12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

ALFA ROMEO 2013

Optisch ist der neue Alfa Romeo 4C ein Traum, und das nun bald in Realität, denn er wird schon auf dem Genfer Automobil Salon präsentiert. Da kann man schon ins Schwärmen kommen, denn die Serienversion ist tatsächlich genauso schön wie das Concept Car vom letzten Jahr – grazie a Dio. Heckantrieb und Mittelmotor rühren an der Tradition. Mit dem "C" für "Cilindri" (= Zylinder) werden Alfa 6C und 8C reanimiert. "1750" ist ebenso eine Ziffernfolge mit historischer Wucht.
Der neue 1750 Vierzylinder-Turbobenziner ist eine Evolutionsstufe des Motors, der schon im Giulietta QV eingesetzt wurde. Dieser Motor wurde mit Blick auf den kompromisslosen Sporteinsatz im neuen 4C auf der Ein- und auf der Auslass-Seite nochmals gründlich optimiert. Technisch gesehen macht der aufgetakelte Vierzylinder in Vollaluminium-Bauweise mit Direkteinspritzung, der doppelten Phasenverstellung der beiden obenliegenden Nockenwellen und dem raffinierten "Scavenging"-Kontrollsystem zur Unterdrückung kleiner Turbolöcher Appetit auf mehr. In die gleiche Kerbe haut das automatisierte, über zwei Trockenkupplungen agierende TCT-Getriebe: Automatisch oder via Schaltwippen durchzucken die Schaltstufen die leichte Karosse.
Deren kompakte Maße machen den mit zwei engen Schalensitzen ausgestatteten 4C im Konkurrenzumfeld einzigartig: Der Alfa ist unter vier Meter lang, zwei Meter breit und nur 1,18 Meter hoch. Das lässt auf anmachende Agilität schließen. Auch, weil der in Kohlefaser und Aluminium praktizierte Leichtbau gleichfalls eine historisch gelungene Rückbesinnung ist – was wenig wiegt, rennt gut.
Eine schnörkellose Formensprache ziert auch den Innenraum, deutlich sichtbar an den unverkleideten Partien des Kohlefaser-Chassis. Eine Technikpremiere feiert der Schalter auf der Mittelkonsole. Zu den bekannten drei Modi des „D.N.A.“-Fahrspaßsystems ("Dynamic", "Natural" und "All Weather") gesellt sich der "Race"-Modus. An den Start geht der neue 4C, der im Maserati-Werk in Modena gebaut wird, schon im Laufe des Jahres. Und das auch in den USA, wo Alfa mit dem 4C das Comeback der Marke auf dem amerikanischen Markt feiert – Yeah! (Lothar Erfert)