TOYOTA Corolla Verso Van (2004 - 2009)

3.52 15 Tests 13 Erfahrungen
73%
27%

21.150 € bis 31.050 €

110 PS (81) kW bis 177 PS (130) kW

Benzin, Diesel

6,6 l/100km bis 7,7 l/100km

6,7 l/100km bis 8,2 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,83 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,81 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,54 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,23 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,27 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,5 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,46 ]

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-CAT DPF (2007-2009), 177 PS

andreasschwabl

Juni 2014, andreasschwabl

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben unseren Toyota Corolla Verso im Juni 2013 mit Erstzulassung März 2007 gekauft. Er hatte 97300 km auf der Uhr und war aus erster Hand. Nun sind es 112000 km. Nach einem Jahr und 15000 km können wir sagen, dass wir mit dem Auto sehr zufrieden sind. Der Diesel zieht sehr kräftig an und der Innenraum ist gut verarbeitet. Er ist sehr variabel und es passt alles hinein, was man mit Kind so alles braucht. Er war bisher nicht in der Werkstatt und es funktioniert alles tadellos. Der Verbrauch liegt bei ca. 6 l auf der Autobahn und 8,5 l in der Stadt. Alles in allem ein guter Kauf. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 1.8 Multi-Mode (2007-2009), 129 PS

frankmatschke

April 2013, frankmatschke

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
rät vom Kauf ab
vom wandler auf mmt geht garnicht totater rückschritt schaltstöße sind heute in keinster weise akzeptabel wie kann toyota so ein getriebe einbauen DB hat so ein getriebe im actros verbaut mit 40to ging das gut aber der schaltet auch 1/2 gänge mit dem war ich zufrieden weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-CAT DPF (2007-2009), 177 PS

gisele87

Januar 2013, gisele87

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
rät vom Kauf ab
der Wagen ist im Grunde fast perfekt, wenn da nicht ein paar Haken wären, die mich ziemlich gestört haben.
wie gesagt - was die Raumausnutzung und die Leistung des Fahrzeugs angeht, ist das Auto einfach prima
- die Unterhaltskosten sind allerdings auch ziemlich üppig.
eigentlich kauft man sich keinen 177PS Diesel um im Drehzahlbereich unter 2000 zu fahren um damit den Spritverbrauch in angemessenen Grenzen zu halten
- das war nämlich der Lösungsvorschlag von Toyota zum Problem des für mich etwas überraschenden Spritverbrauches von 10! Litern...
Der Reifenverschleiss war mir mit 15000km auch etwas zu üppig
und die angeblich so netten Toyota Mitarbeiter die in so vielen Befragungen immer erste Plätze in der Zufriedenheit erhalten, waren dann mein zweites Problem !
Dass ich als "Fremdkunde", also Käufer des Fahrzeugs von einem anderen Autohaus, angesagt eine wesentlich längere Wartezeit für Werkstatttermine abwarten musste, betrachtete ich eigentlich als etwas sonderbar und ziemlich ärgerlich.
Und technische Fragen bezüglich dem DPF und exzessiven Spritverbrauch, bezüglich einer Selbstreparatur (Demontage Innenverkleidungsteile...) oder Installation ( AHK) wurden mir äußerst ungern, gar nicht oder absichtlich falsch beantwortet. "Bringen Sie das Fahrzeug in unsere Werkstatt, wir müssen unsere Mitarbeiter schliesslich auch beschäftigen".
Mitarbeiter der Zentrale in Köln haben mich am Telefon schlichtweg abgekanzelt und deshalb habe ich mich schliesslich auf den Slogan besonnen - nichts ist unmöglich -
und deshalb bin ich inzwischen wieder Kunde bei denen mit dem Stern -
Vielleicht erwarte ich von denen und deren Produkte weniger Freundlichkeit, Wirtschaftlichkeit und Qualität...?
ich kann diese Frage nicht objektiv beantworten - jedenfalls bin ich nun einfach zufrieden mit meinem Auto...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 1.6 (2007-2009), 110 PS

demon22

Oktober 2012, demon22 (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Leider musste Toyota in den letzten Jahren einige Rückrufaktionen hinnehmen. Bis dato galt die Marke jedoch als sehr zuverlässig und robust. Diesen Eindruck kann auch ich nur bestätigen.
Vor rund vier Jahren kaufte sich ein Verwandter von mir einen neuen Toyota Corolla Verso 1.6. Inzwischen hat das Fahrzeug knapp 60 000km vollkommen mängelfrei überstanden. Einige Male bot sich mir die Gelegenheit, dieses Fahrzeug zu testen.

Der im Wagen verbaute 1.6l Benzinmotor ist für den alltäglichen Einsatz völlig ausreichend. Auf der Autobahn wirkt dieses Triebwerk ab 140km/h jedoch etwas schwach. Das Geräuschniveau im Innenraum ist mir als wirklich angenehm niedrig aufgefallen.
Auch in schnell gefahrenen Kurven ist die Straßenlage des Toyotas sehr sicher und agil. Hierzu trägt das eher straff abgestimmte Fahrwerk einen wesentlichen Teil bei. Es bietet aber auf schlechten Straßen noch ein genügendes Maß an Komfort.
Des Weiteren hat mir auch das 5 – Gang Schaltgetriebe zugesagt. Dessen Schalthebel ist sehr praktisch und gut bedienbar in der Mittelkonsole integriert. Außerdem lassen sich die einzelnen Gänge leichtgängig einlegen und es ist optimal übersetzt.

Im Innenraum vermitteln alle Materialien einen hochwertigen Eindruck und sind sehr gut verarbeitet. Sogar bei Fahrten über Kopfsteinpflaster bleiben unangenehme Klappergeräusche aus.
Als ähnlich positiv habe ich die Sitze empfunden. Sie sind bequem, gut ausgeformt und auch für kräftigere Personen groß genug. Nur der Seitenhalt hätte ein wenig üppiger ausfallen können.
Zusätzlich kann man dem Corolla Verso auch das Platzangebot als „Pluspunkt“ anrechnen. Man findet auch mit drei Personen eine bequeme Sitzposition auf der Rückbank.

Der Durchschnittsverbrauch liegt bei rund 8.5l/100km. Angesichts des eher schwachen Motors halte ich diesen Wert für nicht mehr ganz zeitgemäß.

Fazit: Ich kann den Toyota Corolla Verso durchaus weiterempfehlen. Vor allem die Zuverlässigkeit und der hochwertige Innenraum sprechen für dieses Fahrzeug. Auch der Tüv bescheinigt diesem Wagen sehr wenig Mängel.
Ich würde beim Kauf nur zu einem etwas stärkeren Benziner oder einem Diesel raten.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

kraeker schrieb am Dienstag, 23. Oktober 2012, 12:54 Uhr:

kraeker
fahre den Wagen mit 136 DieselPS. der bleibt bis er auseinander fällt bei mir. ;) gut geschrieben.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-4D DPF (2007-2009), 136 PS

Fino

September 2010, Fino

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo erstmal ,

Ich wollte auch mal mein Senf dazu geben.
Also erstmal möchte ich gerne meine Fahrleistung in der Woche angeben.
Ich fahre in einer Woche ca. 1000 Km
Bei dem Bericht der vor mir Verfasst wurde ist mir aufgefallen das geschreiben wurde das nach 1000 Km die Bremsanlage Komplett erneuert wurde.
Ich sage dazu nur das ich mein Verso mit 28 Km gekauft habe
(2008er Bj ) und nun bei 65000 Km angekommen bin und ich immernoch die erste Bremsanlage habe.
Was mich gestört hat war die Soundanlage.Total schlecht das System.
Habe jetzt einfach eine Radioblende gekauft und ein Normales Radio angeschlossen.
Ist jetzt 1000 x besser.
Armlenen gebe ich zu sind mir viel zu eng und zu kurz.
So jetzt zur Werkstatt.
Das einzige was bei mir bis jetzt war, war das mein Stirndeckel undicht war.Wurde ohne Kosten repariert.
Der Verbrauch liegt bei mir zwischen 5,8 bis 6,5 Litern wenn ich 140 km/h fahre.

Meiner Meinung nach Sehr gutes Familienauto.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-CAT DPF (2007-2009), 177 PS

corollaverso

Juli 2010, corollaverso

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Nach 4 Jahren EZ 5/2006 und 40.000 km mein Fazit:

+
solide Verarbeitung
gut abgestimmtes Fahrwerk mit langen Federwegen
bullenstarker Motor ab 2.000 Touren
Verbrauch angemessen 5,5 - 8,5 l Diesel je nach Fahrstil
gute Geräuschdämmung
glatter Boden im Fond, gut als 5-Sitzer, kein "Kardantunnel"
Laderaum 1500 - 1800 l, wenn Vordersitze in ittlerer Position
hohe Zuöadung bis 600 kg, dank 177 PS excellente Zugeigenschaften
grosse und weit öffnende Fondtüren
Kopfraum ausgezeichnet!

-
klapprige Fensterheber ab 1 cm Öffnung
(soll in der Serie verbessert worden sein)
exotische Bereifung 215/50 R17 (keine Ganzjahrereifen verfügbar)
kurze Tankreichweite dank 55 l Tank, ab 13 l Restinhalt Anzeige auf 0
schwaches Abblendlicht dank
niedriger Lampenspannung
(Lampen halten dafür ewig, einfacher Wechsel)
ab Werk nicht korrekt eingestellt
wenig Alternativen bei HB4 Sockel
mickriger Bordcomputer (Mäuseklavier)
schmerzlich vermisst: XENON und grosses Schiebedach

Mängel:
Rückruf Beifahrerairbag
Motorsteuerung Softwareupdate (kalter Motor geht im Leerlauf aus)
laute Geräuschbildung wie eine Trompete Fahrertür ab 160 km/h
Designfehler, da Sicke der Fahrertür seitlich 1-2 mm vorsteht
dadurch Resonanzbildung im Hohlraum der Türspalte
Abhilfe: geändertes Türgummi als Schwingungstilger
Türscharnier nicht justierbar, da Schrauben mit Kegelbund

der Endpreis lag in 5/2006 bei 22.000 EUR = 16% Rabatt,
für einen PKW mit dieser Motorisierung damals attraktiv.

Heute sind die Preise deutlich höher für einen D-Cat.
Inzwischen stört mich die geringe Qualitätsanmutung im Innenraum
Cockpit Oberflächen, schiefe Spalten und Knarzgeräusche
die Sitzflächen könnten länger sein,
der Türstoff wirkt wie Schmirgel am Ellbogen

der Nachfolger VERSO wirkt qualitativ unverändert mäßig.

der nächste PKW wird daher kein TOYOTA mehr sein...i
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 1.8 Multi-Mode (2007-2009), 129 PS

thejanitor

Mai 2010, thejanitor (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
8 Jahre hielt der Corolla Verso der 1. Generation, 60.000km spulte er absolut problemlos runter, seit etwa einem Monat fahren wir das Faceliftmodell der zweiten Generation.
Ein paar Eckdaten:
BJ 11/2007
1.8l Motor mit 129 PS
5-Gang MMT (Halbautomatik)
Sol-Austattung (u.a. Klimaautomatik, Sitzheizung, Tempomat, Parksensoren)
etwa 22.000km runter

Motor & Getriebe:
Das 129 PS Triebwerk bietet genug Leistung für den in Abmessungen und Gewicht deutlich gewachsenen Corolla Verso. Immerhin 1440kg müssen bewegt werden, in der Länge wuchs der Corolla um über 10cm im Vergleich zum Vorgänger. Dabei bleibt der Motor idR angenehm leise, nur um etwa 3000U/min wird der Motor recht brummig. Der Verbrauch ist, gemessen am Vorgänger, trotz größerem Motor und mehr Gewicht etwa gleich geblieben. Auf der Autobahn (mit ca. 140km/h im Schnitt) reichen 7,4l, in der Stadt sinds etwas über 8 Liter. Das Multi-Mode-Getriebe ist eine Sache für sich: es handelt sich lediglich um ein halbautomatisches Getriebe, d.h. eine (elektrische) Kupplung und elektrisch betätigte Gänge sorgen für den Kraftfluss. Es fährt sich jedoch (fast) so schön wie ein richtiges Automatikgetriebe, und sowieso angenehmer als manuell geschaltet. Falls der Vergleich zum MMT aus dem Yaris 2 etwas nützt: es schaltet deutlich sanfter, angenehmer und schneller.

Platzverhältnisse:
Vorne sowie auf der Rückbank bietet der Corolla Verso sehr viel Platz, auch gestandene Mannsbilder weit jenseits der 100kg (wie mich :)) finden angenehm Platz. Die dritte Sitzreihe reicht natürlich nur für Kinder. Der Kofferraum ist, im Vergleich zum Vorgänger, spürbar gewachsen und bietet auf jeden Fall genug Platz für Reisegepäck. Mit umgelegter Rückbank reicht der Platz sogar um im Auto zu nächtigen. An Variabilität hat der Corolla Verso jedoch verloren. Hatte der Vorgänger noch integrierte Kindersitze hinten, Fächer unter dem Fußraum hinten, zahlreiche Fächer im Kofferraum und in der Mittelkonsole, so muss bei diesem Modell ein doppeltes Handschuhfach reichen. Nicht mal das Brillenfach im Dachhimmel ist geblieben. Für einen Van sehr mickrig. Auch die Reserveradmulde musste, zugunsten der 3. Sitzreihe, weichen. Das Notrad hängt unten am Wagen, unseres rostet nach etwas über 2 Jahren schon munter vor sich hin.

Komfort:
Der Corolla federt komfortabel aber straff, die Sitze vorne sind bequem und ideal für Langstrecken, hinten sitzt man etwas zu hart.

Verarbeitung:
Der Corolla Verso ist noch ein Toyota mit annehmbarer Verarbeitung. Knöpfe und Schalter fassen sich gut an, Oberflächen wirken relativ hochwertig, wobei keine (noch schöneren) aufgeschäumten Kunststoffe zum Einsatz kamen. Wer schon mal im aktuellen „Verso“ saß wird direkt überrascht sein wie schön und hochwertig die „alten“ Toyotas sind. Um mit deutlichen Worten zu sprechen: Der aktuelle Verso ist eine absolute Frechheit, was Verarbeitung und Materialien angeht.

Fazit:
Die Trennung vom alten Corolla Verso (siehe mein Bericht) viel uns wirklich schwer, aber wir haben den Wechsel nicht bereut. Mehr Platz, etwas mehr Power, das wirklich angenehme MMT-Getriebe, moderneres Design und vergleichbar wenig Durst sprechen für die zweite Generation. Einzig der Verlust an Staufächern und Variabilität stört.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

kraeker schrieb am Montag, 15. November 2010, 13:55 Uhr:

kraeker
Der Bericht bringts auf den Punkt.Zwar fahre ich den Wagen mit dem 136PS Diesel,kann aber den Rest voll un ganz bestätigen. ;-)
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-4D DPF (2007-2009), 136 PS

kraeker

Januar 2010, kraeker (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
Derzeitiger km-Stand 16500km,Werkstattaufenthalte 1(Fitnesscheck bei 15000km = 65€ ).
Habe dieses Auto eine Woche vor Modellwechsel gekauft.Der Preis lt. Liste hätte sich auf 27.000€ belaufen,wenn es nicht ein Auslaufmodell gewesen wäre.
Für dieses Geld bekommt man einen Kompaktvan der die wesentlichen Bedürfnisse an Ausstattung,Fahrkomfort sowie Fahrleistung abdeckt.
Das Design würd ich für gelungen erklären,auch wenn sich über einige Blüten im Bereich des Amaturenbretts streiten läßt.
Die Platzverhältnisse im Innern sind für ein "Kompakt-"Fahrzeug sehr großzügig.Auf den vorderen Sitzen finden selbst Menschen bis 2,10m noch ausreichend Platz.Allerdings sind ab 1,90m die Kopfstützen dann zu kurz.
Im Fond gibt es drei Einzelsitze,selbige sind verschiebbar,die Lehne kann beliebig geneigt werden.Die Beinfreiheit entspricht in etwa der Luxusklasse.Im eigentlichen Gepäckabteil sind noch einmal zwei Notsitze im Ladeboden versenkt.Zumuten kann man die aber nur Kindern bis max. 1,60m Körpergröße.
Das Gepäckabteil nimmt zwischen 620 uns 1785 Liter Transportgut auf.
Gewicht stört den "kleinen" Diesel übrigens überhaupt nicht.Seine 136 Turbo PS lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen.Angeboten wird von Toyota auch ein Chiptuning,dann leistet der Motor 163PS.Der Common-Rail Diesel hat eine sehr angenehme und leise Laufkultur.Der Turbolader hat eine variable Schaufelradgeometrie und sorgt schon bei geringen Drehzahlen für Schub.Ob der Wagen wirklich 195kmh läuft kann ich nicht sagen,aber das der angegebene Verbrauch kann bei ganz bewußter sparsamer Fahrweise unterboten werden ,hab ich probiert und geschafft.
Bei meinem Schnitt 60%Stadt 20% Überland und 20% Autobahn liegt der Verbrauch bei 7,0l/100km.Motoröl hab ich auf den ersten 15.000km 1,4Liter gebraucht.Das Ölwechselintervall ist übrigens variabel bis zu 30.000km oder 2Jahre.
Das Getriebe verfügt über 6Gänge plus ein Rückwärtsgang und läßt sich angenehm schalten.Die Schaltwege sind bei anderen Fahrzeugen etwas kürzer aber nicht sauberer.
Das Fahrwerk ist sehr gelungen.Straff genug um nicht beim kleinsten Seitenwind ins schaukeln zu geraten,komfortabel genug um auch 1000km an einem Tag zurück zu legen.
Die Sol Ausstattung ist die am meisten verkaufte.Sicherheitsausstattung ist komplett,dazu gibt es Klimaautomatik,CD Radio MP3 /WMA,Tempomat,NebelScheinwerfer usw.eben das übliche.
Ausgestattet bin ich mit drei Jahren Werks-und 4Jahren Händleranschlußgarantie.

Was würde ich den Konstrukteuren ins Lastenheft schreiben?
1. Der Wendekreis.Ich hab ihn zwar noch nicht nachgemessen,er ist aber einfach inakzeptabel.
2.Die Verkleidung der Türen.Hier knarrzt es vor allem bei tiefen Aussentemperaturen zu sehr.
3.Der Tank.Mit 55Litern Tankinhalt,mindestens 10Liter zu klein.
4. Die Vordersitze.Sie könnten eine längere Beinauflage,eine längere Lehne,höhere Kopfstützen vertragen.Auch die Mittelarmauflegestummelchen sind eher ein Witz.
Das Auto wird in der Türkei für Europa gebaut.Da sollte man auch die Maße der Menschen besser übernehmen.Der Raum ist schließlich vorhanden.

Das Auto ist vom technischen Stand her schon über 10 Jahre alt.Trotzdem ist er sein Geld wert.Bis auf die angesprochenen Kleinigkeiten,welche Leuten unter 1,85m gar nicht auffallen,ist er sehr wertig verarbeitet.
Daher halten sich auch die Gebrauchtwagenpreise ganz weit oben.
Beim Kauf sollte man sich sehr bewußt die Maschine auswählen.Der Diesel ist ganz bestimmt kein Kurzstreckenauto.Auch hat er keinen Zuheizer verbaut,das kann im Winter bis zu 10km dauern bis er warm wird.
Zum Abschluß möchte ich noch sagen,wer einmal den bequemen Einstieg und die leicht erhöhte Sicht auf den Verkehr genossen hat,der tut sich schwer wieder in eine Limosine zu steigen.

Juli 2014 Zwischenbericht nach über fünf Jahren
Nach nun etwas über fünf Jahren,und 68000 km Laufleistung,kann ich sagen,das sich der Wagen noch wie zum Anfang seines Autolebens fährt. Werkstätten hat er nur zum Service gesehen.Der ist beim Markenhändler aber nicht immer preiswert. Hier ein Tipp: In eine andere Japan-Markenwerkstatt fahren.Die Arbeitsstunde ist zwar genauso teuer,aber die Teile tragen dann keinen Toyotastempel mehr,haben die gleiche Qualität zu deutlich geringeren Preisen. So erlebt beim Wechsel der Bremsscheiben.
Wo wir auch schon beim Verschleiß wären. In der ganzen Zeit mußte lediglich eine Lenkmanschette außer Plan gewechselt werden. Die Bremsen vorn waren bei 65000 km aus reinen Sicherheitsgründen fällig.Es stand der Österreichurlaub an,und den wollte ich dann doch nicht mehr mit alten Stoppern fahren.
Der Spritverbrauch hat sich bei 80% Stadtfahrt auf etwa 7,0 bis 7,2 Liter Diesel eingepegelt.Vom anfänglich erhötem Ölverbrauch kann ich sagen,er hat sich gelegt,ich komme von Service bis Service.
Rost,poröse Gummis,klappernde Verkleidungen oder durchgesessene Sitze,über nicht der gleichen kann ich klagen.
Für mich ist dieses Auto ein Volltreffer.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (6) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-CAT DPF (2007-2009), 177 PS

schwabe

Dezember 2009, schwabe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo liebe CV Fahrer,
Ich hoffe ich kann euch helfen wenn ein CV kauf vor der Tür steht.
Habe den CV seit einem Jahr und kann nur sagen daß es der beste Autokauf meines Lebens war. Bei mir klappert nix, keine Windgeräusche, kein überhöhter Kraftstoffverbrauch (zw. 6,5 u. 8 Liter), sehr variabel, und ein Preis (22000 € Neupreis/ Sol) und eine Ausstattung die absolut in Ordnung geht. Dazu ein Service den ich echt zu schätzen weiß. Ich habe mir zusätzlich noch eine Standheizung von Webasto(Thermo Top P incl. Einbau) für 1600 € geleistet. War ebenfalls eine gute Investition. Negativ fällt mir nur die Kofferraumabdeckung ein die sehr unpraktisch ist, die ich auch gleich entfernt habe, und die Schaltung, bei der der 2.Gang etwas zu lang übersetzt ist. An der Kreuzung also immer in den ersten Gang zurückschalten muß. Aber das trübt den guten Eindruck keineswegs. Habe vorher einen Mercedes ML 270 CDI gefahren und bin keineswegs von Qualität, Verarbeitung und Reperaturen verwöhnt bzw. verschont worden. Der CV ist im Vergleich zum ML in jeder Hinsicht, meiner Meinung nach, überlegen. Hoffe ich habe noch viele Jahre Spaß mit meinem CV.

Übrigens bin ich auch schon im neuen VERSO gesessen und bin eigentlich Entäuscht von der Verarbeitung. Billiges Plastik und einen Türöffner aus Plastik statt Metall. Armauflage ebenfalls aus billigem Hartplastik dazu der mittig platzierte Tacho ist mMn nach Rückschritt statt Fortschritt. Sowas können die Koreaner auch.
Hoffentlich lernt Toyota daraus und der nächste ist besser, wenn ich wieder einen brauche.

Nach 3,5 Jahren CV ein kurzes Update:

Ich bin nach wie vor höchst zufrieden mit meinem Auto. Bis jetzt klappert immer noch nichts nach 100.000 km und keine außerplanmässigen Werkstattbesuche. Außerdem muss ich sagen das die Inspektionskosten moderat ausfallen, und sehr freundlicher Service von Toyota.
Das einzige was mich etwas stört ist die kleine Anfahrschwäche bis ca. 2000 U/min. danach setzt der Schub sehr abrupt ein. Anhand des gelungenen Gesamtpaketes allerdings zu verschmerzen.

Fazit nach 3,5 Jahren:
Ich freue mich schon auf die nächsten 3,5 hoffentlich pannenfreien Jahre. Absolute Kaufempfehlung!!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

toyotaaa123 schrieb am Montag, 28. Dezember 2009, 19:55 Uhr:

toyotaaa123
Von Mercedes zu Toyota gewechselt. Der alte Verso von 2006 ist einfach sehr gut. Der neue Verso von 2009 ist Mist wegen dem Tacho in der Mitte das ist einfach dumm könnte man auch ins Handschuhfach bauen. Ist was für Leute die schielen.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-4D DPF (2007-2009), 136 PS

enduro64

November 2009, enduro64

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,64 ]
Konnichi wa liebe Autofahrer

5 werkstatt besuchen in 1,5 jahren

1000 km komplette bremsanlage musste ausgetauscht werden,

15000 km - kleine inspektion- defekten stoßdämpfer hinten entdeckt

17000 km- fernbedienung defekt

19000 km die führungsschienen der Sitze total verrostet

21000 km innenbeleuchtung defekt

-der nette Toyotahändler hat alles auf Garantie beseitigt.

seit 9000 km ist trügerische Ruhe aber der Mythos ist Tod

was ist gut an diesen Wagen ? Der Motor ist relativ leise und kraftvoll,das Fahrverhalten ist wirklich ok.
In der Farbe Schwarz auch von der Optik absprechbar.
Könnte man die Informationen des klein geratenen Bordcomputer
auch auf den Multi-Media-Navigations Display ablesen (optional erhältlich) ablesen wär s der Hammer.

Was nervt ? Die Armlehnen , Toyota Ingenieure sind anscheinend mit der menschlichen Anatomie nicht vertraut.

Tests von Autozeitschriften finde ich nicht real,weil diese nicht mit Kind und Kegel reisen und alltagstauglichkeit bewerten können,
zb. Führungsschienen der vorderen Sitze sind störend hoch,die Mittelkonsole gönnt den in der mitte hinten sitzenden ab Schuhgrösse 35 keine Beinfreiheit.Die Sicherheitsgurte fliegen beim lösen unkontroliert durch die gegend ....Türverkleidungen quitschen.
Dachreling werden mittlerweile bei Kleinwagen wie Polo oder Matiz verbaut, Toyota Deutschland denkt das ein Familienauto das nicht braucht.
Warum kauft man dann so ein Auto ?
Aus den gleichen grund warum ich mir kein alternativen Ford S-Max gekauft habe,
Klischee.
Dieses französisches Wort cliché wird beim nächten Wagenkauf
nicht relavant.
Würde ich das Auto wieder kaufen ?
Schwer zu sagen, eher nein-

Sayonara liebe Autofreunde
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-CAT DPF (2007-2009), 177 PS

BassmaNN

Mai 2009, BassmaNN

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,5 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

also ich fahre meinen Corolla Verso seit etwa 3/4 Jahr bzw.13.000km und ich kann die Probleme der anderen ganz und gar nicht bestätigen.
Ich bin -ganz ehrlich- rundum zufrieden mit dem Auto.

Preis/Leistung:
In einem Wort: Super. Wo bekommt man schon ein so geräumiges, variables, gut ausgestattetes und sparsames Auto für diesen Preis?

Design/Styling:
Ok,Designweltmeister wird Toyota mit dem Wagen nicht, aber ich finde, er ist gefällig und ohne viel Schnickschnack gestaltet. Zweckmäßig, und doch nicht alltäglch.

Verarbeitung:
Auch hier kann ich nicht meckern. Ich habe schon viel schlechter verarbeitete Auto besessen. Alles "sitzt, passt und hat Luft" wie man so schön sagt. Nichts klappert, scheppert oder wackelt.

Verbrauch:
Wenn man ihn -so wie ich- "normal" fährt, also früh hochschaltet und die unbändige Kraft des Motors in niedrigen Drehzahlen ausnützt, dann kann man Verbräuche zwischen 7 und 7,5 Litern erreichen. Ich fahre ca. 1/2 Land, 1/4 Autobahn und 1/4 Stadt.
Aber auch wenn man dem Wagen -wie meine Frau- die Sporen gibt, liegt der Verbrauch auch immer noch zwischen 8 und 8,5 Litern. Und das ist für ein solches Dickschiff mit so viel Dampf immer noch super.

Motor:
Ich hab's ja gerade schon sesagt: Der Motor hat Dampf. Und zwar in allen Lebenslagen (Drehzahlbereichen).
Egal, ob alleine, vollbepackt mit sechs oder sieben Leuten plus Gepäck oder bis oben vollgeladen mit Steinen aus dem Baumarkt: Man merkt im Grunde fast nichts. Der Motor zieht den Wagen mit einer derartigen Wehemenz (schreib man das so?) nach vorne, als gäbe kein Morgen.

Alltagstauglichkeit:
Klasse,was man mit dem Auto alles fahren kann:
Mit sechs Personen plus Gepäck in den Kurzurlaub- kein Problem.
Großes Umbauprojekt im Garten und im Baumarkt viel eingekauft: Steine, Holz, Erde, Beton, etc. Kein Thema - umklappen und rein damit.

Unterhaltskosten:
Nun, mit einer Tankfüllung komme ich gut über 600km weit und zahle dann an der Tankstelle unter €50,- Was will man mehr?

Also, wie gesagt:
Ich bin rundum zufrieden mitmeinem Corolla Verso und kann nur jedem empfehlen, sich auch einen anzuschaffen. Man wird es nicht bereuen - keine Sekunde :-)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

schwabe schrieb am Donnerstag, 18. Oktober 2012, 17:26 Uhr:

schwabe
Ich weiß nicht wie man fahren mus damit man auf 12-13 Liter Verbrauch kommt. Meiner braucht bei forscher Fahrweise zwischen 8-9 Liter. Bei normaler Fahrt ca. 7,5. Da mus irgendwas bei deinem Auto nicht richtig eingestellt sein, oder unsere Auffassung von moderat ist etwas konträr.
Kommentar melden

WolfDerHammer schrieb am Samstag, 6. Februar 2010, 17:53 Uhr:

WolfDerHammer
Fahre den gleichen Motor, der verbraucht aber selbst bei moderater Fahrweise 9,9-10ltr. Bei Vollast 12-13ltr. Mit WW-Anhänger auch 13-14ltr.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-CAT DPF (2007-2009), 177 PS

vh040870

April 2009, vh040870

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Meine Meinung ???

FINGER WEG VON DIESEM AUTO !!!!!!

Ich fahre diesen Wagen seit dem 31.10.2007
Das Auto war bereits 6 Mal in der Werkstatt wegen diversen Mängel:

- Kaltstartproblem
- Klappern des Armaturenbretts
- sehr laute Windgeräusche ab 120Km/h
- Rattergeräusche der Gangschaltung im 5ten Gang

um nur einige zu nennen.

Toyota bekommt die Mängel nicht in de Griff.

Bin bereits beim Anwalt

SO UND NUN DAS GANZE EINIGE MONATE NACH DEM ERSTEN ANWALTBESUCH IHR LACHT EUCH KAPUTT:

Hallo Zusammen,

jetzt erzähle ich euch Mal meine Geschichte, nimmt euch die Zeit und lest sie bis zum Ende, es lohnt sich.

Ich habe mir im November 2007 einen nagelneuen Wagen vom japanischem Hersteller, der mit dem Slogan "nichts ist unmöglich" wirbt in Heilbronn gekauft, ihr wisst schon, dieser kompakte Van mit 177PS. Listenpreis knapp 30.000 €.
Vom ersten Tag an hatte der Wagen mehrere Mängel unter Anderem:

-Kaltstartprobleme
-Vibriergeräusche der Gangschaltung im 5ten Gang bei genau 2000U/min.
-ab 120KM/h auf der Autobahn laute Windgeräusche am Fahrertürfenster als ob das Fenster einen Spalt offen steht.
-Lautes Rattern in Höhe des Beifahrerairbag
-Lautes Rattern der Innenverkleidung bei Minusgraden der Kofferraumtür, dass es selbst das Radio übertönt,

um nur einige zu nennen.

Nach insgesamt 5 Werkstattbesuchen und keinerlei Besserung habe ich diesen Autohersteller angeschrieben, keine Reaktion. So gutmütig wie ich Trottel bin wollte ich der Werkstatt noch eine Möglichkeit geben, da meinte der damalige Meister am Telefon:" Ich habe keine Werkstattkapazität mehr frei ich soll mich doch bitte in 3 Monaten wieder melden. Diese Ausrede machte mich sauer. Ich kontaktierte meine Rechtschutzversicherung und bekam gleich grünes Licht einen Anwalt zu konsultieren.

Anwalt schrieb Hersteller an, Hersteller wollte den Wagen jetzt in Stuttgart sehen, also nahm ich mir wieder einen Tag Urlaub und fuhr nach Stuttgart. Dort bekam ich wieder einen Leihwagen, gleichen Typs, Ausstattung und Motorisierung. Was soll ich sagen der Leihwagen war einwandfrei, keine Geräusche, kein Klappern keine Kaltstartprobleme.
Nach geschlagenen 10 Tagen konnte ich meinen Wagen wieder in Stuttgart abholen. Ergebnis: lediglich das Windgeräusch wurde behoben. Ich wieder Anwalt kontaktiert dieser reichte eine Klage beim Landgericht Heilbronn ein mit der Forderung, abzüglich der Nutzungspauschale, vom Kaufvertrag zurück zu treten. Der Beschluss vom Landgericht hieß, dass ein bereits namentlich erwähnter Gutachter von dem deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein, welcher 1925 in Berlin gegründet wurde, das Fahrzeug begutachten soll. Da man im Web ja aufpassen muss was man schreibt, nenne ich den Verein mal "Verein A".Nach mehreren Monaten bekam ich einen Termin beim Verein A, nach dem meine Rechtschutz an diesen einen Kostenvorschuss in Höhe von genau 2.000€ überwiesen hat.

So und nun kommt es: Bei der ganzen Fahrt saß der Gutachter neben mir ohne mit der Wimper zu zucken. Auf jedes nachvollziehbare Geräusch, welches ich im vorführte, reagierte er nicht. Ich dachte ich bin im falschen Film. Als ich ihn darauf ansprach meinte dieser nur, wenn ich will könne wir gerne noch ein Mal fahren. Ich willigte natürlich ein, mit der Hoffnung, dass der Gutachter an diesem Tag vielleicht dann doch besser gelaunt ist. Nach dem der erste Schock verflogen war und ich einen klaren Gedanken fassen konnte, hatte ich die Idee auf Eigeninitiative einen Gutachter vom größten Konkurrenten zum Verein A und zwar der mit den 3 Buchstaben mit einem Umlaut mittendrin den ich jetzt "Verein B" nenne, zu bestellen. Dieser kam auch sehr Zeitnah zu mir nach Hause. Schon nach den ersten Metern meinte er, dass mein Wagen nicht in Ordnung ist, und als ich ihn fragte, warum der Gutachter vom Verein A nichts hört oder hören will, viel das Wort "Interessenskonflikt". Ihr könnt euch vorstellen wie die zweite Fahrt mit dem Gutachter vom Verein A ausging? Genau wie die Erste.

Lange Rede kurzer Sinn, Ich hatte 6 Werkstattbesuche, mehrere Fahrten, 18 E-Mails, 11Briefe, mehrere Photos, unzählige Telefonate und mehrere verplemperte Urlaubstage und Stunden, geschweige denn die Nerven die ich mit diesem Wagen schon verloren habe und noch verlieren werde und für was? Das Landgericht hat schon meinem Anwalt signalisiert, dass laut dem Gutachten vom Verein A wir die Klage zurück ziehen sollen, obwohl dem Gericht sogar ein Schreiben vom Autohersteller , für den nichts unmöglich ist, vorliegt, dass mein Wagen alleine was das Kaltstartproblem angeht, laut dem Auslesen von den Daten, von einem meiner vielen Werkstattbesuchen, Luft im Kraftstoffkreislaufsystem hat. Aber das interessiert die Leute nicht. Das einzige was ich mal wieder gelernt habe ist, dass man in dem Rechtsstaat Deutschlang kein Recht bekommt. Leider viel zu spät habe ich gemerkt, dass das Ganze System hat nach dem Moto "eine Krähe pickt der anderen kein Auge aus." Alle Beteiligten, außer mir, wollten nur mein Bestes und zwar mein Geld. Ich werde den Wagen auch nie verkaufen können, keiner kauft so eine Klapperkiste. Ich werde auf den Mängel und dem Wagen sitzen bleiben bis zu Schrottpresse. Das schönste kommt noch, ich warte auf die Antwort von meiner Versicherung, es könnte sein, dass ich alle anfallenden Kosten selber tragen muss, weil der Gutachter vom Verein A ein Interessenkonflikt hat. Ihr werdet jetzt denken, gehe doch mit dem Gutachten vom Verein B vors Gericht. Laut meinem Anwalt kann ich noch 100 Gegengutachten bringen, das interessiert das Gericht nicht, für die zählt nur der vom Verein A, weil das Gericht diesen benannt hat. Das schlimmste an der Geschichte ist, dass ich ja schon wegen dieser Sache unter Bluthochdruck leide, ich meine, ich kann über die Mängel nicht hinweg sehen, da ich ja täglich aufs Neue mit diesen konfrontiert werde und ich nichts, überhaupt nichts dagegen unternehmen kann. Ich bin sogar der festen Überzeugung, dass ich, aufgrund dieser Geschichte, auch nie mehr einen Werkstatttermin bekomme. Diese Ohnmacht, dass einem die Hände gebunden sind, macht einen wirklich fertig. Vor Allem wenn man weiß, dass man im Recht ist. Ich möchte mich ja nicht bereichern ich will nur mein Recht und das bekomme ich in keinster Weise. Was ich damit sagen will, überlegt euch gut welchen Weg ihr einschlägt. Es könnte nämlich sein, dass ihr dafür bestraft werdet, wenn ihr versucht euer Recht einzuklagen.

Ich für meine Begriffe bin von diesem Staat mal wieder zu tiefst enttäuscht worden.

Ich wünsche euch alles Gute und dass ihr nie in so eine Situation wie ich kommt.
Da ich ein Fahrzeugliebhaber bin, so bin ich in meiner Lebensqualität extremst beschnitten worden.

Vielen Dank für eure Zeit.

PS. dieses tolle Auto muss ich noch ca. 3 Jahre monatlich mit über 313 € abstottern.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

TOYOTA Corolla Verso 2.2 D-CAT DPF (2007-2009), 177 PS

piva

April 2009, piva

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
Nachdem der Corolla nun seit 3 Monaten von mir gefahren wird und vor allem die 10 Liter Verbrauch nervten, wurde auf Garantie die verkokte Ansaugbrücke des Motors mit dem 5.EinsritzVentil und anderen Kleinigkeiten ersetzt. Mit Erfolg: Verbrauch nun 8,3 Liter im Gemischtbetrieb. (vorher 10 Liter)
So what: nach 29000 Km eine verkokte Ansaugbrücke!!!!
Meine Meinung zur allgemeinen Dieseltechnik: Turbolader, Kompressoren,Dieselfilter und ähnliches tun ihren Dienst - aber sie bedeuten im fortgeschrittenen Autoalter mit Sicherheit einen enormen Kostenfaktor, der durch einen relativ niedrigen Verbrauch nicht mehr
kompensiert werden kann.
Ich kann den äußerlich unemotionalen Corolla verso als Pampersbomber empfehlen. Aber als motormäßig technisch ausgereift, wären wahrscheinlich Toyotas mit Benzinmotoren zu bezeichnen.
Macht Euch eine Gasanlage dran und laßt den lieben Gott einen guten Mann sein.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

Ro schrieb am Donnerstag, 2. Januar 2014, 09:36 Uhr:

Ro
Toyota Motoren sind nicht Gasfest. Gibt genug die sich nach kurzer Zeit einen neuen Motor einbauen mußten. Vorher GENAU informieren
Kommentar melden

gardone schrieb am Montag, 13. April 2009, 21:07 Uhr:

gardone
Dieselfilter gab's beim Dieselmotor schon immer. Oder ist der Rußpartikel-Filter gemeint ?
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)