LEXUS IS Limousine (2005 - 2013)

3.91 23 Tests 19 Erfahrungen
85%
15%

31.000 € bis 72.000 €

150 PS (110) kW bis 423 PS (311) kW

Benzin, Diesel

5,1 l/100km bis 11,4 l/100km

7,5 l/100km bis 9,4 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,53 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,47 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,39 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,18 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,18 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,74 ]
Leyon90

Februar 2015, Leyon90 über: IS 250 Aut., 208 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Zuerst einmal für die Leute die es nicht wissen, Lexus ist die Premiummarke des Automobil Herstellers Toyota. In jedem Lexus, befinden sich Bauteile von Toyota. Leider hat Lexus in Deutschland ein Schatten da sein. Was ich absolut nicht nachvollziehen kann!

Ich fahre den IS 250 bj 06 jetzt schon 3 Jahre. Das Auto hat mich bisher nur einmal wegen einer defekten Batterie hängen lassen.

Ich erhielt 2012 ein Garagenfahrzeug, was gerade mal 8.000 km runter hatte. Vorherige Besitzer waren ein älteres Ehepaar.
Aufgrund der Standzeit, mussten allerdings bei 30.000 km schon die vorderen Bremsen komplett erneuert werden. Bei Toyota leider ein bekanntes Problem. Die kosten für die neuen Scheiben und Belege, hielten sich mit unter 400 € im akzeptablen Bereich.
Das berühmt berüchtigte Knacken der Bremsen, hat mein IS leider auch. Es klingt als sei irgendwas am Fahrwerk defekt. Es handelt sich hierbei aber nur um die Federplättchen der Bremsbeläge. Dies hat KEINE Beeinträchtigung auf die Bremswirkung. Kann man machen lassen muss man aber nicht. Ich empfehle eine jährliche Reiningung der Bremsen.

Der Motor ja der Motor braucht Drehzahl. Er möchte gedreht werden ab 3500 Umdrehungen geht die Post ab. Die 208 PS sind sehr gut spürbar. Viele die sagen ja der BMW ist besser oder der Benz! Bitte dann bleibt euren deutschen Qualitätsschrottkarren treu! Selbst die Koreaner haben die deutschen Autos schon überholt. Kommen wir zurück zum Thema. Der Vebrauch ja was will man bei 2,5 Liter V6 erwarten? unter 9 Liter fährt der IS 250 sich nur schwer.
Kleiner Trost bleibt, die Automatik erspart einen fast 1 Liter. Der Schaltwagen verbaucht deutlich mehr. Die Automatik schaltet so sanft, dass man sie nicht bemerkt. Je nach Ausführung, kann man auch mit Schaltwippen am Lenkrad schalten. Ist zwar überflüssig aber macht schon Spaß. Auch gibt es einen Snow oder Powermodus. Ich empfehle den Powermodus immer zu fahren. Die Automatik zieht die Gänge bei bedarf voll durch und das Ansprechverhalten verbessert sich und das will kaum einer glauben, der Verbrauch geht auch gut 0,5 Liter runter. Das Nageln des Motors ist völlig normal. Es handelt sich hierbei um einen Direkteinspritzer! Baujahre bis 07 dürfen KEIN E10 Tanken!

Ich möchte hiermit auch erwähnen, der Lexus ist eine Sportlimousine KEIN Rennwagen. Der Motor ist fast nicht zu hören(Ich wurde schon gefragt ob es ein Elektroauto ist?) und Sound? ja viel braucht man nicht erwarten. Tritt man voll durch, hört man einen schönen kernigen V6 Motor aber das war es auch schon.

Die Verarbeitung des Fahrzeuges ist einsame Spitze. Wertige Materiallien, sehr gut verarbeitete und bequeme Sitze. Alles fühlt sich sehr hochwertig an. Es klappert nichts es rasselt nichts.
Das Auto ist im vollen und ganz sehr bequem. Nur auf den hinteren Rängen, wird es leider sehr eng. Die Anlage ist ein absoluter Traum! Selbst die Standartanlage ohne Navigation klingt sehr gut. Top Bässe, Top Höhen einfach ein Top Klang. Trotz der Enge, ist dieses Fahrzeug mit einem ausreichend großen Kofferaum voll alltagstauglich. Nur bitte keine Umzüge oder große Sachen transportieren... Die Rückbank ist nicht umklappbar;-) Aber ein Kinderwagen passt rein und 2 Kinder haben hinten ohne Probleme platz :-)

Gestartet wird per Knopfdruck. Geöffnet und geschlossen wird über Keyless and Go. Man brauch immer nur den Schlüssel in der Tasche zu haben. Aber wehe die Battierie ist leer... Es gibt zwar einen Notschlüssel aber der lässt einen nur ins Auto. Ist die Schlüsselbatterie leer, kann man trotzdem nicht starten! Ganz wichtig immer die Battieren wechseln! Der Wagen sagt einem aber ob die Schlüsselbatterie fast leer ist ;-)

Kommen wir zum Service. Lexuspreise ja sind teuer aber in einer Freienwerkstatt, kann sich der Service unter 300 € bewegen. Vorsicht das Öl ist recht teuer! Ich habe bisher 2 HU/AUs ohne jegliche Mängel hinter mich gebracht. Toyota und Lexus fallen beim Tüv nicht sonderlich auf. Ich kann sagen es STIMMT! Für ein 9 Jahre altes Auto ein wirklicher Topwert. Können sich andere Hersteller eine Scheibe von abschneiden ;-). Bei 90.000 km wird es laut Serviceheft, teurer da sind meistens die Bremsen durch und vorallem die Zündkerzen fällig und diese sind NICHT preiswert! Zu dem werden diverse Öle gewechselt. Danach wird es wieder günstiger.

Die Typischen Mängel bei dem Auto? Es gibt keine.
Typische Krankheiten? Ja gibt es: knackende Bremsen und ab und zu defekte CD Wechsler auch ein defekter Xenon Brenner kann vor kommen. Mein Wagen fährt aber immer noch mit den Ersten.

Versicherung und Steuern sind sehr günstig. Da zahlt sich das Exoten dasein aus.

13 Airbags ESP, Traktion, Bremsassistant und Lenkassistant sorgen für absolute Sicherheit. Auch eine sehr sehr laute Alarmanlage ist Serie.

Die Kosten für einen gut erhaltenen IS 250 belaufen sich von 12.990 € bis 25.000 € aufwärts.

Ich kann Lexus nur weiter empfehlen! Bin Mercedes gefahren und diverse andere Autos gleichen Alters. Nach paar Jahren, hatte ich immer Rechnungen von 600 bis 1800 € an Reperatur. Nach dem alles repariert war, war nach einem Jahr das nächste Kaputt. Dies ist mein erster Japaner und ich bin von der Qualität vollkommen überzeugt.

Also schaut euch ruhig mal einen Lexus an ;)

Hoffe mein Bericht hilft euch bissel weiter :)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
lexus87

November 2014, lexus87 über: IS 220d, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

Also ich fahre meinen is220d schon eine Weile, von berichten unter einem jahr Laufzeit halte ich persönlich nix.
Daher hier ein Bericht von jemand mit Erfahrung.

Gekauft: April 2010 mit 53000km
Heute November 2014 233000km

Ich kann nahezu nur positiv über dieses Fahrzeug sprechen, die Werkstatt hat es fast nur zu Inspektionen gesehen mit einer Ausnahme als bei ca. 140000km das agr Ventil mal verstopft war, nach 45min Wartezeit während der Reinigung konnte ich auch gleich weiter fahren.
Ich musste auch nie einen tropfen Öl nachfüllen aber das Thema hängt immer vom Fahrzeughalter ab, einen kalten Motor darf man nie treten, egal welches Fabrikat.
Das Drehmoment ist enorm und sorgt für ordentlich Schub.
Beim anfahren zeigen der erste und zweite Gang schwachen, das liegt an der kurzen Übersetzung der beiden Gänge.
Der Kraftstoffverbrach und die Unterhaltskosten sind nicht die niedrigsten aber wer sich so ein Fahrzeug leisten will sollte darüber hinwegsehen können.
Bei ca. 180000km hat der Fahrersitz angefangen in den kurven Geräusche zu machen was allerdings laufleistungsabhängig ist.
Die Verarbeitung und Materialwahl ist top, das Fahrzeug hat selbst bei 233000km ein sehr gepflegtes aussehen im innen und Außenbereich und die hohe laufleistungs ist dem Wagen nicht anzusehen trotz alcantara Ausstattung die bei nahezu jedem anderen Hersteller bei 150000km unter aller sau aussieht.

Ich hoffe mein Beitrag hier ist sehr hilfreich, ich persönlich würde mir immerwieder einen lexus zulegen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jamjmd

Juni 2013, jamjmd über: IS 220d, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe mehrmals den 220d als Ersatzwagen für mein 1.Fahrzeug den RX, wenn dieser einen Werkstattbesuch hatte (Winterreifenwechsel, Inspektion sonst bisher nie etwas!!! nach 8 Jahren und 80.000km) gefahren und kann folgendes sagen.
Der Qualitätseindruck des Fahrzeugs ist dem Kaufpreis entsprechend gut, nichts knarzt oder knackt.
Motor hat viel Leistung und macht Spaß, außer:
- Anfahrschwäche(Turboloch) im 1. Gang
- Getriebeabstufung in den ersten 2 Gängen zu kurz
sind wirklich nur zum anfahren zu gebrauchen( merkwürdig?! s. Anfahrschwäche!)
- Verbrauch etwas höher als z.B.320d
Platzverhältnisse sind ähnlich 3er BMW E 90 (fährt mein Sohn), nix für Ältere denke ich, sorry alle Ü50
Das Fahren mit ihm macht am meisten Spaß auf der Autobahn oder Landstraße da spielt er sein drehmoment aus und man muß nicht sehr häufig zum Schaltknauf greifen.
Eine Empfehlung noch ( keine Werbung, oder doch?! :-)
es gibt wie überall gute und weniger gute Lexushändler, ich bin bei einem Händler der gut 100 km entfernt liegt, obwohl ich im Ort auch einen habe.
Aber der Service bei Lexus Müller in Braunschweig ist allererste Sahne, Abholundbringservice kostenlos über 100 km Entfernung selbst bei Winterräderwechsel, von kostenlosem Kaffee und Kuchen bis kostenlosem Leihwagen auch über 1-2 tage sind einfach sensationell!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
peter38

Februar 2012, peter38 über: IS 250 Aut., 208 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Plus:
+ideale Knie-Freiheit +beste Verarbeitungsqualität, +ausgezeichneten Leder-Lenkra + sanftes ESP-System +perfect abgestimmte Automatikgetriebe +gutes Wendekreis + komfortables Navigationssystem +kein teuren Service.

Minus:
-Rücksitzbank lässt sich nicht einklappen -anfälligen schlüssellosen Zugang -Subwoofer lässt sich nicht abschalten -harte Federung bei der Sport Version -Bremsen erzeugen zu viel Staub -unbequeme Klimabedinung.

Ich empfehle den Kauf, aber keine Sport Line.
Lexus ist das beste was man kaufen kann, bei der Entstehung eines Fahrzeugs werden alle Gedanken im Betracht genommen.Ich habe schlechte Erfahrung mit dem Service gemacht. Ich würde gerne wieder ein Lexus fahren, ich warte aber noch ein paar Jahre bis es mit dem Service besser wird. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
macek5381

Juni 2011, macek5381 über: IS 220d, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,64 ]
rät vom Kauf ab
- unter 2000 umdrehungen sehr, sehr faul
- in nur Stadtfahrt große verbrauch /ca. 9l/
- hintere rücklehnen nich teibar, nicht umlegugns fähig
- in ersten gang ist die Getriebe zu wackelig und laut
- autobahnfahrt in sechstem gang sehr brummig /über 130/ weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
aLexus75

April 2011, aLexus75 über: IS 250, 208 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
empfiehlt den Kauf
Nach 13 Autos "Made in Germany" (nur Probleme mit gehabt), hab ich auf den Rat von meiem Bruder gehört und mir einen "japaner" zugelegt. Das war ca 2007.

Fahre nun einen Lexus IS 250 Luxury-Line Bj. 2007.
Bin voll und ganz zufrieden! Das Fahrwerk könnte für mein Geschmack weicher sein. Bin kein sportlicher Fahrer.

Verbrauch liegt bei meiner Fahrweise bei 7,6 Liter auf 100km.
Versicherung ist auch ziemlich günstig.

Im Großen und Ganzen - ich werde nie wieder eine andere Automarke fahren! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jensgates

Februar 2011, jensgates über: IS 250, 208 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre meinen is 250 Luxerie Line jetzt sei fast 4 Jahren. Die Motorisierung fühlt sich nicht unbedingt nach 208 PS an, dafür ist wohl aber auch das Gewicht (hochgetrieben durch gefühlte 24 Elektromotoren für Sitze, Lenkrad, etc.) mitverantwortlich. Der Verbrauch pendelt sich (anders als die Computeranzeige dies angibt) bei 9 Litern ein. Nach 66.000 km auf der Uhr hatte ich noch kein einziges ernsthaftes Problem. Die Automatik schaltet jederzeit bedarfsgerecht, die Geräuschentwicklung bis 4.000 U/min ist absolut begeisternd leise und reicht an die Oberklasse. Darüber hinaus wirkt der Motor sehr angestrengt.

Dauertempi über 160 km/h lassen in langgestreckten Autobahnkurven schon mal Unwohlsein aufkommen bei den Passagieren, das Fahrwerk ist hier etwas unkommod abgestimmt.

Zum Plus und Minus:

Toll ist die Ausstattung für´s Geld! 6 Zylinder, 6-stufen-Automatik, Vollleder, Navi, Tel., Sitzheitzung, Rückfahrkamera (ein muss!!!) Top-Sound etc. gibt´s bei deutschen Marken nicht für das Geld. Hier summiert sich "alles" in zwei Paketen auf 10.000 €, wofür die deutsche Konkurenz einzeln das doppelte berechnet.

Negativ: Geringe Kopffreiheit, ein Navi, was in Funktion & Kombination mit Tel. etwas undurchdacht ist (die Sprachmenüführung ist ein Witz), und ein paar kleine japanische "Eigenheiten":

-warum bleibt die Sporttaste auch bei verlassen des Wagens gedrückt, die Wintertaste muss bei jedem Neustart jedoch neu aktiviert werden? Bei 10 Kundenbesuchen an einem Wintertag echt nervig!

-gleiches gilt für´s Navi: bei jedem Neustart erstmal bestätigen, das ich die Straßenverkehrsregel einhalten werde; würde doch einmal am Tag genügen..

-und die Entmündigung geht weiter: mit der alten DVD sind Eingaben in´s Navi während der Fahrt nicht möglich (mittlerweile geändert für ca. 200,- €)

- unlogisch auch: das Auto lässt sich nicht starten, wenn man(n) nicht auf der Bremse steht: in automatischen Waschanlagen ist bremsen jedoch strikt verboten...
Also Motor laufen lassen, demnächst!

- Die Schaltpaddels in Verbindung mit der Sporttaste hätte man sich auch sparen können: trotz Sporttaste wird man von der Automatik überstimmt; die schaltet dann eiskalt hoch, obwohl ich gerade die Motorbremse vor der Kurve bräuchte.

Fazit: Ein vollausgestatteter Lexus hat mich ca. 15 Schleifen weniger gekostet als die deutsche Konkurenz.
Bringt im Wiederverkauf aber auch ca. 8 weniger. Die Deutschen sind besser im Detail & deren Image ist besser.

Der geneigte Leser möge nun für sich entscheiden und evtl. rechnen ;-)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
titanart

August 2010, titanart über: IS 220d, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
rät vom Kauf ab
Fahre meinen Lexus is 220d in der sportlichen Version seit 10 Monaten und jeden Tag hoffe ich, dass ein Panzer über das Auto rollt. Innerhalb von 10 Monaten war ich schon 10 mal in der Werkstatt, ein guter Schnitt für einen Lexus. So ging es los:
• Autobatterie leer
• rechte, hintere Tüt ließ sich nicht von innen öffnen
• das Getriebe ist total hackelig im 2- und 3-Gang
• das Navigationssystem zeigte andere Position
• das ESP lässt sich nicht ausschalten
• das Navi ist defekt, zeigt falsch an
• beim Öffnen der Tür leuchtet das Licht nich auf
• der Motor macht seltsame Geräsche im Leerlauf
• extremer Ölverbrauch
• Gestank im Innenraum nach jeder Autobahnfahrt • metalische Geräusche beim Schließen der Beifahrertür und der dahinter
• die Xenon-Scheinwerfer gingen wärend der Fahrt aus
• das Kupplungspedal macht "klick"-Geräusche beim betätigen
... und paar Kleinigkeiten die schon vergessen wurden.

Die Fahreigenschaften des Fahrzeugs sind sehr gut, dagegen spricht ja gar nichts. Er ist sehr leise, stabil bei hochen Geschwindigkeiten, schnell und ziemlich komfortabel. Wobei die Menschen, die hinter dem Fahrer sitzen, die tuen mir etwas leid, zu wenig Beinfreiheit.
Einen zweiten Lexus kaufe ich nicht mehr, dafür wurde ich zu sehr enttäuscht.

12.09.2010
Die „alten Fehler“ sind wieder zurück. Da hat Auto Lackas in Wesel sehr gute Arbeit geleistet. Die Klappergeräusche im Tachobereich sind wieder da, der Geruch nach verbrannten Plastik nach einer längeren Autobahnfahrt ist noch intensiver als vor der Reparatur und das Getriebe mutierte langsam zu einem – um Keinen zu beleidigen – Opel-Getriebe. Ab und zu schaltet er anstatt von den Dritten in den Vierten, in den Zweiten und manchmal springt der Erste gar nicht rein, so, dass man aus dem Zweiten starten muss. Wunderbar für einen Lexus.
Jetzt steht der Wagen zwei Straßen weiter von meinem Wohnort entfernt, weil er gar nicht mehr anspringt und auch sich nicht schließen lässt. Ich warte schön geduldig auf meinen Retter. Wohl bemerkt, vor zwei Monaten war der Wagen bei einer Insektion bei Auto Lackas in Wesel.
Als Lexus Kunde wird man dort besonders „gut betreut“, kein Kaffee, Leihwagen Suzuki Swift 1.1 (40 Mäusestärken) und super freundliche Empfangsdame.
Bei Lexus ist Eins gut, man lernt geduldig zu sein und auf das innere Chi zu vertrauen, Amen.

Nachtrag 07.11.2010
Bitte keine Fahrzeuge beim AUTO LACKAS in Wesel kaufen, sonst passiert euch das:
Erneute Mängel: Der Lack im Einstiegsbereich hinten links beim Fahrgast splitter ab. Es kommt einfach davon, dass beide Seiten des Fahrzeugs schlecht lackiert wurden. Der Wagen wurde mir ein unfallfreies und vorschädenfreies Fahrzeug verkauft.
Der Fahrersitz knarzt, wenn ich in die Kurve gehe. Es riecht immer schlimmer nach verbrannten Plastik nach eine längeren und zügigen Autobahnfahrt, mittlerweile muss ich immer alle Fenster öffnen.
Der rechte Außenspiegel verstellt sich selbstständig. Dank der Memory-Funktion kann ich den immer in die gewünschte Position bringen.
Das Getriebe funktioniert immer schlimmer, der erste Gang spring manchmal gar nicht mehr rein und beim reduzieren von 6 auf 5 springt manchmal auch der dritte Gang, sehr unangenehm.
Das Kupplungspedal knackt und der Motor macht seltsame geräsche aber nur im Leerlauf.

Nachtrag: 20.03.2011
Bei 70 000 km hat die Wasserpumpe und der Kupplungsnehmer schlapp gemacht. LEXUS hat nach einigen Schwierigkeiten den Garantiefall übernommen. Leider sind die unangenehme Gerüche nicht beseitigt worden, das möchte LEXUS nicht übernehmen. Da bedankt sich meine schwangere Frau nach jeder Fahr mit dem Auto mit einer kleinen Essensabgabe, da der Geruch nach jeder Autobahnfahr ziemlich stark ist. Gott sei dank wird das Wetter besser und man kann das Fenster aufmachen und lüften. Danke LEXUS.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

jamjmd schrieb am Montag, 17. Juni 2013, 00:26 Uhr:

jamjmd
du hast scheint mir richtig daneben gegriffen,
hatte nie derartige probleme.
ich denke man hat dir einen richtig schlecht reparierten unfallwagen verkauft.
hast du irgendwelche aussagekräftigen papiere bekommen, serviceheft abgestempelt etc., vorbesitzer evtl. befragt?
habe auch bei meinem händler in bs nur positives erfahren, mein aufrichtiges mitleid für dich.
wie ging es weiter mit deinem auto?
Kommentar melden

lexus87 schrieb am Samstag, 22. November 2014, 02:16 Uhr:

lexus87
Hi
Also ich fahre meinen is 220d seit April 2010 und damals hatte er 53000 km drauf, mittlerweile hat das Auto 233000km auf der uhr. Das Fahrzeug hat die Werkstatt nur zur Inspektion gesehen und bei 140000km wegen agr Ventil... Ich musste noch keinen tropfen Öl nachfüllen.der 2.2l Diesel von Toyota frisst nur dann Öl wenn er schlecht behandelt wird, ich fahre sehr sportlich, aber nicht mit kaltem Motor. Und der Rest deiner Probleme weißt auf einen Unfallwagen hin.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
vallyert1992

Februar 2010, vallyert1992 über: IS 220d DPNR, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe das große Glück den "neuen" Lexus meiner Mutter fahren zu dürfen und gebe gleich zu Anfang an, dass der Wagen mich insgesamt sehr überzeugt.
Zunächst zu den negativen Aspekten:
-(wie es schon so oft erwähnt wurde ) relativ schwache Leistung des Motors unter 2.000U/m, mir persöhnlich fällt es aber nicht mehr besonders auf nachdem ich zwei Wochen gefahren bin, kann natürlich auch an der kurzen Achsübersetzung liegen, die diese Schwäche "mindert"
- an manchen Stellen im Fahrzeugfond klappert es beim starken Bass, z.B am Spiegel, was manchmal echt nervig sein kann.

Ansonsten ist mir bis jetzt nach 3 Monaten nichts negatives aufgefallen. Deswegen jetzt zu den positiven Aspekten: - Wenn man erstmal die 2000U/m Grenze überschritten hat ist der Motor bärenstark.
-das Getriebe ist wunderbar abgestuft, 1-5 Gang sehr dynamisch und sportlich, 6. Gang komfortable Reisegeschwindigkeit(Autobahn etc.)
-die Gänge sind präzise schaltbar wenn sie jedoch auch einwenig Kraft dazu benötigen ( Für mich persöhnlich ist das nichts negatives, das Auto muss zumindest "gefahren" werden, und ich als junger Fahrer würde mich in einem Mercedes mit Automatik nicht wohlfühlen)
- Das Fahrwerk ist schön zwischen sportlich und komfortabel ausgelegt und ist meiner Meinung nach in der Sport Variante logischerweise straffer ausgelegt als in den anderen Ausstattugsvarianten ( auf der Landstraße ist es ein Genuss wenn kurvige Abschnitte kommen;))
-die Lenkung ist auch relativ präzise,blos in der Ausgangsposition etwas schwammig
-Die Ausstatung lässt einem eigentlich nichts zu wünschen übrig (unser ist " voll"), also komfortable Ledersitze, Navi, klasse Audioanlage etc.

Vom Design her finde ich den Lexus extrem gut gelungen auch wenn manche meinen zu müssen, dass er eine 3er Nachahme ist. Ich finde er sieht sogar viel besser aus als ein 3er ;)

Nun zu den wirtschaftlichen/praktischen Aspekten.

Der Lexus lässt sich auch mit ca. 7l im Winter fahren und ist auch sonst nicht so teuer wie es sich wegen der Marke " Lexus" vermuten lässt( Bei Inspektionen z.B)
Beim Kauf ist er auch im Vergleich mit der C-Klasse oder dem 3er mit identischen Ausstattungen aufjeden Fall günstiger.Z.B Unser Lexus EZ 15.01.08 km: 40000 (Austattung wie oben beschrieben "voll") hat uns 20000€ gekostet(gekauft Ende 2009) . BMW oder Mercedes haben dagegen 22000-24000 gekostet.

Im Fazit würde ich jedem das Auto empfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
egukem

November 2009, egukem über: IS 220d DPNR, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
empfiehlt den Kauf
Max 6.5Lit/100Km weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
koroder

Februar 2009, koroder über: IS-F, 423 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre den Wagen seit einem Monat und kann nur sagen das ich sehr zufrieden bin. Sowohl mit der Verarbeitung, dem Motor, dem Design und der "Seltenheit" des Fahrzeuges. Das Auto wird in der Regel mit Mercedes C AMG, BMW M3 und Audi RS4 verglichen. Jetzt wird der ein oder andere sagen das man die Autos nicht vergleichen kann, aber ich bin der Meinung das man sehr gut kann. Die Aufpreisliste der genannten Hersteller ist heftig und wenn man gleiches mit gleichem vergleichen möchte, liegt man deutlich im Preis über dem ISF. Die serienmäßige Farbrückfahr-Kamera findet man nur sehr selten. Wenn sie überhaupt angeboten wird. Das Design ist mal was ganz anderes. Wenn man an einer Ampel wartet stehen nicht wie bei Audi zwei bis drei gleiche Autos um einen herum. Mein Fazit: Es ist, wie ich finde, ein zeitloses, schnelles ;-) 4,8s - 100km/h, mit einem super V8 Klang (der BESTE den ich je gehört habe!!!) Auto. Einfach der Hammer. Man kann viel schreiben aber ich empfehle jedem eine PROBEFAHRT beim Lexus Händler. Danach bleiben keine Fragen mehr offen!!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

hunti schrieb am Sonntag, 15. Februar 2009, 22:57 Uhr:

hunti
Was besagen schon Aufpreislisten oder Markenreputationen? Der Lexus braucht keinen Vergleich zu scheuen. Toyota geht sehr selbstbewußt mit seiner Nobelmarke um, und das kannst Du als Besitzer doch bestimmt auch! ;-)
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
Franky2

Juni 2008, Franky2 über: IS 220d DPNR, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Lexus ist die Premium-Marke von Toyota.
Die Vorteile des IS220d sind: Top Verarbeitung innen wie aussen,eine gewisse Exclusivität, ein Top Design innen wie
aussen,ein angamessener Verbrauch für 1,7 to, bzw. 2.2l 177PS von im Sommer 7,0l und im Winter 7,7l Diesel.

Nachteile:
Keine geteilte Rücksitsbank, extrem weicher Lack, extrem
weiche Windschutzscheibe, Turboloch und Anfahrschwäche,wenn man es bei 177PS so nennen möchte.
Etwas zu eng vorne wie hinten. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
EVOCARS

Juni 2008, EVOCARS über: IS-F, 423 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
Über 400 PS, ein V8 unter der Haube, Heckantrieb, vier Türen und locker 250 Sachen schnell - diese Zutaten machen BMW M3 (4,0 Liter-V8, 420 PS) und Mercedes C63 AMG (6,2 Liter-V8, 457 PS) zu Überfliegern mit 100-prozentigem Spaßfaktor. Von der Genugtuung auch 911er, R8 und Co. ärgern zu können, brauchen wir nicht zu reden. Diesen bunten Beschleunigungs- und Autobahn-Spielchen kann sich im Laufe dieses Jahres auch der neue Lexus IS-F anschließen. Der Namens-Zusatz "F" rührt übrigens vom japanischen Berg Fuji her, zu dessen Fuß die Toyota-Teststrecke liegt. Besagtes F adelt die 4,66 Meter lange Limo zum stärksten Pferd im Stall und macht den IS-F zu einem echten EVOCAR. Satte Fünf Liter schmeißt der V8 in die Waagschale, 423 japanische Pferdchen werden auf die Hinterachse losgelassen und erst bei 270 km/h schiebt die Elektronik den Riegel vor. Genug Gründe, dem stolze 69.600 Euro teuren Nippon-Spielzeug ein wenig auf den Zahn zu fühlen. Hier der Erfahrungsbericht des ersten, viel zu kurzen Ausritts:

Freihafen, wo geht's zum Freihafen? Kilometerweit durch die Stadt, ein kurzes Stück über die Autobahn (100er Beschränkung) und dann wieder über städtische Straßen - ich flipp noch aus. Das sitzt man im Sportgestühl des IS-F und eiert durch die Gegend. Aber gut, hat der wuchtige Fünfliter die Chance auf Temperatur zu kommen und ich kann mir das Interieur etwas genauer beschauen. Verarbeitungsqualität: gut. Sitzkomfort: gut. Auch wenn die Sportsitze etwas herzhafter zupacken könnten. Ergonomie: super. Alles ist da, wo es hingehört. Wichtig: Auch die Umschalttaste zwischen den Programmen Schnee/Normal/Sport ist schnell gefunden (und auf Sport gestellt). Fahrwerk, Lenkung und Schaltzeiten sind jetzt direkter und kerniger. Einziger Kritikpunkt: Die Haptik der Mittelkonsole könnte etwas "griffiger" ausfallen.

Nach fast einer Stunde ist die Foto-Session mit Stills und Car-to-Car zu Ende und ich lasse es krachen. Endlich. Da wir nicht viel Zeit zum Testen haben, Lexus den Wagen (einen von drei mitgebrachten) schon bald wieder haben will, bleiben wir gleich im Freihafen. Punktesammeln verschärft. Zwischen Lagerhallen und LKW wird der Achtgang-Automatik alles abverlangt. Die mitdrehenden Schaltpaddels hinterm Lenkrad (links runter/rechts rauf) werden zu Flipper-Knöpfen, die Gänge zwei bis fünf wechseln alle paar Sekündchen. Schade: Beim Runderschalten würde ich mir etwas mehr Zwischengas wünschen. Und auch beim Raufschalten ist der IS-F weit entfernt von sportlich-ruppig (trotz Sporteinstellung). Sicher, das ist Geschmackssache, aber wenn ich schon mal auf "Sport" stellen kann ....
Traumhaft hingegen ist der Sound, der den aufeinander gestapelten Endrohren entfleucht: Im unteren Drehzahlbereich V8-grummelig, schreit der Lexus jenseits der 5500 Umdrehungen, dass es eine wahre Freude ist. Nur bei langen Vollgas-Etappen auf der Autobahn könnte das ein wenig stören. Stundenlang einen M3 vor sich herscheuchen sollte also nur, wer hart im Nehmen ist.

Selbst diesen Vertretern dürfte es indes überhaupt keinen Spaß machen, bei zu schnell durchfahrenen Kurven oder beim Drehen in den Begrenzer so harsch vom ESP eingebremst zu werden. Es dauert gefühlte fünf Sekunden, bis das Gas wieder Befehle annimmt und man weiterballern kann. Also gut, dann mach ich's eben aus - das ESP jetzt. Und schon sieht die Sache ganz anders aus. Munter wedelnd nehme ich die Kurven, entgegenkommende LKW-Fahrer bekommen dicke Augen und ich einen schweißnassen Rücken. Schluss damit. Lieber noch einen schnieken Burnout ziehen, eh wir den Brandstifter wieder abgeben müssen. Also Fuß auf die Bremse, Hebel auf "M" und den rechten Fuß aufs Gas. Sofort bockt der Lexus mit dem Arsch und die Pneus suchen angesichts der 505 Newtonmeter hilflos nach Halt. Dann verdunkelt sich der Blick in den Rückspiegel und ich seh zu, dass ich Land gewinne. Elendlang sind die schwarzen Streifen, mit denen der IS-F sein Revier markiert. Das Hinterteil versucht verzweifelt, den Wagen zu überholen und bis in den dritten Gang drehen die Räder durch. Yiehaaaaa! Im Spiegel sehe ich, dass ein 40-Tonner durch die Dunst-Wand prescht. Schnell in den Vierten und ab. Rechts, links, wieder links und dann raus aus dem Freihafen.

An der nächsten Ampel bitte ich das ESP zurück zum Dienst, schalte auf "D" und trete bei Grün das Pedal aufs Blech. Die angegebene Sprintzeit von 4,8 Sekunden kann ich zwar mangels GPS-Gerät nicht bestätigen, objektiv betrachtet mag das aber locker hinkommen (es hilft nichts, wir brauchen ein Messgerät). Etwas durchgeschwitzt, aber sehr begeistert, fahre ich kurze Zeit später bei den Jungs von Lexus vor. Der Wagen knistert, der Tank ist nur noch zu einem Viertel voll und die hinteren Gummis haben etwas an Profil eingebüßt - so gehört sich das. Langsam schleiche ich noch ein wenig um den stärksten Lexus herum und überlege, warum man sich angesichts der namhaften Konkurrenz (M3: 68.550, C63 AMG: 67.830) diesen Hammer für 69.600 Euro kaufen sollte. Nun, wenn ich nicht in die M3-Schublade gestopft werden möchte und sowieso niemals Mercedes fahren würde, dann ist dieses Baby genau das Richtige. Optisch eher zurückhaltend, in Sachen Power über jeden Verdacht erhaben und aufgrund der geringen importierten Stückzahl in den nächsten Jahren garantiert ein Exot im deutschen Straßenbild. Ja, der IS-F wird seinen Weg machen. Und der Preis … na ja, wer sich bei den Konkurrenten in die Tiefen der Zubehörliste begibt, der darf sicherlich auch noch einige Scheinchen drauflegen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
irishgirl

Mai 2008, irishgirl über: IS 250 Aut., 208 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Was soll ich sagen... er ist mein erstes Auto. Hab ihn zum Führerschein bekommen. Ich wollte ein Auto das nicht zu stark ist und dass nicht jeder hat.
Ist ein gutes Auto... Qualität stimmt, Neupreis ist villeicht etwas übertrieben. Aber er zieht gut durch und hat genug Platz.

Alles in allem n gutes Auto, aber kein wirkliches Traumauto. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

Novosib schrieb am Montag, 5. Juli 2010, 22:41 Uhr:

Novosib
2.5l motor mit 208 ps soll "nicht zu stark sein"
und das als erstwagen für einen fahranfänger ???
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
GeloeschterNutzer

Mai 2008, GeloeschterNutzer über: IS 250 Aut., 208 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
Ich fahre seit März 2006 einen IS250 Automatik Sport Line.

Das Design ist auch derzeit noch das beste, was es in der Mittelklasse gibt. Meiner Meinung nach kommt eine zu fett geratene C-Klasse und der insgesamt nicht so harmonisch gewordene A4 da nicht mit.

Der Lexi schnurrt wie ein Kätzchen, läuft super, die Automatik ist ein Traum. Sie schaltet immer zum richtigen Zeitpunkt.

Die Materialanmutung im Innenraum liegt v. a. im Detail auch noch über Audi (BMW und Mercedes können da derzeit nicht mithalten). Wer´s nicht glaubt einfach mal selber testen. Beispiele: Dachhimmel, untere Verkleidung Armaturentafel und Mittelkonsole. Und bei keiner der anderen Mittelklasselimos ist die Oberseite des Kofferraums verkleidet.

Super ist auch die Touchscreenbedienung des Navi/Entertainmentsystems. Nebenbei können DVD´s in Dolby Digital Qualität angeschaut werden. Die Musikanlage stammt vom amerikanischen Unternehmen Mark Levinson. Kenner wissen was das bedeutet.

Kritik zur Touchsrceenbedienung kann ich nicht verstehen, da auch VW jetzt dahingehend umstellt. Dienstlich fahre ich (leider) nur BMW, Mercedes und Audi. Da hab ich mehr Probleme mich mit den Bediensystemen zurecht zu finden, weil man da schon teilweise die Motorik eines Feinmechanikers haben muss, um nicht was falsches einzugeben oder auszuwählen.

Beim Verbrauch liege ich im Mix bei 8,5 Litern. Für ein knapp 1,8 Tonnenauto mit Automatikgetriebe ein brillianter Wert. Da braucht mancher Kleinwagen/Kompaktwagen das gleiche.

Der Geräuschpegel im Innenraum ist phänomenal gut. Das Fahrwerk ist in Verbindung mit den 18 Zoll Rädern und Reifen mit 40er Querschnitt auf unebener Fahrbahn etwas straff. Wer nicht jede Fuge spüren will soll besser zur Luxury Line greifen, die ist weicher gefedert. Wer es sportlich, wie ich mag, kann die Sport Line nehmen.

Das Beste am Lexi ist jedoch das Preis-/Leistungsverhältnis. Im Sport-Line-Paket ist alles enthalten: elektr. Sitze, Xenon, Kurvenlicht etc. Aber auch die Basis ist schon üppig (6 fach CD Wechsler, Tempomat, Klimaautomatik, schlüsselloser Zugang)ausgestattet. Ausstattungsbereinigt ist der Lexi 7000 EUR günstige als ein vergleichbarer 3er BMW und 11000 EUR günstiger als eine C-Klasse. Da sind mir etwas höhere Versicherungskosten egal. Zumal die Wartungskosten auch noch unter Benz und BMW liegen. Der Wiederverkauf ist auch gut. Ein super Angebot ist derzeit auch der IS Limited für 32.000 EUR.

Mich stören nur 2 Sachen, ein leichtes Klappergeräusch vom Lautsprecher in der Armaturentafel. Aber das lasse ich auf Garantie beheben. Das zweite ist die nicht umklappbare Rücksitzbank/-lehne, was das Auto etwas unpraktisch macht.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Februar 2008, GeloeschterNutzer über: IS 250, 208 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
Exakte Verarbeitung, Spaltmaße und anspruchsvolle Materialien.Exakt leicht schließende Türen. Kein Leckstellen von Öl an Motor, Getriebe und Hinterachse. Präzise Vorderachsaufhängung mit Dreieck-Doppelquerlenkern, kein Rost an Lenkern, Fahrwerksschrauben und Muttern. Leiser vibrationsarmer Motor.
Festeingebaute Fernsprechverbindung über Bluetooth funktioniert nicht mit Handys von Motorola!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
JayTii

Januar 2008, JayTii (Silber Experte) über: IS 250 Aut., 208 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
Warum Lexus in Deutschland so ein Schattendasein fristet, ist mir ehrlich gesagt rätselhaft. Möglicherweise liegt es an dem spärlichen Händlernetz, denn der Service von Lexus sticht ganz klar aus dem Einheitsbrei der Automarken heraus.

So auch das Design des IS 250. Sportliche Eleganz würden es die Prospekte möglicherweise definieren. Japanische Technikbegeisterung (und wer schon einmal in Japan war weiß, wovon ich spreche) gepaart mit einer Portion Zen möchte ich es nennen.

Außen versprüht der IS 250 Dynamik pur, duckt sich in den Wind wie ein Panther vor dem Sprung und zeigt sich mit einer Portion Aggressivität im Blick im Rückspiegel des voranfahrenden Wagens. Ja, hier haben die Japaner einen echten Blickfang auf die Beine (oder besser Räder) gestellt. Auch wenn so manche bayrische Marke den Anspruch auf Dynamik für sich verbuchen möchte, hier steht ein echter Sportler.

Der Innenraum versprüht dann Zen pur. Satt fällt die Tür ins Schloss, der Lärm der Welt bleibt draußen. Ein paar Mal tief einatmen und den Geruch des Leders genießen, bevor der Motor anspringt und satt vor sich hinbrabbelt. Und genau dieser Gegensatz zwischen Aggressivität und Dynamik zieht sich durch den gesamten Charakter des Wagens. Lässiges Dahingleiten ist ebenso möglich wie spurtstarkes Überholen oder Langstrecken auf der Autobahn.

Zugegeben, das Platzangebot entspricht dem Durchschnitt - und kommt daher bei 3 Kindern für mich leider nicht in Frage - aber wie der Durchschnitt sich hier präsentiert ist Oberklasse. Mir jedenfalls hat es der IS 250 angetan. Ach könnte ich die Zeit doch etwas schneller vergehen lassen und die Kinder aus dem Haus haben...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (24) gut geschrieben (7) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Dezember 2007, GeloeschterNutzer über: IS 220d DPNR, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Mein Traumauto, aber leider etwas zu schwer (ca. 1730 kg) deswegen etwas hoher Verbrauch ca. 8-9 liter/100km. Auch bedingt durch die kurze Übersetzung im SportLine-Paket. Hohe Vollkasko-Einstufung TK28. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
mysticraver

Juli 2007, mysticraver (Bronze Experte) über: IS 250, 208 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
Hallo,
fahre seit Jan. 2006 einen Lexus IS 250 Sport mit meiner Ausstattung kostete er Liste 38.500,- Euro. Mit Velours Sitzen.
Zu Anfang gab es ein Problem mit den Gurten, die dann aber in einer Aktion getauscht wurden.
Der Verbrauch in der nur Stadtfahrt liegt bei 11 Litern, Autobahn bei 100 schafft man 5,4 Liter. Sonst je nach fahrweise.
Bei Fragen stehe ich gerne zu Verfügung, bin auch Mitglied in einem internationalen Lexusclub.
Mit den 1,7 Tonnen ist der Lexus kein Rennwagen aber eine sportliche Limo. Das Fahrwerk des IS 250 ist wesentlich besser geworden als das des Vorgängers. Viele Zeitschriften schreiben das die Sport Version sehr hart gefedert ist, also weis nicht was man unter Sport versteht aber nicht eine Sofakurvenfahrt. Das hätte ich auch nicht gekauft :-)
Insgesamt gut zufrieden!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (9) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)