HONDA Civic Kompaktklasse (2001 - 2005)

3.78 8 Tests 32 Erfahrungen
86%
14%

14.670 € bis 24.000 €

83 PS (61) kW bis 200 PS (147) kW

Benzin, Diesel, Hybrid

4,9 l/100km bis 8,9 l/100km

5,5 l/100km bis 9,4 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,94 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,97 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,19 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,61 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,91 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,97 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,2 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,61 ]
Laterlaus

August 2015, Laterlaus über: Civic 1.3 i-DSi, 83 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Fuhr dieses Auto von 2004 bis 2009. Seinerzeit ein absouluter Exot auf deutschen Straßen.

Durchschnittsverbrauch auf 100 km 5,2 Liter und das ohne EV Betrieb.

Der Wagen hat mich über die Zeit 60000km treu begleitet und verursachte nicht einen einzigen Werkstattbesuch bis auf die üblichen Inspektionen.

Die Motorisierung war seinerzeit für den alltäglichen Betrieb ausreichend. Für lange immer wiederkehrende Autobahnzyklen empfehle ich eine andere Motorriserung. Heutige Hybride nutzen allerdings eine leistungsstärke E-Motor - Akku Kombination, so dass dies heute kein wirklicher Nachteil mehr ist.

Das Honda Hybrid System fristet meiner Meinung ein, völlig zu unrecht, unbekanntes Dasein. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
tamtram

August 2015, tamtram über: Civic 1.4i, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Habe mir den Civic EP1 LS mit 90 PS bereits zum 2. Mal gebraucht bekauft. Einmal mit 59000 km und einmal (4 Jahre später) mit 63000 km. Fährt sich in allen Drehzahlbereichen sehr gut. Schaltung ist knackig und präzise - der Rückwärtsgang ziert sich manchmal etwas (bei beiden Fahrzeugen). Die Höchstgeschwindigkeit von 177 km/h wird trotz des Alters der Fahrzeuge erreicht und überschritten. Die Verbrauchswerte liegen bei 5,4 bis 5,7 l/100km im Stadtverkehr bei untertouriger Fahrweise, 6,0 bis 6,4 l/100km auf der Autobahn bei Richtgeschwindigkeit von 130 bis 150 km/h. Die Fahrwerksaufhängung (vorn - Gummilager und Stabilisatoren) musste nach 11 Jahren (75.000 km) erneuert werden. Durch den Winterbetrieb hält auch die Auspuffanlage nicht ewig, aber lang genug. Besonders schön ist die Nähe des Schaltknaufs zum Lenkrad. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Oktober 2013, GeloeschterNutzer über: Civic 1.4i, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
-Ausstattung gut
-Verarbeitung ganz gut
-Zuverlässigkeit sehr gut
-Design passt wohl
-Unterhalt günstig
-LPG bedingt tauglich ( Motorsteuerung kommt durcheinander)
-Spitzengeschwindigkeit 170 km/h ohne Mühe
-Anzug nicht so prickelnd
-Werkstattkosten halten sich im Rahmen
-Langlebigkeit bei guter Pflege garantiert
-Rundumsicht und Handling im Alltag durchaus gut
-Außenmaße lassen sich manchmal schwer abschätzen
-gut E10 tauglich, Verbrauch bleibt ziemlich gleich gegenüber E5 Super

würde ich wieder kaufen? auf jeden Fall, vielleicht sogar als Diesel, weil LPG zu störanfällig ist weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Kevkoo

Juni 2013, Kevkoo über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Bin sehr zufrieden mit dem Civic. Fahre sehr viel und lebe schon fast in dem Auto. Hat mich noch nie im Stich gelassen. Wirklich nur weiter zu empfehlen.Ein paar Schwachstellen hat der Civic dennoch. Wie schon mehrfach erwähnt ist das Parken mit dem Wendekreis eines LKW's und wegen der unübersichtlichen Motorhaube nicht ganz leicht. Der Verbrauch bei höcheren Geschindigkeiten steigt enorm. Die 110 PS sind vielleicht auch etwas zu wenig und die Versicherung ist auch wirklich nicht die günstigste. Dennoch bin ich überglücklich das ich mich für diesen Wagen entschieden habe. Motor läuft top, alles einwandfrei keine Mängel. Dieses Auto kann man nur weiter empfehlen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

LordSunshine schrieb am Freitag, 8. November 2013, 10:34 Uhr:

LordSunshine
Wie viel hat deiner jetzt runter?
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
valio

Dezember 2012, valio über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe den Hondy Civic 16 2003 neu gekauft. Es gibt bislang kein einziges Problem. Sogar die Bremsblöcke musste ich erst vorne auswechseln. Es klappert nichts, er zieht gut auf Bergstraßen, er hat eine gute Straßenlage – auch im Winter mit den schmäleren Reifen. Der Benzinverbrauch steigt bei höheren Geschwindigkeiten (ab 140 km/h) zwar stark an, aber bei mittlerer Geschwindigkeit ist er komfortabel – und wird wohl nur von jüngeren Motoren unterboten.
Auch die Innenausstattung ist angenehm. Ein einziger kleiner Haken ist, dass der Beifahrer sich am Türhebel halten muss und nicht oberhalb des Fensters einen Griff findet.
Ich hatte mich für Honda entschieden, da alle Verbrauchertest Honda und Toyota damals ganz vorne gereiht haben. Ansonsten wäre ich niemals auf Honda gekommen.
Ich hatte sehr gut entschieden – und wenn das so weitergeht, fahre ich den Wagen weitere 10 Jahre ;-)
JK
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
fahranfaengeroo

Mai 2012, fahranfaengeroo (Bronze Experte) über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Mein Bruder hat seit 5 Jahren seinen 2001er Civic 1.6. Der damals sechsjährige Wagen hatte zwei Vorbesitzer. Mit 90.000 Kilometern auf der Uhr war er für 8.500 Euro abzugeben. Mein Bruder hat noch einmal die gleich Laufleistung draufgelegt, womit wir bei rund 180.000 Kilometern wären.
Heute bekommt man vergleichbare Fahrzeuge schon für 3.000 Euro. Das ist ein angemessener Preis für dieses Auto. Dieses Exemplar besitzt die LS Ausstattung. Dazu gehören Ausstattungsmerkmale wie 5 Türen, einen manuelle Klimaanlage, vier mal elektrische Fensterheber, elektrische Spiegel, Sommerräder auf Leichtmetallfelge und Winterrader auf Stahlfelge.
Das Design ist nicht schlecht, erweckt aber auch keine Freude in mir. Die extrem großen Frontscheinwerfer haben den positiven Nebeneffekt, dass sie gutes Licht biesten. Leider ist auch viel schwarzer Kunststoff verarbeitet worden. So zum Beispiel die Türgriffe und die Zierleiste über dem Nummernschild an der Heckklappe. Zum Innenraum gibt es nicht viel zu sagen. Außer, dass der Schalthebel an einer sehr griffgünstigen Position liegt. Die Klimabedienung ist weit oben positioniert, das Radio darunter. Alles in allem ist das Design einfach und ordentlich.
Die Verarbeitung ist, wie hier auch schon kritisiert, nicht auf dem hohen Niveau, das man von Japanern erwartet. Vieles klappert, knarzt und ächst. Die Sitze sind straff und bequem. Das Fahrwerk bietet nicht viel Komfort und ist ordentlich straff gefedert.
Vom Verbrauch bin ich ehrlich beeindruckt. Denn der liegt bei moderater Fahrt unter 7 Liter auf 100 Kilometern. Und das bei 110PS. Auf der Landstraße begnügt er sich sogar mit unter sechs Litern. In der Stadt wird es dann aber mehr. Denn dort ist der Verbrauch bei rund neun Litern angesiedelt.
Der Motor ist perfekt für dieses Auto. Geschwindigkeiten von 190km/h sind kein Problem. Von null auf 100 in unter zehn Sekunden. Das Getriebe passt auch. Nicht hakelig, keine weiten Schaltwege und dann auch noch die Position des Schalthebels, herrlich!
Den Alltag liebt der Civic und die Besitzer lieben ihren Civic im Alltag. Der große Kofferraum ist toll. Man kann nahezu Alles mitnehmen. Selbst das Urlaubsgepäck für drei Personen findet Platz. Auch der Innenraum bietet viel Platz. Im Fond ist besonders der fehlende Mitteltunnel erwähnenswert. Genügend Beinfreiheit ist genauso gegeben wie ausreichende Kopffreiheit. Ein großes Minus gibt es für den Wenderadius. Es ist furchtbar. Der große CR-V meines Vaters braucht nicht so viel Platz zum Wenden.
Als Fazit bleibt: Ein Auto für viele Kilometer, besser aber außerhalb der Stadt. Kleine Familen sind genauso die Zielgruppe wie Senioren oder Studenten. Ein Auto für jedermann also.
__________________________________
Update November 2012: Mit 190.000 Kilometern für einen BMW 320i Touring verkauft.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hifonicszeus

Mai 2012, hifonicszeus über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Honda Civic EP2 Sport

Motor: Ist für 110PS ausreichend, ich persönlich wünschte es wären 125PS so wie man es von Honda kennt. Er sieht schneller aus wie er ist, und viele fangen an zu drängeln und um weiter zu kommen sind nun mal die 110PS für sein Aussehen zu wenig aber 200 (Type R) sind zu viel, so ein zwischen ding wäre echt super gewesen. Er zieht jedoch schon ab so ca. 3000 Umdrehungen konstant bis ca. 5000 dann merkt man eine leichte Leistungssteigerung, und ab 6000 hat er die vollen 110PS laut Werk, leider ist dann bei 6800 Umdrehungen Schluss, und vom VTEC merkt man nicht viel, aber es sind nun mal 110PS. Und einen TDI mit 110 PS kommt man ohne weiteres nach. Jedoch macht der Honda vieles vom Verbrauch wieder gut, für einen Benziner nicht schlecht, Autobahn bei 130 km/h 5,3 Liter und kombiniert so um die 7-7,5 Liter je nach Fahrweise auch weniger. Und deswegen bin ich sehr zufrieden damit bei den heutigen Spritpreisen muss man schon auf den Verbrauch achten.

Getriebe: Ist kurz übersetzt, und dadurch für Landstraßen / Pässe super geeignet. Auf der Autobahn fehlt fast ein sechster Gang. Da er schon bei 130 km/h sehr hochtourig dreht. Der Ganghebel ist am Anfang etwas ungewohnt, jedoch hat man sich schnell dran Gewöhnt und dann ist auch ein schneller Gangwechsel möglich da der Hebel gleich neben dem Lenkrad sitzt. Die Schaltwege sind kurz und auch sehr knackig.

Fahrwerk: Ist topp, sehr Sportlich, hohe Kurvengeschwindigkeiten möglich , man meidet oft die Autobahn um kurvenreiche Landstraßen zu fahren, und merkt jede kleine Unebenheit.
Für Langstrecken ist das Auto nicht gebaut worden, da kann das harte Fahrwerk schon mal nerven, und ist froh wenn man aussteigen kann.

Lenkung: Ist sehr genau, kein spiel oder sonstiges einfach top. Jedoch ist der hohe Wendekreis beim einparken zu beachten und man muss schon mal zweimal ansetzen für eine Parklücke.

Innenausstattung: Die Rot Schwarzen Sitze sind sehr bequem und haben einen guten Seitenhalt. Generell wirkt alles sehr sportlich. Was mir gut gefällt ist das alles nicht so einfarbig ist. Die silbern Lackierten Teile kommen gut an, die Sitze und Türverkleidungen sind Rot Schwarz und passen gut zusammen.
Bei nur wenig anderen Autos findet man so einen Sportlichen Innenraum in dieser Preisklasse.
Jedoch ist die Verarbeitung vom Plastik nicht so gut, beim Ausbau / Hifi Einbau, gehen schon mal Plastikteile kaputt.
Auf der Rückbank haben auch Personen mit 180cm Körpergröße genügend Kopffreiheit nur mit den Füßen wird es etwas eng. Auch in der Mitte hat man leicht Platz da nicht wie bei anderen Autos so eine Wölbung bei den Füßen ist, und für die Sicherheit ist auch ein normaler Gurt in der Mitte, und nicht nur der Bauchgurt.

Zusammenfassung: Der Honda Civic EP2 Sport wirkt schneller als er ist, generell ist er sehr sportlich und agil, das Fahrwerk und Getriebe sind super abgestimmt. Im Innenraum fühlt man sich sehr wohl. Der Verbrauch ist für einen 110PS Benziner nicht schlecht.
Einparken ist anfangs etwas ungewohnt wegen des hohen Wendekreises und dazu kommt noch das er recht unübersichtlich ist. Mann muss schon mal öfters mit den Seitenspiegeln einparken. Das Ende der Motorhaube ist auch schwer zum einschätzen da man sie nicht sieht.
Vom Unterhalt ist er nicht ganz billig da man z.B. für Bremsscheiben vorne schon mal gute 230 Euro Zahlt und hinten 180 Euro. Das Problem ist das man gewisse Teile nur original bekommt, da der Honda Civic EP2 Sport nur gute 2 Jahre gebaut wurde, jedoch können die meisten Teile (im Nachbau) vom „Vorgänger“ übernommen werden.
Im großen und ganzen kann sich der Honda sehen lassen.
Optisch ist er nicht jedermanns Sache.
Etwas mehr Leistung wäre schon fein, jedoch spiegelt sich das dann im Verbrauch wieder.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
skunk1970

Dezember 2011, skunk1970 über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
erfahrungsbericht aus holland , 2002 1.6i LS 5turig mit 102000 km:

+ viel auto fur was man dafur zahlen muss.
+ spahrsam (1:14 bis 1:15)
+ geraumiges ihnen und koffer
+ comfort (auch bequeme sitze)
+ hohes zuverlassigheit
+ gutes fahrwerk

- Motorgeräusch uber 100 km/h
- grosses wendekreis
- schlechtes verarbeitung

das motorgerausch is einfach etwa zu dämpfen mit isoliermaterial, kostet wenig en macht viel weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
DerFLITZER

August 2011, DerFLITZER über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seit kanpp3 Jahren den Honda Civic 1.6i SPORT mit 110PS und bin rund um sehr begeistert. Bin in der zwischenzeit ca. 35.000km gefahren und habe in dieder Zeit nur die nötigen Service-Checks durch führen lassen. Klar das man hier und da mal die Werkstatt seines Vertrauens aufsucht um ein paar Bremsen oder Öl zu wechseln aber ich hatte bis heute keinerlei Probleme oder längere Aufenthalte in der Werkstatt - DAUMEN HOCH
Der Verbrauch ist vollkommend zufrieden stellend. Im Stadtverkehr mit 6,5 l-7 l und sogar auf der Landstraße nur 5,4 l und das mit einem 110PS starkem Motor. Ja Bäumen ausreißen kann man damit nicht, aber den einen oder anderem Sportlichen kann man damit stehen lassen. Ich benutze ihn auch hauptsächlich für den Alltag und dafür ist er supergemacht, der Kofferraum total ausreichend passt locker ein großer Einkauf oder ein paar Kisten Bier rein :)
Auch vorne oder in Fond fahren meine Gäste gern mit mir mit, das es eine relativ gute Verarbeitung und ausreichend Platz hinten gibt.

Auch bei der Austattung gibts wenig zu meckern, hat Servo oder elekt. Fensterheber, einstellbare Außenspiegel und sogar beheitzbar und mit integriertem Blinker. Klimaanlage die auch immer funktioniert niemals im Stich gelassen. Ja ein schöner Bordcomputer könnte man noch drin haben, aber das ist auch schon alles. Hat viele Ablagefächer (6 sind mir auf anhieb eingefallen) und sogar Dosenhalter, das hat auch nicht jeder.

Ich bin rundum zufrieden mit dem Auto und kan es nur jedem empfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Delden

Juni 2010, Delden über: Civic 1.4i, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahr den Sport BAR rot, 2005 gekauft und immernoch zufrieden.
Die Kupplung war irgendwie kaputt, aber das wurde mir noch im Rahmen der Garantie ersetzt.
Das einzige was noch war ist das Wasser nach heftigen Regen in die dritte Bremsleuchte einlief. Nehms aber allgemein nicht übel, weil solche Sachen einfach passieren.

Mir macht das fahren Spass und mir ist bewusst das ich mit einer 1,4 Liter Maschine und 90 PS keine Wunder erwarten kann.
Wer sich traut mal etwas später zu schlaten merkt, dass das Auto auch vom Fleck kommt.

Es ist bequem und liegt auch gut auf der Strasse.
Was mich persönlich etwas stört ist der große Wendekreis. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
beverly

April 2009, beverly über: Civic 1.7 CTDI, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,64 ]
empfiehlt den Kauf
Seit 155000 Km ohne Probleme.Ein sehr gutes Auto.Sparsam (5,6 l) und für diese klasse sehr geräumig.Bin mit dem Auto sehr zufrieden.Einziges Manko sind die Händler .Arogant und sehr teuer.Egal man braucht ja nie Ersatzteile .In Vergleich zum mein Mitsubishi vorhier min.1 Klasse besser verarbeitet.Also wenn jemand ein Auto braucht was sehr günstig in Unterhalt und sehr , sehr zuverlässig ist ,dann unbedingt zuschlagen.Als Gebrauchtwagen ist Civic nicht unbedingt bilig ,aber dafür jeden pfennig wert.
Mein nächstes Auto wird wieder ein Civic sein.
Am 20.11.2009 -2- Bosch Injektoren bei 170000 TK ausgetauscht.Stückpreis 370 €.Reparatur beim Honda 1500€.
Kein Kommentar. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 3 Kommentare

Kommentare

beverly schrieb am Samstag, 18. Juni 2011, 15:24 Uhr:

beverly
Inzwischen 200000 km drauf. Null problemo. Weiter geht´s.
Kommentar melden

beverly schrieb am Montag, 13. April 2009, 14:36 Uhr:

beverly
Hallo "nichts als die Wahrheit" :)
Kommentar melden

beverly schrieb am Montag, 13. April 2009, 14:35 Uhr:

beverly
Hallo "nicht als die Wahrheit" :)
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
yourself21

Dezember 2008, yourself21 über: Civic 2.0i, 160 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Hy,

also ich habe seit Februar 2008 meinen Civic Sport 2.0 (EV1). Der Wagen hat jetzt ca. 70.000 km drauf.

Der Civic ist für mich einfach das schönste Auto welches aktuell auf dem Markt ist (auch der Type-R). Mir persönlich gefallen die neuen Civic Modelle eher nicht. Das Auto sieht von außen sportlich aus macht was her und hat innen viel Platz. Läuft ruhig und sparsam. Ich habe selten über 8 Liter verbraucht, aber es kommt auch immer darauf an wie und wo man fährt.
Das einzige was mich momentan an meinem Modell stört ist der Bereich zwischen der Heckscheibe und dem Kofferraum, das sieht irgendwie so abgehackt aus und steht aus bestimmten blickwinkeln ab. Von innen gute Verarbeitung, bequem und luxuriös. (klima, elektr. FH, ESP).
Der Motor ist unten rum nicht der schnellste, kommt aber ab 4000 Umdrehungen immer besser, man muss eben den richtigen gang fahren. Von der PS-Zahl her könnten es meinetwegen aber auch 200 sein. Meist darf man den Wagen aber trotzdem nicht richtig fahren, da er einfach zu schnell für die Straßenverkehrsordnung ist.

Die 210 km/h habe ich mit fast 230 km/h schon mal geschafft. die Beschleunigung ist leider für mich nicht wirklich messbar. Das Auto bietet für 4 Personen ausreichend Platz, auch für ältere Leute ist er sehr bequem gestaltet (aus- einsteigen)

Was bei mir leider aufgefallen ist, wäre, das zu bestimmten tagen (egal ob Winter,Sommer, kalt oder warm) wenn man z.B die Fensterheber bestätigt, oder die Klima anschaltet oder zum teil such beim schalten, das frontlicht etwas an Helligkeit verliert, sich aber dann wieder aufbaut.

Sonst bin ich bisher sehr sehr zufrieden, keine größeren Kosten bei der Werkstatt. Mann muss nur das Öl im Auge behalten. und bitte kein Billigöl verwenden.

Hoffe das euch meine Meinung bei eurer Auswahl helfen kann,

MfG
Thomas
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

kraeker schrieb am Freitag, 12. Dezember 2008, 16:59 Uhr:

kraeker
Hallo yourself Die Nummer mit dem Wackellicht ist heut bei fast jedem Auto so.Bei den 12V Anlagen reicht es nun mal nicht für alle Verbraucher.Selbst Einspritzung und Lenkung,alles elektrisch heute. Auch hat die Autoindustrie schon mal überlegt auf 48V hoch zu gehen. In meiner Family laufen auch drei Honda Civic.Alles unterschiedliche Baujahre,aber alle ohne Probleme. Also - alles Gute und viel Spaß MfG
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
knomino

November 2008, knomino über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
rät vom Kauf ab
Ich fahre den Civic 1.6 Sport Unlimited bereits seit knapp 3 Jahren, gekauft nach einem Parkunfall mit meinem vorherigen Fahrzeug – auch schon ein Civic, das Vorgängermodell, mit dem ich soweit zufrieden war. Vorweg muss ich sagen, dass mich bisher kein Auto so polarisiert hat, wie dieses. Hier nun meine Meinung:

Karosserie:
Der erste Civic, dessen Platzangebot und Variabilität so halbwegs Klassenstandard sind. Selbst hinten können Erwachsene recht gut sitzen. Der Kofferraum ist eher klein, aber ausreichend. Die kurze, steile Motorhaube macht das Auto nach vorn etwa unübersichtlich. An die hohe Position der Gangschaltung gewöhnt man sich schnell, ich komme gut damit klar.

Fahrwerk: Das Fahrwerk der Unlimited – Variante ist sehr straff. Der Civic ist hierdurch sehr agil und kurvenfreudig bei geringer Seitenneigung. Allerdings muss man wissen, dass der Restkomfort bescheiden ist. Auf welligen Asphalt mit den üblichen Teerflicken mag das grad noch so gehen, bei Kopfsteinpflaster oder größeren Straßenunebenheiten, die normale Kompaktautos unbeeindruckt lassen, ist aber schnell Schluss mit lustig. Das Fahrwerk poltert dann heftig und es kommt zu derben Dröhn- und Resonanzfrequenzen. Beachten sollte man auch den gigantischen Wendekreis, der manchmal beim Einparken viel Hin- und Hergefahre erfordert.

Antrieb:
Natürlich kann der 1.6 VTEC mit 110PS keine Bäume ausreißen. Er ist aber drehfreudig, ausreichend kräftig und vibrationsarm. Leider wird die Drehfreudigkeit ab 4000 U/min von kräftigen Dröhnen und Brummen begleitet. Was dann auf Landstraßen nur beim Ausdrehen etwas stört, wird auf der Autobahn zur Dauerbelastung. Durch das sehr kurz übersetzte 5-Gang Getriebe wird’s ab 140Km/h sehr laut – der Motor tritt akustisch deutlich in den Vordergrund. Hier vermisse ich einen 6. Gang. Das Auto bleibt aber trotz des hohen Drehzahlniveaus recht sparsam, bei mir 6,5 – 7,5l.

Qualitätseindruck:
Die Verarbeitungsqualität meines Civic ist leider enttäuschend. Es treten aus dem Armaturenbereich sowie bei geöffneter Seitenscheibe diverse Klapper- und Knistergeräusche auf. Unschön sind auch deutliche Geräusche des Fahrwerks, vor allem auf schlechteren Straßen. Einige Mängel, wie z.B. das knarzende Kupplungspedal oder der wackelige Fahrersitz wurden auf Garantie behoben.

Kosten:
Die Anschaffungskosten sind vergleichsweise günstig. Das Auto ist nahezu komplett ausgestattet, ich vermisse nur einen richtigen Bordcomputer und vielleicht einen stufenlosen Intervallschalter für den Scheibenwischer. Die Wartungsintervalle mit 1Jahr oder 20TKm sind zu kurz, die Kosten liegen dafür im Durchschnitt.
Gerade Fahranfänger sollten aber die sehr teuere Versicherungseinstufung beachten!

Fazit:
Auf mich macht der Civic einen sehr unharmonischen Eindruck. Das übertrieben harte Fahrwerk wäre akzeptabel, wenn es mit schlechten Straßen zurecht käme. Die kurze Getriebe- Abstimmung macht auf kurzen Strecken Laune, nervt aber auf längeren Etappen mit hohen Lärmpegel. Empfehlenswert für eher kompromisslos sportlich orientierte Fahrer, wobei dann die 110PS schnell an ihre Grenzen stoßen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
webjumper

Oktober 2008, webjumper über: Civic 1.7 CTDI, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
Meiner Meinung nach ist der alte Civic ein Top Modell, jedoch muss ich anmerken das die Werkstätten mehr schlecht als recht sind. Ich würde mir nie mehr einen Honda kaufen da

1. Gas Händlernetz zu schlecht ist
2. Die Händler oft überfordert sind mit der Technik
3. Oft Lange wartezeiten imbegriffen sind wenn ein defekt vorhanden ist weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
soles

Oktober 2008, soles über: Civic 1.4i, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
Habe den Civic 1.4 Sport BAR im Jahr 2005 als Neuwagen gekauft. Die ersten 2 Monate sind keine Mängel aufgefallen bis auf das in der Mittelkonsole die Beleuchtung fehlte dass heißt man musste im Dunkeln raten wie warm man es eingestellt hatte...
Es stellte sich heraus, das Kabel war nicht richtig eingesetzt worden. Beim Heckscheibenwischer war die Düse fürs Wasser verstopft (Korrosion). Wurde auf Garantie ausgetauscht. Ansonsten gab es keine Reparaturen oder ähnliches. Die Inspetionskosten sind teuer ca. 400 € und der Verbrauch bei 90 PS zwischen 6,8 und 8 Litern! die Motorisierung ist für das Gewicht des Autos (äußerst schwere Alufelgen vom Werk aus) viel zu schwach. man kommt kaum vom Fleck und auf der Autobahn beim Überholvorgang.
Empfehlen würde ich das Auto mit 90 PS nicht mehr. Das Abschalten des Beifahrer Airbags ist nicht möglich und auch das ESP im WInter.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Hondaracer

Oktober 2008, Hondaracer (Bronze Experte) über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo!
Habe mir vor einem halben Jahr einen Civic ES 5 VTEC gekauft. Baujahr 2003, 29.000 KM, 4-türig. Ich bin 2 te Hand. Das Auto ist aus Dänemark importiert.
Das Auto ist sehr sparsam, brauche im Stadtverkehr um die 8 l. Da ich zu 90% in der Stadt fahre, war es mir wichtig, dass er nicht viel schluckt.
Zum Negativen:
Ab und dann kommen kurz Klappergeräusche, (höchstwahrscheinlich Türverkleidung), ansonsten gibt es bis her nichts negatives.
Ich würde nicht sagen, dass das Auto untermotorisiert ist, aber in den unteren Drehzahlen wirkt er etwas träge. Braucht also Drehzahlen. Würde jedem zum Kauf empfehlen.
Hab davor auch nen Civic gefahren. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
kinghans

Oktober 2008, kinghans über: Civic 2.0i, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Also mir fällt zu diesem Auto nur eins ein...
!!! Super Geil !!!
Ich fahre schon eine ganze Zeit lang einen Type R (Bj.2002).
Und klar es ist nicht das sicherste Auto (Airbacks,ESP usw.) aber ein Type R ist auch einfach nicht für Luxus und Sicherheit konzipiert, sondern für Spaß und Rennsportfeeling für jedermann. Zu der viel diskutierten Schaltung kann ich nur sagen,dass es mir sehr gefällt .Ich persönlich finde es bei meinen 193 cm Körpergröße genial nicht bis nach unten greifen zu müssen um den nächsten Gang einzulegen!!!
Das Auto hat eine Top Qualität,keinerlei Probleme und dass bei mittlerweile 120.000Km.
Bis auf Bremsen und Reifen hat mein Baby noch nichts benötigt. Ach ja dann noch was wegen dem Verbrauch,also ich komme so gut wie immer unter die 10 Liter Marke. Klar,mann kann auch locker 14 Liter durchjagen aber die Strassen sind eh immer so voll das dass dann keinen Spaß macht ?(Fahre in allerdings mit V-Power 100 Okt.).Unterm Strich ist das einfach ein Auto für Menschen die Spaß am Auto fahren haben und die keine Familienurlaube damit Planen ! Und zu dem Ganzen ist es noch viel individueller wie ein langweiliger und Millionenfach herumfahrender GTI oder S3. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
saprolf

September 2008, saprolf über: Civic 1.4i Automatik, 90 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Meine Ausstatting is allerding automatic hybrid. Fahrzeug ist nur zum Oelwechsel in der Werkstatt ansonsten funktioiniert es einfach wunderbar. Leider sind die Verbrauchswerte vom Hersteller nicht erreicht besonders als ich die Reifen nach 65.000 km wechselte. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juli 2008, GeloeschterNutzer über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Flott und Sparsam
Ich fahre den Civic Sport nun seit über vier Jahren, und war nach der ersten Probefahrt total begeistert.
Vom Preis-Leistungsverhältnis kann kein deutscher Hersteller mithalten.
Positiv aufgefallen ist vor allem der spritzige Motor, das sportliche Fahrwerk und der sparsame Verbrauch. Selbst bei zügiger Fahrweise begnügt sich der Honda mit weniger als sieben Liter Super.
Die Ausstattung und Verarbeitung ist ausgesprochen gut, da schon im Basispreis alle nötigen Extras die man so braucht vorhanden sind.
Die Inspektions- und Werkstatkosten sind auch moderat, auch wenn das Händlernetz leider sehr dünn ist.
Mit nun über 70000 Kilometern gab es weder aufwendige Reperaturen noch irgenwelche Auffälligkeiten oder Defekte.
Einzig negativer Punkt ist die meiner Meinung nach etwas zu hohe einstufung der Typenklassen.
Ich kann dieses Auto auf jeden Fall weiterempfehlen, und würde ihn auch wieder kaufen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Civic 1.6i, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,43 ]
rät vom Kauf ab
Ich fahre den Sport Unlimited 1.6/110PS seit 2 Jahren, hier mein bisheriger Eindruck:

Positiv:
+ knackiges, sportliches Fahrwerk, hohe Kurvengeschw. möglich
+ bis mittlere Drehzahl klingt Motor ruhig u. kultiviert
+ trotz hohen Drehzahlniveau relativ sparsam (6,5 - 7,5l)

Negativ:
nach den bisherig guten Erfahrungen mit Honda hat dieses Auto eine erstaunlich schlechte Verarbeitungsqualität, die sich folgendermaßen äußert:
- Heftiges Klappern der Seitenscheiben, wenn halb geöffnet
- Wackeln der Sitzschienen Fahrerseite (auf Garantie behoben)
- Heftiges Poltern d. Vorderachse bei Fahrbahnunebenheiten, bei Kopfsteinpflaster ist das Poltern so stark, das man glaubt, die Vorderachse zu verlieren.
- Knister- und Vibrationsgeräusche aus Armaturenbereich
- Knacken im Fahrwerksbereich nach Regenfahrten oder einigen Tagen Standzeit

Sonstiges
Das Auto hat einen riesigen Wendekreis, Warum muss der eigentlich so groß sein? Der Motor bringt für seine 110PS eine angemessene Leistung bei guter Drehfreude, ist allerdings ab 4000 U/min sehr laut. Das Getriebe ist unnötig kurz übersetzt, da im 5. Gang noch genügend Kraftreserven da sind. Hierdurch ist das Geräusch- u. Drehzahlniveau recht hoch. Viel Komfort bleibt beim Fahrwerk nicht übrig, was mich nicht stören würde, währe da nicht dieses nervige Poltern. Kaufinteressierte sollten die hohen Versicherungseinstufungen beachten.

Fazit:
Ein sportlicher Kompakter mit ordentlich Fahrspaß, der aber etliche Schwächen hat und Kompromissbereitschaft fordert.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Civic 1.4i Automatik, 90 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Honda Hybrid und Verbrauch

Hier mal ein Erfahrungsbericht von einem der es wissen muss. Ich fahre Honda Hybrid seit über 4 Jahren!!!!

Vorab aber ein Vorwort, das sich jeder immer wieder vor Augen führen sollte. Jedes Auto braucht in der Regel immer etwas mehr, als die Herstellerangabe. Nicht jeder fährt, wie auf einem Prüfstand.

Ich bewege meinen Honda IMA Baujahr 2004 im Durschnitt mit 5.3 Liter auf 100 KM. Herstellerangabe 4,9 Liter. Dabei fahre ich meist Autobahn und in der Stadt. Auch scheue ich nie den Bleifuss. Ein vergleichbares Auto (Benziner) würde hier sicherlich mind. 7 bis 8 Liter unter realen Bedingungen verbrauchen

Es ist richtig, dass Hybridsysteme auf der Autobahn, gerade wenn mehr Leistung abgerufen wird, keine große effektive Einsparung bieten. Dafür ist jedes Hybridsystem schon technisch garnicht gedacht. Dafür wird aber im Schubbetrieb wieder Energie gewonnen, die dann im Stadtverkehr abgerufen werden kann.

Schon alleine die Start/Stop Automatik reduziert den Verbrauch. Erst jetzt kommen so langsam Modelle anderer Herstellter mit diesem Feature auf dem Markt.

Mein Honda fährt seither völlig problemlos und es zeigt sich eindeutig, dass auch auf Fahrspaß nicht verzichtet werden muss. Hinzu kommen günstige Versicherungseinstufungen und eine sehr lange Garantiezeit.

Sicher wünschte ich mir hier und da etwas mehr Leistung, aber in Zeiten von hohen Benzinpreisen kann die Vernunft ruhig mal siegen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
head

Mai 2008, head über: Civic 1.4i Automatik, 90 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Aussagen wie diese von Gast sind unglaubwürdig,man kann z.b. hier sehen,was dieses Modell in der Praxis wirklich verbraucht-zwischen 4 und 7 Liter:
http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/18-Honda/958-Civic_Hybrid.html?fueltype=2&vehicletype=1 weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Alemar

Mai 2008, Alemar über: Civic 1.4i Automatik, 90 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
Ist mir ein Rätzel wie mann mit diesen Wagen 10,2 Lt. schafft, ich fahre einen Accord Tourer mit 190 PS selbst der verbraucht weniger. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

April 2008, GeloeschterNutzer über: Civic 1.4i, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe mir den Honda Civic 1,4 Sport 2005 als Neuwagen gekauf, und habe bis heute nicht ein Mengel oder Reparatur gehabt. Bin sehr zufrieden. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

März 2008, GeloeschterNutzer über: Civic 2.0i, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
Hallo, also ich fahre meinen CTR schon seit Januar 2004.
Mit ein wenig Tuning hat das Auto ein Top Styling. Verbrauch is bei dieser Leistung ok. Immerhin is das ein Sportwagen und kein Twingo ;)! Dickes Plus : absolut Fun & Alltagstauglich. Super Auto aber Achtung: Versicherung teuer..! Bring's nicht übers Herz ihn zu verkaufen...! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
boeschung

Dezember 2007, boeschung über: Civic 2.0i, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
---
--- Einleitung
---
Es war Liebe auf den ersten Blick! Infiziert durch eine ausführliche Probefahrt und div. Testberichte (vor allem der Supertest der Fachzeitschrift Sport Auto), gefolgt von einem obligatorischen Kassensturz, durfte ich am 25.03.02 meinen nagelneuen Honda Civic Type-R in Empfang nehmen. Probefahrt, Kauf und alle weiteren Autohaus- und Werkstattbesuche erfolgten beim überaus empfehlenswerten Autohaus Kern in Langenenslingen, einem großen Hondahändler im Süden Deutschlands. Sehr kompetent, äußerst freundlich und zuvorkommend, sowie sehr flexibel (ich kam immer Samstags aus München) bleibt mir dieses tolle Autohaus, das darüberhinaus mit Verbraucherfreundlichen Preisen glänzte, in guter Erinnerung. Wenn es mal wieder ein Honda werden sollte, dann werde ich - trotz der großen örtlichen Distanz (Langenenslingen -> München) - wieder dort hingehen.

Aber nun zum Auto, dem eigentlichen Gegenstand meiner schreiberischen Mühen :-).

---
--- Preis-/Leistungsverhältnis
---
Der Honda hatte damals 24060 Euro gekostet und war somit innerhalb meiner persönlichen Investitionsgrenze. Bei dem Wagen handelte es sich um ein Ausstellungsstück und zudem um einer der ersten Civic Type-Rs (kurz: CTR) überhaupt: 00420! Diese Nummer spiegelt die Tatsache wider, dass es sich um das 420ste Modell dieser Serie handelt. Die fortlaufende Nummer, die gut sichtbar auf einer Aluplakette auf der Mittelkonsole angebracht ist, ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch ein gern diskutiertes Thema unter Gleichgesinnten Hondafans.

Für den Preis bekam man unter rationalen Gesichtspunkten betrachtet einen eher nüchtern ausgestatteten Kompaktwagen, der zusätzlich zur Serienausstattung ein Radio mit 6-fach CD-Wechsler und Metallic-Lackierung enthielt. Die Sicherheitsausstattung war auf das Nötigste beschränkt und bot daher weder ESP noch Traktionskontrolle ebensowenig wie Seiten- oder Knieairbags, was in Anbetracht der gebotenen Fahrleistungen durchhaus wünschenswert gewesen wäre. Andererseits widerspricht es dem Type-R Spirit, das Fahrzeug mit "unnötigem" Schnickschnack wie Regensensor, Seitenairbags oder Klimaanlage auszustatten. Was zählt(e), war ein geringes Leergewicht und ein Motor mit Hochdrehzahlkonzept. Beide Attribute vereint der CTR durchaus, wenn auch nicht mehr so kompromisslos wie z.B. beim Honda Integra Type-R.

Alles in allem ist dem CTR aber ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis zu bescheinigen, denn vergleichbaren Fahrspass gab es in dieser Preisklasse zum damaligen Zeitpunkt kaum bis gar nicht (vom Ford Focus RS mal abgesehen). Vergleichbare Fahrzeuge in Bezug auf Leistung und Performance waren entweder deutlich teurer oder in der Preisleistungsrelation deutlich schlechter. Insofern mußte man sich schon sehr lange auf dem Automobilmarkt umschauen, um was annähernd vergleichbares zu finden.

---
--- Design & Styling
---
Ein heikles Thema, das vor allem dem Civic mit der Modellbezeichnung EP3 schwer zur Last gelegt wurde. Denn für viele Autofahrer war der CTR - überspitzt formuliert - ein Van mit beeindruckenden Fahrleistungen, mehr aber nicht. Trotz Tieferlegung gegenüber den normalen Modellen, breiterer und größerer Räder und div. Kunsstoffapplikationen wie Frontspoilerlippe, Seitenschweller, sowie Heckschürzenblende und Heckspoiler, ist das Überholprestige nicht besonders nennenswert. Zu gewöhnlich/bieder ist die Frontansicht, zu unscheinbar die Power, die in ihm steckt.

Und dennoch oder gerade deswegen gefällt mir das Auto ungemein, vor allem mit der silbermetallic Lackierung. Die kurzen Überhänge hinten und vorne, das insgesamt doch sehr kompakt wirkende Äußere, läßt den CTR sehr agil und leichtfüßig aussehen. Man sieht ihm sein relativ geringes Leergewicht förmlich an. Innen ist, dem Type-R Spirit entsprechend, alles auf das Nötigste reduziert und zugegebenermaßen relativ lieblos gestaltet. Der erste Blick fällt auf die silbernen Flächen, aber bei näherer Betrachtung handelt es sich nur um schnöden, lackierten Kunststoff, der sich zu allem Überfluß nicht nur sehr billig anfühlt, sondern auch sehr kratzempfindlich ist.

Zwei Highlights möchte ich aber nicht verschweigen: die teils mit Alcantara bezogenen Sportsitze (vorne wie hinten) mit integrierter Kopfstütze und der Schaltknauf aus Aluminium. Der Schaltknauf ist in der Mittelkonsole ungewöhnlich weit oben, fast auf der Höhe des Lenkrades platziert. Man kennt dies eigentlich von Vans (evtl. auch daher die immer wiederkehrenden Vergleiche) und nicht aus sportlichen Kompakten. Auf jeden Fall zwei Augenschmeichler, die das Leben eines CTR-Fahrers erleichtern und nicht zuletzt auch verschönern.

---
--- Verarbeitungsqualität
---
Die Verarbeitung ist als gut zu bezeichnen. Spaltmaße und sonstige Passungen sind gleichmäßig und lassen das Auto sehr solide wirken. Wenn es klappert, dann ist i.d.R. die Straße entsprechend schlecht. Der sehr steife Aufbau der Karosserie trägt natürlich seinen Teil dazu bei. Wo sich nichts oder nur wenig verwindet, ist das Risiko von Knarzen und Knistern grundsätzlich weniger gegeben.

Allerdings gibt es auch z.T. doch sehr herbe Kritikpunkte. Zum einen habe ich bereits nach ca. 1 Jahr Spuren von Flugrost entdeckt, der insbesondere an den Türen im Übergang von Scheibe zu Blech an der Falzung zu finden war. Offensichtliche Roststellen konnten nach eingehender Untersuchung durch das Autohaus nicht gefunden werden. Aber ein schalen Beigeschmack hatte dieser optische Mangel trotzdem. Zum anderen war ich von der Haltbarkeit der Bremse etwas enttäuscht. Bereits nach etwas mehr als einem Jahr mußten die vorderen Bremsscheiben (ca. 15.000 km) ausgetauscht werden, da sich auf den Reibflächen feine Haarrisse gebildet hatten. Natürlich wurden die Scheiben auf Garantie getauscht, aber auch diesen Mangel, der weniger mit einer nachlassenden Bremsleistung, als vielmehr mit nervigem Rubeln auf sich aufmerksam machte, hinterließ bei mir einen zwiespältigen Eindruck. Laut Autohaus war es wohl auf einen Materialfehler zurückzuführen, da ein solcher Mangel normalerweise nur durch entsprechende Beanspruchung auf abgesperrten Rennstrecken zutage treten würde.

Ein weiterer Punkt, der meinen CTR während seiner Zeit in meinem Besitz begleitete, war ein quietschendes Kupplungspedal. Zig mal fetten half nichts, es kam immer wieder. Offensichtlich ein kleiner Konstruktionsfehler.

---
--- Verbrauch
---
Der Motor mit der Bezeichnung K20A2 ist was ganz spezielles und in der Kompaktklasse wohl einmaliges. Um sich ein Bild von diesem Motor zu machen, nachfolgend ein paar Daten:

- 200 PS / 147 kW bei 7.400 U/min
- 196 Nm bei 5.900 U/min
- Drehzahlbegrenzer bei 8.050 U/min

Phänomenal, oder nicht? Denn der Motor ist ein Motor mit astreinem Hochdrehzahlkonzept und gleicht aufgrund seiner Charakteristik einem reinrassigen Sportmotor. Untenrum passiert wenig, obenrum dafür umso mehr. Der magische Punkt ist bei 6.000 U/min (lt. Drehzahlmesser). Überschreitet die Kurbelwelle diese Drehzahl wird es nicht nur laut, sondern auch sehr, sehr schnell und der Tanknadel kann man beim Fallen zuschauen. Im Klartext bedeutet das: nutzt man das "untere" Drehzahlband kann man den Wagen durchaus unter 10l bewegen. Man ist damit weder langsam, noch ein Verkehrshindernis. Nutzt man dagegen das "obere" Drehzahlband oft und lang sind Verbräuche von 18l und mehr im Bereich des Möglichen. Im Durchschnitt waren es bei mir so um 12l. Nicht wenig, aber in Anbetracht der Leistung, die ich gern und oft abgerufen habe, ein noch akzeptabler Wert.

---
--- Motorisierung
---
Bei diesem Auto das eindeutig wichtigste Kapitel, denn wohl kaum ein anderes Auto in dieser Klasse lebt so von der Faszination seiner Maschine wie der CTR. Das geradezu gierige Drehvermögen, insbesondere oberhalb von 6.000 U/min ist sensationell und wird von einer Geräuschkulisse begleitet, die den Tourenwagensportlern nicht unähnlich ist. Es ist unglaublich, wie leicht und schnell der Motor bis an den Drehzahlbegrenzer dreht und dabei niemals angestrengt wirkt. Möglich macht dies hauptsächlich das sog. i-VTEC System, bei dem quasi zwei Nockenwellen in einer vereint wurden. VTEC bedeutet in etwa, dass die Nockenwelle zwei verschiedene Profile besitzt, die in Abhängigkeit der Drehzahl umgeschalten werden. Bei i-VTEC kann zusätzlich die Einlassnockenwelle um mehrere Grad verstellt werden. Dadurch erreicht man drehzahlabhängig eine entsprechende Zylinderfüllung, die entweder auf Sparsamkeit und Drehmoment oder auf Leistung ausgelegt ist. Beides zusammen macht sich im Fahrbetrieb durch einen spürbaren Ruck bei 6.000 U/min bemerkbar (ähnlich einem Turbo). Zugleich wird das Verbrennungsgeräusch bzw. die Abgasmenge drastisch erhöht und die Klangkulisse verändert. Das klingt für sensible Ohren dann schon sehr schrill, für Sportfahrer allerdings nach Racing pur :).

Man kann demnach festhalten, dass das Fahrzeug sowohl bei niedrigen, als auch bei hohen Drehzahlen einen sensationell gut funktionierenden Motor besitzt. Trotz der ausgesprochen sportlichen Charakteristik läßt sich der CTR durchaus im Alltag sehr flott bewegen, ohne permanent die hohen Drehzahlen aufsuchen zu müssen - dem i-VTEC sei dank. Denn die Elastizitätswerte sind durchaus mit Fahrzeugen ähnlicher Leistung vergleichbar. Hier macht sich eben auch das relativ geringe Leergewicht von 1270 kg (Leistungsgewicht: 6,35 kg / PS) bemerkbar. Man kann demnach ruhigen Gewissens behaupten, dass das Fahrzeug seinen wesentlichen Reiz aus der tollen Motorisierung bezieht. Denn hat man erstmal die Angst vor hohen Drehzahlen überwunden, kann man sich ein Autofahrerleben ohne diese fast nicht mehr vorstellen. Das hat regelrecht Suchtpotenzial :).

---
--- Alltagstauglichkeit
---
Mit diesem Fahrzeug den Alltag zu bestreiten fällt erstaunlicherweise leicht. Der Innenraum ist durch den Van-artigen Aufbau sehr geräumig und bietet eine ordentliche Rundumsicht. Allerdings entzieht sich die steil abfallende Front dem bemühten Fahrer, der zielgenau in eine Parklücke einfädeln will. Der Ausblick nach hinten ist gerade noch aktzeptabel und vermittelt ein gutes Gefühl, wie lang der Wagen ist. Etwas störend empfand ich die massive A-Säule, die beim Abbiegen an Kreuzzungen oder auch beim eiligen Kurvenfahren über Land etwas die Sicht nahm. Man ertappte sich schon mal dabei, den Kopf mehr als sonst üblich zu drehen/kippen, um die Kurve entsprechend anpeilen zu können.

Das luftige Ambiente im Innenraum in Kombination mit etlichen Ablagen machen den Alltag nicht unnötig schwerer als er eh schon ist. Dazu trägt auch die insgesamt gute Sitzposition in den straff gepolsterten und langstreckentauglichen Sitzen bei. Aber auch sportlich ambitionierte Fahrer kommen bei den Sitzen mit den ausgeprägten Seitenwangen auf ihre Kosten, denn der Halt ist zumindest für normalgewichtige und -große Personen sehr gut. Der Kofferraum ist klassenüblich und ließ sich durch Umlegen der Rücksitzbank erweitern. Somit fanden auch große Transportgegenstände ein Plätzchen im ansich sehr geräumigen Fahrzeuginnenraum.

Als ein Schmankerl kristallisiert sich schon nach kurzer Zeit die Schaltung heraus. Der Schaltstock ist, wie schon weiter oben erwähnt, in einer hohen Position nahe am Lenkrad angebracht. Das bedeutet, dass die Wege zwischen Lenkrad und Schaltknauf extrem gering sind, was gerade beim eiligen Durchschalten der Gänge sehr positiv auffällt. Denn das Getriebe besitzt derart kurze und knackige Schaltwege, dass es ein wahre Freude ist. Die Gänge 1 und 2 sind 3-fach synchronisiert und erlauben auch unter Höchstdrehzahl schnelle Gangwechsel, was bei dem fulminanten Drehvermögen des Motors auch von Nöten ist. Das fühlt sich nicht nur sehr sportlich an, sondern ist es auch, denn das Gefühl ist einem reinrassigen Tourenwagen mit ellenlangem Schaltstock nicht unähnlich. Doch zwei Kritikpunkte möchte ich diesbezüglich nicht vorenthalten. Zum einen wird der Schaltknauf bei Temperaturen unter Null sehr kalt und ist daher unangenehm anzufassen. Fast befürchtet man, am Schaltknauf festzufrieren. Zum anderen ließ sich der zweite Gang mit kaltem Getriebeöl nur widerwillig einlegen. Wenn es sehr kalt war, mußte ich sogar direkt vom ersten in den dritten Gang schalten. Der 2te Gang war schlichtweg blockiert. Allerdings war dieses Phänomen nach wenigen Minuten Fahrbetrieb und entsprechend temperierten Getriebeöl kein Thema mehr.

Zum Thema Fahrwerk nur soviel: das Fahrzeug wurde von Honda u.a. auf der berühmten Nordschleife abgestimmt. Es bietet daher - trotz der doch recht konsequenten sportlichen Auslegung - immer noch genügend Restkomfort, den man im Alltag natürlich gerne annimmt. Aber ich will keinen Hehl daraus machen. Der CTR ist keine Sänfte und sehr straff gefedert und fühlt sich auf kurvigem Geläuf am wohlsten. Dabei darf der Untergrund ruhig wellig und uneben sein. Der Traktion und der Reifenhaftung tut dies keinen Abbruch. ImGegenteil: hier kann das tolle Fahrwerk seine Stärken ausspielen. Lediglich beim Herausbeschleunigen aus engen Kehren wünscht man sich ein Sperre an der Vorderachse. Zu schnell verpufft ansonsten die Leistung ohne diese in echten Vortrieb umgesetzt zu haben.

Knackig, direkt wie das Fahrwerk agiert auch die Lenkung, wenn auch ihre Position etwas steiler, sprich senkrechter, im Fahrgastraum stehen könnte. Das Fahrwerk ist direkt und grundsätzlich leicht untersteuernd ausgelegt. Setzt man die Vorderachse beim eiligen Kurvenfahren unter stetigen Zug, ist das Fahrzeug sogar ausgesprochen neutral um jegliche Kurvenradien zu bewegen. Und sollte die Straße nach vorne doch mal ausgehen (untersteuern) hilft ein Lastwechsel zum sanften Eindrehen des Hecks. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn das Fehlen eines ESPs kann hier schnell zum ungewollten Übersteuern bis hin zum (hoffentlich) gefahrlosen Dreher führen. Mann sollte also schon wissen was man tut, wenn man mit dem Fahrzeug schnell unterwegs ist (nicht nur auf der Rennstrecke).

Ein weiteres Manko tellt sich bereits nach den ersten Metern ein: der CTR ist innen verdammt laut. Und damit ist nicht nur das laute Verbrennungs- und Ansauggeräusch im VTEC-Bereich gemeint, sondern auch das sehr laute Abrollgeräusch der werkseitig mit Bridgestone RE040 bereiften Räder. Das Geräusch wirkte zu Anfang auf mich sehr befremdlich und ließ für mich als Laien auf einen Defekt an einem der Radlager schließen (dem war natürlich nicht so). Die schlechte Geräuschdämmung (dem geringen Leergewicht sei Dank) trägt ihren Anteil dazu bei, dass Autobahnfahrten mit hohen Geschwindigkeiten doch sehr an den Nerven zerren. Aber wie heißt es so schön - man kann nicht alles haben ...

Abschließend zu diesem Kapitel möchte ich noch erwähnen, dass eine Klimaanlage bei diesem Fahrzeug ein empfehlenswerte Investition gewesen wäre - auch wenn dies nicht dem Type-R Spirit entspricht. Die Aufheizung im Innenraum über die sehr schräg stehende Frontscheibe erfolgt schnell und stark, der mit der normalen Lüftung im Hochsommer nicht mehr beizukommen ist.

---
--- Unterhaltskosten
---
Tja, ein eher bitteres Kapitel. Die Gebrauchtwagenpreise für dieses Fahrzeug sind gefallen, der Einstieg in die sportliche Kompaktwagenklasse von Honda somit sehr schnell getan. Viele kleinere, aber auch größere Unfälle hoben die Typklassen der Versicherung auf ein Niveau, das fast schon mit reinrassigen Straßensportlern vergleichbar ist. Dazu kommt der relativ hohe Spritverbrauch und die recht kurzen Inspektionsintervalle von max. 15.000 km. Die Kosten für einen Kundendienst waren dagegen zumindest in meinem Fall absolut branchenüblich. Wie hoch die Ersatzteilpreise im Vergleich zur Konkurrenz ausfallen, kann ich leider nicht sagen, denn der äußerst robuste CTR hatte weder einen Defekt noch sonst einen Verschleiß, den ich selbst zahlen mußte. Hier wirkt sich auch die dreijährige Garantie beruhigend auf die Autofahrerseele aus.

Ein teures Manko hatte er allerdings dennoch: Der Ölverbrauch ist relativ hoch und kann lt. Honda bis zu einem 1l auf 1.000 km betragen. Soviel waren es bei meinem CTR dann doch nicht, aber ca. 2,5l auf 10.000 km kamen schon zusammen. Nicht zu verachten sind auch die Kosten für Neureifen, denn in dieser Größe (205/45 R17) ist die Auswahl begrenzt und daher die Preise recht hoch. Bei häufigem Abruf der vollen Leistung, verschleißen die Reifen an der Vorderachse doch recht schnell.

---
--- Sonstiges
---
Ein Tipp für Gebrauchtwageninteressenten möchte ich noch anbringen. Grundsätzlich kann man dem CTR eine ausgezeichnete Zuverlässigkeit und Haltbarkeit bescheinigen. Das Fahrzeug wirkt äußerst robust und steckt viel weg. Deshalb wird das Fahrzeug auch gerne bei VLN-Läufen eingesetzt, sowie im Honda eigenen Markenpokal. Der CTR hat also durchaus Nehmerqualitäten. Erstaunlicherweise ist auch der hochdrehende Motor sehr zuverlässig, wenn auch nicht immer so leistungsbereit, wie es im Fahrzeugschein steht. Denn es gibt doch etliche rollengeprüfte CTR, die ihre volle Leistung nicht erreichen. Andererseits gibt es aber auch Exemplare, die entsprechend nach oben abweichen.
Ein Hinweis auf eine nicht fürsorgliche Pflege eines CTRs kann folgender sein: spürt man den Ruck (bei 6.000 U/min) des VTEC-Umschaltzeitpunktes nur noch sehr schwach oder gar nicht mehr (normalerweise deutlich in den Gängen 1, 2 und 3 zu spüren), könnte das auf eingelaufene Nocken hindeuten. Dies entsteht vor allem dann, wenn der Ölstand nicht penibelst und stetig überprüft wird. Da auf einer ausführlichen Autobahnsession über mehrere hundert Kilometer der Ölstand schonmal um bis zu einem 0,5l abnehmen kann, kommt man u.U. recht schnell in einen kritischen Bereich, der zu einer nicht mehr ausreichenden Ölversorgung führen kann. Die Nocken laufen ein, das ganze Aggregat leidet darunter und somit auch dessen Leistungsbereitschaft.

---
--- Fazit
---
Ein fantastisches Fahrzeug mit viel Potenzial für sportlich ambitionierte Fahrer. Obwohl ich jetzt einen 235PS starken Opel Astra fahre, vermisse ich meinen CTR immer mal wieder. Die angenehme Direktheit des Fahrwerks und der Lenkung, sowie der sensationelle Motor sind einfach eine Wucht. Bei den derzeitigen Gebrauchtwagenpreisen wäre ich beinahe schwach geworden und hätte mir einen CTR angeschafft - als Zweitwagen versteht sich. Denn im Alltag möchte ich so liebgewonnen Goodies wie Klimaanlage, Sitzheizung, Xenonlicht oder auch eine ordentliche Geräuschdämmung nicht mehr missen. Aber für die Stunden zwischendurch, wäre ein CTR ein willkommener Spaßmacher, der in meinen Augen einer der letzten echten GTI darstellt. Meine Empfehlung lautet: kaufen!

Vielen Dank fürs Lesen!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (8) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

LordSunshine schrieb am Freitag, 8. November 2013, 10:21 Uhr:

LordSunshine
Exzellenter Bericht
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
GeloeschterNutzer

Dezember 2007, GeloeschterNutzer über: Civic 1.4i Automatik, 90 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
Verbrauch leider fast doppelt so hoch wie angegeben!!!
Liege im Verbrauch (kombiniert) bei ca. 10,2 Lt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
JBI

Dezember 2007, JBI über: Civic 2.0i, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
ich weiß jetzt mehr über den verbrauch und die PS zahlen und wie er beschleunigt! also es hat mir sehr weiter geholfen und ich will das auto immernoch haben! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
orca333

November 2007, orca333 (Bronze Experte) über: Civic 1.4i Automatik, 90 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
Anlässlich der Auto Zürich hatte ich die Gelegenheit, den Civic IMA, ein Hybridauto kennen zu lernen und zu "erfahren". Das Honda-Konzept arbeitet, im Gegensatz zum Konkurrent Prius, so, dass Benzinmotor und Elektroantrieb immer in Betrieb sind. Beim Prius kann offenbar zwischen den beiden Antrieben gewählt werden (sofern die Batterien voll geladen sind).

Das Fahren im Honda, dessen Kraft mittels einem CVT-Getriebe über die Vorderräder auf die Strasse gebracht wird, ist angenehm und einfach. Das Mäusekino ist vielleicht etwas ablenkend, weil doch sehr viele Informationen geliefert werden (Ladezustand, ladevorgang, Verbrauchsvorgang uvm.), die digitale Tachoanzeige ist gewöhnungsbedürftig. Man sitzt bequem, geniesst eine gute Rundumsicht und geniesst einen anständigen Komfort. Das Auto ist keine Rakete, aber mal ehrlich, wer braucht das. Man schwimmt gut im Verkehr mit, und auch auf der Autobahn ist man kein Verkehrshindernis. Wie sich der Honda auf einer Passstrasse verhält, konnte ich während der halbstündigen Probefahrt nicht erfahren.

Beim Halt vor dem Rotlicht stellt der Benzinmotor, vorausgesetzt, man bleibt auf der Bremse stehen, automatisch ab und startet ebenso wieder, wenn der Fuss von der Bremse geht. Es ist einfach, mit dem IMA ökologisch und effizient zu fahren. Die Elektronik unterstützt den Fahrer dabei sehr.

Leider ist die Rücksitzlehne des IMA nicht abklappbar, was die Variabilität etwas einschränkt. Hier stehen die Batterien leider im Weg. Der Kofferraum ist aber mit 342 Litern genügend gross.

Der Kauf eines IMA wäre für einen umsichtigen Fahrer eine Ueberlegung wert, wird doch auf das IMA-Antriebssystem 8 Jahre oder 160'000 km Laufleistung Garantie versprochen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (12) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
peha0906

August 2007, peha0906 (Bronze Experte) über: Civic 2.0i, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
wirklich überzeugt war ich nicht. lag aber hautpsächlich am motor. versteht mich nicht falsch, die Karre geht wie sau und lässt nen s3 an der ampel stehen wie nichts. Dank dem kurzen 6-gang getriebe pfeift die Karre nur so los.

Optik ist außen wie innen gewöhnungsbedürftig (schaltknüppel, mini-van optik), der verbrauch ist mies ( knapp 12l bei meiner fahrweise - bei der gleichen fahrweise haben die Vorgänger deutlich weniger gebraucht) und vorallem der Motor ist ein i-vtec, kein v-tec typischer Sound mehr, kein spürbarer Ruck bei der Ventilumstellung. Schade, doch lieber Integra oder S2000 kaufen, die haben echte V-TEC Motoren drin (zumindest bis Bj 2004). weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (8) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Deathskull

August 2007, Deathskull (Bronze Experte) über: Civic 1.4i, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Fahre den Wagen seit knap 2,5 Jahren und habe bisher nur ein merkliches Problem (daher die schlechte Wertung in der Verarbeitungsqualität): Die Rückleuchten ziehen in der feuchten Jahreszeit Schwitzwasser - kein großes Problem, da es nicht in den Lampenfassungen sondern in der Aussenhülle ist, aber es ist einfach unschön und ich habe schon den dritten Satz Rückleuchten (per Garantie) erhalten. Hier ein Lob an Honda, die die Leuchten bisher immer ohne Murren in kurzer Zeit ausgetauscht haben, mal sehen ob das Problem diesen Herbst wieder besteht :/

Ansonsten ein gutes, solides Auto, der Verbrauch ist mit rund 8 l / 100 km angemessen, könnte aber besser sein. Fahrtechnisch ist der Civic eine gute Mischung aus Sportlich und Komfort, die Sitze bieten guten Seitenhalt und die Klimaanlage arbeitet zuverlässig.

Das Platzangebot auf den vorderen Plätzen ist super und auch auf den hinteren Plätzen sitzt man auch mit einer Körpergröße von 1,80m noch ausreichend bequem für kürzere Strecken.
Der Kofferaum fast ausreichend Platz für Reisetaschen oder Getränkekisten.

Inspektionskosten sind bisher erstaunlich günstig (einmal rund 100 € einmal rund 200 €, jeweils mit Ölwechsel und einmal mit komplett neuen Wischerblättern).
Die Kosten für Steuern und Versicherung sind vergleichsweise (VW Golf ;)) günstig - aber das ist ja regional verschieden.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (12) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
LackiererHB

Juli 2007, LackiererHB (Bronze Experte) über: Civic 1.4i, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
innerhalb der garantie waren lenkgetriebe defekt, korrosionsstelle an schweißpunkt des fensterrahmens(türrechts), korrosionsstelle an kotflügelinnenkante. wassereintritt in beiden scheinwerfern und rückleuchte R. ansonsten sehr schönes fahrzeug, erstklassiges fahrverhalten(Elchtest im ADAC sicherheitstraining mit 73km\h noch auffangbar), sehr gute bremsen, motorisierung einwandfrei, hoher reifenverschleiß durch sportfahrwerk, rückwärtsgang harkt gelegentlich, angegeben mit 177, läuft aber locker 200, verbrach mit V-Power kombiniert autobahn und stadt sind 5.7 L möglich, autobahn konstant 120 sind 6,9 L möglich.bei flotter fahrweite mit drehzahl(was der 1.4 L motor eigentlich braucht) könnnen es auch locker mal 8,8 - 9.3 L werden. zu den farbtönen: es gestaltet sich sehr schwierig manche töne raus zubekommen speziell der NH674P Cosmic Gray.man findet ihn in keinem farbfächer,weder bei standox,dupoint,spiess hacker oder sikkens.zudem gibt es 4 verschiedene und keiner passt 100%ig.im schadensfall muß die lackiererei erstmal farbkarten spritzen um den besten zubekommen.das kostet zeit und geld. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)