TOYOTA RAV 4 SUV (2006 - 2013)

3.66 32 Tests 86 Erfahrungen
62%
38%

23.200 € bis 36.400 €

136 PS (100) kW bis 177 PS (130) kW

Benzin, Diesel

6,0 l/100km bis 9,0 l/100km

7,5 l/100km bis 9,8 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,49 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,42 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,84 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,88 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,19 ]
Reymond

Januar 2016, Reymond über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,
nach mehreren Geländewagen stelle ich immer wieder fest das Toyota doch die meiste Erfahrung im Geländewagenbau hat! Bei Toyota ist die Verarbeitung sowieso Top! Natürlich ist auch bei Toyota nicht alles Gold was glänzt! Über die Ausstattungsauswahl kann man geteilter Meinung sein. Was ich für wichtig und "unverzichtbar" halte, müssen die Japaner nicht wirklich verstehen! Xenonlicht wäre nicht schlecht, dachte ich nachdem ich viele Xenonautos davor hatte. Aber für ein Halogenlich ist das Licht meines RAVs Top! Navi fehlt in meinem auch ist aber verzichtbar, da ich dafür ein Tomtom mit Halterung am Lüftungsgitter für viel variabler halte. Die Bluetooth Installation ist mit der Bedienungsanleitung katastrophal. Aber erst einmal installiert funktioniert es super. Handy am Ohr beim fahren ist sowieso irre!
Der Verbrauch hat mich schon etwas irritiert. Nun habe ich Ganzjahresreifen drauf und führe das darauf zurück. Es liegt bei 9 Litern. Das fahren im allgemeinen ist super gut. Ich ziehe keinen Hänger. Sitze sind sehr bequem und der Platz ist für eine 3-4 köpflige Familie absolut ausreichend.
Ohne Parkpiepser bzw. Rückfahrkamera ist es jedoch manchmal schwierig gut einzuparken. Wird aber nachgerüstet! Ansonsten ein nicht so häufig zu sehendes Fahrzeug! (Gott sei Dank).
Der neue RAV wäre meine nächste Option, aber das neue Aussehen :-(
Schade das der sich nicht mehr abhebt aus dem Einheitsbrei der neuen Toyotas. Heißt: diesen lange fahren! Ich würde diesen immer wieder kaufen...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
inesb

Dezember 2015, inesb über: RAV 4 2.0 4x2, 158 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Meine Mutter fuhr in den RV4 für drei Jahre bevor sie auf einen Mercedes wechselte.
Dieser kleine SUV von Toyota ist der perfekte Wagen für den täglichen Einkauf. Aber auch im Gelände macht ja Spaß.
Von der Verarbeitung her empfand ich den Wagen als sehr stabil.
Toyota halt…
Der Verbrauch liegt bei circa 8 l Superbenzin.
Der Innenraum ist ausreichend für vier Erwachsene. Der Kofferraum fasst 2-3 große Koffer.
Ich kann nur zu diesem Fahrzeug geraten. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
spielwaren

September 2015, spielwaren über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,64 ]
Er ist ein echter Toyota. Super verarbeitet, hervorragende Qualität, schnurrt wie ein Kätzchen und lässt sich erstaunlich gut und ruhig fahren.
Als eingefleischter Range Rover fan, wollte ich nun was kleineres haben, insbesondere weil Range Rover nicht mehr Range Rover ist.

Der RAV4 war meine erste Wahl, a ich eh immer einen Hang zu Toyota hatte und immer nur gutes gehört hatte. Und ich wurde absolut nicht enttäuscht.

Ich kann dieses Raumwunder einfach nur jedem ans Herz legen.

Sparsam wie es für Toyota üblich ist, mittlerweile über 200.000 km gefahren und nie mehr dran gehabt als den üblichen Verschleiß.

Mein nächstes Auto wird definitiv wieder ein Toyota. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
tropfen76

Februar 2015, tropfen76 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
rät vom Kauf ab
Ich fahre das Auto seit 2 Jahren und meine Begeisterung haelt sich leider in Grenzen. Bei reinem Autobahnbetrieb benötigt das Auto zwischen 8 und 9 Litern Diesel(bei max 130 km/h ). Dazu ist die Automatik recht hektisch und der Motor sehr brummig. Nach 50.000 km waren die Stossdämpfer undicht und noch 70.000 km mussten die Injektoren getauscht werden. (beides auf Garantie) Ausserdem verbraucht das Auto etwas zu viel Öl, (Circa 1 Liter auf 5.000 km) und die Versicherungseinstufung ist horrent. Als Zugfahrzeug eignet sich der Toyota recht gut, allerdings teuer bezahlt mit einem sehr hohen Verbrauch. In der Stadt ist er sehr wendig und auch die Verarbeitung ist ok, Toyotas Service ist auch in Ordnung. Ich würde ihn mir nicht wieder kaufen, da er einfach zu viel Diesel verbraucht. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
cupi

Februar 2015, cupi über: RAV 4 2.0 4x4 Automatik, 152 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Super Auto. Keine Probleme bis jetzt.
Einfach Starten und losfahren. Bis auf den etwas höheren Verbrauch
(Allrad - Automatik) keine negative Erfahrungen gehabt.
Automatik schaltet sehr gut Valvematik - 6 Gang, sanft und ohne, wie manche von den Vorgänger berichteten, abrupte schaltung in den 3 Gang (Vorgänger hatten nur 4 statt 6 Gänge - glaube ich) .
Am anfang störte mich a bisserl die Hecktür öffnung - falsche Seite halt. Zu der Fahrbahn (Japanisch) aber mitlerweile schätze ich den leichten Zugang zu der Ladefläche ohne irgendwelche Stufen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
groebert

Dezember 2014, groebert über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Ich fahre den Rav4 Executive Automatik(Bj 2010) seit eineinhalb Monaten. Für ein Auto dieser Preisklasse könnte die Innenausstattung etwas weniger Plastik vertragen. Sonst ist bis auf den Verbrauch ( 11,5 Liter!) alles in Ordnung. Ich weiß nicht, wie ich auf den angeführten Verbrauch von 7,5 Liter kommen könnte. Entweder säuft meiner weit über Gebühr oder ich kann nicht Autofahren?! Wenn sich der Verbrauch in Grenzen hielte, würde ich das Auto jederzeit zum Kauf empfehlen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hansjoachimhillen

November 2014, hansjoachimhillen über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,
ich heiße Hans-Joachim Hillen und wohne in Frankreich, 57510 Holving/Lothringen
Ich habe meinen RAV4 (ohne Automatik) seit Oktober 2010 und bin nun 93.000 km gefahren. Ich habe in dieser zeit bei 60.000 km die vorderen Scheibenbremsenbeläge und bei 90000 km die hinteren Stoßdampfer wechseln lassen. Ansonsten keine Beanstandungen. Ich bin Südtirolfan und habe somit mit diesem Auto Bergerfahrung. Das Auto mit 150 PS bringt sehr viel Kraft auf die Straße und schafft mühelos alle Steigungen und auch unwegsames Gelände. Der Verbrauch liegt im Schnitt mit dauerendem Betrieb der Klimaanlage bei 7,5 l/100 km. Ich wohne an einem See mitten im Naturgebiet ohne Streudienst im Winter und kann daher die Wintertauglichkeit mit 4x4 nur bestätigen. Ansonsten ist absolut erwähnenswwert, daß ich erst nächsten April die ersten Somerreifen im Frontbereich wechseln muß. Die Winterreifen von Hangkok sind ebenfalls die ersten Winterreifen. Hier müssen wahrscheinlich die Vorderreifen für Winter 2015/2016 erneuert werden. Diese Top-Leistung von Reifen hatte ich noch bei keinem Auto zuvor (Toyota-Fahrer).
Für angenehmes Fahren und zur Schonung des Dieselmotores habe ich eine Standheizung nachrüsten lassen. Ohne Garage kann ich dies nur empfehlen.
Dieser RAV 4 2.2.D iwürde ich jeder Zeit wieder erwerben.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Brooks

Juni 2014, Brooks über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre meinen RAV 4 seit 2003, übernahm ihn mit 70.000 km. BJ 1996. Ich weiß vom Vorbesitzer, dass er keine Probleme hatte.
Mittlerweile sind 275.000 km drauf und bis dato, sprich nach 18 !! Jahren macht unser RAV keine Probleme. Gewechselt wurden lediglich Verschleißteile wie halt bei jedem anderen Auto auch. Den Zahnriemen wechselte ich nach 160.000 km.

Allerdings spreche ich vom "alten" Modell. Möglicherweise sind die neueren Modelle nicht mehr so robust gebaut.

Sorry also ich kann NICHTS von dem was man hier so negatives liest bestätigen.
Mein RAV fährt Sommer und Winter die selben Reifen sprich Allwetterreifen M+S, der Kofferraum ist super hundetauglich
(ich habe zwei große Hunde), selbst beim Hausumbau hat sein großer Kofferraum tolle Dienste geleistet, null Rost, noch immer hat er seine schöne blaue Farbe - und lässig schaut das alte Modell ausserdem aus. (die neuen Modelle ab 2000 gefallen mir persönlich gar nicht)
Leider musste ich den Hirschfänger aus gesetzl. Gründen entfernen lassen.

"Er" ist für mich/uns mit Abstand das beste Auto was wir bis jetzt hatten, war uns die letzten 11 Jahre ein toller Wegbegleiter - und wir trauern jetzt schon bei dem Gedanken, dass auch seine Zeit uns zu verlassen kommen wird.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
uvastener

März 2014, uvastener über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,64 ]
rät vom Kauf ab
Ich wollte immer einen SUV, der Toyota Rav4 war im Preis/Leistungs-Verhältnis sehr attraktiv. Reserverad hinten, Allrad, Tempomat, Multifunktionslenkrad, 2 Zonen-Klimaautomatik usw. als Standart machen eine gute Ausstattung. Mein Auto war sehr gepflegt und technisch einwandfrei, trotzdem hat mir nie Spaß gemacht beim Fahren.
Vorsicht: Der Wagen schluckt! Bei sparsamstem Fahrverhalten im Durchschnitt 7.5 Diesel, Autobahn bei 100kmh auch 7.5 Liter, im Stadtverkehr Kurzstrecke 10. Manche würden sagen ist akzeptabel, stimmt auch, aber wenn es nur das wäre. Außerdem das Auto ist weder schwer, noch ist permanent im Allradantrieb. Und ich rede von einem recht langsamen und vorsichtigen Fahren! Hersteller sagt außerhalb 6,1L/100km - nie im Leben!!! Nur Berg runter im O Gang!!
Das Schaltgetriebe ist ein Horror, hackelt, rückelt, als ob man einen LKW aus den 80er fährt, kein Gefühl, kein Fahrspaß, kein gar nix! Fahrwerk ist sehr hart, man wackelt auf dem Sitz hin und her bei jeder Kurve und Unebenheit.
Für den Preis dachte ich so normale Extras wären drin wie z.B. Beleuchtung der Knöpfe der Fensterheber oder der Türgriffe innenseits, oder der el.Spiegel - vergessen Sie es! Billiges Plastik und nix leuchtet, im Dunkeln sucht man wie blind nach den Knöpfen, ehrlich!!!!!!!!!
Das Auto ist sonst sehr praktisch, Kofferraum ist recht groß, die Hecktür, die seitlich öffnet, fand meine Frau sehr angenehm beim Einkaufen. Der Kinderwagen war auch problemlos im Kofferraum geladen. Die hintere Rücksitzbank lässt sich sowohl nach vorne und hinten schieben, als auch ihre Rücklehne. Das war ein Plus bei längeren Fahrten.
Fazit: nur 3 Wochen nach dem Kauf hielt die Begeisterung vom lange geträumten "SUV", nach 2 Monaten Verkauf wegen Enttäuschung allgemein von einem Japaner, und generell von Toyota.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

uvastener schrieb am Samstag, 22. März 2014, 14:50 Uhr:

uvastener
Eine Probefahrt gibt nie so einen Eindruck wie eine Monate lange Erfahrung. Die Händler lassen einem halbe Stunde Zeit vielleicht, oder mal einen Tag. So kurz kann man weder eine vernünftige Autobahnfahrt, noch einen anstrengenden Stadtverkehr simulieren...
Kommentar melden

Yarisdriver schrieb am Samstag, 22. März 2014, 10:21 Uhr:

Yarisdriver
Warum macht man nicht eine ausgiebige Probefahrt, um sich von den Qualitäten des Wagens richtig zu überzeugen? Hinterher wird dann immer gemeckert und schlechtgemacht. Verstehe ich nicht sowas. Soviel Zeit kann man sich doch nehmen, zumal es eine kostenspielige Investition ist.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
erwinson

November 2013, erwinson über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
Die vorherigen Bewertungen und Erfahrungsberichte kann ich nicht ganz nachvollziehen. Bei meinem letzten Islandurlaub hatte ich über 1 Woche einen 150PS- Diesel- Automatik Rav 4, der noch dazu Spikes- Reifen hatte. Die Straßen waren z.T. sehr schlecht und vereist, wo es besser war bin ich das Fahrzeug sehr sportlich gefahren. Über den Dieselverbrauch war ich mehr als positiv überrascht. im Schnitt nach über 2oookm, z.T. im Gelände lag der Verbrauch bei 6,4 Liter.
Ich kenne z.Z. kein ähnliches Fahrzeug dieser Größe das diesen Verbrauch unterbieten könnte. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
DanielDuesentrieb

Oktober 2013, DanielDuesentrieb über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,29 ]
rät vom Kauf ab
Die RAV4-Story (2.2 l Diesel, 177 PS)
Erstzulassung Okt. 2006
Juni 2008: Sonntagmorgen 5:00 Uhr Ostseeautobahn in Mecklenburg-Vorpommern: Motor nimmt kein Gas mehr an und bleibt schließlich stehen. Gelbe Warnanzeige sagt „Allrad-System-Motor“ überprüfen. Anruf bei der Hotline: Solange nur gelb, kann man weiterfahren. Motor startet wieder, zeigt aber auf der Fahrt nach Hause (800 km) 3x das gleiche Verhalten. Montag in Werkstatt. Software-Update wird aufgespielt. Wagen läuft dann für ca. 1 Jahr ohne Störung.
Sommer 2009: Nach einem Überholvorgang bleibt das Gaspedal hängen. Der Wagen läuft mit Vollgas weiter. Nachdem das mehrfach passiert, Anruf bei Werkstatt. Man sagt es sei die Fußmatte fahrerseitig. Ich muss einen neuen Satz Fußmatten kaufen (38,-- €). Keine Kulanz!
Sept. 2010: Batterie defekt. ca. 200.-- €
März 2011: Gelbe Warnanzeige sagt mal wieder „Allrad-System-Motor“ überprüfen. Werkstatt macht irgend- etwas an der Abgasrückführung. Wagen läuft wieder. Das ganze kostet nur knapp 20,-- €.
April 2011: Schon wieder die gelbe Warnanzeige. Ich komme gerade noch im Notlauf nach Hause. Am nächsten Morgen geht gar nichts mehr. Ich lasse den Wagen in die Werkstatt abschleppen. Dort werden ein EGR-Ventil und ein Unterdruckventil getauscht. Keine Kulanz. Ich zahle 578,-- €
Mai 2012: Stoßdämpfer und Stabi hinten ersetzt. 552,-- €. Ich bin nie im Gelände gefahren, nur auf normalen Straßen und das schonend! (km 98 000).
Okt 2013: Bei der HU wird ein „erheblicher Mangel“ festgestellt. Aus dem Lenkgetriebe kommen Knackgeräusche. Kostenvoranschlag 2800.-- €. Keine Kulanz von Toyota. Der Werkstattmeister behauptet er hätte dies noch nie gehabt. Der Mann von der Dekra erzählt mir aber etwas anderes. Dieser Schaden sei häufig und bei älteren RAVs und er suche direkt danach! Nach einiger Diskussion räumt man mir seitens der Werkstatt 20 % Nachlass auf das 1800.-- € teure Getriebe ein. Die Reparatur lasse ich trotzdem wo anders ausführen. Das Vertrauen ist weg. Ich lasse mich nicht für dumm verkaufen.
Weitere allgemeine Kritikpunkte meinerseits sind:
• Das viel zu dünne Dachblech
• Der äußerst kratzempfindliche Lack
• Das Beifahrerfenster ist bei Seitenwind nicht ganz dicht.
• Der zu hohe Verbrauch (8,5 – knapp unter 10 l im Winter), trotz moderater Fahrweise
• Die elektronische Anzeige zeigt keine Serviceintervalle an und ist auch im Vergleich zur Konkurrenz recht wenig auskunftfreudig. Zum Teil sind simple Programmierfehler in der Software vorhanden. Im Winter wird bei +3 Grad vor Glätte gewarnt. Das funktioniert aber nur, wenn es mehr als +3 Grad hat und die Temperatur auf 3 Grad fällt. Sind es bereits +2 Grad oder weniger beim Losfahren, kommt keine Warnung.
• Das nervige Piepsen bei allen möglichen Gelegenheiten. Was soll das z.B. wenn ich mich ein paar Meter vor dem Stehenbleiben abschnalle, der Wagen kommt zum Stehen und der Motor ist aus. Dann piepst es immer noch und hört erst auf, wenn ich den Zündschlüssel ziehe.
• Beim Weiterverbinden vom Autohaus in die Werkstatt wird man einer speziellen Toyota-Gehirnwäsche unterzogen. „Auf dem Weg nach morgen, die Zukunft ist ganz nah … Qualität kann man kaufen …. Toyota“. Da der Meister dort sehr beschäftigt ist, läuft das dann minutenlang immer wieder herunter.
• Die Werkstatt scheint chronisch überlastet zu sein. Jedes Mal, wenn ich etwas möchte, sagt man mir „heute ist die Hölle los“.
• Last not least bekommen auch meine Mitmenschen die gute Toyora-Qualität zu spüren. Vor allem im Winter (Winterdiesel!) fackelt der Partikelfilter die Rußpartikel ab. Ich ziehe dann eine hundert Meter lange dichte und stinkende Rauchwolke hinter mir her. Die Werkstatt sagt das sei normal!!!

Fazit: Das war mein erster Toyota. Ihr dürft jetzt raten ob ich mir das noch mal antue für 35 000.-- € Neupreis.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ankaja59

Juli 2013, ankaja59 über: RAV 4 2.0 4x4 Automatik, 152 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Also erst mal zu meinem Vorgänger: Mein Rav schaltet nicht bei der kleinsten Steigung in den 3. Gang und schon gar nicht bei 130 - 140 km/h.
Ich bin mit dem Auto voll zufrieden. Bin am Sonntag aus Österreich zurück gekommen. Ca. 600 km Autobahnfahrt. Überhaupt keine Probleme. In Österreich bin ich Steigungen bis 14 % gefahren. Auch hier alles Super. Da war ich echt froh ein Automatikfahrzeug zu fahren, sonst hätte ich nur hoch und runterschalten müssen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
vladimirandrasovsky

März 2013, vladimirandrasovsky über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,29 ]
rät vom Kauf ab
SO AB 70 000 KM HAT DAS ALBTRAUM BEGONEN
LEIDER ALLES AUSER GARANTI
MEHRMALS PROBLEME MIT LENKUNG UND VORDERE AXE
LINKE FENSTERHEBER ERNEUT,WASER IN FUSSRAUM
HEIZUNG UND KLIMA PROBLEME USW UND SO WEITE,
DAS SCHLIMSTE MIT 112 000 KM ZYLINDERKOPFDICHTUNG
DEFEKT 1 500 € NOCH DAZU IN AUSLAND!!!!ALBTRAUM!!!
TOYTA? NEIN DANKE!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
lgbehrend

Februar 2013, lgbehrend über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 150 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,07 ]
Ich fahre seit Sept 2010 einen RAV 4 D4D mit Automatik und habe seitdem ca 36000Km mit diesem Fahrzeug zurückgelegt. Der Verbrauch entspricht ablolut nicht den Werksangaben. Er liegt ca 20% darüber.
Auf den letzten 6500Km musste ich dreimal, davon zweimal mit Wohnanhänger abgeschleppt werden. Jedesmal mit Problemen an der Hochdruckpumpe des Commonrailsystems. Seit dem letzten mal ist der Verbrauch nochmal angestiegen weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
pgpleines

Februar 2013, pgpleines über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 150 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Zulassung Feb.2012. Fahrstrecke jetzt nach einem Jahr 10Tkm. 95% Landstraße, 5% BAB, kein Stadtverkehr.Verbrauch im Sommer 6 im Winter 6,5 Ltr Diesel.
Positiv: Straßenlage und Federungskomfort, Zuladung, Verbrauch relativ niedrig (bei sehr zurückhaltender Fahrweise).
Negativ: Sitzposition und Verstellung, Material der Innenverkleidung, hakelige Schaltung (1. in 2.Gang), sehr lange Warmlaufzeit, träge Fahrleistungen, Wärmeverteilung der Heizung im Mittelbereich (Oberschenkel, Unterarme, Brust) bei Minusgraden mangelhaft. Sicht nach hinten schlecht, Kupplung schwergängig, Getriebegeräusch.
Mein Fazit: Ohne Zusatzheizer nicht wintertauglich. Getriebe eine Zumutung. Eigentlich nur mit Automatik im Stadtverkehr erträglich.
Nochmal kaufen ? Eher nicht.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
stuesser

Oktober 2012, stuesser (Bronze Experte) über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Der Name RAV4 ist zurückzuführen auf die englische Funktionsbeschreibung eines aktiven Fahrzeugs mit 4 angetriebenen Rädern. Aufgrund der selbsttragenden Karosseriestruktur, ohne den zusätzlichen geländewagentypischen Leiterrahmen begründete der RAV4 1994 die damals neue Gattung der SUV.
Der RAV4 wird mit drei unterschiedlichen Motoren angeboten. Neben dem 2.0 Benziner mit 116kW/158PS steht alternativ der 2.2 Diesel mit 110kW/150PS und als Topmotorisierung der 2.2D-KAT mit 130kW/177PS zur Verfügung. Dieser D-KAT zeichnet sich durch ein überwältigendes, und beim Fahren sehr spürbares Drehmomentniveau von 400Nm aus. Dieser Motor kann ausgesprochen schaltfaul gefahren werden. Alle Motoren entsprechen Euro 5.
Benziner und Einstiegsdiesel werden auch als reiner Fronttriebler oder wahlweise mit Automatikgetriebe angeboten. Die 400Nm des D-KAT stürmen nur handgeschaltet und über alle vier Räder nach vorne. Der RAV4 ist auch in der 4x4 Variante Frontantriebsorientiert ausgelegt. Bedarfsweise steuert die Lamellenkupplung bis zu 45% der Antriebsleistung an die Hinterachse. Die direkte Lenkung in Verbindung mit dem
Radstand von knapp über 2,5 Meter verleiht dem RAV4 ein wieselflinkes Handling.
Als Vorreiter für das Marktsegment der Kompakt SUV verzichtet Toyota von jeher auf ein Untersetzungsgetriebe. Entgegen dem für den Anhängerbetrieb relativ langen ausgelegten 1. Gang der handgeschalteten Getriebe, vermag das Automatik-Wandler-Getriebe des 2.2 D-4D sogar Steigungen bis zu 40%, also deutlich mehr als nur „Schlechtwegeeigenschaften“ (Bodenfreiheit ca. 18cm) aufwarten. Der RAV4 D-Kat erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 200km/h. Bei 2.000 min-1 liegen im 6. Gang 105km/h an und sorgen in diesem Bereich für Verbrauchswerte von unter 7ltr./100km. Unsere Nachtankmengen bewegten sich in Verbrauchswerten zwischen 6,75 und 7,85 ltr/100km.
Auf ca. 4,3Meter realisiert Toyota einen fünftürigen bis zu 2.190kg schweren (zul. Gesamtgewicht) Kompakt-Kombi (Zuladung ca. 500kg) mit Allradantrieb. Die Grundausstattung des RAV4 umfasst neben 7 Airbags, elektronische Fahrassistenten in Form von Berganfahrkontrolle, Stabilitätskontrolle, Antriebsschlupfregelung und Fahrdynamikmanagement (nur 4x4), Nebelscheinwerfer, ein Audiosystem und eine manuelle Klimaanlage. Der Allradspass fängt beim RAV 4 bei einem Grundpreis von 28.400 Euro (27.650 Juni2012) an. Die 130kW/177PS
starke D-Kat-Version in der Ausstattung Travel kostet 34.500 Euro. „Travel“ beinhaltet eine Ausstattung, die kaum Wünsche offen lässt. Licht- und Regensensor, Leichtmetallfelgen, ein Multimedia-Audiosystem Toyota Navigationssystem Touch&Go Plus mit Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelanlage, Klimaautomatik, eine sehr hautsympathische Leder-Alcantara-Ausstattung incl. Sitzheizung für die Frontsitze (Fahrersitz elektrisch verstellbar) und das Smart-Key-System (schlüssellos Öffnen und Starten) ist an Bord.
Der RAV4 ist nach wie vor ein Lebensbejahendes, quicklebendiges SUV. Derjenige, der regelmäßiger eine Schleichfahrt im unebenen Geläuf unternehmen möchte oder häufig die mögliche Anhängelast von 2.000kg ausnutzt und diese auch bei im Standgas rangieren muss ist mir der Automatikgetriebe-Version besser bedient. Allzu heftige Offroad-Einsätze gebietet die vordere Schürze und die Bodenfreiheit Einhalt.
Als besonders intuitiv ist uns das Navigationsgerät Touch&Go Plus aufgefallen.
Nutzerfreundlich wurde die Ladekantenhöhe von knapp über 60cm (unbeladen) umgesetzt.

Was mir ansonsten auffiel:
Die Kupplung kommt für mein dafürhalten in einem ganz engen Bereich des Pedalweges und dann direkt relativ brachial. (400Nm wollen natürlich auch gehalten werden :-)) Unkonzentriert ist auch mir mal ein "Abwürgen passiert!"
Die Kühlmittteltemperatur wird ohne Skalierung dargestellt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
shdreinders

Oktober 2012, shdreinders über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 150 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den RAV4 Life 4x4 Diesel jetzt ca. 1,3Jahre mit sehr guten Erfahrungswerten. Verbrauch bei normaler Fahrt, 50% Stadt-30% Landstraße- 20% Autobahn bis 150-160kmh verbrauch kombi 7,6l. Fahrverhalten beladen oder leer ist für ein SUV sehr gut, habe auch schon andere SUV gefahren (Mazda-Ford). Was etwas besser sein könnte sind die Sitze in der Sitzlänge und den ganzen Sitz zurück setzen fehlt für einen großen Menschen 2-3cm. Ansonsten super Fahrverhalten im Winter, natürlich mit Winterreifen. Auch hier habe ich von einigen RAV4-Fahrer gehöhrt, dass Hankook-reifen super passen. Im ganzen bin ich sehr zufrieden, ein Auto was einen nicht im Stich läßt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Christa62

September 2012, Christa62 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,14 ]
habe mir einen neuen Rav 4 Automatik gekauft, wer Sprit sparen möchte ist er nicht zum empfehlen, mit O bis ca.3.000 km spritverbrauch auf 100km/15l. jetzt hab ich ca. 6000 km drauf und hab immer noch einen Verbrauch von 13,5 l , bin sehr enttäuscht den nach den Angaben dürfte er nicht so viel brauchen und wenn du zum Autoshaus fährst ignorieren Sie den Sprit verbrauch, soll angeblich bei ca. 10.000 km geringer werden , ich glaub es nicht weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

Zwilling schrieb am Sonntag, 2. Dezember 2012, 10:13 Uhr:

Zwilling
Also, bei deinem stimmt irgendwas nicht oder vieleicht deine Fahrweise bringt so höhe Verbrauch! Ich habe im Märtz mir auch neu gekauft und erste Tankfühlung har er 9 Liter Verbraucht, jetzt braucht er Stadt und Land 8,3 Liter! Also wenn was mit Auto nicht stimmt, dann Händler vieleicht mit Wandlung ansprechen/drohen!
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
paular

September 2012, paular über: RAV 4 2.0 4x4 Multidrive S, 158 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Habe nun seit ca. 8 Wochen (TKM: 2,5) meinen zweiten RAV.
Nachdem mein erster ein Diesel mit Schaltung war, bin ich nun beim Benziner mit Automatik angekommen....

Ich hätte nicht gedacht, dass diese Kombination so viel Spaß bringt. Der Benziner mit Automat ist für unsere Gegend (Ich wohne zwischen Sauerland, Münsterland und Ruhrgebiet) vollkommen ausreichend.

Der Wagen ist komplett alltagstauglich, lässt sich durch den Wald genauso sicher und bequem fahren, wie auf der Parkplatzsuche in der Innenstadt.

Die erhöhte Sitzposition ist klasse. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen.

Der Verbrauch von durchschn. 9 Litern ist ür die heutige Zeit vielleicht ein Tacken hoch, aber für so ein Auto.... außerdem war mir auch vor dem Kauf klar, dass ich keine Spardose erwerbe.

++ Fahrgefühl

+ Preis-/Leistung
+ Design (jaja, ich weiss - subjektiv)
+ Verarbeitung
+ Motorisierung
+ Alltagstauglichkeit

+/- Spritverbrauch (wie gesagt: war bekannt)

Zu den Unterhaltskosten kann ich noch nix sagen, waren aber bei meinem vorigen RAV auch ok.

Wenn ich in der nächsten Zeit nichts anderssagendes poste, geht davon aus, dass alles i.O. ist....

Ergänzung nach ca. 9 Monaten:

Immer noch superzufrieden!
Verbrauch mittlerweile bei 8,3 l (gem. BC)
- nicht übel für so ein Auto...

Da braucht es schon viel Phantasie für ein vergleichbares Auto mehr Geld auszugeben.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
asdjme95

September 2012, asdjme95 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe Toyota im Februar 2012 gekauft.17.000 schon gefahren.Kein Tropfchen Öl nachgefüllt.Bin mehr als zufrieden.Ein gutes Auto.Hat nur Akku Geist aufgegeben.Und wie bei den anderen gibt's ein Paar Maken.Sonst-Top. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hSpinat

August 2012, hSpinat über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Ich Fahre schon seit 17 Jahre Toyota und ich muß sagen der Raf4 ist der beste Toyota von allen. Die straffe Kuplung erinnert mich sehr am Carina 2000 .die Verarbeitung ist durchweg sehr gut. der Verbrauch bewegt sich bei mir, so um 7,3 l. Dabei gebe ich dem Raf4 durchaus mal die Sporren.Die Verarbeitung und Ausstattung war Früher durchaus besser.Aber schaut euch doch mal auf dem Deutschen Markt um! Alles sehr teuer schlechte Verarbeitung und Anfällig ohne Ende. Ich bin der Meinung Der Raf4 ist ein Ehrliches Auto Mein Raf hat jetzt 100600 km. gelaufen,OHNE MURREN!!!!!!!!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
robby3

Mai 2012, robby3 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben im 2009 einen gebrauchten Sol.P 8-fach bereift, 2 Jahre Alt, 24'000km zu einem guten Preis gekauft. Nachträglich wurde das B9004 Navi aus einem Unfallwagen eingebaut.

Der RAV4 ist fast perfekt ! Bequem zum Fahren sehr gute Leistungsentfaltung und mit Sommerbereifung bewegt sich der Verbrauch um die 6.7l/100km. Innerhalb der Garantie spürten wir einmal ein geringes Wobbeln der Bremsen. Beim darauffolgenden Service (3 jahre gratis) wurden die Scheiben und Klötze Vorne kostenlos und ohne Murren ersetzt. Die Qualität ist sehr gut wie auch die Alltagstauglichkeit. Die Park-Sensoren Vorne und Hinten funktionieren äusserst genau und man kann sich auf die Distanzen verlassen.

Einziger Nachteil ist das etwas lieblose Armaturenbrett. Da der RAV Heute eher on-als offroad gefahren wird, wünscht man sich hier etwas schöneres. Aber es ist zweckmässig und funktioniert immer tadellos (aktuell 52'000km). Der auf die Heckkante geklebte Schutzstreifen ist unbedingt nötig, damit der Lack nicht zerkrazt. Aber die Höhe und Breite zum EInalden sind wesentlich besser als bei Modellen Deutscher Herkunft. Wir haben beim Kauf auf solceh Sachen geachtet und es hat sich bis Heute bewährt. Dass die Tür Rechts angeschlagen ist, stellt für uns kein Problem dar. Es ist völlig egal. Wir sind vorallem in der Garage sehr froh, dass die Klappe nicht nach Oben geht ;)

Wir würden das Fahrzeug sofort wieder kaufen, null Probleme, sehr geringe Kosten (nur Öl-Wechsel), sehr gute Fahrleistungen, immer genügend Platz und auch im Winter ein sehr gutes Handling.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ReinhardHolzinger

Februar 2012, ReinhardHolzinger über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
218000 Km ohne Probleme sagen wohl alles
gesagter schwergängiger 2. Gang
sonst empfehlenswert
Spritverbrauch beträgt rund 7,5 l weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
brusewind

Januar 2012, brusewind über: RAV 4 2.0 4x4, 152 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Raumfrachter mit schön niedriger Ladekante, der Tiguan hat eine wesentlich höhere Ladekante. Für Allrad relativ sparsam, bis heute keinerlei Ausfälle am Fahrzeug.Durch die Variabilität sehr hohe Alltagstauglichkeit.
Unauffälliger, gut funktionierender Allradanrieb.
- könnte akustisch besser gedämmt sein
- Kupplung nicht sehr harmonisch abgestimmt weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
siggi59

Januar 2012, siggi59 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
empfiehlt den Kauf
Erstmal ist der RAV 4 wie oben genannt rein äußerlich ein schicker und ansprechender SUV.
Von der Ausstattung her könnten z.B. Xenon- Licht und Tagfahrlicht als Grundaustattung dabei sein.
Ansonsten fährt der SUV sich wunderbar leicht, beschleunigt gut, hat eine gute Kurvenlage.
Der Verbrauch könnte etwas niedriger sein, liegt aber mit Durchschnitt von ca. 8 - 8,8 Lietern kombiniert noch im Rahmen.
Die Werksangaben kann ich da nicht nachvollziehen.

Ansonsten kann ich das Auto empfehlen, würde es mir ganz sicher wieder kaufen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Tweety2011

Dezember 2011, Tweety2011 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,43 ]
rät vom Kauf ab
Schon beim Kauf des Wagens hatte ich eine schlechte Kundenberatung - hätte man mir bei der Wahl des Fahrzeuges erwähnt, dass ein neuer Satz Reifen mit Montage ca. 1.600,- EUR kostet, so wäre damals (2006) meine Wahl wahrscheinlich auf ein "SOL" Model gefallen.

Nach 1.500km musste ich schon zum ersten Mal in die Werkstatt,
da der Allradantrieb ausgefallen ist.
Der Durchnittverbrauch war zu keinem Zeitpunkt unter 9,3 l - was 2,3 Liter über den angegebenen Wert liegt.

Der Rußpartikelfilter musste bei 111.000 km ersetzt werden und schließlich ist auch noch, bei 145.000 km, der sechste Gang "zerbröselt", was wiederum eine sehr teure Reparatur gewesen ist.

Nach dieser Reparatur stieg der Durschnittsverbrauch auf 10,8 l (!!!). Weitere 1.200 km später ist das Getriebeöl ausgelaufen,
habe es jedoch noch gerade rechtzeitig bemerkt - bei der oben genannten Reparatur (beim Toyotaservice!) hat man vergessen eine Schraube festzudrehen...

An den Wertverlust des Wagens in diesen 5 Jahren wag ich auch nicht zu denken, denn dass ist wahrhaftig eine Zumutung.

Der Wagen war DIE KATASTROFE und niemals wieder werde ich je einen Toyota kaufen!!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

surabayajohnny schrieb am Montag, 13. Februar 2012, 16:11 Uhr:

surabayajohnny
Willkommen im Club! Reifen, Getriebe, Kupplung, Schwungscheibe, defektes Abgasrückführungsventil sind bekannte Probleme beim Executive. Kulanz von Toyota Fehlanzeige, Da wurde die Produktentwicklung auf die Straße verlagert, Frechheit. Beim Kauf unbedingt die Garantieverlängerung abschließen Meiner ist jetzt durchsaniert ( rund 10.000 €) und wird jetzt gefahren bis er auseinander fällt. Aber bei der Marke ist ja nichts unmöglich.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
Piaf

November 2011, Piaf über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,64 ]
rät vom Kauf ab
bin mit dem 2,2 DCat 136 PS 4 Jahre lang 86 000 km gefahren. War bis dahin mit dem Auto zufrieden. Dann allerdings defekte Zylinderkopfdichtung - geschätzte Reparaturkosten 1500 €, evtl. auch neuer Zylinderkopf, dann ca. 2700 €. Kulanz war fraglich, da letzte Inspektion fehlte. Da nächste -größere- Inspektion zusätzlich bevorstand habe ich den Wagen abgegeben. Folgende negativen Aspekte anderer kann ich bestätigen: Knarzende Lenkung, sehr empfindlicher Lack, zu kurze Vordersitze, flatternde Motorhaube bei hohen Geschwindigkeiten, Klapprige Hecktür. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bruno45

Oktober 2011, bruno45 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
ich kann mich der vorliegenden Beurteilung überhaupt nicht anschliessen. Ich fahre den Wagen jetzt 1 1/2 Jahre mit 41000 gefahrenen Kilometern. Bei mir liegt der Verbrauch im Schnitt bei 8,4 bis 9,5 l je nach Fahrweise und Jahreszeit.
An die Bedienung des Navi gewöhnt man sich schnell, auch wenn manche Eingabe nicht immer schlüssig ist. Die aktuellen Modelle haben meines Wissens Tagesfahrlicht. Das einzige was mich stört ist die Bereifung mit der Notlaufeigenschaft und die fehlende Xenon-Beleuchtung. Ich würde mir das Auto ohne Bedenken wieder kaufen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
wn3047k

August 2011, wn3047k über: RAV 4 2.0 4x4, 158 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,79 ]
rät vom Kauf ab
Preis zu hoch, der neue Motor ist nicht erbrupt schlechte Fahreigenschaft zu hoher verbrauch ,
bin sehrenteuscht über so ein Auto, Fahre seit der 30 Jahre nur Toyota habe schon über 6 verschidene Toyotas gefahren und war sehr zufrieden, aber den Rav 4 Benziner mit 116 kw ist als Personen -Auto nicht geeignet. Diesel Auto JA. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

RAVerrueckter schrieb am Mittwoch, 20. November 2013, 11:18 Uhr:

RAVerrueckter
Gutes Deutsch in Wort und bild...
Kommentar melden

ergo44 schrieb am Donnerstag, 25. August 2011, 16:28 Uhr:

ergo44
Könnten Sie ihren Bericht noch einmal in verständlichem Deutsch und mit hinreichenden Belegen abfassen? So kann man das kaum nachvollziehen.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
ergo44

Juli 2011, ergo44 über: RAV 4 2.0 4x4, 158 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Der RAV4 ist mein erstes SUV. Ich habe dieses Auto gewählt, weil ich seit mehr als 20 Jahren diese Marke fahre, stets sehr zufrieden war, und weil ich jetzt zwei andere Fahrzeuge dieser Marke in Zahlung geben wollte - was bei meinem Händler auch problemlos möglich war.
Ich möchte meine Fahrzeuge lange fahren, deshalb kaufe ich nur Neufahrzeuge. (Die beiden in Zahlung gegeben Fahrzeuge hatten 370.000 bzw. 200.000 km gelaufen und hatten keine nennenswerten Mängel. Das eine Fahrzeug war 10 Jahre alt (Celica), das andere 15 Jahre (Carina).
Die zumeist nicht ganz guten Testberichte zum RAV4 waren mir bekannt, gaben aber keinen Ausschlag für mich, weil das Auto insgesamt immer zufriedenstellend beurteilt wurde, also keine gravierenden Mängel bei den Tests auftraten. Schließlich habe ich sowohl den Diesel als auch den Benziner Probe gefahren und mich dann für den Benziner entschieden, weil meine jährliche Fahrleistung kaum 10.000 km beträgt - ich habe noch ein Zweitfahrzeug - und ich außerdem die Laufruhe des Benzinmotors schätze.

Karosserie:
Sicher Geschmacksache, aber zumindest eigenständig und nach dem Facelift durchaus ansprechend. Gegenüber lifegestylten neueren SUVs von Ford oder Hyundai sieht die Karosserie wesentlich mehr nach Geländewagen aus, was aber den Vorteil hat, dass man hier noch eine große Rückscheibe und gute Sicht nach hinten hat.
Vorderer Einstieg gut, hintere Türen etwas schmal, was größere Personen insbesondere beim Aussteigen stören kann.
Die viel diskutierte Hecktür sehe ich als Vorteil an - ausgenommen die Tatsache, dass sie rechts angeschlagen ist. Sie öffnet und schließt sich aber sehr leicht (mein Fahrzeug hat hinten kein Reserverad), was auch meiner Frau sehr gefällt. Zum Schließen muss man nicht nach oben reichen und gegen die Kraft einer Gasdruckfeder anarbeiten. An dieser Stelle kann auch gleich der sehr niedrige Ladeboden erwähnt werden, der das Einladen auch schwerer Güter enorm erleichtert.
Von Nachteil ist die Hecktür hingegen beim Fahren mit Anhänger. Je nach Höhe der Anhängevorrichtung ist dann die Tür evtl. nur noch einen Spalt breit zu öffnen. Für mich persönlich stellt das kein gravierendes Problem dar, weil das Fahrzeug meist nur von 2 Personen genutzt wird und der Laderaum dann über die Hintertüren zugänglich ist.
Die Außenspiegel sind deutlich größer als bei einem normalen PKW.
Als Mangel sehe ich die fehlenden Schutzleisten an den Seiten, Stoßfängern oder Radläufen an. Die von mir gefahrene mittlere Ausstattungslinie "Life" hat in dieser Hinsicht nichts zu bieten, die Ausstattung "Executive" hat zumindest lackierte Kunststoffabdeckungen an den Radläufen. Hier hat Toyota eindeutig den Sparzwang übertrieben. Ein Fahrzeug, das auch mal durch raueres Gelände fahren kann, sollte unbedingt mehr in dieser Hinsicht bieten.

Innenraum:
Der Innenraum ist hoch, hell und luftig. Man sitzt auf angenehm gepolsterten, nicht zu harten Sitzen mit allerdings nicht sehr viel Seitenhalt - für mich kein Problem, da ich nicht gerade sportlich um Kurven fahre. Die Sitzflächen könnten etwas länger sein, die Schenkelauflage beim Fahrersitz ist auch nach Erprobung verschiedener Sitzeinstellungen nicht ganz zufriedenstellend. Die Sitzposition ist daher gewöhnungsbedürftig. Pedal- und Lenkradabstand passen nicht optimal zueinander.
Die Kopfstütze (Fahrersitz) ragt recht weit nach vorn, so dass der Kopf auch wirklich anliegt. Sicherlich beabsichtigt, aber auch das war für mich gewöhnungsbedürftig.
Die Rücksitzlehne ist niicht besonders hoch, was wohl auch auf die variable Raumgestaltung zurückzuführen ist. Mit einem einzigen Griff fällt die Lehne der verschiebbaren Rückbank nach vorn und es ergibt sich eine große, fast ebene Ladefläche.
Das Armaturenbrett ist OK, vermittelt aber keinen besonderen Chic oder Materialanmutung. Angenehm ist die hohe, breite Armlehne in der Mitte. Auch die großen Ablagefächer finde ich positiv.
Die Instrumente sind nur zum Teil gut ablesbar. Tacho, Drehzahlmesser Tankanzeige OK. Uhr und Innentemperatur sind in der Mittelkonsole angeordnet, die Anzeige ist äußerst mickrig und schlecht ablesbar, eine Zumutung. Eine ähnlich mickrige Digitalanzeige gibt die Außentemperatur, den Kilometerstand oder den Durchschnittsverbrauch an, auch wenn diese unter dem Tacho, also in der Mitte, besser platziert ist.
Das Radio und der CD-Spieler machen einen qualitativ guten Eindruck. Die Freisprecheinrichtung über Bluetooth funktioniert mit mehreren Handys einwandfrei.

Ausstattung:
Die Ausstattungslinie "Life" erfüllt meine Bedürfnisse voll. Die Klimaautomatik, für Fahrer und Beifahrer getrennt einstellbar, funktioniert sehr gut, die eingestellte Temperatur wird zügig erreicht und gut gehalten. Die Belüftung ist zugfrei einstellbar.
Serienmäßig sind die Außenspiegel beheizt und anklappbar, was bei einem Fahrzeug dieser Breite auch notwendig ist. Sehr angenehm finde ich den serienmäßigen Tempomat, der einen bestens vor Geschwindigkeitsübertretungen bewahrt.
Xenonlicht ist übrigens nicht lieferbar.

Motor, Getriebe, Fahrverhalten, Bremsen:
Der Motor läuft angenehm leise, das Drehmoment in allen Fahrbereichen ist ausreichend. Gegenüber dem Turbodiesel ist das Anfahrverhalten besser, aber natürlich hat jener ab 1000 Umdrehungen eine viel bessere Durchzugskraft. Dennoch reicht der Motor voll aus um auch größere Wohnwagen zu ziehen. Am Berg muss man natürlich beim Benziner eher runterschalten und mit höherer Drehzahl fahren.
Das Fahren mit Anhänger geht deutlich besser als mit der zuvor gefahrenen Carina. Gewicht und größere Stabilität des Fahrzeugs spielen dabei natürlich eine Rolle.
Das Fahrzeug ist straff, aber nicht unkomfortabel gefedert. Das Fahrverhalten empfinde ich als angenehm. Der Geradeauslauf ist tadellos. Bodenwellen kommen zwar durch, das Fahrzeug bleibt aber gut in der Spur. Ein Untersteuern, wie in manchen Tests beschrieben, ist mir nicht aufgefallen, es tritt wohl nur bei sportlicher Fahrweise auf.
Die Schaltung weist, anders als bei einem normalen PKW, in den ersten beiden Gängen eine kurze Übersetzung auf. Diese ist auf Waldwegen oder bei Geländefahrten notwendig, weil das Auto im Gegensatz zu einem echten Geländefahrzeug kein Untersetzungsgetriebe hat. Das ist etwas ungewohnt, denn man muss den 2. Gang höher als gewohnt ausfahren um den passenden Anschluss an den 3.Gang zu finden.
Die Bremsen arbeiten einwandfrei, allerdings muss das Bremspedal ziemlich kräftig getreten werden. (Zu einer Vollbremsung wurde ich noch nicht gezwungen.)

Kosten:
Anschaffungspreis mit einigen Extras über 31.000 Euro rechnerisch. Der tatsächliche Preis ist natürlich verhandelbar. Dieser Preis liegt deutlich unter dem Preis eines gleich ausgestatteten Tiguan, aber erheblich über dem eines Hyundai. Für mich hat sich der nicht gerade niedrige Preis eines Toyota bisher immer durch die langjährige störungsfreie Nutzung bezahlt gemacht. Diese setze ich persönlich mit mindestens 200.000 km und 10 Jahren an.
Neben dem höheren Anschaffungspreis fällt bei einem SUV die höhere Versicherungsprämie ins Gewicht. Anders als bei den meisten Autos, wo die Prämieneinstufung des Diesels ungünstiger als die des Benziners ist, muss man beim RAV4 für den Benziner etwas mehr berappen. (Benziner: HP/VK/TK: 21, 23, 21; Diesel (150/177 PS): 19, 21, 22).
Ein Wort zum Verbrauch. Beim Kauf wurden mir rund 10 Liter genannt. Bisher bin ich ausgesprochen positiv überrascht, dass ich problemlos mit 8 - 8,2 Litern auskomme. Dabei fahre ich zwar zurückhaltend, nicht sportlich, aber auch nicht langsam, Autobahn so um die 150 km/h (Tacho). Auch quäle ich den Motor nie mit 1500 Umdrehungen im 4. oder 5. Gang. Niedertourig fahren wird zwar weithin propagiert, es führt aber durch die massiv gesteigerten Lagerdrücke zu erhöhtem Verschleiß und ich persönlich würde davon abraten.
Bei wirklich auf Sparsamkeit bedachter Fahrweise lässt sich das Fahrzeug mit unter 8 Litern bewegen.

Resümee:
Ich fahre Toyota wegen der Solidität und Langlebigkeit der Fahrzeuge. Dazu kann ich beim RAV4 noch nichts sagen, hoffe aber, dass ich ähnlich problemlos und dauerhaft unterwegs sein werde wie mit den anderen Autos dieser Marke, die ich bisher gefahren habe.
Nach meinen jetzigen Erfahrungen kann ich das Auto durchaus zum Kauf empfehlen. Eventuell würde ich heute ein Automatikgetriebe wählen, was jedoch mit niedrigerer Anhängelast (1800 statt 2000 kg) und etwa 1 Liter Mehrverbrauch erkauft werden müsste.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
campingfreak

Juni 2011, campingfreak über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,
nach 6 Jahren Viano (MB) fahren haben wir uns von der Rostlaube getrennt und uns einen RAV 4 (177PS) zugelegt.
Da ich Japanischen Hersteller immer mit skepsis gegenüberstand mußte ich nach einigen Probefahrten meine Meinung revidieren.Der RAV4 ist der beste SUV der mir bislang unter den Hintern gekommen ist.Mängel bis zum heutigen Tage gleich null.Ich will hoffen das dies so bleibt und wir die Werkstatt nur zur Inspektion sehen und nicht wie bei MB einen monatlichen Treffpunkt dort einrichten müssen.

Viele Grüße
campingfreak weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
BlueDiamond

April 2011, BlueDiamond über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe meinen im Dezember 2010 gekauft und liebe dieses Auto!
Wenn ich normal fahre, verbraucht er ca. 9,2 Liter.
Er ist sehr angenehm zu fahren, man fühlt sich sicher.
Er hatte auch mal einen Marderschaden, da hatte ich schon Panik, weil ich hier vorher diesen Bericht gelesen habe und fürchtete schon, dass meiner auch ein Pflegefall ist :)
Jedenfalls blinkte da auch die Anzeige "Motor überprüfen" ect.
Danach war aber alles gut.
Toi Toi Toi weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
herwil

März 2011, herwil über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 150 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seit vier Wochen einen RAV 4 150 PS Diesel mit 6-Gang-Schaltung. Das Auto ist sehr gut ausgestattet (Life), gute Sitzposition, großes Platzangebot. Der Wagen wirkt sehr stabil und gut verarbeitet.
Fahreigenschaften und -Leistungen sind sehr gut; 150 PS sind voll ausreichend. Verbrauch derzeit etwa 6,5 l Diesel pro 100 km bei normalem Fahrstil.
Wir sind alle sehr zufrieden mit dem RAV 4 und freuen uns auf die erste Urlaubsfahrt mit Wohnanhänger.
Wir hatten einige Probefahrten mit anderen SUV's gemacht, da das Angebot ja sehr groß ist. Das Platzangebot, die solide Erscheinung und die Optik die noch etwas mehr an einen Geländewagen erinnert, ließ uns für den Toyota RAV 4 entscheiden, der ja auch das Original-SUV darstellt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ehlert

Januar 2011, ehlert über: RAV 4 2.0 4x4 Multidrive S, 158 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
positiv:

Auto ist absolut problemlos, Werkstattbesuch ist nur zu Inspektion
nötig (Ausnahme : Rückrufaktion Bremspedal)

negativ:

Automatik ist anfänglich gewöhnungsbedürftig, Bremsen sind nur durch-
schnittlich,Benzinverbrauch im Stadtverkehr 12 l, Durchschnitt 10l. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jana1111

Januar 2011, jana1111 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
empfiehlt den Kauf
hallo, muss sagen bin so zufrieden im winter sehr gut zu fahren, nur von 2 gang auf denn 1gang da muss man fast stehen damit er reingeht, und zweitens mus ich sagen das ich mit der drehzahl von 1000-2000 umdrehungen ein raues gerausch macht als würde etwas im motor kratzen das geht mir auf die nerfen aber nach 2000 umdrehungen ist es weg,das ist nicht okay,ansonsten wie gesagt ist er gut zu fahren, weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Klaus47

Januar 2011, Klaus47 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4 Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
empfiehlt den Kauf
habe das auto gekauft weil ich es etwas beqemer haben wollte
aber der verbrauch pendelt sich im augenblick bei 12,5 l diesel
ein.das navy ist auch umständlich zu bedienen da braucht man
auch einen lehrgang dazu.das licht müßte auch auf tageslicht umgestellt werden
mfg.Klaus47@Kabelmail.de weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bongobraun

Dezember 2010, bongobraun über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
Schaltung (speziell 2. Gang) ist sehr ungenau, trotz mehrmaligem Werkstattbesuch
nie unter 9 l Diesel im Mix
Elektronik weist Macken auf
Wasser in der Fahrgastzelle - ist über Motorraum reingelaufen
absolutes Theater mit der Beschaffung von Reifen für dieses Modell weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hds

Dezember 2010, hds über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,64 ]
rät vom Kauf ab
rate vom Kauf ab, das Auto ist ein Blender, nach 4 Jahren werde ich das Auto zurückgeben und einen X 3 kaufen, zahlreiche Reperaturen, ständiger Werkstattbesuch nerven, jetzt leuchten die Warnlampen für Motor/VSC/Allrad, keiner in Werkstatt und Toyota weiss wie es weiter gehen soll, das Auto ist somit nicht fahrfähig, ein fach Mist weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Kieselkoenig

November 2010, Kieselkoenig über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,93 ]
rät vom Kauf ab
Habe meinen Rav seit Mai 2006. Selten so viel Ärger gehabt mit einem Auto. Für 177 PS gerade zu eine Frechheit. Bis 2.200 U/min keine Leistung, da hatte mein 45 PS Fiat ja mehr Anzug. Dann dieses elendige Turboloch beim hochschalten. Bis 120.000 km war der Wagen min. 6 mal in der Werkstatt, deswegen. Abgasrückführungssystem gereinigt, Softwareupdate x-mal und div. andere Kleinigkeiten. Von den andauernden Aufblinken der Anzeige wegen VSC, Motorstörungen etc. mal abgesehen. Dann wurde ein Motortuning eingebaut und das Turboloch war wenigstens weg. Bei 121.000 km war die erste Kupplung hin und bei 131.000 km die Zweite, beidesmal inklusive Schwungscheibe. Toyotahändler sagt, da ist nix mit Garantie, das ist so. Falsche Fahrweise. Ich bin in meinem Leben min 2.000.000 km gefahren mit verschiedensten Fahrzeugen und habe meine Fahrweise nicht geändert, aber eine Kupplung habe ich noch nie kaputt gekriegt. Nie wieder einen Toyota weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Toyote

November 2010, Toyote über: RAV 4 2.0 4x4 Automatik, 152 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Ein sehr schönes Auto, trotz seiner Größe spritzig in der Beschleunigung und gut im Verbrauch (für einen Geländewagen mit 4-Radantrieb). Die 4-Gang-Automatik schaltet weich und ist gut abgestimmt, besonders, wenn man gemütlich mit 80 bei 2000 Umdrehungen unterwegs ist. Natürlich schaltet die Automatik, wenn man bei 120 bergauf beschleunigen will, in den 3. Klar, dass ein solches Auto dann etwas mehr Drehzahl braucht als eine Limousine. Ich fahre ihn durchaus flott und komme gut mit 9l/100 km aus, manchmal sogar weniger.
Qualität und Zuverlässigkeit, wie immer bei Toyota, besonders erfreulich. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jagrigolfer

September 2010, jagrigolfer über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
empfiehlt den Kauf
von wegen verbrauch,der rav4 braucht in der stadt und autobahn zw. 9,1 u. 9,2 liter.
sonst im allgemeinen bin ich zufrieden. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
kissigel

September 2010, kissigel über: RAV 4 2.0 4x4 Multidrive S, 158 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
fahre seit dem 06.10.2010 diese Modell, habe bis jetzt 16.850 Km gefahren, in dieser zeit hatte ich absolut keine Probleme und ich kann dieses Auto wirklich mit guten Gewissen weiter empfehlen.
Anfang Juli 2010 bin ich von der Nordsee nach Hause (650 Km) Gefahren bei 33 Grad Plus der Motor hat immer gleichbleibend die Temperatur gehalten auch der Innenraum war sehr angenehmt gekühlt,
war auch im Winter in Urlaub auch da mit den Allrad hatte ich keine Probleme, brauchte die Schneeketten nicht.
hab dieses Auto mit Leder, Navi, Glas-Schiebe/hebedach, Schlüssellos,Ausstattung.
was ich mir vielleicht wünsche würde währe ein 6 Zyl. mit so 200 PS,obwohl die Motoren leistung sehr ausreichend ist. Das Getriebe ist sowas von Super dass möchte ich nicht mehr miessen.
wenn sie persönliche fragen haben meine E-Mail ist
kissigel@freenet.de. zur meiner Person ich bin 62 jahre alt und leider berufsbedingt Rentner und fahre diese Auto rein Privat.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
aximv50

August 2010, aximv50 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,64 ]
rät vom Kauf ab
Seit 3.4 Jahren fahre ich den RAV4 und habe nun 74000km gefahren. Eigentlich ein gutes Auto wenn da nur nicht die vielen kleinen Ärgernisse wären, als da wären:
- eine ziemlich bescheidene Schaltung die alles andere als sanft und sehr hackelig
- sehr viele Sachen wurden schon während der Garantiezeit vorsorglich gewechselt was immerhin für Toyota spricht, aber kaum war die Garantiezeit vorbei, dann war urplötzlich die Wasserpumpe undicht und die Ölwannendichtung mußte gewecheselt werden. Wasserpumpe war Gott sei Dank über die Zusatzversicherung abgedeckt, aber Ölwannendichtung sollte mich 1200 Euro kosten, nach einer langen Diskussion wurden die Kosten auf 500 Euro reduziert
- Der Lack (manusgrün) ist sehr sehr empfindlich und man sieht die kleinsten Kratzer, und der Wagen hat nie eine automatische Waschanlage gesehen
- Verstopftes AGR Ventil was ich selber gereinigt habe, weil die Leistung in den Keller ging.

Positive sei zu vermelden, das der Verbrauch mit 7,4 l/100km (Landstraße und Stadt, 60:40) relative gut ist, auch das Kofferraumvolmen mehr als ausreichend.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

baer2009 schrieb am Montag, 1. November 2010, 22:26 Uhr:

baer2009
Habe einen RAV Diesel 136 Ps, Bj. 2007,wegen hohem Ölverbrauch -5 Liter auf 15.000 KM- wurden die Kolbenringe und die Wasserpumpe getauscht, bei 53.000 KM geht das Auto in den Notlauf, Diagnose > DPF ist zu, wird daher gegen die neue Version mit größeren Durchmessern der Differenzdruckleitung getauscht, bei 55.000 KM geht der Ölverbrauch wieder nachoben > daher neuer Shortblock bei 60.000 KM, bei 75.000 KM läuft das Auto nur auf 3 Zylndern > Injektoren defekt > Injektoren, 5. Ventil und EGR Ventil kommen neu. Das war die letzte Woche in der Garantie noch zum tragen kam. Das Plus bei der Sache, die Werkstatt ist ganz toll, super Leute. Die Anschlussgarantie habe ich nicht mehr abgeschlossen, ich zahle nicht für etwas selbstverständliches 788,- Euro zusätzlich. Das war mein letzter Diesel, da alle anderen Hersteller ähnlich große Probleme mit den DPF´s haben, diese technik beherrscht keiner in vollem Umfang. Meine Toyota Werkstatt möchte ich behalten, aber was kaufe ich mir von Toyota sonst für ein Auto, da kommt seit Jahren nichts vernünftiges.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
kissigel

April 2010, kissigel über: RAV 4 2.0 4x4 Multidrive S, 158 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
ich würde diese Auto sofort wieder kaufen, hab bis jetzt 9.560 KM gefahren. Habe mit den Gaspedal keine Probleme gehabt, war aber auf Grund des Rückruf von Toyota in der Werkstatt.
hab bis jetzt 6 Toyotas gefahren und mit keinen Probleme gehabt.

Mir ist persönlich unvertändlich, wenn sowas im Fahrbetrieb passiert das mann den Gang nicht raus bekommt oder bei Automatik in Lerrlauf schalten kann. Waren die Amis alle betrunken? oder sind die fetten weiber damit gefahren? sollen die doch ihre Stiefel ausziehen wen sie auto fahren. die blöden Amis konnte schon immer nicht richtig Auto fahren weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

thejanitor schrieb am Sonntag, 11. April 2010, 16:01 Uhr:

thejanitor
ich stimme Ihnen zu, das man es nicht fertig bringt in den Leerlauf zu gehen... ich selbst fahre einen Yaris Automatik und musste mir einigen Spott gefallen lassen. Überlege momentan den Kauf eines Rav4 Automatik oder Corolla Verso MMT, etwas mehr zum Auto wäre wünschenswert ;)
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
reichardtrav

März 2010, reichardtrav über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
seit Dezember 12/2006 fahre ich den RAV4 und habe derzeit 46000 km hinter mir. Nach Ablauf der Garantiezeit hatten ich bis zum 20. März 2010 keine größere Probleme. In der Instrumentenanzeige blinkte die Mitteilung-VSC System überprüfen-Motor überprüfen-Allradantrieb überprüfen. Die Meldung wurde an die Werkstatt mitgeteilt, was zu einer größeren Reparatur forderte. Nach Fertigstellung konnten war ersichtlich, daß das EGR Ventil erneuert- DPNR-KAT erneuert- Unterdruckventil und Konferter/Abgasrohr erneuert + Kleinteile, was immerhin Netto über € 3000,00 kostete. Da ich von Motoren nichts verstehe, wurde dies akzeptiert. Trotz allem bin ich enttäuscht, daß nach die Kilometerleistung eine derartige Instandsetzung erforderlich war. Wie ist eure Meinung und ist dies normal?? weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 4 Kommentare

Kommentare

hds schrieb am Donnerstag, 9. Dezember 2010, 10:21 Uhr:

hds
ebenfalls Volltreffer, habe nach 38 000 km ständig Probleme mit der Anzeige Motor / Allrad/ VSC überprüfen ,Werkstatt und Toyota sind schweigsam, offensichtlich kennen sie aber die Probleme, ich rechne mit Reperatur, das Fahrzeug ist regelmäßig von Toyota Händler gewartet, warne vor Kauf und rechne mit weiterem Ärger
Kommentar melden

baer2009 schrieb am Montag, 1. November 2010, 22:34 Uhr:

baer2009
RAV Diesel 136 PS, Bj.2007, bei 48.000 Km neue Kobenringe wegen Ölverbrauch -5 Liter auf 15.000 KM und eine neue Wasserpumpe,bei 53.000 KM neuen DPF, bei 60.000 KM wegen zu hohem Ölverbrauch neuer Shortblock, bei 75.000 KM neue Injektoren und EGR Ventil, alles problemlos auf Garantie die jetzt aber aber aus ist. Ich kann das Auto nur mehr an einen Ahnungslosen verkaufen denn die teuren Reparaturen möchte ich nicht aus dem eigenen sack zahlen.
Kommentar melden

reichardtrav schrieb am Mittwoch, 31. März 2010, 08:09 Uhr:

reichardtrav
besten Dank für die Stellungnahme, hoffe nur, daß die Reparaturkosten rechtzeitig abgesichert wurden.
Kommentar melden

spez schrieb am Mittwoch, 31. März 2010, 06:38 Uhr:

spez
Volltreffer - den Fehler habe ich seit vorgestern auch...selbes Bj.... Bin mehr als enttäuscht, habe derzeit ca. 51.000 km drauf....
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
jhjuhei

Februar 2010, jhjuhei über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 150 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Das Auto macht einen sehr guten Eindruck. Straßenlage ist optimal. Die Serviceleistungen sind ausgezeichnet.
Das Platzangebot ist ausreichend auch für längere Reisen super geeignet. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
joergo

Februar 2010, joergo über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,29 ]
rät vom Kauf ab
ich fahre den Wagen RAV4 2.2 DCAT seit 3 Jahren.
So viele Werkstattaufenthalte hatte ich mit allen vorhergehenden Fahrzeugen zusammen nicht.
Da ich in meinem Bekanntenkreis zwei weitere RAV4 XA03 2.2DCAT im Besitz sind, spreche ich von den genannten Störungen von Serienfehlern, da alle genannten Störungen an allen Fahrzeugen annähernd zeitgleich aufgetreten sind.
ständiges Ansprechen der Motordiagnose mit aktivieren des Notprogramms. Maßnahme: Austausch der fünften Einspritzdüse.
Extremes Turboloch. Maßnahme: erstes Softwareupdate der Motorsteuerung.
Wasser in beiden Rückleuchten. Maßnahme: abgedichtet.
Knacken bei Lenkbewegungen. Maßnahme: Lenkgetriebe getauscht
Nach kurzer Zeit erneute Geräusche: Maßnahme: Kreuzgelenk getauscht.
im Zuge der Arbeiten an der Lenkung wurde die Wasserpumpe, Kupplung getauscht, Dichtung am Getriebe erneuert
Bei starken minus Temperaturen plötzlich auftretende starke Rauchbildung aus dem Auspuff. Maßnahme: zweites Softwareupdate gegen Weißrauch.
Zwei Wochen nach dem Update, Anruf von Toyota das auch der Rußpartikelfilter und die Kolbenringe getauscht werden
Dichtung der Beifahrerscheibe abgelöst. Maßnahme: neu angeklebt.
Ausfall des Allradantriebes: Maßnahme Kontakte an einem Stecker bearbeitet
Ganz nebenbei. Hat schon mal jemand versucht eine defekte Sicherung für die Rückleuchten zu wechseln. Viel Spass, ist fast unmöglich.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
igelman

Februar 2010, igelman über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,5 ]
empfiehlt den Kauf
Positiv:
Gutes Fahrwerk (Dämpfung und Federung ein gelungener Kompromiss zw. Komfort und Sportlichkeit);
Lenkung: zielgenau, leichtgängig und mit nötigen Maß an Rückmeldung;
Motor: leise, toller Drehmoment-verlauf und ausreichend sparsam.
Ausstattung als Executive überkomplett (Navi als einziges Extra)
Negativ
Eingeschränkte Geländetauglichkeit wegen fehlender Untersetzung. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
zsoltmarjan

Januar 2010, zsoltmarjan über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
rät vom Kauf ab
Habe das Auto im März 2007 gekauft und nach 2 Jahren verkauft.
Kein Wunder dass es so viel weniger kostet als zB. ein X3. Das Blech ist so dünn dass ich nach 2 Wochen parken unter einem Kastanienbaum feststellen musste dass mein Liebstes wie vom Hagelsturm getroffen aussah. Über 120 km/h flitterte das Motorhaube (Problem wurde mit zusätzliche Gumi/Schwamm Dichtung beseitigt. Auch das rechte Aussenspiegelt flitterte vom Anfang an. 1-2 mal aus 10 Versuchen ist das Motor nicht angesprungen. (schwache Keyless Entry/Zündung System?). Verbrauch ist viel zu viel. Nie unter 10 liter, auch wenn man langsam fährt. +2 Liter Öl pro 15tsd km. Fahrwerk ist spitze, sonst nichts. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
raehaupenthal

Januar 2010, raehaupenthal über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,79 ]
rät vom Kauf ab
Ich war zufrieden bis der Turbolader bei 85000 KM ausgetauscht werden musste. Seither ist unter 2000 U keine Leistung festzustellen. Das T-Loch wird immer größer; in den Alpen musste ich am Morgen bei kalten Außentemperaturen bei der ersten kleinen Steigung anhalten, da überhaupt keine Leistung da war.
Die Werkstatt ist sehr bemüht, aber bisher blieben alle Versuche erfolglos. Kann es sein , dass schlichtweg der Partikelfilter verstopft ist ? weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
doblofahrer

Dezember 2009, doblofahrer über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Habe den Toyota Executive nun seit einem Jahr in Gebrauch und 11000 km.
Bin insgesamt bisher sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. (hatte zuvor einen Fiat Doblo, der nicht so dolle war)

Besonders gut:
-der Vierradantrieb (fährt bei Schnee auch dann, wenn andere längst Schiebehilfe brauchen)
-das automatische schlüssellose Zugangs-/Startsystem (kein nerviges Schlüsselsuchen mehr)
-elektrische FahrerSitzverstellung
-keinerlei Dieselgestank aus dem Auspuff
-alles fühlt sich solide an; schönes Leder;
-sehr guter Klang der serienmäßigen Soundanlage, deren CD´s auch bei grober Fahrbahn funktioniert
-Umlegen der hinteren Rückbanklehnen kinderleicht per "Fern"-Entriegelung auf Griffhöhe; ebene Ladefläche
Nicht ganz so gut:
-Fahrwerk prinzipiell super, aber wegen der Flatrun Reifen neigt es zu kurzen Stößen.( Ich würde mir eine adaptive Komfortfederung wünschen) Ich habe den Luftdruck auf 2 bar gesenkt und dann ist es okay. Bei 2,4 bar hüpft das Auto fast auf der Autobahn.
-Amaturen und Mittelkonsole könnten was liebevoller aussehen (sowas sieht bei Audi/Opel hochwertiger aus)
-Motor prinzipiell super, bärenstark (400NM) und sehr gut geräuschgedämmt, aber etwas "brummiger Sound" unter Last
-im Drehzahlbereich unter 1800 Touren gibt es eine etwas unangenehme Anfahrschwäche

Der Verbrauch ist für die Gewichtsklasse und die Aerodynamik gut. Minimum sind im Sommer 6,7 (auf der Landstrasse bei 70-80); Stoff geben auf der Autobahn kostet 9,5 bis 10,5 Liter. Bei vorsichtiger Fahrweise liege ich bei 7,5 ; wenn ein bißchen Fun dabei sein soll mit gelegentlichen Sprints und Auskosten der Leistung sind es 8,5 Liter. Im Winter sind es mindestens 1 Liter mehr.
Die Kupplung geht hart, ist aber nach meinem Geschmack reine Gewöhnungssache. Schaltung bei mir ohne Probleme.
Toyota hat an meinem Auto auf Garantie ohne Murren ein paar Schrauben ausgetauscht, da diese Rostansatz hatten.
Insgesamt bin ich bisher mit dem Fahrzeug sehr zufrieden und hatte keinerlei Ärger.
Perfekt wäre es, wenn der Komfort auch mit den prinzipiell guten flatruns (kein Reifenwechsel mehr für den Winter, da Ganzjahresreifen) eine Klasse höher/auf Wunsch softer wäre und die Amaturen noch was liebevoller designed wären.
Fahre übrigens ab und zu den teuren Aral ultimate Diesel Sprit und das Fahrzeug hat dann tatsächlich mehr "Bumms".

Update 2/2012
Das Fahrzeug hat mittlerweile 40000 km gelaufen, und ich bin prinzipiell weiterhin zufrieden.
Jedoch haben sich einige Enttäuschungen eingeschlichen:
der Unterbodenschutz hält dem Streusalz von zwei Wintern hier bei uns in der Eifel nicht stand-das Fahrzeug sieht an den schwarzen Achsteilen usw. aus, als hätte es zig Jahre auf dem Buckel (das man einen Toyota nach dem Kauf selbst mit Unterbodenschutz nachrüsten muß, hat mir beim Kauf keiner gesagt)
-weiterhin korrosionsanfällig die Alufelgen (die ersten Blasen bilden sich nach drei Jahren Nutzung)
-alle Schrauben im Sichtbereich der Radkästen und der Heckklappe

Die Motorhaube zittert bei höheren Geschwindigkeiten vorne links, was doch etwas Sorgen macht, ob sie gleich aufspringt....
Das Blech ist wirklich dünn und der Lack dünn und empfindlich (Vogelkacke direkt wegmachen!)-wahrscheinlich alles eine Folge der Ökowasserlacke...

Defekt waren bisher:
die Batterie nach 2 Jahren (auf eigene Kosten getauscht, da ich keine Zeit für den Servicekram hatte)

Der schlimmste Defekt und laut einem Monteur ein häufiger Fehler einer ganzen Serie: die Wasserpumpe - normalerweise über 500,-Euro Kosten Mit viel Hin und Her schließlich auf Kulanz, da Garantie eigentlich schon zwei Monate vorbei war. Traurig an der Angelegenheit, das meine Werkstatt offenbar nicht auf die Schwachstellen des Autos vor Ablauf der Garantie hinweist und die typischen Defekte prophylaktisch abarbeitet - da die Wasserpumpe nur Wasserflecken zeigte wäre das bei gutem Willen sicher auch bei der Inspektion wenige Monate zuvor sichtbar gewesen.
Gleiches bei den Schrauben und den Felgen. Der Kunde muß selber alles ansprechen...auch die Felgen werden demnächst noch neu lackiert, aber keiner bei meiner Toyota Werkstatt würde auf sowas von selber hinweisen und man muß für jede Kulanz nervig "kämpfen".
Nach drei Wochen Standzeit im Winter waren danach die vorderen Bremsscheiben hin und rubbelten - Gott sei Dank auch Kulanz. Angeblich sind die Bremsscheiben deshalb so gefährdet, da der Materialmix auf kurze Bremswege optimiert wird (Tests) statt auf Haltbarkeit. In Autozeitungen werden solche Zusammenhänge leider nicht erzählt-also ich würde lieber ein paar Meter längeren Bremsweg akzeptieren statt empfindliche Bremsscheiben.

Das Auto ist nach wie vor gut, aber bei einem Toyota erwartet man auch Qualität und gemessen daran sind zum Beispiel der miserable Unterbodenschutz eine Lieblosigkeit, die enttäuscht. Zwar mag das Auto rein technisch gesehen daran nicht auseinanderbrechen, aber kein Autofahrer, der sein Auto liebt, möchte eine solche Rostansammlung unter sich haben und dem "Verfall" zusehen..

Nach wie vor super der Allrad und das Keyless System, die guten Sitze, die Zuverlässigkeit. Der Verbrauch ist bei überwiegend Landstraße nach wie vor 7,5 Liter im Sommer und knapp 9 Liter im Winter bei sehr kalten Temperaturen. Der Verbrauch steigt steil an bei Autobahnfahrten über 130 km/h. Bis 110 km/h sind 7 Liter drin. Bei zwischen 140-180 sind es knapp 10 Liter. Das Auto ist deshalb eher nicht geeignet, wenn man viel und schnell Autobahn zu fahren hat, da dann naturgemäß die aerodynamischen Nachteile des SUV wirksam werden gegenüber flachen Kombis/Limousinen.

Laut einem Werkstattmeister kommen viele Probleme der Partikelfilter usw. eben auch von dem Bioanteil im Diesel, der nicht optimal verbrennt. Dagegen hilft das Aral ulimate, aber die +10 Cent je Liter schmerzen und machen den Sinn des Diesel, zu sparen, zunichte.
Vermutlich ist man mit Fahrzeugen, die möglichst wenig Filterklimbim drin haben, am besten bedient; auch was potentielle Reparaturen angeht.

Ich selber werde beimnächsten Auto vermutlich zu Mercedes oder BMW wechseln, da Toyota "auch nur mit Wasser" kocht und die Werkstatt und der fehlende Unterbodenschutz lieblos sind.

Update 10-2013
Fahrzeug hat nun etwas über 70000km gelaufen.
Bin nach wie vor zufrieden mit dem Fahrzeug.

Überraschend für einen Toyota jedoch die doch recht zahlreichen notwendigen Reparaturen. In den letzten Monaten gingen defekt:
1. Austausch der Aluräder (dank kulanter Werkstatt neue Gebrauchte in gutem Zustand erhalten) - die Lackierung als erster Reparaturversuch bei den alten Felgen hielt nur etwa 1 Jahr; dann bildeten sich wieder Blasen und Abplatzen lackierter Partien (offenbar sind die Alufelgen nicht salzfest/sind ja als Runflat Ganzjahresreifen und damit auch dem Winter ausgesetzt) Der Tausch war dennoch nicht ganz preiswert, da das Umrüsten der Runflaträder auf die neuen Felgen etwa 70 Euro pro Felge kostet
2. Stark angerostete und bruchgefährdete hintere Federn - Austausch
3. Durchgerosteter Mittelschalldämpfer; das Originalteil von Toyota ist mit 1650,- Euro unbezahlbar (da wohl nur mit neuen Vorkat lieferbar) - habe Edelstahlmittelschalldämpfer von Fox für 406,-Euro genommen und paßt prima
4. Verrottete Stabilisatoren - Austausch
5. Sitzkissen links im Bereich der Seitenwange gerissen (Kulanzaustausch durch Werkstatt) - habe bei anderen gebrauchten Executive Rav 4 denselben Fehler gesehen
6. Neue hintere Scheiben (Verschleiß)
7. Neue Hinter und Vorderräder (1400,- wegen Runflat)
Vorteil der Neuen: Wesentlich bessere Fahreigenschaften gegenüber der ersten Generation (elastischere Flanken)
8. Zahlreiche sichtbare Schräubchen im Spritzwasserbereich sind immer wieder wegen Rost auszutauschen
9. Neuer Unterbodenschutz und Rostbehandlung wurde notwendig - das Fahrzeug ist m.E. ungenügend gegen Salzstreuung geschützt. Die Unteransicht speziell der eigentlich schwarzen Teile (nicht Karosserie) war rosttechnisch gesehen erschütternd. Oder ist das Salz in den letzten Jahren aggressiver geworden?

Ein Bekannter von mir, der einen 12 Jahre alten 240000km Mercedes E Kombi gekauft hatte und mittlerweile damit weitere 60000 km gefahren ist hatte in dieser Zeit nur ein Fahrlicht zu erneuern - schon etwas peinlich, das ein ursprünglich neuer und jetzt vergleichsweise junger Toyota ein Vielfaches an Reparaturen während fast der gleichen Laufleistung nach sich zieht.

Mit der Werkstätte bin ich mittlerweile sehr zufrieden, da sie mich trotz Garantieablauf immer noch kulant behandelt hat (z.B. bei dem häßlichen Sitzdefekt und den Felgen). Das Sitzkissen wäre wohl sonst auch besonders teuer gewesen, da nur im Komplettset. Von den alten rostgeplagten Felgen ganz zu schweigen.

Auch das Fahrzeug habe ich ins Herz geschlossen - es gefällt mir nach wie vor. Insgesamt wirkt es subjektiv noch recht jugendlich (allerdings auch wegen der zahlreichen Reparaturen)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
TBJ

Dezember 2009, TBJ über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,57 ]
rät vom Kauf ab
Ich fahre das Auto jetzt im dritten Jahr und wünschte, ich hätte damals beim Autohändler Gas gegeben.
Habe das Auto im März 2007 mit 30 000 km gekauft, (bei Toyota Händler).
Hier eine kurze Auflistung meiner Werkstattbesuche:

30 000 km; Sitzheizung defekt, funktioniert immer noch nicht richtig.
Auto springt nicht an, Batterie ausgetauscht.

Bei 40 000 km; Batterie zusammengebrochen, auf Garantie ausgetauscht
.
45 000 km; starke Getriebegeräusche, laut Toyota normal, Getriebetunnel wurde abgedämmt, aber keine wesentliche Besserung.

70 000 km; Auto springt wieder nicht an, neue Lichtmaschine und weitere Batterie ausgetauscht.

88 000 km; starke Fahrgeräusche, Fenster auf Beifahrerseite schließt nicht richtig, auf der Fahrer-, sowie Beifahrerseite, starker Lufteintritt durch Bedienpult von Fensterheber, Türverriegelung usw.

Heute
88 000 km; Auto springt wieder nicht an, Auto in Werkstatt, Fehler nicht bekannt.

Standheizung nicht einsetzbar, da entweder die Batterie zusammenbricht, oder die Alarmanlage losgeht.

Zwar hatten wir ja jetzt Wintereinbruch, aber wenn ich mich nicht auf einen Geländewagen verlassen kann, was soll ich mir dann kaufen? Einen Panzer?!

Ich kann von einem Kauf nur abraten und werde mir mit Sicherheit keinen Toyota mehr zulegen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Manneken

November 2009, Manneken über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
rät vom Kauf ab
Kaufte das Fahrzeug wegen seiner guten Ausrüstung und dem relativ geringen Spritverbrauch lt. Prospekt.
Das ist Betrug - Fahrzeug verbraucht mindestens bis zu 2 Liter mehr, als angegeben.
Mit teurem Tuning kann man bis zu 1,5 Liter einsparen, aber nur auf Landstraße. Auf der Autobahn frißt das Teil bis zu 11 Liter.
Bin mit der Fahrleistung eigentlich zufrieden. Viel Power - aber mit Vorsicht für den Geldbeutel.
Fahre seit 2007 - keine technischen Mängel. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
baer2009

November 2009, baer2009 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
Ich habe einen RAV Diesel D 4 D Cat mit 136 PS, Bj 2007, 55.000 KM.
Über die bei meinem Fahrzeug aufgeteretenen Schäden habe ich bereits berichtet, zum Glück wurden alle in Garantie ganz stressfrei abgewickelt - bin trotzdem nicht ganz glücklich damit.
Wenn ich mir so die Beiträge durchlese, kommen mir schon so manche Zweifel an deren Richtigkeit. Besonders die Sache mit der Kupplung kann ich mir kaum vorstellen. Dass die Kupplung im Hängerbetrieb besonders stark beansprucht wird ist ja allseits bekannt, wenn da ein ungeübter Fahrer am Lenker sitzt kann die Kupplung ganz leicht und schnell in Rauch aufgehen. Außerdem fehlt die Angabe des Hänger-Gewichts - das ist ganz entscheidend. Vielleicht das falsche Fahrzeug gekauft - wahrscheinlich wäre da HiLux, Landcruiser, Mitsubishi oder Nissan - halt einfach alle die über eine Rahmenkonstruktion verfügen und dementsprechend äußerst robust sind, wenn vorerst auch teurer, so doch das klüger ausgewählte Fahrzeug gewesen - da kannst du alle fragen die viel zu ziehen haben, egal ob Toyotafahrer oder Fahrer anderer Marken, wenn du abrechnest bist du billiger dran.
Treibstoffverbrauch: Ich habe meinen 136 PS Diesel getestet, bei 100 auf der Autobahn über 300 Kilometer kam ich auf tolle 6,7 Liter, bin dabei aber fast eingeschlafen. Bei normaler, zügiger Autobahnfahrt -ohne dabei andauernd Verkehrsstrafen wegen Tempolimit-Überschreitung komme ich auf der gleichen Strecke mit Tempo 130 auf 7,6 Liter, bei Tempo 150 auf 8,3 Liter. Für Fahrten über diesem Tempo kann ich leider Angaben machen, das Risko erwischt zu werden ist zu hoch - ich brauche meinen Führerschein ganz dringend. Im Stadtverkehr brauche ich zwischen 7,6 Liter im Sommer und 9,5 Liter im Winter. Bei Fahrten auf Bundesstraßen verbraucht mein RAV je nach Fahrweise 7,5 -8,5 Liter. Selbst bei rasantester Fahrt wenn ich einmal die Sau rauslasse verbrauche ich dabei nicht über 10,0 Liter. Die genannten Fabelwerte von 6,0 Liter, sowie 11, 12, 13 Liter kann ich nicht nachvollziehen. Im Hängerbetrieb ist natürlich vieles möglich, kommt aufs Hängergewicht an.
Die Probleme mit der Innenausstattung und dem leicht zerkratzbaren Lack habe ich nicht.

Nicht immer alles glauben was so geschrieben wird.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
baer2009

November 2009, baer2009 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Ich habe eine 2,2 Liter D4D mit 136 PS und Partikelfilter, Baujahr 2007. Tolles Auto, habe mitr einen lang ersehnten Traum erfüllt. Aber: bei 45.000 KM neue Kobenringe wegen hohem Ölverbrauch-4 Liter auf 15.000 Km - das Problem ist im Moment gelöst, wegen knarrender Geräusche bei der obreren Aufhängung der Stoßdämpfer neue Zusatzteile eingebaut, die obere Aufhängung des vorderen Stoßdämpfers kaputt - erneuert obwohl das Auto nie im Gelände war und auch sonst normal gefahren wird, bei 53.000 Km Partikelfilter zu-erneuert.

WAS KOMMT ALS NÄCHSTES ?

Nach 20 Jahren Toyota, in der Familie wurden in dem Zeitraum 14 Toyo´s mit weit über 1 Million KM gefahren, ohne Probleme, nur Verschleißteile nach äußerst langen Laufzeiten ersetzt. Wo sind die schönen Zeiten ? weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
berkmann1

Oktober 2009, berkmann1 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre meinen RAV 4 seit 2/2008 ohne Probleme.
Verbrauch liegt im langfristigen Mittel bei derzeit 6,3 l Diesel
allerdings mit relativ wenig Autobahneinsatz
Raumangebot ist nicht übermässig groß, jedoch ausreichend für eine Urlaubsfahrt mit vier Erwachsenen.
Den in Foren schon mehrmals festgestellten Mangel, daß sich der 2.Gang nur wiederwillig einlegen läßt kann ich ebenfalls bestätigen.
Kann jemand mit einem Tip für Abhilfe dienen?
Vielleicht ein anderes Getriebeöl? weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
flyswat

Oktober 2009, flyswat über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,64 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

ich fahre den Rav4 des öfteren, und finde dass es ein sehr gelungenes Auto ist. Am meisten gefällt mir das Sportliche Fahrwerk, und die direkte Lenkung. Habe das Auto auch schon im Gelände bewegt. Für einen SUV hat es gute Geländefähigkeiten, jedoch fehlt ihm ein Untersetzungsgetriebe. und die Bodenfreiheit könnte besser sein. Aber es ist ja auch kein echter Geländewagen. Den Verbrauch finde ich mit 7-8Litern völlig in Ordnung, da es sich um einen Euro5 Motor handelt, welcher ohne Harnstoff auskommt. Das Auto ist sehr gut für lange Strecken geeignet. Man fährt sehr entspannt und sicher. Der Motor hat fast kein spürbares Turboloch, und ist sehr elastisch.

Was nicht so gut gefällt, ist die Hecktür, die Bei Änhängerbetireb an dem Griff des Anhängers hängen bleibt, und sich somit nicht ganz öffnen lässt. Man kann die Anhängerkupplung aber etwas tiefer setzen, indem man die Befestigungslöcher etwas tiefer setzt. (Bohren nötig) Dann lässt sich die Türe bei den meisten Anhängern vollständig öffnen.

Positiv:
+Fahrwerk (sportlich)
+Lenkung (sehr direkt)
+Bedienung
+Design (ist halt subjektiv)
+die großen Außenspiegel (sehr gute Sicht nach hinten)
+sehr große Bedientasten auf Mittelkonsole (gut ablesbar)
+Motor
+Fahrleistungen

Negativ:
-Öffnungsrichtung der Hecktür
-Hecktür lässt sich bei Anhängerbetrieb nicht voll öffnen (Außer man weis wie man sie umbauen kann :-) )
-kein beleuchtets Handschuhfach
-schlecht beleuchteter Kofferraum
-Auspuff sitzt zu tief für Geländefahrten
-keine Geländeuntersetzung

Fazit: Ein rundum gelungenes Auto mit kleinen Schwächen!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GerdKARL

September 2009, GerdKARL über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
empfiehlt den Kauf
Das Fahrzeug nimmt beim Anfahren nur sehr langsam Gas an. Die Drehzahlentwicklung im unteren Bereich (bis ca. 2000 U/min) dauert relativ lange. Dementsprechend ist die Kraftentfaltung und die Beschleunigung.
Dies macht sich vor allem bei einem Passfahren in den Alpen sehr störend bemerkbar. Ein Pass kann ja in der Regel nur in den unteren Gängen (1+2) und nicht erst ab 2000 U/min befahren werden. Ansonsten wird, entsprechend dem eingelegten Gang in Verbindung mit der Motordrehzahl, die Fahrzeugeschwindigkeit -für einen Alpenpass- viel zu hoch.
Toyota führt dieses Phänomen auf die Comon Rail Einspritzung zurück. Dieses Problem soll (angeblich) bei allen Fahrzeugen mit einer Comon Rail Einspritzung bestehen.
Nach dem 3.(!?) Motorupdate der elekt. Motorsteuerung ist dieses Problem zwar abgemildert, besteht aber nach wie vor.
Hat der Motor aber erst einmal über 2000 U/min erreicht, erfolgt die Kraftentfaltung vehement und explosionsartig. Nur dann ist aber die Geschwindigkeit entsprechend oft -viel- zu hoch (zBspl in der Stadt).
Gerd KARL
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rolandherbrich

September 2009, rolandherbrich über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,43 ]
rät vom Kauf ab
Roland Herbrich
Bj. 04.07.
Bin mit dem Wagen im Prinzip zu frieden - jedoch ohne Anhängerbetrieb!
Jedoch ist das Fahrzeug für den Anhängerbetrieb nicht geeignet.
Habe jetz in 2 Jahren bei 30.000 km den 4. Kupplungssatz.
Beim Rückwärtsfahren im Anhängerbetrieb ist die Kupplung nach 10 m
total fertig ( ohne jegliche Vorwarnung).
Letzte Kupplung wurde bei 140 km von einem Toyota -Außendienstmitarbeiter aufgearbeit. Von Toyota ist keine Stellungnahme trotz mehrfacher Mahnung zu erhalten.
Aussage meines Händlers auf die Kupplung keine Garantie mehr.
Suche dringenst nach einer Lösung für das Kupplungsproblem und bin für jeden Hinweis dankbar, da mich Toyota total im Regen stehen läßt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bert26133

Juli 2009, bert26133 über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben unseren RAV im November07 gekauft und sind seither
überwiegend zufrieden wozu auch unsere Vertragswerkstatt einen
großen Teil beiträgt. Unser Problem mit dem RAV bezieht sich bislang
auf einen geplatzten Turboschlauch(Garantiefall) und die Schaltung.
Man muß nun dazu sagen, das wir sehr viel im Wohnwagebetrieb fahren,
was jedoch bei einer zulässigen Anhängelast von 2,0 t kein Problem sein
dürfte. Nur leider schaltet sich der zweite Gang sehr zäh und im Laufe
der Zeit benötigten wir im Frühjahr diesen Jahres bereits eine neue Kupplung(Garantiefall). Ansonsten sind wir wie gesagt sehr zufrieden.
Der RAV ist im Vergleich zu anderen SUV und echten Geländewagen sehr
sparsam bequem zu fahren, was uns bei seinem Einsatz in unserer Familie sehr entgegenkommt. Ein Mangel sollte aber doch noch erwähnt werden. Die einfache Lackierung ist absolut nicht zu empfehlen. Beim nächsten werden wir eine Metalikausführung wählen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
reinertstephan

Juni 2009, reinertstephan über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
sehr gutes auto. fahre seit 4 wochen einen rav4 executive und brauche im durchschnitt 6,5l\100km. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 3 Kommentare

Kommentare

4wheeldriver schrieb am Dienstag, 24. Januar 2012, 15:29 Uhr:

4wheeldriver
.... und brauche im durchschnitt 6,5l\100km...
Kommentar melden

client10 schrieb am Dienstag, 10. November 2009, 03:06 Uhr:

client10
geiler bericht ! kurz und knapp: AUTO !
Kommentar melden

Winzerin schrieb am Sonntag, 28. Juni 2009, 13:03 Uhr:

Winzerin
Was zeichnet den rav4 denn aus?
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
RAVerrueckter

Januar 2009, RAVerrueckter über: RAV 4 2.0 4x4 Automatik, 152 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
My dreamcar!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ExRaver

Januar 2009, ExRaver über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Nichts ist unmöglich. Das trift voll zu.
Habe den Rav 4 nach ca.2 Jahren abgeben müssen.
Mein Händler war sehr großzügig und hat das Fahrzeug zu einem "fairen" Preis zurückgenommen, ohne dass ich ein weiteres Fahrzeug bei ihm gekauft habe.
Probleme:
1.)Die elektronik beim öffnen der Türen und beim Starten versagte. 2. Notlaufprogramm schaltete sich immer ein. 3. Sehr hoher Verbrauch 9-11 Liter, mit Wohnwagen 13-14Liter. 4. Wasser im Fahrzeug bei warmer Witterung (über Klimaanlage). Das Fahrzeug ist bei Steigungen (Alpen) durch die schlechte übersetzung der Gänge 1 bis 3 und dem "Turboloch" schwierig zu fahren. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
pferdeweide

Januar 2009, pferdeweide über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
Seit November 2006 fahre ich einen RAV4 Executive.
Über die Qualität des Fahrzeugs bin ich sehr enttäuscht.
Langsam kann ich die Werkstattaufenthalte nicht mehr zählen.
Der Wagen hat jetzt 60000km gelaufen.
Sitze erstmalig bei 45000 durchgesessen,jetzt bei 60000km wieder.(Ich wiege 89 kg,die Beifahrerin 65kg),Wasserpumpe kaputt,knarren im Geriebe,elefronische Probleme,3 mal liegengeblieben,jetzt Geräusche in der Lenkung,usw.
Angaben zum Dieselverbrauch stimmen nicht.
Sehr harte Kupplung.
Jetzt nach einem Jahr wieder Wasser im Fußraum.
Im Winter wird der Motor nicht warm auch nicht über viele Kilometer,heult die ganze Zeit.(hoher Leerlauf)
Ein Plattfuß kostet ca.420€.
Die Werkstatt ist sehr gut und versucht die Sache ständig auszubügeln. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Ravkunde

Januar 2009, Ravkunde über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Mein Rav4 D2D 177 PS Diesel soll laut Toyota im Durchschnitt 7,0 Ltr. verbrauchen. Tatsache ist aber ein Verbrauch von 8,0 - 11.0. Bei max. Geschw. von 140 km/h gefahren mit Tempomat verbraucht der Rav 11.0 Ltr. Das kuriose ist, dass zwei Toyota Werkstätten dies als einen viel zu hohen Verbrauch diagnostiziert haben. Die Toyotazentrale sagt aber der Durchschnittsverbrauch wird in einer Halle bei normaler Temperatur und ohne Gegenwind bei max. 120 km/h gemessen. Wer schneller fährt muss mit mehr Verbrauch rechnen. Übrigens liegt der Verbrauch im Anhängerbetrieb (Wohnwagen) ca. 13,0 Ltr. Wenn ich das vor dem Kauf gewusst hätte , ich hätte den Rav4 nicht gekauft.
Der Schaltvorgang vom 1. in den 2. Gang ist sehr hakelig. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
irossow

Dezember 2008, irossow über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
rät vom Kauf ab
Das Auto ist ansich ganz gut bis auf ein paar elementare
Schwächen.Da wäre zum einen der total kratzempfinliche
Lack und dann die total linke Nummer mit der Bereifung.
Die verfügbaren 18"Reifen sind keine wie von Toyota
versprochenen wintertauglichen Reifen ,denn in Östereich
und Italien sind sie nicht zugelassen.Auf Anfrage bei toyota bekam ich die Antwort dann kaufen sie doch einen
Satz Winterreifen für 2000 Euro!!!!Die muß mann aber
koplett kaufen weil kaum eine einfache Reifenwerkstatt
diese speziellen Reifen montieren kann.Sollten Sie sich
trotzdem für den Kauf eines Rav4 entscheiden informiern
Sie sich über die enormen Kosten die sich hinter dem
Reifenthema verstecken denn von Toyota bekommen Sie keine
korrekte Aussage. NICHTS IST UNMÖGLICH!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

4wheeldriver schrieb am Dienstag, 24. Januar 2012, 15:38 Uhr:

4wheeldriver
Ich habe vorletztes Jahr bei meinem Toyo Händler einen Satz Winterräder (Stahlfelgen) für 460,-€ gekauft ! Wo ist das Problem ? Auch die 18" Sommerreifen sind kein Problem mehr, da seit dem Modell 2011 keine RunFlat mehr ab Werk aufgezogen werden. Beim nächsten Reifenwechsel von Winter- auf Sommerreifen lasse ich die "Stützringe" entfernen und dann ganz normale Bridgestone 235/18 Sommerreifen auf die original Felgen montieren. Kosten ca. 200,- / Stück. Also auch hier no Problem...
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
Foto07

Dezember 2008, Foto07 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,86 ]
rät vom Kauf ab
Ich habe meinen RAV4 jetzt 130000km gefahren.
Noch nie habe ich ein so schlecht verarbeitetes Auto gehabt.
Bisher: neuer Motor mit 90000km, neuer Katalysator mit 99000km, neue Fußmatten ( durchgescheuert- billigste Verarbeitung ), neues Leder ( faltig ), billigstes Plastik, abfallende Teile, Bedienelemente (Warnblinkanlage,Uhr,
Tachobedienung usw )schlecht zugänglich, Hecktür eine Katastrophe usw. usw.
Positiv die Werkstatt die meinen Unmut auszuhalten hatte.
Fazit: einmal Toyota und nie wieder!
Und noch einmal die unendliche Geschichte...mein Navi ( Neupreis 2700,00€) geht dem Ende entgegen, der Bildschirm wird immer dunkler ( zweieinhalb Jahre alt )also die Werkstatt gefragt was ein Austauschgerät kostet, zweimal nachgefragt ob ich mich verhört habe....der Preis ist: 8600,00€!!!!!!!!!Dagegen ist eine S- Klasse wie ein Aldi-Mobil. Fazit: siehe oben!
Es ist geschafft, jetzt im Dezember 2010 trennen sich unsere Wege, nach 211000 km ( das war bis jetzt immer meine normale km-Zahl ) verlasse ich Toyota! Fazit: meine Werkstatt wird mich vermissen...mich kannte dort jeder mit Namen.
Nie, aber auch nie wieder Toyota...wie man sich mit einem katastrophalen Qualitätsmarketing so seine Käufer verprellen kann ist mir unbegreiflich. Auch große Konzerne sind schon an so was pleite gegangen.
Also auf Nimmerwiedersehen Toyota...ab Januar fahre ich X3 und hoffe das dieser mich in meinem Frust tröstet.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

client10 schrieb am Dienstag, 10. November 2009, 03:07 Uhr:

client10
das war so bis etwa 1998... danach wurde das wort "zuverläsig" als "es gibt werkstätten und adac" übersetzt.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
dekoblickfang

November 2008, dekoblickfang über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
rät vom Kauf ab
Das Auto fährt sich gut, er ist spritzig und auch schnell. Er verbraucht aber mindestens 8 - 10 Ltr. Diesel
Aber der Hammer ist:
eine upgrade CD für das Navigationssystem soll 159.- Euro Kosten
Aber noch eine größere Sauerei ist, dass beim Kauf keiner auf den Preis für Autoreifen hingewiesen hat. 4 Runflat Reifen kosten satte 1.400 Euro
Andere Reifen passen nicht auf die Felge und nur ausgewählte Reifenhändler können überhaupt diese Reifen montieren.
Hätte ich es gewusst hätte ich nie dieses Auto gekauft. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

4wheeldriver schrieb am Dienstag, 24. Januar 2012, 15:44 Uhr:

4wheeldriver
Selbstverständlich passen auch andere Reifen auf diese 18" Felgen. Ab Modell 2011 werden ja grundsätzlich keine RunFlat Reifen mehr ab Werk montiert, sondern auf den gleichen Felgen ganz normale Yokohama Reifen. Ich lass mir beim nächsten Reifenwechsel (ist jetzt bei 85.000 fällig) die Stützringe entfernen und dann 235/18 Bridgestone montieren. Das macht hier in der nähe der Bridgestone Service und es kostet noch nicht einmal was extra.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
askoldhunschok

September 2008, askoldhunschok über: RAV 4 2.0 4x4 Automatik, 152 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
rät vom Kauf ab
Ein kompaktes Auto das Spaß macht.Läßt in der Executive kaum Ausstattungswünsche offen.Die Sicht nach hinten ist nicht gut.Etwas mehr Dampf würde ich mir wünschen,wie z.B.bei der 177 PS Dieselmaschine.Da Toyota den Rav 4 nur als Benziner mit Automatic anbietet habe ich den im April 2007 neu gekauft. Aufgrund meiner positiven Erfahrungen mit Toyota habe ich nur den Schaltwagen Probe gefahren. Den Fehler macht man nur einmal.Der Rav 4 hat eine Viergang-Automatic die in keinster Weise mehr den heutigen Ansprüchen gerecht wird. Einfach unmöglich, wenn man auf der Autobahn 130-140 fährt und möchte auch bei nur geringer Steigung das Tempo halten,dann schaltet die Automatic in den 3ten Gang zurück und folglich donnert man mit Höllenlärm und bis zu 5000 Touren durch die Gegend.Das nervt,und kostet Sprit.Wenn ich mit der Firma Lackmann in Velbert nicht so außerordentlich zufrieden wäre,hätte ich das Auto längst verkauft.Angeblich soll 2009 der Raf mit 5 Gang Automatic kommen. Fazit, die Benziner Automaticversion kann ich keinem entfehlen weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
reith

September 2008, reith über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
rät vom Kauf ab
Seit Juli 2007 benutze ich einen D-Cat als Zweitwagen, insgesamt bis heute 13750km.
Positiv: mit Chiptuning ist das Turboloch ab 1500 Touren weg und der Spritverbrauch auf der Autobahn bis 130km/Std (Schweiz) bedeutend geringer (ca. 8,5 L).
Gute Strassenhaltung und ab 2000 Touren sehr rasant!
Kleiner Wendekreis und sehr gut zu manövrieren. Fahrzeug benötigt wegen der nicht sichtbaren Front- und Heckenden ein bisschen Fahrzeit, bis die Aussenmasse in etwa richtig eingeschätzt werden kann.
Negativ: Als Zugfahrzeug am Berg mit Steigungen über 8% beim anfahren nicht zu gebrauchen. Nur mit stinkender Kupplung möglich. Mit 1300km bereits die Kupplung gewechselt.
Ebenfalls wegen der schlechten Getriebeabstufung ist bei engen steilen Bergstrassen der 1-Gang Tripp angesagt, da man im zweiten Gang schlichtweg nicht wegkommt.
Das Fahrzeug benötigt unbedingt eine 6-Gang Automatik, dann meine ich wäre es eventuell auch am Berg als Zugfahrzeug zu gebrauchen.
Abblendlicht: Kerzen sind fast besser. Mein Smart hat doppelt so gutes Abblendlicht und kostet nicht die Hälfte!
Fazit: Ich kaufe garantiert keinen RAV4 mehr. Der 4 Jahre ältere Smart den ich noch habe, hat mehr sinnvolle Einrichtungen, und vorallem ein doppelt so gutes Abblendlicht wie der RAV.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Ravster

September 2008, Ravster über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,43 ]
rät vom Kauf ab
Fahre einen D-Cat, inzwischen ca. 46.000km. Sehr wendig und variabeler Innenraum. Erstaunlich leiser Motor aber bei best. Drehzahlen recht brummig, unter 2000 Touren unerträgliches Turboloch. Ganzjahresreifen mit hohem Verschleiß und keinen berühmten Nässeeigenschaften.

Über das Design lässt sich streiten... Detailschwächen bei der Bedienung und Ausstattung, u.a. Fensterheber u Spiegelverstellung ohne Beleuchtung...., fehlende Warnung bei wenig Wischwasser, billiges Plastik. Radio überzeugt auch nicht, etc..

Das alles ließe sich verschmerzen, wenn da nicht die besch... Qualität wäre. Was Toyota zumindest in der Anfangsphase verkauft hat ist gelinde gesagt eine Frechheit!!! Bisher kein Auto gefahren, welches dermaßen viele Mängel hatte (nicht einmal der VW Sharan): Teile der Innen- und Außenverkleidung fallen ab, Spaltmasse vergrößern sich, Klappergeräusche, schlechtes Getriebe vor allem 1. in 2. Gang, Rasseln im Getriebe, Wasser im Fußraum, Motor sprang im Winter mehrmals nicht mehr an, irgendwelche Knarzgeräusche beim langsamen einlenken, irgendein Luftschlauch zum/vom Turbo durchgescheuert... Motorhaube flattert bei hohem Tempo, Kupplung mit 400Nm offensichtlich überfordert (stinkt ungewöhnlich stark und rupft), inzwischen klingeln die Ventile, etc...

Alles was "Toyota Köln" dazu zu sagen hat: "Wir sehen hier kein Problem". Diese Antwort haben wohl schon mehrere Kunden zu Ohren bekommen (vgl. andere Foren). Obwohl zahlreiche Kunden absolut die gleichen Probleme schildern und den Werkstätten diese genau bekannt sind, versucht Toyota das Problem offensichtlich auszusitzen. Auch wenn die Werkstatt --bis auf das Getriebe-- fast alles auf Garantie behoben hat und sich sehr bemüht: die vielen Stunden die ich mit Werkstattaufenthalten vergeudet habe, zahlt mir keiner. Die armen Vertragswerkstätten müssen das nun ausbaden…

Fazit: Das war mein erster und mein letzter Toyota! Nach einer Probefahrt in meinem RAV haben sich 2 Bekannte anders entschieden: Honda CRV und Tiguan (kein Witz!!!). Das Ganze spiegelt sich auch in der Zulassungsstatistik wieder. Stimmt, Toyota: Nichts ist unmöglich...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (5) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

ExRaver schrieb am Dienstag, 13. Januar 2009, 20:35 Uhr:

ExRaver
Mir ginge es mit Toyota Köln ebenso. Ich hatte die gleichen Probleme. Der Erfahrungsbericht ist sehr gut geschrieben und trifft voll ins schwarze. Mein Glück war, dass ich einen sehr guten Händler hatte, der mein Fahrzeug zurückgenommen hat.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
Ravster

September 2008, Ravster über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,57 ]
rät vom Kauf ab
Ich fahre seit Frühjahr 2006 einen RAV4 2.2 DCat.

Der neue Rav4 hat einen hohen Alltagswert, da er bei relativ kleinen Abmessungen viel Innenraum bietet und sehr wendig ist (kl.Wendekreis), agiles Fahrverhalten, noch gute Lenkung, Bremsen gut dosierbar. Fahrwerk noch ok, BMW ist härter und der Tiguan m.E. auch.

Eigentlich war der Preis ok, nach nunmehr 50.000km muss ich leider sagen, dass das Preisleistungsverhältnis nicht mehr stimmt:

Im Innenraum viel billiges Plastik, kleine Schwächen bei Ausstattung und Funktion. Bis 130km/h leiser Motor mit viel Bums, aber unterhalb 2000 Touren großes Turboloch.

Die Verarbeitunsqualität ist leider nur ungenügend. Zu viele (teilweise erhebliche) Mängel in zu kurzer Zeit.

Zwar ist die Werkstatt ok und der Meister sehr kompetent und sehr freundlich, aber die können leider auch nur flicken und den nächsten Mangel nicht vorhersehen.

Und die Reaktion von Toyota Köln ist beschämend.

Da der Rav4 in den Tests immer schlechter abschneidet und auch in der Zulassungstatistik arg Federn lassen muss (was nicht nur an der zunehmenden Konkurenz liegt...), verstehe ich die Reaktion von Toyota nicht. So vergrault man nicht nur Bestandskunden sondern auch potentielle Neukunden.

Ein Montagsauto habe ich mit Sicherheit nicht erwischt, denn zu viele Rav-Fahrer haben absolut identische Probleme. Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich den RAV leider nicht weiterempfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
traffi

August 2008, traffi über: RAV 4 2.0 4x4, 152 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Trotz hohem Verbrauch, ein Auto welches ich mir immer wieder kaufen würde!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
TYROL

August 2008, TYROL über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Mein Toyota RAV4 hat bis heute nur technische Verbsserungen
in der Werkstatt bekommen: Schaltung, Abgasrückführung, Getriebe, Ölverbrauch, Software, Elektronik. Nur Probleme mit diesem Auto. So etwas weiß ich von TOYOTA bis heute nicht. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
DrJankiewicz

Juli 2008, DrJankiewicz über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Auf die Frage , warum mein RAV4 Executive gegenüber den Prospektangaben durchnittlich 2 l mehr Diesel (10 l) gebrauche, antwortete mir die TOYOTA-Deutschland, daß die Werte Laborwerte seien und nach Norm gefunden werden. So werden praxisferne Werte wegen der tatsächlich im Vergleich zu anderen Fabrikaten ( Audi-Daimler, VW) zu hohen Vebrauchswerten schönfärberisch in der Reklame verbreitet. Nicht wirklich sauber.
Ansonsten bin ich mit dem Auto sehr zufrieden, wenn nicht dieser für mich kaufsmotivierende "Verbrauchsbetrug" gewesen wäre. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juli 2008, GeloeschterNutzer über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
ich bin mit dem D Cat execut. Top Zufrieden - hohe Leistung - gutes Fahrwerk - geringer Verbrauch wenn man ihn piano fährt - Leistung kostet eben Diesel. Mein D Cat ist aus Österreich mit Top Zusatzausstattung wie Direktheizung / Standheizung nach 60 Sek Motorwarm -
Wischerbeheizung etc - Tagfahrlicht Automatik etc -
Dies Auto ist zu empfehlen.
Und der Preis aus Österreich ca 25 % unter D.
Fragen ? weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Dehmel

Juli 2008, Dehmel über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre das Kfz seit knapp einem Jahr und bin sehr zufrieden.
Habe es zusätzlich mit einer Webasto-Standheizung, SHD und Anhängerkupplung ausgestattet neben weiteren kleinen Details. Reiner Listenpreis wäre 47 TEUR gewesen.
Während man bei Mercedes und BMW preislich fast nichts machen kann, war nach einigen Recherchen doch "einiges" drin.
Habe einen BMW X3 in der gleichen Ausstattung konfiguriert, was ich generell jedem empfehle, ganz egal welches Auto man zu kaufen gedenkt.
Auf eine Testfahrt mit dem X3 habe ich verzichtet, weil ich (mehrere Bandscheibenvorfälle) erhebliche Probleme hatte beim Einsteigen.
Mein Langzeitverbrauch ist genau 8,0 Liter Diesel - vernünftige Fahrweise natürlich. Sehr positiv die niedrige Ladekante und der große Laderaum, wenn man die Rücksitze umklappt.
Das NAVI kann sehr viel, was bei der Erstbedienung natürlich zunächst mal stört.
Was mich nervt, ist die Tankdeckelverriegelung. Ein kleines Hebelchen links am Boden des Fahrersitzes. Im Winter mit Handschuhen war das unbequem. Die seitlich zu öffnende Hecktüre sehe ich mehr positiv als negativ. In der Garage kann ich sie fast ganz aufmachen - eine nach oben schwingende Heckklappe würde oben anstoßen und das ist sicherlich bei jeder Normalgarage so.
Ansonsten bietet der RAV4 viel Komfort, beschleunigt sehr gut (naja 177 PS).
Was mich noch stört, ist, daß wenn es regnet, sich der Schmutz auf der Ladekante absetzt. Wenn die Ladekante ganz
leicht nach außen abgesenkt wäre, wäre das vieleicht anders.
Mit der Werkstätte bin ich sehr zufrieden. Immer höflich und zuvorkommend.
Der RAV4 ist ein praktisches vielseitig verwendbares SUV, das Spaß macht, leider nicht billig. Aber billig im Vergleich zu den anfangs erwähnten deutschen Marken.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juli 2008, GeloeschterNutzer über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo, ich fahre den wagen seit Jan. 07 und bin eigentlich fast völlig zufrieden. Der einzige Nachteil den der Wagen hat ist die Schaltung. Vom ersten in den zweiten hakt diese so stark, dass Toyota schon drei mal daran gearbeitet hat. Bis jetzt habe ich 23ooo km mit dem Wagen gefahren und es ist nicht besser geworden sondern schlechter. Der Verbrauch liegt bei mir im Schnitt bei 8-8,5 Liter auf 100 km.
Alles andere an dem Wagen kann ich nur empfehlen. Naja ich bring den bald mal wieder in die Werkstatt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Die 6-Gangschaltung ist äußerst hakelig. Schlimm ist besonder s der Schaltvorgang vom 1. in den 2. Gang.Bei ca 19000 km hatte der Motor plötzlich nur noch ganz schwache Leistung,und
das Mäusekino brannte komplett.Vorsichtshalber habe ich über den Toyota-Notruf einen Abschleppdienst gerufen. Die Werkstatt fand als Ursache eine defekte Einspritzdüse heraus.
Für 2 Tage stellte man mir kostenlos einen Leihwagen zur Ver
fügung.Das Fahrwerk finde ich insgesamt in Ordnung.Nur etwas
grobere Fahrbahnunebenheiten gibt der Wagen ziemlich ungefil-
tert an die Insassen wieder.Der Verbrauch geht mit 8-8,5 Litern in Ordnung.Gibt man ihm aber auf der Bahn die Sporen sind es auch 9,5 oder 10 Liter. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

April 2008, GeloeschterNutzer über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
Eigentlich wäre ich ja sehr zufrieden, wenn da nicht der Hohe Spritverbrauch,(9,5 bis 10,5l/100Km.) die zu schwache Kupplung bei Anhängerbetrieb(Kupplung stinkt und verschleist.) und die vielen Plasicteile, die entweder wegfallen oder sich der Lack löst.
Es wird zwar alles in der Garantiezeit von Toyota instandgesetzt, aber ich habe immer wieder Wekstattaufenthalte! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
midimo100

April 2008, midimo100 über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
So nun geht es mal an den Toyota RAV4 2,2 D-Cat in der Executive Ausstattung, manaus grün metallic, dunkle Lederausstattung, Keyless entry - keyless go !
Und so ist es auch, der Transponder bleibt immer nur in der Tasche, Türen öffnen sich von Geisterhand, verriegelt werden sie mit einem Knopfdruck auf den Türgriff.
Zum starten wird nur ein Knopf gedrückt.
Zusätzlich zu der Ausstattung kamen eine Dieselstandheizung ( Thermotop mit HTM 100 ),
Gott Lob Winterräder mit Sensor und BSR Ring ( man bekommt diese Räder nur sehr schwer und sie kosten ca. 2200 - 2500 Euro ) ein Subwoofer unter dem Beifahrersitz, eine vernünftige Spiegelanklappautomatik, eine teilweise beheizte Frontscheibe, Dachreling, Delta Doppelrohrauspuff, diese Antikratzfolie in alle Türgriffmulden, einen Heckstoßstangenschutz, TFL, beleuchtete Fensterheberschalter, eine Unterfahrschutzblende ( nur Optik ), Seitenrohre an den Schwellern und schwarze ATP Inox Felgen mit Edelstahlfront im original Format 8,0 x 18 allerdings mit 255 er Bereifung, das Full Map Touchscreen Navi mit Rearcam, trotzdem noch Rückfahrwarner, H&R Spurverbreiterungen ( Vo 50 mm Hi 60 mm )
Das macht einen Gesamtfahrzeugpreis von 48875,00 Euro inklusiver der damaligen 16 % MwSt.
Der Tatsächliche Kaufpreis lag gewaltig unter dem was man sich nun vorstellt.
Da dies auch mein 5ter Toyota von immer dem selben Händler ist, ich etliche Sonderrabatte bekomme, kann ich sagen das der Wagen weit unter 40000 Euro gekostet hat.

So nun kommen wir mal direkt zu einem Problem:
Da Toyota ja Herstellerseitig den ganzen Zubehör Kram nicht anbietet muss also der Händler diese Dinge verbauen.
Hier fängt das Unheil auch schon an.
Jeder Monteur der unter ( Zeit ) Druck arbeiten muss, nimmt nicht immer diese Rücksicht und " schustert" auch schon mal einiges zusammen.
Bei mir wurden dadurch mindestens drei Werkstattaufenthalte notwendig um die eingebauten Fehler / Mängel zu beheben.

So die erste Fahrt mit dem Auto war direkt nicht zufriedenstellend.
Die Kupplung war ein Hohn, voll die schnapp Kupplung - wird mittlerweile auf Wunsch vom Toyota getauscht und gegen eine "zahme" Kupplung, wie sie auch seit Oktober 07 in die Serie eingeflossen ist, getauscht.
Das Getriebe kratzte fürchterlich beim Gangwechsel 1 nach 2
Dies wurde umgehend moniert - aber man kennt ja die doofen Sprüche der Werkstätten
" Das wird schon, das legt sich noch, fahren Sie doch erstmal ein paar tausend Kilometer"
Bei diesem Mist könnte man die Wut kriegen, das Auto soll sich angeblich mit der Zeit auf den Normalzustand bringen, aber die Kohle für ein noch nicht normales Auto wollen die sofort.
Ich sags ja immer, die doofen Deutschen, mit denen kann man es ja machen.
Nix da, ich habe bezahlt und will ein vernünftig funktionierendes Auto !
Nur der Händler wusste sich nicht zu äußern und hat die Sache einfach ausgesessen.
Nun ja, das Getriebe verbesserte sich nicht sondern zerstörte sich selbsttätig.
Nun war es soweit und der Händler reparierte frohen Mutes das Getriebe.
Erst einmal, dann zweimal, dann dreimal und beim viertenmal hat er es dann geschafft.
Und wie er es geschafft hat, das Getriebe ist nun aller erste Sahne, die Gänge flutschen fast von alleine rein und an die Schnappkupplung habe ich mich auch gewöhnt ( vielleicht lasse ich die noch auf Garantie wechseln ! )

So nun aber mal zum Auto.
Das Ding fährt einfach goil.
Allerdings zu lasten des Komfort, denn der RAV ist schon stramm gefedert.
Mieser ist nur noch der X3 und das völlige Gegenteil ist der Tiguan- in dem wurde meine Frau allerdings Seekrank, so schaukelt der Wolfsburger in den Kurven.

Naja der RAV liegt mit der SV und den breiteren Rädern wie eine Sau auf der Strasse.
In den Kurven schiebst Du jeden Passat Kombi von der Strasse.
Der Motor ist ne Wonne, obwohl das nutzbare Drehzahlband eher eng gehalten ist.
Hier muss man halt schnell und zügig hochschalten, was ja nun mit meinem Getriebe geht!
Alles funktioniert vollkommen zufriedenstellend, nichts klappert, rasselt oder verursacht sonstige Geräusche.
Allerdings sind die Oberflächen der verwendeten Materialien sehr empfindlich und bei der schwarzen Ausstattung muss man öfters mal mit Armor All oder ähnlichen die Oberflächen putzen, dann verschwinden auch kleiner Kratzer.
Kratzer ! gutes Stichwort.
Der Toyota Lack ist sehr empfindlich, vermutlich alles nass in nass lackiert und sau dünn aufgetragen.
Schwarz und manaus grün ( meiner ) sind hier extrem empfindlich.

Mir fällt gerade beim schreiben auf das ich mit dem RAV einfach mal aus Lust und Laune durch die Gegend fahre.
Die Karre macht auch einfach nur Spaß.

Die Bremse:
Bremsen sind schon etwas merkwürdig, aber Fahrzeuge mit BA sind immer irgendwie so zaghaft beim Bremsen und man muss schon auf das Pedal latschen um den RAV abzubremsen.
Setzt so ein BA aber mal ein, dann meint man wirklich man hätte den Anker geworfen.

Lenkung:
Die Lenkung ist eigentlich ganz gut.
Es ist keine hydraulische sondern eine elektrisch unterstützende Lenkung
Mit Lenkkorrektur bei fehlerhaften Lenkeinschlägen.
Das heißt, bricht das Fahrzeug irgendwie mal aus und man will nun gegen Lenken, dreht aber verkehrt am Steuerrad, dann erschwert die Lenkung nun diese Lenkbewegung.
Bei einem richtigen Dreh am Steuerrad unterstützt die Lenkung einen.
Das funktioniert in der Praxis ( Schnee ) recht gut.
Ich habe ja breitere Räder und eine 50 mm SV vorne, damit fährt der RAV erstaunlich gut auf trockener und regennasser Fahrbahn
Willig lenkt er in jede Kurve, durchfährt sie präzise und dank des straffen Fahrwerks machen dem hochgestellten Eisenhaufen auch keine Lastwechselreaktionen zu schaffen.
Die Lenkung dürfte aber im Stand leichter gehen, oder liegt das jetzt an meinen Rädern und der SV ?

Das Navi :
Ist das Navi seine fast 3000 Euro Wert?
Es wird geboten:
6,5 Zoll doppel Din Navi ( etwas größer als doppel Din ) Ein Radio mit 18 UKW Stationstasten , Mittelwelle und Langewelle, ein CD - Mp3 Spieler ( keine DVD )einen 4 x 50 Watt Verstärker mit 6 Lautsprechern, eine Touchscreen Bedienkonzept, einen der schnellsten Navirechner der Welt - zumindest kenne ich wirklich keinen schnelleren als der von diesen Aisin Geräten, eine 3 D- Grafik auch von Gebäuden, 4 DVD für Ost und West Europa inkl. ne Menge Pois`s und eine integrierte BT FSE.
Das Navi / Radio reagiert auch auf zurufen.
Die Musikleistung ist vollkommen ausreichend, der klang ebenfalls.
Für 2500 Euro gibt es so ein Multimediagedöhns mit Monitoren hinten, DVD Spieler, Computeranschluß usw, Premium Sound System von JBL
Wohlgemerkt für 2500 Euro ZUSÄTZLICH.

Sicherlich gibt es Multimediageräte die wesentlich mehr können als der Aisin Navi Haufen.
Jedoch preist der Hersteller es als Navigationsgerät an, genau wie z.B. Mercedes Benz es macht.
Also konzentriere ich mich hier auf das Navigationsgelumpe.
Der Unterschied zwischen dem MB Gerät und dem Toyota Navi sind ca. 2000 Euro Mehrkosten für das MB Gerät.
Das MB ( Beckergerät ) rechnet deutlich langsamer und der Kartendatensatz ist anders.
Auch bei abweichen von der Route braucht der MB Kasten unheimlich lange bis es einen neue Route errechnet hat.
Der Aisin Haufen benötigt nur ca. 4 - 6 Sekunden oder ca. 200 - 400 Meter, je nach Fahrzeuggeschwindigkeit.
Im Vergleich mal so ein 1400 Euro Multimedia Kenwood Gerät, das geschlagene 40 - 60 Sekunden braucht.
Eine Zielführung in Italien auf knapp 80 km brachte dem Toyota Navi einen Vorsprung von ca. 70 Minuten gegenüber dem Mercedes Navi.
Könnt Ihr Euch vorstellen wie der Mercedes Fahrer gekocht hat ?
Also das Navi ist von der Bedienbarkeit, von der Navigation und von der Darstellung schon vollkommen OK.
Werkseinbauten sind wohl ein wenig teurer.
Im EOS habe ich das RNS 510 drin für 2500 Euro, kann etwas mehr Multimedia als das Toyota Gerät, ist aber auch in ALLEM nicht nur in der Navigation seeeeehhhhhrrrr sssssseeeeeehhhhhrrrr langsam.

Die Verarbeitung:
Verarbeitung ist wirklich OK, vor allem da ich mich ja auch bei der Konkurrenz umgeschaut habe bzw. Konkurrenzprodukte kenne.
Ein Toyota und speziell ein RAV ist sicherlich von der Haptik nicht das gelbe vom Ei, jedoch bleibt er noch nach zehn Jahren so wie er auf die Welt gekommen ist.
Im Vergleich ein 45000 Euro Passat ist wesentlich stimmiger Verarbeitet, jedoch nach einem Jahr ist der Passat um zehn Jahre gealtert
Ne dann lieber so wie der RAV ist, kein Lockmittel sondern die pure Wahrheit, die über Jahre so bleibt wie sie am ersten Tag war.

Der Allradantrieb:
Man sagt dem RAV in der dritten Generation ja einen permanenten Allradantrieb nach.
Ne, ne das heißt nicht das was man daraus schließen könnte.
Sein Vorgänger der RAV4.2 ( A2 ) der hatte so etwas.
Der hat einen permanent mitlaufenden Allradantrieb von 50:50 gehabt.
Heute baut man das zu Gunsten eines geringeren Verbrauchs etwas anders.
Zwar sagen die Ingenieure permanenten Allradantrieb, meinen tun Sie aber dass das Verteilergetriebe direkt hinter dem Getriebe die Kardanwelle mit antreibt und zwar permanent.
Aber da sitzt ja noch die Lamellenkupplung die das ganze ja schön nach hinten hin abtrennt.
Das machen übrigens jetzt fast alle Hersteller so oder so ähnlich.
Diese Kupplung schaltet nur nach Bedarf das hintere Diff mit zu und stellt die Verbindung der Kardanwelle bis zu 55:45 her.
Das geschieht sowohl automatisch als auch manuell per Druckknopf am Armaturenbrett bis 40 km/h
Dann ist auch das Mittendifferential gesperrt.
Auch ist die Traktionskontrolle ordentlich, sie bremst zwar max. die drei durchdrehenden Räder ab, regelt aber nicht die Motorleistung unendlich tief ab.
Irgendwo gibt es bei You Tube ein Video wo man das super sehen kann.
Ich selbst habe ein Video von einem RAV4.2 eingestellt an dem man den Allrad auch super erkennen kann.
Die Fahrerin hat ein wenig zaghaft einen Huckel angefahren und immer wieder angehalten.
Beim erneuten anfahren konnte man sehr schön sehen das alle vier Räder Vorwärtsdrang zeigten.

Der Verbrauch :
Der Verbrauch ist schon sehr weit gesteckt.
Der RAV kann 6,8 Liter aber auch 14,5 Liter auf 100 km verbrauchen.
Hier muss der Fahrer üben üben üben und die Vernunft im rechten Fuß haben.
Doch wer will schon mit knapp 7 Litern durch die Gegend zuckeln, der RAV hat doch 177 Pferdchen.
Im Alltag mit Spaß in den Backen ergibt sich ein ca 20%iger Mehrverbrauch als die Herstellerangabe und liegt realistisch ( siehe auch www.Spritmonitor.de ) von ca. 8,5 Litern auf 100 km.
Damit reiht sich der RAV in die Riege der anderen Spritsparheuchler ein.
Aber 8,5 Liter bei dem Fahrzeuggewicht und dem Karosserieaufbau sind vollkommen OK.

Was fehlt ?
Was fehlt dem RAV und ist auch gegen Geld nicht verfügbar?
Da wären zuerst einmal ein 6 Gang Automatikgetriebe.
Damit würde der D-Cat wohl zugeteilt und nicht mehr verkauft werden.
Auch würden die tollen Rabatte ( Durchschnittlich 16 % ) entfallen
Xenon gibt es für kein Geld der Welt
Einen Bordcomputer hat er ja, aber einen miesen, hier müsste aufgerüstet werden.
Warum ein 35000€ teures Auto kaum beleuchtete Schalter besitzt bleibt mir ein Rätsel, gibt es auch nicht gegen Geld, kann man aber nach Internet Anleitung für ein paar Eurolinos nachrüsten.
Die Spiegel können nur elektrisch angeklappt werden solange die Zündung noch eingeschaltet ist.
Was für ein Wahnsinn Toyota !, steigt mal bei eingeklappten Spiegeln an der Strasse stehend aus !
Kann man aber so umrüsten, das die Spiegel beim verriegeln einklappen und beim entriegeln wieder ausklappen.

Der Preis:
Toyota hat ordentlich hingelangt was den Preis angeht, so hat es zumindest den Anschein.
Jedoch die Vergleichbare Konkurrenz nimmt nicht weniger, eher sogar mal 10000 Euro mehr.
Der RAV, zumindest die Vorgänger sind unheimlich wert stabile Autos, auch dem aktuellen Modell sagt man dies nach.
In Europa und weltweit ist es der meistverkaufte SUV
Der Preis bestimmt nun mal die Nachfrage.
Billiger wird der RAV nie mehr, aber die Konkurrenz, allen voran der VW Tiguan, werden den RAV und hier dann Toyota in Deutschland unter Druck setzen.
Somit dürfte sich einiges an der Ausstattung ändern und es wird wohl nun einiges mehr in der Serienausstattung vorhanden sein.
Die ersten Beispiele zeigen die Sondermodelle RAV4 Travel und RAV4 Cross Sport.
Beide allerdings nur mit dem D4D Motor Lieferbar.
Der sauberste Seriendiesel der Welt kostet einfach Geld und zwar bei der Anschaffung und bei dem Verbrauch.

Fazit :
Der RAV ist in seiner Klasse ein Sieger, nimmt man mal ausländische Autozeitschriften, dann gewinnt er auch gegen einen X3 und einem Tiguan.
( Ups gegen einen X3 hat er ja Anfangs auch einen Vergleichstest gewonnen - war wohl ein versehen der Redaktion )
Ausstattungsbereinigt bietet der RAV4 2,2 D-Cat das meiste Auto für das Geld in dieser Klasse.
Auch liegen die Inspektionen im 2 Jahres Intervall und nicht jährlich wie mein Vorgänger schrieb.
Allerdings muss ein RAV jährlich zu einem Fitness check ( kostet ca. 50 - 100 Euro ) Inspektion finden alle zwei Jahre statt und der Ölwechsel erfolgt nach Anzeige ( Durchschnittlich 25000 - 30000 km )

Der RAV4, schon sein Vorgänger ( 2,0 D4D Executive ) überzeugte durch überragende Zuverlässigkeit, guter Ausstattung und ordentlicher Qualität.
Der aktuelle RAV verbesserte noch einmal alle Punkte und der 2,2 D-CAT Motor ist Fahrtechnisch und Umwelt technisch aller erste Sahne.

Off Road:
Ach ja, sogar im Gelände kann ein RAV was.
Wer unbedarft mit so einem Teil in das Gelände fährt, der wird wohl nach wenigen Metern stecken bleiben.
Wer sich aber auskennt und explicit auf den RAV Geländefahrten lernt ( Toyota bietet dies in sogenannten Off Road Events an ) der wird erstaunt sein was so ein SUV doch alles kann.
Hut ab !

Das passende Forum explicit für den RAV4 ist:
www.jumy.de
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Dezember 2007, GeloeschterNutzer über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
Das Auto fahre ich seit genau einem Jahr,war bis vor kurzem allgemein zufrieden damit,bis mein Auto zweite mall mit Elektronickproblemmen abgeschlept wurde.Das habe ich bei Toyota noch nie erlebt,war bie jetzt immer treu der Marke. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Marvel

Oktober 2007, Marvel über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
Ein sehr ausgeglichenes Fahrzeug,auch ziemlich alltagstauglich.Durch die erhöhte Sitzposition sieht man den Verkehr besser,man hat eben einen guten Überblick über alles.Der Preis könnte etwas niedriger sein,is aber noch ok.Das Design hat mich einfach umgehauen,da hab ich ihn mir glatt gekauft.Die Verarbeitung ist,wie bei Toyota üblich,Topp.Der Verbrauch liegt zwischen 8 und 10 Litern,je nach Fahrstil.Dann der Motor ist einfach nur der Hammer.177 PS,400 Nm Drehmoment aus 2,2 Litern Hubraum reißen einen schlichtweg in den Sitz.Auch von unten heraus kommt der Diesel wie ein Stier,das macht ihn sehr alltagstauglich.Der WErkstattintervall liegt bei 15000 km,Steuern betragen 355 € im Jahr. Das Auto macht einfach Spaß.Auch wenn man mal 2 Tonnen hinten dran hängen hat,das ist nämlich die Anhängelast (gebremst).Dann macht man auf der Autobahn den Tempomat rein und ab geht das Cruisen.!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
head

August 2007, head über: RAV 4 2.2 D-4D 4x4, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
hallo!

fahre seit 01.2007 den rav und bin eigentlich nach 10.000km sehr zufrieden.
werde einfach die + und - aus meiner sicht angeben,natürlich subjektiv:

+ sehr schön,gute ausstattung,sparsamer motor,geräumig,auch im winter sehr sicher,günstige servicekosten.

- schlechtes radio(empfang,cd player aussetzer,lautsprecher),schaltung gewöhnungsbedürftig bzw. hackelig,kunststoffteile im fahrerraum sehr kratzempfindlich,lack sehr kratzempfindlich,sitze etwas zu hart.

insgesamt bin ich froh dieses auto gekauft zu haben,meine frau auch sehr zufrieden.für den langen winter in den alpen das perfekte auto!
unter spritmonitor.de kann man auch den verbrauch verfolgen.

PS:möchte jetzt meinen bericht erweitern,da bin ich bei fast 30.000km und das auto geht und geht wie am ersten tag.ich hoffe es bleibt weiter so problemlos,wie sein vorgänger.
ich wünsche es mir komfortablere stossdämpfer für meinen rav,da ich sowieso nicht zu den extremfahrern gehöre.die hackelige schaltung und die gewöhnungsbedürftige kupplung wurde von toyota in der aktuellen produktion beseitigt,ich werde es beim service machen lassen.
übrigens habe ich mit dem auto mehrere wintertests gemacht,auch im tiefschnee.mit passender bereifung war das ergebnis total überraschend-rav bleibt nie stecken,niemals!

PS1: nun fahre ich weiter das auto und bin schon bei 80.000km.
ich habe inzwischen einige garantiereparaturen machen lassen:
zylinderkopfdichtung ausgetauscht,ventildeckel wg. ölverlust ausgetauscht,da die dichtung integriert,verteilergetriebesimmering ausgetauscht wg. ölverlust,motorstirndeckel neuabgedichtet wg. ölverlust und div.kleinere reparaturen.das auto läuft danach ohne macken,aber ich bin ziemlich enttäuscht ,weil man toyota nur als zuverlässig kennt und das ist jetzt anders.wie man schon andere berichte sieht kann man klar erkennen,dass es sich um serienfehler bzw. defektanfälligkeit handelt und keine einzelfälle.übrigens die hackelige schaltung macht uns bis heute das leben schwer.da die werksgarantie bereits abgelaufen ist könnte der nächste gröbere ausfall mich von dieser marke für immer trennen.

PS2:bin inzwischen bei 112k-ohne irgendwelche weitere probleme,ich behalte das auto und hoffe toyota bleibt nr.1 zuverlässig,mehr brauche ich nicht!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

Pferdefreund schrieb am Dienstag, 5. Oktober 2010, 10:09 Uhr:

Pferdefreund
Also,ich fahre seid 11/06 einen Rav4 2,2D. Ich war anfangs super zufrieden.Ich fahre das Auto beruflich zwischen 30000-40000 km im Jahr.Hänger ziehe ich damit auch,da ich ein Pferd besitze. nach ca 2Jahren fing an meine Motorkontrolle sich zu melden.Das durch checken sagte mir Verruste Schläuche zum Kat.Ich ließ es machen.Nach 4 Monaten ging mir der Kat kaputt.nach ca.4 Monaten fingen meien Bremsen an hinten geräusche zu machen.Ich bin jetzt schon 3mal inder Werkstatt gewesen.Leider ohne großen Erfolg.Nach ca 2-4 Wochen stellte sich das Problem wieder ein.Nun ist mir nach 3,5 Jahren meine Getriebe kaputt gegangen.Der Simmerring hat sich gelöst und hat das Getriebe zerstörrt.Mit der Schaltung hatte ich nie probleme voreher und das Auto war erst im Mai zum letzten check.Auch dort merkte niemand etwas. Im großen und ganzen bin ich sehr enttäuscht von diesem RAV4,da die Vorgängermodele super waren. das ganze Getriebe plus Reparatur hat mich ein halbes vermögen gekostet.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
vladtepes

August 2007, vladtepes über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
Der RAV 4 von Toyota ist nicht ein typischer Kleinwagen, sondern kostet ein paar Euronen mehr. - Schade aber Toyotas waren eben noch nie Billigheimer.

Das Design sieht flott aus. Die Verarbeitungsqualität ist sprichwörtlich. Mit dem 2,2 D-Cat ist das Fahrzeug mit dem derzeit - ich möchte fast sagen weltbesten - Diesel motorisiert. - Der Verbrauch ist für einen SUV sparsam bei dieser Motorleistung.

Toyotatypisch preiswert ist die Wartung (Service) und die Reparaturen. - Komischerweise entgegengesetzt der landläufigen Meinung sind Japaner im Regelfalle im Unterhalt erheblich günstiger als sog. deutsche Fabrikate. - Bei den Steuern bin ich gespannt wann diese Motoren auf Euro 5 umgeschlüsselt werden können. Die Versicherung ist SUV-typisch.

Die erste Bewertung dieses Fahrzeuges habe ich daher hier im Plenum überhaupt nicht verstanden. (- Der Suppenteller muß schon ausgiebig unter dem Fiseurstuhl stehen, damit man derart viel Haare in der Suppe hat. - Oder zu finden glaubt ??)
Von wegen deutsche Arbeitsplätze, ... . - Toyota produziert den 2,2 C-Cat in Polen, den Yaris in Frankreich, den Avensis in England, ... . Die Fahrzeuge von deutschen Herstellern kommen ebenfalls aus Polen, Spanien, Bulgarien, ... . - Warum sollten wir hier also politisch werden ? Von wegen Manager: Wenn der Verfasser sich etwas mit Management und -theorien auseinandergesetzt hätte, dann kämen solche Bemerkungen nicht. -
Im übrigen verdienen japanische Arbeiter in der Autoindustrie deutlich mehr als deutsche Arbeitnehmer in der Autoindustrie, im übrigen ist der sogenannte Wasserkopf in Japan erheblich kleiner als in Europa. Das Manager in Deutschland Vergütungen fordern und bekommen die Weltspitze sind und gleichzeitig bei Arbeitnehmern fordern, das das Lohnniveau auf das Niveau von Entwicklungsländern gedrückt wird, ist eine Fehlentwicklung in allen Branchen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
elknotto

Juli 2007, elknotto (Bronze Experte) über: RAV 4 2.2 D-CAT 4x4, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,43 ]
Hallo liebe Leute!
Da ich ja schon ausreichend in meinem Mondeo Report über mein letztes Auto abgelästert habe, hier ein ausführlicher Erfahrungsbericht vom aktuellen RAV4. Ich hoffe dass ich den einen oder anderen potentiellen Käufer davon abhalten kann, einen großen und teuren Fehler zu begehen und diesen, den Tatbestand des Betrugs erfüllenden Schrott zu kaufen!!

Toyota RAV 4 D-CAT Executive
+Zusatzausstattung
Full MAP DVD Navi
Park Distance, vorne
Schiebedach
NP: 38.000,- EUR

Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist gelinde gesagt eine Frechheit. Selten habe ich so eine Klapperkiste gefahren, wie dieses Auto.
Auch Freunde und Bekannte die mal im RAV mitgefahren sind, haben sich verhalten bis entsetzt über den ersten Fahreindruck geäußert.
Verarbeitungsmängel wohin das Auge sieht:
Dachhimmel schließt nicht sauber an A Säule ab (steht fast 2 cm über)
Schief eingepasstes Armaturenbrett
Klappernde Hecktür
Klappernde Türverkleidungen
Von Werk aus Rostender Schließriegel an der Hecktür
Die Schweißnähte an der Hecktür wurden schlampig verspachtelt und dann einfach über die Spachtelmasse drüber lackiert
Quietschender Beifahrersitz
Knarrende und Quietschende Mittelarmkonsole
Klapperndes Schiebedach
Lenkung knackert(reklamiert, Domlager wurden ausgetauscht, danach noch lauteres Knackern. Statement der Werkstatt: Ist bei allen RAV´s so!)
und, und, und , und.........

Innenraum/Ausstattung
Der Innerraum präsentiert sich schick und aufgeräumt. Schalter und Knöpfe sind gut erreichbar platziert und geben bei der Bedienung keine Rätsel auf. Die Haptik der Schalter und Bedienelemente wirkt teilweise billig. (z.B. Schalter für el. Fensterheber).Die Optitron Instrumente lassen sich sehr gut ablesen. Das Platzangebot auf den Vordersitzen ist gut, im Fond noch befriedigend. Der Fahrersitz lässt sich elektrisch verstellen, eine Memoriefunktion fehlt. Die Sitze bieten zu wenig Seitenhalt, sind aber ansonsten komfortabel. Die im Executive serienmäßige Lederausstattung, wertet den Innenraum deutlich auf. Warum sich bei der serienmäßigen Sitzheizung die Temperatur nicht regeln lässt, bleibt Toyota Geheimnis. Bei längerem Betrieb wird es unangenehm warm um die Familienplanung, somit ist diese Sitzheizung (besser Eierkocher) kein Mehrwert. Die verwendeten Kunststoffe sind bei näheren hinsehen, von billiger Anmutung. Die zwei Zonen Klimaautomatik, sorgt zuverlässig für ein angenehmes Raumklima. Der Kofferraum ist ausreichend groß und lässt sich durch umklappen der Rücksitze deutlich vergrößern. Dabei ergibt sich eine ebene Ladefläche. Ein nettes Gimmick, sind die Hebel im Kofferraum, mit denen man mit einem Handgriff, die Rücksitzbank komplett umklappen kann. Unter dem Kofferraumboden befinden sich noch etliche Staufächer. Allerdings hätte man den Zugang zu diesen Fächern auch schöner und praktischer lösen können. (s. z.B. Nissan X Trail) Nervig ist die seitlich nach rechts öffnende Hecklappe.
Insgesamt ist der Innenraum sehr variabel, was eigentlich auch das größte Plus des Rav´s gegenüber der Konkurrenz ist.

Serienmäßig sind ein Lichtsensor und eine Wischerautomatik, Tempomat, el. einklappbare Aussenspiegel und ein automatisch abblendender Rückspiegel.
Schlecht: Der Lichtsensor spricht sehr spät an, die Wischerautomatik wischt wie der Teufel auch auf niedrigster Stufe, wenn es gar nix zu wischen gibt. (Habe meine Frau schon angehalten, sich mal daran ein Beispiel zu nehmen. :-)
Nützliche und bei anderen Herstellern selbstverständliche Extras, wie eine Schließautomatik für die Fenster und vor Allem für das Schiebedach fehlen ebenso, wie eine Blinkerautomatik. (Blinkerhebel einmal angetippt und es wird automatisch dreimal geblinkt, praktisch beim Spurwechsel auf der Autobahn)
Xenonlicht sollte für ein Auto dieser Preisklasse selbstverständlich sein, genauso wie ein Park Distance System, was man bei Toyota offensichtlich anders sieht. Xenon ist für den Rav weder für Geld noch für gute Worte zu bekommen. Von technischen "Neuerungen" wie Kurvenfahrlicht, will ich erst gar nicht reden. Auch dieser Kelch ist an Toyota vorbei gegangen.
Lieber baut man Spielereien mit zweifelhaften Nutzen wie Smart Entry ein, anstatt in passive Sicherheit zu investieren. Jeder der schon einmal ein mit Xenon Licht ausgestattetes Auto gefahren hat, weiß wovon ich rede.

Serienmäßig gibt es im RAV4 Executive ein Radio mit 6 fach CD Wechsler mit Lenkradbedienung. In meinem RAV ist das Full Map Navi für 3030,-EUR Aufpreis verbaut, auf welches ich hier detaillierter eingehen möchte, da es ein besonderes Ärgernis darstellt.
Das Toyota Full Map Navi bietet einen 7 Zoll großen Touchscreen, über den sich alle Funktionen (Navigation, Audio und Bluetooth Freisprecheinrichtung) sehr komfortabel bedienen lassen.
Leider ist das Display von sehr niedriger Qualität. Bei niedrigen Temperaturen (unter 5+) lässt sich der Bildschirm nur noch sehr schlecht ablesen. Im Winter muss man also erst warten, bis sich der Innenraum und das Display erwärmt haben, ehe man das Gerät vernünftig bedienen kann. Die Auflösung des Displays ist sehr schlecht. Die Darstellung der Karten (sieht aus wie aus einem Komikheft) wurde gegenüber dem im Corolla Verso executive verbauten Navi verschlimmbessert. Wer das Full Map Navi ordert muss für den CD Wechsler noch einmal extra bluten. Das Gerät spielt MP3, aber keine DVD´s oder andere Videoformate (wie z.B. bei BMW)
Das CD und DVD Laufwerk befinden sich hinter dem Bildschirm. Zum wechseln der CD/DVD fährt der Bildschirm nach vorne aus und gibt die Laufwerksschächte frei.
Wird der Rückwärtsgang eingelegt, wird auf die im Fahrzeugheck verbaute Rückfahrkamera geschaltet. Im Corolla Verso Navi werden zum Kamerabild Hilfslinien grafisch eingeblendet, die das rangieren noch zusätzlich erleichtern. Im RAV Navi fehlen diese unverständlicher Weise.
Die Navigationsfunktion ist tadellos, die Bedienung vorbildlich einfach. Das System navigiert sicher und ohne Probleme.
Die automatische Bluetooth Verbindung mit dem Handy funktioniert nur sehr unzuverlässig und sporadisch, ein Synchronisieren der Telefonbucheinträge des Handys mit dem Toyota Gerät ist mir mit den unterschiedlichsten Handys nicht gelungen. Will man beim Fahren telefonieren, muss man dann doch das Handy in die Hand nehmen, da sobald sich das Fahrzeug bewegt, keine Eingaben via Touchscreen möglich sind.(Menüs und Schaltflächen werden ausgeblendet) Das Mikrofon der Freispreche ist sehr, sehr schlecht. Man muss brüllen, damit man vom Gegenüber ordentlich verstanden wird. Insgesamt ist die Freisprechfunktion mehr Ärgernis als Mehrwert.
Die Hifi Qualitäten sind alles andere als berühmt, was aber nicht dem NAVI anzulasten ist, sondern den billigen Lautsprechern, die im RAV 4 verbaut sind. Wer´s nicht glaubt, darf gerne mal in meinem neuen Mondeo zur Hörprobe Platz nehmen, dass ist um Galaxien besser.
Fazit: Für 350,-EUR gibt es z.B. von Medion das PN 4410 (Nachfolger vom PN 470) Das bietet ebenfalls eine Bluetooth Freispreche hat TMC und TMC Pro, einen MP3 und Videoplayer, eine Spracheingabe und das Beste......das Ding funktioniert im Gegensatz zum Toyota Schrott. Was Toyota hier seinen Kunden für 3030,-EUR anbietet spottet jeder Beschreibung und steht in keinem Verhältnis zum geforderten Preis!! Wer sich viel Geld und Nerven sparen will, verzichtet auf diesen Mist!!!

Motor:
Der D-Cat ist wohl mit dass Beste am RAV4. Unverständlich, warum der Motor sich deutlich lauter und rauer anhört, als z.B. im neuen Auris, Avensis oder Corolla Verso. Hier wurde eindeutig an der Motoraufhängung und an der Geräuschdämmung gespart.
Ansonsten ist dieses Aggregat sicherlich das Beste was Toyota im Moment technisch zu bieten hat. Der D-Cat hat Power satt und hält sich vom Kraftstoffverbrauch noch verhältnismäßig zurück (8,2 l/100km im RAV im Corolla Verso war ich im Schnitt mit 6,3 l/100km unterwegs). Außerdem erfüllt er jetzt schon alle aktuellen und zukünftigen Abgasnormen. Ohne Frage, einer der besten PKW Dieselmotoren am Markt!
Schade dass es den Motor nur in Verbindung mit dem Schrott drumrum gibt!
Getriebe:
Ich habe bestimmt seit 10 Jahren kein Auto mehr gefahren, mit einem derart hakeligen Getriebe. Wer ins Fitnessstudio geht kann sich in Zukunft das Beintraining sparen. RAV fahren reicht völlig. Die Kupplung ist derart schwergängig, dass Stopp and Go im Stadtverkehr oder Stau, schnell zur absoluten Tortour ausartet.
Fahrwerk:
Auch hier kann ich nicht ein gutes Wort verlieren. Das Fahrwerk lässt jeglichen Komfort vermissen. Man denkt, man sitzt in einem tiefergelegten Bergheimer Proll Golf. Bei einem echten Geländewagen, wäre ein solches Fahrwerk noch irgendwo nachvollziehbar. Aber der RAV ist ein klassisches/reinrassiges SUV. Niemand wird mit so einem Auto ernsthaft ins Gelände fahren! (ich sag nur lackierte Stoßfänger, Alufelgen) So ein Auto kauft man sich, weil es sich bequem einsteigen lässt, weil man wegen der höheren Sitzposition eine verbesserte Rundumsicht geniest, weil so eine Auto praktisch ist und nicht zuletzt um einen auf dicke Tasche zu machen (Hand aufs Herz, stimmt doch, oder??) Mit so einem Auto will man
Komfortabel und entspannt durch die Gegend cruisen, oder vielleicht auch mal den Wohnwagen oder das Bötchen Richtung Urlaub ziehen, aber mehr auch nicht!
Liebe Toyota Leute! Diese Fahrwerksabstimmung ist so was von daneben, schlimmer geht’s nimmer!

Ein besonderes Ärgernis, sind die im RAV 4 Executive verbauten, so genannten Run Flat Tires mit einer pseudo- Reifendruckkontrolle.
In meinem neuen Mondeo habe ich ebenfalls eine solche Reifendruckkontrolle. Dort kann man sich komfortabel im Ford Convers Fahreinformationssystem, grafisch den Reifendruck eines jeden Reifens anzeigen lassen. Nicht so im Toyota, dort sucht man so eine Funktion vergebens. Im Fall eines platten Reifens, wird der Fahrer lediglich über eine schnöde Warnlampe informiert. Und das funktioniert so gut, dass es nachdem ich die original Räder durch 20 Zöller von Delta 4x4 ersetzt hatte, es zwei Wochen gedauert hat, bis das System endlich mal bemerkt hat, dass da jetzt Räder ohne Reifendrucksensoren verbaut sind. Danach hat dann die blinkende Warnanzeige ständig genervt, welche sich laut Werkstatt auch nicht deaktivieren bzw. abschalten lässt. Wer seinem Rav 4 Executive Winterräder spendieren möchte, darf sich dann entweder einen original Toyota Radsatz mit Reifendrucksensoren zum Schnäppchenpreis von 1800,-EUR gönnen, oder sich im Zubehör bedienen (sofern er da überhaupt ein Rad mit passenden Lochkreis/Einpresstiefe bekommt), muss dann aber mit dem nervigen Geblinke leben. Eine absolute Sauerei!!

Und dann wären noch diese tollen "Run Flat Tires"!!
Welchen Mehrwert sollen die haben??????
Kaum eine Reifenwerkstatt hat die spezial Maschine um diese Reifen von der Felge ab- bzw. aufzuziehen. Selbst die meisten Toyota Vertragswerkstätten haben so eine Maschine nicht.
Die Reifen sind deutlich teurer (auch die Montage, weil deutlich zeitaufwändiger)und müssen in der Regel vom Reifenhändler bestellt werden, weil diese Reifen zu selten nachgefragt werden und sich demzufolge kein freier Händler so einen Reifen auf Lager legt. Also muss man zum Toyota Händler und da wird es dann richtig teuer...Abzocke vom Allerfeinsten!!
Das Abrollverhalten dieser Reifen ist deutlich schlechter, sprich: der Fahrkomfort verschlechtert sich erheblich! (fragen Sie mal einen BMW 1er Fahrer der auch RunFlats drauf hat)
Ist schon super, dass ich mit einem "Platten" Dank RunFlats bis zur nächsten Werkstatt fahren kann. Toll!!!
Aber den gleichen Zweck erfüllen auch "Reifen Schnell repair Kits" (mit elektrischen Kompressor, im kleinen praktischen Köfferchen), ohne die ganzen Nachteile und Repressalien und so ein "Kit" gibt es z.B. von Dunlop im Netz für rund 60,-EUR zu kaufen!

Fazit:
Was sieht der Klasse aus, der neue RAV 4. Ein bildschönes Auto, ohne Frage. Wenn ich mit meinem RAV durch die Gegend gedüst bin, mit den fetten 20 Zöllern und dem ganzen Edelstahl Tuning dran, dann waren mir neidische Blicke sicher.
Aber dieses Auto ist ein Blender! Schöner Schein und nichts dahinter! Eine Mogelpackung!
Auch ich habe mich blenden lassen! Zum Glück bin ich die Kiste schnell wieder losgeworden ohne großartig finanziell Federn zu lassen. Ich weiß nicht was bei Toyota momentan abgeht. Schon meine beiden Corolla Verso´s die ich vor dem RAV gefahren habe, waren qualitativ einfach nur ein schlechter Witz. Aber der RAV schießt einfach noch einmal den Gockel ab.
Ein Fahrzeug welches seine drittklassige Qualität nur noch durch seine technischen Unzulänglichkeiten übertrifft.

Es gab mal einen Autohersteller aus Rüsselsheim. Der hatte sich in den 70er und 80er Jahren im Volksmund einen guten Ruf erarbeitet. Opel der Zuverlässige, hieß es!
Aber dann hielt bei Opel der Turbo Kapitalismus Einzug. Gewinne optimieren…..Dividende, Dividende!
Man holte sich einen Top Manager, einer von diesen Typen, deren „Innovative Ideen“ einzig allein darin bestehen, Werte von untern nach oben zu verteilen.
Zuerst betrügt man seine Mitarbeiter….Überkapazitäten abbauen (sprich Entlassungen), Löhne kürzen, Produktion in Billiglohnländer verlagern, wo Arbeiter zu Hungerlöhnen, ohne soziale Absicherung dann irgendwelche Bauteile zusammen kleben, Zulieferer und Händler drücken und unter Druck setzen etc. Wenn dann diese „Innovativen Ideen“ alle ausgeschöpft sind, schaut man nach weiteren Möglichkeiten um den Gewinn zu steigern. Es muss ja immer mehr und mehr sein, weil wir kriegen den Hals ja nicht voll und dann ist da ja auch noch die Globalisierung,Ohhhhhh, die zwingt uns auch dazu immer mehr und mehr und mehr, um jeden Preis!
Hauptsache ein paar Wenige machen sich richtig schön die Taschen voll, auf wessen Kosten auch immer.
Zum Schluss fängt man an seine Kunden zu betrügen…..billige Qualität, überzogen teuer verkaufen = hohe Rendite

Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht. Bei Opel ist er dann irgendwann gebrochen, sprich Arschloch Kunde hat den Schrott einfach nicht mehr gekauft!
Ich weiß nicht wie viele Arbeitsplätze dieser ehemalige Top Manager Namens Lopez bei Opel auf dem Gewissen hat, aber eins weiß ich sicher. Bis Opel jemals wieder diesen guten Ruf hat, den man sich einmal mühsam erarbeitet hatte, werden noch einige Jahre ins Land ziehen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Opelopfer, die eher zu Fuß laufen würden, als sich jemals wieder ein Auto von dieser Marke zu kaufen.

Ich bin der Meinung, dass bei Toyota im Moment genau der gleiche Mist abgeht, wie damals bei Opel! Jahrelang galt Toyota als zuverlässiges, hoch qualitatives Auto. Jeder TÜV Prüfer jubiliert noch Heute, wenn ein 10 Jahre alter (oder älterer) Corolla auf die Grube rollt, ob der unverwüstlichen Qualität. Mein erster Corolla E11 D4D, war ein hässliches Auto, aber solide wie ein Panzer. Dann kam die neue Corolla E12 Baureihe. Sicher, der Neue sah vieeeel schicker aus, Design aus Frankreich, Uihhh, Ohhhh, aber der Rest………????
Navi kaputt bei 15.000 km
Stossdämpfer neu Vorderachse bei 20.000 km
Bordcomputer zweimal kaputt
Stinkende Klimaanlage
Bremsen am Quietschen
Klappernde Hecklappe und, und, und… um nur mal einen kleinen Auszug an Mängeln von meinen Corolla E12 zum Besten zu geben!
Bei meinen beiden Verso´s sah es nicht viel besser aus.

Liebe Toyota Leute!! Das sind eure Arbeitsplätze! Lasst euch den schwer erarbeitet guten Ruf von Jahrzehnten, nicht von ein paar Turbokapitalisten, die ganz offensichtlich zurzeit im Vorstand bei Toyota, die Ledersessel voll pupsen, kaputt machen!!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (7) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

dimo schrieb am Freitag, 31. Oktober 2008, 22:35 Uhr:

dimo
Ich fahre auch schon seit 2 Jahren einen RAV4 mit 177 Ps, km ca. 25000 ohne irgendwelche Probleme. An meinem Wagen wackkelt, quietscht und knarzt nichts. Der Wagen ist gut verarbeitet und bereitet auch sonst keine Probleme.Die Schaltung funktioniert einwandfrei und läßt sich auch leicht schalten.Die Kupplung ist auch i.O. Ich verstehe nicht was der Mann für einen Wagen fährt - vielleicht einen zusammemgeschusterten Unfallwagen? - oder will man hier einfach nur einen Toyota schlechtmachen?
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)