Testbericht

12. Januar 2010
Haar, 12. Januar 2010 - Autogas bekommt immer mehr Freunde: Der Treibstoff ist umweltfreundlicher und billiger als Benzin: Besonders bei Autos von der Größe des siebensitzigen Chevrolet Captiva kann die Spritrechnung spürbar ins Kontor schlagen. Bereits ab Werk bietet Chevrolet daher eine Autogas-Variante seines großen SUVs an. "EcoLogic" heißt das Gas-Modell und unterscheidet sich äußerlich kaum von seinen konventionell befeuerten Geschwistern. Nur wer genauer hinschaut, bemerkt in der hinteren Stoßstange unten links den kleinen Einfüllstutzen für das LPG (Liquified Petroleum Gas). Zweckmäßige Einrichtung Innen ist der Chevy ebenso unauffällig und zweckmäßig eingerichtet wie die anderen Captiva auch. Im Kofferraum finden 465 Liter Gepäck Platz. Wenn man allerdings die beiden Zusatzsitze ausklappt, schrumpft das Stauvolumen auf ein nicht mehr nennenswertes Maß. In der Mittelkonsole weist ein kleines schwarzes Kästchen auf die Besonderheit des EcoLogic hin: Hier wird zwischen Gas und Benzin umgeschaltet, und auch der Füllstand des 53-Liter-Autogas-Tanks abgelesen. Der Benzinvorrat beträgt nach wie vor 65 Liter und wird wie gewohnt von der Tankuhr angezeigt. Beim Gasbetrieb stimmt im Bordcomputer weder der Wert für den Verbrauch noch der für die Restreichweite, denn das elektronische Helferlein ist nur für den Benzinbetrieb geeicht.

Gasanlage schaltet automatisch um Nach dem Starten der Maschine rauscht zunächst Ottokraftstoff durch die Düsen. Beim Erreichen der notwendigen Motortemperatur schaltet die Anlage automatisch auf Gasbetrieb um. Das sehen wir nur an einem Lämpchen: Die LED wechselt von rot nach grün. Genauso unauffällig verhält sich der Motor: Das 136 PS starke Aggregat schöpft seine Kraft aus einem 2,4-Liter-Vierzylinder. Der Antrieb reicht zum entspannten Vorankommen völlig aus, dynamische Ambitionen dürfen wir allerdings nicht haben. Auch die Fünfgang-Schaltung mit langen Wegen und die recht indirekte Lenkung machen keine Lust aufs Kurvenräubern. Dafür bringt das weich gefederte Fahrwerk auf langen Strecken angenehmen Komfort. 11,9 Liter Autogas-Verbrauch Dank billigem Autogas lässt sich das geräumige Auto recht preiswert voranbringen. Wir haben bei normaler bis straffer Fahrweise im Alltag einen Schnitt von 14,8 Liter Gas benötigt. Der Hersteller nennt einen Wert von 11,9 Liter. Nimmt man diese Zahl und legt einen Gaspreis von 60 Cent pro Liter zugrunde, kommt man mit 7,14 Euro 100 Kilometer weit. Berechnen wir die Werksangabe von 9,1 Liter Superbenzin und einen Preis von 1,33 Euro, kommen wir auf 12,10 Euro. Rein rechnerisch hätten wir den LPG-Aufpreis von 2.760 Euro nach 55.645 Kilometern wieder drin und würden dann richtig sparen.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Frontantrieb
Anzahl Gänge:5
Getriebe:Schaltgetriebe
Motor Bauart:Reihen-Ottomotor mit LPG-Anlage
Hubraum:2.405
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:4
Leistung:100 kW (136 PS) bei UPM
Drehmoment:220 Nm bei 2.200 UPM
Preis
Neupreis: 29.250 € (Stand: Dezember 2009)
Fazit
Für unter 30.000 Euro bekommt man einen geräumigen Siebensitzer, der sich dank Autogas sparsam voranbringen lässt. Vor allem Vielfahrern können wir den EcoLogic empfehlen. Dass das Auto hinsichtlich der Fahrdynamik eher auf Komfort abgestimmt ist, wird all jene nicht stören, die mit einem Familienwagen ohnehin keine Sportambitionen hegen.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-news, 2010-01-12

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.