SSANGYONG Korando SUV (2011 - heute)

4.03 11 Tests 6 Erfahrungen
80%
20%

19.990 € bis 30.490 €

149 PS (110) kW bis 175 PS (129) kW

Benzin, Diesel

5,8 l/100km bis 8,5 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,67 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,25 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,33 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,67 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,67 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,58 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,67 ]
wj3460

Januar 2015, wj3460 über: Korando 2.0 e-XDi DPF 4WD, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,64 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre das Auto mit Automatikgetriebe und AWD. Ich habe jetzt 25000km runter und bisher war ich sehr zufrieden. Es hat eine sehr praktische Form und ist ordendlich verarbeitet. Die Sicherheit dürfte mit 6 Airbags, ASR, ESP, automatische Bergabfahrt usw. auch hinreichend berücksichtigt sein. Lange Autofahrten sind genauso entspannt wie der Weg zur Arbeit. Der Preis, gerade für Gebrauchte ist nach meiner Ansicht unterbewertet. Man bekommt für sein Geld ein schönes Fahrzeug. Nachteilig ist auf jeden Fall das dünne Händlernetz.Man sollte schon einen in der Nähe haben. Ich fahre 35km, das geht gerade noch. Ich will aber auch nicht dauernd in die Werkstatt. Nach Ablauf der Garantie (5 Jahre) werde ich in eine Freie wechseln. Ersatzteile kommen in der Regel aus dem Zentrallager in Belgien, was auch mal ein paar Tage dauern kann. Ich habe aber auch schon Ersatzteile im Internet direkt in Korea bestellt. Das dauert circa eine Woche und ist circa 30% günstiger. Das ist jetzt mein zweiter SY. Der erste war bis 154tkm in meinem Besitz und wurde ohne Mängel nach 7 Jahren weiterverkauft. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

wj3460 schrieb am Montag, 26. Januar 2015, 22:52 Uhr:

wj3460
Mein Verbrauch liegt bei 8,5 Litern (2,0 Diesel mit 175 PS), das ist i.O. für 1800kg Leergewicht und Automatikgetriebe.
Kommentar melden

Mankind schrieb am Montag, 26. Januar 2015, 13:05 Uhr:

Mankind
Verbrauch muss ja dann bei dieser Bewertung richtig toll sein .......? ;-)
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
Billi

November 2014, Billi über: Korando 2.0 e-XDi DPF 4WD, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
Meinen Korando habe ich im August 2013 gekauft.
Kaufentscheidend war
1.Das Aussehen.
2. Die angegebene Motorleistung .
3. Die hohe Anhängerlast.(wegen Wohnwagen 1500kg.
4.Der Allradantrieb
5.Das Automatikgetriebe.
Leider funktioniert das Automatikgetriebe die meiste Zeit nicht.Das Fahrzeug befindet sich wegen diesem Fehler bereits zum wiederholten Male, schon wieder über einer Woche, in der Werkstatt.
Es ist trotz bereit gestelltem Leihwagen , für mich sowie auch für die Werkstatt, ärgerlich, weil jedesmal die Entscheidung über die Durchführungsmaßnahme der Reparatur vom Generalimporteur für Ssangyong abhängt.Dieser entscheidet dann, was gemacht wird.
Wenn dann endlich die Reparatur genehmigt ist,dauert es wieder, bis ein Ersatzteil kommt.
Dieser Mangel an Servicekompetenz vernichtet alle positiven Fakten an diesem Fahrzeug. Was nützt es mir, wenn das Fahrzeug ständig, wegen des selben Fehlers, in der Werkstatt steht.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 3 Kommentare

Kommentare

wj3460 schrieb am Samstag, 24. Januar 2015, 11:38 Uhr:

wj3460
Danke für die rasche Antwort und gute Fahrt.
Kommentar melden

Billi schrieb am Samstag, 24. Januar 2015, 09:37 Uhr:

Billi
Das Automatikgetriebe hatte folgende Fehler: 1.Bei Autobahnfahrt, mit Anhänger, fiel die Geschwindigkeit stark, sogar bis zum Stillstand, ab.Das Getriebe schaltete nicht herunter. Nach Neustart wieder normale Funktion.Nach Austausch der Ventilgruppe machte das Getriebe was es wollte, nur nicht das,was es sollte.Es schaltete nicht hoch und auch nicht herunter.Es lies sich auch nicht von Hand herunterschalten, sondern nur nach oben bis zum 6.Gang.Auch der Tempomat funktionierte nicht.Bei der letzten Reparatur wurde angeblich die komplette Steuerplatine ausgetauscht. Seither scheint es zu funktionieren und ich hoffe, dass es so bleibt. Ansonsten ein sehr angenehmes Fahren.
Kommentar melden

wj3460 schrieb am Freitag, 23. Januar 2015, 21:36 Uhr:

wj3460
Was genau hat das AT-Getriebe?
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
Garten1963

November 2014, Garten1963 über: Korando 2.0 e-XDi DPF 4WD Automatik, 175 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Top. Nirgendwo gibt es soviel Auto fürs Geld. Das Automatik Getriebe braucht ca. 1,5 l mehr als der Schalter [ den fährt meine Frau ] und ist etwas träge. Platzangebot auch für große Personen super. Ebene Ladefläche genial. Gutes Drehmoment. Kein billig Produkt wie der dacia. Probefahren !! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Billi

Juli 2014, Billi über: Korando 2.0 e-XDi DPF 4WD Automatik, 175 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
Die Form und die Ausstattung hat mir auf Anhieb gefallen. Die 175 PS Motorisierung war für den Kauf auch ein wichtiges Argument, da ich dieses Fahrzeug auch als Zugfahrzeug für einen Wohnwagen benutze. Das selbe gilt für die angegebene Anhängelast von 2000 Kg.
Doch die erste Begeisterung erlosch sehr schnell. Das Fahrzeug zeigte im Einsatz übelste Schaltfehler mit dem Automatikgetriebe.Im Zugbetrieb bergauf, wird das Fahrzeug immer langsamer, bis zum Abwürgen.( Motor aus ) Das Getriebe schaltet nicht zurück. Das selbe Spiel beim Anfahren an der Ampel.Das Fahrzeug fährt zwar an, bringt aber überhaupt keine Leistung, so, als wäre der dritte Gang eingelegt. Beim Versuch, das Fahrzeug per Wipptastenschaltung auf Hand zu steuern, schlägt genau so fehl. Statt z.B. vom 3. Gang auf den 2. Gang herunter zu schalten, schaltet das Getriebe automatisch bis auf den 6. Gang hoch.
Die Werkstatt versuchte zig. Fehlerbehebungen.( z.B. Neues Update usw.), doch dies brachte keinerlei Besserung. Deshalb wurde jetzt, vom Händler entschieden, das Getriebe zu tauschen.
Doch anscheinend stellt sich Ssangyong Europa quer. Das Getriebe sollte zuerst zerlegt und fotografiert werden, dann würde eine Entscheidung fallen.(Ausfall des Fahrzeuges, wieder über eine Woche.)
Das Fahrzeug ist jetzt 1 Jahr gelaufen und hat ca.20000km drauf.
Davon mindestens 3000km für Werkstattfahrten.
Dieselverbrauch bei schonendster Fahrweise nicht unter 10 Liter. Hauptsächlich außerorts.
Schriftliche Reklamation direkt bei Ssangyong, mit sämtlichen Angaben, ging dort einfach unter und wurde nicht beantwortet.
Dies ist für mich kein Service, da bekannt ist, daß es bei anderen Fahrzeugen schon zu den selben Fehlern gekommen ist.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
stuesser

Dezember 2012, stuesser über: Korando 2.0 e-XDi DPF 4WD, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Traditionell Allrad angetrieben, erstmalig in Form einer selbsttragenden Karosse und diese mit italienischem Chic präsentiert sich der Korando von SsangYong.
Wenig überraschend ist, dass die Abmessungen sich nur im mm Bereich von Klassenprimus Tiguan unterscheiden. Obwohl der Korando den Tiguan geringfügig in den meisten Maßen überschreitet, wirkt er durch seine schräg abfallende Heckklappe kompakter.
U.a. 6 Airbags, aktive Kopfstützen, ABS, ESP und ein aktiver Überschlagschutz (ARP) summieren sich zu einer vorbildlichen Sicherheitsausstattung. Crystal, Quartz und Sapphire nennen sich die Ausstattungs-varianten. Erfreulich ist, dass bereits die
Grundausstattung Crystal u.a. einen höhenverstellbaren Fahrersitz mit Lordosenstütze, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel mit Einstiegsbeleuchtung, Radio/MP3 Anschluss und eine Bluetooth Schnittstelle, Tempomat, elektrischen Windschutzscheibendefroster und die Klimaanlage bietet.
Das Raumgefühl auch für groß gewachsene Autotester insbesondere auch mit dem höhen- und axial verstellbaren Lenkrad ist perfekt. Der Einstieg für die 4WD Dieselversion beginnt bei 26.990 Euro. (2.0 Benziner 4WD 23.990 Euro)
Die Ausstattungsline Quartz überzeugt u.a. mit Sitzheizung vorn, Einparkhilfe hinten, Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer und größerer (17“) Leichtmetallräder.
Für den Gegenwert von 28.490 Euro toppt unsere Testwagen-Ausstattung Sapphire mit ledernen Sitzbezügen, Sitzheizung auch auf
den Rücksitzen, Regen- und Lichtsensor und üppigen 18“ Leichtmetallfelgen. Als Option ist
unser Wagen noch mit dem 750 Euro teuren Plus Paket ausgestattet, welches den
Fahrersitz elektrisch bedienen lässt und die Instrumententafel ansprechend in LED illuminiert.
Der quer zur Fahrtrichtung eingebaute „Quadrathuber“ entwickel dank variabler Turboladergeometrie (e-VGT) aus einem Hubraum von 1998cm2 129kW/175PS. Wichtiger noch als die Maximalleistung, die naturgemäß erst bei Nenndrehzahl anliegt, ist der Drehmomentverlauf. Hier entwickelt der Korando einen Gipfelwert von guten 360Nm in einem Bereich von 2.000 bis 3.000min-1. Bis auf die allerersten Meter im winterlichen Betrieb sind die
Laufgeräusche des Antriebsaggregats sehr zurückhaltend.
Die Übersetzung mit manuellem Getriebe lässt den Korando bei 2.000min-1 eine Geschwindigkeit von 107km/h erreichen. Bei der angegebenen Höchstgeschwindigkeit (179km/h-GPS) liegen soeben 3.500 Touren an. Unter normalen Fahrbedingungen fährt sich auch der 4WD Korando frontantriebsorientiert. Sobald die Traktion aufgrund widriger Verhältnisse nachlässt versorgt eine Visco Kupplung auch die Hinterachse mit Zugkraft. Darüber hinaus hat auch der Fahrer die Möglichkeit die Hinterachse per Tastendruck (bis 40km/h) zuzuschalten.
Alternativ zu unserem mit einem 6-Gang Hand geschaltetem Vortrieb wird ein optionales Automatikgetriebe, ebenfalls mit 6
Vorwärtsgängen, angeboten. Dieses Automatikgetriebe hat abseits befestigter Fahrbahnen den Vorteil unter Verzicht auf eine schleifende Kupplung auch bedarfsweise sehr langsam im verworfenen Geläuf zu schleichen. Hervorstechend ist die in der Automatikversion deutlich kürzer untersetzte 1. Gangstufe. Mit einer Bodenfreiheit von 180mm sowie Böschungswinkel jenseits von 20° befindet sich der Korando im Vergleich zu anderen SUV mindestens im guten mittleren Bereich.
Die Werksangaben für die Offroad-Eigenschaften beschränken sich auf 48% Steigfähigkeit und 40% Seitenneigung.
Der Korando mit Automatikgetriebe dürfte diese Werte erfahrungsgemäß locker toppen!
Empfehlung
Wer auch nur hin und wieder einen Anhänger ziehen möchte ist mit der Dieselmotorisierung und der zulässigen Anhängelast von 2.000kg um 25% besser gegenüber dem Benziner aufgestellt. Über die Gesamtdistanz erzielten wir einen Testverbrauch von 7,35 ltr./100KM. Fünf Jahre Werksgarantie sind ein vertrauensaufbauendes Wort.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

stuesser schrieb am Freitag, 29. März 2013, 17:55 Uhr:

stuesser
Schnee Video http://www.youtube.com/watch?v=gZzw13A5Jts&noredirect=1
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
jkkarlsruhe

Oktober 2011, jkkarlsruhe über: Korando 2.0 e-XDi DPF 2WD, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Nach den ersten 4000 Kilometern hat mich das Fahrzeug absolut positiv überzeugt. Sehr gutes Preis-, Leistungsverhältnis. Alle negativen Kriterien der meiner Meinung total übertriebenen ADAC Testwertung konnte ich durchweg NICHT bestätigen. Natürlich kann ich das Fahrzeug nicht mit einer Nobelmarke gleichsetzen und fahre das Fahrzeug auch wie ein normaler Mensch und nicht wie wilde Sau bei einem Test.

Die Motorisierung mit 175 PS ist genau ausreichend, um ordentlich vorwärts zu kommen. Im 6 Gang auf der Autobahn sind 200 Km/h kein Problem, der Turbo verfehlt seine Wirkung nicht. Die Bergfahrt macht auch Spaß. Auch im 6 Gang lässt sich das Fahrzeug noch gut beschleunigen. Das Turboloch so tief wie der Skt. Andreasgraben im 2 Gang ist ebenso übertrieben getestet, wie das Nageln des 2 Liter Dieselmotors ähnlich eines Traktors aus den 70gern.

Das Fahrgefühl ist angenehm, alles leichtgängig, eine gute erhöhte, übersichtliche Sitzposition trägt dazu bei.
Die Musikanlage macht bei Verwendung aller 3 Wiedergabemöglichkeiten (CD, USB Stick und AUX) einen guten Eindruck.

Die Verarbeitung im Innenraum hat mich ebenfalls positiv überrascht, was für Fahrzeuge in diesem Preissegment nicht selbstverständlich ist, natürlich gibts kein Wurzelholz. Es quietscht und klappert nichts, alles funktioniert wie es sein soll.
Das Platzangebot ist mehr als ausreichend und auch auf der Rückbank muss man sich nicht eingeengt fühlen. Von nervigen Motorgeräuschen im Inneraum habe ich bis jetzt nichts festgestellt.
Der Verbrauch lag bei mir bisher zwischen 6,2 und 8,4 Litern je nach Fahrweise und Beladung. Die Einparkhilfe (Piepser) arbeitet sehr präzise, man kann sich absolut darauf verlassen.

Die Sitze, vo allem vorn sind gut verarbeitet und bieten guten Sitz, die Einstellungsmöglichkeiten der Sitze sind vielseitig und die Sitzheizung heizt einen bei Bedarf gut ein. Die Klimaautomatik funktioniert einwandfrei und auch manuell gibt es viel an Einstellungen. Allerdings braucht das Fahrzeug ca 15 Km um richtig auf Betriebstemperatur zu kommen, also nicht so günstig für tägliche Kurzstrecken. Als negativ sehe ich, dass die Fernbedienung extra ist und nicht im Zündschlüssel integriert, was für den Euroraum nicht vorgesehen ist. Man könnte eventuell einen solchen Zündschlüssel nachordern, aber für ca 360€ verzichte ich dann doch lieber.

Also ich bereue nicht dieses Auto gekauft zu haben, entspricht meinen Geldbeutel und meinen Vorstellungen. Ich fahre sogar kleine Umwege weil´s Spaß macht. Sollte was kaputt gehen, habe ich ja 5 Jahre Garantie, da ich die 100.000 Kilometer vorher sowieso nicht schaffe. Versicherung (Vollkasko) ist nicht erheblich teurer als bei meinem Nissan 2,2 Diesel. Steuern sind dank Euro 5 Norm auch erträglich (264€). Halbwegs ordentliche Winterreifen schlagen mit 800€ zur Kasse. Gibts leider nicht mehr dazu.

Über Inspektionskosten kann ich noch nichts sagen, den ersten Ölwechsel (20.000 Km) will die Werkstatt mir spendieren. Aber ich denke es wird ansonsten bezahlbar sein.

Wer keinen Stern auf der Kühlerhaube braucht, etwa 25.000€ aufbringen kann, nicht voreingenommen gegenüber fernöstlicher Fahrzeugtechnik ist, wie so mancher "unabhängiger" Autotester, kann ganz gelassen mal eine SsangYong Korando Probefahrt vereinbaren und sich vielleicht überraschen lassen. Viel Spaß!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)