12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Theodor-Heuss-Str. 340, 47179 Duisburg
Telefon
0203 / 991850
Fax
0203 / 9918595
Website
http://www.henneken.de
Kfz-Reparatur
Ford

Erfahrungen (7)

4.2 von 5
, 15. August 2014
Ich selber kann mir die negativen Bewertungen nicht erklären, habe mir dort einen gebrauchten Ford Fiestagekauft und bin sehr zufrieden.Bin nur durch Internet und Bekannte auf dieses Autohaus gekommen, da es recht fernab vom Schuß liegt.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
1.0 von 5
, 9. Februar 2014
Im Sept. 2009 bestellte ich dort einen nagelneuen Ford Kuga, ausgeliefert wurde das Fahrzeug am 01.12.2009. Bis dahin lief alles reibungslos und ich wurde sehr zuvorkommend behandelt. Als die erste Inspektion (war inkl. in der Flatrate) anstand war es dann schon sehr schwierig mir ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung zu stellen - der zugesagte Rückruf ist nicht erfolgt. Also habe ich die ersten beiden Inspektion bei einem anderen Händler durchführen lassen. Kurz vor Ablauf der 2 jährigen Gewährleistung taten sich einige Mängel (u.a. laute kratzende Bremsgeräusche) auf die ich dann dem Autohaus Henneken angezeigt habe, zuerst tel., wieder kein Rückruf, dann via Email, auch keine Rückmeldung, also per Anwalt dann bekam ich eine Reaktion und siehe da das zuvorkommende Autohaus war wieder da. Es wurde sich (angeblich) um alles gekümmert und ich bekam das Fahrzeug nach ein paar Tagen geschniegelt und gestriegelt zurück. Die Bremsgeräusche wären normal, weil die Belege aushärten. Habe ich geglaubt und war erstmal zufrieden dass wieder alles gut war. Nach meinem empfinden wurden die Bremsgeräusche allerdings immer lauter und ich habe mehrfach u.a. im Rahmen einer Inspektion darauf hingewiesen. Aussage war immer die gleiche Bremswerte und Belegstärke sind in Ordnung. Nach einiger Zeit habe ich ein anderes Autohaus (Ebbinghaus in Dortmund) aufgesucht und diese rieten sofort von einer Weiterfahrt ab weil die Scheibe hinten rechts stark beschädigt ist da der innere rechte Bremsbelag komplett auf Eisen war. Es folgte ein Komplettaustausch hinten knapp 470€, am tel. wurde mir eine einfache Regulierung vom Autohaus Henneken zugesichert. Leider erfolgten auf meine Nachfragen im Nachgang wieder keine Rückrufe, nach mehreren schriftlichen Anfragen wurde mir mitgeteilt dass dies keine Garantiesache mehr da die 2jährige Herstellergarantie abgelaufen ist und auch Henneken kein verschulden trifft. Zur Erinnerung gemeldet hatte ich das vor Ablauf der Garantie und nur der Belag hinten rechts innen war auf Eisen also eigentlich wegen techn. Defekt ein Fall der Anschlussgarantie. Aber weder Ford Henneken, noch Ford Ebbinghaus waren weiter Gesprächsbereit, ganz zu schweigen von der Ford Kundenbetreuung. Da dämmerte mir schon, dass es bei der Rückgabe meines Fahrzeugs sicherlich noch einige Überraschungen gibt und siehe da ich sollte recht behalten. Es näherte sich das Ende der Laufzeit (48Mon.), eigentlich der 10.11.13. Die Terminabstimmung gestaltete sich schwierig, da das Autohaus der Meinung war diese Endet am 10.01.14. Grundsätzlich ja nicht schlecht das Auto 2 Monate länger zu fahren, aber die Garantie endete am 01.12.13 und ohne Garantie dazu noch im Winter... nein, ich wollte auch nicht noch mehr KM nachzahlen und mein neues Fahrzeug war auch schon bestellt und auf dem Weg - natürlich kein Ford. In den folgenden Monaten lernte ich viel dazu, z.B. wenn man dem Anschein nach 1 Vertrag (mehrere durchnummerierte Seiten) vorgelegt bekommt können es durchaus 2 Verträge sein. Nämlich 1 mit Henneken (Bestellung un Rückkaufvereinbarung) und einen mit der Fordbank (Finanzierung) und beide haben keine Einfluss auf den anderen. Zurück zu der Terminverschiebung für die Rücknahme, nach umfangreichem Schriftverkehr und Nachforschungen bei der Fordbank wurde deutlich, dass der Verkäufer die Gehaltsabrechnungen (im Sept. 2009) nicht weitergeleitet hat und deshalb die Fordbank mich nochmal kontaktierte (Mitte Dez. 2009, also 3 Monate später und auch nach der Fahrzeugauslieferung) ich möge eine Gehaltsbescheinigung einreichen. Zu dem Zeitpunkt war ich bereits im Winterurlaub weshalb ich die Bescheinigung am 06.01.10 per Fax an die Fordbank schicken konnte. Knapp einen Tag später bekam der händler sein Geld die Abbuchung der 1. Rate erfolgte allerdings erst am... jetzt kommt der Knackpunkt... 10.02.10 deshalb offizielles Ende um 2 Monate verschoben. Erfahren habe ich das im August 2013 von Henneken im Rahmen der Terminabstimmung. Henneken hatte kein Interesse mir mit der Garantie oder der KM-Abrechnung entgegen zu kommen und hat sich dann auch geweigert das Fahrzeug zum eigentlich vereinbarten Termin zurück zu nehmen. Da konnte ich dann nichts machen als das Fahrzeug zum Zeitpunkt abzumelden und einem Sachverständigen zur Verwahrung zu übergeben, denn selbst der Unbedarfteste erkennt dass hier etwas nicht gestimmt hat. Tag der Rücknahme 10.01.14 Von Henneken veranschlagter Abzugsbetrag knapp 5000€, laut von mir am Vortag in Auftrag gegebener Sachverständigenbewertung wies das Fz. lediglich Gebrauchtspuren im Rahmen der normalen Nutzung auf, die den Rückkaufbetrag nicht mindern. Diese Bewertung interessierte Henneken allerdings nicht und sie verwiesen auf die Rückkaufvereinbarung wonach bei Nichteinigkeit durch den Händler mit Zustimmung des Kunden ein Sachverständiger beauftragt wird der die Angelegenheit begutachtet - die Kosten teilen sich Händler und Kunde. Habe ich mich mit einverstanden erklärt und Henneken wollte sich um alles weitere kümmern. Hierzu gehörte Kontaktaufnahme mit der Bank denn für die bin ich, wie eben kurz erläutert, der Vertragpartner und auch die Restrate schuldig - ja trotz Rückkaufvereinbarung - und die Beauftragung des Sachverständigen. Aber wen wundert es, heute ist der 19.02.14 und bislang hatte ich keinen Termin mit einem Sachverständigen. Ende offen - nur eins ist klar wenn die Angelegenheit nicht bald geregelt wird muss ich erstmal die knapp 15000€ auslösen damit sich die Bank nicht das Auto holt und Henneken fein raus ist. Wenn das mal nicht eine geschickt Vertragsstruktur ist.
Autokauf abgeschlossen
Kein angenehmes Ambiente
Kein Finanzierungsangebot
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
4.6 von 5
, 24. Mai 2013
Ich habe mich im Sommer 2012 für den Ford Fiesta Champion L. entschieden. Und habe es bis jetzt nicht bereut mein Auto dort gekauft zu haben! Ich bin sehr nett beraten worden. Freundlicher Emfang,super Beratung usw. Bis jetzt bin ich noch nie entäuscht worden und werde auch mein Fahrzeug zur 1.Inspektion dort anmelden.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
5.0 von 5
, 1. Mai 2012
hi, also ich nicht aber mein Vater hatte mal in diesem Autohaus einen Kleinbus gekauft. Ich war damals 11 und ein Autonarr,kann mich an diesem Tag und danach noch recht gut erinnern. Nach dem betreten der Verkaufshalle wurden wir sofort von einem älteren Herrn nett empfangen, der Herr war so um die 50 Jahre alt ( sah dem Schauspieler Edward Mulhare sehr ähnlich, sorry den Namen darf man ja nicht nennen und weiss es eh nicht ). Im Showroom war nur eine Kombiversion des Econovan anwesend mein Vater hatte nach dem BeratungsGespräch den Vertrag für das 7 sitzer luxus modell unterschrieben.Direkt danach konnten wir das selbe Modell, welches nach einer Übergabe Inspektion auf dem Gelände stand, uns anschauen.Damals hatte uns der Händler gesagt das die lieferzeit etwa 2-3 Monate dauern könnte, es kam nach knapp 4 Monaten. In dieser Zeit bin ich x-mal zu diesem Händler gegangen, mir alle Autos im showroom angeschaut, der Verkäufer aber auch die anderen Mitarbeiter waren immer nett zu mir.Frei nach dem Motto; dieser Bengel könnte eines Tages unser Kunde werden. Vor 3 Jahren war ich mit meiner Frau im o.g AH, hatten uns für einen Hyundai i10 interressiert, also zu einer Zeit wo die Händler alle Hände voll zu tun hatten( A-W-Prämie).Ein Verkäufer war auch anwesend bloss die Beratung war nicht so gut wie vor knapp 25 Jahren...
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
Kein angenehmes Ambiente
4.8 von 5
, 28. August 2011
Hallo! Bin erstaunt über die beiden vorherigen Erfahrungsberichte. Muss sagen, dass ich ganz andere Erfahrungen gemacht habe. Bin bin auf S&H gekommen, weil schon einige Bekannte dort ein Auto gekauft haben. Sie waren und sind alle gut mit der Firma zufrieden. Dies nehme ich zum Anlass meine positiven Erfahrung weiter zu geben und eine Lanze für diese Firma zu brechen. Aufgrund des guten Rufs von S&H bin ich dort hingefahren. Kaum auf dem Gelände angekommen wurde ich schon freundlich von dem Personal dort begrüßt. Bei der Beratung hinsichtlich eines von mir näher ins Auge gefasstes Gebrauchtfahrzeug nahm sich der Verkäufer sehr viel Zeit. Meine Fragen wurden schnell und kompetent beantwortet. Es wurden mir alle Funktionen genauestens erklärt. Auch wurde mir die Probefahrt freundlich angeboten. Keinesfalls war hier die Rede von der Dauer der Probefahrt. Habe hier vollkommen andere Erfahrungen als mein Vorredner gemacht. Bei einem späteren Anruf bei der Firma hatte ich noch Fragen zu meinem neu eingebauten Navigationssystem. Auch dabei konnte mir die Kundenbetreuung schnell helfen und bot mir sogar an, noch einmal vorbeizuschauen, damit mir die Funktion noch einmal erklärt wird. Ich bin sowohl mit meinem neuen Auto wie auch mit dem Service von Auto Henneken super zufrieden.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
1.0 von 5
, 8. Januar 2010
Folgenden Erfahrungsbericht möchte ich hier Ebenfalls bekunden. Am 25.09.09 Kaufte ich ein gebrauchtes KFZ für 6000€ in Bar.Eine Probefahrt wurde mir vorher gewährt mit dem Zusatz " Aber höchstens eine halbe Stunde".Darauf hin sagte ich,das Er sich schon eine Stunde gedulden müße... Der Händler sagte nebenbei,das ich was Reperaturen angeht,die ersten 12 Monate erstmal Ruhe hätte. Eine Woche später versagte die Batterie der Funkfernbedienung.Also hin zum Autohaus und darum gebeten eine neue Einzusetzen.....Antwort: Bei einem Gebrauchtwagen kann das mal vorkommen und ausserdem kann es ein,das die FB dann neu angelernt werden müsste und der Werkstattmeister sowieso in Mitagspause ist..Letztendlich wurde die Batterie NICHT getauscht. Einige Tage später fand ich einen Zettel im Auto mit der Aufschrift "Nach Opel - Auto springt nicht an".Kurz darauf mußte ich ins Autohaus, da das Auto sehr Schlecht ansprang.Nachdem das Auto eine Nacht dort verblieben ist, konnte ich mein Auto wieder in Empfang nehmen...ohne gelöstes Problem.(Problem bestand schon beim Vorbesitzer) Nach Rücksprache mit dem Vorbesitzer wurde das Auto beim Ankauf noch nichtmal angeschaut bzw begutachtet..... Am 13.12.09 dann der Supergau...das Auto blieb mit Motorschaden auf der BAB liegen...Diagnose Ventile abgerissen. Das Autohaus weigert sich nun den Schaden zu beheben und will von mir nach nur 81 tagen und 2000 km 60% sprich 3000€ für einen neuen Motor haben. Welches ich verneinte,da dies ein Gewährleistungsfall ist und das Autohaus die ersten 6 Monate die Beweispflicht hat. Man wollte den Schaden auf ein Fehlverhalten meinerseits zurückführen,da ich angeblich über ein längeren Zeitraum mit Überhöhter Drehzahl gefahren sein soll. (Diesel-Überhöhte Drehzahl-Technisch nicht möglich) Mittlerweile (9.1.10) wird nur noch über die Anwälte komuniziert. Ein Gutachter ist von Gerichtswegen mittlerweile bestellt. Sobald die das Geld in der Hand haben, steht man auf verlorenem Posten. Für mich ist Ford Schneider/Henneken gestorben.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
1.0 von 5
, 29. Dezember 2009
Sehr geehrte Verbraucher, da es der gegenwärtige Erkenntnisstand erfordert, wende ich mich in vorgenannter Angelegenheit heute an Sie um meine persönlichen Erfahrungen mit dem Autohaus Henneken zu schildern. Um den Sachverhalt zu verdeutlichen werde ich diesen im Folgenden darstellen. Es wurde ein Kaufvertrag über ein Gebrauchtfahrzeug zwischen mir und der S&H Autohandelsgesellschaft mbH (Autohaus Henneken), in Vertretung durch das anwesende Verkaufspersonal geschlossen. Nach Begutachtung des PKWs und Probefahrt versicherte man mir, dass es sich bei dem benannten Fahrzeug um einen unfallfreien Gebrauchtwagen handle. Ich wies auf die Fensterdichtung im C-Säulenbereich hin, die mit Fahrzeuglack versehen war und auf eine Instandsetzung schließen ließ. Der verkäufer erklärte, dass in diesem Bereich ein leichter Blechschaden vorlag, der allerdings fachmännisch behoben wurde. Dieser Schaden wurde im Kaufvertrag unter „Zahl, Art und Umfang von Unfallschäden lt. Verkäufer“ als „Blechschaden beseitit!“ vermerkt. Ich bat darum eine Probefahrt zu veranlassen und die dafür notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Es ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass das Verkaufsauszeichnungsschild im Frontscheibenbereich für die Probefahrt nicht entfernt wurde, wodurch der bereits zu diesem Zeitpunkt bestehende Mangel der Frontscheibe unerkannt blieb. Da die gewährleisteten Konditionen und der Gesamtrahmen der Kaufvertragsabwicklung einen seriösen Eindruck hinterließen, unterzeichnete ich den Kaufvertrag. Nach dem Kauf musste ich jedoch Folgendes feststellen: 1. Die Frontscheibe wies nach Begutachtung einer Autoglaserei starke sicherheitstechnische Mängel auf, eine Instandsetzung der vorhandenen Frontscheibe war nicht mehr möglich. Der Händler machte den Vorschlag, diesen Mangel meinerseits als Versicherungs-/ bzw. Glasbruchschaden zu melden, was ich grundsätzlich ablehnte, da es sich nicht um einen Glasbruchschaden handelte. Des Weiteren sah ich mich für diese Schadensregulierung nicht zuständig. 2. Es handelte sich bei dem erworbenen Fahrzeug um ein Unfallfahrzeug. Die im Kaufvertrag mit „nein“ bestätigte Aussage „Dem Verkäufer sind auf andere Weise Unfallschäden bekannt“ ist unwahr. Das Fahrzeug hatte, wie ich nach telefonischer Rückforschung mit dem Vorbesitzer erfahren musste, auf Grund von Aquaplaning einen seitlichen Frontschaden erlitten. Die Schadenshöhe überschreitet einen Nennwert von 2000,00 € und wurde versicherungstechnisch protokolliert und das Fahrzeug instandgesetzt. Durch diesen Zusammenstoß wurden Kotflügel, Stoßstange, Scheinwerfer sowie Motorhaube stark beschädigt und mussten erneuert werden. Die S&H Autohandelsgesellschaft mbH, in Vertretung durch das Verkaufspersonal, wurde bei Inzahlungnahme des Fahrzeugs über den Zustand des Fahrzeugs in Kenntnis gesetzt und die erstellten Gutachten über die Schadensregulierung wurden ausgehändigt. Dieser erhebliche Schaden wurde mir beim Kauf des Fahrzeuges verschwiegen, der Wagen als Unfallfrei und die ganze Angelegenheit nach dem Kauf als "beseitigter Blechschaden" ausgelegt. Der Schadensvorfall wurde mir vorenthalten, obwohl der Verkäufer protokolliert und detailliert über den Unfall und das Fahrzeug selbst informiert war. Nach mühsamen Schriftverkehr, mehrfachen Telefonaten und einer Fahrzeugvorführung (Wartedauer über 1 Stunde für 5 min. Begutachtung sowie Schadensaufnahme) wurde mir dann aus Kulanz eine neue Frontscheibe verbaut: 1. beim 1. Termin wurde eine falsche Scheibe bestellt/ geliefert ( 120km umsonst gefahren, 1 freier Tag verschenkt, keine Entschuldigung, anscheinend Normalität im Hause Henneken) 2. nachdem beim 2. Termin nun endlich die richtige SCheibe verbaut wurde durfte ich mein Fahrzeug nach 10 Stunden in einem, vom Umbau, versifften Zustand entgegen nehmen. Die Feinstaubplakette, die ich bereits in meiner alten Scheibe angebracht u. bezahlt hatte wurde einfach nicht in der neuen Scheibe erneuert. Und zum krönenden Abschluss habe ich nun durch die Montage an der A Säule zwei ernorme Splitterungen im Fahrzeuglack! Fazit: Allein auf Grund der Vorkommnisse, kann ich dieses Autohaus nicht weiterempfehlen. Ich wollte eigentlich durch den Kauf bei einem Händler ein seriösen Gebrauchwagenkauf tätigen, ohne Probleme, mit dem sicheren Gefühl ein ordentliches Auto gekauft zu haben bei dem die 10.000,- € sinnvoll angelegt zu sein schienen. Im Telefonat mit dem Vorbesitzer hörte ich raus wie er sich bei seinem Neuwagenkauf Gefühlt hat, denn ihm erging es nicht anders als mir. Er wurde regelrecht abgefertigt, nach dem Motto, nun haben wir ihr Geld-Gute Fahrt-auf Nimmerwiedersehn. Auch die Service- und Dienstleistungen bemängelte er und schloss nicht aus in Zukunft andere Werkstätten für Wartungen u. Reperaturen aufzusuchen. Ich hoffe ich konnte mit diesem Beitrag ein kleine Hilfestellung zur Händlerwahl geben. Sicherlich kann dies ein Einzelfall gewesen sein, doch auf Grund der Häufung der Ereignisse in Bezug auf diesen Gebrauchtwagenkauf sah ich es für notwendig mich dazu mal öffentlich zu äußern...
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Sind in Eile
Kein Finanzierungsangebot
Wenig Betreuung nach Kauf