PEUGEOT 307 Kombi (2001 - 2009)

3.06 8 Tests 61 Erfahrungen
58%
42%

16.050 € bis 29.600 €

88 PS (65) kW bis 140 PS (103) kW

Benzin, Diesel

5,0 l/100km bis 8,4 l/100km

5,6 l/100km bis 9,1 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,44 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,73 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,57 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,45 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,48 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,83 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,05 ]
Egon15

Mai 2015, Egon15 über: 307 Break 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Hatten das Fahrzeug gebraucht mit ca 30tkm gekauft für 8000€
Sind in 5 Jahre ca. 70tkm gefahren.Sehr schönes und Praktisches Auto.
Spritverbrauch ca.7-9 Liter je nach Gasfuss.
In den 5 Jahren war wirklich NICHTS an dem Wagen ausser der Reihe
defekt nur Normale Wartung und Benzin,noch nicht mal 1 Tropfen Öl.
Aber ab 100tkm Fingen die Kinderkrankheiten an.
Deshalb habe ich den Wagen leider Abgegeben.
Bei ca 100tkm Fingen die Querlenker an ,Auspuff,Stoßdämpfer,Achsgelenke,Stabi an der VA hat Geknackt,
Sitzheizung war durch.Ölwanne hat angefangen zu Tropfen.
Preis Leistung ist eigentlich Top solage ich unter den 100tkm war. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rfranke

November 2013, rfranke über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,64 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seit ca. 2 Jahren den Oxygo Baujahr 10/2007. Die 6 Gang Automatik ist ein Hammer, auch ist die Motorleistung respektabel. Die Verarbeitung ist gut und das Fahrverhalten gibt einem das Gefühl der Sicherheit. Lange Inspektionsintervalle. Der Verbrauch ist mit durchschnittlich knapp 9 L etwas hoch und liegt erheblich über den Werksangaben. Etwas problematisch zeigt sich die Elektrik, die einem hin und wieder vor Probleme stellt. Im Großen und Ganzen ist es doch ein Fahrzeug, welches weiter empfohlen werden kann. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
leo1992

Juni 2013, leo1992 über: 307 SW 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,79 ]
rät vom Kauf ab
Servus,

mein Vater hat den Peugeot 2003 neu gekauft. Ich fahre ihn ( naja solange er gefahren ist ) seid ich 2009 meine Führerschein gemacht habe. Der Wagen ist Scheckheft gepflegt und war immer pünktlich bei Service.
Da ich beim Kauf des Autos noch sehr jung war kann ich zu den ersten paar Jahren und den entstandenen Kosten wenig sagen. Ich weis aber dass er ein mal wegen der Batterie und einmal wegen irgendwas an der Elektronik nicht gefahren ist.
Ein Freund hatte das selbe Auto und der hat nur gejammert. Dauernd in der Werkstat, durchzugsschwach und unzuverlässig.

Ok jetzt zum K.O. Kriterium. Ich bin im Sommer 2012 von München nach Amberg gefahren ( ca 200 km ). Nach 160 km Autobahn mit ca 130 kmh hab ich ein wenig gas gegeben bis ca 160 kmh und plötzlich geht der Motor aus und die Motorwarnleuchte an. Ich musste Abgeschleppt werden. Ein Zylinder war ohne Kompression der Zylinderkopf verzogen und und und. Ein Motorschaden trotz regelmäßigen Service bei 178 000 km . Mein Vater hat den Wagen immer geschont und gepflegt. Ein wirtschaftlicher Totalschaden nach 10 Jahren bei der Laufleistung, schonender Fahrweise und Scheckheft Pflege darf nicht sein.

Ich kann das Auto niemandem empfehlen. Der Motor ist einfach scheiße und dummerweise in relativ vielen französischen Autos verbaut.

LG Leo
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Hockenheim

Mai 2013, Hockenheim über: 307 HDi, 136 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,64 ]
empfiehlt den Kauf
Mein 307 hat nun fast schon 200.000 km auf dem Buckel, davon fuhr ich ihn ca. 50.000. Außer einem kleineren Schaden an den Injektoren hatte ich keine Reparaturen zu tragen. Der Motor läuft sehr rund, leise und zuverlässig. Die Form ist zeitlos und ohne Schnickschnack. Besonders hervorzuheben sind erhöhte Sitzposition, bequeme Sitze, großer flacher Kofferraum, exakt zu schaltendes Getriebe. Über die Verarbeitung und einfache Materialen (z.B. Filz im Kofferraum) muss man großzügig hinwegsehen. Aber ein Auto ist schließlich ein Beförderungsmittel und kein Wohnzimmer. Wer eine Luxuskarosse sucht, muss zu einer anderen Marke wechseln. Schade, dass dieses Auto in Deutschland so unterbewertet ist. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
NavtechonBord

Mai 2013, NavtechonBord über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
307 SW Navtech on Bord, 2 Liter Diesel, 136 PS. Mit DPF war er seiner Zeit 2004 voraus. Als 2 Jahreswagen gekauft. Überzeugt hat die Ausstattung, Motorisierung, Design mit Glaspanoramedach (einfach nur Traumhaft), Variabilität. Hat sich 6J ahre auch im Hängerbetrieb ganz gut geschlagen. Dann kam die erste große Investition in einen Partikelfilter plus Additiv. Sofort über 1000 Euronen weg. OK, Sitzheizung hatte schon seit längerem den Geist aufgegeben, die automatische zentralverriegelung mußte abgeschaltet werden da der wagen einfach abschloß bei laufendem Moror und Zündschlüssel natürlich im Zündschloß. Blöd im Winter in einer fremden Stadt ausgesperrt vor dem eigenen PKW zu stehen und der Moror läuft...
Außentemperaturanzeige, na ja, die zeigte auch alles mögliche an, nur nicht die Wahrheit. Nun, nach 7 Jahren in meiner Hand und 139.000 kommt der Knaller: Servolenkung fällt immer öfter aus, Kupplung (Doppelschwungrad) ist defekt und der Turbo arbeitet nicht mehr. Also Diesel fahren wie zu Uropas Zeiten. max. Speed ist 125 km/h und beschleunigen auf der A.-Bahn dauert eine Ewigkeit.
Reparaturkosten: 3600,-
Also, wirtschaftlicher Totalschaden.
Das empfinde ich eindeutig als nicht OK für solch ein Auto und bin sehr enttäuscht.
Obwohl ansonsten ein gut durchdachtes Konzept bei diesem Fahrzeug (für mich passte halt alles) ist dies ein KO kriterium einen weiteren peugeot zu kaufen. Da Citroen auf der gleichen Basis gebaut wird fällt für mich also der gesamte PSA Konzern unten durch. Schade eigentlich.
Hatte vor vielen Jahren einen Renault R6. Auch klasse durchdachtes und praktikables Fahrzeug seinerzeit. Aber auch dort die Erfahrung:
Wehe wenn die "Franzosen" in die Jahre kommen, dann gibts nur Tränen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Adebar

März 2013, Adebar über: 307 SW 140, 140 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,07 ]
rät vom Kauf ab
Wir fahren seit 2,5 Jahren einen 307 SW Oxygo 140 (gebraucht gekauft). Die Erstzulassung liegt 6 Jahre zurück und in der Zeit bei uns sind wir nicht glücklich geworden: 3 Monaten nach Erwerb des 307 SW blieb der Motor stehen und sprang sporadisch (nach "Spielen" mit den Kabeln im Motorraum) wieder an - bis zum nächsten Mal. Fakt: Motorleitungssatz, Drosselklappe und Motorsteuergerät erneuert worden, da Kurzschluß im System. Nach fast einem Jahr in unserem Besitz fing das Getriebe auf der Rückreise aus dem Urlaub an sehr laut zu werden - mußte erneuert werden. Kurz vor Ablauf der Garantie für das Getriebe (nach 1 Jahr nach Erneuerung) fing das "neue" Getriebe (nach längerer Fahrt)wieder an zu "singen" = wieder ein Lagerschaden! Und es scheppert hier, es rasselt da, der Gebläsemotor quietscht seit kurzem sehr hochfrequent, hinten poltern die Stoßdämpfer bei Unebenheiten, die beiden Spurstangen sind lenkgetriebeseitig ausgeschlagen, die Thermostatheizung hat einen elektr. Fehler (Kurzschluß nach Masse), das Display der Klimatronic entwickelt ein Eigenleben und zeichnet "wirre Bilder", der Verbrauch ist mit 10,5 bis 12 ltr./100km weit über den Herstellerangaben, die Liste lässt sich fortsetzen.
Endfazit: wir haben uns vor 2,5 Jahren für den 307 SW wegen dem großen Platzangebot, dem großen Glasdach und dem nicht uninteressanten Gebrauchtwagenpreis entschieden - dies war leider keine gute Erfahrung. Vielleicht haben wir mit unserem Auto Pech gehabt, aber wir würden den nicht wieder kaufen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
307SW

Februar 2013, 307SW über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Wir fahren seit 12/06 den 307 SW 1.6 Hdi 110 und hatten bisher keine Probleme. Über die Verarbeitung kann man nicht meckern, es klappert bis heute nichts, der Motor ist durchzugsstark und sowohl im Stadtverkehr als auch auf der Landstraße kann man ihn sehr sparsam fahren. Auf der Autobahn fehlt aber der 6. Gang. Ab Tempo 130 wird er leider ziemlich durstig ( schon über 6,5 Liter ).
Vom Design her immer noch klasse, ebenso gefällt das schöne Panoramadach. Wir haben ein französisches Sondermodell und von der Ausstattung ist bis auf Leder, Navi und Sitzheizung alles an Bord was man benötigt ( Lichtpaket, Regensensor, 4 el.FH, 2 Zonen Klima, el.einklappbare Spiegel usw.)

Der Bremsenverschleiß ist in der Tat etwas hoch, aber wohl typisch für Peugeot. Wer nach Ablauf der Garantie bzgl. Inspektion weiter zur Vertragswerkstatt fährt und die z.T. unverschämten Inspektionskosten zahlt, ist selbst schuld.

Wir können den Wagen nur empfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jasmineandrecolin

Februar 2013, jasmineandrecolin über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,5 ]
rät vom Kauf ab
Ich habe vor einem Jahr den Peugeot 307 HDI 2.0 gekauft, weil ich ein sicheres, im Unterhalt günstiges Auto für meine Familie wollte, da das zweite Kind unterwegs war.Jedoch hatte ich schon auf der Heimfahrt das Gefühl, das etwas nicht stimmt.
Kurze Zeit später fing es an zu ruckeln beim fahren und es leuchtete das Motorenlämpchen, es hies( anomalie Abgasreinigung) also lies ich den Partikelfilter wechseln, kosten 1200.-. Doch das Auto ruckelte
immer mehr, beim beschleunigen, beim bremsen, jedoch ist es am schlimmsten wenn man gleich bleibend auf dem gas ist und zB.konstant 50kmh fahren soll. Ich bin mega entäuscht von diesen Auto und habe jetzt nach einem Jahr die Schnautze so voll, das ich ihn sehr günstig verkauft habe. Ich habe einen riesen Verlust gemacht und dieses Auto hat mich wirklich fast in den Ruin getrieben.Insgesammt habe ich ca. 2000.- in dieses Auto inwestiert (ohne Service) in einem Jahr. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
InstantClassic

Dezember 2012, InstantClassic über: 307 SW 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,36 ]
rät vom Kauf ab
Hallo
ich durfte einen Peugeot 307 SW 1,5 Jahre mein Eigen nennen.
Leider habe ich alles andere als gute Erfahrungen mit diesem Auto gemacht. Gekauft hatte ich den Franzosen für 6000€ mit 85.500 km auf der Uhr. Das Design hat mir sehr gut gefallen.
Der Motor ist für seine 109 PS und seine mitlerweile 9 Jahre doch sehr durchzugsstark sogar in den niederen Drehzahlen.
Sehr positiv und für mich kaufentscheiden war das super Platzangebot. Leider fiel der Kofferraum dafür etwas klein aus.
Ein halbes Jahr achdem ich den Peugeot gekauft hatte fingen die Probleme an:

-Batterie gab den geist auf (Gut sie war schon 8 Jahre)
-Anlasser kaputt
-Scheibenwischmechanik kaputt
-Hupe samt Lenkspule kaputt
-Elektrische Fensterheber kaputt
-Innenbeleuchtung defekt
-Frontscheinwerfer defekt
-Lichtmaschine kaputt
-Klimaanlage defekt
-klappern auf der rechten Seite bei geöffneter Tür
-schaltet sich unter dem Fahren manchmal in den ECO MODUS
-Motor ruckelt bei beschleunigung
-Hitzeblech vom Auspuff löste sich mehrmals
-Katalysator kaputt

Leider kosteten mich diese Reperaturen einen heiden Geld und auch nerven. Wenn ein Franzose zickt, dann richtig.
Nach 1 1/2 Jahren verkaufte ich den Peugeot dann wieder, da ich einfach keine Lust mehr hatte, alle 2 Wochen wegen irgend etwas in die Werkstatt zu fahren.

Somit kann ich den Peugeot meiner Erfahrung nach nicht weiterempfehlen, da er mir einfach zu viele Probleme bereitete.
Da ich mich in meinem Umfeld mal umgehört habe ( Es besaßen mehrere einen Peugeot 307) war ich nicht der einzige mit diesen Problemen.

Mein Fazit:
Im Punkt Platzangebot ein tolles Fahrzeug, aber was die Zuverlässigkeit angeht, speziell mit der Elektronik, muss ich sagen, dass ich mir sehr wahrscheinlich keinen Peugeot mehr kaufen werde.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rewit

Oktober 2012, rewit über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,36 ]
rät vom Kauf ab
Wir haben unser Auto in 2007 gekauft und waren anfangs vom Design, Platz und der Leistung beeindruckt.Nach kurzer Zeit ging das grosse klappern los und es gab Probleme mit der Bluetoothverbindung zum Telefon und das Automatiklicht schaltet sich selbstaendig aus, was insbesondere nachts besch... ist. Die Fehlersuche dauerte 3 Jahre. Nach nun etwas ueber 100 000 km ist das Auto (insbesondere auch der Motor) total verschlissen. Nach 5 Jahren sind die Reparaturkosten auf ca. 8000 EUR/Jahr angestiegen. Nach jeder Reparatur hofft man jetzt ist erstmal Ruhe!!! aber ...
Fazit: Das Auto ist vollkommen ungeeignet und die Reperaturen gehen ordentlich ins Geld weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Peugi07

August 2012, Peugi07 über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe diese Fahrzeug als 3- jährigen gekauft. Vorher war er ein Vermietwagen in Belgien.
Sei dem fahre ich das Auto seit 5 Jahren.
Probleme hatte ich mit der Batterie und dem Lüftungsschalter.Der Austausch wurde durch die Gebrauchtwagen Garantie von VW abgedeckt. Ausserdem machte die Hinterrad-Bremse Probleme, die hat Peugeot heute noch nicht im Griff.

Ansonsten musste nach 8 Jahren und 92000 km der Auspuff erneuert werden für 300€ und jetzt lässt mich die Klimaanlage im Stich, weil irgenwo ein Leck ist.
Inzwischen nerven mich die 68 Diesel PS aber mit 4,9l im Sommer und 5,4l im Winter ist der Verbrauch doch erfreulich gering bei 1,57€/l Diesel.

Der Raum und die Vielseitigkeit diese Autos veranlssen mich ernsthaft, dieses mit einem stärkeren Motor wieder zu kaufen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
palexgue

März 2012, palexgue über: 307 Break 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe den 307 SW Premium Baujahr 2004 mit einem Km-Stand von 28 TKm im April 2009 als Gebrauchtwagen gekauft, bis dato fuhr ich im Schnitt 10 T Km jährlich mit dem Auto. Das Fahrzeug hat eine Reihe Vorteile gegenüber anderen seiner Klasse, gerade was Platzverhältnisse (bin 186 cm groß) und variable Nutzung betrifft. Wenn man seine Schwächen kennt,nicht exakte Verarbeitung im Innenraum,schleifende Bremsen, ganz speziell wenn einige Tage der Wagen nicht benutzt wurde, gewinnt man Gefallen an seinen Stärken,so gesehen ist das Fahrzeug ein unkmplizierter Weggenosse der ohne Macken, selbst bei 32 Grad auf der Autobahn, die Strecke Rostock -Nürnberg in 6 Stunden bewältigt. Ich habe jetzt ca. 60 TKm auf dem Tacho, die zweite Durchsicht gerade hinter mir,ohne Mängel den TÜV passiert, deshalb, wer ein Alltagsauto braucht mit viel Platz, kostengünstiger Unterhaltung, akceptablem Verbrauch, von 7,5 L/100 Km, der ist mit dem 307 SW bestens bedient.
P.Günther
Mecklenburg/Vorpommern 03/2012
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
xjrhermann

Februar 2012, xjrhermann über: 307 SW 140, 140 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,57 ]
Bei aller Begeisterung zu Peugeot, muß auch mal wirklich ernsthafte Kritik drin sein.
Das sind die hintere rechte Bremsscheiben meines drei Jahre alten, 28 Tkm gelaufenen 307 SW 2.0 Benziner, den ich als Neuwagen Reimport gekauft habe. Die linke Scheibe sah übrigens ähnlich bescheiden aus. Sie hatt zwar keine Ausbrüche aber Einlaufringe wie der Saturn. Laut Peugeot Vertragswerkstatt in Eckernförde "normaler" Verschleiß! Achso, na klar! Nicht nur die Scheiben waren komplett auf, auch die Radlager waren hin (Die Beläge waren übrigens fast ohne Abrieb, beinahe noch orignal Stärke!). Das Auto wurde dabei normal genutzt, als Familienwagen halt, also nicht als Lastesel missbraucht. Auf Grund dessen, das ich die unglückliche Bremsscheibenkombi mit integrierten Radlager und ABS Sensor habe, war das mal ein richtig teurer Spaß (Kostenvoranschlag Peugeot 800 Euro). Ich habe es dann doch lieber selbst gemacht mit Zubehörteilen, die können ja nicht schlechter sein als gepressten alten Coladosen von Peugeot. Nix desto Trotz hat der Spaß noch ca 300 Euro gekostet. Ich wäre übrigens verständlicher Weise nicht über den ersten TÜV gekommen.
Die Sitzheizung auf der Fahrerseite ist auch schon defekt Die Reperatur soll ca 800 Euro kosten. Ich trau mich gar nicht zu fragen was das Beheben des Wackelkontaktes im linken Multifunktionshebel kosten würde...
Ich bin als Jahrelanger Peugeot Fahrer erstmal von dieser Marke geheilt. Sowas darf einfach nicht sein! Peugeot = Failed !
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

thegerman schrieb am Montag, 27. Februar 2012, 22:26 Uhr:

thegerman
Wow, das mit der Bremsscheibe ist hart. Und dann noch diese Aussage!!
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
klausdiemaus

Februar 2012, klausdiemaus über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,93 ]
rät vom Kauf ab
Bisherige Reparaturen:

Steuergerät Xenonscheinwerfer 500€
Hitzeschutzblech 100€
Servopumpe 600€
Sicherungskasten 100€

kürzlich aufgetretene Mängel: (noch nicht beseitigt)

Xenonlicht geht manchmal einfach aus
Kupplung rutscht
Hitzeschutzblech

sehr teure Inspektionen ~600€ (ohne Zusatzreparaturen) weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
wolfgangguenl

Oktober 2011, wolfgangguenl über: 307 HDi, 107 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,93 ]
rät vom Kauf ab
Habe mir das auto empfehlen lassen und bin am 2ten tag schon gestört worden in meinen träumen endlich einen zuverlässigen gebrauchten gekauft zu haben,da kam die erste anzeige mit motorstörung und abgasanomalie,danach ging er erst mal 4 tage in die peugeot werkstatt, da diese vor 2monaten eine abgasrükführventil eingebaut hatten,auch die elektrischen aussenspiegel sind ohne funktion und können nur bei peugeot instandgesetzt werden....ich bin seit 10 tagen im besitz des gebrauchten modells baujahr 12/2003 und bekomme jetzt ein ganz mulmiges gefühl weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

olek schrieb am Sonntag, 9. Oktober 2011, 19:56 Uhr:

olek
Mein Beileid ! Ich hatte das Baquett-Drama nach 2,5 Jahren mit viel Verlust beendet.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
bergsche

Oktober 2011, bergsche über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Also wenn ich das hier immer so lese, dann weiß ich nicht was ich davon halten soll.
liebe audi- und vw-fahrer, wisst ihr eigentlich, daß eure 1,6l TDi und 2,0l TDi so wie auch die 2,7l TDi von einen konzern namens PSA hergestellt werden?
sie liefern die GLEICHEN motoren an alle marken vom vw-konzern, mittlerweile auch ford, bmw und eben die bösen franzosen peugeot und citroen.
somit haben wenn denn alle das gleiche problem, aber wie wir nun alle wissen gibt es niemand gerne bei seinen ach so tollen deutschen fabrikat zu (welche mittlerweile auch nur noch im ausland gebaut werden).
und was die lebensdauer betrifft, halten die eben alle gleichlang...außer man züchtet ihnen eben mehr leistung zu.

verarbeitung dieser fahrzeuge ist ihrer klasse und den preissegment völlig angepasst. und objektiv betrachtet sind selbst bei diesen phase I-modell sehr gut. da kann sich so mancher deutsche hersteller ne scheibe abschneiden.

mein 307sw hat nun glatte 170.000km gefahren - ja, ihr lest richtig, und das alles ohne große vorkomnisse.

das mit der anomalie hatte ich bei meinen auch.
ist leider nicht zu ändern - gibts auch bei den anderen - liegt an der eigentlichen bestimmung von diesel-fahrzeugen und ihren heutigen gebrauch. sie sind für langstrecken und nicht für kurze strecken. dort schafft er eben die reinigung nicht.
ist bekannt bei peugeot und kostet nichts. dort wird nur einmal manuell die reinigung gestartet und denn bis zum ende durchgefahren.

ich hoffe ich bin nun nicht zuvielen image-denkern mit deutschen fabrikaten auf den schlips getreten.

liebe grüße
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
geislerc

August 2011, geislerc über: 307 HDi, 107 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
empfiehlt den Kauf
Haben jetzt seit ca. 1 Jahr einen Gebrauchten 307 SW 2,0HDI 107PS und ich kann nur sagen ein Super Auto, klar durchzugsmässig kann er mit den Deutschen nicht mithalten aber sonst keinerlei Probleme, alle elektronischen Helfer Funktionieren ohne Probleme und der Wagen hat jetzt schon 145000 runter und läuft wie eine 1. Absolut Super ist die Verarbeitung der Karosse kein Rost nichts, wenn ich mir da unsere 5er Golf in der Firma anschaue die schon nach 2 Jahren mit rosten anfangen und Getriebeprobleme haben, die deutschen Modelle sind schon lang nicht mehr was sie mal waren, etwas zu bemängeln gibt es natürlich auch die Auspuffanlage ist eine Katastrophe Rost ohne ende und Haltbarkeit ist was anderes. Scheppernde Türen sind auch keine seltenheit aber wen so ein bisschen nicht stört ist mit dem Wagen Super bediehnt. Die hinteren Bremsscheiben sehen total müllig aus ist aber so hab mit nem Kumpel gesprochen der sagt das ist bei den Autos so aber es tut der Bremswirkung keinen abbruch.

Sonst super Auto.
PS. Meine kleine Tochter fährt unheimlich auf das Panoramadach ab.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Baxtercrew

Mai 2011, Baxtercrew über: 307 HDi, 107 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,5 ]
rät vom Kauf ab
Wir haben uns den Peugeot 307 SW HDI 110 FAP im Jahr 2005 mit gebraucht mit einer Kilometerleistung von 60.000 tkm gekauf.

Das Auto hat ein Super Ausstattung und eine Super Form.Auch der Motor ist zu Empfehlen . Jedoch kann man bei diesem Auto sagen : Aussen Hui und drunter Pfui.

Bei 80.000 tkm alle Querlenker raus
Bei 90.000 tkm Russpartikelfilter Defekt ( 600 € )
Bei 90.000 tkm Tankgeber defekt
Bei 100.000 tkm Bremszylinder
Bei 110.000 tkm Bordcomputer defekt
Bei 160.000 tkm kapitaler Getriebeschaden (Getriebehauptstange gebrochen )

Alle Anfragen bei Peugeot Deutschland sind im Sand verlaufen . Die Peugeot Händler wollten Ihn gerne Ankaufen um einen neuen zu Verkaufen .

Mein Fazit : Nie wieder Peugeot .
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

hdi schrieb am Dienstag, 24. Juni 2014, 19:53 Uhr:

hdi
stimmt mein peugeot 307 bj 2002, war mit 6 jahren bei denn hinteren türschweller durch. motormässig kann ich selbst nach 350.000 km nichts sagen. wie gesagt aussen hui drunter pfui.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
lsacher

März 2011, lsacher über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,93 ]
rät vom Kauf ab
Hallo Fangemeinde! Ich fahre mitlerweile den 2. 307 SW. Der 1. war ein absolutes Montagsauto! Alle 15 tsd. km knarkste die Vorderachse usw. Nachdem er dann nach dem Wechsel des Rußpartikelfilters auf der Autobahn ins Notlaufprogramm ging und ich fast einen Unfall deswegen hatte wollte auch meine Frau einen Neuen! Ich holte mir dann 2005 den SW Hdi mit 136 PS. Ich schloß gleich eine Garantieverlängerung ab auf 5 Jahre, was mir unendlich viel Geld gespart hat! Hier meine Auflistung:1. bei km 25 tsd. fing die Kupplung an zu rutschen- Austausch 2. bei km 34 tsd flippte der Turbo aus - Austausch 3. bei km 38 tsd versagte plötzlich die Bremse fast völlig - Austausch Ventil Bremskraftverstärker 4. von Anfang an machten die vorderen Fensterheber was sie wollten, gingen auf statt zu, mehrere Austausche des Gestänge brachte nix, es soll am Einklemmschutz liegen, 5. bei km 98 tsd Kugellager der Vorderachse klappern-Austausch, 6. bei km 120 tsd hintere Bremse am Ende - Austausch für happige 485,-€, bei km 138 tsd wieder die Kupplung am Ende, Austausch diesmal für 790,-€, 7. alle 2 Jahre neue Bereifung, da diese an der Hinterachse auswäscht und heult trotz vollem Profils nicht mehr fahrbar. Ansonsten ist es ein wunderschönes Auto, fährt super, braucht über 10 tsd km vorrangig Autobahn mit max. 130 km/h um die 6,4 Liter, das ist top im Vergleich zu einem Sharan! Aber alles in allem kann es nicht sein, dass ein PKW, welcher dazu noch als Premium verkauft wird, mehr Aufwendung benötigt wie ein Trabant!!!! Achso, die 2-geteilte Klimaautomatik spinnt auch. Die Werkstatt ist immer freundlich, klar, das Auto bringt ihnen im Verlauf seines kurzen Lebens ja bald 2 Mal den Kaufpreis ein!!!! Mein Fazit: Ich kann mir leider kein anderes Auto kaufen, aber wenn, dann würde ich mir nie wieder einen Peugeot holen, nicht weil das Auto nicht gefällt sondern weil die Nebenkosten einen auffressen!!! Peugeot Deutschland habe ich wegen des Kupplungsdefektes angeschrieben. Ich bekam keine Antwort, geschweige denn Kulanz!! Die Werkstatt hat mit 100,-€ erlassen und sich für diese Art und Weise der Peugeot Deutschland entschuldigt. Liebe Hersteler von Peugeot - ihr seid schon 103 Jahre am Markt aber ihr habt eure Hausaufgaben nicht gemacht!! Wer so mit seinen Kunden umgeht, der muss sich nicht wundern, wenn er irgendwann vom Markt verschwindet!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

olek schrieb am Mittwoch, 30. März 2011, 07:27 Uhr:

olek
Ich habe es so ähnlich mit einemnickelnagelneuen "206 CC 1,6 HDi" erlebt und habe das Baquett-Drama mit viel Verlust nach 2,5 Jahren beendet.
Kommentar melden

GeloeschterNutzer schrieb am Mittwoch, 30. März 2011, 06:00 Uhr:

GeloeschterNutzer
Naja...das hat ja nicht allgemein mit Peugeot zutun...hättest ja den 407 oder 406 nehmen können...
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
pitvundepalz2

Februar 2011, pitvundepalz2 über: 307 HDi, 136 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
..in 5 Jahren ca. 4.000 Euro Folgekosten neben Garantieleistungen von
ca. 3.000 Euro schlicht mein teuerstes Auto in 38 Jahren Fahrpraxis.
Einen neuen Turbolader bei 90ooo km für 2.5oo Euro muß man erst mal verdauen! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hille27

Dezember 2010, hille27 über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,21 ]
rät vom Kauf ab
Peugeot 307 HDI 135 Break Sondermodell "NAVTEQ ON BOARD", EZ 09/2004
Der Anreiz zur Bestellung dieses Fahrzeuges war seinerzeit die relativ komplette Ausstattung, der serienmäßige Partikelfilter und natürlich das sehr gute Angebot. Und es ist ein Kombi mit alltagstauglichen Fahrkomfort und Platzangebot. Nach einigen Probefahrten wurde schließlich solch ein Fahrzeug in schwarz bestellt. Nach ca. 8 Wochen wurde dann ausgeliefert und schon bei der Abfahrt vom Händlerhof ist die Freude einer gewissen Ernüchterung gewichen, denn die Verarbeitung war grottenschlecht,kein gefahrener Vorführer war so schlecht. Als Beispiel: Das Armaturenbrett sollte eigentlich bündig in die Türverkleidung übergehen, ein Versatz an der Beifahrertür von mehr als 1cm wurde als Fertigungstoleranz erklärt. Schon von Beginn an machte die Elektronik was sie wollte, häufig ging kurz nach dem Start die Radio/Navi-Einheit aus und mußte manuell gestartet werden. Später passierte dies auch während der Fahrt oder die Elektrik stürzte komplett ab und zeigte interessante Fehlermeldungen. Oder das Display blieb aus oder Lautstärke war nicht verstellbar. Bei den ständigen Werkstattbesuchen konnte man die Fehler nicht feststellen, dann hatte man Fehler erkannt und als "Stand der Technik" abgetan. Trotzdem wurden Kabelbäume, das Display, Steuergeräte, GPS-Antenne getauscht. Allerdings erfolglos. Als dann mehrfach der Motor mit der bekannten "Abgas-Anormalie" anfing, die Heckklappenunterkante 2x neu lackiert und neu eingepasst werden mußte, ein Radlager getauscht wurde, die Fensterheberschaltereinheit getauscht wurde, platzte der Kragen. Alles war angeblich Stand der Technik. Den Wagen hatte ich 30 Wochen, davon stand er 14 Wochen in der Werkstatt, mehrfach 2 Wochen am Stück. Diverse Kilometer wurden von der Werkstatt aufgewendet, um die Elektronikfehler während der Fahrt festzustellen. Leider ohne Erfolg. Es kam dann zu einer Kaufrückabwicklung (durch RA durgesetzt), das Fahrzeug hatte 26.000km gelaufen, war etwa 1/2 Jahr alt und ich während der ganzen Zeit ziemlich alle Peugeot-Modelle als Ersatzwagen gefahren, die mich glücklicherweise nichts kosteten.
Ich habe dann einen 407 SW BusinessLine bestellt, da bis dahin meine Frau mit Ihrem 206SW sehr zufrieden war und es keine Mängel gab.
Mein 307-Fazit: Ich kann ihn subjektiv nicht empfehlen und würde auch keinen kaufen, schon gar nicht als 5-6jährigen. Allerdings fährt in der Familie ein 307 Break aus 2006, also ein T6-Modell, ohne Mängel. Auch die Verarbeitung stimmt. Also wenn 307, dann auf jeden Fall mit Facelift.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
carnevalmz

Dezember 2010, carnevalmz über: 307 HDi, 107 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Leider musste ich zu häufig in die Werkstatt, weil Peugeot zu fehlerhafte Komponenten entwickelte. Die Schwungscheibe ist als 2-teiliges Bauteil konzipiert gewesen, welches auf Dauer nicht funktioniert, da eine Abweichung um 1/1000 schon die Motorsensoren zerstören. Auch die Elektrik scheint schlecht entwickelt zu sein, denn sonst müsste ich nicht jedes Jahr 4-5 Glühbirnen ersetzen lassen.

Positiv ist der Innenraum. Gute Sitze, hohe Kopffreiheit und viel Beinfreiheit ist für mich 2-Zentner-Mann mit 1,90m Länge das entscheidende Argument für den Kauf gewesen. VW, Opel, die Italiener und Ford waren hier sehr viel beengter. Der Laderaum des Kombis ist ebenfalls sehr komfortabel und geräumig. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
gengel

Oktober 2010, gengel über: 307 HDi, 136 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Ein praktisches, alltagstaugliches Fahrzeug. Insbesondere die Variabilität des Laderaums ist vorbildlich. Der Motor sucht in dieser Klasse seinesgleichen. Im innerfamiliären Vergleich mit einem VW Tiguan schneidet der VW zwar in der Qualitäts- und Materialanmutung besser ab, ansonsten hat der Peugeot die Nase vorn. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Heilage

Oktober 2010, Heilage über: 307 SW 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
307 Oxygo Break HDI 110 Ps fahre ich seit mei 2008,
30.000 km geleistet.
Ein im verbrauch sehr sparsames und praktisches Auto.
Ein riesen Kofferraum mit niedrige ladekant. Unser Boxer
freut sich immer sehr beim autofahren. Ohnen zu ducken gibts ein
schönes aussicht rundum und sie kann sich auch bequem hinlegen.
Der diesel fährt zugig und ist auch beim Höheren geschwindigkeiten leise.
Nachteil das Wendekreis ist ziemlich gros.Das Faltbare Lade Abdeckteil
ist billig und sehr unbequem. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
HBUSS

Oktober 2010, HBUSS über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Hallo @all,

ich habe mir den 4 Jahre alten Wagen als Pendlerfahrzeug zugelegt. Beim Kauf von Privat erkannte ich schon das die Bremsen gemacht werden mußten und auch nur einige 100 Km später ging dann auch die Kontrollleuchte für das ABS an. Das war dann indirekt der Hinweis darauf das etwas mit der Bremse nicht stimmte.
Mir war nicht klar ob es die verschlissenen Bremsen waren oder auch mehr. Also ließ ich wegen den enormen Kosten die kleine Inspektion bei Peugeot durchführen und die Bremse ...wollte ich selbst machen.

Mich holte schnell die Erkenntnis ein das es für das Fahrzeug kein Handbuch "jetzt repariere ich selbst" o.ä. gibt und es nicht gerade einfach ist für das Fahrzeug die richtigen Ersatzteile zu bekommen.
Zu kaufen gibt esgenug, aber eben mit und ohne Lager und auch nur die Lager mit ABS und wieder ohne.

Mit viel Forschungsarbeit habe ich die Bremsen für hinten und vorne besorgt und dann diese in einer freien Werkstatt einbauen lassen. Kosten für die hinteren Bremsscheiben mit ABS-Ring und intergrierten Radlager + Klötze und den vorderen Scheiben mit Bklötzen und dem Einbau dann nur noch.... ca. 450€. Bei Peugeot locker das doppelte.

Da ich den Wagen von privat gekauft habe, hatte ich keine Garantie und habe deshalb bei einer versicherung mit grünen Buchstaben die auf EVK endet eine Grantieversicherung abgeschlossen. Kostet ca. 20 € im Monat, aber ich denke das könnte sich lohnen.

Auffällig ist bei dem Fahrzeug, das trotz neuer Bremsen und neuen Reifen ein leichtes Flattern bei Tempo 100/110 am Lenkrad zu spüren ist. Ist wohl das Gleiche wie beim rasnten Beschleunigen und ist auf die zu schwach ausgelegte Antriebsaufhängung und/oder Stabilisierung zurückzuführen. Nachlesbar in diversen Foren.
Ein Feinwuchten der Rad/Reifen-Kombination soll hier angeblich helfen.

Der Wagen hatte keinen Rückfahrsensoren..., also von INPRO welche gekauft und an die Rückfahrleuchte geklemmt und in den Stoßfänger die Sensoren gebaut. Funktioniert, wenn auch nicht so schnell ansprechend wie original von z.B. VW.

Mit neuen Bremsen und ohne leuchtender ABS-Kontrollleuchte, aber Rückfahrsensoren dann nach Spanien in den Urlaub. Der Wagen läuft gut und erheblich ruhiger wie mein Golf TDI mit 140PS.

Die 136 PS erscheinen jedoch gegenüber dem Golf Plus mit 140 PS bei fast identischen Gewicht eher müde/träge. Auf der Autobahn ist der Wagen nicht ganz so agil, aber es macht trotzdem Spaß aufgrund der Laufruhe.

Platz hat der Wagen jede Menge und die variable Gestaltung der Sitzanordnung macht wirklich nur Spaß. Die Sitze sind OK, könnten in Ihrer Mechanik jedoch besser zu händeln sein. So ist es zum Beispiel Ratsam den Sitz gänzlich vor Fahrbeginn zu justieren. Es kann sonst passieren, das der ganze Sitz nach hinten rutscht oder auch die Rückenlehne, beim betätigen des dafür vorgesehenen Hebel, durch das eigene Körbergewicht einfach nach hinten umklappt.

Optische Highlight ist das Panoramadach, welches bis zur zweiten Sitzreihe reicht. Der Innenraum ist sonst recht ansprechend, aber in der Verarbeitung eher etwas unterdurchschnittlich oder auch nur einfach.

Das Radio/CD-Gerät kann leider keine MP3 abspielen, wobei das selbige aber auch ,it diesre Funktion zu bekommen ist.

Tempomat ist ebenfalls ein großes Thema. Es gibt wohl keines zum Nachrüsten... und wenn das jemand bringt, so sagte die Werkstatt das die Betriebserlaubnis erlöschen würde. Hintergrund ist, das es wohl Probleme mit dem Gaspedal und oder Bremse geben kann und der Tempomat sich nicht abschaltet...beim Bremsen.

Soweit so gut...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
passatuner

September 2010, passatuner über: 307 SW 140, 140 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben nun die letzten 2 1/2 Jahre eine Peugeot 307 SW gefahren, mit der Motorisierung von 140PS, genauer einen 307SW Sport mit noch einigen Extras.

Die Anschaffung war eine Bauchgeschichte. Mit Ledersitzen und dem ganzen Pipapo kostete er uns als Halbjahreswagen 17.000 EUR, es war Liebe auf den ersten Blick, besonder das große Glasdach tat es und an, sowie das sehr geräumige Platzangebot, das für eine Familie mit 2 Kindern und Hund mehr als ausreichend war.

Der Motor selbst läuft sehr angenehm, wird allerdings ab 130 herum etwas lauter, auch ist er nicht der drehfreudigste, dafür hielt sich der Verbrauch in Grenzen mit im Schnitt 7,8 Litern, gemischt Stadtverkehr, Land und Autobahn. Mit seinen 140 PS war der Wagen durchaus gut motorisiert, nur kommt er einem etwas träger wohl, was sicher auch an dem höheren Schwerpunkt liegt, denn das große Glachdach wird vom Gewicht nicht ohne sein.

Die Federung ist bei langsamen Tempo recht hart und gibt kurze Stöße recht hart durch, bei höherem Tempo aber als gut zu bezeichnen.

Was uns sehr gefallen hat, war die Flexibilität. Beim Mögelhaus mal etwas größeres kaufen? Kein Problem. Alle Sitze raus, Platz en Masse. Noch zwei Personen mehr mitnehmen? Auch kein Problem, hinten im Kofferraum noch zwei Sitze montieren und schon ist der Peugeot 307SW ein Siebensitzer. Allerdings blieben die Sitze nicht im PKW, sie werden außerhalb aufbewahrt, nicht wie z.B. beim Zafira, wo die Sitze im Auto verklappt werden. Dafür sind es aber vollwertige Sitze, keine Notzsitze, allerdings ist technisch bedingt der Fussraum nicht so tief. Vorteil der nicht integrierten Sitze ist der größere Kofferraum, da die Sitze nach dem Ausbau keinen Platz wegnehmen. Die Sitzen war leicht genug, so dass meine Frau mit denen kein Problem hatte, im Gegensatz zu Sitzen wie z.B. vom Sharan, die doch recht schwer und wuchtig waren.

Wir hatte übrigens keine Sitze dazubestellt, bei Bedarf sind wir nach Peugeot gefahren und man hat uns kostenfrei ein oder zwei Sitze zur Verfügung gestellt.

Technische Schwierigkeiten hatten wir in den drei Jahren keine, nicht eine Panne, keine Mängel am Wagen bis auf die eine, dass die Gasdruckfedern hinten vor kurzem keinen Druck mehr hatten, was aber auf Kulanz getauscht wurde.

Ich persönlich würde dieses Auto uneingeschränkt weiterempfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
passatuner

September 2010, passatuner über: 307 SW 140 Automatik, 140 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben nun die letzten 2 1/2 Jahre eine Peugeot 307 SW gefahren, mit der Motorisierung von 140PS.

Die Anschaffung war eine Bauchgeschichte. Mit Ledersitzen und dem ganzen Pipapo kostete er uns als Halbjahreswagen 17.000 EUR, es war Liebe auf den ersten Blick, besonder das große Glasdach tat es und an, sowie das sehr geräumige Platzangebot, das für eine Familie mit 2 Kindern und Hund mehr als ausreichend war.

Der Motor selbst läuft sehr angenehm, wird allerdings ab 130 herum etwas lauter, auch ist er nicht der drehfreudigste, dafür hielt sich der Verbrauch in Grenzen mit im Schnitt 7,8 Litern, gemischt Stadtverkehr, Land und Autobahn. Mit seinen 140 PS war der Wagen durchaus gut motorisiert, nur kommt er einem etwas träger wohl, was sicher auch an dem höheren Schwerpunkt liegt, denn das große Glachdach wird vom Gewicht nicht ohne sein.

Die Federung ist bei langsamen Tempo recht hart und gibt kurze Stöße recht hart durch, bei höherem Tempo aber als gut zu bezeichnen.

Was uns sehr gefallen hat, war die Flexibilität. Beim Mögelhaus mal etwas größeres kaufen? Kein Problem. Alle Sitze raus, Platz en Masse. Noch zwei Personen mehr mitnehmen? Auch kein Problem, hinten im Kofferraum noch zwei Sitze montieren und schon ist der Peugeot 307SW ein Siebensitzer. Allerdings blieben die Sitze nicht im PKW, sie werden außerhalb aufbewahrt, nicht wie z.B. beim Zafira, wo die Sitze im Auto verklappt werden. Dafür sind es aber vollwertige Sitze, keine Notzsitze, allerdings ist technisch bedingt der Fussraum nicht so tief. Vorteil der nicht integrierten Sitze ist der größere Kofferraum, da die Sitze nach dem Ausbau keinen Platz wegnehmen. Die Sitzen war leicht genug, so dass meine Frau mit denen kein Problem hatte, im Gegensatz zu Sitzen wie z.B. vom Sharan, die doch recht schwer und wuchtig waren.

Wir hatte übrigens keine Sitze dazubestellt, bei Bedarf sind wir nach Peugeot gefahren und man hat uns kostenfrei ein oder zwei Sitze zur Verfügung gestellt.

Technische Schwierigkeiten hatten wir in den drei Jahren keine, nicht eine Panne, keine Mängel am Wagen bis auf die eine, dass die Gasdruckfedern hinten vor kurzem keinen Druck mehr hatten, was aber auf Kulanz getauscht wurde.

Ich persönlich würde dieses Auto uneingeschränkt weiterempfehlen.

Ups, ich sehe gerade, ich habe dieses beim Automatik Model geschrieben, sorry. Wir hatten das handgeschaltete Model, der Verbrauch wird also wohl etwas niedriger sein...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Loewe1188

Juli 2010, Loewe1188 über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,64 ]
empfiehlt den Kauf
Habe den 307sw 136HDI bei ca 50000 Km gekauft und bin bis jetzt sehr zufrieden und habe bereits 150.000 km runter ohne eine störung und habe ohne große mühen einen verbrauch von 5,4 bis 6 litern weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rosinvalentin

Mai 2010, rosinvalentin über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,43 ]
rät vom Kauf ab
meine Schwester kaufte sich das Auto gebraucht mit 125tkm auf der Uhr. Von Anfang an gab es kleinere probleme. Seit einigen Wochen die großen: zweimassenschwungrad defekt, dadurch ruckeln und unrunder Motorlauf, ESP funktioniert nicht mehr, Späne im Turboschlauch, undefinierbares Rasseln aus dem Motorraum!!! Um mal ein poaari genannt zu haben...desweiteren finde ich den Verbrauch und die Fahrleistungen verglichen mit anderen 2.0 turbodieseln schlecht. Vom durchzug, ansprechverhalten, Lebensdauer...ich bin von diesem Fahrzeug sehr Enttäuscht. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Baumi93

März 2010, Baumi93 über: 307 Break 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo erstmal,

mein Vater fährst seit jetzt gut 4 Jahren einen Peugeot 307 SW 1,6.
Ich muss sagen der Peugeot ist deutlich besser als sein Ruf.

Die Zuverlässlichkeit ist super er hat uns noch nie im Stich gelassen das hat sein Vorgänger ein Astra g Kombi mehrfach getan.

Sein Platzangebot ist super dazu gibt es viele Ablagen und fächer.
Die Runtumsicht ist einfach genial!!!!!Bei vielen anderen Autos gibt es nur ein Schießscharte hinten bei dem 307 freut sich mutti beim Einparken

Gut die Verarbeitungsqualität ist nicht die beste dafür war er trotz sehr guter Ausstattung mit tempomat und klimaautomatk echt güntig.

Verbrauchen tut er bei uns immer 7,8 Liter und man i mag es die gänge auszufahren!

Mir fehlt nur ein 6 gang auf der Autobahn hat er bei 150 schon 4500 turen drauf etwas viel. dabei brummt es etwas einfach zu viel

Abschließnd lässt sich sagen das es ein typischer franzose ist butter weiches Fahrwerk keineswegs sportlich aber für wenig geld hat man viel auto und mit seinen aktuell 106 000 Kilometern stand bis jetzt nur ein Kühlerwechsel auf dem plan da ich es selber konnte kostete der Kühler 161€ beim teilehändler sonst in der Werkstatt hätte man mit Stunden gut 250 -300 € bezahlt
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
loewe123

März 2010, loewe123 über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Familientauglichkeit

Wir, Familie mit zwei Kindern, fahren den Wagen seit 4 Jahren. Durch die variable Sitzanordnung ist das Fahrzeug ein echtes Raumwunder und macht alle Campingurlaube spielend mit.

Verlässlichkeit

Das Fahrzeug hat uns rein fahrtauglich noch nie im Stich gelassen. Auch bei eisigen Temperaturen keine Startprobleme.

Reparaturanfälligkeit !!!!

Wie so oft. liegt bei Peugeot die Tücke im Detail. Wie ein anderer Forumsteilnehmer schon berichtete, haben auch wir bereits mehrfach Radlager (im Wechsel hinten rechts und links) austauschen lassen müssen. Dabei ist das Fahrzeug gerade einmal 110.000 km gelaufen. Jede Reperatur kostet dann mal eben ca. 190,- Euro.

Jetzt war die Handbremse eingefroren, weil Wasser eingedrungen war. Wieder 200,- Euro Unkosten.

Der dicke Hund kommt aber zum Schluss - im Spätsommer 2009 begann der Motor bei Belastung (Anstiege) plötzlich auf Notbetrieb umzuschalten, so dass im fünften und sechsten Gang die Drehzahl auf 2500 Umdrehungen begrenzt worden ist. Das bedeutete, dass man auf der Autobahn zur Schnecke wurde mit 90/100 km/h.

Eine erste erfolglose Reperatur kostete schlappe 530,- Euro. Sie hat nichts !!!!!!!!!!!!! gebracht. Nun haben wir einen neuen Turbolader einbauen lassen müssen - wieder 2000,- Euro. Hätten wir zur Zeit Geld flüssig wären wir sofort auf einen anderen Wagen umgestiegen. Man fragt sich doch, wofür solche Autos heute noch gebaut werden, wenn Sie nach 4 spätestens 5 Jahren nur noch Ärger machen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
HuTi

März 2010, HuTi über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,21 ]
rät vom Kauf ab
Das Fahrzeug ist im Großen und Ganzen nicht schlecht, drei Rückrufe bis jetzt und bei nicht mal 30000km war schon das erste Radlager defekt. Wenn ich das relativ teure Service-Plus mit Garantieverlängerung nicht abgeschlossen hätte, würde ich dieses Auto längst nicht mehr fahren!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
roericht

Januar 2010, roericht über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,5 ]
rät vom Kauf ab
Das Desein und die Fahreigenschaften sind gut für diese Fahrzeuklasse.
Die Unterhalskosten sind enorm. Bremsen vorne wie hinten sind sehr Kosten intensiv, Tankhalterung mangelhaft reicht bis zu Schäden des Tanks,Radio und Lüfter sind magelhaft bis Schrott sehr anfällig.
Auf großen Fahrstrecken wirken die Sietze als sehr hart, haben aber einen sehr guten Seitenhalt. Auf kurzen Strecken ein sehr gutes Fahrgefühl. Ein Tempomat ist auf längeren Strecken zu empfehlen da nach ca 500 km der rechte Fuß zu schmerzen beginnt.
Bei schwankenden Motordezahlen im Lehrlauf zeichnet sich ein Turboladerproblem ab was mir mit eine durchgen des Motors quetiert wurde, trotz mehr maliegen Mängelanzeige in der Werkstadt.
Kulanzen nach Motorreperaturen sind von Peugeot nicht zu erhalten.Wekstädten werden vom Hersteller geknebelt dem Kunden entgegen zu kommen. Ich kann nur vom Kauf abraten und bin auf VW umgestiegen, klar teurer in der Anschaffung im Unterhal keine Überraschung und Ersatzteile halten länger.
Stoßdampfer fallen ab 80000km Fahrleistung enorm zusammen!!
Günstig muß nicht gut und Preiswert sein, abgerechnet wird immer in der Mitte und am Ende!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

olek schrieb am Donnerstag, 28. Januar 2010, 10:43 Uhr:

olek
Da teile ich Deine Meinung voll und ganz !!! Nach fast 3 Jahren Leidensweg mit Peugeot war meine Gedult am Ende. Fahre seit 2,5 Jahren Ford und die zeigen Bereitschaft zur Dienstleistung.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
Oecherjong

Januar 2010, Oecherjong über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
rät vom Kauf ab
Bis 100.000 km war unsere Freude nur durch gelegentliche Spinnereien des Bordcomputers und der Abgasrückführung "Abgas-Anomalie..." getrübt. Aber danach zickte der Wagen an allen Ecken und Enden. Ich kann das hier garnicht mehr alles aufzählen. Höhepunkt war ein defekter Turbolader. Ab 150.000 km trat ein Rasseln bzw. Klappern im Motorblock auf, das weder Peugeot noch andere freie Werkstätten deuten konnten. Bei ca. 218.000 km setzte die Einspritzanlage aus - Ende im Gelände. Der Wagen wurde mit Motorschaden an einen Exporteur nach Polen verscherbelt.

Fazit: Nie wieder! Rund 7.000 Euro hatten wir in guter Hoffnung auf den letzten 100.000 km noch in Reparaturen und Ersatzteile investiert, in der Hoffnung, dass wir noch so bis 250.000 hätten weiterfahren können. Aus der Traum. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
merlot3000

Januar 2010, merlot3000 über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
26.03.2008: Fahrzeug wurde für 12.500 € von Privat gebraucht gekauft (Baujahr 2/2005, unfallfrei, 1.Hd. km-Stand 38.000 km, 8-fach bereift, Zubeh.). Seit dem 20 Monate relativ problemloser Betrieb (bis Nov. 2009) abgesehen von Verarbeitungsmängeln, Bremsenquietschen, kleineren Elektronikproblemem und diversen nervigen Geräuschen (Karosserie, Mechanik). Danach allerdings sehr unangenehme Erfahrungen auf der Autobahn und Reparaturen (Nov. und Dez. 2009), die zum Teil leider nicht befriedigend gelöst wurden.

Allg. Bewertung der Servicequalität: freundliches Personal, aber personelle Unterbesetzung; Wartungstermin nur nach mehrwöchiger Voranmeldung möglich.

Mai 2008: Inspektion bei 40.000 km

Nov. 2009: Werkstattaufenthalt bei 67700 km
Plötzliches Aufschaukeln des Fahrzeugs auf langen Kurven (Autobahn). Einseitiger Federbruch (Hinterachse) bei KM-Stand 67.700
Beide Federn re/li ausgewechselt (ca. 300 €) keine Kulanz, da "Verschleißteil"

Dez. 2009 Werkstattaufenthalt bei 67.900 km
Anzeige "Anomalie Abgasreinigung" (DPF) - plötzlicher Leistungsverlust und Notabschaltung /- Notbetrieb (während Überholvorgang auf der Autobahn). Austausch eines defekten Tankdeckelgeber (320€); Batterie gewechselt.

Januar 2010 Höhenverstellung Fahrersitz defekt; Geräusche aus der Lüftung nachi Einschalten der Zündung (quietschende Lüftungsklappe).

Februar 2010 Inspektion mit Ölwechsel, Batterie neu (320€); Fehlerspeicher "Abgasanomalie" gelöscht. TÜV neu.

Mai 2010 "Abgasanomalie" tritt erneut auf; Abregelung bei 120 km/h durch fein dosiertes Gaspedalstreicheln überlistet. Nach 2 Std. Highspeed (Autobahn) bis Dezember 2010 nicht mehr aufgetreten,

Fazit nach 90.000 km (2/2011): Schnell - bequem - praktisch und leise. Bei dem gebotenen Preis-Leistungsverhältnis sind Qualitätsabstriche in Ordnung. Macken mit dem NH3-RPF (Harnstoff) gibt es häufig auch bei anderen Herstellern.

PRO starker Motor, gutmütige Fahreigenschaften, annehmbarer Spritverbrauch, gutes Platzangebot auch für Fahrer bis 190 cm,
CONTRA: Elektronikprobleme rund um den Rußpartikelfilter (ab Mitte 2005 neues Bordnetz CAN-Bus); Federbruch wegen nach Materialermüdung nach 68.000 Laufleistung und plötzliche Schubabschaltung wegen Fehlern in der Abgasreinigung können in bestimmten Situationen gefährlich werden und sind grds. nicht hinnehmbar (aber umweltschutzbedingt vorgeschrieben und nicht anders lösbar?).
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
comersee2005

Januar 2010, comersee2005 über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,
ich fahre jetzt meinen zweiten 307er.
Nach einem Jahr und 50.000km- null Ausfälle, 6-6,5l/100km auch respektabel.
Super Drehmoment und auch für Caravaner alltagstauglich und spritzig.

Für Vielfahrer echt klasse für den Preis aber man sollte die Werksgarantie verlängern und vor Ablauf verkaufen! :-) weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
HOMERSIMPSON78

Dezember 2009, HOMERSIMPSON78 (Bronze Experte) über: 307 HDi, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,79 ]
empfiehlt den Kauf
Der Peugeot 307 HDi 90-Esplanade traf gestern gegen 09:00 Uhr bei meinem Onkel ein. Der Franzose ist einer mit dem 90-PS Dieselmotor, mit knapp 1,4 Tonnen Gewicht, mit 5-Gang Schaltgetriebe, als 5-Türer, in silber-metallic, EZ:02/2002, mit grade mal 88.000 KM und mit dieser Sonderaustattung:
-Metalliclackierung
-Alarmanlage
-Bordcomputer
-elektr. Fensterheber für hinten
-Tempomat/Geschwindigkeitsregler
Zwei Wochen vor dem Verkauf hat der Vorbesitzer paar Teile erneuert:
Winterreifen, Bremsen(vorne) und Zahnriemen. Mein Onkel erzählte mir, dass der Vorbesitzer sich eine Mercedes-E280 Avantgarde vom Jahr 2000 gekauft hat. Bezahlt hat mein Onkel für den kleinen mit vollem Dieseltank ca. 4700€. Neu hat er ca. 21 k € gekostet und in den 7 Jahren hat er grob 16.000€ an Wert verloren. Für die Motorleistung, den KM und dem sehr gepflegten Zustand ist der Einkaufspreis gerechtfertigt.
Das Design sieht heute noch modern aus und kann mithalten.
Die Front sieht aggressiv aus und das Heckdesign sieht aus, als wäre es 3-4 Jahre alt. Es sieht garnicht nach 7 Jahren aus, sondern nach max. 5 Jahren.
Der Innenraum ist schön aufgeräumt, ist übersichtlich und sieht sehr gut aus. Es wurde bei diesem Franzosen nur graues Plastik und in der Mittelkonsole wurde mittelhelles Holzreplika verwendet. Sieht zwar billig aus, aber ist besser als Plastik und klappert nicht. Das Lenkrad ist schön griffig und sieht nach 88 TKM aus wie neu. Die Instrumente sind übersichtlich und man verliert nicht den Überblick. Zudem sind die Sitze sehr bequem und das Platzangebot für diese Fahrzeugklasse sehr gut.
Auf der Autobahn hat man einen Verbrauch von ca. 5,5-6 Litern je nach Saison bei durchschnittlicher Fahrweise. In der Stadt jedoch verbraucht er 7-8 Litern je nach Saison bei durchschnittlicher Fahrweise. Selbst ein paar Neuwagen mit Dieselmotoren können diese Verbrauchswerte nicht erreichen.
Die 90-Dieselpferde aus Frankreich reichen für die Stadt und für die Autobahn aus. Aber als Rennmaschine kann man den Motor nicht bezeichnen.
Vier Personen, 2 Koffer und noch drei Handtaschen passen ins Auto.
Für Ausflüge und Einkäufe ist der Wagen sicherlich geeignet. Für den Urlaub würde ich ein größeres Auto nehmen.
Steuern und Versicherungen sind für diesen Treibstoff(Diesel)eigentlich günstig. Wartungskosten sind eigentlich auch okay!
Positiv:
-Preis
-Austattung für die Fahrzeugklasse
-Design
-Verarbeitungsqualität
-bequeme Sitze
-Platzangebot für die Fahrzeugklasse
-Verbrauch
-Unterhaltungskosten im Vergleich zu anderen Dieselfahrzeugen
Negativ:
-evtl.Motorisierung
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
mailbox55

Oktober 2009, mailbox55 über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Nach 15 Jahren Japaner (Toyota, Honda und Mazda) bin ich durch Zufall auf den 307 SW 2,0 HDI gestoßen. Gebraucht, Bj. 2002 mit ca. 80000 km.
Nach 2,5 Jahren und rd. 35 tkm positive Bilanz: Design (im Gegensatz zum Nachfolger 308 SW) immer noch begeisternd, durchzugsstarker, trotzdem sparsamer Motor mit unter 6 l Durchschnitt, viel Platz, super Sitzposition, gute Übersicht, sehr variabel.
Ärgerlich ist, dass man den Wechsel von Partikelfilter und Kat alle 80.000 voll tragen muss, wenn die Wartungsdienste nicht oder nicht bei Peugeot gemacht wurden, daher rd. 600 statt 200 €.
Das Ding "frißt" Glühbirnen, als ob es reife Früchte sind; allein vorne schon die 6. Birne in 30 Monaten; bei den Reiskochern hielten die länger als das Auto. Auch einige Birnchen im Armaturenbrett versagen den Dienst, läßt sich aber verschmerzen, Tausch kostet viel Arbeit. Ölstandsanzeige spinnt auch, mal vol, mal leer, man verläßt sich lieber auf den altbewährrten Meßstab = so gut wie kein Verbrauch. Reserverad-Unterbringung ist vorsintflutlich: wenn möglich bei Reifenpanne ADAC rufen. Fahrwerk ist straff bis hart, daher relativ hohe Geräuschkulisse, ganz ohne Klappern und Knacken ist man nie untgerwegs.
Ansonsten einiges an Verschleißteilen gewechselt: alle 4 Bremsen komplett,2 Koppelstangen, 2 Buchsen der Querlenker, alle Stoßdämpfer. Handbremsseil macht im Stand beim Aus- und Einsteigen(Ein- und Ausfedern) häßliche Gräusche, ist aber harmlos; allerdings friert es im Winter gerne fest
Hiesige Peugeot-Werkstatt ist ok, nichts zu meckern.
Als Nachfolger kommt evtl. der 207 SW mit dem kleinen Diesel infrage, da es mit Abstand das attraktivste, aktuelle Modell bei Peugeot ist.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
madisdon1

Oktober 2009, madisdon1 über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Vor einem Jahr habe ich den 307 SW mit HDI FAP 136 PS gekauft.Ich bin inzwischen 13000 km gefahren und habe keinerlei Mängel festgestellt.
Was mir nicht gefällt ist die Befestigung des Ersatzrades unter dem Wagen. Das finde ich ziemlich schwachsinnig. Eine Mulde im Kofferraum wäre die bessere Lösung. Eine Frau wird nie und nimmer alleine einen Radwechsel durchführen können. Abgesehen davon ist das Rad wenn es benötigt wird total verdreckt.
Ansonsten kann ich den Wagen nur empfehlen da alle Kinderkrankheiten offenbar beseitigt wurden

Gruss von Madison weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
keinpeugeotmehr

Oktober 2009, keinpeugeotmehr über: 307 SW 135, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
rät vom Kauf ab
zuerst die guten sachen:
schönes design variabler innenraum hinten drei einzelsitze zum ausbauen oder umsetzen zwei weiter sitze optional bis zu 7 sitzplätze
sehr guter motor laüft leise ohne das tdi brummen und ohne vibrationen
verbrauch 6l normal auf der autobahn 150-160km/h 7-7.5l
auch für grosse leute(1.98m)geeignet

jetzt die schlechten:
2005:scheinwerfer erneuert
heckklappenschloss erneuert 2x
2006:monitor bordcomputer erneuert 2x
bremsbeläge erneuert quitschen
knackgräusche klima automatik peugeot ratlos
motorlüfter läuft ständig sensor gewechselt
2007:rückrufaktion brandgefahr
2008:bremssattel hinten fest gewechselt + steine 400€
bei grosser hitze klima geht nach dem starten nach ca.2min aus
läuft nach ca.3min wieder an mit wiederholungen peugeot ratlos
2009:anomalie abgaseinigung 2x wahrscheinlich kraftstofffilter zu
anomalie airbag steuerkranz lenkrad erneuern 500€
knackgräusche klima automatik peugeot immer noch ratlos

jegliche umtauschaktionen gescheitert
nie mehr peugeot!!!
weiss jemand rat bei den problemen?
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

olek schrieb am Montag, 5. Oktober 2009, 08:58 Uhr:

olek
Anscheinend sind die bei PEUGEOT öffter als man denkt ratlos.Das schlimmere finde ich, daß die uns zahlende Kunden wortwörtlich für blöd halten. Und das Kullanzverhalten ist die unterste Schublade.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
norgabfritsch

September 2009, norgabfritsch über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den 2,0 Diesel mit 136 PS seit 3,5 Jahren. (ca.30 000 im Jahr)Ich fahre ihn sehr gerne, so richtig zuhause fühlt er sich auf der Autobahn. Super 6 Gang. Egal ob für Urlaub oder Lastentier, er macht immer ein gutes Bild. Der Verbrauch liegt zwischen 6,5 und 7 Liter. Bei starker Beladung und Anhängerbetrieb kommt er auch mal auf 8 Liter. Das ist die eine Seite.( Die Gute)
Wir hatten bis jetzt 3 Rückrufaktionen. Und auch einige Probleme. Jetzt muß jeder selbst entscheiden was normaler Verschleiß ist und was nicht.

In den hinteren Bremsscheiben sind die Radlager intergriert und müssen immer komplett gewechelt werden. (250 Euro im Zubehör, und ne ganze Ecke mehr bei Peugeot). Sind bei mir jetzt das zweite mal fällig.

Wegen Probleme mit der Einparkhilfe in Kompination mit der abnehmbaren Anhängerkupplung war ich schon 3 Mal bei Peugeot. Sie sollte abschalten wenn ein Stecker eines Anhängers eingesteckt wird. Die Betonung liegt auf sollte. ( Ich empfehle eine Anhängerkupplung nachzurüsten und die Einparkhilfe über den Bordcomuter einfach zu deaktivieren) Der momentanne Stand ist, das sie deaktiviert ist, weil ein Sensor spinnt.( Kostet 120 Euro)

Seit letzter Woche geht meine Klimaanlage nicht mehr. Hab aber noch nicht schauen lassen was das Problem ist.
Ach ja, Meine Höhenverstellung der Scheinwerfer ist auch defekt. Hatte auch noch keine Zeit zu schauen was da ist. (habe nur die Sicherung kontrolliert, und die is es nich)

Eines schönen Wintermorgens hatte ich das Problem das nur noch kalte Luft aus meinem Gebläse kam. Der Fehler: Da ist so ein Kasten mit Klappen, der regelt welche Luft wo hin soll. (je nach dem welche Temperatur man eben einstellt). Da war irgend etwas verzogen und manche Klappen haben sich nicht mehr bewegt. Der Austausch kostete 900 €. Das ist passiert als die Garantie erst 4 Monate abgelaufen war. Obwohl das ein eindeutiger Materialfehler war, hat Peugeot nur 50% übernommen und dazu mußte ich erst laut werden. Eigentlich schade. Ist nicht meine Art.

Alles in allem,
Ein sehr schönes Auto, das ich gerne fahre, aber leider nicht immer zufrieden damit bin.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jogimd

September 2009, jogimd über: 307 Break 135, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Mein Löwe ist bereits knapp 100.00 km gelaufen. Bisher zuverlässig, auch im Hängerbetrieb, mit schwerem Wohnwagen.

Bis auf die üblichen Verschleißteile, wie Auspuff und Bremsen, sind lediglich das Handbremsseil und die Zündspule gewechselt und Kontakte der Hupe gereinigt worden.

Das Platzangebot ist ausreichend. Als Kombi ist das Fahrzeug gut geeignet, ebenso als Zugfahrzeug. Unter Berücksichtigung, dass es sich um ein Mittelklassefahrzeug handelt, ist auch die Verarbeitung angemessen.

Bei spritsparender Fahrweise brauche ich im Stadtverkehr lediglich 9,5 l. Ich bin rundum zufrieden. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 4 Kommentare

Kommentare

jogimd schrieb am Mittwoch, 21. Oktober 2009, 20:58 Uhr:

jogimd
Hallo mailbox55,wenn es ums Spritsparen geht, ist ein Tipp immer willkommen. Ich prüfe das mal. Danke für die Wünsche. Auch Dir alles Gute und immer knitterfreie Fahrt. Liebe Grüße, Jogi
Kommentar melden

mailbox55 schrieb am Mittwoch, 21. Oktober 2009, 13:29 Uhr:

mailbox55
Hallo jogimd! Stimmt, Benziner sind nicht ganz so geizig mit dem Sprit, aber ich habe z.B. mit meinem letzten Japaner (Xedos9, 1,8t, 144 PS relativ kleine, drehfreudige Maschine) im Schnitt 8-8,5 l Super verbrannt. Ich denke, Du hast noch Sparpotenzial im Gasfus. Schalt doch mal unterwegs die momentane Verbrauchsanzeige an, da kann man schön mit üben. Wenn Du aber mit der Menge ohne wenn und aber zufrieden bist, ist es auch ok. Weiterhin Gute und unfallfreie Fahrt! Liebe Grüße
Kommentar melden

jogimd schrieb am Dienstag, 20. Oktober 2009, 22:37 Uhr:

jogimd
Danke mailbox55 für Deinen Kommentar. Aber bitte nicht vergessen, ich fahre einen Ottomotor, keinen Diesel. Da sind 9,5 l bei der 2 Liter-Maschine und dem 1,4 T Kampfgewicht doch mehr als akzeptabel, gell? :-)) Wobei ich natürlich etwas neidisch auf Deine Verbrauchswerte schaue. Trotzdem bin ich immer noch hochzufrieden mit meinem Löwen. Viele Grüße.
Kommentar melden

mailbox55 schrieb am Dienstag, 20. Oktober 2009, 10:11 Uhr:

mailbox55
Fast 10 Liter in der Stadt bei "spritsparender" Fahrweise? Würde mich interessieren, wie dieser Fahrstil im Detail aussieht! Hast Du Dich da nicht vertippt oder hast Du nur vergessen, den Anhänger abzukoppeln? ;-) Mein 307 SW Diesel 2,0 mit 109 PS kommt mit 6-7 l in der Stadt sehr gut zurecht, außerorts deutlich darunter, insgesamt 5,86 l Ø bei rd. 50% Stadt. Reichweite mit einer Tankfüllung immer weit über 1.000 km, mach das mal nach! MfG
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
janjotter

August 2009, janjotter über: 307 SW 135, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,36 ]
empfiehlt den Kauf
Zu negativen kann ich nur sage,das er nach vorne sehr unübersichtlich ist,der Verbrauch geht für die Leistung in Ordnung.Positiv sind der Raum,Wendigkeit,die flexibilität,Ablagen on Mass,Bedienung und Sicherheit. Ich kann den 307 Break für jeden empfehlen der die größe eines Kombis möchte und die Flexibilität eines Vans. E>s ist mein erster Peugeot,aber bestimmt nicht der letzte. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ncgomolato

Juli 2009, ncgomolato über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,64 ]
rät vom Kauf ab
Erfarunge:Sehr Schlecht.
1/Abgasventil 3x Ausgetauscht
2/Klimaventilator 1x Ausgetauscht
3/Komplette Spritleitung,vom motor bis Tank erneuert /650,-EU /
4/Klimaanl.Sensor erneuert
5/Hintere scheibenwischanlage Motor erneuert. / 203,-EU /
6/Hauptventilator 3x Relee ausgetauscht /lauf nur auf 2 Stuffe/

Daß alles und par kleinigkeien,habe ich in nur 4Jahren erlebt.
Jetziger Tachostand:103000 Km

Mein objektiver Urteil: SEHR SCHLECHT.
Mein neuer Wagen wird bestimmt KEIN Peugeot sein.

T.Gomola
Raderthalgürtel 11
50968 KÖLN weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
csiller

Juni 2009, csiller über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,07 ]
rät vom Kauf ab
Hallo, habe mir 2004 einen Peugeot 307 Break gekauft. War anfangs auch sehr zufrieden mit dem Auto. Dann hat aber alles angefangen. Während der 2-Jahres-Garantie musste ich bereits 5 mal in die Werkstatt um Schäden begutachten und beheben zu lassen. Dies funktionierte alles gut. Nur war der Weg zur nächsten authorisierten Peugeot-Werkstatt mit 90km ziemlich weit. Nur zwei Monate nach abgelaufener Garantie war bei einer Kilometerleistung von ca. 50.000 eine Stabilisatorstange und eine Lenkstange auszutauschen. Peugeot verweigerte jede Kulanz. Dann lief der Wagen wieder gut. Jetzt, mit 104.000km verabschiedete sich das MAssenschwungrad. Zerstörte die Kupplung und die Getriebeglocke. Der Schaden samt Material und Arbeitskosten beträgt etwa 2.500€. Bin gespannt wie Peugeot diesmal reagiert. Was mich noch stört ist, dass man beim nur Bremsscheiben gar nicht austauschen kann, sondern gleich Lager Sets mit Lagern... tauschen muss. Das nächste mal tausche ich glaube ich nicht mehr die Bremsenscheiben, sondern gleich das ganze Auto!
Für mich war das definitiv der erste und letze Peugeot, den ich mir gekauft habe und kaufen werde!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

maikhennig1 schrieb am Sonntag, 16. August 2009, 12:15 Uhr:

maikhennig1
Hallo csiller, es wird das beste sein sich von Peugeot zu trennen.Ich denke mal das du die Ablehnung der Kulanz erhalten hast. Aus eigener Erfahrung mit Peugeot kann ich nur sagen auch ich hatte es zu lange ertragen. Die Serienstreuung bei der Verarbeitung geht eindeutig in Richtung Schlamperei. Oft war nicht nur mein Wagen Defekt sondern gleich der Ersatzwagen auch. Der Zweitwagen wurde schon von 206 CC auf BMW 1-er getauscht, und es giebt absolut keine Probleme mehr. Und das seit 3 Jahren und gut 600000 km.
Kommentar melden

olek schrieb am Freitag, 26. Juni 2009, 21:51 Uhr:

olek
Hallo Csiller, wird wohl das vernünftigste sein. Ich bewundere Deine Geduld mit der Du das Baquettdrama erträgst. Mir hat`s nach 2,5 Jahren gereicht. Fahre seid dem Ford und bin wieder ein glücklicher Autofahrer.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
ressbine

Juni 2009, ressbine über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre seit zwei Jahren den 307 SW HDI 110,
bin zufrieden, Platzverhältnisse absolut top die drei Einzelsitze im Fond sind klasse, dazu wäre ein deutscher Hersteller kaum in der Lage (viel zu aufwendig in dieser Klasse).
Der Motor ist vom Feinsten:leise wie ein Benziner,durchzugsstark und sehr sparsam, bin noch nie über 6 Litergekommen.
Verarbeitung könnte etwas besser sein es knistert ab und an mal hier mal dort,aber man fährt ja auch keinen deutschen "Premiumwagen" alla VW und Co,obwohl die bei der Dieseltechnologie noch viel von PSA lernen können. Die Motoren werden nicht umsonst bei Ford,BMW,Volvo u.s.w. verbaut.
Fazit
kann ich empfehlen weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
drpeterholzer

Mai 2009, drpeterholzer über: 307 Break 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
rät vom Kauf ab
307 Break Diesel. BJ 2003, 125000km
In der Stadt bei 30 kmh ging der Wagen mit lautem Knall in die Knie.
Fazit: Beide Federn vorn gebrochen, Auswechseln von Federn, Stossdämpfern und Lagern. Kosten ca.1000.-€.
Lebensgefährlich, wenn das auf der Autobahn bei hoher Geschwindigkeit passiert.
Von Peugeot nach Telefonat kein finanzielles Entgegenkommen weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

olek schrieb am Donnerstag, 28. Mai 2009, 09:15 Uhr:

olek
Kulanzverhalten bei PSA(Peugeot & Citroen)? Muß sich doch so langsam rumgeschprochen haben, FEHLANZEIGE!!! Mein Peugeot blieb in Linkskurven stehen. Reaktion Peugeot? Achselzucken. Grüße von einem leidgeprüften Expeugeotler
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
kratschiller

Februar 2009, kratschiller über: 307 Break 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den 307 Break Sportline seit März 2004. Der Löwe hat uns bis heute rund 84.000 km weit ohne nennenswerte Probleme befördert. Bis auf einem Lagerschaden vorne links, die etwas nachlässige Verarbeitung des Teppichs im Fußbereich, die Displayanzeige die man im Sommer bei erhöhten Temperaturen nicht mehr ablesen kann,und ach ja "1" mal im Winter ist er nicht angesprungen, ansonsten gilt der 307 als sehr zuverlässiger Weggeselle.
Auf jeden Fall sucht man die Ausstattung, Klimaautomatik, Licht- und Regensensor bis hin zu 16 Zoll Bereifung bei anderen Herstellern nur im höheren Preissegment.
Beim Urlaub in den Bergen habe ich mir allerdings eine HDI Maschine herbeigesehnt aber für Fahrten im " Flachland" ist man im 307 mit 109 PS flott unterwegs.
Ich kann nur eines sagen, ich habe noch nie ein Auto mit so einer tollen "Spurtreue" auf Autobahnen gefahren, man sollte allerdings bei Seitenwind das Steuer nicht aus der Hand lassen.
Ich bin jedenfalls schon wieder auf der Suche nach einem Gebrauchten, diesmal soll es ein 307 SW HDI 110 werden, mal sehen ob der uns auch so ein "treuer" Freund sein wird.
Ich bin mir aber sicher das einige Tests nicht so negativ ausfallen würden wenn die Leute ihre Autos auch vernünftig fahren und pflegen würden.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
davmaster

Oktober 2008, davmaster über: 307 HDi, 107 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Mein Vater hat sich 2002 so ein Auto neu gekauft, hauptsächlich wegen des umweltfreundlichen und damals einzigartigem Dieselrußpartikelfilters. Platz um in den Urlaub zu fahren oder nen Ausflug mit 4 Erwachsenen zu machen bietet er genug. Der Motor ist für die Größe des Autos ok und macht bei niedrigeren Geschwindigkeiten richtig Spaß auf der Autobahn könnte man ein paar Ps mehr vertragen. Aber der Verbrauch ist einmalig, man kommt mit 5l aus und ist trotzdem flott unterwegs, wenn es schnell gehen muss und man viel in der Stadt fährt braucht er so 7,5l, find ich aber immer noch wenig. Probleme gab es ein paar nach gut 50.000km musste die Kuplung getauscht werden, aber das ging auf die Garantie. Bei 65.000 ist er wegen eines defekten Anlassers nicht mehr angesprungen. Bei 120.000km musste am Turbo ein Schlach gewechset werden, nichts größeres. Leider hat er vor kurzem angefangen zu kitschen Stoßdämpfer warscheinlich, aber er hat jetzt auch 138.000km auf der Uhr. Ich würde sagen ein gutes Auto mit kleineren Mängeln, aber für das Geld und die Konkurenz ist auch nicht unbedingt besser weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Chinablue7

Oktober 2008, Chinablue7 über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Letzter Platz bei Auto Bild, letzter Platz in der Hersteller Wertung bei der Bild, auch in der ADAC Bewertung, aber ich fahr das schöne Auto jetzt seit 2 Jahren und noch dazu einen Re Import und bin mit Verbrauch, Optik und Zuverlässigkeit mehr als zufrieden.
Was mir sauer aufstößt sind die teuren Inspektionen (gibt es wirklich so viele Filter die man austauschen kann???) die Scheibenwischer sind preislich eine Frechheit = 100,--€ (nur die vom Maseratti sind noch teurer).
Optisch ein Genuß, die lange Kupplung gewöhnungsbedürftig (paßt eigentlich nicht zu dem sportlichen Auto), die Sitze ermöglichen auch längere Fahrten sehr entspannt und sparsam im Verbrauch auch bei Höchstgeschwindigkeit! Der Kofferraum ein Traum, was da alles reinpaßt, mehr als bei der C Klasse Kombi vom Mercedes!!!!
Der leider hohe Wertverlust von 7000,- Euro in 2 Jahren (und der anstehende Zahnriemenwechsel) hat mich nun veranlaßt mich von Ihm zu trennen und mal die B Klasse von Mercedes auszuprobieren.
Mich hat der Peugeot nie enttäuscht nur die Inspektionpreise und die Scheibenwischer haben mich geärgert, kann ihn also empfehlen, Glück gehabt?????
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
warnemuende04

September 2008, warnemuende04 über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
rät vom Kauf ab
Ich fahre das Fahrzeug Bj 10/2006 jetzt 101.000 km. Als Aussendienstfahrzeug mit O.G. Laufleistung nur bedingt zu empfehlen. Endgeschwindigkeit mit 180km/h wäre okay, wäre da nicht der Verbrauch von 12,4l bei 180 im 5.Gang. Das ist zu viel.
Es gab immer wieder Probleme mit den Bremsen, Geräusche im Fahrbetrieb und Pedalblockade bei ausgeschaltetem Motor. Diese Probleme treten immer wieder auf.
Es gibt massive Probleme bei der Verbindung Radio-Telefon.
Die Anlage schaltet sich bei Fehlbedienung einfach ab, und man hat dann Stundenlag kein Radio und keine Freisprechanlage zur verfügung. Die Werkstatt konnte in diesem Thema gernicht helfen, hat es nicht einmal versucht.
Die Sitze sind für Langstrecke zu schwach gepolstert, man muß ein Kissen unterlegen.
Allerdings bin ich mit dem Fahrzeug, bis auf einmal mit leerem Tank, noch nicht liegengeblieben. Aber wenn man 3x im Jahr zur Inspektion fährt, wäre das ja auch ein Ding.
Positiv sind angenehme Dinge wie automatisches Licht, autom. Scheibenwischer, gute Rundumsicht, Starker Antritt,
ausreichend Platz auf allen Sitzen, große Rückspiegel, gute Übersicht nach hinten, sparsame Dosierung der Scheibenwaschanlage, reicht sehr lange.
Für den Hausgebrauch völlig in Ordnung, als Dienstwagen nicht geeignet.
Christian Petzold
Aussendienst
Großhandel.
Ich werde als Dienstwagen keinen Peugeot mehr Wählen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
welbers

August 2008, welbers über: 307 Break 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Wir besitzen seit 5 Jahren einen Peugeot 307 Break, der in unserem Betrieb in ständigem Einsatz steht und uns bisher keine besonderen Sorgen machte, bis dann vor ca. einem jahr folgender Fehler auftrat, der uns seitdem zu schaffen macht : Unser Wagen nimmt plötzlich mitten im Fahren kein Gas mehr an und der Motor geht aus. Nach dem Neustart kann man den Motor nur am Laufen halten, wenn man generell über 2200 Touren bleibt. Dieser Zustand kann dazu führen, dass der Wagen beim Fahren z.B. bei Überholvorgängen die Leistung abrupt verliert ( sehr gefährlich ). Dieser Zustand dauert ca. 10 Minuten an. Der Fehler tritt manchmal nur alle paar Wochen, manchmal aber auch tägl. auf. Die Werkstatt konnte bisher den Fehler trotz eingehender elektr. Tests nicht finden. Hat jemand Erfahrungen mit diesem Fehler gemacht ? Für eine Antwort wären wir sehr dankbar. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
AkiraMike

Juli 2008, AkiraMike (Bronze Experte) über: 307 SW 140, 140 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe den 307 als Limousine als Fahrschulauto gehabt und als leihwagen über wochen als SW Premium 140 und war total zufrieden. Der Wagen fährt udn lenkt sich super, das fahrwerk ist top, das Platzangebot üppig (selbst in der Limousine). Die Motorisierung mit 140 benziner PS ist gut genug für den 307 SW und schiebt den Wagen gut vorwärts für einen Kombi. Die Highlights sind der tolle und funktionelle Bordcomputer, die mehreren zigarettenanzünder und vor allem das elektrische, große Panoramaglasdach sowie die ringsum elektrischen Fensterheber (bei nicht ganz so teurern Varianten sind hinten Kurbelfenster).
Beim 307 SW gibt es nicht wirklich viel zu bemängeln, aber auch hier gibt es leider Kritikpunkte... da wäre zum einen der mordsmäßige Spritverbrauch im Moment des Vollgasgebens und die schlecht Übersichjt nach hinten sowie nach vorn über die Motorhaube. Hier hilft auch beim einparken rückwärts der nicht ganz so gut gelunge Parksensor hinten, der nur immer mehr piepst, wie viel Platz wirklich noch hinten ist,w eiß man nie wirklich... weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
JayTii

Juni 2008, JayTii über: 307 HDi, 107 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Selbstredend: Viel Kummer unter dieser Nummer

http://www.autobild.de/artikel/gebrauchtwagen-test-peugeot-307-sw_586963.html

Gebrauchtwagen-Test Peugeot 307 SW — AUTO BILD 9/2008 — 01.06.2008

Als Neuwagen gewann er reihenweise Vergleichstests, doch in seinem zweiten Leben als Gebrauchter ist der Peugeot 307 eine Lotterie auf Rädern: Wer Pech hat, kommt mit dem Reparieren seiner diversen Fehlerquellen überhaupt nicht nach.

Eigentlich empfiehlt sich der Peugeot 307 als Familienauto, gerade in den Kombi-Versionen Break und SW. Doch als Gebrauchter erweist er sich oft genug als Fehlgriff, der teuer werden kann.

Von Hendrik Dieckmann:

Keine Frage, Peugeot hatte den 307 bewusst als Testsieger konstruiert. Mit einem Tick mehr Platz als bei der Konkurrenz und einem Sicherheitspaket aus sechs Airbags sowie ESP, das 2001 eine Ansage war. Damit empfiehlt sich der kompakte Franzose heute als Gebrauchter, gerade in den Kombi-Ausführungen SW und Break. Beide erschienen Anfang 2002, rund ein Jahr nach der drei- oder fünftürigen Limousine. Wobei der Break die Rolle des klassischen Kombis spielt, der SW mit seinen flexiblen Einzelsitzen und dem großen Panorama-Glasdach mehr auf variablen Lifestyle setzt. Doch zurück zur Kaufempfehlung. Die im Grunde keine Empfehlung ist. Denn ernsthaft können wir zur Anschaffung solch eines 307 nicht raten. Es sei denn, der Wagen ist extrem günstig und bereits nachweislich durchrepariert. Nur so halten sich unliebsame Überraschungen in Grenzen.

Beim Dauertest blieb der 307 zwei Mal liegen

Böse, böse: Im 100.000-Kilometer-Dauertest wurde der 307 zwei Mal abgeschleppt.
Rückblende: Der AUTO BILD-Dauertest-307 war auf dem 100.000-Kilometer-Marathon zweimal so gründlich liegen geblieben, dass nur noch der Bergungsdienst weiterhelfen konnte. Beim ersten Mal brach das Zweimassenschwungrad des 2.0 HDi, laut Peugeot ein Einzelfall. Allerdings füllen mehrere solcher Einzelfälle unseren Kummerkasten. Einzelfall Nummer zwei führte kurz vor Testende zum nächsten Stillstand des Dauertestwagens: Der Turbolader war geplatzt, seine Welle gebrochen, das Verdichterrad am Gehäuse angeeckt. Tatsächlich ebenfalls ein Fehler, der nicht so selten ist und auch bei den neueren 1,6-Liter-HDi vorkommt.

Kernfrage des AUTO BILD-Dauertests war damals, ob denn die neue Rußfilter-Technik im Alltagsbetrieb hält, was Peugeot verspricht. Sie hielt, wenn auch nicht völlig ohne Probleme. Denn bereits nach knapp 67.000 Kilometern – und damit ein ganzes Stück vor dem eigentlich erst bei 80.000 Kilometern anberaumten Termin – leuchtete die Filter-Warnlampe auf. Der Additiv-Vorrat war erschöpft. Das war wohl tatsächlich ein Einzelfall, da der Filter auch unseren Lesern kaum Probleme macht. Nur ganz selten taucht mal eine Meldung auf, dass der Filter zum Schutz vor Verstopfung auf der Autobahn bei höherem Tempo durchgeblasen werden sollte.

Eher häufen sich Anzeigen auf dem Info-Display, die keinen Sinn machen. Oder schlimmer noch: Der 307 macht keinen Mucks mehr, weil der Anlasser in Streik getreten ist oder die nässeempfindliche Zündanlage der Benziner erst trocken gefönt werden will. Von den zahlreichen Bränden wollen wir an dieser Stelle nicht mehr reden, das Thema sollte seit der "Freiwilligen Aktion im Sinne der Kundensicherheit" von Peugeot inzwischen vom Tisch sein. Inwieweit die müde Bremsanlage im Sinne der Kundensicherheit ist, bleibt allerdings offen. Denn ähnlich wie bei der französischen Konkurrenz von Renault laufen auch die Bremsscheiben des Peugeot 307 ungeschützt in Nässe und Schmutz. Rost und Riefen sind die Folge. Und damit eine mangelnde oder ungleichmäßige Bremswirkung fast schon programmiert. Die Peugeot-Techniker sollten also künftig etwas mehr auf die Lebensdauer achten, wenn sie wieder mal einen Vergleichstest-Sieger konstruieren.

Die Schwächen des Peugeot 307

Stabi-Gestänge, Achsmanschetten, Spurstangen und die Traggelenke sind typische Fehlerquellen.
Es kommt zum Glück selten vor, dass ein Gebrauchtwagen so viele potenzielle Mängel mit sich herumschleppt wie der Peugeot 307. Das beginnt an der Vorderachse, an der von der Bremse bis zu den Gelenken edes einzelne Teil auffällig ist, und reicht bis zum Endschalldämpfer, der überdurchschnittlich schnell rostet. Dazwischen liegen noch ein Antriebsstrang mit der Neigung zu Öl- und Wasserverlust, bei Benzinern eine wasserscheue Zündanlage, bei Dieseln drehzahlsensible Turbolader, Verarbeitungsmängel im Innenraum und eine Hinterachse mit häufig mangelhafter Bremse und undichten Stoßdämpfern. Das betrifft fast immer die beiden Kombiversionen Break und SW – anscheinend sind die Dämpfer für die zulässige Achslast nicht robust genug. Auch die Getriebe scheinen für die kräftigen Diesel leicht unterdimensioniert zu sein, zumindest weisen viele Schäden daran und an der Kupplung darauf hin. Also lieber einen Benziner nehmen? Bei dem lauern Schäden am Zylinderkopf – wegen Kühlwasserverlusts. Haben wir noch etwas vergessen? Ach so, fehlerhafte Fehlerinfos vom Bordcomputer sind häufig.

Modell-Empfehlung und Fazit

Prinzipiell ist der 307 ein ideales Familienauto - wären da nicht die vielen Fehler.
Modell-Empfehlung: Peugeot 307 SW HDi 110, 1997 cm³, 97 kW/107 PS, Höchstgeschwindigkeit 183 km/h

Meistverkaufter Motor im 307 ist der 1,6-Liter-Benziner, den wir auch für Wenigfahrer empfehlen. Meilensammlern raten wir jedoch zum Zweiliter-HDi in seinen unterschiedlichen Leistungsstufen, die in der Regel alle mit Rußfilter ausgerüstet sind. Zwar gelten die Selbstzünder als etwas anfälliger gegenüber den technisch weniger aufwendigen Ottomotoren, aber ihr üppiges Drehmoment macht den Umgang mit dem relativ schweren 307 wesentlich angenehmer und souveräner.

Bewertung von AUTO BILD-Experte Hendrik Dieckmann:

Mit seinem Platzangebot ist der Peugeot 307 ein ideales Familienfahrzeug, erst recht in den Kombiversionen SW oder Break. Aber leider birgt er ein großes Reparaturrisiko, das jeden Haushaltsplan über den Haufen werfen kann.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (9) gut geschrieben (5) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

neuenkirchener schrieb am Freitag, 7. November 2008, 18:47 Uhr:

neuenkirchener
Ich habe immer ein Problem mit Leuten die ein Auto beurteilen obwohl sie es nicht selbst gefahren haben. Was Autoblöd schreibt, da gebe ich keinen Cent drauf und Deutsche "Premiumautos" brechen auch regelmässig zusammen. Mein Schwager fährt seit 3 Jahren einen, jetzt insgesammt 4 Jahre alten, 307 und ist bestens zufrieden. Nicht einer der oben aufgführten Mängel ist jemals aufgetreten.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
wuuu276

Mai 2008, wuuu276 über: 307 Break 110, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Unser Peugeot 307SW wurde neu gekauft und hat in 5 Jahren 130.000km bewältigt.
Der Wagen ist im allgemeinem ganz ok. Er ist zwar nicht perfekt, aber dafür recht günstig in Anschaffung und Unterhalt. Das Platzangebot empfinden wir als sehr angenehm. Der Wagen hat einen großen Teil seiner Laufleistung auf Kurzstrecken zurück gelegt und wurde oft als Lastesel missbraucht. Seine größten Pluspunkte sind:

Gutes Preis Leistungsverhältnis
Gutes Platzangebot
Gute Teileversorgung
Ordentliche sitze

Seine größten Minuspunkte

Keine Perfekte Verarbeitung
Umständliche technische Lösungen. z.B.
(für einen Glühbirnenwechsel muss das Rücklicht abgebaut werden.)
Indirekte / schwammige Lenkung
Etwas hackeliges Getriebe

Unser Peugeot hatte bisher keine Totalausfälle. Da er überwiegend in der Stadt bewegt wird,
haben wir es ihm nicht verübelt, als bei ca. 125.000km die erste Kupplung verschlissen war.
Andere Mängel die auftraten, waren folgende:

Der erste Bremsscheibensatz wurde auf Garantie getauscht da die Bremse stark vibrierte.
(laut Peugeot ein Materialfehler)

Das Handbremsseil kann im Winter zufrieren. Das Lösen dieser ist dann nur mit einem Hammer möglich. Dazu muss man unter den Wagen.

Das Gaspedal fühlt sich etwas hackelig an. Ich nehme an dass der Gaszug bald ersetzt oder geschmiert werden muss.

Der Endtopf rostet langsam aber sicher durch. Das ist wahrscheinlich der Preis den man für Kurzstrecken zahlen muss.

Weiterhin wurden bis jetzt einige Glühbirnen ersetzt. Mehr Mängel waren es auch nicht. Die oft beschriebenen Elektronik Probleme hatten wir nie zu bemängeln Das Fahrwerk funktioniert bis heute einwandfrei.

Der Spritverbrauch ist abhängig von der Fahrweise. Im Schnitt ca 8l /100km. Das Auto kann aber auch mit knapp 7l bewegt werden. Wer zügig in der Stadt unterwegs ist sollte aber mit 10l rechnen. Mit seinen 109PS ist der Wagen ausreichend motorisiert. Etwas mehr Leistung
wäre aber nicht schlecht. Vor allem im beladenem Zustand und mit 4 Personen an Bord fehlt ein bisschen Drehmoment.

Nach 5 Jahren Gebrauch ist die Karosserie in einem sehr guten Zustand. Die Türen schließen wie am ersten Tag. Der Lack zeigt keine Mängel. Der Innenraum ist nicht sehr hochwertig. Viel Kunststoff überwiegt, dieser ist jedoch nicht kratzempfindlich und sieht immer noch ganz gut aus.

Den Peugeot 307SW würde ich auf jeden fall empfehlen da das PreisLeistungsverhältnis passt.
Qualitativ hat der Wagen bis jetzt überzeugt.
Ob man einen Peugeot kauft, sollte man aber gut überdenken. Man hört oft von Problemen
Wir haben den Kauf bis jetzt nicht bereut. So wie es aussieht werden wir den Wagen noch 3-5 Jahre halten.

Kleines Update:
Uunser 307 hat jetzt die 150.000km geknackt. Weiterhin keine Probleme mit Elektronik und Mechanik. Hoffe es geht so weiter. Unser 307 scheint besser zu sein als sein Ruf.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
slowly

Mai 2008, slowly (Bronze Experte) über: 307 HDi, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben den Peugeot 307SW mal in eine engere Auswahl beim Kauf eines neuen Autos in Betracht gezogen.Das schöne Glasdach fand ich natürlich absolut topp,diese Option sollten mehrere Hersteller anbieten.Das Auto macht einen gut verarbeiteten Eindruck-wirkt von außen stimmig und läßt nur die Frage nach dem Geschmack offen:gefällt oder nicht!Im Innenraum macht sich fast eine aufgeräumte Wohnzimmeratmosphäre breit-zumindest vorne,von den hinteren Sitzen war ich nicht so begeistert.Da fehlt noch eine ganze Portion "Gemütlichkeit" um sich auf den hinteren Sitzen so richtig wohl zu fühlen,aber wahrscheinlich soll das der 400Klasse vorbehalten bleiben?Die beiden vorderen Sitze sind bequem und gut-und eignen sich natürlich für eine entspannte Fahrweise.Das Cockpit wirkt klar und aufgeräumt,fast schon edel-wobei die Schalter für Lüftung/Heizung mir wieder zu tief platziert wurden-aber das ist womöglich nur meine Meinung!Wer also auf der Suche nach einem Kombi in dieser Klasse ist kommt meiner Meinung nicht ohne weiteres an dem Peugeot 307 vorbei-ein Kombi mit einem gelungenem Rundumbild,gut verarbeitet und gestylt.Gruß slowly weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
go4java

April 2008, go4java über: 307 HDi, 107 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
rät vom Kauf ab
2002 als ein brandneues Fahrzeug erschienen, offenbarten sich zahlreiche Kinderkrankheiten (Kupplung defekt, viele Meldungen wie Abgasanomalie, 2 richtige Pannen, Außenspiegel funktioniert nicht, Sitzheizung defekt, Lackschäden, ein Knarren & Knarzen an allen Ecken, billig verlegte Kabel unter den Sitzen, Reifenzwang, EURO3 etc.).
Qualitativ ein absoluter Flop.
Einziger Wermutstropfen ist der gute Motor und das zeitlose Design. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Februar 2008, GeloeschterNutzer über: 307 SW 135, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
Vom Anfang an gab es 1,5 Liter Wasser in der Getriebe, wie es sich nach dem Ablauf der Garantie herausgestellt hat. Das bedeutete, daß unter 0° Celsius konnte nicht geschaltet werden.
Außerdem ist die Getriebe nach 4,5 Jahren total Kaputt gegangen.
Der Jahrgang wurde wegen Softwarefehler nach 3 Jahren vom Werk zurückgerufen. Im Brief geschriebene, vom Softwarefehler verursachte Sympthomen sind bei mir bereits dreimal aufgetreten, die Reparaturen waren ziemlich teuer. Ich hatte alle Werkstattrechnungen mit der Beschreibung der Fehler, die Firma hat die Kosten doch nicht rückerstattet.
Weiterhin hatte ich noch unzählige Pannen mit dem Auto, in der Werkstatt war ich schon eine gutgekannte Stammkunde. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

olek schrieb am Sonntag, 9. August 2009, 09:49 Uhr:

olek
Bei Peugeot Deutschland ist der Kunde nur bis Vertragsunterschrift König! Und danach ? Ein laßtiges Etwas !
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
GeloeschterNutzer

Januar 2008, GeloeschterNutzer über: 307 HDi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
Super Fahrzeug, ich hatte bis auf einen kleinen technischen defekt keinerlei probleme. Sehr sparsam und ein sehr guter Drehmomentverlauf. Nur der Top-Speed ist ein bischen mager, 20 km/h mehr wäre schon schön. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

madisdon1 schrieb am Samstag, 10. Oktober 2009, 14:26 Uhr:

madisdon1
an ncgomolato Hast deinen Peugeot wohl selbst aus Teilen vom Schrottplat zusammen gepfriemelt.Ich habe seit einem Jahr einen 307 SW mit 2,0 Ltr. Diesel 136 PS Mit dem Wagen bin ich sehr zufrieden. Bis jetzt noch nicht einmal die kleinsteStörung. Zu bemängeln ist jedoch die Schwachsinnige Ersatzrad Unterbringung.Eine Sie wäre bei einem Radwechel auf Hilfe angewiesen Eine Mulde im Kofferraum wäre die bessere Lösung. Ich würde im übrigen diesen Wagen sofort wieder kaufen
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
AlbrechtCimbal

Oktober 2007, AlbrechtCimbal über: 307 HDi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
Absolut zuverlässig, keine Reklamationen, übersichtlich, komfortabel, überaus praktisch und vielseitig, hintere Sitze variabel und einzeln mit wenigen Handgriffen in der 2ten und/ oder 3ten Sitzreihe montierbar, "kleiner" Lastesel, Durchschnittsverbrauch über die bisher gefahrenen 27.500 Km: 6,2 Liter/100km weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (7) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
mimu

Juni 2007, mimu (Bronze Experte) über: 307 SW 140, 140 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Ich habe beim Kauf dieses Fahrzeug mit 4 anderen Fahrzeugen (Seat, Volkswagen, etc) verglichen und ausschlaggebend waren die überragenden Innenmaße im Vergleich zu den Außenmaßen. Mit einem schmalen Parkplatz und Familie ein sehr wichtiges Kriterium. dann kam noch dazu, dass der Händler ein sehr, sehr günstiges Leasingangebot vorgelegt hat. Auch hier sind die deutschen Fahrzeuge weit teuerer. Über das Design in dieser Fahrzeugklasse zu diskutieren, halte ich für nicht relevant. Ebenso die Motorleistung. Aber die Alltagstauglichkeit ist sehr wichtig. Bisher keine ausßergewöhnlichen Pannen oder so, außer die Karosserie knarzt ein wenig. Hört man aber nur bei offenen Fenster. Nervig war bisher nur ein zweimaliger Computerupdate, der nur beim Service vorgenommen werden konnte. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (9) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)