12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

7. März 2016
Frankfurt/Main, 7. März 2016 - Einen 3,60-Meter-Winzling mit kecken Sportschürzen vorn und hinten, Doppel-Auspuff und Diffusor sieht man wirklich nicht alle Tage. Und wenn, dann meistens vom Tuner nachgerüstet. Doch für den Kia Picanto gibts diese dynamische Optik schon ab Werk. "Sport-Paket" nennt der Hersteller das Set von Anbauteilen und ruft 390 Euro dafür auf. Diese Zusatzausstattung ist allerdings nur in Kombination mit einem 85 PS starken 1,2-Liter-Benziner und Schaltgetriebe zu haben. Ob sich diese Zusammenstellung lohnt, haben wir mit einem Picanto Fünftürer getestet. Auf Wunsch mit Lenkradheizung Das Cockpit unseres Picanto ist ansprechend und funktional gestaltet. Chrom-Details hübschen die Armaturentafel auf. Auffällig ist das gute Platzangebot vorn, dafür bietet der Fond nur sehr wenig Kniefreiheit. Die Sitze sind bequem, nur die Oberschenkelauflage ist etwas zu kurz geraten. Richtig staunen kann man bei der Liste mit der möglichen Komfortausstattung: Hier finden sich Lenkrad- und Sitzheizungen ebenso wie ein Touchscreen-Navi, ein Tempomat, eine Rückfahrkamera und eine Klimaautomatik. Gut von unten raus Mit der erwähnten 1,2-Liter-Maschine (es werden für den Picanto noch ein Einliter-Dreizylinder-Otto mit 66 PS sowie eine LPG-Version mit 67 PS angeboten) ist der Kurze in der City flott unterwegs. Der Motor zieht gut von unten raus, beschleunigt aber bei höheren Touren zäh und klingt angestrengt. Auf der Autobahn sind immerhin 175 km/h Spitze drin, das ist für einen Kleinstwagen durchaus ausreichend. Gut: Auch bei Höchstgeschwindigkeit liegt der Picanto sicher in der Spur.
Leichtgängige Lenkung, exakte Schaltung Die Lenkung agiert leichtgängig und exakt, dadurch lässt sich der kleine Kia im Stadtverkehr und besonders beim Parken gut händeln. Spaß macht es, die Gänge der Fünfgang-Box zu wechseln, das Getriebe lässt sich exakt und auf kurzen Wegen bedienen. Die Federung ist für den Alltag komfortabel genug abgestimmt, Querrillen werden allerdings spürbar nach innen gemeldet. Ab 8.990 Euro Der Kia Picanto ist jeweils in der Basislinie "Start" als Dreitürer ab 8.990 und als Fünftürer ab 9.440 Euro zu haben. Der von uns getestete 1.2 CVVT Fünftürer mit Schaltgetriebe kostet in der Top-Ausstattunglinie "Spirit" 13.540 Euro. Dann sind aber schon 15-Zoll-Alus, getönte Fondscheiben und Chromapplikationen an der Karosserie dabei. Aufrüsten lässt er sich (neben dem erwähnten Sportpaket) beispielsweise mit dem "Komfort-Paket" für 850 Euro. Es umfasst LED-Blinker in den Außenspiegeln, ein beheiztes Lederlenkrad und ein Start-Stop-System.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Frontantrieb
Anzahl Gänge:5
Getriebe:Schaltgetriebe
Motor Bauart:Reihen-Ottomotor
Hubraum:1.248
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:4
Leistung:63 kW (85 PS) bei UPM
Drehmoment:120 Nm bei 4.000 UPM
Preis
Neupreis: 13.540 € (Stand: März 2016)
Fazit
Mit dem Sport-Paket sieht Kias Kleinster rassig aus. Der Aufpreis lohnt sich ebenso, wie Geld ins Komfort-Paket zu investieren. Dann kommt auch eine Lenkradheizung mit an Bord - das ist für ein Auto dieser Größe purer Luxus. Der von uns getestete 85-PS-Benziner bringt den Picanto spritzig voran, auch wenn ihm bei höheren Drehzahlen etwas die Puste ausgeht. Aber der hauptsächliche Einsatzort des Picanto dürfte ohnehin der Stadtverkehr sein. Dort macht der wendige Kia eine richtig gute Figur. + gutes Platzangebot vorn, 1,2-Liter-Benziner spritzig vom Start weg, exakte Schaltung - zu kurze Oberschenkelauflage der Vordersitze, wenig Kniefreiheit im Fond
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-news, 2016-03-07

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press
4.0 von 5

spot-press, 2017-03-19

Kleinwagen-Neuheiten für Frühjahr und Sommer - Richtig gr...Kleinwagen-Neuheiten für Frühjahr und Sommer - Richtig groß geworden!
Richtig groß geworden! Kleinwagen-Neuheiten für Frühjahr und Sommer Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-09-24

VW Up, Kia Picanto und Smart Forfour im Test: Kr...VW Up, Kia Picanto und Smart Forfour im Test: Kräftemessen...
Im Juni bekam der kleinste VW ein Up-Date. So, nachdem wir nun die Wortspielpflicht erfüllt haben, können wir erst m...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-07-06

Kia Picanto 1.0 Edition Test: Was hat das Update gebracht?Kia Picanto 1.0 Edition Test: Was hat das Update gebracht?
Wer sagt, Kias Kleinster sei etwas überarbeitet worden, übertreibt schon. Denn es hat si...Ganzen Testbericht lesen
redaktion
3.5 von 5

redaktion, 2015-06-01

Kia Picanto 1.2 CVVT – Kleiner GernegroßKia Picanto 1.2 CVVT – Kleiner Gernegroß
Kia Picanto 1.2 CVVT – Kleiner GernegroßGanzen Testbericht lesen
press-inform
3.5 von 5

press-inform, 2015-05-27

Kia Picanto 1.2 CVVT - TigerchenKia Picanto 1.2 CVVT - Tigerchen
Kia hat seinen Kleinsten aufgefrischt. Der Picanto bekam vor allem ein sportlich-frischeres Außendesign. An der Motor...Ganzen Testbericht lesen