KIA Carnival Transporter (1999 - 2006)

2.5 3 Tests 34 Erfahrungen
52%
48%

19.833 € bis 36.382 €

126 PS (93) kW bis 165 PS (121) kW

Benzin, Diesel

8,2 l/100km bis 12,4 l/100km

8,7 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,41 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,85 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,68 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,18 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,96 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,44 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,69 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,96 ]
pmgarding

Februar 2015, pmgarding über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
habe den kia seit seit 2012 und bin super zufrieden habe ihn mit 117000km gekauft und habe seitdem keine probleme gehabt ausser normale verschleiß ist ein raumwunder haben 2rollstühle verbrauch ist im rahmen gegenüber chrysler voyager der bis 15liter brauchte verbrauch liegt auch an der fahrweise ist halt kein benziner auch im winter super heizung wird sehr schnell warm habe 3zonen heizung u.klima ist ein automatik brauche zwischen 6 u.8liter er ist baujahr 2005 kann ihn nur weiterempfehlen weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
cabrio77rot

Mai 2014, cabrio77rot über: Carnival CRDi Aut., 144 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Ich bin nun seit 11 Jahren rund KM 200'000 gefahren. Fazit: Sehr wenig technische Probleme. Absolut zuverlässig. Sehr geräumig, vor allem auch bei ausgebauten hinteren Sitzen. Superauto als Zugfahrzeug mit Anhängelast von 2000 kg. Bei einem Leergewicht von 2240 kg ist auch der Verbrauch von ca. 8.5 Litern Diesel absolut akzeptabel.

Hier jedoch 2 kleine Schattenseiten:

- Die Karrosserie ist etwas rostanfällig, ebenso die Bremsleitungen.
- Sehr verspätete Heizwirkung, wenn im Winter die ersten Kilometer auf ebener Landstrasse gefahren werden muss. Bei Berg- oder Autobahnfahrten kein Problem.

Der Kia ist ein treuer Kumpel, habe diesen Kauf nie bereut. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
gismose1109

Februar 2013, gismose1109 über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,79 ]
rät vom Kauf ab
habe ihn von 2002 bis 2007 gefahren!(neuwagen) bin froh das ich die karre dann losgeworden bin! nach einem jahr hatte ich rost an der hecklappe! kia meinte wäre meine schuld schlecht pflege! bitte nach einem jahr wollen die mich verarschen!? der motor kam mir vor wie aus dem ganzen gefeilt null laufkultur und keine leistung und laut wie ein traktor! dann noch die steuern rauf von 172 auf 500 euro! die bremsanlage viel zu klein für das schwere auto ,das automatikgetriebe tat das übrige dazu das ich ständiig die beläge wechseln musste! die innerraum verarbeitung total billig kann ich nur sagen! heizung im winter katastrphal,nach 30 km wurde es dann mal etwas warm!....das einzige positive ist das praktische am fahrzeug! sitze lassen sich schnell entfernen und man hat nen super laderaum! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
medwec

September 2012, medwec über: Carnival V6, 150 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,21 ]
rät vom Kauf ab
Carnival, ein gutes Auto------wenn nicht der Motor wäre.

nach 20000km erste Kupplung durch.
Selbe problem weitere 20000 km.
und, wie solls anderst sein, 3. Kupplung( Original nicht mehr zu kriegen) bei 90000km.
Ich fahre seit 40 Jahren alle möglichen Autotypen und habe noch nie eine Kupplung verschlissen.
Ausserdem wurde der Wagen nur auf Langstrecke gefahren.

seit einem Jahr ein neues Problem.
Der Wagen kochte.
Zylinderkopfdichtung durch.
Nach weiteren 3 Monaten-- Zylinderkopfdichtung durch.
§. Dichtung ist noch in der Werkstatt gestorben.
Ausserdem haben sich die Zylinderlaufbuchsen gesenkt.

Welche Reparaturkosten auf mich zukommen, weiss ich noch nicht, noch keine Info von meiner Kia-Werkstatt.

Fazit: einmal KIa reicht für ein Leben.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
kolo

August 2012, kolo über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
fahre seit fast 6Jahren CARN II 2.9 CRDI

Baujahr. 3/2006
gekauft 4/2007 mit 500km
Preis: € 17.200

1.TÜV 45.000km (Handbremse auf Symmetrie geprüft und nachgearbeitet) sonst keine Beanstandung.
2.TÜV 85.000km Bremsbeläge vorne erneuert, sonst keine Beanstandung

jetzt 120.000km
Klimakompressor defekt, Anlasser defekt,

alles in Allem zufrieden weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
schamue

Juni 2011, schamue über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Ich kann absolut nichts negatives über dieses Auto berichten. Ich fuhr schon immer Exoten und mit denen hatte ich nie Probleme nur einmal vertaute ich auf ein deutsche Qualitätsprodukt und zwar auf einen VW Sharan 1,9 TDI(110PS) und der entpuppte sich zum Dauerbrenner in der Werkstatt.
Mein Carnival hat jetzt 216000 KM am Tacho stehen und außer die normalen Service und eventuell Verschleißteile hat er mich noch nie im Stich gelassen. Bis jetzt habe ich den Anlasser, die Batterie und 2x die Bremsscheiben gewechselt. Ansonsten kann ich nur sagen "ER läuft und läuft und ......." . Für mich kommt jedenfalls wenn mein GUTER einmal nicht mehr mag und ich hoffe er mag noch sehr lange, wieder ein KIA in die Garage. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
jrewing11

Oktober 2010, jrewing11 über: Carnival CRDi Aut., 144 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,43 ]
rät vom Kauf ab
ich habe das auto 4,5 jahre gefahren und muss sagen, das ich heil froh bin, ihn los zu sein!!!

in den 4,5 jahren habe ich insgesammt fast 6.000€ in das fahrzeug stecken müssen! :(

von "kleinigkeiten" wie radlager oder dämpferanschlägen bis hin zu teuren sachen wie warmwasserleitungen zur hinteren heizung und injektoren erneuerrungen.

die injektoren waren die teuerste reperatur an dem carnival.
3.100€ hat der "spaß" gekostet und musste in den 2 jahren gewährleistung gleich noch 2 mal gemacht werden!
seitens KIA absolut kein entgegenkommen bzw. gesprächsbereitschaft.
(unter vorgehaltener hand habe ich gesagt bekommen: "och... die injektoren gehen bei uns wie geschnitten brot!") nun habe ich einen unfall gehabt und habe wenigstens, auf die art und weise, noch 5.000€ für die "karre" über die versicherrung bekommen.
was für ein glück, denn aktueller marktwert für meinen carnival ist gerade mal 3.000€ und das ohne unfallschaden!

bei durchschnittlich 15.000km im jahr und einen durchschnittlichen diesel verbrauch von 10 bis 12 litern und sehr hohen kfz steuern und versicherrungsbeiträgen, auch kein sparfuchs.

von den reperaturkosten und den arroganten KIA "leuten" ganz zu schweigen.

fazit:
finger weg vom carnival, bzw KIA.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Zira

September 2010, Zira über: Carnival V6, 150 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,86 ]
rät vom Kauf ab
Nachdem das Vormodell mehr ein LKW war, war ich im ersten Jahr sehr positiv überrascht, aber im zweiten Jahr bei etwa 25.000 km ging es los; Knarren beim Wenden und in engen Kurven.... zu Kia, riesen Aufwand, miserabler Ersatzwagen... dann Knarren und Knallen weg und nach ein paar Monaten von vorn; neben vielen anderen Problemen. Ich habe den Wagen drei Jahre 61.000 km) und das dritte Mal stehe ich jetzt mit dem gleichen Problem bei Kia. die haben immer fleißig ausgetauscht und sogar eine neue Achse bekam ich; ging aber trotzdem wieder los; als ich gaaaaanz vorsichtig nachfragte,ob sie das Problem nicht finden, bekam ich nur die Antwort, ob ich ihre Kompetenz in Frage stelle, ich verkniff mir einen Kommentar, da mein Wagen aus der Garantie 'raus ist und sie einen Kulanzantrag gestellt haben. Katastrophal!!! Wenn ich so inkompetent arbeiten würde; ich habe mich entschlossen, meinem Lieblingsschrauber erst einen Blick auf die Misere werfen zu lassen, ehe ich Kia 4.000 Euro!!!! für irgendeinen Murks bezahle; die Idee vom Carnival ist gut, aber die Umsetzung richtig obermies, mein nächstes Auto wird hoffentlich auch eines ML oder ähnliches, nie wieder Kia weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
boy1969

Januar 2010, boy1969 über: Carnival V6, 165 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
Der Wagen ist vom Raumangebot super, aber die Reparatur-Kosten sind zuhoch.

Zahnriemen 1000 Euro bei Kia

Freie Werkstatt 600 Euro ( die Arbeit ist die gleiche )

Sehr Reparatur anfällig nichts für Leute mit schwachen Nerven.

Ich muss den Wagen fahren bis sich kein Rad mehr dreht um das reingesteckte Geld wieder zubekommen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Hubert65

Januar 2010, Hubert65 über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,86 ]
rät vom Kauf ab
Kia Carnival,
der Alptraum auf 4 Rädern.
Ende 2006 haben wir uns einen 3,5 Jähriger Kia Carnival zugelegt. Wie wir im nachherein erfuhren, war dieser bereits bei der ersten TÜV-Vorführung 2 malig gescheitert. Wir ließen uns aber noch frische Bremsbeläge und Reifen montieren.
Bei der ersten Inspektion über uns war dann auch gleich der Zahnriemen fällig (80000 km Inspektion), sowie die Leitungen zur hinteren Heizung, sowie diverse Keinteile > summa sumarum 2000,- € Der Winter kam, der Anlasser ging. In der Werkstadt wollte man uns nach 4 stündiger Diagnostik noch die Batterie und ein "Klingeln im Motorraum" austauschen, bzw. beheben. Kostenpunkt 700,- bis ?????? € voller Wut ließen wir den Wagen anschieben (denn es tat sich nichts mehr). Bei ATU wurde der Anlasser gewechselt 450,-€. Die Batterie war nach Prüfung in Ornung und blieb wo sie ist und auch ein Klingeln im Motorraum war dort nicht feststellbar. Nun gab der Wagen 3 Monate Ruhe. Der Verbrauch war passabel und das Fahrverhalten ließ kein Grund zur Beanstandung. Bis sich ein Krachen vernehmen ließ. Dies wurde vorne an den Bremsen lokalisiert. Resultat: nach 15000 km waren Bremsbeläge und Bremsscheiben fällig. Aus dem Zubehörhandel in Eigenarbeit für 240,-€ diese hielten dann auch bis zum Verkauf noch 40000 km die Werkstadt hatte uns bis 350,- € angedroht. Weitere 2 Monate später bemerkten wir ein mahlendes Gereuch, dass von Fahrt zu Fahrt lauter wurde. Zunächst wurde auch von der Werkstadt nichts gefunden, dann kam man aufs Getriebe. Urteil: Getriebeschaden Die Fachwerkstadt meinte nur Getriebe ausbauen, wenn wir Glück haben sind es nur die Lager, bei Pech das komplette Getriebe. 2 Wochen mussten wir auf unseren Kia verzichten, dann hatten wir Glück, es waren nur die Lager. Gekostet hat es aber trotzdem 1500,-€ ohne Leihwagen. Beim Bezahlen erfuhren wir noch, das ein neues Getriebe den Restwert des Wagens überschritten hätte. Nun wussten wir zumindest das unser 4,5 Jahre alter Kia unter 5000,-€ Restwert hat. Kekauft hatten wir Ihn ein Jahr zuvor für 12000,- €
Wenn man nun meint das wars wohl an Mängeln, der kannte unseren Carnival nicht, denn nun fing der Rost an sich Wege nach außen zu suchen. zunächst unscheinbar an der Heckklappe, dann aber auch vermehrt an anderen Orten. Wir ließen alles brav beheben. Aber nun stand es fest den Wagen so rasch wie möglich zu verkaufen. Nach einigen weiteren Reperaturen, die ich hier nicht auflisten möchte, kam dann auch wieder die Zeit der TÜV-Fälligkeit.
Bei ATU wurden noch die hinteren Bemssättel gewechselt, das Handbremsseil, sowie einiger Bremsteile. 500,- € Dann kam der TÜV- und es passiete das unerwartete, er ging ohne Mängel durch.
Zum Glück hatten wir da schon einen Käufer gefunden, der uns den Wagen abkaufte. Hätten wir den Wagen 3 Monate später verkauft, hätten wir vermutlich durch die Abwrackprämie nur noch die Hälfte bekommen, so hatten wir Glück im Unglück. Der Käufer gab uns für den Wagen ungefähr soviel wie wir in den 2 Jahren unserer Nutzung an Reparaturen bezahlt haben. Demnach hat uns der Wagen in den 2 Jahren bei 55000 km; 12000,- € Verlust eingebracht.

In den KIA-Werkstädten hieß es immer nur, das sei normaler Verschleiß. Betrachtet man die Bericht in den Foren scheint das wirklich auch zu stimmen. Der Kia Carnival bildet nicht umsonst das Schlusslicht der ADAC Pannenstatistik.

Für uns bedeutet das, eine Erfahrung mehr gemacht zu haben und dass nie wieder ein Kia die Reifen in unsere Garage setzt.

Das einzige was wir wirklich im Nachherein als positiv beurteilen können war der Verbrauch, und das Styling des Fahrzeugs.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
mannheim40

Dezember 2009, mannheim40 über: Carnival TD, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Liebe Familienmütter, liebe Familienväter,

ich will euch nicht lange auf die Folter spannen und fasse kurz und prägnant die Vor- und Nachteile des Kia Carnival 2,9 Diesel Bj. 2000 zusammen:

'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

Vorteil:
# Verbrauch !
Als ich den 9! Jahre alten Kia mit 190.000 km gekauft habe, dachte ich, dass ich mit einem 2,9Liter Motor bei einem kombinierten Verbrauch von 10-12 Litern Diesel liegen würde.
Dann kam der Schock: Als ich den Kia zum ersten Mal vollgetankt habe (75 Liter), habe ich den Kilometerzähler auf 0 gestellt und bin am Ende bei 1050 km gelandet !!!
----------------> also ein Verbrauch von ca. 7,5 Litern! Einfach toll!! und das ist der kombinierte Verbrauch!!!!

#Platzangebot !
Die Sitze sind bequem und auch drehbar bis zu 180 Grad! Die hintere Sitzbank (3Pers.) ist nach vorne und nach hinten verschiebbar, sogar als Bett nutzbar!!!!!! Einfach genial!!!

# Ersatzteile
Die Ersatzteile sind nicht teuer, bei einschlägigen KFZ-Teile-Seiten bestellbar, aber leider nicht alle Teile, aber die gängigsten und wichtigsten Teile!

# 2 Zonenklima funktioniert Prima

# Schiebetüren sind sehr praktisch

# getönte Scheiben bieten Schutz vor Hitze

# Optisch schöne Motorhaube

´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´
Nachteile:

# Steuer!
Die Steuer beläuft sich auf ca. 520 € im Jahr!

# Kein Rußpartikelfilter nachrüstbar, erst ab dem nächsten Modell

# Funkschlüssel sehr teuer! ca. 350 €

# Rostprobleme an den Türen

# teure Reifen, da hoher Belastungsindex erforderlich ab 96!
aber auch da kann man im Internet günstig fündig werden ;)

# großer Wendekreis

##########################################

Fazit:

Habe das Auto für 1800 @ in einem mittelmäßigen Zustand, habe 1500 € investiert und bin sehr zufrieden! bin in einem Halben Jahr ca. 10.000 km gefahren, der Motor läuft wie ein Uhrwerk!

Im Vergleich zu VW Sharan, Seat Alhambra, Ford Galaxy und Chrysler Voyager eindeutig im Preis-Leistungsverhältnis besser!!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
afresewirme

Oktober 2009, afresewirme über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,5 ]
empfiehlt den Kauf
Meinen Kia Carnival haben wir als 3jährigen im August 2007 mit fast 100.000 km gekauft.
Über die Unterhaltskosten bin ich der Meinung kann man sich vor dem Kauf informieren. Die Höhe der Kfz-Steuer ist bekannt und dass man einen Van mit 3,0-Liter-Motor und 2,3 to Leerrgewicht nicht mit 6,0 Litern Diesel fahren kann, sollte eigetlich jedem Autofahrer vorher klar sein. Somit kann ich Klagen über den Unterhalt nicht verstehen.
Bereits beim Kauf waren allerdings Roststellen an der Motorhaube, wahrscheinlich allerdings auch durch Steinschlag entstanden, vorhanden. Auch der Aussenspiegel auf der Fahrerseite war defekt, beides wurde allerdings beim Kauf des Fahrzeuges beseitigt.
Die entsprechende HU verließ der Carnival mit dem Mangel "Motor und Getriebe ölfeucht". Erwähnen möchte ich allerdings auch, dass der Vorbesitzer es nicht nötig hielt ab 60.000 km noch weitere Inspektionen durchführen zu lassen. Somit war auch ein gewisser Reparaturstau vorhanden.
Im August 2009 war der nächste HU-Termin fällig und hier fiel der Carnival durch, da die eingetragene Achslast der Vorderachse höher war als die zulässige Achslast der montierten Borbet-Felgen. Hierbei muß ich sagen, dass der Carnival vom ausliefernden Händler auf 2810 kg zulässiges Gesamtgewicht aufgelastet wurde. Die eingetragene Achslast vorn war 1413 kg, zulässig für die Felgen waren aber nur 1410 kg. Der Prüfer der DEKRA Warburg verweigerte die Plakette. Dieser Prüfer gab hierbei wirklich sein "Bestes", damit der Carnival weiterhin im TÜV-Report das schlechteste Fahrzeug bleibt. Und so aussagekräftig ist der TÜV-Report.
Kia-Deutschland war in diesem Fall zu keiner Hilfe bereit, obwohl das Fahrzeug so von Kia-Deutschland ausgeliefert wurde.
Mit der Ausstattung des Fahrzeuges bin ich zufrieden, man muß allerdings auch bereit sein, ein paar Abstriche in Kauf zu nehmen. Z. B. die Sitzheizung vorn funktioniert nur in einer Stufe und dann auch nur mäßig. Die Klimaautomatik ist ein wenig überfordert. Auch die Lackqualität ist eher mäßig. Auf der anderen Seite steht dann das Multimedia-Paket mit DVD-Wechsler und Bildschirm, CD-Wechsler und Navi, was gerade für weite Strecken und mit Kindern sehr angenehm ist.
Dafür muß man allerdings auch einmal den Preis des Wagens gegenüber stellen, und da finde ich, geht die Qualität wahrscheinlich für in Ordnung.
Da der Nachfolger wesentlich kleiner ausfällt, Kia weiterhin am 3,0 Liter-Motor festhält und Kia seine Kunden in Problemfällen so im Regen stehenlässt, war der Carnival allerdings mein erster und letzter Kia überhaupt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ullageorg

September 2009, ullageorg über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
Den Carnival haben wir 2004 als Re-Import gekauft, kurzzeitig war er durch die Auflastung auf über 2,7 t günstig besteuert, mittlerweile ist die Steuer durch den 2,9 l Motor leider recht hoch. Das Platzangebot ist prima, es gibt wirklich 7 vollwerige Sitze für Erwachsene, der Verbrauch liegt bei ca. 9 l Diesel. Wenn man die leider recht schweren Sitze hinten ausbaut, hat man eine ebene Ladefläche von über 2 m Länge. Dem Motor ist es ziemlich egal, ob er das vollbeladene Fahrzeug bewegen muss oder nur mit dem Fahrer unterwegs ist, das Ding ist rauh und laut und dreht nicht gern hoch. Man gewöhnt sich schnell an, nicht schneller als 140 zu fahren, weil es sonst im Innenraum zu laut wird. Das Fahrwerk ist weniger gutmütig, speziell voll beladen sollte man Kurven nicht zu schnell nehmen und die Bremsen stoßen auch an ihre Grenzen (kein ABS). Ärgerlich sind nach nur 5 Jahen einige Roststellen an der Motorhaube und an der Heckklappe, der Rest des fahrzeugs ist wohl verzinkt, da ist jedenfalls nichts zu sehen. Kurz vor dem planmäßigen Wechsel ist bei 88.000 km der Zahnriemen gerissen, hat dem Motor aber nichts ausgemacht (Freiläufer, sagt der Schrauber wohl dazu). Wer oft in Städten fährt und parkt, bekommt mit dem Dickschiff Probleme, der Wendekreis liegt irgendwo bei 13 m. Ein ganz großes Problem ist die Klimaanlage. Sie war schon mehrfach defekt, Gesamtreparaturkosten bisher ca. 2000,oo Euro. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
werner120265

Juni 2009, werner120265 über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,21 ]
rät vom Kauf ab
Meine Erfahrung mit meinem Kia lässt zu wünschen übrig.
Als ich ihn 2006 neu gekauft hatte alles wunderbar.
Alle Inspectionen wurden tadelos übernommen und bezahlt.
Ich hatte nämlich das 5:0 Paket. Das heisst ich bekomme 5 Jahre lang die Steuer bezahlt und die Inspectionen werden bis zu 5 Jahres Inspectionen komplett übernommen.

2006 neu zugelassen und nach 2 1/2 Jahren fällt mir der Motor ab.
Schöne sauerei. 2 monate später 3 tage nach der 75000km Inpection läd die Lichtmaschine nicht mehr. Ich bin sehr entäuscht.
Den Zahnriemen hatte die Werkstatt auch noch erneuert,wurde auch von Kia übernommenbei km 75000km
Ich werde mir trotzdem kein Kia mehr kaufen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
malermeister08

Mai 2009, malermeister08 über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,5 ]
empfiehlt den Kauf
Ich kann nur sagen ein top Auto mit manchmal ein paar kinderkrankheiten wie scheibenwischer lack blättert ab h7 glühbirne geht alle dreiviertel jahr kaputt aber das habe ich beim stern und beim wolfsburger auch schon erlebt und das war da nicht alles was nach 5 Jahren mit 120000 kaputt war.

Ok manche beschweren sich über die hohen steuern aber die sollen nicht vergessen das sie eine anständige maschine fahren und kein golf motor in einem van (sharan , galaxy , alhambra)fahren.

Und wenn man seine wartungsintervalle einhält hat man eine mänge freude am fahren weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bilderrahmen

Mai 2009, bilderrahmen über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Habe meinen Kia Carnival 2004 gekauft, Vollausstattung, AHK und LKW - Ausführung (Österreich).

Zur Zeit habe ich bereits 173.000 km am Tacho stehen und werde wenn alles gut geht noch weitere 130.000 km mit Ihr fahren.

Durchschnittlich liegt der Verbrauch im Sommer bei 7,5 l/100km und mit Winterbereifung bei 8,5 l/100km. (Überland bei Tempo ca. 120 km/h)
Ansonst ein wahrer Schluckspecht, vorallem in der Stadt. Da sind schon mal 13-15 Liter möglich.

Der ersten Satz Bremsklötze mußte bei ca. 30.000km gewechselt werden und die Bremsscheiben bei 60.000 km. Seit her muß nur alle ca. 60.000km Bremsklötze gewechselt werden.

Nur Zahnriehmenwechsel im 90.000km Intervall finde ich ziehmlich krass.

Im zweiten Betriebsjahr haben sich die Schaltseile verabschiedet, wurden aber ohne weiteres als Garantieleistung repariert. Auch mußte der Tempomat erneuert werden.

Sitzkomfort ist absolut Langstreckentauglich und sehr bequem.

Schaltung etwas Hakelig und Vorsicht beim kuppeln ansonst bekommt man die Gänge nicht hinein.

Ansonst laüft mein Elefant Tag ein und aus suuuuper!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
stube

April 2009, stube über: Carnival CRDi Aut., 144 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,43 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seid Ende 2005 meinen KIA Carnival Autom., bin soweit zufrieden ,
besherige Fahrleistung 50000 km , beim TÜV nur Mängel
die normal sind , Bremsklötze ,Bereifung ,
bei den Wartungsinterwallen wurden mal die Stoßdämpfer
gewechselt auf Garantie, war aber garantiert noch nicht nötig.
Mehr sag ich nicht dazu,war nicht mein Geld.
Durchsichten in Fachwerkstatt unverschämt teuer, deshalb nach
Ablauf der Garantie auch Werkstattwechsel.
Ersatzteile sehr teuer, Verbrauch im Schnitt 10 Liter.
Sehr großer Wendekreis , Bremsen bei voller Ladung viel zu schwach,
da man es weiß stellt man sich drauf ein .
Positiv noch zu bewerten ist , der Wagen zieht durch ob steile Berge
oder voll beladen, einfach super seine Leistung.
Beim fahren (leer) schaukelt er wie eine Badewanne auf Rädern.
Alles zusammen als Paket entspricht er genau das was ich wollte,
ein Preisgünstigen, Großräumigen, zuverlässigen Lastesel.
Habe ihn damals mit 50km auf dem Tacho bei einem Großhändler
in Berlin für 18000 € gekauft und es bis Heute nicht bereut .
Will hoffen daß das auch so bleibt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
oderf

Februar 2009, oderf über: Carnival TD, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seit 2003 meinen Carnival. Mit 2,9l Diesel leider etwas teurer was den KFz Steuern angeht, eben über 500€ im Jahr ist nicht ohne. Ich habe ihn gekauft, weil mir die Sitzposition (sitze hoch und kann über dem Verkehr schauen, ferner für längere Strecken ideal geeignet)gefällt. Ferner ist das Auto als Lastesel mit Wohnwagen mehr als geeignet. Ich hänge meinen Wohnwagen an und der Wagen zieht die 1,5t einfach hinterher, ohne das man vorne viel davon mitbekommt.
Ein paar kleinere Reparaturen hatte ich (Lichtmaschine Kohlestifte abgelaufen, Klimaanlagae Kompressor festgelaufen -ich fahre jetzt ohne Klima-, Wasserrohre zum hinteren Wärmetauscher durchgerostet -wurden jetzt durch Kupferrohre in Eigenzusammenbau ersetzt-). In der Zwischenzeit hat mein Fahrzeug die 242000KM Grenze erreicht und läuft hoffentlich auch noch länger. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. An den riesigen Wendekreis habe ich mich gewöhnt. Ist halt ein großes Auto, mit viel Platz. Supergemütlich. Ich würde mir so ein Fahrzeug jederzeit wieder besorgen. Zum Verbrauch kann ich nur sagen: Ich kann nicht meckern. Wenn ich ihn sparsam fahre (bin allerdings überwiegend auf Langstrecken unterwegs) liegt der Verbrauch unter 9l - im Schnitt 8,5l bis 8,7l. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
kowatsch

Januar 2009, kowatsch über: Carnival CRDi Aut., 144 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
KIA Carnival Bj.2004, 95.000km, hatte bis 90.000km überhaupt kein Problem, war ein grossartiges, zuverlässliches Auto mit gigantischem Ladevolumen. Leider gings dann Schlag auf Schlag, zuerst der Anlasser kaputt, dann die Dieselpumpe,es gingen Späne durch das gesamte Tanksystem, es mußte nicht nur die Dieselpumpe erneuert werden sondern auch die Injektoren, kurzum das gesamte Common-Rail-System: € 6.000,--. Dann lief das Auto einen halben Tag, konnte noch bis nach Hause fahren. Am nächsten Morgen: die Dieselpumpe fördert wieder absolut nichts. Dieselpumpe nochmals ausgebaut, überprüfen lassen - die es jetzt absolut in Ordnung. Daher heißt es jetzt wieder mal die Elektronik überprüfen lassen, und nach dem Fehler suchen ....

Das Common-Rail-System ist von Delphi, wird anscheinend in Frankreich gebaut und soll angeblich 70.000 - 150.000 km halten, danach sind die Lager fertig und produzieren diese Metallspäne, die den Rest des Systems auch noch kaputtmachen. Wenn man diese enormen Reparaturkosten überlegt, spielt ja der Verbrauch kaum noch eine Rolle, da ist ein Auto besser, das 50% mehr verbraucht und nicht kaputt wird ....
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
xroca

Januar 2009, xroca über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,43 ]
rät vom Kauf ab
2004 haben wir unseren KIA gekauft, superklasse....

Hatten nie Probleme, regelmäßige Checks etc....

Keinerlei Probleme bis auf regelmäßige Ausfälle der Abblendlichter...

Dann, der absolute Hammer, letzte Woche (15.1.2009) bei etwa 110TKM, ich mit meiner Mutter und meinen beiden Kindern (Kleinkinder) auf der Autobahn unterwegs und was ist passiert?!

Das Auto schlingerte, war kaum unter Kontrolle zu bringen, ein paar Drehungen, ca.1KM rückwärts im Megafunkenflug über die Autobahn gebrettert, keine Bremsreaktion, noch 150m die Leitplanke entlanggeschrammt und zum Stehen gekommen...

! PKW, 1 LKW bremsten den Verkehr hinter uns, um Schlimmeres zu verhindern und was war passiert???? DAS HINTERRAD IST EINFACH ABGEFALLEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Zum Glück ist keinem von uns etwas passiert bis auf ein gewaltiger Schock und eine finanzielle Katastrophe für mich.....

Chancen, dass KIA etwas macht? Laut 2 Werkstätten (AVD und meine Werkstatt) keine Chance und laut deren Erfahrung wird KIA bis zur letzten Instanz gehen und ich somit keine Chance haben bzw. einen finanziellen Totalschaden erleben...

Tia...jetzt schau ich mich nach einem neuen Auto um, und es wird kein KIA sein!

Das ist doch echt nicht normal???!!!!

Ach so, ich habe meinen Erfahrungsbericht versucht so sachlich wie möglich zu schreiben.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

xroca schrieb am Dienstag, 20. Januar 2009, 19:52 Uhr:

xroca
Hallo! :-) Ja zum Glück leben wir alle noch... Wie das Rad verloren ging? Gute Frage..:das weiß keiner so richtig... Nein, das Auto wurde gerade vor ein paar Monaten, aufgrund der gefahrenen KM und der Ummeldung auf mich auf Teilkasko umversichert... Die eine werksatt vermutet dass das Radlager *auseinandergerissen?* ist. Die andere Werkstatt nannte einen anderen Begriff, den ich mir aber als Autolaie nicht merken konnte... Für mich ist es einfach unvorstellbar, dass so etwas passieren darf/kann. Denn Radlagerschaden hört man, und wir haben definitiv nichts gehört. Und mein Auto war regelmäßig bei den Inspektionen, hat im Herbst einen Feinstaubdingsda bekommen und war beim Tüv und alles war okay....Neue Winterreifen (auch im Herbst montiert) und da wurde auch nichts gesagt... Leider sagen mir alle, ich würde nur Geld verlieren, wenn ich einen Gutachter kommen lasse.... soll ich dieser Aussage nun Glaube schenken oder nicht? soll ich die 1000 Euronen bzw. mehr in einen Gutachter investieren oder bringt das wirklich nichts? Grüßle
Kommentar melden

kraeker schrieb am Dienstag, 20. Januar 2009, 19:35 Uhr:

kraeker
Sicher wäre gerade für dieses Forum interessant,wie das Rad Verlust gegangen ist.Es gibt da mehrere Möglichkeiten,und ich glaube nicht an einen Materialfehler nach solch langer Zeit. Den hätte dann auch die Werkstatt bemerken können. Ich hoffe Ihr habt noch eine Vollkaskoversicherung auf den Wagen.Dann ist der finanzielle Schaden nicht so groß und es kümmert sich ein Gutachter darum,was die Eigentliche Ursache aufdecken sollte. Mitterweile wird weltweit nach einheitlichen Qualitätsstandarts produziert,so das nur vereinzelte Ausreißer in der Serie entstehen.Die können aber alle Marken treffen. Das wichtigste seid Ihr.Der Rest ist bloß blödes Blech. in diesem Sinne MfG
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
koehlermeiningen

Januar 2009, koehlermeiningen über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe in meinem Taxibetrieb seit 2005 einen Kia Carnival als Taxi.
Ich kann eigendlich nicht sehr viel negatives über das Fahrzeug sagen ,bis jetzt 220 T Km ohne größere Reparaturen,Bremsenproblem habe ich mit Bremsklötzern von EBC Brakes Green Staff und Original Scheiben erledigt Laufleistung der Bremsen im Taxibetrieb (viel Stadt) und bergiges Gelände (Thüringen) ca. 40-45 TKM gegenüber Original und sonstigen Probeweise eingebauten Klötzern war nur 18-20 TKm zu erreichen.
Ist eh kein Auto zum Rennen fahren.
Heizung ist ab 10 Grad Minus sehr dürftig,Zusatzheizung sehr zu empfehlen,vor allem bei langsamer Fahrt in der Stadt mit vielen Stops wo er nur im Stand läuft ,dann kann man zukucken wie die Temperatur runter geht,auf Strecke durch die hintere Heizung vollkommen ausreichend,braucht nur sehr lange bis er warm wird.
Solide gebaut ,noch nie Probleme mit den Schiebetüren gehabt,kenne ich von anderen Herstellern anders.
Top Ausstattung für kleines Geld ,kann ich nur empfehlen !!!
Wenn mal die Heckklappe etwas quitscht oder geräusche macht hift ein bisschen Fett am Schlosshaken und alles ist palletti. Ist sowieso sehr wichtig alle Scharniere und Fangbänder zu schmieren ,aber das benötigt jedes Auto.
Der nächste wird wieder ein Kia Carnival habe den Neuen bereits gefahren Top Bremsen,Top Fahrwerk ,nicht mehr ganz so schaukelig,Motor 168 PS reicht !!! Top Ausstattung ,kann ich jedem empfehlen mal eine Probefahrt zu machen
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

August 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben unseren ersten Carnival 2,9 CRDi EX im April 2002 in Hamburg für ca. 24.500 € mit 2.000 kg AHK gekauft und ihn bis zum August 2006 122.000 km gefahren. Außer den Inspektionen waren einmal Bremsscheiben, zweimal Bremsklötze und einmal neue Sommerreifen (Kumho 215/65 R 15 für ca. 90 €/Stck) zu ersetzen. Die zu weichen Vordersitzflächen wurden vom Händler auf Kulanz durch einen Polsterer straffer aufgepolstert. Motorhaube und Heckklappe wurden nach ca. zwei Jahren wegen kleiner Lackschäden auf Kulanz erstklassig neu lackiert. Nachträglich haben wir eine Eberspächer 5000 W Heizung und Alufelgen montiert. Weil uns der neue Carnival mit 12 Zentimetern zu kurz war und uns auch optisch nicht gefiel (wie ein alter Opel Zafira von 2001 um 100 % aufgeblasen), bekamen wir am 1.9.2006 das gleiche Modell (hergestellt 7/2006) noch einmal in silbermetallic, mit Automatik, abnehmbarer AHK, Executive- Alufelgen mit 235/45 R 17 - Reifen, extra Chromlamellenkühlergrill, Webasto 5000W- Warmwasserheizung, Clarion CD- Stereoanlage u.a. nach Abzug von 7.000 € Ausverkaufsrabatt für 26.800 € und erhielten nach kurzer Verhandlung 10.000 € für unseren Alten (der nach einer Woche an eine begeisterte türkische Familie verkauft war). Wir hatten also 16.800 € für diesen neuen, mit nahezu allen Extras ausgestatteten Koloss zu zahlen. Nach ca. 30.000 km fuhren wir mit Wohnwagen und schwerem Gepäck (gesamt ca. 4,3 Tonnen) bei ca. 32°C über den Brenner, aus dem Auspuff kamen zunehmend hellgraue Wolken und wir dachten an eine defekte Zylinderkopfdichtung. Es handelte sich aber um ein bei Kia lange bekanntes Problem: Die Dieselpumpe wird nur durch das Diesel im Tank geschmiert. Bei nahezu leerem Tank und hohen Temperaturen erwärmt sich das Diesel im Tank durch den ständigen Rücklauf vom Motor so stark, dass die Welle der Dieselpumpe heiß läuft und abspant. Die kleinen spitzen Stahlspäne schießen durch die Dieselleitung, durchschlagen selbst den Dieselfilter und landen in zunächst einer Einspritzdüse. Das dort hineingepumpte Diesel verdampft unverbrannt über den Auspuff (weiße Wolken). Nach einer Notreparatur durch Reinigen des Tanks mit Magnetsonden, wechseln der gesamten Dieselleitung und Ersatz einer Düse konnten wir den Urlaub fortsetzen. Nach einigen Tausend Kilometern trat das Gleiche, vermutlich durch Restspäne im Tank, erneut auf, aber: Unsere KIA- Spitzenwerkstatt in Hamburg erneuerte den Tank, die Dieselpumpe, alle Dieselleitungen und alle Einspritzdüsen auf Garantie!! Seitdem sind wir bisher ohne jede weitere Beanstandung weitere 20.000 km gefahren. Ich möchte an dieser Stelle gegenüber allen Kritikern dieses Autos betonen, dass wir nach Nissan Petrol, Citroen XM (absolute Katastrophe) und Opel Omega (besser als sein Ruf) noch nie ein Fahrzeug mit weniger Problemen und geringeren Unterhaltungskosten hatten. Mir konnte bisher auch noch niemand erklären, woher die schlechten ADAC- Beurteilungen dieses Fahrzeugs kommen (Nutzer, die 50.000 km ohne Ölwechsel und Inspektionen fahren ?). Der KIA Carnival hat etwas zu schwache Bremsen, einen Riesenwendekreis und zu kurze Sitzflächen. Damit sind alle negativen Eigenschaften umfassend beschrieben. Wenn ich einen knochigen VW- Bus mit all diesen Extras ausstatten würde, die der Carnival hat, würde ich ca. 70.000 € auf den Tisch legen müssen! Ebenso ist der -zugegebenermaßen verheerende- Crashtest des ADAC insofern nicht objektiv gewesen, als die Konkurrenten ca. 600 kg leichter waren. Der ADAC sollte mal mit einem Sharan oder Galaxie den gleichen Crashtest wiederholen und zuvor 600 kg Gehwegplatten in diese Fahrzeuge laden. Danach wäre nicht nur der Fahrer tot, sondern vermutlich auch die Passagiere der zweiten Reihe, weil Sharan und Konsorten einen solchen Aufprall mit 2300 kg Testgewicht konstruktiv nicht überstehen können. Hier werden regelmäßig Äpfel mit Birnen zusammen getestet, damit die deutsche Wertarbeit immer besser abschneidet. Deshalb nochmal: Es gibt fürs Geld nirgends mehr Auto. Unter Autoscout 24 werden neue KIA CarnivalIII (deutsche Modelle)mit allen Extras für weniger als 24.000 € angeboten; und die sind ihr Geld mit Sicherheit wert. Dem Vernehmen nach werkelt Kia am nächsten Carnival-Modell in Rüsselsheim mit Hilfe des neuen Designchefs, der zuvor alle neueren Opelmodelle gezeichnet hat. Hoffentlich gelingt Kia diesmal der richtige Stylingwurf. Wir werden unseren Carnival mit Sicherheit noch vier Jahre fahren. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juli 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
rät vom Kauf ab
Hallo,habe auch einen Kia Carnival 2,9 l Diesel ,Bj.2005 ,144 Ps , 160000 km .Haben wir damals neu gekauft,weil es als Multifunktionsauto ( LKW Zulassung ) nur 172,00 Euro kostete,aber seit 3 Jahre müssen wir weit über 500 Euro an Steuer bezahlen. Ist eine ganze menge Geld,haben mit unserem Auto auch die Probleme mit den Einspritzdüsen.Nach 1 1/2 Jahren wurden sie alle 4 auf Kulanz erneuert.Man sagte uns nur die Pumpe ,würde Späne schmeißen . Nach ca 3 Jahre die Garantie vorbei,das gleiche Problem mit den Düsen.Und um das zu beheben müßte eine neue Einspritzpumpe und Dieselpumpe rein und evtl. Tank,das würde ca 3000 Euro kosten ,aber von Kia kein entgegenkommen.Schade . Seit dem sind wir nur ca alle 2 Monate mit kaufen von Düsen beschäftigt,die kosten auch Stück 220 Euro x4 . In der Unterhaltung ist das Auto zu teuer,wir werden wohl nie mehr einen Kia bekommen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
2000 gekauft für 37900 DM. Alle anderen (VW, FORD, SEAT) waren einfach zu teuer. Der Galaxy sollte 12000 DM mehr kosten. Verbrauch im Schnitt 8,3 Liter bei mir. Ich bin nicht der langsamste. Reparaturen wie bei anderen Vans auch. Kollegen fahren FORD, SEAT oder Crysler.
Er ist kein Rennauto und die "von 0 auf 100 Nummer" interessiert mich nicht. Weiß auch gar nicht für was das gut ist. Leider gibt es keinen KAT, ev aber einen Filter. Der alleine aber reicht nicht. Hätte ich mir sonst einbauen lassen. Er rollt und rollt und rollt.
Es wird wieder einer werden mit großer Wahrscheinlichkeit. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
rät vom Kauf ab
Endlich !!! Ich bin ihn los! Vor 5 Jahren war ich noch begeistert, der Verkäufer des Autohauses hatte seinen Job ordentlich gemacht! Auch mit dem Auto waren wir zufrieden. Tolle Austattung zu einem angemessenen Preis. Die ersten Jahre auch zuverlässig und ohne Probleme aber als die Garantie zu Ende ging, ging es los, Farbabblätterungen an den Scheibenwischern, Klappern der Heckklappe, Ausfall des Klimakompressors (wurde noch aus Kulanz repariert).
Der Hammer kam aber jetzt nach 4 1/2 Jahren... Zylinderkopf gerissen!!! Nach 60.000 Km eher unverständlich, da normaler Gebrauch und keine übermäßige Beanspruchung! Von der Werkstatt und auch vom Kia-Kundencenter keinerlei Kulanz oder Entgegenkommen!! Fazit: 2.600 Euro Reparaturkosten und für uns die Entscheidung nie wieder Kia! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Mai 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival TD, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Positiv:
Preis-Leistungsverhältnis, Verbrauch (für einen so großen Van), Verarbeitung, Alltagstauglichkeit, Service beim Händler (Hanau und Aschaffenburg), Laderaum, Sitzplätze (Größe und Bequemlichkeit), Optik (natürlich Geschmacksache...), Haltbarkeit.

Negativ:
Hubraum (Warum 2902 ccm? Man zahlt für 3 Liter!!!), Klimaanlage war schnell defekt (4 Jahre).

Ich kann den Wagen nur jedem Empfehlen, der einen großen (wirklich großen!) Van braucht. Das neuere Modell ist sogar in einigen Punkten noch praktischer (z.B. wie sich die Sitze herausnehmen lassen).
Ich habe den Wagen 2000 oder 2001 neu gekauft und bin seitdem knapp 180.000 km gefahren. Einzige Probleme bisher: Klimaanlage war nach ca. 4 Jahren defekt und Spiralfeder für den Kontakt der Hupe war einmal gebrochen. Schiebetür rechts war einmal schwergängig. Sonst nichts!!!

Was man allerdings wissen muss:
Bei dem Diesel dieses Baujahrs empfiehlt sich der nachträgliche Einbau eines Rußfilters (halbiert beinahe die Steuern). Hat bei mir ca. 700,- Euro gekostet.
Und: Durch das hohe Gewicht des Wagens nutzen sich die Reifen recht schnell ab (aber das dürfte bei allen diesen großen Vans der Fall sein).
Außerdem hat der Wagen aufgrund der Größe einen großen Wendekreis. Er ist noch länger als der Vito gleichen Baujahres! Aber für das enorme Raumangebot nimmt man das gerne in Kauf, und man gewöhnt sich schnell daran.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

47000EURO schrieb am Samstag, 30. August 2008, 21:43 Uhr:

47000EURO
Hallo "Gast", wenn Sie noch einmal vorbei schauen, würde ich mich freuen, wenn Sie erklären, was Sie mit dem nachträglichen Einbau eines Rußfilters in Ihren KIA Carnival Baujahr 2000 gemeint haben. Für das Fahrzeug Baujahr 2000 gibt es nämlich keinen Rußfilter vom Hersteller KIA. Wenn Sie da aber Informationen haben,auch ob nach dem Einbau ihres Filters ihr Fahrzeug von der roten Umwelt-Plakette auf die grüne Plakette umgestellt werden konnte, wör ich dankbar wenn Sie diese Informationen zur Verfügung stellen würden. von 47000Euro, denn soviel kostete mich mein KIA bisher!
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
GeloeschterNutzer

März 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival V6, 165 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,14 ]
rät vom Kauf ab
Ich habe 2003 einen aus 2001 gekauft. Letzte Woche ist mir auf der Autobahn der Motor verreckt. Nach nur 67000 km. Kühlflüssigkeitsverlust heißt die Diagnose. Ich habe im April 2006 schon darauf hingewiesen. Es leuchtete immer wieder die gelbe Energylampe auf. Nach drei Reperaturen im April, September und November 2006 und Kosten von € 2500,00 habe ich gedacht, daß alles in Ordnung ist. Ein neuer Motor wird mit für € 6500,00 und € 1800,00 Einbau angeboten. Aber man sagte gleich in der Werkstatt, es würde sich nicht lohnen. Man kann voraussehen, daß danch gleich die Lichtmaschine und das Getriebe kaputt gehen. Also am besten einen neuen kaufen und für meinen würde ich noch € 999,00 bekommen. Von Kia habe ich nach mehreren emails keine Antwort bekommen. Die Werkstatt sieht sich leider auch nicht in der Lage mir entgegezukommen (beim Preis für Neuwagen). weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

März 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
Ich fahre den "Dicken" als Automatik und ca. 60tkm im Jahr. Verbrauch (mit häufigem Tempomateinatz)incl. häufigem Anhängerbetrieb ca. 8,5-9l Diesel. Mit LKW-Zulassung 172€ Steuer. Defekt war der Fahrersitz, Austausch am nächsten Tag, und die LiMa, war auch am nächsten Tag umgebaut. Alles ohne Geräusche seitens KIA. Nur bei der durch die def. LiMa heruntergezogenen Batterie war keine positive Stellungnahme aus Frankfurt zu bekommen. Ansonsten Platz ohne Ende und ich bin immer mit 2,7-2,8t unterwegs, ohne besonderen Reifenverschleiß und bei gutmütigem Fahrverhalten. Ist eben kein Sportwagen, das merkt man auch beim Beschleunigen mit 3,5-4,8t. Etwas mehr Durchzug wäre gut, aber nicht unbedingt nötig. Ist halt ein Nutzfahrzeug mit hohem Gebrauchswert zum günstigen Preis. 22500 incl. Klimaautomat und Schaltautomat, alles elektrisch und automatisch, Standheizung und Tempomat, AHK und Winterräder, Clarion und Navi, Nebel und Metalic, Dachträger und Rückfahrsystem, ...
Fazit ein Nutztier zum günstigen Preis mit kleinen Schönheitsfehlern. Bei 40t für einen VW oder 50t für die Sternenmarke schneidet der "Dicke" verdammt gut ab. Zumal er ein bzw. zwei Jahre länger Garantie hat und beheizte Scheibenwischer z.B. bei den anderen nicht verfügbar sind.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

dicker01 schrieb am Samstag, 24. Januar 2015, 15:52 Uhr:

dicker01
Jetzt, Januar 2015, immer noch den Dicken auf dem Hof und noch drei weitere Carnivals. Der erste hat jetzt mit der dritten Batterie und frischem TÜV (Bemerkung: Motor/ Getriebe ölfeucht) 382tkm gelaufen und läuft und läuft ... Gerade erst mit Anhänger (gesamt ca. 3,5t) 500km am Stück gefahren. Inzwischen ist der Dieselverbrauch auf 9,5l/ 100km gestiegen, aber Bremse und Reifen halten wie eh und jeh. Nach 185tkm und 4 1/2Jahren war ein Radlager und dadurch ein ABS-Sensor defekt. Sensor und ALLE Radlager auf Garantie neu, das steht und fällt mit der Werkstatt. Türen klappen bzw. schieben wie neu, Unterboden und Lack OK, Steinschlag mit Blasenbildung an der Haubenkante, Ölverbrauch fast immer ohne Nachfüllen im Wechsel-Intervall, Anspringen und Fahren wie eine Eins, Klimakompressor bei 240tkm durch Zubehörgerät ersetzt, alle Riemen neu bei fast 300tkm, Scheinwerferlampenproblem durch TAXI-Lampen (Profiqualität) eliminiert, Fahrersitzfläche bei fast 300tkm ausgetauscht, bis heute Inspektionen (fast) eingehalten und sonst nur regelmäßig getankt/ gewaschen/ geputzt/ ausgesaugt. Ist nun das Fahrzeug für die Kinder und die Lehrlinge, die stolz wie Oskar in dem Panzer durch die Lande fahren!
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
GeloeschterNutzer

Februar 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
Sind einfach nur super. Selbstverständlich sind Neuwagen immer zu teuer egal welches Fabrikat und der Wertverlust ist bei VW und anderen Marken noch größer als bei KIA.
Zu den Reparaturen kann Ich nur sagen in den 5,5 Jahren haben wir 2 x die Bremsbeläge wechseln müssen, 2x komplett neue Reifen gebraucht,1x Zahnriemen gewechselt . Welches alles normaler Verschleiß ist und der Handbremsenzug ist einmal gerissen; war im Winter und sehr kalt.
Alles in allem können wir nur positives über unser Auto berichten.Der TÜV hatte bis dato nicht eine einzige Beanstandung gehabt.
Zu den Unterhaltskosten habe Ich nur drei Sterne gegeben da die Steuern bei diesem Dieselfahrzeug sehr hoch liegen. Motor ok, Fahrleistung bis jetzt 150000km,Innenraum sehr gutes Raumangebot,Verbrauch 10,0l. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Februar 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi Aut., 144 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
Bin mit meinem sehr zufrieden und kann ihn nur weiterempfehlen. Fahre geschäftlich täglich bis zu 15 Std. und hatte bei meinen bisherigen Fahrzeugen ständig Rückenschmerzen. Das Fahrzeug läßt an Komfort und Bequemlichkeit nichts zu wünschen übrig. Der Benzinverbrauch hängt alleine vom Fahrverhalten ab wie bei anderen Fahrzeugen auch. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
lvmueller

Februar 2008, lvmueller über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Ich fahre beruflich schon den dritten Kia Carnival.Mit dem ersten habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Das war so ungefähr 2001,ein 2,5 Liter Benziner mit 13Litern Verbrauch.Ich kam mir vor,wie ein Testfahrer im Auftrag von KIA.Garantiert war einmal im Monat was kaputt. Das teuerste war der Klimakompressor für 1800 Euro,der gleich nach Ablauf der Garantie kaputt ging.
Aktuell fahre ich den Diesel.Ich fahre ca. 35000 km im Jahr ,meist mit einem 2tonnen Anhänger und da ist das schwere Auto perfekt.Ich habe ein Federpaket von Eibach(40mm tiefer )eingebaut und das Auto liegt wie ein Brett auf der Strasse.Ich kenne einen der hat noch einen Chip drin.Die Leistungssteigerung ist extrem und der Kraftstoffverbrauch sinkt um 20Prozent.
Trotz meiner guten Erfahrungen würde ich nieniemals dieses Auto ohne Werksgarantie kaufen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Januar 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival HPDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
Hallo,

das Auto stellt mich weitgehend zufrieden. EZ war in 2002. Das Radlager vo re war zwei mal kaputt, beim ersten mal noch Garantie, beim zweiten mal selbst gezahlt. Warum das Auto in der TÜV und der ADAC-Pannenstatistik so schlecht wegkommt, kann ich nicht nachvolziehen. Bin jetzt ca. 80.000 km gefahren, habe alle Inspektionen vorschriftsmäßig durchführen lassen. Liegen geblieben bin ich noch nie damit. Der Motor schnurt wie am ersten Tag, bisher keinerlei Elektronikprobleme. Kleinere Qualitätsmängel In Sachen VErarbeitung hat der Wagen schon, wenn man das mit teureren Fahrzeugen der Klasse vergleicht, aber nichts gravierendes. Beim Carnival III wurde für meinen Geschmack die Sitzaufteilung mit 2-3-2 verbessert. Beim II er ist die Aufteilung 2-2-3 nicht in 2-3-2 zu ändern. Das heißt, wer drei KInder hat, muss immer eines davon ganz hinten sitzen lassen, obwohl das Auto selbst in der mittleren Reihe ausreichen Platz bietet, um dort auch 3 Kinder sitzen zu lassen. Aber in der Mitte kann man nur die zwei Einzelsitze einbauen. Das ist das, was mich mit meinen 3 Kindern an diesem Auot am meisten stört. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Januar 2008, GeloeschterNutzer über: Carnival CRDi, 144 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
froh ihn los zu sein. kaufpreis 2002 25.000 Euro Verkauf 2007 5.000 Euro (Wertverlust???) es ist toll, wenn ein Fahrzeug nach 3 Jahren (!!!!) den TÜV mit 12 Mängeln verläßt, wenn die Werkstatt nach 4 Jahren und 18 durchgeführten Rep. meint, das wäre doch normal, wenn die hochnäsigste Firma aller (KIA-managment) meinen, eine miese Qualität noch dem Kunden als bestens verkaufen zu müssen und ihn völlig ignorieren und sich nicht wundern warum die Verkaufszahlen des Carnival in den Keller gehen, nennen sie einen grund, wieso soll man den neuen carnivalIII überhaupt anfassen?????
noch Daten zum Carnival II: robust und guter Innenraum, Motor OK, Verbrauch sparsam bei 9,5, 5 Jh.Laufzeit,120000km,18 Rep.,
extremer Wertverlust,schlechter Service,eingebautes Material sehr schlechte Qualität, biller preis entspricht genau billigem ;Material,der Verlust ist viel zu hoch.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

dicker01 schrieb am Samstag, 24. Januar 2015, 16:04 Uhr:

dicker01
Bevor man soetwas veröffentlicht, sollte man die Werkstatt gewechselt haben und in jedem Falle selber mit KIA und dem Chef der alten Werkstatt gesprochen haben. Wir fahren vier Stück (II und III)im europaweiten Kundenservice mit voller Beladung !!! und im rauen Betrieb (Werksgelände, Gießereien, Steinbrüche, Stahlwerke) und haben insgesamt weit über eine Million km mit KIA gemacht, solange hat noch kein V(öllig)W(ertlos) oder die Sternenmarke gehalten. Am "Besten" waren F(ehlerI(n)A(llen)T(eilen) und der enorm teure Totalausfall Peugeot! Vielleicht kann man den Carnival nicht gewinnbringend verkaufen, aber gewinnbringend fahren. Bei einem Preis für die Komplettversicherung (HP, TK150, VK300, unbegrenzte km, Fahrerkreis und Abstellort ohne Einschrtänkungen) von ca. 700€ und 172€ Steuer (egal ob alter oder neuer Wagen), sowie einem moderaten Dieselverbrauch kann man nicht günstiger fahren und soviel schleppen!
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
lenssen

Juli 2007, lenssen über: Carnival TD, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Ich habe keine schlechten Erfahrungen zu berichten weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)