Kontakt

Deutsche Strasse 47, 44339 Dortmund
Telefon
0231 / 9314277
Gebrauchtwagen, Kfz-Reparatur

Erfahrungen (3)

4.1 von 5
, 8. Februar 2013
Habe einen VW Polo bei dieser Firma gekauft.Sehr nett bedient worden, Service war auch zufriedenstellend.... Mit dem Auto bin ch auch sehr zufrieden.... Kann Ich nur weiter empfehlen!!!!!!!
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
5.0 von 5
, 26. Januar 2013
Habe einen BMW 320 Diesel bj.98 10/2012 gekauft.Top zufrieden das Farzeug hatte noch 3 Monate Tüv & AU ,nach Ablauf wurde es wieder erneuert ohne große Probleme gerne wieder.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
1.7 von 5
, 7. Dezember 2010
Im Internet angeboten wurde von obigem Händler ein Honda Civic, Bj.´95 1.3, 75PS (EG3), HU 02/2012 für 800 Euro. Da der Wagen meines Partners gerade mit einem Getriebeschaden ausgefallen war und ein Ersatz dringend sofort benötigt wurde, war der Besichtigungstermin kurz vor Einbruch der Dunkelheit schnell gemacht; vor Ort hatten wir dann Gelegenheit den Wagen kurz zu begutachten. Der Verkäufer wies selbst darauf hin, dass eine "hängende" Fahrertür noch korrigiert werden würde; auf den Hinweis unsererseits, dass die Reifen arg abgefahren sein bot man uns sofort an, den Wagen am nächsten Tag incl. neuer Winterreifen so weit "abgabefertig" bereit zu halten.Auch eine Probefahrt seitens des Händlers wurde dann angeboten.Beiläufig wurde erwähnt, der Wagen würde "im Kundenauftrag" verkauft- also NICHT von ihm als "Händler".Erste Probleme gab es dann als eben dieser Satz Reifen nicht so schnell zu beschaffen waren (Winterreifenpflichtchaos- also durchaus verständlich!) da aber die Zeit drängte (Wagen wurde zur Fahrt zum Arbeitsplatz dringend benötigt) hatte der Wagen dann kurz vor Toresschluss Reifen- und wurde ohne Probefahrt mitgenommen bzw. wollte er nicht wirklich starten und musste überbrückt werden. Das Ziel erreichte der Wagen nicht: Wagen liess sich nicht beschleunigen und landete mittels ADAC wieder beim Händler- Kupplungsschaden! DANN wurde lange verhandelt: man wies darauf hin, der Vertragspartner sei ja der Vorbesitzer, nicht der Händler: man wollte 150 Euro mehr um die Reperaturkosten "zu teilen".Nach langem hin und her einigten wir uns darauf, 60 Euro mehr zu zahlen. Und wieder wurde der reparierte Wagen abgeholt. Und wieder kam er keine 20km weit; er zog unglaublich nach links, war auch bei 30km/h kaum zu kontrolieren! Telefonische Nachfrage ergab den Hinweis, man möge doch mal den Reifendruck überprüfen. Am nächsten Tag erwies sich dies als überflüssig: der Reifen war nämlich völlig PLATT. Der richtige Schock kam aber erst noch: auf besagtem Plattfuss las sich deutlich auf der Reifenflanke das Wort "innen"! Man hatte also einen asymetrisch profilierten Reifen falsch aufgezogen! Zur Sicherheit noch fix die anderen drei Reifen nachgesehen; diese waren alle korrekt montiert und aufgezogen.Der ADAC brachte den Wagen also erneut zum Händler.Nun wurde der Ton doch deutlich aggressiv- und dabei blieb es nicht: man sagte uns deutlich, wir hätten keine Ahnung: der Reifen musste nur "aufgepumt" werden und sei völlig ok! Ausserdem sei er RICHTIG aufgezogen- welches man sich vorsorglich auch vom befreundeten Reifenhändler um die Ecke habe bestätigen lassen.Das Gespräch wurde mit den Worten "Der Wagen sei also a) abholbereit und b) völlig ok und c) habe man keine Lust auf weiteren Kontakt- man sei ja schliesslich auch gar nicht der Vertragspartner -beendet. Der Wagen war nach Feierabend auf dem Firmengelände nirgendwo zu finden.Dabei hätte ich gerne nocheinmal Fotos gemacht- um sie mit den bereits gemachten Bildern von der Bereifung zu vergleichen... morgen ist wieder Abholtagt.Man darf gespannt sein, mit welcher Bereifung... und wie es weiter geht. Dies alles ereignete sich innerhalb von 10 Tagen.Wobei 2 Wochenenden dazwischen lagen. Unabhängig von diesen Ereignissen ist es sehr undurchsichtig, mit wem man da jeweils immer gerade spricht: es gibt scheinbar viele Mitarbeiter, Verantwortliche, Chefs... und Cousins. Überblick behalten quasi unmöglich! Der Name der Vertragspartnerin war zwar deutlich lesbar- allerdings so absurd falsch geschrieben (wir reden hier nicht von Rächtschraibunk sondern einem "Vertauscher" wie "Hund= Katze"!) das man schon wirklich daran denken muss, dies sei kein Zufall! Erster Eindruck war durchaus bemüht und positiv- welches aber dann schnell in Hinhaltetaktiken und alle Verantwortung von sich weised, umschlug, als Probleme auftraten. Persönliches Fazit: DA nie wieder! Und auch vorsichtiger sein, wenn Dritte einen Wagen "im Kundenauftrag" verkaufen. Und sich selbst kopfschüttelnd und kleinlaut fragen, wie man so dumm sein konnte, einen Wagen ohne Probefahrt zu kaufen...
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Gute Betreuung nach Kauf
Sind in Eile
Kein angenehmes Ambiente
Kein Finanzierungsangebot
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Hallo, das gleiche problem hatte ich im letzten Jahr beim Kauf mit dem Wagen meiner 74 Jahre alten Mutter. Tüv und ASU neu!! keine 2 Wochen später ABS-Block defekt, 8 Wochen später Kupplung defekt, ect. ich bin davon überzeugt, das diese Mängel schon vor dem Verkauf beim VK bekannt waren. Ich habe jetzt alles einem Anwalt übergeben.Mal sehen!
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.