Testbericht

23. März 2004
München, 23. März 2004 – Bevor der neue BMW M5 mit zehn Zylindern und 500 PS in ein paar Monaten die Pisten fegt, ist der 545i mit satten 333 PS der Stärkste in der Fünfer-Reihe. Mit dem Achtzylinder-Motor wird die überaus komfortable Reiselimousine zum Sportwagen für jeden Tag. Wir haben den starken Bayern getestet. Unauffällige Eleganz Das Auffälligste am 545i ist wohl seine unauffällige Eleganz. Er protzt nicht mit Spoilern, es gibt keine ausladenden Schweller, keine martialisch-aggressiven Anbauteile. Selbst das Abgas aus acht Zylindertöpfen wird durch ein eher normal großes Doppelrohr entsorgt. Der kleine Unterschied: Nur beim 545i sind die beiden Endungen kreisrund, alle anderen Fünfer haben leicht ovale Endrohre. Außerdem gibt der kleine Schriftzug „545i“ am Heck das Potenzial des starken Bayern preis. Aber den kann man ja weglassen. Edle Innenausstattung Im Interieur ist zunächst auch nichts zu entdecken, was einen gravierenden Unterschied zum Rest der weiß-blauen Paradepferde ausmachen würde. Ein neuer Fünfer eben und ein BMW, in dem man sich sofort heimisch fühlt. Unser Testwagen bot in einer Innenausstattung mit hellem Leder in zwei Farbtönen und dunklem Edelholz einen angenehmen Kontrast, wirkte aber etwas bieder.

Übersichtliche Anzeigen Die zwei Rundinstrumente sind im klassischen Look gehalten und beschränken sich auf die Anzeige von Geschwindigkeit, Tankinhalt, Drehzahl und Momentanverbrauch. Die bekannte Funktionalität des Münchner Kindls wird vom hochmodernen iDrive-System ein wenig geschmälert. Mittels großem Drehknauf in der Mittelkonsole können Funktionen wie Radio, CD, Klimaanlage und Navigationssystem gesteuert werden. Am Farbdisplay werden die wichtigsten Informationen angezeigt. Zwar wurde die Bedienung des Systems im Vergleich zum Siebener BMW vereinfacht, aber intuitiv erfolgt die Handhabung noch nicht. Schnell benötigte Handgriffe wie Radiolautstärke und Regulierung der Zweizonen-Klimaautomatik können aber außerdem über herkömmliche Regler erfolgen. Super-bequeme Sitze Viel schöner als Computer spielen ist es, den Achtzylinder zu fahren. Die super-bequemen Komfortsitze laden zum Reisen regelrecht ein. Das beheizbare Leder-Lenkrad liegt griffig in der Hand. Beim ersten Dreh des Zündschlüssels fällt eine zusätzliche Anzeige im Ring des Drehzahlmessers auf: Sie markiert dezent die Tourenzahl, die der noch kalte Motor nicht überschreiten sollte. Das ist eine Anleihe aus den M-Modellen: Dort sind es allerdings auffällige Leuchtdioden, die den Drang des Fahrers zunächst etwas zügeln sollen.

Satter, tiefer Ton Als Nächstes heißt es: Radio aus. Denn den grummelnden Achtzylinderklang sollte man ohne störende Nebengeräusche genießen. Am besten klingt die Maschine mit offenem Fenster. Man ertappt sich dabei, im Leerlauf zunächst ein paarmal mit dem Gas zu spielen. Der satte, tiefe Ton aus 4,4 Litern macht eine ziemlich gute Musik. Gewaltiger Vortrieb Einmal losgelassen, zeigt der 545i, was wirklich in ihm steckt. Von unten heraus gibt es einen gewaltigen Vortrieb, der sich bei höheren Drehzahlen gar noch steigern lässt. Die Getriebe-Automatik leistet ihren Part zu einem druckvollen Fahrerlebnis. Beim Kickdown prasselt die Leistung nach einer ultra-kurzen Gedenkpause auf die Kurbelwelle. Wem das noch nicht reicht, der kann im Sportmodus des Getriebes spätere Schaltpunkte abfordern, oder sequenziell mit der Hand schalten. Aber das ist eigentlich gar nicht nötig, denn auch im normalen Modus ist das Leistungspotenzial sehr viel mehr als ausreichend. Der Sprint auf hundert dauert mit Automatik-Getriebe gerade mal 5,9 Sekunden, bei 250 km/h wird abgeregelt. Dynamic Drive reduziert Wankbewegungen Das Fahrwerk leistet seinen Part zum sportlichen Fahrverhalten der starken Limousine. Das optionale „Dynamic Drive“-System verändert die Abstimmung in Bruchteilen von Sekunden, je nachdem, ob man Kurven fährt oder auf der Geraden unterwegs ist. Vor allem Wankbewegungen der Karosserie werden durch die Elektronik reduziert.

Spaß auf der Kurven-Strecke Auf Serpentinenstrecken macht der starke Fünfer richtig Spaß. Er lässt sich sauber und direkt durch Wegbiegungen wedeln. Dabei leistet die Aktivlenkung einen nicht unerheblichen Part, die den Lenkeinschlag je nach Geschwindigkeit variiert und kurz hält. Das Fahrwerk hätte bei unserem Testwagen noch ein bisschen straffer sein dürfen. Gegen Aufpreis bietet BMW aber eine noch sportlichere Fahrwerksabstimmung an. Die dynamische Stabilitätskontrolle bringt den Wagen wieder in die Spur, noch bevor der Fahrer der Meinung war, dass es nötig wäre. Saftiger Verbrauch Der Hersteller gibt den Verbrauch des 545i mit 10,6 Litern an. Bei defensiver, bewusster Fahrweise kann man diesen Wert sicherlich erreichen. Wenn aber mehr Fahrspaß ins Spiel kommen soll, sinkt der Zeiger der Tankuhr schneller. Wir haben bei unserem Test einen Durchschnittsverbrauch von 15,5 Litern ermittelt. Stolzer Preis Auch in der Anschaffung macht sich der 545i auf dem Konto bemerkbar. Sein Grundpreis beträgt 58.000 Euro. Bestellt man allerdings Extras wie das Dynamik-Drive-System, die Aktivlenkung und Komfortsitze, kann man den Preis rasch nach oben treiben. Unser gut, aber nicht komplett mit Extras bestückter Testwagen hätte etwa 78.000 Euro gekostet. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.
Weiterlesen
Technische Daten
Motor Bauart:V-Achtzylinder
Hubraum:4.398
Leistung:245 kW (333 PS) bei UPM
Drehmoment:450 Nm bei 3.600 UPM
Preis
Neupreis: 58.000 € (Stand: März 2004)
Fazit
Reisen kann so schön sein: Mit dem BMW 545i ist man nicht nur äußerst komfortabel, sondern wenn es sein muss, auch richtig sportlich unterwegs. Der BMW mit dem kultivierten Achtzylindermotor ist ein gut geeignetes Auto für jene, die einen Sportwagen fahren wollen, aber eine Limousine brauchen. Natürlich grenzen der hohe Anschaffungspreis und der Aufpreis für die Extras den Kreis der Käufer von vornherein ein. Aber man bekommt für das Geld einen Packen technischer Innovationen wie Aktiv-Lenkung und Dynamic Drive, die der Freude am Fahren das Sahnehäubchen aufsetzen. Der BMW 545i weckt mit seiner Agilität, Spritzigkeit und Fahrdynamik die Vorfreude auf den neuen M5, dem es nicht ganz leicht fallen wird, das derzeitige Spitzenangebot in der Fünfer-Reihe zu toppen. (hd)

Quelle: auto-news, 2004-03-23

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-news

auto-news, 2004-06-14

BMW 545i Touring: Supersportler mit Transport-TalentBMW 545i Touring: Supersportler mit Transport-Talent
In allen Dimensionen gewachsener Edel-Kombi in der Version mit 333 PS starkem Achtzylinder-Motor im TestGanzen Testbericht lesen
press-inform
5.0 von 5

press-inform, 2017-02-05

BMW M 760 Li xDrive - ÜberholmanöverBMW M 760 Li xDrive - Überholmanöver
40 Jahre nach seiner Weltpremiere bekommt der 7er BMW endlich das sehnlichst erwartete Sportmodell. Erstmals kann der...Ganzen Testbericht lesen
press-inform
4.5 von 5

press-inform, 2017-01-29

Modellpflege BMW 4er 2017 - FamilientreffenModellpflege BMW 4er 2017 - Familientreffen
Nachdem BMW vor zwei Jahren seinen Dreier nachgeschärft hat, folgen in diesem Frühjahr Coupés und Cabrio der 4er Reih...Ganzen Testbericht lesen
press-inform
4.0 von 5

press-inform, 2017-01-29

Autonomes Fahren und künstliche Intelligenz - Eine sehr l...Autonomes Fahren und künstliche Intelligenz - Eine sehr lange Reise
Ohne künstliche Intelligenz wird das autonome Fahren nicht funktionieren. Bis das von Menschenhand erschaffene Gehirn...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-01-21

BMW X3 gegen Porsche Macan: Wer ist der bessere&...BMW X3 gegen Porsche Macan: Wer ist der bessere V...
Einen Reihenvierzylinder-Benziner im Porsche, das gab’s schon lange nicht mehr. Wie porschig der Zweiliter-Macan fähr...Ganzen Testbericht lesen
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.