MAZDA 6 Limousine (2008 - 2012)

3.57 27 Tests 10 Erfahrungen
90%
10%

22.990 € bis 33.790 €

120 PS (88) kW bis 185 PS (136) kW

Benzin, Diesel

5,1 l/100km bis 8,1 l/100km

6,4 l/100km bis 9,1 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,4 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,5 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,15 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,35 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,65 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,45 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]

MAZDA 6 1.8 MZR (2010-2012), 120 PS

ACRom

Januar 2016, ACRom

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
empfiehlt den Kauf
Wollte mir dieses mal einen Neuwagen gönnen, in der Hoffnung mir das ganze Theater mit Gebrauchtwagen zu sparen. Vorab: hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis absolut. Vielleicht gibt es Autos mit besseren Ruf, aber mir ging es nicht um die Marke. Ich wurde belohnt. Die Lenkung ist geschmeidig, der Motor gibt ordentlich was her. Die Austattung ist sehr gut, sogar das Original-Soundsystem lässt sich durchaus sehen. Verbrauch absolut in Ordnung und Stauraum ist zu Genüge vorhanden. Wenn man ein gutes Auto sucht, kann ich Mazda wärmstens empfehlen. Wenn man einen spannenderen Namen sucht, bitte woanders schauen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 Sport 2.2 CD DPF (2010-2012), 163 PS

dausl

Oktober 2015, dausl

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Habe den Mazda 2014 als Gebrauchtwagen gekauft. Fahrzeug hat EZ 12/2010 und war aus erster Hand. Laufleistung war 116tkm und er wurde beim Mazda Händler gekauft.

Schon bei der Probefahrt war ich vom Motor begeistert obwohl ich eigentlich den 180PS haben wollte. Da es aber keinen in der näheren Umgebung gab habe ich den mit 163 PS gekauft.

Der Mazda ist erstaunlich gut verarbeitet, erstes klappern habe ich jetzt er festgestellt (150 tkm). Der Vebrauch ist mit 7l in der Stadt ok. Immerhin fährt er auch auf 18 Zoll. Die Sportlineausstattung lässt kaum Wünsche offen.

Im vergleich zu VW, BMW usw ist der Motor leider etwas laut bzw lauter im Innenraum. Das höre ich immer wenn ich beim Schwager seinem Passat 3C TDI mitfahre. Dafür ist er nicht annähernd so durchzugstark wie der Mazda 6.
Auch wenn man sich den Innenraum anschaut, kommt es mir im Mazda wertiger vor. Schon alleine wenn man die Klima bedient, da fühlt sich der Passat an, als wenn der Drehregler gleich abfällt. Dafür haben sie die Sitzzheizungsschalter im Passat um einiges besser Designt. Im Mazda schein es aus einem Russichen U-Boot zu sein. Für die Ewigkeit gebaut aber optisch einfach nicht so schön.

Toterwinkelassi funktioniert Super, PDC vorne und hinten auch immer Problemlos.
Regensensor ist so lala... mal Wischt er sich zu tote obwohl es nur nieselt und das andere mal wischt er gar nicht obwohl die Scheibe schon zu ist.
Lichtsensor ist zu 99 % ok nur wenn es etwas Dämmert oder es ist Bewölkt (Regenwolken etc) da muss man Manuell einschalten.

Bosesoundsystem Naja das sich Bose da getraut hat seinen Namen drauf zu machen... nicht grottenschlecht aber es fehlt einfach das Volumen. Klingt irgendwie blechern. Im neuen Mazda 6 ist es um welten besser!

Xenon mit adaptiven Kurvenlicht funktioniert auch aber das Xenon an sich ist schon recht Dunkel. Das können viele Besser.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 Sport 2.0 CD DPF (2007-2009), 140 PS

superhinz

September 2014, superhinz

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
Eigentlich fehlen mir hier bei diesem Auto die Worte.......!
Um es kurz zu machen ich bin mehr als absolut begeistert!!!
Erst einmal ein kurzer vorlauf zu meiner Person: Dieses ist mein 79. Auto Quer durch alle Marken(letzte Autos Opel Insignia2.0 Turbo, Seat Altea 2.0 TDI,Mazda Xedos9 last edition, Mercedes E 200 Kompr........)
die waren auch alle auf ihre ganz eigene art und weise gut- sehr gut allerdings alle mit Markeneigenen Schwächen und auch Kostenaufwändungen. Dieses kann ich von dem Mazda nun ganz und garnicht behaupten, er ist sehr gut verarbeitet ( wie der Mercedes), er ist sparsamer und durchzugsstärker als der TDI und vor allen Dingen leiser, sein Kofferraum bietet mehr platz als der Insignia Sports Tourere, die Ausstattung lasst keine Wünsche offen, obwohl ich nur die Exklusiv Ausstattung habe inklusive Bose Sound(welches gigantisch und sehr zu empfehlen ist) Aber am geilsten ist das Zusammenspiel von Fahrwerk, Lenkung, kurze knackige Schaltung und Motomanagement... es macht einfach Spaß, ich freu mich jeden Tag aufs neue in den 6er einzusteigen ;-)) weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 Sport 2.2 CD DPF (2010-2012), 129 PS

leben42

April 2013, leben42

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Das Fahrzeug ist in der 129 PS Dieselvariante echt zu empfehlen. Sitzposition kann allerdings bei meinen 185 cm nicht wirklich ideal eingestellt werden. Schaltung, Motorleistung usw sind in Ordnung. Ein wenig mehr Punch beim Motor wäre manchmal wünschenswert, im Grunde aber erscheint der Motor vernünftige Werte zu erreichen. Im Winter liegt der Verbrauch bei 6,0 Liter, im Sommer bei etwa 5,5 Liter. Das Umlegen der hinteren Sitzbank ist mit einer Hand zu schaffen und beitet dann großen Stauraum. Das erste Service kostete bei Mazda 350 Euro und war damit in Ordnung. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 2.0 MZR (2010-2012), 155 PS

westh

Januar 2013, westh

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den M6, Baujahr 2010,
Ausstattung Active, 155 PS, Schrägheck (Türen)
seit Juni 2010.

Ich bin mit den Fahreigenschaften sehr zufrieden.
"Er gleitet dahin".

Der Spritverbrauch ist leider mit 8,69 Liter (Super E 10) für die heutige Zeit zu hoch.
Dafür war der Anschaffungspreis im Vegleich zu deutschen Autos mit vergleichbarer Ausstattung recht günstig.

In nunmehr 2 1/2 Jahren musste der Mazda 6 nie ausserplanmässig in die Werkstatt.

Würd ich wiede kaufen? Ja! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 2.0 MZR (2010-2012), 155 PS

Mazda42

März 2012, Mazda42

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Seit Anfang Juli 2011 fahre ich jetzt den Mazda 6 active, 155 PS in der Schräckheckversion.

Positiv sind die Verarbeitung, das Design und die Ausstattung hervorzuheben.

Negativ ist der Verbrauch zu bewerten - unter 10 l bin ich (allerdings vor allem mit Stadtverkehr und flotter Fahrweise auf der Autobahn) nur selten gekommen.

Nach kurzer Zeitverabschiedete sich die Bluetooth-Verbindung der Freisprechanlage. Bei der Mazda-Hauptverwaltung, bei der der Händller nachfragte, behauptete man, dass mein Mobiltelefon, Galaxy S I90000, nicht unterstützt werde. Allerdings konnte ich denen anhand con http://www.mazdahandsfree.co.uk/findaphone.taf?do=matrix&pid=2286&vid=350&vm=Mazda6&vy=&ln=de beweisen, dass sie noch nicht einmal in der Lage sind, die eigenen Ergebenisse nachzusehen.Nach einigen Versuchen wurde dann eine neue Freisprechanlage bestellt und eingebaut. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Mazda dabei die Werkstatt weitgehend im Regen stehen lassen und nur Teile des Aufwandes ersetzt.

Ansonsten kann ich bisher nichts Negatives über Verarbeitung usw. berichten.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 Sport 2.0 Aut. (2007-2010), 147 PS

zacko61

September 2010, zacko61

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Tolle Familienlimousine mit sehr viel Platz für Fahrer und Mitfahrer.
Das Fahrverhalten dieses Autos empfinde ich als ausgesprochen angenehm.Bei Autobahnfahrten um die 170km/h ist der Geräuschpegel relativ klein.Erst danach wird es etwas lauter und störend.Den tatsächlichen Spritverbrauch von knapp 9 Litern kann ich nicht bestätigen.Bei täglichen Fahrten zur Arbeit von ca. 70 Km ,aufgeteilt in jeweils 1/3 Stadtverkehr,1/3 Landstrasse und 1/3 Autobahn(Richtgeschwindigkeit) zeigt mein Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von 7,7 Litern an. Negativ zu bemerken wäre das relativ schlechte Öffnen und Schliessen der Kofferraumklappe.Ansonsten ein sehr gelungenes Auto ,welches ich ohne Bedenken weiter empfehlen kann.Mir bekannte eingefleischte VW Passat-BWM 3er-Audi A4 -Fahrer sind ziemlich blass geworden als ich ihnen erzählte das ich meinen Mzda 6 bei einem freien Händler als EU-Reimport für 19.100€ gekauft habe. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 Sport 1.8 (2007-2010), 120 PS

Robocopter

Januar 2010, Robocopter (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
rät vom Kauf ab
Es war im Jahr 2008. Genauer gesagt Anfang 2008. Die ersten Modelle der zweiten 6-Generation waren gerade auf dem Markt. Grund genug sich das Auto mal genauer anzugucken.

Ich war sehr erfreut als ich endlich mal den neuen 6 Probe fahren konnte. Es war das Fließheckmodell mit dem kleinsten Triebwerk der Reihe.

AUßEN

Als ich den Wagen das erste Mal gesehen habe, war ich überrascht und erfreut, da das Design äußerst sportlich und modern ausgefallen ist. Als Autofanatiker hatte ich sogar etwas Gänsehaut. Für meinen Geschmack ist das Design ein Volltreffer. Schön geschwungen, tolle Übergänge; einfach fließende Formen. Der 1.8er in Exclusive-Ausstattung stand auf 17 ''- Alurädern da (Serie).

INNEN

Fernbedienung gedrückt, Tür auf und reinsetzen. Schöne, klar gezeichnete Rundinstrumente, bei denen man nicht rätseln muss. Bose-Soundsystem, 2-Zonenklimaanlage, Tempomat...gute Ausstattung. Die Verarbeitung sah auf den ersten Blick gut aus, nichts von wegen billiges Hartplastik (das sieht bei VW auch nicht besser aus, aber langweiliger). Bei der Fahrt hörte ich nur leises Motorsäuseln und, zu meiner Enttäuschung, Klappergeräusche der vorderen (sehr bequemen) Sitze.
Der Innenraum ist gut durchdacht. Außerdem ist der 6 sehr übersichtlich, dank der großen Fenster und der schlanken Säulen.
Und vom Platz kann ich nur schwärmen. Es zwickt nirgends.
Einfach Klasse Innenraum: viel Platz, viele Ablagen, tolle rundumsicht und schickes, modernes Design.

MOTOR

Naja...ein 1.8er mit 120 PS ist sicher kein Rennwagen. Der Motor sprach beim Anfahren etwas verzögert an. Er blieb aber gut am Gas und drehte auch freudig hoch. Aber insgesamt ist der 1.8er eher eine Vernunftentscheidung. Er dreht zwar freudig, hat aber eine klare Drehmomentschwäche und Hubraumnachteile.
Auf der Autobahn zog er bis Tacho 220 km/h, was mich sehr überraschte.
Der Berbrauch ging mit 7,2 l/100 km in Ordnung. Dabei sei aber bemerkt, dass ich nicht sonderlich sparsam gefahren bin.
Sparsam, aber schwach auf der Brust.

FAHRWERK

Das Fahrwerk lässt Mazda typisch nichts anbrennen. Gute Kurvenlage, ausgewoger Komfort mit sportlichem Akzent. Einzig auf kurze Stöße scheint das Fahrwerk nicht so gut vorbereitet.
Die Bremsen sind sehr standhaft und beißen ordentlich.
Die ist präzise, könnte aber ein wenig direkter sein, um besser zum sportlichen Charakter zu passen.
Sicheres Fahrverhalten und ein guter Kompromiss aus Komfort und Sport.

FAZIT

Der Mazda 6 Sport 1.8 Exlusive ist eher Cruiser als Sportler. Der Motor ist für meinen Geschmack zu schwach. Dann doch lieber den kleinen Obolusk zahlen und das 2 Liter Modell wählen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

MAZDA 6 2.5 (2007-2010), 170 PS

Speedwayjunky

Juli 2009, Speedwayjunky

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre einen Mazda 6 2.5 MZR Top Bj.2008 und muss sagen, dass Mazda bei der neuen Generation in Sachen Qualität und Wertigkeit um einiges zugelegt hat. Zugegeben, einige Kleinteile, wie z.B. Schalter für Fensterheber oder Sitzheizung gewinnen mit ihrem schwarzen Hartplastiklook keinen Schönheitspreis, aber da ist Mazda nicht allein.
Ansonsten lässt sich über wenig mäckern. Die Sitze sind bequem, könnten aber etwas mehr Seitenhalt vertragen.
Die Armaturen sehen modern und hochwertig aus.

Zum Thema Platzangebot lässt sich sagen, es ist sowohl vorne als auch im Fond für alle Fälle genug Raum vorhanden. Bei der Fließheckversion kommen aber Leute ab 1.80 Meter mit der Kopffreiheit im Fond in Konflikt. Man muss eben etwas nach unten rutschen, um seine Frisur nicht zu schädigen. Im Kofferraum ist - mehr als 500 Liter Volumen sei Dank - genug Platz für reichlich Urlaubsgepäck.

Der Motor ist in jedem Drehzahlbereich Kraftvoll und lässt sich dank der kurz übersetzten Gänge recht sportlich fahren. Wer des Schaltens müde ist, kann mit diesem Motor auch nichts falsch machen, da er schon bei unter 2000u/min genügend Schub aufbaut, um im Verkehr mitzuschwimmen.
Ein Anderes Kapitel ist der Spritverbrauch, der für diesen Motor meiner Meinung nach viel zu hoch ist. Ich selbst verbrache im Schnitt 9,5-10-5 Liter bei normaler Fahrweise. Mit einer sportlicheren Fahrweise oder bei schnellen Autobahnfahrten verbraucht er nicht zuletzt wegen der kurz übersetzten Gänge noch etwas mehr. Sicherlich sind mit entsprechender Fahrweise auch kleinere Verbrauchswerte zu erreichen, aber dann kann man sich auch gleich einen 2.0 MZR kaufen, mit dem kommt man dann bei gleichen Verbrauchswerten schneller voran. Wer aber mit einem Mazda6 sportlich unterwegs sein will, kommt um den 2.5 MZR nicht herum.

ERGÄNZUNG 13.7.2009:

So nun noch eine etwas seltsame Angelegenheit, die das Material des Innenraums betrifft. Und zwar hab ich heute mal wieder meinen Innenraum feucht abgewischt, darunter auch das Armaturenbrett und mit einem doch relativ weichem Tuch trockengewischt. Fünf Minuten später hab ich bei der Bewunderung meiner Arbeit nicht schlecht gestaunt, als da zwei hässliche Kratzer auf der Oberfläche zu sehen waren. Der Grund? Gute Frage, denn eigentlich sollte man erwarten können, dass die Materialien wenigstens so stabil sind, dass man sie mit einem normalen Lappen putzen kann, ohne dabei die Oberfläche zu verkratzen.
ALSO ACHTUNG: Besser einen sehr weichen Lappen nehmen - zumindest weicher als meiner war - wenn ihr demnächst euer Armaturenbrett reinigt.

P.S.: Tipp von Meinem Mazdahändler, der das Problem anscheinend schon von diversen anderen Kunden kennt: Mit einem weichen Tuch Cockpitpflege auftragen, wenn die Beschädigung tiefer ist mehrmals hintereinander. Dann soll der Kratzer in den meisten Fällen nicht mehr zu sehen sein (unbedingt darauf achten, dass der Reiniger für matte Oberflächen ist, sonst glänzt euer Innenraum wie ein Spiegel).
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

Robocopter schrieb am Mittwoch, 15. Juli 2009, 15:39 Uhr:

Robocopter
Das mit dem Reiniger kann ich nur bestätigen. Aber: Meine Lösung für das Problem ist ein Microfasertuch und Sonax Tiefenpfleger. Damit gibts es keine Kratzer. Einfach mal probieren.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

MAZDA 6 2.5 (2007-2010), 170 PS

Robocopter

Juli 2009, Robocopter (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seit 01.07.2009 den Mazda 6 2.5 Top.

AUßEN

Wenn man sich dem Auto nähert, fällt auf, dass dieser Mazda seine Vorgänger sehr überragt. Mit 4,75m ist er recht groß geraten. Die 18 Zoll Aluräder (Serienmäßig) fallen ebenfalls auf. Dahinter verbergen sich Vertrauen erweckende 299 mm Bremsscheiben vorn und 280 mm hinten. Die großen Scheinwerfer, die scheinbar in 3 Etagen aufgebaut sind, sind gut designt und sehen echt schick aus. Das Heck lässt das Design dezent ausschwingen. Auffällig (und praktisch) sind die großen Außenspiegel. Einziger Haken sind die stoßleistenfreien Seiten (sehr ärgerlich bei Parkremplern durch Fremde Türen). Dafür gibt es aber im Zubehör von Mazda abhilfe.

INNEN

Dank Keylos-Go muss sich dem Auto nur nähern, in den Türgriff fassen und das Auto ist offen (natürlich nur wenn der "Schlüssel" dabei ist). Die Fahrertür schwingt weit auf und gibt den Blick auf große und sehr bequeme Ledersessel (Serienmäßig) frei. Man will sich einfach reinsetzen. Wenn man dann sitzt werden die Instrumente langsam sichtbar (bleiben versteckt bis man Starten will). Blau beleuchtete Ringe umleuchten den Tacho, der mit sauber geschriebenen und perfekt ablesbaren rot-orangen Zahlen darauf wartet seine weißen Zeiger bewegen zu dürfen.
Wie gesagt sitzt man sehr bequem. Die elektrischen Sitze (Serienmäßig) lassen sich perfekt einstellen und die gewünschte Sitzposition speichern. Dazu noch das Lenkrad in Höhe und Tiefe verstellen und schon kanns losgehen. Man drückt den Startknopf und der 2.5er erwacht zum Leben...(dazu später mehr)
Auf den hinteren Plätzen hat man Platz wie im Kinosaal und auch drei Männer sitzen relativ entspannt (Kopffreiheit hinten etwas eingeschränkt). Am besten, die hinteren Passagiere sind nicht größer als 1,85 m.
Fehlt noch der Kofferraum. Mit 519 Litern bietet dieser mehr als genug Platz für den Urlaub. Bei Bedarf lässt sich noch die Rückbank geteilt umlegen. Einzig der ungeschützte Stoßfänger bedarf einer optionalen Lackschutzfolie, da die Ladekante (zwar nicht hoch) dazu einlädt, das Gepäck drüber gleiten zu lassen.
Dennoch ist der Mazda von den Platzverhältnissen überdurchschnittlich. Es zwickt einfach nirgendwo.

Es gibt aber auch kleine Kritikpunkte: Das Multifunktionslenkrad zum Beispiel. Hiermit kann man alles bedienen (Radio, Klima, Navi, Bordcomputer, Freisprech). Das Problem für viele ist jedoch, das diese Technik erst einige Einarbeitung in die Materie benötigt, wobei man danach alles fast blind bedienen kann - lernen durch machen!
Des Weiteren empfinde ich die Sitzheizung zwar als gut, aber auch als etwas schwach. Aber das ist Geschmackssache.

MOTOR

Der 2.5er ist das Sahnestück unter den verfügbaren Triebwerken. Startknopf drücken und der Motor säuselt sehr leise vor sich hin. Wenn man im Stand mit dem Gaspedal spielt, kann man sogar das Ansauggeräusch hören...schön sportlich.
Ab ca. 1800 U/min geht auch schon richtig los. 170 PS stürmen nach vorn und müssen bei maximal 6500 U/min den zweiten Gang bekommen, obwohl man das Gefühl hat, dass der Motor noch viel weiter drehen könnte. Und so kommt man sportlich und zügig bis zum sechsten Gang. Jeder Gang flutscht nur so rein. Bei 240 km/h ist der Spaß allerdings vorbei, dann kommt der Begrenzer...leider.
Im Normalbetrieb kann man das Auto, dank 226 Nm Drehmoment auch bei 50 km/h im sechten Gang schön schaltfaul bewegen. Dann kommt er mit ca. 5 Liter Super aus. Im Schnitt fahre ich mit 8 Liter auf 100 km. Mit sehr leichtem Gasfuß kann man das bestimmt auch noch unterbieten.
Um es zusammen zu fassen: Temperamentvoll, genügsam und toller Sound.

FAHRWERK

Viele Tests berichten von "zu straffen" oder "zu harten" Fahrwerken bei den 6ern. Das kann ich nicht bestätigen. Persönlich ist das Fahrwerk ein guter Kompromiss zwischen sportlich und komfortabel. Das Auto liegt satt auf der Straße. Auch im Grenzbereich bleibt der Wagen kontrollierbar. Ohne ESP sind sogar leichte Drifts möglich. Das Auto bleibt auch bei hohem Tempo spurtreu und zickt nicht rum.
Die Lenkung ist sehr direkt ausgelegt und verlangt nach ein wenig Gewöhnung.
Die Bremsen sehen nicht nur Vertrauen erweckend aus, sie sind es auch und packen fest zu.

FAZIT

Ich bin jedesmal aufs neue begeistert, wenn ich unterwegs bin. Schon das Einsteigen macht Freude.
Ausstattungsmäßig bietet die Version Top jeglichen Spaß den man braucht. Leder, Bose-Sound (sehr guter Klang), Tempomat, 2-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung, Bordcomputer, und und und. Einzig das Navi (gute Routenführung), das Schiebedach und Metallic-Lack kosten Aufpreis. Dann hat man für rund 37000 € einen voll ausgestatteten Wagen.
Ich rate jedem, der sich für ein Mittelklassefahrzeug interessiert, mal eine Probefahrt zu machen.
Ich empfehle den MAZDA 6 2.5 Top. Ich habe den Kauf nicht bereut.

Zusatzinformationen (100000 km-Test)

30.10.2009 (18531 km): Ich hatte die ersten Garantiefälle, die reibungslos abgewickelt wurden. Folgende Komponenten wurden getauscht: Sitzkonsole Fahrersitz (Sitz hat gewackelt), neues Zentralsteuergerät (ZV und Alarmanlage haben einmal nicht funktioniert), Steuermodul für Kurvenlicht wurde getauscht, Steuermodul für Freisprecheinrichtung wurde getauscht.
01.11.2009: Hinzufügen möchte ich, dass ich es geschafft habe den Verbrauch auf knapp 7,2 l/100 km zu drücken, allerdings durch Sparfahrt. Mein Schnittverbrauch, durch Erfahrungsammeln, liegt momentan bei 7,9 l/100 km.
21.11.2009: Da ich überwiegend Langstrecke fahre, konnte ich den Verbrauch auf 6,5 l/100 km senken.
18.12.2009 (30174 km): Bei der 30000 km Inspektion wurde ein Riss an der Manschette der Antriebswelle festgestellt. Dieser Mangel wurde auf Garantie behoben. Des Weiteren wurden die Rückleuchten neu abgedichtet, da Kondenswasser drinnen war.
19.12.2009 (30174 km): Bei überwiegendem Stadtfahranteil (ca. 90 %), habe ich momentan einen Verbrauch von 8,5 l/100 km.
20.12.2009 (30303 km): Jetzt im Winter muss ich sehr über das Auto meckern. Viele Ablagen knarzen, knacken und klappern (wird aber demnächst per Garantieauftrag erledigt).
15.02.2010 (33100 km): Heute Morgen fing die Airbag-Leuchte an zu blinken. Die Werkstatt hat sehr schnell auf Garantie ein neues Modul eingebaut. Des Weiteren wurde festgestellt, dass die Rückleuchten wieder beschlagen sind. Der Techniker darf sie nicht auf Garantie tauschen, weil Mazda das verbietet.
26.02.2010 (34000 km): Normale Temperaturen = normaler Verbrauch. Derzeit im Drittelmix 7,6 l / 100 km.
05.03.2010 (34600 km): Seitenairbag und Tank auf Garantie getauscht. Muss mal wieder den Motor (top Leistung) und die sehr bequemen Sitze loben.
16.05.2010 (38300 km): Trotz des tollen Motorsounds habe ich mich dazu entschieden, mein Auto in den "Stimmbruch" zu begeben. Jetzt bollert er mit einer Remus-Duplex-Anlage vor sich her. Klasse Sound.
30.05.2010 (39800 km): Seit heute sind die hinteren Seitenscheiben getönt. Macht sehr viel her. Freu mich immer wieder auf jede neue Fahrt.
Verbrauch bei ausschließlich Stadtverkehr: 8,9 l. Ein sehr guter Wert.
16.06.2010 (41100 km): Jetzt hat der Lackierer alle Arbeit geleistet. Leider ist der Mazda-Schriftzug am Heck gesteckt und ich musste somit die Löcher zuschweißen. Egal. Jetzt ist der Hintern noch breiter (optisch). Außerdem hab ich noch die Nebelscheinwerferrahmen in Wagenfarbe lackieren lassen.
13.07.2010 (42300 km): Überland und Autobahnverbrauch bei ca. 7,5 l/ 100 km. Ein riesen Lob an die Klimaanlage.
21.09.2010 (47100 km): Lob an Sitze, Sitzheizung, Geräuschkulisse (immernoch schön leise), Sahne-Motor und keine Probleme mehr. Verbrauch: 7,6 l/ 100 km.
10.11.2010 (50800 km): Habe die Aluapplikationen in Klavierlack-optik lackiert, hat schon was edles und ich brauche kein Facelift-Modell.
13.11.2010 (51300 km): Zweite Inspektion. Kein messbarer Ölverbrauch. Er spult jeden Kilometer ohne Murren runter. Verbrauch bei Sparfahrt war 5,9 l. Er überrascht mich immer wieder.
03.12.2010 (53500 km): Erste HU durchgeführt. Keine Mängel. Alles bestens.
19.02.2010 (61000 km): Habe den Sportgrill installiert. Keine Mängel oder Bockereien mehr. Ein Mazda durch und durch.
22.04.2011 (67500 km): Jetzt steht er auf dicken 19 Zoll Felgen. Muss wahrscheinlich die Kanten bördeln.
02.05.2011 (68500 km): Das Y-Rohr ist gerissen. Mazda übernimmt 60% Kulanz an der Reperatur.
30.07.2011 (76000 km): Inkontinenz zwischen Motor und Getriebe, defekte Taste des Kofferraums. Alles auf Zusatzgarantie abgerechnet. Kantenbördeln wegen der großen Felgen. Trotzdem immernoch zufrieden.
05.02.2012 (96000 km): Fahrersitzbezug nach langem Streit mit Mazda auf Kulanz erneut getauscht. Domstrebe montiert.
27.05.2014 (140000 km): Nach gut fünf Jahren, 130000 km und einer anfänglichen Frustphase ist mein geliebter 6 verkauft und weicht einer neuen Generation. Zusammenfassend möchte ich noch folgendes los werden:
Es handelt sich um ein oftmals unterschätzten, langstreckentauglichen Tourer mit viel Platz. Wer sich interessiert sollte nach Baujahren ab Mitte 2008 gucken. Er ist leicht, schnell, verbraucht nicht zu viel, hat Platz und viel Ausstattung.

"Ampelabschussliste"

Hier meine Liste von den Autos, die ich an der Ampel abgezogen habe:

Audi A4 1.8 T (B4), 150 PS
Audi A4 2.0 TDI (B4), 170 PS
Audi A4 1.8 TFSI (B8), 160 PS
Audi A5 2.0 T, 211 PS
BMW 320 i (E46), 150 PS
BMW 320 d Touring (E90), 163 PS
BMW 525 i Touring (E39), 192 PS
Jeep Grand Cherokee, 3.0 Diesel 218 PS
Hyundai Sonata 2.5 V6 (EF), 160 PS
SEAT Ibiza Cupra 1.8 T (6L), 180 PS
VW Golf IV, 1.8 T, 150 PS
VW Passat 2.0 TDI (3C), 170 PS
VW Passat Variant 2.0 TDI (3C), 170 PS

(Alles unter 150 PS lohnt sich nicht zu erwähnen.)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 3 Kommentare

Kommentare

salty68 schrieb am Dienstag, 15. Januar 2013, 12:43 Uhr:

salty68
Ein Toller Bericht über ein tolles Auto, Fahre im Moment einen 626 unter der Woche (6er kommt in diesem Jahr) und eine Celica TS am WE. In Deine Ampelabschussliste komme ich mit letzterem allerdings ehr nicht (7,2 s)
Kommentar melden

Robocopter schrieb am Dienstag, 21. September 2010, 17:18 Uhr:

Robocopter
das problem ist das ich einen der ersten wagen der reihe besitze und der noch kinderkrankheiten hatte, die aber mittlerweile ausgemerzt sind. also bleibt es bei der emphelung von mir.
Kommentar melden

yloeb schrieb am Dienstag, 21. September 2010, 14:46 Uhr:

yloeb
Guten Tag (Verzeihung für Sprachfehler,franzose) Für einen "zuverlässigen" PKW, den ich selbst probiert habe,ist aber diese Mängelliste schon beachtlich!Man erwartet von MAZDA eine bessere Kopie in diesem Bereich! MFG
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)