FORD M151 MUTT Limousine (1970 - 1970)

2.7 0 Tests 1 Erfahrung

72 PS (53) kW

Benzin

18,0 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,0 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Hank

Januar 2008, Hank (Bronze Experte) über: M151 A2 MUTT, 72 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
Der Ford M151 A2 MUTT

Endlich mal ein Ford, an dem ich auch Spaß habe.

Seine Zuverlässigkeit bewies der Nachfolger des legendären Jeep Willys in vielen Krisengebieten dieser Erde und war den Benutzern vor Ort ein solider und problemloser Wegbegleiter.

Optisch angelehnt an den Willys; dem Militärfahrzeug der Amerikaner im zweiten Weltkrieg; ist der M151A2 technisch ein neu konzipiertes Fahrzeug.

Hatte der Willys seinerzeit noch einen Leiterrahmen mit zwei Starrachsen, so bietet der Ford eine selbsttragende Karosserie mit Einzelradaufhängung vorne an Dreiecksquerlenkern mit Schraubenfedern und hinten an Schräglenkern mit Schraubenfedern, die die Fahrsicherheit des sehr leicht gebauten Ford
(Leergewicht lag unter 1100kg) nicht unwesentlich erhöhten.

Eine Zuladung von 500kg ist möglich, dennoch braucht es gewisse fahrerische Fähigkeiten um den 2,2 Liter Hubraum und mit 72PS nicht gerade üppig motorisierten A151A2 unfallfrei zu bewegen.

Die Mitfahrer in der zweiten Reihe tun gut daran, sie ordentlich festzuhalten, da es im Gelände nicht selten vorkommt, dass der MUTT die Besatzung auf den billigen Plätzen einfach abwirft.

Man hat auch auf der elektrischen Seite aufgerüstet und alles in 24Volt verbaut und zwar so, dass kein einziger Tropfen Wasser jemals die Möglichkeit hat, den Strom in eine andere Richtung als die dafür vorgesehene zu leiten.

Der Motor ist nahezu unkaputtbar und so wundert es nicht, dass es das einzige Teil an dem Fahrzeug ist, was sich noch nach Jahren problemlos dreht.

Ohne Reduktionsgetriebe, nur mit einem einfachen zuschaltbaren Allradantrieb ausgerüstet sind beachtliche Geländeritte möglich.

Benutzt wurde das Fahrzeug zum Transport von Mensch und Material und als fahrbare Maschinengewehrstellung.

Nach der Ablösung durch den Humvee wurden die meisten Exemplare des Ford M151A2 von der US Armee „mutwillig“ zerstört, so dass nur noch sehr wenige Exemplare in Privatbesitz überlebt haben.

Aus diesem Grunde bin ich doppelt froh, das mir Einer zugelaufen ist. Allerdings ist der Zustand nicht wirklich gut und Ersatzteile sind leider dünn gesät.

Werde dieses Jahr meinen Urlaub wieder in Frankreich verbringen, vielleicht findet sich in irgendeiner kleiner Scheune noch ein Original Willys Jeep.

Der fehlt mir noch in meiner Sammlung und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)