12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

13. Februar 2012
Berchtesgaden, 14. Februar 2012 - Kennen Sie Polestar Racing? Falls nein, ist das nicht weiter schlimm. Bisher ist der schwedische Motorsport-Spezialist vor allem als Partner von Volvo in verschiedenen Tourenwagen-Serien in Erscheinung getreten. Ab sofort sollte man sich den Namen allerdings merken. Denn Volvo bietet jetzt gemeinsam mit Polestar Leistungssteigerungen für zahlreiche Modelle an. Die Speerspitze bildet dabei ein auf 329 PS maximierter Sechszylinder-Turbobenziner, der unter anderem für die Mittelklasse-Baureihe erhältlich ist. So können der S60 und sein Kombibruder V60 nun in einer Liga mit dem Audi S4 (333 PS) und dem Opel Insignia OPC (325 PS) mitmischen. Wir sind den V60 T6 AWD Polestar gefahren.

Stärkster Volvo-Motor wird noch stärker
Das aufgeladene Dreiliter-Aggregat des Kombis ist bereits mit den werksseitigen 304 PS das aktuell stärkste Triebwerk im Volvo-Programm. Mittels einer speziellen Motorsteuerung entlockt Polestar der Maschine 25 PS und 40 Newtonmeter zusätzlich. Diese Kraft merkt man dem V60 T6 AWD anfangs kaum an. Es gibt kein lautes Aufheulen beim Start, der Gasfuß muss nicht allzu sensibel agieren - und hätten wir nicht die R-Design-Variante mit tiefer gelegtem Fahrwerk, 18-Zöllern und diversen sportlichen Accessoires gewählt, würde man dem Kombi seine Power kein bisschen ansehen.

Aus dem Lademeister wird ein Sport-Kombi
Ein beherzter Tritt aufs Gaspedal offenbart dann allerdings, was im leistungsgesteigerten V60 alles steckt. Der Sound wird kerniger, die Beschleunigung rasanter und der immerhin über 1,8 Tonnen schwere Lademeister verwandelt sich in einen echten Sport-Kombi. Den Spurt von null auf 100 absolviert der Polestar in 5,9 statt 6,2 Sekunden, unverändert ist bei 250 km/h Schluss. Positiv: Der Verbrauch soll trotz der Zusatz-PS nicht ansteigen, 10,2 Liter gibt der Hersteller pro 100 Kilometer an. Die Sechsstufen-Automatik schaltet zwar sanft und schnell, reicht in Sachen Dynamik aber nicht an das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe des Audi S4 heran. Zudem vermissen wir im V60 Schaltwippen am Lenkrad.

Überzeugend auf Eis und Schnee
Der serienmäßige Allradantrieb des V60-Topmodells zeigt seine Stärken bei unserer Testfahrt über winterliche Alpenstraßen. Im Normalzustand werden 95 Prozent der Motorleistung auf die Vorderachse übertragen, bei Bedarf schickt die elektronische Haldex-Kupplung stufenlos bis zu 65 Prozent auf die Hinterräder. Das Durchdrehen einzelner Räder wird vom AWD-System in Zusammenarbeit mit dem ESP verhindert. Daraus resultiert selbst auf Schnee und Eis eine gute Traktion, gleichzeitig lässt sich der V60 problemlos in der Spur halten.

Software zum günstigen Preis
Zum 329-PS-Kraftpaket mutieren der S60 und der V60 in allen Ausstattungsvarianten für lediglich 1.199 Euro extra. Soviel wird für die Polestar-Software fällig, die bei jedem offiziellen Volvo-Partner installiert werden kann. Zum selben Preis ist dort auch eine Leistungskur für alle aktuellen Volvo-D5-Dieseltriebwerke erhältlich. Statt 215 stehen für die Selbstzünder dann 230 PS zur Verfügung.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Allradantrieb
Anzahl Gänge:6
Getriebe:Automatik
Motor Bauart:Reihen-Ottomotor mit Turboaufladung
Hubraum:2.953
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:6
Leistung:242 kW (329 PS) bei UPM
Drehmoment:480 Nm bei 3.000 bis 3.600 UPM
Preis
Neupreis: 47.799 € (Stand: Februar 2012)
Fazit
Eine erstarkte Topversion für 1.200 Euro extra? Das gefällt uns. Klar, für diesen geringen Aufpreis gibt es beim Volvo S60 "nur" mehr Leistung und zusätzliches Drehmoment. Ein sportliches Outfit, ein strafferes Fahrwerk und anderes muss extra bestellt werden. Doch hohen Fahrspaß und gute Fahrleistungen bietet der S60 T6 AWD Polestar allemal.
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: auto-news, 2012-02-13

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-12-18

Sportkombis im Vergleich: Kompromiss aus Kombi u...Sportkombis im Vergleich: Kompromiss aus Kombi und&nbs...
Selten sind die Vorzeichen so identisch: Zwischen den vier Allradlern liegen nur 41 PS, 70 Nm und 3...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-12-12

Volvo V60 Polestar im Fahrbericht: Wie fährt der Turbo-Ko...Volvo V60 Polestar im Fahrbericht: Wie fährt der Turbo-Kombi mit 36...
Mit einer tief greifenden Leistungssteigerung und Öhlins-Fahrwerk kitzelt Polestar einen...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-09-06

Volvo V60 / S60 Polestar (2016) im Fahrbericht: Unterwegs...Volvo V60 / S60 Polestar (2016) im Fahrbericht: Unterwegs mit dem s...
Mit dem 367 PS starken Double V60 und S60 bringt Volvo die ersten vollwertigen ...Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.5 von 5

auto-news, 2016-08-29

Kann Volvo richtig sportlich? Test Volvo V60 Polestar mit...Kann Volvo richtig sportlich? Test Volvo V60 Polestar mit technisch...
Power-Kombi Volvo V60 Polestar im TestGanzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-08-12

Adaptive Tempomaten im Test: Wie vergleichen fünf SystemeAdaptive Tempomaten im Test: Wie vergleichen fünf Systeme
Den Abstand hält der Volvo bei jedem Tempo zuverlässig, die Spurführung funktioniert jed...Ganzen Testbericht lesen