LAND ROVER Freelander LN SUV (1997 - 2006)

3.02 7 Tests 22 Erfahrungen
67%
33%

19.889 € bis 35.900 €

97 PS (71) kW bis 177 PS (130) kW

Benzin, Diesel

7,6 l/100km bis 12,4 l/100km

8,6 l/100km bis 8,9 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,4 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,89 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,34 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,25 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,27 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,95 ]
ado42

Januar 2013, ado42 über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Den Land Rover Freelander TD4 mit 112 PS , 5-Türer, Bj 2006 fahre ich erst seit 14 Monaten, mit 52tkm gekauft, jetzt 80tkm auf der Uhr.
Meine Erfahrungen bisher: Keine Ausfälle, keine außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte, d.h. auch sonst keine, weil ichdie meisten Arbeiten selbst erledige. Bisher folgendes: 2x Ölwechsel mit Filter, Luftfilter und Motorentlüftungsfilter erneuert, Bremsbeläge vorn erneuert, Kraftstoffpumpe entwässert (war aber nicht nötig). Neue Reifen auf ziehen lassen und Wischblätter gekauft. Fährt sich sehr bequem, auch auf längeren Strecken, verleitet nicht zum Rasen, das ginge auch gar nicht, Motor könnte etwas mehr Drehmoment haben, aber ich habe mich dran gewöhnt. (kleine Anmerkung: wer immer mehr Leistung braucht, sollte mal zum Psychiater gehen). Ein Rätsel kam eimal auf, als Nachts die Alarmanlage ansprang. Die Erklärung war dann meine Schutzfolie für die Windschutzscheibe, dessen Bänder im Innenraum baumelten und den Innenraumsensor zum Ansprechen veranlassten. Lösung des Problems: Mit Folie auf der Windschutzscheibe nur mit Schlüssel abschliessen, nicht mit der Fernbedienung, dann ist der Innenraumsensor nicht aktiv. Einziger Mangel: das Leder der äußeren Seitenflanke des Fahrersitzes ist eingerissen. Was mir nicht so gut gefällt: für ein so großes Auto ist der Kofferraum sehr klein,also wer viel Stauraum braucht, Vorsicht.
Ist für mich keinThema, notfalls Dachbox drauf, wenn das nicht reicht, fahre ich mit Anhänger. Verbrauchswerte sehr unterschiedlich, bin im Winter schon auf 9 Liter gekommen,bin aber auch schon von Frankfurt bis Hamburg und zurück mit (leichtem) Anhänger auf 7,2 Liter gekommen. Was mir gut gefällt: die absenkbare Heckscheibe, das Sicherheitsgefühl, der absolut ruhige Lauf des Motors, die richtige Anhängertauglichkeit und schliesslich dass man nicht von Millionen überflüssigen Gimmicks erschlagen wird. Ich würde ihn wieder kaufen, aber es ist wie mit jedem anderen Gefährt, man kann auch Pech haben, ich hoffe es besucht uns nichtzu oft. Nach weiteren 30 oder 50tkm kann ich ja nochmal berichten.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
lauvin

März 2012, lauvin über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Freelander Hardtop, Ez. 12/04, 95.000 km. Sondermodel mit Klimaautomatik. Ändert man von Misch auf Straßenbereifung fährt er sich recht gut. Der Diesel schnurrt, man hört ihn kaum wenn er warm ist. Man sitzt sehr bequem und auch im Fond ist genug Platz für 2 EW. Ärgerlich ist der labzige Umgang in der LR-Werkstatt. Daher am Besten direkt zum Boschdienst.Verbrauch ist ok, hab noch ein Chiptuning drin mit bis zu 150 PS. Aufpassen mit Rost im Untergrund. Am besten direkt säubern und versiegeln. Teuer ist die Dieselhochdruckpumpe. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
schloemerc

November 2011, schloemerc über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich hab diesen Wagen zu meinem 18ten bekommen, da war er grad neu auf dem Markt. Er ist ein sehr schöner Wagen, gute Verarbeitung. Im Sommer war es toll das Hardtop abnehmen zu können. Auch sehr praktisch war das man die Scheibe der Kofferraum-Tür runter lassen konnte. Der Ersatzreifen war allerdings nicht so glücklich angebracht, da er mit der zusätzlichen Bremsleuchte einem etwas die Sicht versperrt hat. Das Fahrwerk war gut abgestimmt, so konnte man auch mal nen Abstecher ins Gelände machen. Ich hatte ihn in blau mit silbernen Verbreiterungen, so sah er etwas sportlicher, bulliger und nicht so langweilig aus. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
msbarlage

August 2011, msbarlage über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Hi. Meiner ist Bj. 2006 und ich habe seid drei mon. nach Garantie ende nur probleme. Erstviel der Hauptkeilriemen ab und der Antrieb an der Kurbelwelle löste sich auf. VomHändler oder Werk keinerlei unterstützung. Im Gegnteil. Sie wollten mich noch ab ziehen und kammen mit einer ev. Kulanz. Dieses konnten sie an´ber nicht zusagen. Ich sollte erstmal vor Kasse leisten. Dieses würde mit Abschleppen und Rep. ca 1800 € kosten. Dann probleme mit der Motorelektonik. Er lauft und schaltet schlecht oder garnicht. Nach einigen Besuche in der Werkstatt wurde ein Service mit Getriebeöl samt Filter gemacht. Außerdem tauschte man den Sensor vom Turbolader. Es dauerte genau 138 km da ging die Leuchte wieder an und das Problem ging weiter. Die Tausend € hätte ich mir sparen können. Nach einen erneuten Anrufe bekam ich die Aussage ich müsse den Wagen zurückbringen sie würden einioge Komponenten tauschen und den Fehler nach und nach eingrenzen. Den ihre Forschungen müßte ich dann nartürlich erstmal vorfinanzieren. Wunderbar. Ich quäle mich noch immer mit den Wagen rum und ägere mich jedesmal wenn ich einsteige. Selbst ein Verkauf ist unmöglich. Wer will schon so eine Kiste. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
kilianneukieritzsch

September 2010, kilianneukieritzsch über: Freelander 2.0 Di, 97 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,64 ]
rät vom Kauf ab
6 Jahre Freelander 1 Di:
Das Fazit:
Spaß und Fun hat dieses Auto auf jeden Fall gebracht, sonst hätte ich mir 2000 das Auto nicht gekauft ;-)
Dach abnehmen, Glasdächer heraus... und schon entsteht Cabriofeeling. Bei schnell auftauchenden Regengüssen, sollte man allerdings frühzeitig (ca. 10 min) rechts heran fahren und schnell Glasdächer und Notverdeck montieren.
Das Interieur war spartanisch, dennoch praktisch. Der Freelander ist innen sehr pflegeleicht. Diejenigen, welche Hund, Katze & Co. im Auto mitnehmen , oder welche sich mit Pferdesport beschäftigen, wissen dies zu schätzen.
Rennen sollte man nicht fahren, dafür ist der Freelander mit seinen 98 Diesel PS wahrlich nicht geeignet und das Fahrwerk im Serienzustand läd auch keinenfalls dazu ein.
Aber: Im Gelände kommt dafür der Freelander gut voran, die Federung ist weich und elastisch. Bodenwellen und sonstige Unebenheiten steckt der Freelander locker weg.
Auch im Winter ist der permanente Allrad ein guter Begleiter.
Dafür fing die Technik an mich ab 65t km zu ärgern.
65 tkm - 1.turbolader defekt
83 tkm - 2.turbolader defekt und Kühlwasserverlust
85 tkm - IRD Getriebe defekt und Kühlwasserverlust
99,5 tkm - Turbo defekt und kapitaler Motorschaden
Was nun auf die eventuelle Unfähigkeit der Werkstatt zurück zu führen ist bleibt ungewiss.
Weiteres:
Die Bremsen sind aber sehr gewöhnungsbedürftig. Bei zügiger Fahrt sollte im Notfall der Vordermann weit genug weg sein. Hier hat Landrover erst beim Nachfolgemodell nachgebessert.
Die Sitze sind zu klein geraten und zu labil, gerade für große Personen.
Fazit: Auto nicht unbedingt empfehlenswert, Technik nicht zuverlässig, Bremsen schlecht, Sitze unbequem, lauter Motor, schlechte Fahrleistungen
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
kilianneukieritzsch

September 2010, kilianneukieritzsch über: Freelander Td4, 109 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Habe dieses Fahrzeug 3 Jahre lang und ca.35t km gefahren.
Gebraucht gekauft mit 75t km, null Defekte in dieser Zeit, Reifen- und Bremsenverschleiß sehr niedrig.
Ausgestattet mit einer Leistungssteigerung auf 136PS ist dies ein Top
Alltagsauto mit Fun-Faktor serienmäßig an Bord.
Der Verbrauch pendelte sich mit Leistungssteigerung und normaler Fahrweise bei 7,8/100km ein. Ein aktzeptabeler Wert!
Das ziehen von einem 2 Tonnen Pferdehänger erledigte der "kleine" Freeley ohne Probleme.
Im Sommer das Hardtop runter und mal oben ohne unterwegs macht echt viel Spaß. Bei Regenschauern kann ein Notverdeck,welches nicht viel Stauraum benötigt, mitgeführt und schnell montiert werden (ca.5min). Außer Verschleißteile wie Bremsen, Reifen und die üblichen Serviceintervalle hat dieses Auto keinerlei Reparaturkosten verursacht. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jupidupi

Juni 2010, jupidupi über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,43 ]
rät vom Kauf ab
Steht nur in der Werkstatt.
Absolut unzuverlässig. Motormanagement mit ständigen Fehlern.
ca. 10000 € Werstattkosten für Feherbehebung nicht für Verschleißteile
bei ca.160000 km Laufleistung. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Mai 2010, GeloeschterNutzer über: Freelander Td4, 109 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Bin mit meinem Freelander Sport 5-türer BJ: 2004 sehr gut zufrieden!
Zwar hatte ich ein Montagsauto erwischt, jedoch nach ca.4 Werkstättenaufenthalten auf Garantie war "alles" repariert worden was schwächtelte. Dies waren der Turboschlauch welcher sich löste, die Lenkung krachte bei vollem Einschlag sowie Fensterheber links hinten und die Heckscheibe waren defekt. Dieses wurde alles bestens behoben!
Mit ca. 70 000 km brauchte ich einen neuen Stabilisator und eine neue Kupplung. Hier war ich selbst Schuld da ich oft schwere Anhänger zog und diese auch bergauf rückwärts einparkte! Weiters wurde so ziemlich jedes Gelände bei jeder Witterung getestet! Bei Schneehöhen von ca. 40-70 cm quälte ich den Freeländer im Wald bis er sich nicht mehr bewegte! Diese Lausbubenstreiche kosteten mich verfrüht eine neue Kupplung! Mittlerweile habe ich 152 000 km auf dem Landy und fahre immer noch ohne Probleme (und mit der 2 Kupplung) sehr gerne damit! Egal ob Autobahn, Freiland oder Gelände, für mich ist dieser Freelander das perfekte Auto. Ich bin zu 50% im Gelände unterwegs. Meine Jagdkollegen sind begeistert von der Geländetauglichkeit welche man diesem Auto nicht ansieht! "Um Gottes Willen, da willst du rauffahren" hörte ich des öfteren von verschieden Beifahrern, welche nach Erreichung des Zieles nur mehr den Kopf schüttelten! Dies geht am Besten mit den 195er Winterrreifen. Im Winter verbraucht er ca. 9,5l und im Sommer ca. 8,5l bei normaler Fahrweise und ständig laufender Klima wohlgemerkt mit viel Geländeeinsatz. 2 meiner Jagdfreunde haben sich ebenfalls einen Freelander (erstes Modell) zugelegt und sind so wie ich sehr zufrieden! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
swiss28m

Januar 2010, swiss28m über: Freelander 1.8i, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Ich hatte meinen Freelander 2004 als Occasion gekauft. Das Design und der kleine Motor (1.8L) hatten mich überzeugt. Leider hätte ich das Soft-Top als Zusatz kaufen müssen und konnte so nie "oben Ohne" fahren.
Den Motor musste ich schon nach 3 Monaten austauschen, da der Motorblock gerissen war. Wurde aber von LandRover übernommen, kein Problem. Bis heute (5.5 Jahre und 130'000km spöter) musste ich 2x die Bremsbeläge, 1x die Kupplung reparieren lassen. Leider ist jetzt der Katalysator kaputt gegangen und somit hat mein Freelander einen Totalschaden und ich musste ihn mit "nur" 178000km und 10 Jahren nach der Erstzulassung ersetzen.
Meiner Meinung nach ist der Freelander ein gelungenes Geländefahrzeug. Auch der "kleine" Motor fand ich gut da man ja nicht immer mit 3-Liter und mehr Leistung rumfahren muss. Im Schnee hat er mir ebenfalls gute Dienste geboten und der Verbrauch war um die 8 Liter auf 100km. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hibu2000

November 2009, hibu2000 über: Freelander Td4, 109 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seit ca 2006 einen Landrover Freelander Td4 HSE,
Habe den Wagen als Werkswagen von Landrover Deutschland gekauft.(Leder,Sitzheizung,Klima,Navi,Harmann/Kardon Anlage CD Wechsler,Parkdistance,Nebel,Tempomat,HDC,Mittelarmmlehne,elektrisch anklappbare Spiegel,beheizbare Frontscheibe,Dachrehling...)
Jetzt habe ich mitlerweile 107000 Km auf dem Tacho, der Wagen fährt sehr gut, Verbrauch liegt bei ca 9-10 l, allerdins ist es bei uns recht hügelig,aber drunter komme ich auch im Flachland nicht, das liegt denke ich am CW wert, dem Allrad und der etwas zu geringen PS Zahl.
Der Motor ist von BMW und hat dort 150 PS, warum Landrover ihn auf 109 PS gedrosselt hat entzieht sich meinem Horizont. Hatte mit dem Wagen bis auf einen Einspritzdüsendefekt,Defekte an der elektrischen Heckscheibenversenkung keine Probleme.(Garantie)
Der Wagen hat schon im Rahmen eines Offrodtrainings extremes Gelände gesehen und ist manchen Volloffroder davongefahren, da haben selbst die Instrukteure, welche mit umgebauten Defendern unterwegs waren gestaunt.Man muss nur etwas beherzter Gas geben dann fährt der Freelander fast überall hin.
Bei der Wattiefe von angegebenen 400 mm brauch man auch nicht zu erschrecken, er verträgt fast 700 mm, allerdings wird es im Fondbereich dann etwas feucht, da die Türen hinten im unteren Bereich schlecht abgedichtet sind.
Wurde beim neuen Modell gelöst.
Das einzige Problem was er hat, er rostet von innen heraus.
Dies habe ich über die Durchrostungsgarantie gelöst.
Schwachstelle hier,Hekfenster(Hebemechanismus),Hecktür Seitenverblendung oben, Türen hinten an den Scheiben und an den Dachleisten.
Ansonsten ein tolles Auto für Leute die gelegentlich ins Grobe
müssen, aber kein Rennwagen wie die neuen SUV's, welche im Gelände nichts zu suchen haben und meist schon auf feuchten Feldwegen an Ihre Grenzen kommen... eben ein Landrover.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bunghard

September 2009, bunghard über: Freelander 1.8i, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
mein Freelander brauchte bei ca. 20000Km neue Querlänker und bei 40000Km bei 60000Km habe ich keine neuen mehr einbauenlassen.
Bei ca.45000Km war die Antribswelleaufhängung und lager zum IRD-Getribe def.
Bei ca. 65000 hatte ich einen Motorschaden ( neuer Block )
bei ca. 67000 war das IRD-Betibe def und musste ausgetauscht werden.
Alle Schäden habe ich selbst bezahlt weil die Garantie abgelaufen war.
Habe das Fahrzeug in den ersten 2 Jahren leider nicht oft gefahren. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
wege127

August 2009, wege127 über: Freelander 1.8i, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
rät vom Kauf ab
Bei 86,000 km starke Geräusche beim Rückwärtsfahren
und starkem Lenkeinschlag - soll am getriebe liegen! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
artgomac

Juni 2009, artgomac über: Freelander 1.8i, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Mein Wagen habe ich vor 2 Monaten von einem seriösen Händler mit Garantie erworben. Der Wagen funktioniert zur Zeit sehr zuverlässig.
Sowohl Mechanik wie Elektrik. Es ist ein relativ lauter Wagen, also nichts für Ruhefetischisten :-). Wenn man die Räder voll nach links oder rechts dreht verspannt sich die Lenkung. Man sagte mir, es sei normal. Deshalb lebe ich damit :-) . Wenn man etwas schneller fährt
( ab 120) macht er recht laute Geräusche, die sich ab 130 legen. Der Motor ist es oder so, egal :-). Platz im Wagen = bis zum Anschlag !
Man hat ein sicheres Gefühl und super Sicht in jede Himmelsrichtung.
Heizung ist voll okay und Klima sehr effektiv, finde ich. Optik - es gibt keine Konkurenz in seiner Klasse. Steuer ca. 130 Euro. Versicherung gut bezahlbar. CO2 = 248 :-) . Erst ab 2013 geht er auf ca. 300 Euro KFZ Steuer hoch, viel Zeit bis dahin :-). weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
aurseiffert

Dezember 2008, aurseiffert über: Freelander 2.0 Di, 97 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
Der Diesel ist temperamentlos aber sparsam, der Wendekreis imens und der Reifenverschleiß überdurchschnittlich. Schaltung und Getriebe sind unexakt. Die Geländegängigkeit reicht für Jäger und Landwirt vollkommen aus. Auf der Straße will allerdings nicht wirklich Freude aufkommen. Heizung und Innenausstattung sind bescheiden, und auch die Bremsen sind nicht als leistungsstark und leichtgängig zu bezeichnen. Den Vogel allerdings schießt der Service von Landrover Dinnebier ab. Nach verschwitzten Terminen musste unser Freelander für das Codieren von 2 Schlüsseln über Nacht in der Werkstatt bleiben. Die beiden ausgesprochen schlichten Schlüssel kosten dank schlechtem Service und 10%Rabatt 330,-€. Diese Preispolitik ist laut Landrover Deutschland nicht vorgegben und wird von Dinnebier auch gnadenlos ausgenutzt. Ansonsten ist der Freelander ein zuverlässiges Arbeitstier für den, der Geländegängigkeit braucht und auf eine gute Federung nicht verzichten möchte. Landrover sollte im eigenen Interesse dem Ersatzteilwucher einen Riegel vorschieben. Ohne Dinnebier gerne wieder. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
beavis1984

November 2008, beavis1984 über: Freelander 2.0 Di, 97 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Dieses Fahrzeug besitzen meine Eltern seit 2001, der Wagen hat jetzt 89.000 Kilometer auf der Uhr.
Naja die Verabeitung ist nicht die beste für den hohen Anschaffungspreis, auch die Unterhaltskosten sind viel höher als bei vergleichbaren Modellen.
Also ich bin nicht überzeugt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Rodolfo

September 2008, Rodolfo über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Bin mit dem alten Freelander ca. 190.000 km gefahren (3,5 Jahre). Hat nie etwas gefehlt.
Der FL II ist kein Vergleich zum alten. Die Verarbeitung ist gut, Sitzposition perfekt, Motorleistung ausgezeichnet.
Die Startvorrichtung ist gewöhnungsbedürftig.
Hab meinen Wagen im April erhalten und bin mittlerweilen 30.000 km gefahren. Es passt alles.
Übrigens... 200 km/h bin ich auch schon gefahren. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ReinerCH

August 2008, ReinerCH über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Eher aus einer Laune heraus habe ich den Wagen gekauft - günstig zum Eintauschpreis eines Bekannten. 2004 war das, der Wagen 2.5 Jahre und 78000km alt. Der Vorbesitzer hatte gnadenlos alle Schwächen des Autos reklamiert und beheben lassen. Dass ich den Wagen jetzt 145000 km gefahren habe zeugt davon, dass ich im grossen und ganzen zufrieden bin. Selbst altersbedingte Reparaturen halten sich - noch - im Rahmen.
Besonders angenehm empfinde ich die Sitzposition, die mich auch lange Fahrten ohne Rückenschmerzen überstehen lässt. Die Übersichtlichkeit nach vorne ist ok; hinten ist der Parksensor praktisch unverzichtbar auch wenn er des öfteren durch Fehlalarm nervt. Die während der Fahrt absenkbare Heckscheibe in Verbindung mit dem "Targa"-Dach erübrigt oftmals das Einschalten der Klimaanlage. Der Verbrauch ist zwar nicht gering, aber bei diesem Fahrzeuggewicht angemessen (siehe www.spritmonitor.de). Allerdings betreibe ich den SUV auch nicht artgerecht: ca. 70% CH-Autobahn, Gelände praktisch nie. Zusammengenommen: Ein Arbeitstier ohne Allüren, der mich noch nie im Stich liess. So wurde nach gut 200'000 km erstmals eine neue Batterie fällig.
Natürlich gibt es auch Punkte am Fahrzeug, die mir nicht passen:
1. Die mangelhafte Spurstabilität auf verschneiter Fahrbahn. Hier ist mein 5 jahre älterer Mercedes C-Kombi besser! Die Werkstatt tat, was in ihren Möglichkeiten lag - vielleicht liegt's am Radstand. Der Klimaerwärmung sei Dank, dass das nicht mehr so häufig vorkommt.
2. Der zu grosse Wendekreis, der mich in engen Parkhäusern oft wie ein Anfänger aussehen lässt.
3. Der zu lange erste Gang, der das vollbeladene Fahrzeug in engen Kurven absterben lässt, wenn man nicht aufpasst.
4. Der Geräuschpegel bei höheren Drehzahlen (Autobahn)
5. Das fehlende Untersetzungsgetriebe, dass ich allerdings noch nie wirklich zwingend gebraucht habe.
6. Die lottrige Abdeckung der Ladebucht, weswegen ich praktisch nie ohne Hardtop fahre.
7. Die Heizung/Lüftung
8. Der fehlende Tempomat(für die 800 € war ich zu geizig - selber Schuld)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Freelander Td4, 112 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,14 ]
empfiehlt den Kauf
Mein freely ist ein engländer(so wie alle), hatte angst, kann sein, dass es ein montagsauto ist.Bin total zufrieden, ein gutes reiseauto-bequem- im gelände auch in ordnung-vielleicht eine kleine anfahrschwäche im ersten gang-aber zuverlässig. Bin total zufrieden und stolz auf ihn. selbst nach fünf jahren freue ich jedesmal, wenn ich einsteige...
ingrid rückerl weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

April 2008, GeloeschterNutzer über: Freelander 1.8i, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
empfiehlt den Kauf
Der Freelander II TD4 ist das beste Auto, was ich seit langem gefahren habe!

Nach etwas über 10.000 km begeistert mich der Freelander II Tag für Tag neu.

Der Innraumkomfort ist unvergleichlich - selbst in der "E Ausstattung" bleiben kaum Wünsche offen. Die Materialien und die Verarbeitung sind hochwertig, die Sitze sehr bequem, auch die Bedienung und Ergonomie sind Spitze. Besonders der bequeme Ein- und Ausstieg und die hohe Sitzposition geben das Gefühl von hoher Sicherheit. Der Innengeräuschpegel ist sehr niedrig. Dabei ist der Freelander so geräumig wie ein Großer (im Range Rover Sport hat man auch nicht wesentlich mehr Platz).

Der Federungskomfort ist erste Sahne - das reicht schon in die Ober- bzw. Luxuslimousinenklasse hinein. Dabei lässt sich der fast 1,9 Tonnen schwere Wagen auch sportlich auf kurvigen Straßen bewegen - dank eines hervorragenden Fahrwerks und der Fahrwerkstechnik (-elektronik.Dank des exzellenten Allradantriebs (auch ohne Terrain Response System in der Ausstattungsvariante E) ist man Sommer wie Winter mit bester Traktion unterwegs.

Der Motor ist sehr drehfreudig und durchzugsstark (bei der Beschleunigung wird man buchstäblich in die Sitze gedrückt), dabei sehr leise und sparsam. Auf Überlandfahrten sind 5,8 bis 6,5 Liter Verbrauch drin. Auf der Autobahn werden es bei zügiger Fahrt nie über 7,8 Liter. Bei Vollgasfahrten (gut 200 km/h) genehmigt er sich noch moderate 10 Liter. Dabei ist das 6-Gang Getriebe sehr gut auf den Motor abgestimmt. Es schaltet sich butterweich, so wie man es nur bisher von BMW gewöhnt war.

Auch der Service und die Inspektionspreise in meiner Land Rover Vertragswerkstatt sind sehr gut, bzw. günstig. Zudem sind die Steuern und Versicherungskosten im Vergleich zu anderen SUV´s dieser Klasse immer noch im günstigen Bereich. Auch wichtige Punkte, die für dieses Auto sprechen.

Die deutschen Autobauer - und gerade die, die jetzt ein "möchtegern SUV" auf den Markt gebracht haben und bringen werden, und damit auch noch Erfolg haben - sollten sich mal ein Beispiel daran nehmen, wie ein richtiges SUV auszusehen und zu funktionieren hat. Aber die positiven Verkaufzahlen des Freelander II weltweit (mittlerweile über 100.000 Stück) besagen ja, das dieses Auto sehr beliebt ist.

Jedem, der sich ein SUV kaufen möchte, sollte sich unbedingt den Freelander II anschauen. Man wird den Kauf nicht bereuen...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Januar 2008, GeloeschterNutzer über: Freelander 1.8i, 117 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
2001 haben wir uns den Freelander neu gekauft, da wir für fünf Personen ein geländgängiges Auto brauchen. Im gleichen Jahr sind wir bei einer Geländetrophy auf dem 2.Platz gelandet, also hierfür ist der Wagen gut geeignet!
Dann aber begannen die ersten Reparaturarbeiten und diese haben sich bis heute auf ca. 6.000 € !! summiert.
Es sind zu nennen: Laufbuchsen im Motor defekt, Verteilergetriebe
musste getauscht werden bei 100 Tkm, Hydor-Ventilstößel getauscht bei 129 Tkm, Alarmanlage schaltet plötzlich ohne Grund ein, Türschloss defekt, Digitaluhr ohne Funktion, Gummidichtung der Heckscheibe verschlissen,Stoßdämpfer bei 100 Tkm defekt etc.
Ein Problem sind die Reifen, die alle 5000 km von der hinteren Achse nach vorn getauscht werden müssen da sonst das "Sägezahnproblem" entsteht.
Rover- Originalteile sind im übrigen sehr teuer!
Ein Bekannter hat mit demselben Fzg. auch ähnliche Probleme.
Fazit: Nie wieder Land Rover!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Winzerin

Dezember 2007, Winzerin (Bronze Experte) über: Freelander Td4, 109 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
Der Freelander ist nicht zu unrecht Land Rovers Topseller:
Er hebt sich deutlich von den sonstigen SUVs ab und überzeugt durch hohen Fahrkomfort und Alltagstauglichkeit ohne die Geländetauglichkeit gänzlich zu verlieren.

Die ansrpechende Formgebung der Aussenhaut setzt sich auch im gelungenen Innenraum fort. Trotz, oder gerade auf Grund der schlichten Ausführung ist der Innenraum sehr gut gelungen und übersichtlich. Die Sitze sind ausserordentlich bequem und die Beinfreiheit mehr als ausreichend. Alle Isntrumente und Schalter sind leicht verständlich und gut positioniert.

Das Fahrverhalten ist sehr gutmütig und komfortabel.
Die Federung ist komfortabel führt aber dennoch zu keinem zu schwammigen Fahrverhalten.
Besonders angenehm fällt die gute Übersicht und das umfangreiche Serienzubehör auf.

Die Td4 HSE version leidet alleridngs unter deutlicher Anzugsschwäche die durch die zähe Automatik weiter verstärkt wird. Durch die Notwendigkeit dem Motor ständig einiges abzuverlangen ergibt sich leider ein entsprechend hoher Spritverbauch...

Auch wenn der Freelander ein sehr gelungenes SUV ist, der auch im Gelände durchaus flink und handlich bewegt werden kann, so sollte der potentielle Käufer einer anderen Motorisierung den Vortritt lassen.
Schön wären auch Geländereduktionen und Differentialsperren...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Heino363

Juli 2007, Heino363 über: Freelander 1.8i, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
Hallo,

habe vor ca. 4 Wochen den neuen Land Rover Freelander II erworben
und bisher rd. 3000 km zurückgelegt. Habe bisher einen Mercedes C 220 CDI (Bj. 2001) gefahren und als Zweitwagen Golf TDI 110 PS.

Den Land Rover habe ich als Ersatz für meinen Mercedes gekauft mit dem ich überhaupt nicht zufrieden war (zu eng, ständig elektron. Defekte). Hatte vor der Anschaffung verschiedene sogenannte SUV's bei verschiedenen Händlern probegefahren und war von dem Land Rover sofort begeistert. Die anderen Fahrzeuge hatten doch so einige Macken (Toyota fürchterliche Kupplung, schlechte Sitzposition; BMW X 3 brutal harte Federung, schlechter Ein- und Ausstieg über Schweller, schwieriges Anfahren wg. Turboloch; Suzuki Grand Vitara fährt wie ein schlechter LKW)

Der Freelander 2 ist sehr komfortabel, zieht super durch (400 Nm) und läuft dabei sehr leise. (Auf der Autobahn ist nichts vom Motor zu hören, subjektiv zumindest leiser als mein Mercedes) Die Bedienung ist sehr leicht (Kupplung, Lenkung, Schaltung, Bremsen, Sitze alles sehr stimmig und flutscht wie bei einem neuen Golf)

Das Platzangebot ist sehr gut nur der Kofferaum könnte wg. dem riesigen Reserverad darunter etwas größer sein. Beim Verbrauch sind natürlich wg. der Größe (breiter u. höher als M-Klasse) Zugeständnisse zu machen (9 ltr. sind bei normaler Fahrweise aber immer machbar).

Durch die hohe Sitzposition u. die relativ kantige Karosserie hat man eine tolle Übersicht und überhaupt macht das Fahren natürlich einen Riesenspaß. Das Allrad reagiert sofort auf Schlupf und packt ohne spürbare Verzögerung sofort zu. Überhaupt ist das Auto wegen der großen Böschungswinkel u. Bodenfreiheit super im Gelände zu fahren.

Kritikpunkte bisher: der nicht höhenverstellbare Beifahrersitz,
übertrieben viele Airbags (insgesamt 9), nervige Pieperei wg. Gurtwarner, der neumodische Starterknopf.

Empfehlenswerte Extras: Basisauführung E reicht vollkommen. allerdings PDC mitbestellen! Natürlich auch die 235er Reifen.
abnehmbare AHK ist o.k. und ruiniert nicht die Super Böschungs- winkel. Ein guter Rabatt bis ca. 14 % sollte möglich sein.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)