Testbericht

13. August 2015

Drei Jahre nach seiner Markteinführung bietet Peugeot ab sofort eine optisch und technisch überarbeitete Version des Kleinwagen-Bestsellers aus Frankreich an. Die Besonderheit steckt unter dem – auf Wunsch – matten Blech: Ein neuer Diesel mit laut Peugeot lediglich 3,0 Liter Durchschnittsverbrauch macht den neuen 208 zum sparsamsten Auto mit Verbrennungsmotor auf dem Markt. Wir fuhren den neuen 208 BlueHDi 100 STOP & START als Fünftürer.

Unser Peugeot 208 Testwagen trägt die matte Strukturlackierung "Ice Silver" in Kombination mit dem Exterieur-Paket "Lime Yellow".

Individueller
Was den ersten Eindruck angeht, lässt es sich auch deutlich unauffälliger Spritsparen als mit dem neuen Peugeot 208 – gerade wenn man eine der beiden neuen Strukturlackierungen „Ice Grey“ oder, wie bei unserem Testwagen, „Ice Silver“ wählt. 680 Euro mehr kostet der Griff in den matten Farbtopf und verwandelt den Peugeot 208 in einen ganz schönen Eyecatcher. Vor allem wenn man die Kombination mit dem ebenfalls neuen Exterieur-Paket „Lime Yellow“ wählt, das für 190 Euro Zierstreifen und Schriftzüge nochmals farblich absetzt. Ansonsten haben die Designer rundherum einmal Hand angelegt. Die auffälligste: Der Kühlergrill ist jetzt komplett in die Frontschürze integriert und hat seine umfassende Chromspange verloren, am Heck warten neue LED-Rücklichter und die in der höchsten Ausstattungsvariante „Allure“ serienmäßigen Nebelscheinwerfer sitzen jetzt in einer schwarzen Kunststoffblende.

Der 208 BlueHDi 100 STOP & START ist laut Peugeot das sparsamste Auto mit einem konventionellen Verbrennungsmotor auf dem Markt.

Sparsamer
Revolutionärer wird es unter der Haube. Zur Wahl stehen drei Benziner (68, 110  und 165 PS) sowie zwei Diesel (99 und 120 PS). Beide Diesel erfüllen Euro 6 und sind serienmäßig mit einer Start/Stopp-Automatik ausgerüstet. Wir waren mit dem, laut Peugeot, „Meilenstein in Sachen Umwelteffizienz“ unterwegs, dem Peugeot 208 BlueHDi 100 STOP & START mit 99 PS, der mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,0 Liter Diesel auskommen soll.

Den Verbrauch konnten wir während unserer kurzen Probefahrt leider nicht bestätigen. Wir quälten uns laut Instrument mit um die fünf Liter durch die Münchner Innenstadt – und nur durch die Innenstadt. Auf Landstraße oder Autobahn konnten wir das Sparpotential nur erahnen – um die 4 Liter Durchschnittsverbrauch sollten aber realistisch sein und das ist immer noch ein respektabler Wert.

Wichtig ist: Trotz der versprochenen Sparsamkeit ist der BlueHDi 100 keine Schnecke. Von 2000 bis 4000 Umdrehungen zieht der Motor gut durch. Die 254 Nm Drehmoment liegen bereits ab 1750 u/min an. 99 PS sind für den Peugeot 208 vollkommen ausreichend. Dazu kommt ein knackiges Fünfgang-Schaltgetriebe, das in Kombination mit dem kleinen Lenkrad und der direkten Lenkung sogar echtes Go-Kart-Feeling aufkommen lässt. Die serienmäßige Start/Stopp-Automatik arbeitet tadellos. Ein automatisches Getriebe gibt es leider nur in Kombination mit dem Benziner.

Hinten wird es Peugeot 208 auf langen Strecken auch im Fünftürer für große Personen eng.

Plastikhaltiger
Der neue Peugeot 208 ist als Drei- und Fünftürer in den Ausstattungsvarianten „Access“, „Active“ und „Allure“ erhältlich. Der von uns gefahrene BlueHDi 100 ist erst ab der Ausstattungsvariante „Active“ erhältlich. Unser Testwagen hatte die höchste Ausstattungsvariante „Allure“, erkennbar an den serienmäßigen Nebelscheinwerfern.

Das Feeling im Innenraum kann da leider nicht ganz mithalten. Es sind die kleinen Details, die den äußeren Eindruck vom schicken französischen Stadtflitzer trüben. Nimmt man Platz, erwartet einen im Peugeot 208 doch sehr viel Hartplastik. Die Führung der Handbremse bietet einen tiefen Einblick in die Mittelkonsole und das Fenster fährt mit einem Klick nur auf der Fahrerseite ganz nach oben – der Beifahrer muss auf so simplen Luxus verzichten.

Das Platzangebot ist guter Durchschnitt. Vorne sitzen auch 1,98 Meter große Testfahrer bequem. Hinten wird es auf langen Strecken dagegen für große Personen auch beim Fünftürer eng. Das Kofferraumvolumen beträgt 285 Liter, bei umgeklappter Rückbank stehen bis zu 1076 Liter zur Verfügung. Eine ebene Ladefläche ergibt sich allerdings nicht.

Das optionale Glasdach im Peugeot 208 lässt viel Sonne in den Innenraum, ist aber leider nicht zu öffnen.

Fazit
Dem Peugeot 208 hat die Überarbeitung gut getan. Vor allem optisch profitiert der französische Bestseller. Der sparsame Diesel-Motor kann überzeugen und passt gut zum Wagen. Die Wertigkeit des Innenraums fällt da leider etwas zurück, auch wirkliche Innovationen sucht man vergebens.

Pro: Sparsamer Motor, viele Individualisierungsmöglichkeiten
Contra: viel Hartplastik im Innenraum, wenig Platz auf der Rückbank

Technische Daten
Peugeot 208 BlueHDi 100 STOP & START "Active" Fünftürer

Maße und Gewichte

Länge/Breite/Höhe 3973 mm/ 2004 mm/ 1460 mm
Radstand 2538 mm
Wendekreis 11,2 m
Leergewicht 1265 kg
Zuladung 415 kg
Anhängelast (gebr./ 12 %) 700 kg
Kofferraumvolumen 285 – 1076 l
Tankinhalt 50 l

 

BlueHDi 100 STOP & START Fünfgang-Schaltgetriebe: Leistung: 73 kW/ 99 PS, max. Drehmoment 254 Nm bei 1750 min. 0-100 km/h in 10,7 s, Spitze 187 km/h; Verbrauch (Werksangabe) 3,0 l/100 km, CO2- Ausstoß aus Kraftstoff (Werksangabe) 79 g/km; „Active“ ab € 18.700,- .

Weiterlesen
Testwertung
3.5 von 5
Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-news
4.0 von 5

auto-news, 2015-06-04

Gelifteter Peugeot 208 im Test mit technischen Daten und ...Gelifteter Peugeot 208 im Test mit technischen Daten und Preis zur ...
Gelifteter Peugeot 208 mit neuen Motoren im TestGanzen Testbericht lesen
press-inform
4.0 von 5

press-inform, 2015-05-28

Peugeot 208 1.2 PureTech EAT 6 - Schicker ZwergPeugeot 208 1.2 PureTech EAT 6 - Schicker Zwerg
Der überarbeitete Peugeot 208 bietet mit seinem 110 PS starken Benzinmotor einen gelungenen Kompromiss zwischen Stadt...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-05-13

Fahrbericht neuer Peugeot 208: Ist die Facelift-Version w...Fahrbericht neuer Peugeot 208: Ist die Facelift-Version wirklich be...
Peugeot hat den 208 dezent aufgehübscht, die Motoren gestärkt und die Features neu sorti...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-03-15

Peugeot 208 GTi 30th gegen Renault Clio R.S.: Rassiges Kl...Peugeot 208 GTi 30th gegen Renault Clio R.S.: Rassiges Kleinwagendu...
Peugeot ist im 30. Jahr seiner GTi-Modelle bei Nummer 208 angekommen, strickt das Fahrwe...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-02-24

Peugeot 205 GTi und 208 GTi im Fahrbericht: Alte Liebe ro...Peugeot 205 GTi und 208 GTi im Fahrbericht: Alte Liebe rostet nicht
Der Peugeot 205 GTi gilt als der wildeste Klein-Kraftwagen aller Zeiten. 30 Jahre nach d...Ganzen Testbericht lesen
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.