FORD S-Max Van (2010 - heute)

3.86 17 Tests 21 Erfahrungen
84%
16%

26.090 € bis 42.100 €

115 PS (85) kW bis 240 PS (177) kW

Benzin, Diesel

5,2 l/100km bis 8,3 l/100km

6,9 l/100km bis 10,5 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,01 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,24 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,31 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,88 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,4 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,19 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,48 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
Marwin321

März 2015, Marwin321 über: S-Max 2.0 EcoBoost, 203 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Ich kann mich den bisherigen Erfahrungsberichten über den Ford S-Max EcoBoost 2,0 Titanium voll und ganz anschließen.

Wir haben uns für dieses Fahrzeug entschieden allein aus praktischen Gründen und er hat ein sehr schnittiges Design, sieht nicht so langweilig kastenförmig aus, wie andere Van's - zumal auch die Größe, die sich zwischen kleinen Normalo-Van und VW- Bus bewegt, genial und bei anderen Marken so nicht zu finden ist. Vom Diesel hatte man uns abgeraten, da zu anfällig.

Wir haben den Wagen gebraucht mit 80 tkm gekauft und nach nunmehr einem Jahr bisher keine Panne erlebt, bis auf den Austausch der Batterie. Also absolut zuverlässig, da war ich echt überrascht! Im Gegensatz zu unserm Audi A6, 6-Zylinder, beim dem immerzu ein Werkstattbesuch nötig ist (Motorsteuerung, Benzinpumpe, Generator, Nockenwellensensor, Lamdasonden, Kühlmittelsensor bis hin zur Doppelfanfare).

Aber zurück zum S-Max.
Verarbeitung: einfach o.k. , ordentliche und strapazierfähige, pflegeleichte Materialien. Jedoch nicht vergleichbar mit den Premiummarken, da muss man Abstriche machen. Die Spalzmaße sind etwas rustikal.

Sicht: Ich weiß nicht was es da bei ADAC und Co. zu mäkeln gibt. Die Sicht ist angesichts der Größe des Wagen einwandfrei. Und Dank der Abstandssensoren gibt es auch keine Probleme. Auch der Wendekreis ist für die Größe mit S-Klasse Radstand in Ordnung. Auch hier verstehe ich die an den Haaren herbeigezogene Kritik nicht. Ein A6 hat mit einem Wendekreis von 12,60 deutlich mehr Probleme.

Ein- und Ausstieg: perfekt. Man muss sich nicht Hinein- und Herausquälen, wie in den immer tiefer liegende PKW's. Auch die Kofferaumzugänglichkeit und das Ein-und Ausladen ist super.

Raumangebot vorn, hinten: da gibt es nichts auszusetzen, wohl mit eines der besten seiner Klasse. Man hat auch eine erhabenen hohe Sitzposition mit sehr guter Rundumsicht.

Kofferraumvolumen: Ein wahres Raumwunder. Fahrräder passen locker hinein.

Bedienung: gibt keine Rätsel auf. Alles logisch und praktisch strukturiert. Die Bedienknöpfe am Navi/Radio sind nicht ganz so softig und nobel, wie ...

Federung: ehr straff, aber durch den langen Radstand wird alles weggeschluckt. Insgesamt sehr ausgewogen. Kein Holpern und Poltern und kein weiches Aufschaukeln, im Gegsatz zum Citroen Picasso, den wir auch Probe gefahren sind. Also Oberklasseniveau.

Sitze: straff, jedoch ermüdungsfrei und angenehme Sitzposition. Wir können an den elektrischen Sitzen alles einstellen über Höhe bis zur Neigung der Sitzfläche. Auch im Fonds sitzt man angenehm bequem.

Laufkultur/Innengeräusch: bedingt durch den Benziner, überraschend leise. Als seidenweich würde ich das aber nicht einstufen. Jedoch besser als die Konkurrenz. Auf schneller Fahrt auf der Autobahn entwickeln sich die Windgeräusche. Aber diesen Van fährt man ja auch nicht ständig über 180.

Klimatisierung: schnell abgekühlt oder aufgewärmt, trotz des großen Volumens. Das Gebläse ist bei hoher Leistung schon sehr laut. Das können andere besser.

Schaltung/Getriebeabstufung: kein Vergleich zu einer Automatik-Multitronic, aber o.k. Man merkt den Gangwechsel, es ist auch etwas Verzögerung im Spiel. Etwas nervig ist die hakelige, schwergängige Automatikschaltung. Das ist ein Minuspunkt. Der Citroen-Automat war in diesem Punkt aber geradezu eine Katastrophe - das man eine derartige Qualität noch am Markt hält ist unbegreiflich. Die Franzosen fahren wahrscheinlich keine Automatik.

Fahrverhalten, Lenkung, Kurvenverhalten, Bremsen: einfach bestens. Eine Paradediziplin für den S-Max. Das traut man einem Van wirklich nicht zu. Absolut agiles, sportliches Fahrverhalten. Da kommen andere Verkehrsteilnehmer ins Grübeln, wenn man locker vorbeizieht. Die Lenkung ist mit BMW vergleichbar, für mich schon fast etwas zu direkt, es erfordert etwas Achtsamkeit und Aufmerksamkeit bei schneller Fahrt, denn der S-Max reagiert sofort.
Eine Servotronic-geschwindigkeitsabhängige Lenkung würde besser passen, angesichts der starken PS.

Verbrauch: der einzige Wehrmutstropfen. Da liegt man bei 50 zu 50 Autobahn und Stadt bei ca. 10 Liter. Besser wirds nicht. Sind ja auch 1,7 t., die zu bewegen sind. Und die Prospektangaben der großen Hersteller sind ja auch eine Luftnummer. Ein V6 verbraucht ca. 11 Liter, ist aber auf Autobahnen sparsamer.

Was uns absolut wirklich stört ist der schlechte Empfang des TravelPilot Blaupunkt. Kratzen, Rauschen bei Sendern aus den Nachbarbundesländern. Eine wirklich schwache Kür. Schuld sollen die Störsignale vom Navi sein. Laut Fachwerkstatt gibt es keine Abhilfe - das sei Ford-Standard. Schade. Ansonsten ist der Sound bei CD o.k.

Alles in allem Ying und Yang. Deshalb habe ich das coole Fordlogo etwas aufgehübscht.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
sauerland123

Februar 2015, sauerland123 über: S-Max 1.6 TDCi DPF Start Stopp System, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe den Wagen im Herbst 2013 als Tageszulassung gekauft und bin bisher rund 15.000 km gefahren. Die Motorisierung ist absolut ausreichend, um auch voll beladen auf der Autobahn mit zu schwimmen, der Verbrauch pendelt sich im Schnitt bei 7,5 l ein (mit Ortsverkehr). Bei langsamer Fahrweise auf langen Strecken sind auch 6 l drin.

Das Auto ist sehr leise, bietet Platz und Raumgefühl ohne Ende und ist optimal für Kinder geeignet (3 einzeln verstellbare, mit Isofix ausgestattete Sitze in der 2. Reihe). Zudem sitzt man angenehm hoch und hat eine gute Übersicht. Fahrwerk und Bremsen sind top. Wirklich angenehm im Winter ist die beheizbare Frontscheibe. Verarbeitungsmängel konnte ich bisher nicht feststellen.

Habe bisher kein besseres Auto gefahren und kann den Ford - gerade auch mit dieser Motorisierung - uneingeschränkt empfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
goetzmanuel

Oktober 2014, goetzmanuel über: S-Max 2.2 TDCi DPF Durashift-6-tronic, 200 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre das Auto jetzt genau 3 Jahre, bin im großen und ganzen sehr zufrieden, der Schlüssel verklemmt sich immer habe schon 2 neue und der 3te ist auch schon wieder defekt.
Das nächste Problem ist das mein Lenkrad vibriert und keine Werkstatt eine Lösung findet, die meinen es sind die Reifen, aber sowohl Sommer wie Winterreifen???
Ansonsten gibt's nur gutes über das Auto zu berichten, er fährt sich wie ein Auto und nicht wie ein Van, er ist durchzugsstark und sehr geräumig. Einfach eins der besten Familienauto die es gibt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
dagobert

Mai 2014, dagobert über: S-Max 2.0 EcoBoost, 240 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,64 ]
Der Ford S-Max ist unser erster Van, zuvor waren es eher sportliche Kombis. Der Platz im Innenraum und das Kofferraumvolumen sind überragend. Angesichts der noch maßvollen Aussenabmessungen ist der S-Max ein auch in der Stadt ein noch handliches Auto.

Das Styling ist sicherlich Geschmackssache, aber für mich könnte der Wagen bulliger und agressiver wirken. Unser S-Max ist in der Titanium X Version mit Leder und allerlei Anehmlichkeiten ausgestattet. Der Innenraum wirkt dadurch wertig, die Haptik geht für einen Volumenhersteller in Ordnung, ebenso die Verarbeitung.

Überzeugen können Motor und Fahrwerk. Letzteres ist trotz 18 Zoll Bereifung komfortabel und poltert nicht. (kein Sportfahrwerk). Der 240 PS Ecoboost ist sehr leise, erinnert im unteren und mittleren Drehzahlbereich an die Reihensechser von BMW. Das 6 Gang Schaltgetriebe schaltet butterweich. Trotz langer Übersetzng des Getriebes hat der Motor mit dem hohen Gewicht des S-Max keinerlei Mühe, ein absolut souveräner Reisewagen.

Der Verbrauch liegt bei gut 10 Litern, bei eher zurückhaltender Fahrweise, das ist angesichts von Gewicht und Motorleistung in Ordnung.

Leider überhaupt gelungen ist m.E. die Sitzergonomie. Der Sitze mit Elektropaket und Memory sind in der tiefsten Einstellung immer noch deutlich zu hoch. Hierduch muß man relativ weit nach vorn um insbesondere die Kupplung noch durchtreten zu können. Sowohl meine Frau (1,74m) als auch ich (1,90m) können uns mit dem Sitzen wie auf einem Stuhl nicht anfreunden. Hinzu kommt, das die von Ford als Komfortsitze betitelten Ledersitze so gut wie keine Seitenführung bieten. Ein sportliches Fahrgefühl will trotz tollem Motor und gutem Fahrwerk nicht aufkommen. Schade, war das doch eigentlch ein Grund so tief in die Tasche zu greifen. Die Sitzpostion in einen "normalen" S-Max mit Stoffpolsterung (Ford spricht hier von Sportsitzen) ist übrigens deutlich besser. Also unbedingt vorher ausprobieren.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
baumkerze

September 2013, baumkerze über: S-Max 2.0 TDCi DPF Aut., 163 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Seit einem Jahr und 15.000km lässt sich ein Zwischenfatzit ziehen:
- Motor und Getriebe sind gut. Man fließt immer im vorderen Bereich der Ampelsprints mit (das ist für so manchen PKW fast schon ein Ärgernis. Ich Verbrauche 6.5 Liter - das ist o.k.
Platz im Innenraum ist reichlich vorhanden und die hohe Sitzposition ist klasse. Auf längeren Autobahnstrecken stellt sich keinerlei unangenehmes Sitzgefühl ein und das Fahrwerk ist bei 160km/h immer noch phantastisch gut.
Türen und Klappen sind sehr gut hinsichtlich schließen und öffnen ausgelegt (Das schreibe ich, da ich im vorherigen VW ständig die Türen ordentlich zuschlagen mußte bis sie geschlossen waren und die aufgezwungenen Öffnungswinkelverrastungen richtig nervten!).
Aber: Die Heizung! Im Winter ist es eine Katastrophe! Der elektrische Zuheizer ist einfach zu schwach um den s-max vernünftig zu unterstützen. Ich fahre zur Arbeit ca. 20km und im Winter freue ich mich mit dem Zähneklappern nach 15km aufhören zu dürfen!
Auch im Sommer ist die Klimaanlage etwas überfordert und läßt im Automatikbetrieb den Lüfter stets auf Anschlag laufen wobei es immer noch im Fahrzeug nicht wirklich angenehm ist (Bewertung bei 30 Grad).
Fazit: Ein tolles Auto, wenn die Selbstverständlichkeit einer dieser Fahrzeugklasse entsprechenden Diesel Zuheizers Serie wäre (ist im Facelift leider aus Kostengründen rausgeflogen). Also im Neuen bitte unbedingt beachten!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Lancer1105

Juli 2013, Lancer1105 über: S-Max 1.6 EcoBoost, 160 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo an alle Interessenten,

hiermit möchte ich auch meine Erfahrungen bzgl. Ford S-MAX in der Titanium-Version und einem 1,6 L-Ecoboost Motor teilen.

Wir waren seit Mitte 2010 auf der Suche nach einem RICHTIGEN Familienauto (d. h. auf der zweiten Sitzbank müssen drei vollwertige Sitze vorhanden sein; Variabilität; großer Kofferraum und wenn Schwiegereltern da sind, müssen diese auch mitfahren können; trotz dem einigermaßen sparsamer Benzin-Motor darf das Auto nicht zum Verkehrshindernis werden; Zuverlässigkeit).

Für uns kamen damals nur wenige Autos in Frage, die solche Qualitäten besitzen können: Ford Galaxy/S-MAX, VW T5, VW Sharan, SEAT Alhambra, VW Caddy Life, Hyundai H-1, Toyota Verso. Da aus meinem Bekanntenkreis viele bis sehr viele von Französischen Marken wg. Qualitätsprobleme abgeraten haben, kamen diese für uns dann auch nicht in Frage.

Nach unserer sehr kritischen Auswahl ist nur der Ford S-MAX übriggeblieben. Der Wagen sieht dynamisch aus, besitzt einen modernen und kräftigen Motor, bietet genügend Platz, hat sinnvolle Extras.

Da ich in den letzten 15 Jahren nur Fahrzeuge von Mitsubishi hatte und an hohe Zuverlässigkeit gewohnt war, hatte ich etwas Zweifel was die Masse des S-MAXes (mehr als 1700 kg) und den kleinen Hubraum (nur 1,6 L) angeht. Aber die erste Probefahrt beseitigte alle Zweifel.

Anfang August 2011 konnte ich meinen Wagen (als Neuwagen) bei meinem Händler abholen.

Als Erstes fällt auf, dass der Motor schön leise läuft und die Fahrgastzelle natürlich viel Platz bietet (für drei Kindersitze auf der zweiten Sitzbank). Der Platz auf der dritten Sitzbank ist zwar ausreichend für Kindersitze doch im Vergleich zu Sharan oder Alhambra ist die Beinfreiheit kaum vorhanden - hier, bei der kratzempfindlichen Mittelkonsole und bei der fehlenden Möglichkeit die Kofferraumabdeckung irgendwo unterbringen zu können, sollte Ford dringendst nachbessern. Das war’s dann auch, was Kritikpunkte angeht.

Nach nun fast zwei Jahre Nutzung unseres S-MAXes 1,6 Ecoboost, kann ich nur sagen, dass wir zu 73 Prozent mit dem kalten Motor unterwegs sind. Das Fahrzeug wird meist nur in der Stadt bewegt. Dabei haben wir einen Durchschnittsverbrauch von 9,6 Liter auf 100 km (im Winter - weil die Standheizung läuft). Für ein Auto, das mehr als 1,7 Tonnen wiegt, finde ich den Verbrauch völlig in Ordnung. Mein SpaceStar GDI verbrauchte nur 0,8 Liter auf 100 km weniger, wog aber auch fast 400 kg weniger… Auf der Autobahn schaffte ich mit Geschwindigkeitsbegrenzer/Tempomat (100 km/h) schon mal 902 km mit 67 Liter – hier muss man aber echt Nerven aus Stahl haben. Sollte man den Wagen etwa gleich über Land, Stadt und Autobahn bewegen (solche Zeiten hatten wir auch) pendelte sich der Durchschnittsverbrauch bei ca. 8,1 bis 8,3 L/100 km.

Entgegen der sehr vielen Behauptungen, dass die Batterie in den Wintermonaten von der Standheizung schnell leer gesaugt wird – bei uns ist nach zwei Winterperioden der Fall noch nicht eingetreten. Wir haben uns aber auch an die Gebrauchsanweisung zur Standheizung gehalten und ab und zu eine Fahrt im Monat aufs Land vorgenommen. Ich denke mal, dass die Batterie genug Zeit zum Wiederaufladen hatte. Zudem wurde die Standheizung nur dann eingeschaltet, wenn die Scheiben mit Reif oder Eis bedeckt waren. Andernfalls benutzten wir kurzzeitig die Sitzheizung.

Als sehr, wirklich sehr nützliche Ausstattungsoption bzw. ein Ausstattungsteil finde ich die beheizte Windschutzscheibe. Hier könnte evtl. einen die in der Windschutzscheibe enthaltene „Heizdrähte“ stören, doch wer nicht so pingelig ist und Wert auf Sicherheit legt, der gewöhnt sich schnell daran.

Bis zum heutigen Tag hat uns der Wagen noch nicht im Stich gelassen – ich hoffe das wird auch in Zukunft nicht passieren.

Zwar würde ich platzmäßig auf der dritten Sitzbank die beiden „Brüder“ aus VW-Konzern vorziehen, doch wer fährt schon jeden Tag vollbeladen? Meiner Meinung nach können weder Sharan noch Alhambra designmäßig sowie beim Motor bis 2,0L dem S-MAX das Wasser reichen.

Vorteile:
+Sparsam, wenn man sparsam fahren will
+Viel Platz
+Design
+wenig seitenwindanfällig
+Windschutzscheibenheizung in der Titaniumausstattung serienmäßig
+trotz Vollbeladung 204 km/h

Nachteile:
-Kratzempfindliche Mittelkonsole
-kaum Beinfreiheit in der dritten Sitzreihe
-fehlender Ablageplatz für Kofferraumabdeckung bei der Benutzung der dritten Sitzreihe

Den Ford S-Max 1,6 Ecoboost kann ich nur empfehlen – hier stimmt noch Preis/Leistung.
-----------------------------------------------------------------------------------
Update 26.07.2014 - ... mal eine kleine Ergänzum zum Wagen:

... nachdem die Garantie um war, tauchten Probleme mit der Thermostatdichtung auf - Kühlungsprobleme und Wasserverlust. Das heißt - Dichtung auswechseln und Thermostat selbst (da es nicht klar war, ob das Thermostat einen Schaden davon trug). Da eine längere Fahrt nicht in Frage kommen konnte - wg. möglichen Motorschäden - wurde eine nächstliegende Werkstatt angesteuert. Zusatzkosten € 308,03 und ein fast ganzer Tag ohne Auto....

Kurze Zeit später, genauer gesagt bei dem dritten Stempel im Scheckheft und bei der ersten HU nach dem Kauf, offenbarten sich Probleme mit der Zylinderkopfdichtung. Dabei wurde empfohlen, die Ventilschaftdichtungen auszuwechseln, um nicht nach einem halben Jahr wieder in die Werkstatt kommen zu müssen. Zusatzkosten ca. € 250,00 bis 300,00 (der Wagen ist seit Do. den 24.07.2014 in der Werkstatt und wird lt. Werkstatt bis Mo. den 25.07.2014 auch dort bleiben). Sollte man mich fragen, warum es so lange mit der Reparatur dauert, da kann ich folgendes dazu berichten:

Der Wagen sollte am Donnerstag zum vereinbarten Zeitpunkt für zwei Std. in die Werkstatt - was auch meinerseits erledigt wurde. Doch die Werkstatt schaffte es nicht, in der vorgegebenen Zeit, den Wagen zu reparieren (vom Werk zu sehr verbaut). Am darauffolgenden Tag (am Freitag), hat man zwar geschafft, den Zylinderblock abzuschrauben, doch man merkte, dass die Dichtungen der Ventilschaft ein paar Macken haben. Also, entsprechende Dichtungen bestellen... Die Dichtungen können aber nur am Montag geliefert und eingebaut werden. So blieb für mich nichts anders übrig, als bis Montag zu warten.

Für die Zeit stellte das AH einen kostenlosen, kleinen Leihwagen zur Verfügung. Das ist zwar nett gemeint, doch einer größeren Familie, die einen 7-Sitzer fährt, taugt der Fiesta kaum etwas. Na ja, wenigsten etwas mobil bleiben.

Allerdings geht es hier nicht um den Leihwagen sondern um unseren S-MAX, den ich hier bewerte. Zwar bin ich immer noch vom Fahrspaß und auch noch Alltagstauglichkeit überzeigt, doch genau die Alltagstauglichkeit für die Familien und die Unterhaltskosten werden nach dieser Erfahrung reduziert. Somit muss ich bei der Alltagstauglichkeit und Unterhaltskosten jeweils einen Punkt von fünf abziehen. Nachdem wir ca 15 Jahre durch Zuverlässigkeit der Fahrzeuge von Mitsubishi verwöhnt wurden, waren Probleme des S-MAXes für uns ein Schock. Dass ein Wagen, der gerade mal über 20.000 km d'rauf hatte, solche Probleme auftreten, ist inakzeptabel.

Wir haben uns gedacht, wenn der Wagen auch weiterhin uns irgendwelche Probleme bereitet, werden wir dem FORD den Rücken kehren. Denn bei manchen Mitsubishi Modellen, die ich in der Vergangenheit fuhr und die ich direkt mit Ford vergleiche, kann ich sagen, dass diese zur Werkstatt nur wegen TÜV/ASU, BREMS-/Ölwechsel oder wg. Marderbiss und Unfallschadenbeseitigung mussten. Manche sind als Benziner mit 90 PS sogar an 300.000 km-Marke gekommen und zwar ohne nennenswerte Reparaturen und wurden später nach Osten (Russland/Polen usw.)verkauft...

Wir hoffen, dass die in letzter Zeit entstandene Probleme eher die Ausnahme sind und erwarten, dass in den nächsten drei Jahren keine unplanmäßige Werkstattaufenthalte auf uns zukommen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
weltsuperheld

April 2013, weltsuperheld über: S-Max 2.2 TDCi DPF, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,5 ]
empfiehlt den Kauf
FÜR"SCHNELLE" 5-KÖPFIGE FAMILIEN EIN MUST HAVE

Ich fahre meinen S-Max 2,2 200PS TDCI seit dem Frühjahr 2011 mit im Jahr ca. 25.000km mit 17" Sommerreifen und 215-er Wimterreifen. Ich verbrauche im Durchschnitt im Sommer 8,5 ltr und im Winter 9,2 ltr./100km, bei fast ständig durchgedrücktem rechten Fuß!-) Jep... leider geil!

Vor dem S-Max fuhr ich einen Sharan Spezial mit 150 PS TDI, welcher weder von der Optik und schon gar nicht im Fahrverhalten mit meinem S-Max vergleichbar ist. Ein "Kasten"-Touran ist innen zu klein und die Vordersitze sind in der Auflagerflänge ein Witz für längere Strecken und größere Personen. Von den Werkstatt- und Wartungskosten meines Sharans ganz zu schweigen. Meine Niederquerschnittsreifen beim Sharan mit Sportfahrwerk, waren nach 28.ooo einseitig abgefahren. Ich habe bis jetzt keine Reifenwechsel in Sicht! Fordfahrwerk!

Mein S-Max kommt mit Xenon, Glasdach, schlüssellos, Navi, Sportfahrwerk, Handschaltung und 7 Sitzen (für 45 nach Liste bei 28% Nachlass - 31 cash) daher, welche ich oft nutze.

Er liegt für einen Van ohne und MIT Beladung super auf der Straße und gibt einem das Fahrgefühl eines VW-Passat mit besserer Kurvenlage. Der Passat ist entweder wackelig ohne Sportfahrwerk und mit ist er straff. Der S-Max ist perfekt sbgestimmt und STRECKT sich bei hohen Geschwindigkeiten.
Endgeschwindigkeit mit Sommerreifen ca. 230 und sehr gute Beschleunigung, vor allem MITTENDRIN merkt man den Hubraum und den toppi Peugeotmotor.

Die Ausstattung ist inklusive Navi nahezu perfekt, aber in der Haptik nicht ganz mit Audi/BMW vergleichbar. Navi Dito. Dafür passt aber der Preis!

Wer 1-7 bis Personen mit und ohne Gepäck bei 220-230 km/h Reisegeschwindigkeit sportlich und SICHER mit PHANTASTISCHER GERÄUSCHKAPSELUNG (gegenüber einem Sharan) bewegen möchte, kommt an diesem Van nicht vorbei.
Ganz zuschweigen von der sehr guten Freisprechanlage mit Sprachbedienung, die auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten kein Problem ist.
Okay, die Navioptik ist simpel, aber funzt und hakelige Technik (siehe andere Bewerter) habe ich weggelassen, obwohl mein Regen- und Lichtsensor sehr gut funzt.

Sehr kräftiger Van mit toller Ausstattung zu einem fairen Preis, mit etwas hohem Verbrauch (liegt wohl an mir) und einem FFH (Jep... immer Fair und freundlich...gg. VW).

Unbedingete Kaufempfehlung und nur vergleichbar mit einem 5-er Kombi!

PS.: Der S-Max hat sehr viele durchdachte Detail`s wie optional eine verstellbare Rückhaltevorrichtung gegen rausfallendes Gepäck und ggenüber einem Sharan unendlich viele Aufbewahrungsöffnungen und -klappen. Für Familien der Hammer! Versuche mal bei einem VW-Sharan die Ölersatzflasche zu verstecken, ohne dass sie ständig stört.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
sempe13

März 2013, sempe13 über: S-Max 2.2 TDCi DPF, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
rät vom Kauf ab
Seit 2010 fahre ich nun S-Max. Der esrte war ein Titanium S mit 140PS
und Automatik.Nun habe ich mir im 04/2012 noch mal einen neuen
S-Max Titanium S Automatik u. 200PS TDI gekauft.
Leider bin ich mit dem neuen überhaupt nicht zufrieden.Es ging damit los,daß das Fahrzeug eine Anfahrschwäsche hat, wurde nach einiger
Wartezeit behoben. Jetzt funktioniert die Scheibenwaschanlage nur sehr schlecht. Zwar wurden die Scheibenwaschdüsen gegen Fächer-
düsen ausgewechselt aber auch das brachte nichts. Auch die
Pumpe wurde angeblich schon getauscht. Der Fernlichtassistent
ist eine einzige Katastrophe.Er schaltet nicht richtig ab, so
das laufend entgegenkommende Fahrzeuge geblendet werden. Der Motor hat starke Dröhngeräusche bei ca 1500 Umdrg.
Verbrauch ist bei 140-150 Kmh auch sehr hoch 8,2L Diesel.
Habe mich schon wieder beim Händler und auch bei Ford gemeldet
aber diese lassen sich wieder einmal viel Zeit.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
zimmi1969

Januar 2013, zimmi1969 über: S-Max 2.0 TDCi DPF, 140 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
Der S-Max 2.0 TDCi Trend mit 6.Gang-Getriebe ist mein erster Ford und hat mich überrascht.
Das Design und seine gute Ausstattung auch in der Grundversion "Trend" waren für mich schon Highlights als der Wagen noch nicht vor der Tür stand.
Zur Serienausstattung gehören sogar EFH vorn & hinten, 8-fach elektrisch verstellbarer Fahrersitz mit Memoryfunktion, Lederlenkrad mit Radiofernbedienung und elektrisch anklappbare Spiegel. Extras, für die ich bei Passat und A6 jede Menge Aufpreis bezahlen musste. Auch mit weiteren Details wie der heizbaren Frontscheibe (sehr empfehlenswert) Metalliclack, 17-Zoll-Alufelgen uvm. ist der S-Max deutlich unter 40.000 € geblieben.
Leider habe ich keine Stereoanlage mit Sound-System bestellt. Das Sony-Radio für 300 € Aufpreis schafft es nicht den großen Innenraum ausreichend zu beschallen.
Apropos großer Innenraum. Eine der großen Stärken des Ford. Es kann nahezu jede Transportaufgabe egal ob Umzug, Großeinkauf im Baumarkt oder Urlaub mit Familie und Hunden souverän erledigt werden.
Darüber hinaus ist der S-Max auch als Zugwagen, egal ob mit 6,5m-Wohnwagen oder mit Autotransportanhänger und 2t-Last, nie überfordert.
Ein besonderer Genuss ist (oder war) auch das Fahrwerk. Bis zu den mit 85.000 KM auftretenden Fahrwerksproblemen, die leider bis heute nicht abgestellt sind, war der Ford in seinen Fahreigenschaften hinsichtlich Komfort und Fahrsicherheit ein Musterknabe. Davon sind die Wettbewerber weit entfernt. Es ist Ford gelungen ein sehr fahraktives Fahrzeug zu entwickeln, welches einem nicht über jede kleine Unebenheit Meldung an die Bandscheiben macht. Hier kann sich sogar auch der Audi A6 ein Beispiel nehmen.
Dazu tragen auch die serienmäßigen Sportsitze bei, die auch für Menschen mit wenig Sitzfleisch sehr guten Komfort bieten.
Trotz 5 Werkstattaufenhalten, dem Wechsel der Stoßdämpfer, den Reifen der Felgen und einem Spurstangenkopf kämpft unser Max noch immer mit Vibrationen in der Lenkung, schwammigem Fahrverhalten insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten und einer leicht trampelnden Hinterachse. Die offensichtlich überforderte Werkstatt ist ratlos.
Ansonsten leistet sich der S-Max auch herbe Schwächen in der Qualität.
Egal ob die Haptik und Passform der verwendeten Materialien, einem sich auflösenden Fordemblem, schlecht entgrateten Kunststoffen, einem zerfallenden Schaltknauf mit scharfen Kanten, leichten Klapper- und Knarzgeräuschen im Innenraum, den penlichen Pappmascheeverkleideungen am Dachhimmel oder der mangelnden Geräuschdämmung, die sogar das Rauschen des Spritzwassers aus den hinteren Radkästen durchdringen lässt.
- Die Verarbeitung ist ein Desaster -
Dagegen wirkt unser 10 Jahre altes Astra-Cabrio wie eine Burg.

Nicht ganz so schlimm aber eben auch mängelbehaftet ist die Technik. 4 x Werkstattaufenthalte wegen Störungen der Motorelektronik, sowie komplett neue Bremsen bei nur 60.000 KM und jetzt die Fahrwerksprobleme sind kein Ruhmesblatt.

Gutes gibt es dagegen über den Motor zu berichten. Mit Werten zwischen 6 und 7,5 Litern für einen Wagen dieser Größe und mit diesen Fahrleistungen sehr sparsam. Selbst im Anhängerbetrieb werden im Mittel 8,5 - 9 l nicht überschritten. Die Kraftentfaltung ist unspektakulär aber entspannt und jederzeit ausreichend kraftvoll.
Wer gerne Rennen fährt und Beschleunigungswettkämpfe mit anderen Fahrzeugen mag, sollte vielleicht den großen Diesel wählen.

Allesin allem ein gutaussehender Alleskönner mit leider miserabler Qualität. Ich werde den S-Max Dank Leasing noch weitere 2 Jahre fahren und bin gespannt wie er die ca. 200.000 KM Gesamtfahrleistung verkraftet.
Zu empfehlen ist der S-Max also eher als Firmenfahrzeug mit Full-Service-Leasing und für eine eher kurze Haltedauer. Den Privatmann dürfte die Qualität nach einigen Jahren viel Geld und Nerven koste.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
tschabau

November 2012, tschabau über: S-Max 2.0 TDCi DPF, 140 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre seit 02/2007 S-Max. Davon die ersten 3 Jahre den 130 PS Diesel Schalter und seit nunmehr knapp 3 Jahren den 140 PS Diesel Schalter. Der nächste ist bereits bestellt.
Bislang habe ich knapp 300.000 Kilometer mit den "Dicken" zurückgelegt.
Toll ist der Raum für fahrende Sitzriesen (198,5 cm) wie auch für insgesamt 5 vollwertige und bequeme Sitze. Gepäckraum und Ladevolumen ohne Ende vorhanden. Einkäufe, Urlaube, Möbeltransporte... Kein Problem.
Ausstattung Titanium: Eigentlich (fast) alles vorhanden was der Mensch so braucht.
Verbrauch: Im Schnitt zwischen 6 und 7 Liter je nach Fahrweise (70 % Autobahn / 20 % Stadt / 10 % Landstraße) immer so flüssig und zügig wie es geht. Bei Dauervollgas geht´s natürlich auch über 7 Liter und bei zurückhaltender Fahrt auch unter 6 Liter.
Höchstgeschwindigkeit, Beschleunigung und Drehmoment reicht absolut aus auch wenn ein bisschen mehr auch nicht schadet.
Straßenlage ist satt und sicher für einen Van. Völlig unspektakuläres Verhalten.
Das Design in meinen Augen für einen Van sehr gut gelungen. Die verwendeten Materialien sind überwiegend hochwertig und angenehm.
Bei beiden Wagen hatte ich keinerlei dem Wagen zuzurechnende Pannen oder Werkstattaufenthalte.

Was ist optimierungsbedürftig:
- Die Inspektionsintervalle sind mit 20.000 km recht kurz
- Für ein Handy (hier I-Phone) gibt es keine vernünftige Halterung mit Ladefunktion. Die Steuerung des Telefonbuchs nach Alphabet ist umständlich.
- Die Bremsen incl. teilweise hintere Bremsscheiben haben bestenfalls durchschnittliche Lebensdauer (60.000 -80.000 km). Bei meinen früheren Schwedenautos kam ich bei vergleichbarer Fahreweise auf KM-Leistungen > 100.000 km
- Wenn man will kann man noch die harten Plastikmaterialien im Kofferraum beklagen, da diese relativ kratzempfindlich sind. Ist aber halt auch ein Kofferraum.
Das war´s auch schon an "Nörgelei"

All das hat mich, trotz der Neugier, mal wieder einen anderen Wagen zu fahren, dazu bewogen, mich für den dritten "Dicken" in Folge zu entscheiden. In dem Preissegment (rd. 35.000 Euro) gibt es unter Berücksichtigung aller Aspekte faktisch nichts Besseres.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Miriam1305

Oktober 2012, Miriam1305 über: S-Max 2.0, 145 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
rät vom Kauf ab
Bei meinem nach Scheckheft gepflegten S-Max (BJ 2007, km 120') fielen auf dem Weg zur Arbeit Klappergeräusche im Motorraum auf. Da dies nur etwa 5 km vor der nächsten Ford Vertragswerkstatt begann, der Motorölstand erst kurz zuvor kontrolliert wurde und auch keinerlei Warnleuchte auf mögliche Gefahren hinwies, fuhren wir weiter bis zur Vertragswerkstatt. Dort stellte man einen nicht reparablen Motorschaden an einem der Zylinder fest. Geschätzte Reparaturkosten mit Austauschmotor mindestens € 8.200, mit zu erwartenden Mehrkosten für die Reparatur noch verdeckter Schäden. Damit war mein S-Max– ohne Unfall und ohne dass Halter oder Fahrer es hätten verhindern können – fast zum wirtschaftlichen Totalschaden geworden.

Da die Reparatur zu diesen Bedingungen wirtschaftlich nicht sinnvoll war, habe ich den S-Max verkauft und einen bei einem anderen Vertragshändler vorrätigen und neuen C-Max gekauft. Durch den unerwarteten Motorschaden ist mir leider ein wirtschaftlicher Schaden von € 9.000 entstanden. Nach Brief und diversen Telefonaten lehnt die Ford Zentrale in Köln jede Kulanz zu diesem Schaden ab. Begründung: Ich hätte ja schließlich die Reparatur nicht durchgeführt! Ein schriftliche Antwort steht seit Monaten aus.

Ich bin ziemlich verärgert von diesem Verhalten meines langjährigen PKW-Partners Ford. So habe ich das Unternehmen in all den vielen Jahren nicht kennengelernt. Gerade in einer Zeit der Absatzschwäche sollte Ford sich besser um zufriedene Kunden bemühen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rodscher28

Oktober 2012, rodscher28 über: S-Max 2.0 SCTi, 203 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
So, nach meiner Vectra-Katastrophe schenke ich mein Vertrauen noch einmal einem deutschen Hersteller. Mit Japanern hatte ich vorher beste Erfahrungen gemacht bezüglich Qualität und Zuverlässigkeit, aber keiner hat momentan ein mit dem S-Max vergleichbares Fahrzeug im Angebot.

Minivan kam für mich in Frage wegen der besseren Variabilität als ein Kombi. Das ist vor allem für Familen nützlich. Für mich war aber auch klar, dass ich dann auch gleich 7 Sitze will. Ausserdem machte ich mir grosse Sorgen wegen der Wankneigung der Minivans. Dies hat der S-Max entkräftet, und so fiel denn die Wahl nach einigen Probefahrten auch die Wahl auf einen S-Max 2.0 Scti mit 203 PS, Powershift, 7-Sitzer in Titanium-Ausstattung. Da ist schon fast alles Wünschbare drin.

Unsere wichtigsten Erfahrungen:
- der S-Max ist unter den Minivans ein Sonderfall: scharfes Design, sportlich, dynamisch, trotzdem viel Platz und sehr praktisch. Genau richtig für den Papa, der trotzdem noch ab und zu ein bisschen Gas gibt.
- unser ist ein Titanium in grün (nennt sich parkside metallic), wie gesagt als 7-Plätzer. Das war für mich Pflicht, ansonsten hätte ich mit Abstrichen auch einen Kombi nehmen können.
- Innen ist der S-Max in Titanium-Ausstattung richtig schön gemacht, geradezu edel. Das Gestühl vorne ist einwandfrei, in der zweiten Reihe sind drei richtige Sitze drin, nicht irgendwelche Micky-Maus-Sessel. Der Stoff ist etwas schmutzenpflindlich. Damit können auch drei Erwachsene auf längeren Reisen mitkommen. Ganz hinten gehts dann natürlich eher eng zu; gut für einen kurzen Trip oder als Hilfstransporter für den Fussballverein.
- die Bedienung ist logisch und recht einfach. Das Lenkrad hat etwas gar viele Tasten (unter anderem alleine 6 für den Tempomaten), aber es geht nach kurzer Zeit tipptopp. Der Titanium hat den Converse+-Bordcomputer. Hier brauchts etwas Eingewöhnung in der Bedienung, also erst üben, dann klappts auch beim Fahren.
- Der Kofferraum hat eine richtig schöne Grösse, absolut family-friendly. Einziger Nachteil beim 7-Sitzer ist, das man nicht gut an das grosse Bodenfach kommt, welches sich unter den hintersten beiden Sitzen befindet. Auch ansonsten gibts richtig viele Ablagen, Bodenfächer u.ä. Natürlich ist auch die Variabilität einwandfrei, alles lässt sich leicht falten, klappen, schieben. So entsteht (im Gegensatz zum 5-Sitzer) eine ebene Ladefläche.
- etwas störend sind die Reflexionen der Frontscheibenheizung, je nach Lichteinfall. Aber vielleicht bin ich dann im Winter noch öfters dankbar dafür, ich kratze nicht so gerne.
- Dann das Fahren: da hats Ford echt gut getroffen. Sportlich-direkt, aber trotzdem komfortabel genug, gefällt mir richtig gut. Die Lenkung ist ebenfalls Sahne.
- Der Antrieb: der 2.0er Motor mit 203 PS verspricht einiges, die gut 1.7 Tonnen fordern aber auch ihren Tribut. Die Fahrleistungen sind gut, aber wenig auffällig. Der Motor läuft auch wirklich seidenweich und ist sehr leise, fast zu leise. Schärfer wirds, wenn man den Automatikhebel (Powershift) in die S-Gasse legt. Dann gehts schon noch mal eine Stufe sportlicher ab, und das spürbar. Er hat zweifelsfrei Kraft, und das genug. Ich habs bereits mit 7 erwachsenen Männern drin getestet. Der Motor ist nicht sonderlich sparsam, wir haben einen Jahresschnitt von 9,5 Litern. Das ist, in Anbetracht der Fahrleistungen und des Gewichts, angemessen, aber auch nicht gerade umwerfend, vor allem wenn man den Motor Ecoboost nennt ("Boost" passt, "Eco" weniger ;-).
- einen Defekt hatten wir auch schon. Nach 10 Tagen klang unser Max wie ein Traktor. Diagnose: Katalysator defekt. Alles im Rahmen der Garantie innert zwei Tagen erledigt, inkl. Abholung/Bringen des Autos, flottflott.

Erfahrungen nach 2 Jahren:
- Superauto, absolut souverän.
- Kurzurlaub mit 4 Bikes, Familienurlaub mit allem drum und dran, Grosseinkauf im Baumarkt: der Max macht alles mit.
- A propos Schlucken: ein kleiner Schluckspecht ist er halt schon, der Max. Der Jahresschnitt pendelte sich bei 9,5 Litern ein, unter 9 ist er kaum zu fahren. Bei einer Fahrt nach Livigno mit 4 Erwachsenen, einer Menge Gepäck und 4 Bikes auf dem Dach genehmigte er sich aber ausnahmsweise auch mal einen Zweitagesschnitt von 14.5 Liter.
- ein ausserplanmässiger Werkstattbesuch wegen schlapper Batterie, das wars.

Eine klare Empfehlung! Bis wir mal was Neues brauchen, gibt's dann auch den Nachfolger (am Besten mit Allrad) als jungen Gebrauchten! Da macht das Leben doch noch Sinn!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
feliwerre

Februar 2012, feliwerre über: S-Max 1.6 EcoBoost, 160 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,79 ]
rät vom Kauf ab
Vorab: Ich bin kein klassischer Ford-Kunde, sondern fahre sonst vornehmlich Fahrzeuge der deutschen Premium-Marken. Ich habe den S-Max als Dienstwagen angeschafft, wobei mich der extrem günstige Preis überzeugt hat - Leasing über Sixt auf 12 Monate ohne Anzahlung für 170 Euro im Monat. Dafür gibt's nicht mal einen Golf.

Das Raumangebot des S-Max überzeugt. Auch in puncto Design sind die Grenzen des Machbaren bei einem Van, wie ich finde, erschöpft. Besser kann ein Auto dieser Fahrzeugklasse nicht aussehen und wenn nicht Ford draufstehen würde, hätte er sicher viele Fans. Das Fahrwerk federt komfortabel, das Fahrgefühl empfinde ich insgesamt als sehr angenehm und die Ausstattung ist schon in der Basis üppig.

NEGATIV: Überhaupt nicht überzeugend ist der Benzinverbrauch. Aus den 8,8 Litern Werksangabe werden in der Praxis BEI MODERATER Fahrweise (Strikte Einhaltung der Schaltempfehlungen, Ausnutzung der Start-Stopp-Automatik) bei mir satte 14 Liter. Darunter geht nichts - und gar unter10 ist vollkommen utopisch. Mein S-Max produziert seit der Auslieferung bei Geschwindigkeiten zwischen 120 und 150 extrem laute Außengeräusche. Da hier offenbar ein Fabrikationsfehler vorliegt, muss der Wagen in die Werkstatt. Leider sieht die Ford-Garantie auch in solchen Gewährleistungsfällen keinen Ersatzwagen vor. Ganz schwach. Auf den Wagen gabs eine Gewerbekundenprämie. Im Nachhinein wollte Ford einen Nachweis über meine Selbstständigkeit - akzeptierte aber sämtliche gängigen Belege bis hin zu einer Bestätigung vom Steuerberater und der letzten Umsatzsteuervoranmeldungen nichts. Erst eine explizite Wirtschaftsauskunft überzeugte.

Unterm Strich: Billig, aber leider auch nicht mehr wert. Gut, dass ich nur auf ein Jahr geleast habe. Zurück zu den Premium-Marken.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Flitzmax

Februar 2012, Flitzmax über: S-Max 2.2 TDCi DPF, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Seit Juni 2011 fahre ich meinen 2. Max mit nun 51 T km. Pro Jahr fahre ich ca. 70 T km und kann mir mit drei Kindern keine bessere Alternative denken. Ich hatte auch einen Sharan und Touran, aber diese sind für mich (Geschmacksache) optisch keine Alternative. Motortechnisch siegt für mich der S-Max, bei einem Verbrauch von derzeit 7,4 l/100km. Das Fahrwerk ist sehr gut, aber nicht zu hart, die Sitze für zum Teil 1000km/Tag sehr gut. Perfekt wäre nur noch ein Allrad-Antrieb und ein Schiebedach. Das Preis/Leistungsverhältnis ist perfekt. 45T€ für Titanium S Ausstattung mit diversen zus. Extras, kann kaum jemand in der Klasse schlagen.
Nun zum Negativen:
Das Navi ist eine Katastrophe! Der nächste kommt ohne. Lieber kaufe ich alle zwei Jahre ein neues externes als diese elektronische Landkarte. Nach zwei Monaten Kompletaustausch Klimaanlage. Bei minus 13°C Bruch des Motorhaubenschlosses (bekanntes Problem). Läuft aber alles auf Garantie ohne Zicken. Bin gespannt ob es das nun war.
Alles in allem ok und zufrieden, also gerne wieder, wenn sich nichts gravierend ändert.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rohelejaan

Februar 2012, rohelejaan über: S-Max 2.2 TDCi DPF, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

habe nach 10 Monaten derzeit ca. 26T km auf dem Buckel. Die Erfahrungen mit meinem S-Max 2,2 TdCi mit 200 PS sind wie folgt:

Leistung: Mehr als genug. Aufgrund des Durchzugs entwickelt sich der Wagen im 6.Gang ab 160 km/h zu einem Vertreterschreck, wenn sich die Schrankwand-Silouette mit Tagfahrlicht plötzlich im Rückspiegel breit macht.
Höchstgeschwindigkeit lt Tacho 235 km/h
Verbrauch: 8,29 ltr/100 km
Reifenverschleiß: Sommerreifen 235er 18 Zoll - von 8 mm auf 4 mm innerhalb von 19T km.
Software-Update, da der Motor am Anfang mit Verzögerung auf das Gaspedal reagiert hat.
Im Wohnwagenbetrieb läuft der Wagen bei 100 km/h im 6.Gang mit 1.700 U/min und verbraucht mit 1,5 ton. im Rücken, vollgepackt und mit Fahrräder auf dem Dach ca. 11 ltr/100 km

Mit 7 Sitzplätzen uneingeschränkt Alltags- und reisetauglich.
Sehr gute Verarbeitung mit vielem technischen Schnick-Schnack, an dem man sich gut gewöhnen kann.

Fazit:
Ich kann den Wagen uneingeschränkt weiterempfehlen, da er neben dem guten Aussehen (natürlich Geschmackssache), absoluter Alltagstauglichkeit und eine gehörige Portion Fahrspaß mit sich bringt. Und wenn das nicht reicht, setze ich mit in meinem BMW Z3 und blase mit 6-Zylinderklang über die Strassen ;-))
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
aego06

Januar 2012, aego06 über: S-Max 1.6 EcoBoost, 160 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Moderner und laufruhiger Motor
Sehr gutes 6-Gang Getriebe
Ansprechender und praktischer Innenraum mit viel Platz
Sicheres Fahrverhalten

Mittelkonsole kratzempfindlich- könnte man in silbermatt ändern

Empfehle die Ausstattung Titanium mit Xenon-Scheinwerfern
Sinnvolle Optionsliste von Ford

Größere Ford-Händler geben die besten Angebote ab weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
office300

Dezember 2011, office300 über: S-Max 2.0 TDCi DPF, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe seit Anfang November 2010 dieses Auto und kann es wärmstens emphelen. Der Verbrauch liegt bei 6,5 Litern, wobei wir zwei Drittel nur Kurzstrecken fahren. Die Verarbeitung, die verarbeitenen Materialien sind sehr hochwertig, das Aussen - und Innendesign finde ich persönlich Erstklassig, und der Innenraum ist er sehr gross. Kein " Knarren"oder sonstige Klappergeräusche, etc ...., sehr solide verarbeitet und die Geräuschdämmung ist auch perfekt ausgeführt.
Ich habe den 115 PS Diesel deswegen, da ich persönlich finde, für unsere Ansprüche ist die Motorisierung ausreichend.,
Von Aussen ist dem Auto die Größe nicht anzusehen, es ist ein richtiger " Babybomber ". Das Fahrwerk ist sehr sportlich ausgelegt, die Lenkung ist ebenfalls sehr direkt. Man hat ein super " Feedback ", was die Lenkung und den Fahrbahnkontakt betrifft. Das ist mit Abstand das BESTE FAHRGEFÜHL, seit ich mit den Fahrzeugen verschiedener Hersteller unterwegs war bzw. noch immer bin !! Der Wendekreis ist sehr gering, was vom Auto her immer angeschwärzt wird.
Die serienmäßigen Sportsitze geben einen sehr guten Seitenhalt und das Fahrzeug ist auch Langstreckentauglich, da ich beruflich bedingt ungefähr 45.000 km mit einem anderen Fahrzeug unterwegs bin. Ich fahre den S-MAX in der Titaniumausstattung, wobei schon sehr viel an Ausstattung serienmäßig an Bord ist. Ich persönlich habe mit dieser Verarbeitungsqualität bei FORD nicht gerechnet, da ich vorher einen SHARAN von VW 10 Jahre lang hatte. Es ist mit Abstand das schlechteste Auto gewesen, seit ich VW gefahren bin !! Ich werde mir auch NIE mehr einen VW anschaffen. Und nun auf zum nächsten FORD Händler.
Noch eines zum Schluß : Ich persönlich finde es Schade, das in den diversen Vergleichstesten, ob im Fernsehen oder in den Illustrierten, immer die anderen " Deutschen " Hersteller als " Testsieger " hervorgehen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
DocLebowski

Juni 2011, DocLebowski über: S-Max 2.2 TDCi DPF, 200 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
>>>UPDATE 11.07.2013:
Nach gut 2 Jahren und ca. 70.000 km später kann ich eine überaus zufriedenstellende Zwischenbilanz ziehen. Kaum außerplanmäßige Werkstattaufenthalte, nur ein neue Zahnstange (Lenkung), Rückfahrkamera flackert, nichts Wildes.
Ansonsten hat mich der S-Max nie im Stich gelassen. Verarbeitung auch im Innenraum passt, nichts klappert oder wackelt.
Bis hierhin würde ich ihn genauso wieder kaufen<<<

Für alle noch Unentschlossenen hier mein erster Eindruck nach knapp 1000 km, also noch nicht wirklich aussagekräftig. Da ich im Jahr ca. 40.000 km fahre, folgt noch ein Update.
Ich musste zum Ende der Leasing schweren Herzens den BMW 320d Kombi (ca 180 PS) abgeben und brauchte familienbedingt im neuen Wagen mit 5 Sitzen. Da ich 90% der Laufleistung im Außendienst absolviere, fiel die Wahl auf den S-Max 2.2 TDCi in der Hoffnung, ungefähr BMW Fahrniveau mit erhöhter Familientauglichkeit zu bekommen.
Ich muss dazu sagen, dass ich bis zur Auslieferung noch nie S-Max gefahren habe, war also schon ein spannender Moment nach knapp 6 Monaten Lieferzeit...
Der 320 D hatte vor 3 Jahren in guter Ausstattung OHNE Navi einen Listpreis von ca. 50.000 € (Ohne Worte, aber Qualität). Den S-Max habe ich als Titanium S mit fast allem Klimbim (außer elektronische Feststellbremse, mag ich nicht) in der Liste auf ca. € 47.000 justiert, aber mit besserer Ausstattung und gefühlt mehr Auto (leider wieder mit Schaltgetriebe, war nicht mit Automatik verfügbar)
Also erstmal ein Plus im Preis-Leistungsverhältnis.

So, jetzt aber mal Butter bei die Fische:
Über das Raumangebot brauche ich nicht viel zu sagen, fantastisch. Mein Lieblingsplatz ist der hintere Mittelsitz: Beine ausstrecken! und durch das Glasdach in den Himmel schauen. Leider war kein Chauffeur im Preis dabei..
Sitze:
BMW Sportsitze waren spitze, 1000 km am Tag kein Problem.
Im Ford ist die Polsterung noch etwas fester, auch sehr gut einstellbar, prima.
Qualitätsanmutung:
Alles gut verarbeitet, nichts klappert, Türen klappen satt zu, schon in Richtung hochwertig, wieder positiv überrascht.
Bedienung:
Muss man sich halt drauf einstellen und rausfinden, wie man sich durch alles durchklickert, aber alles einigermaßen sinnig angeordnet ohne große Patzer. Aber das ist ja immer persönlicher Gusto.
USB Festplatte (FAT 32) im Handschuhfach anschließen und MP3 abspielen, auch ganze Ordnerstrukturen im Shuffle Mode, funktioniert, Sound (premium) auch gut aber nicht Referenzklasse.
Navi so lala, zuverlässig, aber hinkt in Bedienungskomfort und Funktionalität meinem Navigon hinterher.
Fahrkomfort:
Ich hatte kürzlich 2 Tage lang den neuen Sharan als Mietwagen, das hatte nichts mit Spaß zu tun. Da fühlte ich mich wie im LT oder in der Badewanne.
Anders der S-Max (zugebenermaßen mit Sportfahrwerk): Reinstzen, wohlfühlen, liegt satt auf der Straße und fährt sich eher wie ein PKW in groß. Gut gedämmt, erstaunlich wenig Windgeräusche, Telefonieren bei Tempo 180 über die Freisprecheinrichtung ist kein Problem.
Motorisierung:
Wer von einem Mittelklasse PKW mit 170-180 PS Diesel kommt, sollte auf jeden Fall den 2.2 TDCi nehmen. Braucht etwas höhere Drehzahlen, aber geht wirklich zügig ohne Leistungsloch auf Tacho 200 (und mehr, schneller hatte ich ihn noch nicht in der "Eingewöhnungsphase"). Spaßfaktor ist also vorhanden, Durchnschnittsverbrauch laut Bordcomputer ist bei 9 l / !00 km (inkl. Spaß).
Fazit: BMW ade, war eine schöne Zeit, aber ich weine keine Träne hinterher. Der S-Max ist für mich ein sehr guter Kompromiss: Schnittiger Van mit sportlichem Fahrspaß, guter Verarbeitung, absolut langstreckentauglich. Mal schauen, wie es in einem Jahr aussieht, Stand heute würde ich ihn genauso wieder kaufen.

Danke fürs Lesen und bei Fragen einfach fragen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (5) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
probkf

März 2011, probkf über: S-Max 2.0 TDCi DPF, 163 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
S-Max 2,0 TDCI 140 PS

Seit nunmehr fast 3 Jahren die ich den S-Max fahre überzeugte mich das Fahrzeug hinsichtlich Motor und Fahrwerk immer mehr.
Nach Opel, BMW und Audi bin ich vom Gesamtpaket dieses Fahrzeuges in Verbindung mit dem Preis-Leistungsverhältniss restlos zufrieden.
Die erhöhte Sitzposition sorgen für ein angenehmes Reisen auf langen Strecken. Der Verbrauch meines S-Max von 5,8 bis 7,2 ltr. (bei zügiger Fahrweise) sprechen eine deutliche Sprache und setzen den positiven Eindruck unvermindert fort.
Die 6- Gang- Schaltung könnte etwas weicher sein. Die einzige Panne die ich mit diesem Fahrzeug hatte war auf ein festfrieren des Tankgebers zurückzuführen wobei die Elektronik zum vorbeugenden Schutz ( gegen Luft in der Kraftstoffanlage) eine Weiterfahrt trotz dreiviertel gefüllten Tank nicht gestattete.
Auch mein nächstes Fahrzeug wird ein Ford S-Max sein.

Ford hat wirklich etwas getan und braucht sich vor BMW, Audi und anderen Herstellern definitiv nicht zu verstecken, im Gegenteil.
Der S-Max ist für mich ein konkurenzloser und maßgeschneiderter Van
im ansprechenden Design und excelenterAlltagstauglichkeit.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
haumarc

November 2010, haumarc über: S-Max 2.0 TDCi DPF Aut., 163 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Ein sehr komfortabeles und entspanntes Fahren ( Reifen 215/60 16" kein Sportfahrwerk).Das Geräuschniveau des Wagens insgesamt ist niedrig.Kein Kratzen oder Geräusch zu hören. Viel Platz für 5 Personen.Die Heizung funktioniert gut,aber sie hat kleine Temperaturschwankungen,am liebsten möchte man sie manchmal manuel nachregeln.Mein Verbrauch liegt bei 6,9 Liter, viel Stadtverkehr,find ich niedrig!Die Sportsitze könnten gut 2cm breiter sein.Die Bremsen bremsen sehr gut aber für mich fühlen sie sich syntetisch an. D.h. einge Centimeter kommt nichts, dann spürst du endlich den zu leichten Bremsdruck, dann drückt auch noch die Automatik ,dann bremst du stärker und dann kommt der ersehnte Bremsdruck den du möchtest ( keine gleichmässige Steigerung). Das hochgelobte DSG 6 Gang-Getriebe!
Die zwei ersten Gänge im stop and go Verkehr sind für mich so SCH..! (Turbo-Loch des Franzosen-Motors,Ford hat nur einTurbo verbaut statt zwei) So ein Bocken und Ruckeln, unglaublich ! Ford, bitte nachbessern !Aber die anderen Gänge butterweich, ein Genuss !
Insgesamt bin ich aber zufrieden ! Ich würde das AUTO weiter empfehlen , nur das DSG müsste ein Feinschliff bekommen .Das Gesamtpaket stimmt nämlich !
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ralf2102

September 2010, ralf2102 über: S-Max 2.0 TDCi DPF, 163 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Mit dem neuen S-Max Titanium bin ich Ende Juni d.J. erstmals nach langen Jahren als BMW- (5er Touring) und VW- (Passat Variant) Fahrer auf Ford umgestiegen, weil mich das Konzept des Sportvans angesprochen hat.

Inzwischen habe ich auch schon die ersten längereren Dienst- und auch Urlaubsfahrten hinter mir und bin bislang begeistert. Der Wagen sieht nicht nur klasse und businesstauglich aus, er überzeugt auch im Alltag. Das Platzangebot ist hervorragend, die Verarbeitung sehr gut (hier hatte ich vorher durchaus Bedenken) und das Fahren macht einfach Spaß!

Mit dem neuen 163 PS-Diesel ist mein neuer S-Max ausreichend motorisiert und gefällt sowohl bei gemütlichem Reisen als auch schnellen Fahrten ausgezeichnet. Den angegebenen Durchschnittsverbrauch von 5,7 Litern habe ich aber bislang nicht erreichen können (ca. 1 Liter mehr), was vermutlich daran liegt, dass der Wagen zum sportlichen Fahren animiert.

Kinderkrankheiten habe ich noch keine festgestellt, aber auch erst ca. 7.500 km gefahren.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)