Neuvorstellung: BMW 3er Coupe/Cabrio - Alte Flamme

BMW 3er Cabrio 2010
BMW 3er Cabrio 2010
BMW 3er Cabrio 2010
BMW 3er Cabrio 2010
BMW 3er Cabrio 2010
Das Autojahr steht für BMW ganz im Zeichen des neuen Fünfer. Damit aber der der kleine Bruder nicht vergessen wird, hat BMW sein 3er Cabrio und Coupe gründlich überarbeitet.

Fast jeder junge Mann träumt davon, einen BMW zu fahren. Der kleine BMW 3er trifft seit jeher den Nerv vieler Teenager und junger Erwachsener. Entsprechend häufig sind diese BMWs am Wochenende auf den Verbindungsstrecken zwischen den einschlägigen Diskotheken und angesagten Bars unterwegs. Für viele männliche Teenager ist er das unverzichtbare Hilfsmittel adoleszenter Paarfindung – und das über Generationen hinweg. Doch häufig bleibt diese Liebe auch unerfüllt. Während der Ausbildung ist das Geld knapp und das wenige wird vernünftigerweise in ein kleines und sparsames Zweckmobil gesteckt. Wenn es dann unerwartet doch mit der Familienplanung klappt, muss erstmal was Praktisches her – ein familienfreundlicher Kombi oder Van. Später dann, die Kinder sind aus dem Haus, erinnert man sich vielleicht wieder seiner alten Liebe, greift dann - etwas saturierter geworden -zum etwas größeren und bequemeren Fünfer.

Damit die alte Flamme nicht ausgeht, hat BMW im letzten Jahr die Limousine dem Zeitgeschmack angepasst. Jetzt folgen das Coupe und das Cabrio. Die Modifizierungen der Karosserie betreffen die Motorhaube, die Frontschürze, die Niere, die Seitenschweller und die Heckschürze. Der vordere Überhang ist um 29, der hintere um 3 Millimeter verlängert worden. Seine nach wie vor klassische Linienführung wird von der langen Motorhaube, der stark geneigten A-Säule, der weit zurückversetzten Fahrgastzelle, dem langen Radstand und dem fließenden Dachverlauf geprägt. Die BMW Niere ist jetzt breiter und in Chrom gefasst. Zur Serienausstattung gehören Bi-Xenon-Scheinwerfer, die optional mit adaptivem Kurvenlicht verfügbar sind. Das Tagfahrlicht ist serienmäßig über die Leuchtringe der Scheinwerfer ausgeführt. Das als Zusatzausstattung erhältliche LED-Paket lässt den Betrieb der LED-Leuchtringe in zwei Leistungsstufen zu. Auf rund 10 Prozent ihrer vollständigen Leistung gedimmt, übernehmen sie die Funktion der Positionsleuchten, mit voller Leuchtkraft dienen sie als Tagfahrlicht. Zusätzlich umfasst das Paket auch Fahrtrichtungsanzeiger in LED-Technik und eine ebenfalls von LED-Einheiten gespeiste Akzentleuchte am oberen Rand der Scheinwerfereinheiten.

Das BMW 3er Cabrio verfügt elektrisch versenkbares Hardtop. Das Dach wird in drei Teilen übereinanderliegend im Heck verstaut. Bei geschlossenem Hardtop ist das Cabrio durch den stärker akzentuierten Knick beim Übergang der Dachlinie ins Heck vom Coupe unterscheidbar. Beiden Modellen eigen ist die charakteristische hohe Brüstungslinie. Erweitert wurde auch das Angebot an lieferbaren Farben. Beide Modelle können jetzt auch den Farben Tiefseeblau metallic und Vermillionrot metallic geordert werden. Ab Juni 2010 ist zusätzlich die Variante Mineralweiß metallic erhältlich. Lederausstattung Dakota ist jetzt auch im sanft-grauen Farbton Oyster wählbar. Das serienmäßige Sportlenkrad ist in Glattleder ausgeführt mit Multifunktionstasten ausgestattet. In Verbindung mit dem optionalen Automatikgetriebe beziehungsweise der Sport-Automatic mit Doppelkupplung sind außerdem Schaltwippen für die manuelle Gangwahl erhältlich.

Passen zu dem Eindruck von sportlicher Eleganz, stattet BMW den 3er durchzugsstarken Motoren aus. Mit dem BMW 318i steht sowohl für das Coupé als auch für das Cabrio der BMW 3er Reihe eine neue Einstiegsvariante zur Auswahl. Die beiden neuen Modelle werden in der kleinsten Motorisierung von einem 2-Liter-Ottomotor mit 105 kW/143 PS bei einer Motordrehzahl von 6000 Umdrehungen pro Minute sowie einem maximalen Drehmoment von 190 Nm bei 4250 Umdrehungen angetrieben. Damit beschleunigt das BMW 318i Coupé von null auf 100 km/h in 9,1 Sekunden und das Cabrio in 10,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt jeweils 210 km/h. Im EU-Testzyklus kommt das BMW 318i Coupe auf einen Durchschnittsverbrauch von 6,3 Liter je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 146 Gramm pro Kilometer. Für das Cabrio schlagen mit 6,6Liter und 154 Gramm geringfügig höhere Werte zu Buche.

In der topmotorisierten Variante hat der BMW 335i einen neu entwickelten Reihensechszylinder-Motor mit TwinPower Turbo Technologie, High Precision Injection und der variablen Ventilsteuerung „VALVETRONIC“ Aus 3,0 Liter Hubraum erreicht der Motor eine Höchstleistung von 225 kW/306 PS bei 5800 Umdrehungen pro Minute und stellt sein maximales Drehmoment von 400 Nm zwischen 1200 und 5000 Umdrehungen zur Verfügung. So ausgestattet spurtet das 3er Coupe in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit beträgt für beide Karosserievarianten 250 km/h. Als Durchschnittsverbrauch gibt BMW Werte von 8,4 Litern je 100 Kilometer für das Coupe und 8,8 Litern für das Cabrio an. Die CO2-Werte betragen 196 beziehungsweise 205 Gramm pro Kilometer.

Zusätzlich hat BMW mit dem 325d und 320d zwei neue Dieselmotoren ins Programm genommen. Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder hat einen Turbolader, ein Aluminium-Kurbelgehäuse und einer Common-Rail-Direkteinspritzung. Es leistet 150 kW/204 PS bei einer Motordrehzahl von 3750 Umdrehungen, sein maximales Drehmoment von 430 Newtonmeter liegt bei 1750 Umdrehungen an. Das neue BMW 325d Coupe beschleunigt damit in 6,9, das Cabrio in 7,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 244 beziehungsweise 238 km/h. Ein Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm liegt bei 5,7 Litern für das Coupe und 6,1 Liter für das Cabrio. Das ebenfalls neue Vierzylinderaggregat verrichtet in den 320d Modellen seine Arbeit. Es hat einen Hubraum von 2 Litern und leistet 135 kW/184 PS bei 4000 Umdrehungen in der Minute. Das BMW 320d Coupé beschleunigt damit in 7,5 Sekunden, das Cabrio in 8,3 Sekunden auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 237 beziehungsweise 228 km/h. Der Verbrauch liegt 4,7 Litern 5,1 Litern. Alle Motoren erfüllen die Bestimmungen der EU5. Abgasnorm

Serienmäßig wird der 3er mit der neuen Sechsgang-Handschaltung ausgeliefert. Optional ist aber auch eine Sechsgang-Automatik erhältlich, die nur im 335 zur Serienausstattung gehört. Ebenfalls gegen Aufpreis gibt es den xDrive genannten Allradantrieb. Bei allen mit Automatikgetrieben ausgestatteten Fahrzeugen kann der Fahrer im manuellen Modus, die Schaltvorgänge mithilfe des Wählhebels oder den Schaltwippen am Lenkrad auslösen. Die rechte Schaltwippe dient zum Hoch-, die linke zum Herunterschalten. Weiterhin macht bei BMW das iDrive genannte Bedienkonzept das Fahren bequemer. Ein ConnectedDrive genantes System erleichtert die Einbindung von Mobiltelefonen und externen Entertainmentgeräten. Die Software dafür kann auf dem BMW-online-Portal bezogen werden. Voraussetzung für die Nutzung der neuen ConnectedDrive-Angebote von BMW, ist die Ausstattung des Fahrzeugs mit dem optionalen Navigationssystem Professional. Weitere ConnectedDrive-Services sind unter anderem die Internet-Nutzung im Fahrzeug, der telefonische Auskunftsdienst mit Datenübertragung ins Navigationssystem, das Herunterladen von individuellen Fahrstrecken mit BMW Routes, sowie der erweiterte Notruf, mit dessen Hilfe das Fahrzeug geortet und Rettungskräfte schnell zum Unfallort geleitet werden können.

Kaum einem anderen Hersteller wie BMW ist es gelungen sein Modell immer wieder zu verjüngen und damit immer wieder aufs neue gerade junge nd jung gebliebene Autofahrer anzusprechen. Mit seiner Kombination aus alten Tugenden und neuer Technik hat der BMW 3er seit Jahrzehnten seine Fans begeistert. Das gilt vor allem für das Coupe, dem eigentlichen 3er. Auch wenn es schon etwas in die Jahre gekommen ist - eine alte Flamme halt.
(Quelle: press-inform , Hans Bast , 16.01.2010)

Was ist die autoplenum.de-Wertung?

Die autoplenum.de-Wertung fasst alle Erfahrungen von Autofahrern und alle Testurteile der wichtigsten Automagazine zusammen: 5 ist die höchste, 1 die niedrigste Bewertung.