Testbericht

3. Januar 2013
Pünktlich zum Jahresbeginn bringt Kia Motors Deutschland ein besonders günstiges Sondermodell seines Bestsellers cee’d an den Start. Die limitierte Sonderausgabe des cee’d 1.4 CVVT basiert auf der Version ATTRACT (UVP: 14.490 Euro), die serienmäßig bereits Audiosystem mit sechs Lautsprechern, Multifunktionslenkrad, Zentralverriegelung, elektrisch einstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn, Bordcomputer und Tagfahrlicht umfasst. Das Sondermodell beinhaltet darüber hinaus Klimaanlage, Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung sowie beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe und ist für 12.990 Euro zu haben. Optional sind zudem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein Kartennavigationssystem verfügbar. Mit diesen Sonderausstattungen kostet das Modell, das sich ausschließlich an Privatkunden richtet, 14.590 Euro.Der in Europa designte, entwickelte und produzierte cee’d ist 4,31 Meter lang und verfügt über einen 380 Liter großen Kofferraum, der sich auf bis zu 1.318 Liter vergrößern lässt. Zur Sicherheitsausstattung gehören standardmäßig sechs Airbags, elektronische Stabilitätskontrolle, Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe, Gegenlenkunterstützung und aktives Bremslicht. Wie schon die erste cee’d-Generation erreichte der kompakte Kia im Sicherheitstest Euro NCAP die Höchstwertung „5 Sterne“. Der Kia cee’d 1.4 CVVT ist mit einem 100 PS starken Benziner motorisiert und verbraucht durchschnittlich 6,0 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer (CO2: 139 g/km; Werte für 15-Zoll-Räder). (Auto-Reporter.NET/arie)

Quelle: auto-reporter.net, 2013-01-03

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.