12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Frankfurter Str. 125, 36043 Fulda
Telefon
0661 / 94500
Fax
0661 / 9450290
Kfz-Reparatur
Mercedes-Benz

Erfahrungen (2)

1.2 von 5
, 31. März 2010
Hallo, ich habe im August 2009 einen Mercedes Benz Vito 115cdi, Ende 2004, über das Internet, aus der Niederlassung Mercedes Benz Fulda gekauft. Wegen einiger gesuchter Spezifikationen, war dieser zu der Zeit woanders nicht zu bekommen. Obwohl mir der Preis mit 13500 € sehr hoch erschien(ohne DPF), habe ich den Kaufvertrag unterschrieben, ohne das Fahrzeug vorher zu sehen. Der Wagen wurde als sauber, unfallfrei und ohne Mängel ausgewiesen. Der Verkäufer sprach von einem kleinen Fehler an der Heckklappe und einer technischen Durchsicht, weswegen ich eine zusätzliche Woche auf das Fahrzeug warten musste. Bei der Annahme des Fahrzeuges hatte ich trotz Regens so viele Dellen und andere verdächtige Sachen gesehen, dass ich die Wichtigsten Details notieren ließ. Der Verkäufer sagte, dass die kleinen Dellen angeblich vergessen worden wären, die hätten eigentlich schon weg sein müssen und dass die Heckklappe sorgfältig repariert worden wäre. Trotz angeblicher Kontrolle funktionierte der Zigarettenanzünder gar nicht, so dass ich nochmals warten musste. Unterwegs merkte ich später, dass die Verstellungsknöpfe der Tachoanzeige und Uhr alle nicht funktionierten. In Berlin angekommen wandte ich mich sofort an Mercedes, die der Meinung waren (Der Verkaufsleiter Fulda: Herr I.), dass an einem Gebrauchtfahrzeug immer etwas sei und ich nicht so pingelig sein soll. Die paar Dellen wären keine Beanstandung wert und dass Mercedes bei der Heckklappe gepfuscht habe glaube er auch nicht. Ich ging zur Dekra und um nicht so viel zu bezahlen ließ ich eine kleine Bewertung vornehmen, wo der Gutachter nicht so genau hinschaut aber die Wichtigsten Details anguckt. Dass im inneren massiver Rost war hatte meine Werkstatt vorher erkannt die dort ein paar Kabel durchgezogen hatten und so kam der Gutachter insgesamt auf einen Reparaturbetrag von 2000 €. Das erschien dem Herrn I. zu viel und er riet mir die Niederlassung in Berlin-Marzahn aufzusuchen, dort sollte ich einen Kostenvoranschlag machen lassen und nötigenfalls auch dort reparieren lassen. In Marzahn war aber ein sehr kompetenter und sorgfältiger Herr H., der mir berichten konnte, dass die Heckklappe saumäßig lackiert wäre und bei dem Rost der darunter ist, diese ganz ausgetauscht werden müsste, genauso wie die Beifahrertür. Der Schrecken ging weiter, weil er an der Schiebetür auch Fehler sah, die vom falschen lackieren kämen. Er hielt den Schaden für so hoch, dass man den Austausch am besten über die Garantie von Mercedes machen lassen sollte. Das Werk Mercedes lehnte die Werksgarantie ab, weil das Fahrzeug erst bei 80.000 km durchgescheckt wurde, also kurz vor meinem Kauf. Herr I. war jetzt der Meinung: „Die Berliner Kollegen sind Betrüger und wollen viel Geld von uns, das geht so nicht. Gehen sie doch in Berlin zu einer billigen Werkstatt verhandeln dort und wir bezahlen“. Ich lehnte dankend ab, weil ich dann alle Garantien von Mercedes verlieren würde und Herr I. sowieso großzügig ca. 2000 € für alles zahlen wollte. Das war bei dem Umfang nicht mehr drin. Ich ging zu meinem Lackierer um von ihm einen Kostenvoranschlag machen zu lassen, der mich noch zusätzlich auf die Rückbanksitze aufmerksam machte. Sein Kostenvoranschlag lag jetzt schon bei ca. 7000,00 €. Zu mehr Leuten wollte ich nicht gehen, weil jeder noch was neues am Vito fand. Einen Anwalt (ein Freund) musste ich einschalten, weil ich mit Herrn I. so lange und vergeblich nicht mehr sprechen wollte, inzwischen waren fast 6 Monate vergangen. Zwischendurch hatte ich das Werk kontaktiert, die mich aber wieder an Herrn I. verwiesen, weil er ihnen mitgeteilt habe, dass er Verhandlungsbereit wäre. Am Telefon kam die selbe Leier. Ich kaufe dort nie wieder, kann ich auch nicht weiter empfehlen.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Finanzierung angeboten
Kein angenehmes Ambiente
Probefahrt nicht erwähnt
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
1.7 von 5
, 15. Oktober 2009
Ich würde hier nie mehr hingehen. Auch habe ich mitbekommen, als ein Kunde eine Reklamation hatte und wegging, das sich die Verkäufer über ihn abgelästert haben. Positiv kann ich nichts sagen. Man wird nach seiner Kleidung beurteilt.
Angenehmes Ambiente
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Probefahrt nicht erwähnt
Garantiebedingungen nicht erwähnt