12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

24. Juli 2006
München, 24. Juli 2006 – Wenn im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen locken, der Sommer Lust auf Urlaub macht oder der Herbst mit den letzten warmen Tagen ausklingt, haben die Offen-Fahrer ihr Vergnügen. Die Auswahl unter den Autos ohne Dach ist vielseitig, da fällt die Wahl schwer. Ein wunderschöner Vertreter der Gattung Cabrio ist beispielsweise der BMW 630i. Der elegante Münchner macht Lust auf lange Reisen oder einfach nur aufs Cruisen in der City. Schon sein Auftritt ist beachtlich: Die markante Frontpartie verrät Kraft, die langgestreckte Seitenlinie lässt den Sechser-BMW sportlich-flach wirken. Nur das Heck mit dem Bürzel auf der Kofferraumklappe polarisiert ein wenig. Nach 25 Sekunden ein Platz an der Sonne Hut ab: Bereits ein Knopfdruck genügt, um dem Beau innerhalb von etwa 25 Sekunden die Mütze abzunehmen. Sanft gleitet das Verdeck nach hinten und faltet sich in sein Versteck unter einer Klappe im Heck. Offen sieht der Münchner noch eleganter aus und macht Lust aufs Einsteigen. Uns empfangen sehr bequeme Leder-Sportsitze, die sich vielfältig verstellen lassen und auch eine Lordosenstütze bieten. Offiziell wird der 630i als 2+2-Sitzer bezeichnet. Das stimmt: Die zwei Fondplätze sind wirklich nur Notsitze. Interieur: Elegant und luxuriös Das Interieur ist insgesamt elegant gestaltet und luxuriös eingerichtet. Die optionale Komfort-Ausstattung lässt kaum Wünsche offen, neben Tasten bietet das Lenkrad auf Wunsch auch eine spezielle Heizung. Das ist im Winter ganz angenehm, im Sommer lässt man das Lenkrad ohnehin lieber von der Sonne wärmen. Dieses offene Vergnügen wird kaum getrübt: Wir sitzen auch bei höheren Geschwindigkeiten relativ windgeschützt. Wem das nicht reicht, der kann die Heckscheibe separat hochfahren oder das optionale Windschott montieren. Wird es nicht benötigt, findet es seinen Platz im Kofferraum.

Knackige Schaltung Kommen wir kurz zur Technik: Der 258 PS starke Dreiliter läuft kultiviert und ruhig, dürfte aber aus dem Drehzahlkeller gern mehr Druck bieten. Dennoch: Eine Sprintzeit von 6,9 Sekunden und eine Spitze von abgeregelten 250 km/h sind ordentliche Werte. Die knackie Sechsgang-Schaltung passt zum souveränen Antritt des Motors. Die direkte Lenkung und das straffe Fahrwerk ermöglichen es, das BMW-Cabrio recht sportlich zu bewegen. Unser mit Dynamic Drive ausgerüsteter Testwagen liegt besonders gut in Kurven: Aktive Stabilisatoren kümmern sich darum, dass die Wankbewegungen reduziert werden. Fürs Cruisen dürfte der Unterbau gern ein wenig komfortabler sein, da Bodenunebenheiten mitunter recht deutlich an die Insassen gemeldet werden. Ab 70.900 Euro Auch für das BMW 630i Cabrio gilt: Für viel Fahrspaß muss man meist viel Geld hinlegen. In diesem Fall sind es mindestens 70.900 Euro. Doch wer das Geld investiert, bekommt neben einem schönen Mobil auch jede Menge offenes Vergnügen. (hd)
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Heckantrieb
Anzahl Gänge:6
Getriebe:Schaltgetriebe
Motor Bauart:Reihen-Benzinmotor
Hubraum:2.996
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:6
Leistung:190 kW (258 PS) bei UPM
Drehmoment:300 Nm bei 2.500-4.000 UPM
Preis
Neupreis: 70.900 € (Stand: Juli 2006)
Fazit
Das Sechser-Cabrio ist ein Auto, für das es sich lohnt, wieder mit dem Lottospielen zu beginnen. Der schöne BMW sieht nicht nur sehr gut aus, er lässt sich auch sportlich fahren.

Dass das Fahrwerk Unebenheiten an die Insassen meldet, ist einer der wenigen Kritikpunkte an diesem Auto. Dafür punktet die Maschine: Fürs offene Vergnügen reicht der Dreiliter-Motor übrigens völlig aus.
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: auto-news, 2006-07-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
press-inform

press-inform, 2008-01-27

Neuvorstellung: BMW 6er Cabriolet - Bayerns neuer SexerNeuvorstellung: BMW 6er Cabriolet - Bayerns neuer Sexer
Sowohl dem 6er Cabriolet als auch dem Coupé haben die Bayern ein Facelift spendiert. Rein äußerlich beschränken sie s...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-08-24

Audi A5 2.0 TDI vs. BMW 420d: Welches ist das bessere Rei...Audi A5 2.0 TDI vs. BMW 420d: Welches ist das bessere Reisecoúpé?
Statt des Vertreter-Charmes ihrer Kombi-Brüder verströmen Audi A5 Sportback 2.0 TDI und BMW 420d Gran Coupé den Duft ...Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-08-21

BMW M5 - Generation sechs ist da BMW M5  - Generation sechs ist da
Generation sechs ist da BMW M5 Ganzen Testbericht lesen
press-inform
4.0 von 5

press-inform, 2017-08-20

BMW M5 2018 - Auf allen VierenBMW M5 2018 - Auf allen Vieren
Die AMG-Version der Mercedes E-Klasse hat es vor Jahren vorgemacht und nun zieht endlich auch der BMW M5 nach. Die ne...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-08-19

X5, Discovery und XC90 im Test: Dreikampf der DickschiffeX5, Discovery und XC90 im Test: Dreikampf der Dickschiffe
Wenn oder besser falls sich diese 4x4-Giganten ins Gelände trauen, dann staubt’s mächtig. Denn ihre Dieseltriebwerke ...Ganzen Testbericht lesen