12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 3. Dezember 2009
2,44 Liter Diesel auf 100 Kilometer sind eine klare Ansage. Mit der viersitzigen Studie des Up Lite zeigt Volkswagen auf der Los Angeles Autoshow, wie sparsam die Poloklasse von morgen sein kann.

Das Klima in Wolfsburg scheint ausgezeichnet - die Up-Familie im Hause Volkswagen wächst und gedeiht prächtig. Kaum eine wichtige Automesse in den vergangenen zwei Jahren auf der nicht ein neues Familienmitglied vorgestellt wurde. Nach den Studien Up, Space Up, Space Up Blue und E-Up ist der 3,84 Meter lange VW Up Lite der Star der diesjährigen Los Angeles Autoshow. Nur knapp unterhalb des aktuellen VW Polo dimensioniert, bietet er Platz für vier Personen. Dank umfangreicher Leichtbaumaßnahmen bringt das durchaus seriennahe Konzeptfahrzeug gerade einmal 700 Kilogramm Leergewicht auf die Waage.

Das Design kann sich sehen lassen. Keine abgefahrene Designspinnerei, sondern ein Fahrzeug, das man sich durchaus auch auf den Straßen von morgen vorstellen könnte. Wer genau hinschaut, dem fallen nicht nur der aerodynamische Feinschliff und die an aktuelle Modelle angelehnten Lampenelemente, sondern auch die schmale Bauart der Studie auf. Der Kühlergrill kann sich je nach Motortemperatur und Geschwindigkeit automatisch verschließen, um die Anströmung weiter zu verbessern. Der Innenraum wirkt puristisch, aber ebenfalls nicht von einem anderen Stern. Hier kann man sich durchaus wohl fühlen.

Angetrieben wird der neueste Up-Kömmling von einem hoch effizienten Diesel-Hybridantrieb. Auf 100 Kilometern verbraucht der Viersitzer gerade einmal 2,44 Liter Diesel – vorausgesetzt der Fahrer hat vorher den Eco-Modus eingeschaltet, der die Motorleistung auf karge 36 PS reduziert. Im Normalbetrieb stellt der Zweizylinder-Commonrail-Diesel eine Leistung von 38 KW / 51 PS und 120 Nm maximales Drehmoment bei 1.800 U/min zur Verfügung. Unterstützt wird der gerade einmal 55 Kilogramm schwere Selbstzünder von einem zehn Kilowatt starken Elektromotor, der gleichzeitig Anlasser und Lichtmaschine ersetzt. Dieselkraftstoff eingespart wird nicht nur durch die umfangreichen Leichtbaumaßnahmen und den kombinierten Diesel- und Elektroantrieb, sondern auch bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate, Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung.

Ziehen Elektro- und Dieselmotor im Fahrbetrieb an einem Strang, stehen der Antriebseinheit des VW Up Lite insgesamt 48 KW / 65 PS zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h und den Spurt 0 auf 100 km/h erledigt der Lite in 12,5 Sekunden. Der Elektroantrieb dient zum einen als Booster; zum anderen kann das E-Modul den Zukunfts-Volkswagen auf kurzen Strecken rein elektrisch antreiben. Die nötige Energie liefert dafür die Lithium-Ionen-Batterie. Auf längeren Strecken wird Kraftstoff zudem beim sogenannten Segeln eingespart. Lässt der Fahrer das Gaspedal bei der Fahrt los, rollt der Up bei abgeschaltetem Dieseltriebwerk nahezu ungebremst weiter und verbraucht keinerlei Kraftstoff. Mit der Studie des VW Up Lite dürfte jedoch längst nicht Schluss sein. Die Wolfsburger machen keinen großen Hehl daraus, dass die erste Serienversion der so genannten „New Small Family“ erst Ende 2011 auf den Markt kommt. Weitere Studien mit verschiedenen Aufbauten und Antriebskonzepten sind die logische Folge. Bleibt zu hoffen, dass sich die Up-Idee bis dato nicht zur unendlichen Geschichte entwickelt hat.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2009-12-03

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press

spot-press, 2017-06-09

VW Special Up - Das etwas andere Käfer-SondermodellVW Special Up - Das etwas andere Käfer-Sondermodell
Das etwas andere Käfer-Sondermodell VW Special Up Ganzen Testbericht lesen
spot-press
3.5 von 5

spot-press, 2017-05-20

Test: VW Up - Ziemlich goldigTest: VW Up - Ziemlich goldig
Ziemlich goldig Test: VW Up Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-05-19

VW Up GTI - Kleines Auto für große Fußstapfen VW Up GTI - Kleines Auto für große Fußstapfen
Kleines Auto für große Fußstapfen VW Up GTI Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-04-03

Test Ka gegen i10, Karl und Up: Kampf der StadtflitzerTest Ka  gegen i10, Karl und Up: Kampf der Stadtflitzer
Günstige Handyhalterung statt teurem Navigationsgerät: Maps More macht das SmaOben in der Markette (gesperrt) bitte...Ganzen Testbericht lesen
press-inform
3.5 von 5

press-inform, 2016-12-18

VW Up GTI - Ewig gestrigVW Up GTI - Ewig gestrig
So schick er auch aussieht - bis der VW Up GTI auf die internationalen Straßen kommt, wird noch mehr als ein Jahr ver...Ganzen Testbericht lesen