FORD Focus Limousine (2004 - 2007)

3.46 25 Tests 42 Erfahrungen
84%
16%

14.975 € bis 26.225 €

80 PS (59) kW bis 225 PS (165) kW

Benzin, Diesel, Gas

4,7 l/100km bis 9,3 l/100km

5,6 l/100km bis 11,0 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,25 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,15 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,45 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,46 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,06 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,27 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,76 ]
janblsch6

Januar 2015, janblsch6 über: Focus 2.0 TDCi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
rät vom Kauf ab
Pro

- Gute Ausstattung für wenig Geld
-ich habe standheizung, regensensor, navi, premium Sound (8boxen) , touch screen Display , mp3/aux, tempomat, Leder , elektrisch verstellbarer Sitz, und und und

- Gute Leistung für die Größe dieses Auto

CONTRA

- anfällige Anbauteile ( in 4 Jahren gingen bei mir kaputt regensensor, standheizung, Rückfahr System , navigation system? Kupplung , 3 Radlager , Partikel Filter, schwungscheibe, hintere heckscheibe ist undicht. .. im ganzen ca 6500 Euro Reparatur kosten in 4 jahren

- innenraum klappert wackelt. Der sitz knackt. Ab Tempo 160 sehr laut. Billiges Holz Imitat.

Dieses auto ist nicht zu empfehlen ( vielleicht hatte ich auch nur ein sonntags Auto)

mfG Jan
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
shufl

Januar 2015, shufl über: Focus 2.0 TDCi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Sehr zu empfehlendes, solides und robustes Fahrzeug. Vor allem das sechs Gang Getriebe möchte ich hier loben, was beim 2.0TDCI erhältlich ist.
Bei ca. 150 Km/h ca. 2500 Umdrehungen ist absolut genial, in bezug auf Reisegeschwindigkeit und Verbrauch.
Interesant ist auch der Durchzug im sechsten Gang bei 90 der das Fahrzeug zügig nach vorn beschleunigt, ohne den nachfolgenden Verkehr zu behindern. Wer es aber sehr eilig hat, muss natürlich wie üblich zwei Gänge zurück schalten.

Positiv

-frühes ansprechen und durchzugs starker Motor
-Verbrauch unter 5,5L bei sensiblen Gasfuß, Überland und ein bisl Stadt. Somit liegt der Verbrauch auf dem selben Niveau wie beim 1,6L TDCI.
-sehr großzügig demonsierte Bremse (278mm oder 300mm)
-Winterpaket (z.B. beheizbare Windschutzscheibe)
-Sportliches, aber noch kompfortables Fahrwerk
-Sehr gut abgestimmte Servolengkung, in Verbindung mit dem
Fahrwerk perfekt

Negativ

-Kraftstoffiltergehäuse neigt zur Undichtigkeit (Kraftstoffpumpe zieht Nebenluft)
-Kraftstoffilter (Filtereinsatz) wurde gegen eine Filterpatrone
ersetzt, bei dem Fahrzeug der einfachheit halber!
-Vom Innenraum sollte man keine Wunder erwarten (Design,
Matrialqualität u.s.w....)
-Position Servobehälter (Scheinwerfer muss ausgebaut werden)
-Position Bremsflüssigkeitbehälter (Windlauf Ober- und Unterteil
muss demontiert werden, um richtig heran kommen zu können)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bigbertbertuzzi

Juli 2013, bigbertbertuzzi über: Focus 1.6 16V, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
empfiehlt den Kauf
Mahlzeit,

meine Erfahrungen mit dem Ford Focus 1.6 16 V aus dem Jahr 2006 sind weitesgehend positiv. Ich muss zugeben das ich am Anfang etwas skeptisch war, aber nachdem ich mir selbst vorgenommen habe nie wieder ein Auto mit dem Blitz zu fahren, dachte ich mir ich riskier es mal. Vorallem ist dieses Model mittlerweile für einen sehr fairen Preis zu bekommen - so wie meiner. Gekauft habe ich meinen mit 65.000 km von einem Händler, der ihn selbst von einem größeren Ford-Autohaus abgekauft hatte. Mittlerweile habe ich ca. 86.000 km drauf (jeden Tag in Gebrauch, ca. 50 km) und muss sagen das ich von der Zuverlässigkeit sehr überrascht bin. Bis auf einen Marderschaden und ein eine kleinen Defekt im ESP (Reparatur auf Garantie) hatte ich noch keine Probleme.

Zu den negativen Punkten:
- hoher Verbrauch! Ich fahre täglich nur Autobahn und keinen Stadtverkehr und komme trotzdem selten bis gar nicht unter 7-8 Liter. Und dabei prügel ich das Auto nicht mal. Das ist schon allein wegen dem Berufsverkehr nicht möglich. Außerdem ist der Streckenabschnitt auf 120 begrenzt...

- lahmer Motor! Von einem 1.6 Liter mit 100 PS erwarte ich nun wirklich keine Fabelzahlen in der Beschleunigung und Endgeschwindigket aber wenn es teilweise schwer wird, einem Opel Corsa mit seinen 50 bzw. 75 PS hinterherzukommen dann frag ich mich doch ob ich einen Panzer oder eine Limo fahre. Seine "Kraft" entfaltet er erst ab 3.500 U/min. so richtig

- Qualität des Innenraums! Leider habe ich mit dem Wechsel vom Blitz zu Ford in der Hinsicht keinen Fortschritt gemacht. Ok, es klappern keine Fensterscheiben oder Sitze quietschen... dennoch hat der Ford so seine (bekannten) Verarbeitungsschwächen. Die Verkleidung der Türen fängt ab einer gewissen Temparatur das knacken an (sowohl vorne als auch hinten). Auch das Plastik an den A- und B-Säulen macht diverse Geräusche sobald es wärmer wird. Nachdem das alles aber auch im RS der Fall ist und ich schlimmeres gewohnt bin, kann ich darüber hinwegsehen - und sowas ist ja immer objektiv zu betrachten ;-)

Wie gesagt bin ich ich im Großen und Ganzen zufrieden und hoffe mal das die "magische" 100.000 km Marke keine bösen Überraschungen für mich bereit hält.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
tdci

Januar 2013, tdci über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,36 ]
rät vom Kauf ab
Im Februar 2006 kaufte ich mir auf Grund guter Erfahrungen mit dem
Vorgängermodell einen Focus TDCI Sport mit DPF als Tageszulassung

Ich war positiv überrascht vom Platz und auch alles andere Fahrwerk und Verarbeitung gefielen mir

Doch nach drei Jahre fing es an der DPF musste gewechselt werden auf
eigene Kosten laut Wartungsplan Kosten 1000 euro ,dann nach 75000 km verabschiedete sich der Turbolader , Kosten 1000 Euro .
Im laufe der nächste 2 Jahre wurden dann noch alle vier Radlager der
Luftschlauch vom Ladeluftkühler und die Riemenscheibe der Kurbelwelle
gewechselt . So beliefen sich die gesamten Reparaturkosten ohne Wartungen auf ca 3200 Euro in drei jahren.
Ich finde Ford ist kein Fahrzeug das man 100000km fahren sollte sonst zahlt man sich arm an Reparaturen, gegenüber meinem Vorgänger focus
ist dieser in der Verarbeitung um wesentliches schlechter, ich werde mir keinen mehr kaufen.
Zudem bekommt man für Ford als Gebrauchtwagen nicht mehr das was man möchte gezahlt da er sehr wenig wert ist im Alter
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Maik884

Dezember 2012, Maik884 über: Focus 1.6 Ti-VCT, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
2007 entschied ich mich für einen gebrauchten Ford Focus Titanium, 3-Türig, Bj. 2005 mit 27.000 KM, Winterreifen incl., für 12.000 €.
Mein derzeitiger Km-Stand liegt bei 113.000 KM und das sind meine Erfahrungen:

Was mich bisher überzeugt hat:

+ Preis
+ exakte Lenkung
+ knackiges Fahrwerk
+ Standfeste und langlebige Bremsen (100.000 KM)
+ ordentlicher Sitzkomfort
+ exakte Schaltung
+ elastischer & flotter Motor
+ gute Verbrauchswerte (Durchschnittl. 7,2 l im Bergland)
+ Zuverlässigkeit
+ einfache Bedienung
+ großer Kofferraum
+ 1. Qualitätseindruck im Innenraum
+ solide Elektronik
+ Ford Sony Autoradio

Was bisher wenig bis nicht überzeugt:

- Geräuschpegel im Innenraum auf längeren Autobahnetappen
(bis zum Facelift 2008)
- Motor kommt zu langsam auf Betriebstemperatur
- 2. Qualitätseindruck im Innenraum, klapprige Tür-; Heckklappen-;
B-Säulenverkleidung, knackender Gurtaufroller; Beifahrersitz;
B-Säule; geöffnete Seitenscheiben klappern in den Türen;
Verarbeitung im Innenraum lässt teilw. arg zu wünschen übrig...
(bis zum Facelift 2008)
- Rostanfällige Kotflügel vorn li./re.
- Verschleißfreudige Hinterachse
- schlecht eingepasste Windlaufabdeckung (bis zum Facelift 2008)

Außerplanmäßig angefallene Reparaturen auf 100.000 Km:

40.000 KM - Zündspule defekt
48.000 KM - Achsmanschette gerissen
52.000 KM - Kupplungspedalrückholfeder gebrochen
62.000 KM - 2x Querlenkerlager & 1 Traggelenk vorne verschlissen
75.000 KM - Hinterachse verschlissen (Querlenker & Lager)
78.000 KM - Rückschlagventil für Waschanlage defekt
80.000 KM - 2x Kotflügel vorn + 1x Schweller kompl. Lackiert -
aufgrund Rostbefall und Blasen im Lack, wegen schlechter Konservierung durch Ford bzw. kein Schutz durch Steinschläge vorhanden!
85.000 KM - Steinschlagschutz an Schweller & Kotflügel angebracht
99.000 KM - Antriebswelle Fahrerseitig gewechselt + 1 Tragegelenk
103.000 KM - Heckklappentaster defekt
106.000 KM - Zündspule gewechselt
112.000 KM - Radlager + Achsmanschette vo. re. gewechselt

Alles in allem sind die Reparaturen überschaubar, wenn auch teils- wie am Bsp. Hinterachse & Kotflügel kostenintensiv.
Der klapprig-; knarzende-; knackende Innenraum hat mich anfangs sehr verärgert, mittlerweile ist Ruhe. Nach ettlichen Metern Schaumstoffdichtband, kaum ein laut mehr....
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
tomekzpolski

Juli 2012, tomekzpolski über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Hi,
Ich fahre meinen st seit 4 jahren und hab schon 50000 draufgefahren.
Und ich muss schon Sagen dass es eine klasse für sich und ich die tests in den zeitschriften nicht verstehe aber egal der golf gewinnt sowieso immer, bin ich nicht der meinung außer im verbrauch kann der golf nichts besser und wo keine leistung ist ist der verbrauch auch nicht hoch.
Außerdem muss man beim st nicht super plus tanken.
Bei mir gabs keine werkstatt aufenthalte bis jetzt und zum verbrauch kann mann ihn in der stadt mit 10,7 und autobahn 8,8 bei 140 und 6,7 bei 120 fahren. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
electrogeek

Mai 2012, electrogeek über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
Positiv:
+ sehr viele möglichkeiten zur Aufwerung des Fahrzeuges
+ relativ niedriger Verbrauch (bei nur Tunnelstrecke 80-100km/h liegt dieser bei mir bei ca 4,3l/100km)
+ Verarbeitung Tip-Top
+ Motorisierung gut, bis auf dass man kein Blow-Off nachrüsten kann
+ Kostenmäßig kann ich nicht genau sagen. Bin 18, Erstanmeldung.
+ Völlig Alltagstauglich

Negativ:
- kein Blow-Off möglich
- keine LED-Nachrüst-Scheinwerfer mit Kurvenlicht auf dem Markt

Erfahrungen:
Verbrauch: 4,3l/100km (Tunnel 80-100km/h), 6,7l/100km (180-210km/h), ...
Das Wasserproblem mit dem Kofferraum einfach lösen indem man den nicht gleich aufreißt, sondern langsam auf macht. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ProStreet

April 2012, ProStreet über: Focus 1.8, 125 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo alle zusammen,

also ich habe zu diesem Fahrzeug folgendes zu berichten:

Den Focus den ich fast täglich fahre ist folgender:

Ford Focus 1.8 Titanium. 5 Türer, Sportfahrwerk, Klimatronic, CD Radio 6000 , Sitzheizung, 4-fach vollaut. Fensterheber, elektr. verstellb. und elektr. einklappbare Spiegel, autom. abblendender Rückspiegel, 16 Zoll Alus, beheizb. Frontscheibe, bel. Fußraum, Ambientebel. unter den Außenspiegeln, 3-Speichen Sportlenkrad mit Aluminium Applikationen, Multifunktionslenkrad, Bordcomputer, ESP, Nebelscheinwerfer, lackierte Schürzen und Dachspoiler, Sportsitze uvm...

Meine Eltern kauften sich diesen Wagen vor knapp einem Jahr. Unsere Familie hatte schon viele Fahrzeuge, aber dieses ist mit Abstand das Beste!!

Ohne das Fahrzeug jetzt subjektiv in den höchsten Tönen zu loben schildere ich jetzt meine Erfahrungen..

Die vielen Extras (liegt am Sondermodell) sind im Alltag wirklich sehr angenehm.

Das Auto fährt sich mit 125 PS Benzin sehr leise und präzise. Die Beschleunigung aus dem Stand ist nicht gerade seine Stärke, doch rollt das ca. 1,3 Tonnen schwere Auto erst mal, sorgt er für respektable Fahrleistungen. Bis Tempo 200 zieht er konsequent durch.

Der Motor ist sehr drehfreudig, wer meint, mal halbsparsam bis 4000 hochzudrehen um schneller vom Fleck zu kommen, der irrt.
Entweder man fährt sparsam, (schalten bei 2200 Umdr.) oder Spaß haben, das erfordert allerdings Ausdrehen bis zum Anschlag.

Meiner Meinung reicht die Motoriesierung völlig aus. Ich kann die Verbrauchsangaben meines Vorkritikers in keinster Weise bestätigen. Meine Mutter fährt mit dem Wagen nur kurzstrecken und braucht um Schnitt genau 7,00 l auf 100 km (sie rechnet das bei jeder Tankfüllung aus).

Wer allerdings sportlich unterwegs ist, der wird unter knapp 8.9 l nicht umhinkommen.

Die Kupplung ist sehr präzise, hakt nicht und passt auch von der Übersetzung her sehr gut zum Leistungsniveau des Pkws. Die Schaltwege sind kurz und erlauben zügiges Schalten.

Ein Sportwagen ist er trotz Sportfahrwerks jedoch nicht. Wie oben beschrieben ist er aus dem Stand eher träge. Interessant sind Kurvenfahrten oder das Reisen auf der Autobahn.

Fazit: Die vielen Extras (beim Titanium) machen den Ford zu einem absoluten super Fahrzeug für den Alltagsgebrauch. In graufarbenen Metallic Lack und schöner Karosserie macht sich der Focus von seiner Optik her bemerkbar. Die Leistung des Wagens ist absolut wirtschaftlich und lässt zügiges Vorankommen im Straßenverkehr durchaus zu. Meine Familie ergatterte diesen Wagen sehr günstig ( BJ 2007, 60 000km 1 Vorbes.) für knapp 10 000 €. Ich empfehle diesen Ford und kann nur sagen: Daumen hoch! Die Verarbeitung ist für diese Klasse knapp über den Schnitt. Wer unteres Mittelklasse-Fahrzeugsegment sucht, kommt hier mehr als nur auf seine Kosten.

- träge Beschlunigung

+ gute Verarbeitung, Extras, Aussehen, Verbrauch, Fahrgefühl
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
nalin92

Juni 2011, nalin92 über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
das Auto habe ich vor einem Jahr gekauft und bin sehr zu frieden der motor zieht starkt durch und das fahrgefühl ist sehr gut zu dem ist er sehr sparsam ich kann den kauf nur empfehlen weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
simon2704

Februar 2011, simon2704 über: Focus 2.0 TDCi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,43 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,
ich fahre meinen Focus jetzt fast zwei Jahre.Ist auch mein erster Diesel.
Hab aber auch schon Ärger damit gehabt. Bei ca. 113000 km War die Lichtmaschiene Schrott und jetzt bei 118000 km hab ich Drehzalprobleme mit dem Motor. Bin mal gespannt...
Aber ansonsten bin ich doch relativ zufrieden mit meinem Focus. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
michaelloewe

Januar 2011, michaelloewe über: Focus 2.0 TDCi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Das ist mein zweiter Ford Focus und mein erster Diesel. Ich war sehr erstaunt über die Leistung! 136 PS haben mich echt weggehauen, und das bei der Probefahrt.
Seither fahre ich diesen Focus 2 Jahre.

Probleme gab es direkt nach dem Kauf, 110.000 KM, Lichtmaschine und Batterie mussten getauscht werden.

Problem nach 140.000 KM, Turbolader kaputt. Lief zwar alles über die Gebrauchtwagengarantie, aber ich musste noch knapp 1000 € zahlen.

Ausstattung Titanium: richtig schick, Regensensor, Rückspiegel der Abblendet und auch das Automatische Licht haben mich überzeugt.

Viele Ablagemöglichkeiten bietet der Focus! Was mich manchmal verunsichert hat, war dass aus der Lüftung komische Geräusche kommen, aber das ist wohl normal.

Wer gerne mit dem Auto unterwegs ist und auch gerne mal auf das Gaspedal drückt, dem empfehle ich diesen Focus als Einstieg. Denn er ist zudem auch noch günstig zu bekommen.

Ich persönlich werde mir aber demnächst etwas anderes gönnen (Audi, BMW oder VW) als Kombi mit großer Maschine 5 bis 6 Zylinder, weil ich PS suche. Aber mir fällt es noch wirklich schwer mich von diesem Focus zu trennen, denn er macht seinen Dienst wirklich gut.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Markus77

Januar 2011, Markus77 über: Focus 1.6 16V, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Bin mit meinem Ford Focus äußerst zufrieden, zumal bei 101ps der Spritverbrauch bei teils Sportlicher und teils Sparsamer Fahrweise bei ungefähr 7 Lieter liegt.

Die Verarbeitung ist für das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut, es klappert nichts, äußerst robust und sieht Optisch gut verarbeitet aus.
Die Standard Lautsprecher sind sehr gut und geben Bässe und Klänge gut wieder.

Das Fahrwerk ist Ford typisch perfekt, in jeder Kurve oder Kreisverkehr kommt man flink raus ohne das sich das KFZ anstrengen muss.

Die Angegebenen 180km/h Höchstgeschwindigkeit und die Beschleunigung von 0-100 sind andere die ich habe bzw. erreicht hab.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei meinem Ford Focus bei 203km/h
Bis ca. 90km/h ist es im Innenraum angenehm leise, von 90-130km/h wird es etwas Lauter (Windgeräusche sind Laut und der Motor Gröllt) ab einer Geschwindigkeit von 130km/h ist es im Innenraum laut und man hat das Gefühl das sich der kleine 1.6L Motor mühe gibt.

Die Beschleunigung von 0-100km/h wurde mit ca 50% Tank und zwei Personen (ca 120kg.) gemacht, für den Sprint von 0-100km/h braucht der Focus 9,1 Sekunden.

Das Fahrzeug macht Freude und ist im Verbrauch und im Preis/Leistungsverhältnis TOP.

Ein zu Empfehlendes KFZ.

Ich Fahre den Ford Focus immernoch, es sind rund 5 Jahre und 120.000km vergangen ohne irgendwelche Schäden oder Defekte.
Reifenverschleiß, Versicherung, Steuern und Werkstattkosten sind günstig!.

MfG
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Adams2010

Februar 2010, Adams2010 über: Focus 1.6 16V, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Seit 2008 habe ich einen Ford Focus 1.6i 16V Titanium (100 PS) als 3-türige Limousine. Der Wagen wurde von mir aus 1. Hand und mit 17000 km übernommen. Der Neupreis im Jahr 2005 betrug 26.700 Euro. Der Kaufpreis im Jahr 2008 waren 11.500,- Euro. Gekauft habe ich das Auto bei einem Renault-Vertragshändler in NRW. Der Wagen war laut Händler unfallfrei und war nachweislich scheckheftgepflegt.

Seit dem Kauf habe ich nun 26000 km mit dem Auto absolviert. Und das ist meine Bewertung:

- Der Focus ist mit seinen 100 PS gerade so ausreichend motorisiert. Ich fahre vor allem einen Mix aus Autobahn und Landstraße. Unter diesen Bedingungen komme ich bei durchschnittlichem Vortrieb mit ca. 7,5 Litern Super aus (was ich persönlich gut finde). Wenn man viel Stadt fährt, dann steigt der Verbrauch auf ca 8 Liter an. Der Motor ist bis 130 km/h recht leise, dann wird er tendeziell aufdringlich. Bei Höchstgeschwindigkeit (ca. 190 km/h) ist er zu laut. Da hätte Ford etwas mehr in eine Innenraumdämpfung investieren sollen.

- Die Titaniumausstattung hingegen ist wirklich gut. Neben elektrischen Fensterhebern, CD Radio, 5 Kopfstützen, 6 Airbags, 16-Zoll-Aluminiumrädern, Bordcomputer, abschaltbarem ESP, ABS, ASR einer geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung, Zentral-verriegelung mit Fernbedienung, Sportfarhrwerk, elektrisch verstellbaren und beheizbaren Außenspiegeln in Wagenfarbe gibt es in meinem Auto folgende Features: beheizbare Frontscheibe, Klimaautomatik, Ledersitze, Sitzheizung vorne, Lichtsensor, Regensensor, elektrische Sitzverstellung vorne, automatisch abblendender Innenspiegel, Notbremslicht, gekühltes Handschufach uvm.
Alles in allem ist er wirklich komplett ausgestattet. Die Verarbeitungsqualität würde ich als ordentlich bezeichnen.

- Der Kofferraum hat ca. 390 Liter und ist damit für die Kompaktklasse guter Durchschnitt. Er fällt aber größer aus als zum Beispiel im Audi A3 und VW Golf 5, welche ich mir damals auch näher angeschaut habe.

- Fahrkomfort ist gut. Ggf. ist das Sportfahrwerk etwas zu hart abgestimmt. Würde mir in Zukunft wohl eher den Ghia kaufen. Die Lenkung und das Kurvenfahrverhalten ist wirklich super. Wenn der Wagen etwas stärker motorisiert wäre, dann hätte es "GTI"-Qualität. So denke ich, daß der 1.6i 16V mit 116 PS besser zu diesem Auto passen würde.

- Bisherige technische Probleme:

a) Defektes Abblendlicht mit 22000 km (rechts)
b) Defektes Abblendlicht mit 29000 km (links)
c) Defekte Blinkleuchte hinten links 30000km
d) Defekte Scheibenwasserspritzdüse. Diese war zum Motorraum undicht und bespritzte den Motor mit Wasser. Da dies über einen Umweg auffiel, hatte ich Wassereindrang in den Zündkerzenschacht. Das fiel als erstes bei der 30000 km Inspektion auf. Das eigentliche Problem mit der Wischwasserdüse habe ich dann selbst ausgemacht. Die Fordwerkstatt hat da nicht sehr überzeugt. Die Reparaturkosten inkl. der Aufbereitung des Zylinderkopfes (inkl. neuer Dichtung) übernahm Ford auf Kulanzantrag durch den Händler. Das war im Grunde sehr kundenfreundlich, da die drei Reparaturversuche insgesamt zu einem Betrag von 1800,00 Euro sich aufsummierten. Andernfalls wäre ich von diesem Fehler und dem ganzen Auto arg enttäuscht gewesen. Die Ursache für dieses Übel schiebe ich im übrigen auf die sehr miserable Renault-Fachwerkstatt: diese befüllten den Wischwassertank bei ihrer Verkaufsinspektion mit Wasser !!! Als es dann im November 2008 erstmals unter Null Grad ging, wurde durch das gefrorene Wasser in den Scheibenwischwasserschläuchen der Schlauch beschädigt.

Alles in allem ist dieser Focus gut, geräumig und zuverlässig.
Gesamtnote: 2-
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
andreas88

Januar 2010, andreas88 über: Focus 1.8 TDCi, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,21 ]
Hab den Ford Focus mit Facelift BJ.2008.
naja was soll ich sagen war bis vor kurzem recht zufrieden hab jetzt auch schon 20000km drauf. nun hab ich aber probleme mit der batterie, dem steuergerät und der servolenkung. in der wekstatt haben sie das noch nicht hinbekommen.
wär mehr vom auto wissen will kann sich ja gerne bei mir melden weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
santoincandela

Juli 2009, santoincandela über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
empfiehlt den Kauf
Hy,seit 6 monate fahre ich den st und ich sage euch das ding hat wirklich power.

Wollte eigendlich den neuen vw scirocco kaufen aber als ich den st probegefahren bin war ich geschockt.

Er ist schnell,flinck und laut.
Eine sache habe ich sofort gewechselt.Und zwar die auspuffanlage.
Original weg!UND EIN CSC MUSSTE HER.

Jetzt ist der sound zwischen motor und auspuff perfekt.
Bin schon auf dem nurnburg ring gewesen und habe ihn auf 260khm
gefahren.Der hammer.

Ja,der verbrauch ist zwar ein bisschen zu hoch aber wenn man sich so ein auto kauft ist man sich bewust.So schlimm finde ich das gar nicht.

ICH KANN IHN NUR EMPFEHLEN:NATèRLICH IN ELECTRIC ORANGE weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
zenkai

Juli 2009, zenkai über: Focus 1.6 Ti-VCT, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre den Focus seit etwas über einem Jahr und bin bisher zufrieden.

Verarbeitung: Im Vergleich zu anderne Kompaktwagen wie Golf oder Astra braucht sich der Innenraum nicht zu verstecken. Wirkliche Kritikpunkte habe ich eigentlich nur 2: Türinnenverkleidung und das Handschuhfach - absoluters "Billigplastik" bzw. Spaltmaße jenseits von gut und böse... Ansonsten ist die Verarbeitung wirklich robust. Nichts klappert oder knistert.

Motorisierung/Verbrauch: 1,6 Liter, 115 PS auf 1250kg - kein Rennwagen aber für mich absolut ausreichend. Der Motor will gedreht werden, erst ab 4000 Umdrehungen gehts wirklich vorwärts. Absolut überzeugen kann aber der Verbrauch, bei mir im Schnitt kaum über 7 Liter (20% AB, 60% Landstrasse, 20% Stadt) - über die Landstrasse sind auch mal 6l Durchschnitt möglich.

Fahrwerk: Mein Focus hat das werksseitig verbaute Sportfahrwerk. Ich bin bisher noch kein Auto der Kompaktklasse gefahren, dass den Kompromiss aus Sportlichkeit und Komfort so gut konnte wie der Focus (imho inkl. Golf 6).

Zuverlässigkeit: Bisher eine Reparatur wegen defekter Zündspule, sonst nichts.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
BigJ70

Mai 2009, BigJ70 über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe meinen Focus 1.6 TDCi DPF Titanium im Nov. 2005 neu gekauft und bisher ca 100.000 km zurückgelegt. Ich habe den Kauf bisher nicht bereut, denn bis auf einen defekten Diesel-Injektor vor 5 Monaten (leider recht teuer...) traten absolut keine Probleme auf.
Positiv zu vermerken sind: Das wirklich erstklassige Fahrwerk, die sehr bequemen Sportsitze, eine sehr gefühlvolle Lenkung und knackige Schaltung. Wie überhaupt die gesamte Bedienbarkeit inkl. Klimatisierung und hochwertigem Sony-Audiosystem ganz leicht und problemlos ist. Die Bedienungsanleitung kann im Fach bleiben. Das ist heutzutage ja nicht mehr selbstverständlich. Der recht sparsame Motor (5,5-6,5 l/100 km) zieht im Fünften schon ab 70 km/h bärig durch - erstaunlich für 1,6l Hubraum und "nur" 109 PS. Ebenfalls ausgezeichnet sind das Raumgefühl und der große Kofferraum (385 l). Die Xenon-Scheinwerfer leuchten sehr gleichmäßig und hell und sind somit ein großes Sicherheitsplus in der Dunkelheit. Die optionale Zusatzheizung ist ein großer Komfortgewinn, da der Innenraum schon auf dem ersten Kilometer beheizt wird. Das funktioniert bis heute zuverlässig. Die Lackierung hat trotz ständiger Autobahnfahrt bis heute nicht wesentlich gelitten, die strahlende Farbe bahamablau metallic ist in der silbergrauschwarzen Automasse immer noch ein Hingucker.
Als negativ wäre zu vermerken, dass beim Öffnen der Kofferraumklappe ab und zu Wasser in den Kofferraum tropfen kann, die Kunststoffe der Türverkleidung wirklich etwas billig wirken und der Innengeräuschpegel ab 130 km/h m. E. recht hoch ist. Da sind Golf und A3 leiser. Aber mit dieser Ausstattung eben auch etliche Tausender teurer...
Trotz kleiner Schwächen also ein gelungenes und sehr zuverlässiges Auto, das sein Geld wert ist.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Alex2810

Mai 2009, Alex2810 über: Focus 1.6 16V, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe das Auto als 3jährigen mit 26.000km gekauft und bin nun nach 6 Monaten selbst 8000 km gefahren.
Gesucht habe ich damals einen Zweitwagen für den täglichen Weg zur Arbeit, der aber doch etwas mehr Alltagstauglichkeit bietet, als ein Kleinst-oder Kleinwagen.
Nachdem ich Jahre lang einen großen Bogen um Ford gemacht habe, kam für mich nun doch einer in Frage. Ich hatte einen Ford Mondeo mit nahezu gleicher Motorisierung als Firmenwagen und den habe ich regelrecht gequält; jedenfalls nicht geschont. Trotzdem hatte er 220.000 km ohne Probleme gelaufen bevor die Firma ihn absetzte.
Ein Fordvertragshändler machte mir dann ein unschlagbares Angebot und so landete ich beim Focus.
Das Aussehen innen wie außen ist sicherlich immer persönliche Geschmackssache. Die Kratzempfinlichkeit des Hartplastik und die Verarbeitung sind bei meinem jetzigen Firmen VW Passat auch nicht besser.
Die Größe des Innenraumes und des Kofferaumes empfinde ich in dieser Klasse als ausreichend.
Das Auto ist relativ hart gefedert, was aber flotten Kurvenfahrten zu Gute kommt.
Man kann den Focus relativ schaltfaul bewegen. 50 kmh im vierten Gang ohne Ruckeln ist kein Problem. Dafür wird er bei höheren Drehzahlen relativ laut und dröhnig, was zu frühem Hochschalten führt. Aber ab Tempo 130 im 5.Gang muss man mit dem Geräusch leben. Im höheren Drezahlbereich läßt er sich für die Motorisierung relativ flott beschleunigen.
Allerdings verbraucht er bei sinniger Fahrweise ca 7,5 Liter Super im Drittelmix und damit ca 0,5 Liter mehr als unser Opel Astra Kombi mit ebenfalls 100 PS.

Aufgrund der knackigen Schaltung, der hohen Elastizität und der guten Straßenlage macht er mir in Stadt, auf der Landstr. und der Autobahn jedenfalls Spaß. Mit der Motorisierung hatte ich auch keinen Rennwagen erwartet.
Ausgewechselt habe ich bisher nur die Scheibenwischer und eine Glühbirne. Ölverbrauch null.
Bisher kann ich den Ford Focus zumindest als Benziner nur weiterempfehlen und hoffe, dass ich dies in 3 jahren auch noch sagen kann.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Pimphomeo

Februar 2009, Pimphomeo (Bronze Experte) über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
empfiehlt den Kauf
Seit 2006 darf ich einen Ford Focus ST (5-Türer) als mein Eigen nennen. Heute habe ich die 40000-Marke überschritten. Anbei meine Erfahrungen.

Nachdem VW zum Jahreswechsel 04/05 den GTI wieder ins Leben rufte und Opel mit dem Astra OPC nachlegte, wurde ich auf die sog. Kompaktsportler aufmerksam. Als ich bei Motorvision (heute DSF Motor) zum ersten Mal den Focus ST auf der Rennstrecke sah, war es Liebe auf den ersten Blick. Ein 225 PS starker Reihnfünfzylinder mit 2,5 Liter Hubraum und Turboaufladung sind für rund 25000 Euro im Vergleich zu den Konkurrenten sehr günstig. Zwar kostet der GTI V (nicht Edition 30) in der Basisversion auch nicht mehr, jedoch ist die Serienausstattung beim ST üppiger und die Aufpreisliste hält sich in einem vernünftigen Rahmen.

Das coupehafte Äußere wirkt m. M. n. sehr sportlich, auch wenn die säulenartigen Heckleuchten für mich gewöhnungsbedürftig waren. Die Front (ab 09/2006 mit dunkel abgesetzten Scheinwerfern) ist sehr aggressiv und erinnert an eine Raubkatze. Fette Seitenschweller, ein ordentlicher Heckspoiler und serienmäßige 18 Zöller geben ein klares Zeichen -> Ich bin zum Überholen geboren!

Der Innenraum ist solide verarbeitet, wenn auch nicht allzu hochwertige Materialien verwendet wurden. Deutsche Premiumhersteller bieten da schon Exklusiveres.

Nun zum Verbrauch. Ein Satz vorab: Von Nichts kommt Nichts... Wenn man mit zügiger Fahrweise (im Rahmen der StVO) unterwegs ist, wird man den Focus mit rund 11 Litern fahren können. Auf der Autobahn darf man bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 200 km/h mit knapp 15 l rechnen. Gilt auch, wenn man verständlicherweise in den Motorsound verliebt ist und ihn bei jeder Gelegenheit (Ampeln, Ortsende, ...) ordentlich tritt. Wenns in Richtung V-Max ging, bin ich ihn mit fast 20 l gefahren. Ach ja, unter Vollast (ständig über 5000 Touren) habe ich es vor Kurzem auf einem Autobahnstück von rund 35 km einen Durchschnitt von 25 Liter geschafft... Auch wenn es sich so liest, stolz bin ich nicht drauf ;-)

Der 2.5 Liter Turbomotor macht wirklich viel Spaß. Der Druck beginnt bereits bei knapp 2000 U/min (beim Sparcruisen nicht gerade hilfreich). Richtig fetzig wirds ab 3800 U/min. Die 320 Nm schieben ordentlich an. Bei nasser Straße würde man sich einen Allrad oder zumindest ein Sperrdifferential wünschen. Zudem sind die Antriebseinflüsse in der Lenkung beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven sehr nervig. Liebe Ford-Ingeneure: "Warum gibts bei 320 Nm an der Vorderachse kein Sperrdifferntial???"

Richtig geil dagegen ist aber der Sound, ein Traum gegen die 4-Zylinder-Konkurrenz. Wie einst ein Audi S2. Die Beschleunigungswerte sind - wegen dem schwereren Motor - leider nicht optimal. Da würde ein Astra OPC beim Sprint auf 100 davon ziehen. Oben raus zieht er dafür besser durch als seine 4-Zyl.-Konkurrenten. Hubraum bedeutet eben auch Kraft. Als V-Max bin ich mit einem Kumpel schon 262 km/h gefahren. Der Wert stammt nicht nur vom Tacho, sondern auch von einem GPS-Gerät.

Die Fünftürerversion ist vom Platzangebot - vor allem auch im Fond - mehr als nur befriedigend. Der Kofferraum ist für ein Fahrzeug in der Kompaktklasse überdurchschnittlich. Das Fahrwerk ist durchaus für längere Strecken geeignet, solange einem der Spritverbrauch nicht in die Quere kommt.

Um die Optik zu verbessern und die Wankbewegungen zu reduzieren, habe ich Tieferlegungsfedern von Eibach einbauen lassen. Das war ein Fehler. Auch wenn ein Gewindefahrwerk schon eine andere Preisliga ist, sollte man nicht zögern. Später bereut man es. Nicht das ein falscher Eindruck entsteht: Auch das Originalfahrwerk ist schon klasse. Man kann halt nie genug kriegen...

Versicherungstechnisch fahr ich sehr gut mit dem Focus ST. 475 Euro Vollkasko mit 500 SB und Teilkasko mit 150 SB sind bei 40% mehr als in Ordnung. Steuer sind aktuell noch 175 Euro, wird aber wahrscheinlich bei einer CO2-Regelung noch etwas steigen. Der Spritverbrauch trübt das Ergebnis ein bißchen, aber dazu habe ich mich ja bereits geäußert. Reparaturen waren (immer) noch keine fällig, dafür nach 30 tkm ein neuer Satz Sommerreifen (Hankook Evo S1 für rund 500 Euro) und nach knapp 40 tkm die Bremsbeläge (knapp 300 Euro mit Einbau). Der erste große Check nach zwei Jahren kostete mich inkl. Ölwechsel nicht einmal 200 Euro. Was will man mehr?!

Bevor ihr euch einen Kompaktsportler kauft, möchte ich noch was los werden. Der ST ist zwar nicht der Schnellste seiner Klasse und auch kein technisches Wunderwerk, aber das Gesamtpaket passt wirklich verdammt gut zusammen!

PS: Habe den Bericht am 14.12.09 aktualisiert.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (10) gut geschrieben (8) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Trittbrettsurfer

Januar 2009, Trittbrettsurfer über: Focus 1.6 16V, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
"Je einfacher die Technik/Ausstattung, umso weniger geht kaputt, umso weniger bin ich in der Werkstatt." So würde ich meine Einstellung zur Ausstattung formulieren.

Beim Focus kam es dann anders; ich erhielt ein unschlagbares Angebot für einen Gebrauchten (mit einer Ausstattung, die ich bei freier Konfiguration nie genommen hätte) und seither lebe ich im "Komforthimmel".

Technische Ausstattung:

ABS
el. Fensterheber
Klimaanlage
ASR
Wegfahrsperre
heizb. Frontscheibe
fernbedienbare Zentralverriegelung

Alle aufgezählten Gimmicks arbeiten unauffällig bzw. so wie man es erwartet.
Einzig die heizbare Frontscheibe war am Anfang gewöhnungsbedürftig. Bei Tag sieht man die feinen, senkrecht verlaufenden Fäden in der Scheibe und mancher Beifahrer mag sich davon gestört fühlen. Aber wehe, die Scheibe ist zugefroren. Da kommt dann: "Jetzt müssen wir erstmal Eis kratzen!?" Aber mitnichten: Einsteigen, Knopf drücken, losfahren. Nach einer halben Minute ist die Scheibe frei, garantiert. Und die Mitfahrer? Sind verblüfft!

Was gefällt an dem Auto?

Praktischer Innenraum:

Ablagen in der Mittelkonsole, Taschen an den Sitzlehnen und am vorderen Rand der Sitzfläche für all den Krimskrams.
Die Kofferraumöffnung ist so breit wie das Wageninnere; so lassen sich auch sperrige Güter problemlos verladen.
Der Kofferraumdeckel ist innen fast senkrecht --> gute Platzausnutzung.
Die Rücksitze lassen sich "asymetrisch" geteilt umlegen.
Klappt man die Sitzflächen hoch, lässt sich ein ebener Liege-/Laderraum schaffen.
(Fahrer-)/Beifahrersitz kann man nach vorn kurbeln, so kann z.B. ein bis zu drei Meter langes Rohr, Brett o.ä. bei GESCHLOSSENEM Kofferraum transportiert werden. (Funktioniert mit einer Biertischgarnitur leider nicht.)
Mehr dazu unter "Mankos".

Karosserie:

Mir gefällt das "knackige" Heck besonders, ist aber persönliche Geschmacksache.

Fahrwerk:

Recht straff; macht Freude damit durch die Kurven zu zirkeln. Zusammen mit der Lenkung erlaubt es eine forcierte Fahrweise mit hoher Lenkpräzision. Allerdings darf man sich natürlich keine Wunder erhoffen, der Focus ist ein Kombi, kein Sportwagen.

Motorisierung:

Die 74 kW sind für den Alltagsgebrauch völlig ausreichend. Damit lassen sich alle Fahrsituationen meistern.
Die Schaltung war bis 15.000 Km etwas hakelig, flutscht aber mittlerweile knackig durch die Gänge.
Mein pers. Verbrauch liegt bei 7,35 Liter/100km über ca. 8000 Km. Die Werksangabe ist schlichtweg falsch. 6,7 Liter erreicht man allerhöchstens bei Vermeiden jeglichen Stadtverkehrs. Mein Rekord lag über ca. 650 Km bei 6,32 Liter/100Km.

Mankos:

Leider lässt sich der Beifahrersitz nicht rausnehmen bzw. eben umlegen.

Motorhaube öffnen? Nur mit dem Schlüssel!

Der Gurtwarner ist ganz schön nervig. Was aber nicht heißen soll, dass ich ein Gurtmuffel bin.

Der Scheibenwischer schmiert, auch bei frisch geputzter Scheibe. Das hat man selbst bei sehr viel älteren Fahrzeugen schon besser gesehen.

Bei entsprechenden Lichtverhältnissen sieht man die Fäden der Frontscheibenheizung.

Der Kofferraumdeckel öffnet sehr hoch (ist ja eigentlich gut so), und stösst bei manchem Garagentor an.

Fazit:

Seit einem Jahr fahre ich nun den Focus Turnier und bin immer noch begeistert. Die Entscheidung für das Auto fiel mir nicht sehr leicht, war doch im Hinterkopf der Wunsch einen Bus à la Citroen Jumpy, VW T4 oder dgl. zu besitzen. Wegen der höheren Kosten und der doch klobigen Form (Stichwort: Parkplatz, Manövrierfähigkeit/ Übersichtlichkeit) entschied dann doch die Vernunft.
Der Focus ist für mich der ideale Kompromiss aus großzügigem Platzangebot, günstigem Preis/Unterhalt, schickem Design und dynamischen Fahreigenschaften.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (5) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

olek schrieb am Dienstag, 13. Januar 2009, 19:17 Uhr:

olek
Bin ganz Deiner Meinung. FOCUS II Turnier ? Einfach gut !
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
saxodriver

Januar 2009, saxodriver über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
rät vom Kauf ab
DER FORD FOCUS ST ist ein auto was nicht wirklich einen sinn macht ausser man will ihn nur zum spaß nutzen!
Der motor ist echt nicht schlecht bis auf den verbrauch von unrealistischen 11 litern bei normaler eher schon schleichender fahrweise!
Da bekommt man bei vw oder audi ähnliche motorierungen mit weitaus geringeren verbrauch!
Der motor ist sehr drehfreudig und zieht gut durch macht schon spaß aber was auch ein nachteil ist er läuft mit zahnriementrieb!
Allerdings muss dieser erst bei 150000 km gewechselt werden!
Platz bietet der focus genug auch für die die hinten sitzen müssen!
Kofferraum ist auch nicht schlecht für seine klasse liegt er da relativ weit vorn!
Der unterhalt ist auch nicht ganz ohne denn er liegt in der sogenannten gti klasse!

Alles in allem er macht schon spaß aber nicht ganz billig!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (8) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
isakb

Januar 2009, isakb über: Focus 2.0 TDCi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Verarbeitung Aussen:
sehr gut!

Verarbeitung Innen:
Cockpit sehr gut!
Türen sehr schlecht!!!!!!!! Ford-Sparmenü
Sitze gut

Fahrwerk:
Wahrscheinlich das BESTE in seiner klasse!!!siehe auch Presse (Nur Standartversionen gemeint, kein ST oder GTI)

Motor:
0-100 km/h brutaler Durchzug 320NM!!!!!
100-180 km/h starker Durchzug!

ausserdem kein Turboloch ab 1800 Umdrehungen geht es ab!!!!

Verbrauch:
mit Dieselpartikelfilter nur 5.5 Liter laut Bordcomputer!!!!!!!!!!!! Einfach TOP!!! Es gibt aber auch viele die deutlich mehr Verbrauchen, hängt wahrscheinlich mit dem Einfahren beim Neukauf zusammen.

Fazit:
Grundsätzlich sehr gutes Auto. Hat sehr gute Fahreigenschaften. Ausserdem auch Alltagstauglich und geringer Verbrauch!
Hat kleine Mängel die unter anderem selbst oder Werksseitig behoben werden können.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
POL478110

November 2008, POL478110 (Bronze Experte) über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
rät vom Kauf ab
Das Fahrzeug wurde von mir 12/2004 gekauft. Da ich tägl. ca. 160 km fahre, viel die Entscheidung auf einen Diesel recht leicht. Um den Verbrauch auch noch zu drücken eben den 1,6l TDCI. Das Fahrzeug fuhr bis zur Abgabe wg. Neukauf KUGA einwandfrei, trotzdem war ich ab und an in der Werkstatt. Der Turbolader wurde Mitte 2005 und Mitte 2006 getauscht, auf Garantie. Dann wurde eine Softwareupdate eingespielt, seither keine TL Probleme mehr. Dann kam 2006 eine Rückrufaktion wg. dem Scheibenwischermotor hinten, es könnte von außen Wasser in den Wischermotor eintreten. Die zweimal im Jahr folgenden Inspektionen liefen ohne größere Schäden ab, bis auf 2007 mal rund um neue Bremsen bei 90.000 Km darf das ja mal sein. Manko, der Wischwasserbehälter ist permanent undicht, oben am Füllstutzen. Dort habe ich einen Lappen zwischen Stutzen und Deckel geklemmt, seither ist es dicht. Der Scheibenwischer hinten rattert immer, selbst nach drei neuen Wischerblättern will das Rattern nicht aufhören, Fazit, einfach nicht einschalten. Viermal musste ich den Jahren das Abblendlicht (Glühbirne) tauschen lassen. 2x rechts, 2x links. Der Verbrauch lag bei 195er Sommerreifen bei 4,3l/100km bei 195 Winterreifen 4,8l/100Km. Bei den Sommerreifen 225 dann bei 4,9l/100km. Die Frontscheide ist nun von Steinschlägen gespickt, kommt mir sehr empfindlich vor, die Frontscheibe. Andere 1,6l TDCI´s hatten 2004 schon Motorabdeckungen verbaut, auf Nachfrage meiner wohl nicht, na gut dann eben nicht. Was dann auch noch dazukommt, wenn es regnet und man öffnet die Heckklappe, läuft immer Wasser auf die Hutablage bzw. in den Kofferraum. Sonst war ich zufrieden, nochmal kaufen würde ich mir Ihn aber nicht. Man sitzt halt eben fast auf dem Asphalt mit dem Arsch. Es hat mich dahin gebracht wo ich wollte. Im Stich gelassen hat er mich nicht. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
opm85

Oktober 2008, opm85 über: Focus 2.0 16V Aut., 145 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
rät vom Kauf ab
Hier mal meine zusammengetragenen Erfahrungen und endgültigen Abschluss mit Ford

1. Einleitung/Bestellung/Beratung
2. Eindruck Verarbeitung/Aussehen
3. Fahrgefühl/Dynamik
4. Service
5. Kosten/Unterhalt
6. Meine lange Mängelliste
7. Mein neuer Audi A 3 Sportback, etwa anderthalb Jahre später (Den Grund erläutere ich Euch später ;-))

1.Einleitung

Anfangen muss ich im September 2005 als mein erstes Auto (Ford Focus Trend, Bj. 2000) rund 115.000 Km runter hatte und die ersten Reparaturen (Radlager, etc.) anfielen und die Innenausstattung nicht mehr allzu ansehnlich war.
Zudem war mir eine Frau auf dem Parkplatz in die Seite gefahren. Den entstandenen ließ ich damals nicht reparieren und behielt das Geld. Laut Kostenvoranschlag 1800 €.

Zu diesem Zeitpunkt gab es bei Ford ein Angebot, bei dem man bis zu 6.000 € über DAT Schwacke für seinen „Alten“ bekommen sollte, wenn man sich für einen neuen Ford entscheidet.
Das Angebot hörte sich gut an und ich ging zu Ford. Der Verkäufer rechnete mir sofort aus, dass ich noch etwas mehr als 7000 € für meinen „Alten“ bekommen sollte, 4500 € Schwackewert und rund 3000 € von Ford oben drauf.

Das war ein guter Schnitt, da ich ca. 1,5 Jahre das Auto für 10.000 € beim selben Händler gekauft hatte und rund 50.000 Km gefahren war. Zudem war ja noch der Unfallschaden vorhanden, der laut Kostenvoranschlag von Ford mit 1800 € zu Buche schlagen sollte.

Unterm Strich also minimaler Verlust bzw. super Angebot. Der Haken an diesen Angeboten ist allerdings, dass man keinen Rabatt auf den Einkaufspreis selbst erhält, also sollte man in jedem Fall durchrechnen, ob es sich lohnt. Zu Verschenken hat niemand was.

Ich glaubte, dass es sich für mich lohnt und da mein Ford Focus immer treue Dienste erwiesen hatte, sollte es jetzt der Nachfolger werden, also der Ford Focus II.

Ich entschied mich für die Ausstattungsvariante Titanium, Farbe Marine blau metallic, 2.0 l Duratec (Benziner), 3 Türer.
Dazu wählte ich noch
- 18“Zoll Felgen (545 €)
- Sitzheizung (255 €)
- beheizbare Frontscheibe und Scheibenwaschdüsen (210 €)
- Elektrisch anklappbare Spiegel (55 €)
- Sony Audiosystem mit Mp3 Funktion (1000 €)
- Verbandskasten, Warndreieck. (ca. 20 €)

Die Ausstattungsvariante Titanium selbst beinhaltete bei einem Grundpreis von ca. 21.500 €:
- Teillederpolster/Sportsitze/Sportlederlenkra d
- Carbon-Dekor Look
- Tag-/Nachtsensor
- Regensensor mit Intervallschaltung
- Automatisch abblend. Rückspiegel
- Gekühltes Handschuhfach
- Mittelarmlehne vorn/hinten
- Lenkradfernbedienung
- Klimaautoma tik
- Bordcomputer

Absolute Pluspunkte an diesem Modell sind generell der relativ große Kofferraum, der durch umklappen der Sitze natürlich noch mal erheblich vergrößert werden kann und der enorme Platz für Fahrer- und Beifahrer. Wenn diese jedoch zu groß sind, wird es hinten natürlich entsprechend enger.
Also für mich war die Größe ideal (1,95 m Körpergröße, meine damalige Freundin 1,85 m).

In den Kofferraum habe ich mal einen ganzen Esstisch hineinbekommen und ein Einkauf bei Ikea war auch kein Problem.

Erste Kritik
Hier muss ich allerdings schon meine erste Kritik loswerden. Diese Ausstattungskombination habe ich mir letztendlich komplett selbst zusammengestellt bzw. mich über die einzelnen Extras informiert. Der Verkäufer hatte keinerlei Ahnung über die einzelnen Extras und musste alles nachlesen oder konnte nur mit den Schultern zucken.

Auch auf die Frage wie die Teillederpolster aussehen konnte mir keine genauen Angaben machen bzw. mir keinerlei Stoffmuster oder sonstiges zeigen. Man konnte sich also nicht 100 % sicher sein, dass einem die Farbe bzw. die Zusammenstellung des Interieurs letztendlich zusagt.

Zwei weitere Kritikpunkte, die aber auf die Kappe von Ford gehen, sind die Tieferlegung und die Soundanlage.
Vom Werk aus wird nur eine Tieferlegung von 10 mm angeboten, was echt ein Witz ist und keinen großen optischen Unterschied macht. Ich wollte gerne 30 mm haben, was noch im gesunden Mittelmaß liegt.
Nunja, eine solche Tieferlegung im Werk ist jedoch unmöglich, daher musste das Auto erst bestellt werden und die Tieferlegung vom Fordhändler selbst für stolze 512 € durchgeführt werden.

Nun zum Soundsystem. Selbst in der großen Titaniumausstattung (Grundpreis ca. 21.000 €) war nicht mal ein Radio vorhanden. Dies musste man erst hinzukaufen und hier haben die Preise es in sich.
Ich entschied mich fürs Sony-Soundystem mit 8 Lautsprechern und Mp3 Funktion. Preis, stolze 1000 €.

Aber naja, nachdem ich mich entschieden hatte diese bitteren Pillen zu schlucken, bestellte ich Anfang Oktober das Fahrzeug und konnte wie versprochen nach einer Wartezeit von zwei bis drei Monaten, am 6. Januar 2006 mein neues Auto abholen. Am selben Tag gab ich dann meinen alten Focus ab, den ich noch den Winter hindurch gefahren bin.

Der Endpreis betrug mit Fracht/Überführung/Zulassung etwa 24.500 €.

Hier muss aber mal erwähnen, dass die ganze Struktur im Bereich der Ausstattungsvarianten geändert wurde. Da ich nur aus eigener Erfahrung sprechen kann, will ich auf andere Ausstattungsvarianten auch nicht weiter eingehen.

2. Eindruck/Verarbeitung

Da stand er nun, frisch poliert und in strahlend blau vor mir. Ich war echt überwältigt. Insbesondere natürlich durch die Tieferlegung und die mächtigen 18 Zoll-Felgen, die in der Mitte verchromt waren.
Dann ging mein Blick natürlich sofort in den Innenraum, von dem ich positiv überrascht war. Dieser war nach meiner getroffenen Wahl in schwarz/grau ausgefallen und das Radio prunkte in einer Carbonlook Umrahmung (Doppel-Din-Schacht).

Letztendlich bestand der Innenraum natürlich wie bei jedem Auto dieser Marke nur aus Kunststoff, aber es war halt gut verpackt. Es standen keine Kanten über und es passte alles harmonisch zusammen und die Sportsitze in Teilleder sowie das Lenkrad sahen einfach nur super aus. Ebenso die Rücksitzbank die fast komplett aus Leder bestand und durch die Mittelarmlehne ebenso gut wie der Vorderbereich aussah.

Die Bedienung der Scheibenheizungen, Klimaautomatik, Sitzheizung etc. wirkte aufgeräumt und übersichtlich. Das Handschuhfach überraschte durch eine enorme Tiefe, so dass man gut 2 Liter Flaschen darin verschwinden lassen konnte.

Joa, was soll ich noch mehr dazu sehr sagen. Ich war rund um zufrieden. Die restlichen Feinheiten waren mir bereits aus der Händerhalle bzw. den Prospekten bekannt.

3. Fahrgefühl/Dynamik/Funktionalität

Nach der kurzen Einweisung ging es los und ich brachte meine neuen 145 PS auf die Straße. Er zog super an und hatte eine schöne direkte Lenkung. Die Bremse war der Leistung entsprechend und konnte gut dosiert werden.
Man hatte sofort das Gefühl das Fahrzeug voll unter Kontrolle zu haben. Die bequemen Sportsitze leisteten hierbei natürlich einen erheblichen Anteil.

Im Vergleich zum alten Modell muss ich jedoch sagen, dass man etwas erhöht sitzt und man dadurch etwas an Handling einbüsst. Aber das kann auch nur mein persönliches Gefühl sein.

Noch am gleichen Tag ermittelte Höchstgeschwindigkeit laut Tacho waren etwa 230 km/h. Eingetragen ist er mit 206 km/h.

Entgegen anderer Meinungen fand ich ihn auf Anhieb übersichtlich und konnte zu Hause super einparken. Auf Parksensoren hatte ich daher auch verzichtet.

Spritverbrach
Nach längerem Fahren konnte ich mir natürlich auch eine Meinung über den Spritverbrauch bilden, den ich je nach Fahrstil zwischen 6,5 l bis 9,0 l pro 100 km einpendeln konnte. Mein gesundes Mittelmaß lag aber meist bei 8, 2 l, da ich hauptsächlich in der Stadt unterwegs bin.

Wenn man auf Spritsparen aus war, konnte ich auch schon gut bei etwa über 60 km/h in den 5-Gang Schalten und schonend fahren.

Beim Spritverbrauch sollte man natürlich auch die 225er Reifen sowie die Stromfressende Innenausstattung nicht vergessen.

Klima/Sitzheizung/Enteisen/Scheibenheizungen
Da es im Januar noch kalt war, konnte ich natürlich auch gleich die Klimaautomatik und Sitzheizung testen, die mich sofort überzeugten. Besonders angenehm ist der MAX-Knopf.

Der MAX-Knopf enteist das Auto innerhalb weniger Minuten, indem alle Scheibenheizungen aktiviert werden und die Klimaautomatik auf HI, also rund 30°C schaltet. Dabei werden auch die Seitenscheiben vorne und hinten enteist.

Falls das Auto mal beschlägt helfen einem die Scheibenheizungen ebenfalls weiter und man hat kurzer Zeit wieder freie Sicht.

Musikanlage
Die Musikanlage war natürlich dem Preis und der Marke Sony entsprechend super und ließ sich über die Lenkradfernbedienung bequem steuern. Die Musik wurde zudem durch einen entsprechenden Sensor der Geschwindigkeit entsprechend lauter oder leiser.

Eine weitere nützliche Funktion, war das Zentrieren auf den Fond oder Frontbereich. Man konnte also wenn man wollte bzw. wenn Leute auf den Rücksitzen schlafen oder entspannen die Musik komplett nach vorne schalten.

Es kam auch nie vor, dass der Player irgendwelche Formate nicht lesen konnte oder CD´s ruckeln ließ. Selbst bei größten Unebenheiten sprang die CD nicht.

Einziges und nerviges Manko. Bei direkter Sonneneinstrahlung konnte man auf dem Display nichts mehr erkennen. Da die Anzeige im Gerät selbst etwa nach hinten versetzt liegt und das Licht bei Sonnenschein direkt auf die glatte Oberfläche scheint.
Dieses Problem hat Ford aber bei aktuellen Modellen ausgemerzt und es wird ein neu entwickeltes Sony Radio eingebaut.

Bordcomputer
Den Bordcomputer will auch noch mal schnell würdigen oder abwerten, denn dieser ist bzw. war selten hilfreich. Er ermittelt den Durchschnittsverbrauch und die Durchschnittsgeschwindigkeit. Jedoch muss man diese ständig zurücksetzen, da diese sich nach einigen Tagen kaum noch bewegen und alle Daten mitrechnen, so hat sich bei mir der Durchschnittsverbrauch und ebenso die Geschwindigkeit gar nicht mehr bewegt.
Mir fehlten die Momentananzeigen, die einen gezeigt hätten, wie man am besten Spritsparend fährt.
Einzig hilfreich am Bordcomputer waren die Temperaturanzeige sowie die noch zurücklegbare Strecke. Damit konnte man sich das Tanken bzw. seine Fahrten gut einteilen.

Aber wie gesagt, ich habe mich über das Ding geärgert, weil eines Ford wahrscheinlich nur ein Mausklick mehr gekostet hätte, das Programm entsprechend zu erweitern.

Tag-/Nachtsensor/Automatisch abblendender Rückspiegel/Regensensor
Diese Sachen habe ich an diesem Auto lieben gelernt, man brauchte nichts mehr machen und konnte bei nicht gefallen immer noch manuell eingreifen oder das System ausschalten, außer beim Rückspiegel, aber der hat seine Sache immer gut gemacht.

Wer das Licht gern immer anhat kann den Sensor vorne auf dem Armaturenbrett auch entsprechend zukleben bzw. bedecken, so dass man immer mit Licht fährt. Aber ich hab den Schalter während meiner ganzen Zeit nicht bewegt.

Nur der Regensensor übertrieb ab und zu seine Sache, wenn Tropfen direkt auf dem Sensor waren. Es war aber auch kein Problem in diesem Fall den Hebel einen weiter nach oben zu drücken und auch die Intervallschaltung umzuschalten.
Besonders empfehlenswert ist die Automatik aber für Autobahnfahrten, da man dort oft durch verschieden starke/heftige Wetterfronten fährt und die Automatik die Intensität in Bruchteilen einer Sekunde anpasst.

Anklappbare Spiegel
Also das macht schon was her seine Spiegel auf dem Parkplatz über Knopfdruck elektrisch anzuklappen und ist zudem in engen Straßen oder bei herannahenden Lkws super praktisch, weil man immer ein Stück Platz hinzugewinnt. Empfehlenswert natürlich für Leute mit engen Garagen.

Fazit: Ich war super zufrieden und einfach nur begeistert von den Fordschritten der Technik,
die das Leben so angenehm machen könne.
Es gibt natürlich noch viele weitere technische Finessen, aber ich wollte mich mal auf wesentlichen konzentrieren.

4. Service
Ohje, jetzt fängt es an. Wie gesagt würde ich bereits für die Beratung beim Autokauf nur die Note Ausreichend bis Mangelhaft vergeben.

Die obligatorische Einweisung in mein Fahrzeug, zu der der Verkäufer verpflichtet ist, wurde anhand einer Checkliste abgefertigt, wodurch man sich nicht sehr persönlich behandelt fühlt.

Ich hatte zudem mit dem Auto nur Probleme und er musste oftmals in die Werkstatt. In diesem Fall habe ich nie einen Leihwagen erhalten. Erst als ich mit einem Beschwerdeschreiben an Ford gedroht hatte und direkt mit dem Betriebsleiter sprach.

Mobilitätsgarantie
Als glücklicher Fordkunde glaubt man ja mit der versprochenen Mobilitätsgarantie alles zu bekommen, aber falsch gedacht. Diese greift nur wenn man mehr als 50 km vom Wohnort entfernt eine Panne hat und diese Panne so schwerwiegend ist, dass man nicht mehr selbst fahren kann.
Ich erinnere mich hier noch an meinen ersten Fall. Meine Bremse hinten rechts war am Freitagnachmittag fest und ich fuhr schnell zu Ford. Dort wurde mir gesagt, dass der Wagen bis Dienstag dort bleiben muss.
Ich fragte wie selbstverständlich nach einem Leihwagen und man sagte mir kein Problem, 25 € am Tag für einen Ford Fiesta. Das lehnte ich natürlich ab und ging im Schneegestöber zu Fuß nach Hause. Das war natürlich kein schönes Gefühl, gerade weil ich so viel Geld bezahlt habe.

Fazit: Beim Thema Service kann ich natürlich nur für meinen Händler sprechen. Es gibt
sicherlich auch super Werkstätten, bei denen man immer einen Leihwagen bekommt.
Aber gerade von der hochgelobten Mobilitätsgarantie war ich schwer enttäuscht.
5. Kosten
Hier kann ich natürlich nur für mein Model sprechen.
Steuern: etwa 120 € im Jahr
Versicherung: 81 € im Monat (VK 300 € / TK 150 € EB) bei 70/80 % SF 3 bei der DEVK
Hier habe ich jetzt auch den direkten Vergleich zum Audi A3. Dieser kostet
rund 10 € mehr im Monate, also rund 120 € mehr im Jahr

Den Neupreis für das Auto selbst finde ich gut, also man bekommt ein augenscheinlich super gutes Auto zu einem guten Preis. Bei Audi würde man für etwas vergleichbares vermutlich gut 40.000 € bezahlen, wobei die Qualität natürlich nicht vergleichbar ist.

Inspektionskosten sind glaub ich im guten Mittelbereich. Die erste Inspektion hat 150 € gekostet. Dass der Wagen hier auch gewaschen wird, versteht sich glaub ich von selbst.

Mehr kann man zu den Kosten glaub ich nicht sagen. Die Versicherungsbeiträge solltet ihr auf den Homepages der jeweiligen Anbieter ausrechnen. Ich kann nur sagen, dass sich das vergleichen lohnt und gerade Internetanbieter super Angebote machen.

6. Meine never ending story of ford, nachdem Motto “Ich fuhr Ford und kam nie wieder!”
Also von so vielen Mängeln an einem Auto habe ich selbst noch nie gehört und es war natürlich schmerzhaft, nervenaufreibend und durch andauerndes ausleihen von Autos im Bekanntenkreis auch äußerst unangenehm.
Bisslang hatte ich immer Ford als Vorurteilen meiner Kollegen, Freunde, Familie, etc. verteidigt, aber heute bin ich glaub ich der größte Hetzer von allen und mit Ford durch.

Ich bin aber auch einfach der Meinung, dass ich einfach nur Pech gehabt habe und man dieses Pech überall haben kann. Meine Eltern haben mit ihrem Ford C-Max noch gar nichts gehabt und mein vorangegangener Ford hat auch nie was gehabt.

Aber die Angst bleibt natürlich mein Leben lang und der erschreckende Service bei Ford tut sein Rest.

Hier mal ein kurzer Überblick, danach eine ausführliche Schilderung

Mängel

1. Kennzeichen falsch herum angebracht und in der Werkstatt wollte der Mitarbeiter diese mit meinem Klappschlüssel abhebeln.
2. Bläschen im Klimaautomatikdisplay
3. Nasse Matte unterm Ersatzreifen/Kofferraum feucht
4. Der Wagenheber fing dadurch an zu rosten und wurde nicht erneuert
5. Ausfall Heckklappenschloss
6. Kurz darauf ging die Heckklappe immer auf, wenn ich den Motor startete. Echt eine Funktion, vor allem im Winter und bei Regen
7. Hinteres Ablagefach der Mittelarmlehne fiel heraus
8. Bremse hinten fest und war so heiß geworden, dass die Scheibe blau glühte
9. Obwohl diese dadurch übermäßig beansprucht wurde, wurde diese nicht erneuert. Der Meister bei Ford hielt es sich seinen Worten nach für „vertretbar“
10. Wassereinbruch im Kofferraum
11. Bläschen im Display (2. Mal)
12. Abdeckung im Fondbereich nach Reparaturversuch nicht ordentlich zusammengebaut
13. Wassereinbruch im Kofferraum (2. Mal), durch Ford nicht festgestellt. Ab hier erhielt aber jedes Mal einen Leihwagen.
14. Wassereinbruch im Kofferraum (3. Mal), durch Ford behoben !?!?! ;-)
15. Deckenhimmel falsch zusammengebaut und geknickt, musste komplett erneuert werden. Kompetenz zum Erschrecken
16. Bläschen im Klimaautomatikdisplay, immer wieder gerne genommen (3. Mal)
17. Wassereinbruch im Kofferraum (4. Mal)
18. Termin beim Geschäftsführer
19. Rechtsstreit über meinen Anwalt gegen das Autohaus und zwei Wochen später ein gutes Angebot und die Wandlung ging von statten. In diesen zwei Wochen hatte ich aber kein Auto!!!

Also wie man hieraus erkennen kann, war ich meiner Meinung nach schon echt geduldig, aber der Händler hat keinerlei Einsicht oder entgegenkommen gezeigt. Von der Kompetenz der Reparatur mal ganz abgesehen.
Mir wurden im Fall der Wandlung nur 17000 € geboten, denn man hatte jetzt die 2700 €, die ich für meinen „Alten“ über die DAT Schwacke bekommen hatte, jetzt vom Neupreis des Wagens abgezogen, weil es so natürlich besser für den Händler passte.
Zudem sagte man mir, dass bei einem Wagen dieser Klasse von einer Gesamtlaufleistung von nur 150.000 km ausgeht. Und da ich bereits 30.000 km gefahren war, wurde natürlich radikal runtergerechnet.

Nach zwei Wochen Rechtsstreit zwischen unseren Anwälten habe ich aber erheblich mehr bekommen und meine Papiere bei Ford abgegeben. Dort erhielt ich dann einen Scheck.

Wenn man jetzt sieht was der Händler davon hat, ist es wohl ein Minus.
- Mega verärgerter Kunde sowie sein bekannten Kreis
- Anwaltskosten
- Naja, und das Geld mussten sie trotzdem zahlen.

Ihr könnt euch ja auch sicherlich denken, dass mein Auto in diesem Jahr mehrere Wochen beim Händler verbracht hat. Zwischenzeitlich ging mir die ganze Sache auch echt an die Substanz und ich konnte nicht mehr schlafen, weil wie gesagt auch mein ganzes erspartes praktisch an einem Haufen Schrott hing.

So, jetzt kommt

Ausführlicher Mängelbericht

Im Oktober 2005 habe ich meinen Ford Focus beim Fordhändler in Lübeck bestellt. Schon zu diesem Zeitpunkt fiel mir auf, dass ich mehr über die Ford Modelle weiß als der Autoverkäufer. Dieser konnte mich nur mangelhaft über die Ausstattungsvarianten und Sonderausstattungen informieren bzw. musste dies immer erst im Prospekt nachlesen. Er war trotzdem stets freundlich bemüht, ich denke es mangelte einfach an Fortbildung und Schulung des Personals.
Es fehlte auch an Fahrzeugen in den Verkaufshallen, bei denen man sich die Ausstattungsvarianten leicht hätte angucken können, so war es mir z.B. nicht einmal möglich mir vorm Kauf den Kofferraum anzugucken, da das Auto keine Batterie hatte und sich so der Kofferraum nicht öffnen ließ.

Und dann nahm das Chaos seinen Lauf. Ich holte mein Auto ab Anfang Januar und es fehlten Verbandskasten – und Warndreieck, obwohl ich erst mit dem Verkäufer abgesprochen hatte. Dies organisierte er aber kurzerhand und schenkte mir diese sogar.
Ich fuhr vom Hof und Tage später fiel mir auf, dass die Kennzeichen falsch herum angebracht waren, also der HU-Stempel vorne und AU-Stempel hinten. Ich meldete dies dem Verkäufer und er bat mich vorbeizukommen, um diese zu tauschen.
Vor Ort machte sich dann ein Lehrling an mein Auto und riss zu erst mit Hilfe seiner Fingernägel die Kennzeichen von einem falschen Auto und dann von meinem. Dies gelang aber nur beim vorderen Kennzeichen, beim hinteren verwendete er meinen Klappschlüssel zum Hebeln. Ich stand nur fassungslos daneben und riss ihm den Schlüssel danach wieder aus der Hand.
Ich habe das Gefühl dieser Angestellte, weiß mit den Stempeln bzw. Kennzeichen nichts anzufangen. Über den Vorfall beschwerte ich mich beim Händler.
Durch das Hebeln kam es auch zu minimalen Kratzern unterhalb des Kennzeichens, die von außen jedoch nicht zu sehen sind.

Dann hatte ich für einen Monat ruhe und es trat das nächste Problem auf. Ich hatte Bläschen im Digitaldisplay der Klimaautomatik. Ich fuhr zum Händler und dieser sagte mir, dass es bei der Inspektion gewechselt wird. Mit dieser Lösung erklärte ich mich einverstanden, da es mich nicht weiter störte.

Kurze Zeit später wollte ich dann von Winter – auf Sommerreifen wechseln und verwendete hierzu das Bordwerkzeug, welches sich beim Ersatzreifen befindet. Ich stellte hierbei fest, dass die Matte unterm Ersatzreifen total nass war. Durch diese Feuchtigkeit war der Wagenheber leicht angerostet.
Der Wagen wurde wieder zum Händler gebracht und der Fehler wurde behoben. Ich sah es eigentlich als selbstverständlich an, dass der Wagenheber gewechselt wird, da dieser durch das Verschulden von Ford rostet. Die Rostflecken waren minimal, aber wenn er erstmal rostet, dann rostet er immer weiter und ist im Notfall nicht mehr zu gebrauchen bzw. er würde unter Belastung brechen und es würde zum Schaden am Fahrzeug kommen.
Man hätte diesen zumindest einmal überlackieren können, um ein weiteres Rosten zu verhindern. Aber auch nach langer Diskussion war kein Einsehen und ich habe den rostigen Wagenheber bis heute im Fahrzeug, benutze ihn allerdings nicht mehr.

Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass dieser durch Ford nicht getauscht wird, da er noch funktioniert.

Nach weiteren zwei Monaten kam es dann immer wieder zum Ausfall des Heckklappenschalters und die Heckklappe ließ sich nur noch über die Fernbedienung öffnen. Ich fuhr also wieder zu Ford und als der Mechaniker den Schalter betätigte, öffnete dieser mal wieder. Ich versicherte ihm aber, dass dies eine Seltenheit wäre. Er sagte mir daraufhin, dass ich das im Auge behalten sollte.
Etwa zwei Wochen danach fiel er komplett aus, da der Inspektionstermin jedoch nur noch einen Monat entfernt lag, ersparte ich mir den erneuten Weg und wollte bis zur Inspektion warten.
Kurz vor der Inspektion öffnete mein Auto dann die Heckklappe immer wenn ich den Motor startete. Ich musste also nach jedem Motorstart aussteigen und die Heckklappe per Hand zu machen.
In der Zwischenzeit löste sich dann beim Öffnen noch die Stauklappe unterhalb der Mittelarmlehne, so dass ich diese lose daneben legen musste.

Es kam dann aber endlich die dringend benötigte Inspektion und es wurden alle Fehler behoben. Der Wagen war von frisch gewaschen, jedoch nicht von Innen gereinigt.
Ich war auch sehr darüber enttäuscht, dass ich keinen Leihwagen erhielt, da die Ausfallzeit meines Autos nicht durch mich, sondern durch Mängel von Ford verschuldet wurde.

Nun ja, mein Ärger wurde mit der Zeit immer größer.

Drei Wochen nach der Inspektion (26.01) fuhr ich mit einem Auto durch die Stadt und bemerkte, dass dieser stark abbremste, wenn man den Fuß vom Gas nahm. Meine Freundin empfand es ebenso. Beim Aussteigen roch es stark nach verschmortem Kunststoff.
Ich suchte daraufhin sofort Ford auf. Es war Freitag, etwa gegen 18.00 Uhr, also kurz vor Ladenschluss.
Ich schilderte dem Mechaniker den Fehler und dieser wies mich zuerst daraufhin, dass der Motor immer etwas abbremst, wenn man den Fuß vom Gas nimmt. Ich hatte das Gefühl, dass man das Problem nicht ernst nimmt.
Beim Versuch auf der Hebebühne die Reifen einzeln zu drehen, wurde dann aber festgestellt, dass die Bremse hinten rechts fest war. Die Bremse war so heiß gelaufen, dass die Scheibe noch blau glühte.
Mir wurde daraufhin gesagt, dass das Auto mindestens bis Dienstag in der Werkstatt bleiben muss und nicht mehr fahrbereit ist.
Mir wurde dann auch klar, was ich von angepriesenen Mobilitätsgarantie zu halten habe, als mir für 25 € am Tag ein Leihwagen angeboten wurde. Ich nahm dieses nicht hin und sagte, dass ich am Wochenende drei Dienste habe und deshalb auf ein Auto angewiesen bin.

Es blieb dabei und ich ging bei starkem Schnee zu Fuß nach Hause. Fürs Wochenende musste ich mir ein Auto aus der Verwandtschaft leihen.
Am Dienstag holte ich dann mein Auto ab und ich fragte, ob wenigstens die Bremsscheiben erneuert wurden, da diese durch die feste Bremse sicherlich nicht mehr einwandfrei sein kann. Mir wurde daraufhin gesagt, dass sich der Meister diese angeguckt hat und für „vertretbar“ hält. Ich diskutierte erneut, doch es brachte nichts. Die Bremsscheibe wurde nicht erneuert.

Etwa einen Monat (01.03.07) später stellte ich fest, dass bei starkem Regen Wasser über die seitlichen Abdeckungen in den Kofferraum läuft (1.mal). Zudem hatte ich erneut Bläschen im Digitaldisplay der Klimaautomatik (2.mal). Ich fuhr wenige Tage später zu Ford und sprach beides mit dem Mechaniker ab.
Der Mechaniker wollte mich informieren, wenn der Wagen fertig ist. Ich wartete am besagten Tag der Fertigstellung bis zum Nachmittag und fragte dann sicherheitshalber noch mal nach. Am Telefon wurde mir dann gesagt, dass der Wagen schon lange fertig sei und der Mechaniker schon nach Hause sei. Es wurde lediglich vergessen mich anzurufen. Ich saß also mehrere Stunden vergebens zu Hause rum und habe gewartet.
Als ich den Wagen abholte stellte ich fest, dass die Bläschen immer noch vorhanden waren bzw. das Display nicht gewechselt wurde, vermutlich hätte der Mechaniker zu lange bleiben müssen.
Ich ersparte mir aus Zeitgründen einen erneuten Besuch.

Einige Wochen später stellte ich dann beim genauen Hinschauen fest, dass die seitlichen Abdeckungen im Fondbereich nicht richtig angebracht wurden. Der Übergang zwischen den Abdeckungen passte auf beiden Seiten nicht und entstand jeweils ein Spalt. Diese Abdeckungen wurden vermutlich zum Finden der Wassereintrittsstelle beim vorherigen Termin abgenommen und danach nicht ordentlich angebracht.

Ich fuhr also wieder zu Ford und sprach dieses Mal mit dem Betriebsleiter. Dieser entschuldigte sich vielmals. Ich erklärte ihm, dass dieser Werkstattbesuch ein Verschulden seiner Werkstatt ist.
Wir sprachen ab, dass der Wagen Freitagmittag fertig ist und abgeholt werden kann. Bei Problemen oder Verspätungen wollte er mich notfalls noch mal anrufen. Einen Leihwagen erhielt wieder nicht.
Ich erhielt am Mittag keinen Anruf und wollte telefonisch nachfragen, ob der Wagen fertig ist, auch nach mehrmaligen Versuchen ging niemand ans Telefon, daher suchte ich die Werkstatt persönlich auf. Dort erfuhr ich, dass der Wagen nicht fertig ist und der Mechaniker Mittagspause hat.
Ich verließ die Werkstatt ohne Auto und wurde etwa eine Stunde später vom Mechaniker angerufen. Dieser sagte mir, dass er davon ausging, dass Auto erst Samstag fertig sein muss.
Er versprach mir daraufhin, dass das Auto eine Stunde später fertig ist.
Der Mitarbeiter hielt auch sein versprechen. Bei der Abholung nahm er sich noch die Zeit und ging gemeinsam mit mir zum Auto. Dort erklärte er mir, dass das Display nur gereinigt und nicht erneuert wurde. Obwohl ich mich über ein erneuertes Display sicherlich mehr gefreut hätte, fühlte ich mich durch den Mitarbeiter gut beraten.

Am 18 Juli hatte ich erneut Wassereintritt (2.mal) und war entsprechend verärgert, so dass ich diesen Brief diesmal ausdruckte und dem Betriebsleiter gab. Dieser überflog den Brief und bat darum sich den Brief in Ruhe durchlesen zu können, daher vereinbarten wir einen Termin für Freitag, den 20. Juli.
Am besagten Termin sprachen wir über die unzähligen Probleme, die hauptsächlich auch durch dessen Mitarbeiter entstanden und er versprach Besserung. Zudem erhielt ich einen Leihwagen mit dem Versprechen, dass man sich um den Wasserschaden kümmert und sich Montag bei mir meldet.
Dienstag (!) meldete sich dann der Mechaniker und gab an, dass er keinen Wassereinbruch festgestellt habe und ich den Wagen wieder abholen könne. Er vermutete, dass es sich um Wasser handelte, das vom letzten Wassereinbruch noch im Holm lagerte. Ich holte noch am selben Tag mein Auto ab, also am 24. Juli.

Am Montag drauf hatte ich dann erneut Wassereinbruch (3.mal), konnte aufgrund meiner Dienstzeiten erst am Dienstag zur Werkstatt. Dort wurde ich vom Mechaniker mit den Worten, „Ach, mein Unglücksauto!“ begrüßt. Meine Freude über diesen Spruch hielt sich in Grenzen.

Ich erhielt wieder einen Leihwagen und wartete eine ganze Woche, ohne etwas von meinem Auto gehört zu haben. Erst nachdem ich nachhakte, rief mich der Mechaniker an und sagte mir, dass ich mein Auto abholen könne. (07. August)
Er sagte mir, dass er sich nicht mehr traut zu sagen, dass es fertig sei. Deswegen sagt er immer nur noch „Sie können es abholen“ anstatt „Es ist fertig“ worüber ich mich natürlich mehr freuen würde.

Das Auto holte ich dann noch am selben Tag ab und war froh, dass der Schaden behoben wurde. Doch das böse Erwachen kam wie immer zum Wochenende, am Freitag, den 10.August.
Ich entdeckte, dass er Deckelhimmel im Bereich des Fensters (Beifahrerseite) teilweise herunterhing. Bei genauerem Betrachten konnte man erkennen, dass der Deckenhimmel an dieser Stelle nur halb hinter die Fensterabdeckung gesteckt wurde, wodurch eine Falte im Deckelhimmel bis zur mittigen Befestigung entstand.
Es machte auf mich den Eindruck, dass jemand einfach keine Lust gehabt hat und mit Gewalt zusammengedrückt hat, nach dem Motto „Was nicht passt, wird passend gemacht.

Weiterhin stellte ich fest, dass die Klettschlaufe zur Befestigung des Warndreiecks einfach an den seitlichen Kofferraum geklettet wurde. Eine neue Befestigung an der Seitenverkleidung scheint für mich, ohne die Verkleidung abzubauen, für unmöglich. Noch ein Hinweis dafür, dass jemand keine Lust hatte.

Am Montag, den 13. August war ich dann mal wieder zusammen mit meinem Vater in der Werkstatt, beim Betriebsleiter. Wir zeigten ihm den Innenraum und er entschuldigte sich wie immer vielmals.
Er sagte uns, dass der Deckenhimmel erneuert werden muss. Das entsprechende Teil wollte er bestellen und uns nächste Woche diesbezüglich anrufen,
Eine Befestigungsschraube der Kofferraumklappe, die wie schon diverse Mal zuvor am Durchrosten war, ließ er sofort in der Werkstatt überlackieren.

Wir sagten ihm auch zu ihm, dass wir keine Lust mehr auf das Auto hätten und gerne ein Angebot für den Ford Focus ST hätten, der zu diesem Zeitpunkt in der Verkaufshalle für 24.500 € (Neupreis 28.500€) angeboten wurde. Ich hätte vermutet, dass die Chance bestünde ein gutes Angebot zu bekommen, um mir auch für den ganzen Ärger etwas entgegenzukommen.

Er vereinbarte dann mit uns, dass der Deckenhimmel bestellt wird und wir am Tag der Reparatur mit dem Geschäftsführer und dem Betriebsleiter darüber sprechen wie es weiter gehen soll. Mir sollte dann auch ein entsprechendes Angebot für den Ford Focus ST gemacht werden. Ein zeitnaher Termin war jedoch nicht möglich, dass sich der Geschäftsführer im Urlaub befand.

Am 21.August rief mich daraufhin ein Verkäufer an und gab an, alles mal durchgerechnet zu haben. Mein jetziges Auto würde man für 15.000 € in Zahlung nehmen und mir den ST für 23.700 € anbieten, so dass ich noch 8.700 € bezahlen müsste.
Er sagte mir, dass der Neupreis meines Autos bei 20.700 gelegen hätte, woraufhin ich entgegnete, dass ich fast 25.000 € für alles zusammen bezahlt hätte. Es blieb aber beim Angebot und ich lehnte ab.
Mir wird durch dieses Angebot das Gefühl gegeben, dass man dreimal an mir verdienen möchte.

Auf Nachfrage bezüglich des neuen Deckenhimmels für mein Auto, konnte er mir keine Auskunft geben.

Zu allem Überfluss habe ich am selben Tag mal wieder Bläschen in meinem Klimaautomatikdisplay (3.mal) festgestellt.
Einen Tag später hatte ich nach einem kräftigen Gewitter auch mal wieder Wassereinbruch (4.mal), an der gewohnten bzw. bekannten Stelle, rechtsseitig im Kofferraum. (22.08.2007)

Ich fuhr direkt zu Ford und schilderte dem Betriebsleiter meinen Unmut, der in dieser Situation natürlich entsprechend groß war. Auf Frage nach einer Lösung oder einem anderen Auto, konnte er mir jedoch keine konkrete Lösung nennen.
Mein Auto sollte auch gar nicht erst wieder versucht repariert zu werden. Das Problem sollte nun direkt an Ford gemeldet werden, um von dort eventuell eine mögliche Ursache zu erfahren.
Eine Lösung des Problems und einen evtl. Vorschlag für ein neues Auto wollte er mir in der folgenden Woche (35.KW) zusammen mit dem Geschäftsführer unterbreiten. Dieser befand sich zurzeit im Urlaub. Zum gleichen Termin sollte auch der Deckenhimmel ggf. ausgetauscht werden.
Ich erklärte dem Betriebsleiter auch, dass ich darüber nachdenke mir rechtlichen Beistand zu nehmen. Dieses nahm er stillschweigend zur Kenntnis und wiederholte erneut, dass es mit dem Geschäftsführer besprochen werden muss.

Anschließend zeigte ich ihm noch die Bläschen im Display der Klimaautomatik. Er versprach auch hierfür eine entsprechende Lösung zu finden. Er sagte mir aber, dass es von Ford eine Maßgabe gibt, wonach diese Bläschen immer nur durch entsprechende Reinigung beseitigt werden sollen. Ein in diesem Fall sinnvoller Austausch sei nicht möglich.
Ich erklärte mich mit dieser Lösung nicht einverstanden, da dieses Problem vermutlich immer wieder auftreten wird und ich nach Ablauf der Fahrzeuggarantie das Display selbst reinigen oder erneuern muss. Es ist für einen Laien auch nicht ohne weiteres möglich dieses mal eben selbst auseinanderzubauen, da es fest in die Armatur integriert ist.

Der Betriebsleiter verwies mich auf den ohnehin anstehenden Termin mit dem Geschäftsführer. Er wollte sich bezüglich des Termins bald bei mir melden.

Am 30.08.2007 meldete sich er dann bei mir, nachdem ich am selben Tag vergeblich versucht hatte ihn zu erreichen. Er bot mir einen Termin am Dienstag, Mittwoch oder Freitag an. Da mein Vater mitkommen sollte, konnte ich noch keinen konkreten Termin zusagen.

Am Folgetag ließ ich übers Sprechzimmer dann ausrichten, dass wir den Termin am Dienstag, den 04.09.2007 zw. 15.30 u. 16.00 Uhr wahrnehmen wollen. Persönlich konnte ich ihn nicht erreichen.
Am Montag rief ich deshalb noch mal an und ließ mir den Termin vom Betriebsleiter noch mal bestätigen.

Am 04.09.2007 war es denn endlich soweit. Nach einer kurzen Wartezeit setzten mein Vater und ich uns mit dem Betriebsleiter und dem Geschäftsführer zusammen.

Zunächst äußerten wir uns über die Missstände im Betrieb und die häufigen Schäden an meinem Auto. Danach redeten wir darüber wie es weitergehen soll.

Ich wollte immer noch ein gutes Angebot für den Ford Focus ST oder mein Geld zurück (Wandlung). Beides wurde aber mehr oder weniger durch den Geschäftsführer abgeschmettert.
Mir wurden im Falle einer Wandlung etwa 17.000 € für mein Auto geboten. Für den Ford Focus ST hätte ich für weitere 6000 € bekommen. Nachdem dieses Angebot ausgesprochen wurde, diskutierten wir hin und her, aber es blieb beim Angebot.
Ich gab an, mir rechtlichen Beistand zu suchen, was ich im Nachhinein auch tat. Die ganze Angelegenheit wurde nun von meinem Anwalt bearbeitet.

Mein Auto blieb zur Reparatur des Deckenhimmels vorerst bei Ford. Solange habe ich auch einen Leihwagen erhalten. Diese werde ich aber in den nächsten Tagen wieder abgeben müssen. Mein Auto lasse ich auf Anraten meines Anwalts hin bei Ford, um die Umwandlung zu vollziehen.

Es hat zwei Wochen gedauert bis ein vernünftiges Angebot kam. Den entsprechenden Scheck habe ich mir beim Geschäftsführer abgeholt. Um die Abmeldung des Fahrzeuges habe ich mich selber gekümmert.

Fazit:

Seitdem ich das Auto habe, hat dies mich nur Zeit, Geld und Nerven gekostet. Wobei das nicht an der mangelhaften Qualität meines Autos liegt, sondern vor allem an der mangelnden Sorgfalt und an dem meist nicht kundenorientierten Handeln liegt.

In meinem Umfeld haben damals schon viele Bekannte, Freunde u. Verwandte Vorurteile Ford gegen über geäußert. Diese habe ich immer so gut es ging widerlegt und Ford verteidigt. Heute teile ich verständlicherweise diese Meinung und Kritiker in meinem Umfeld fühlen sich bestätigt. Heute würde ich niemanden mehr zum Kauf eines Fords bei diesem Händler raten, wie z.B. meiner Freundin, die Anfang des Jahres noch mit dem Fiesta geliebäugelt hatte, sich aus Angst vor ähnlichen Erfahrungen jedoch mittlerweile anderweitig bedient hat.

8. Mein neuer Audi A 3 Sportback

Jetzt wo ich mein Geld hatte guckte ich mich um und erfüllte mir meinen eigentlich schon damaligen Traum und kaufte mir einen Audi A3 Sportback. Dieser ist zwar nur gebraucht und trotzdem musste ich aus meiner eigenen Tasche auch noch was drauf packen, aber ich bin total glücklich damit und zufrieden.

Audi A 3 Sportback in phantomschwarz Perleffekt 2,0 l TDI ------ Neupreis ca. 32.000 €
Mit
- Sportsitzen
- Sportlenkrad
- Navigatio nssystem mit MMI-Bedienlogik
- Fahrerinformationssystem
- Sit zheizung
- Klimaautomatik
- Lichtpaket
- Tempom at

Ich muss zugeben ich vermisse die Licht und Regenautomatik, aber bei der tollen Verarbeitung und dem unvergleichlichen Fahrgefühl, vergisst man das ganz schnell.

9. Mein Endfazit:

Mein Ford war kein schlechtes Auto. Ich hatte halt nur viel Pech und einen ignoranten und auf sich selbstbezogenen Autohändler, der über keinerlei geschultes Personal verfügt. Hierbei handelt es sich übrigens um eine bekannte Kette, die auch Jaguar, Landrover, Volvo und Mazda vertreibt.

Momentan würde ich deshalb sagen „Nie wieder Ford“, aber gänzlich kann ich das nicht ausschließen, da ich glaube, dass die Qualität und vor allem das Design bei den neuen Modellen super sind.

Die Zeit, in der mein Ford nicht in der Werkstatt war habe ich auch genossen und war zufrieden. Jeder sollte mal gucken gehen und sich beim Händler ein eigenes Bild über diese von Vorurteilen geprägte Marke bilden.

Den einzigen, den ich kenne, der auch einen Ford Focus II fährt, hat übrigens auch Wassereinbruch im Kofferraum. Jetzt will ich meinen Bericht mal beenden Naja, Zufall? Oder nicht?

Hoffe ich konnte euch helfen. Will euch meine Meinung nicht aufzwängen, jeder sollte beim Autokauf für sich entscheiden.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (6) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Maaschder

Oktober 2008, Maaschder (Bronze Experte) über: Focus 2.0 TDCi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Hier meine Bewertung des Golf-Konkurrenten Focus 2.0 TDCi Titanium (5-Türer):

Pro:
- knackiges und trotzdem komfortables Fahrwerk
- genaue und direkte Lenkung
- angemessener Verbrauch
- gute Ausstattung
- durchzugsstarker, elastischer Motor

Contra:
- relativ breit (breiter als z.B. ein VW Passat bei deutlich geringerer Innenbreite)
- für die Größe nur durchschnittliches Platzangebot
- teilweise billig wirkende Kunststoffe und lieblose Verarbeitung

Fazit:
Sehr Fahraktives, ausgewogenes Auto mit knackig-komfortablem Fahrwerk. Abzüge bei Raumausnutzung und Material- und Verarbeitungsqualität. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Basti87

Oktober 2008, Basti87 über: Focus 1.6 16V, 100 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
ich fahre dieses fahrzeug nun ein halbes jahr und erlaube mir mal mein bericht zu schreiben.

hab das auto mit knapp 30.000 km für 10.000 € erworben. bin nun bei knapp 37.000 km angekommen inkl. einer längeren urlaubsstrecke. probleme hatte ich noch keine.

zur ausstattung: cd-radio, fernbedienung am lenkrad, elektr. fensterheber vorne, mittelarmlehne (von ford nachrüsten lassen), höhenverstellbarer fahrersitz und lenkrad (jeweils manuell), elektr. außenspiegel, nebelscheinwerfer vorne und zv mit fb. anordnung der instrumente ist übersichtlich und für jeden begreifbar.

zum motor: mit der leistung von 100 ps läuft er gut 200 und kommt ordentlich in die gänge. lediglich aus dem unteren drehzahlbereich (bis ca. 2.700 u/min.) schwächelt er ein wenig und man muss öfters mal einen gang runterschalten. für den alltag jedoch eine absolut ausreichende leistung. rennen kann man damit jedoch nicht fahren. verbrauch ist akzeptabel. bei sinniger fahrweise ist man bei gut 7L, gibt sicher bessere in dieser klasse.

fahrwerk: sportlich ausgelegt was auf landstraßen durchaus spaß machen kann und immer noch ausreichend komfort bietet.

platzangebot: vorne findet man jederzeit ausreichend platz. hinten ausreichend auch für längere strecken wenn man nicht gerade 4 mann á 1,90 m im auto hat. den kofferraum finde ich pers. groß und ausreichend.

mängel sind wie gesagt noch nicht aufgetreten. sollte bei diesem kilometerstand und diesem baujahr auch nicht sein.

pro:
fahrwerk
preis/leistung
platzangebot/kofferraum

kontra:
bis jetzt noch keine grav. probleme etc. aufgetreten
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
STklaus56

August 2008, STklaus56 über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Der Ford Focus ST ist ein geräumiger GT mit sehr guten Langstreckenqualitäten. Das Sportfahrwerk erlaubt hohe Kurvengeschwindigkeiten und bietet doch einen erstaunlichen Restkomfort. Ein besonderen Reiz bietet das 5-Zylinder-Triebwerk mit Abgasturbolader, das sehr kultiviert seine Arbeit verrichtet und erst bei festem Gasgeben gut zu hören ist. Dann allerdings geniesst man einen V-8 ähnlichen Ohrenschmaus aus dem Motorraum, was zu häufigem Gasgeben verführt. Beim Cruisen legt die aufwändige Auspuffanlage einen sanften Brabbel-Teppich über die Szene, so dass man gerne mahl ein Fenster öffnet.
Die volle Leistung spürt man erst ab 4.000 U/min, wenn der max.Ladedruck anliegt. Der Geradeauslauf ist sehr gut, schnelle Autobahnetappen sind ein Genuss. Nach bisher 7.000 km kann ich noch nichts Negatives berichten, bis auf den zu hohen Benzinverbrauch (11,0). Aber der hängt auch stark vom eigenen Gasfuss ab.
Nach meinen bisher gemachten Erfahrungen würde ich ihn wieder kaufen, in Electric Orange natürlich.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bobbylong6969

Juli 2008, bobbylong6969 über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
hallo erst mal
hab ih nun 16 monate und
36000 km lang
verbraucht im schnitt 6,65 l auf 100.
fahrweise gemischt und nicht immer auf sparsamkeit.
in dänemark rutscht der verbrauch direkt um einen liter nach unten. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,
ich fahre den Focus jetzt seit ca 2 Jahren. Ich habe ihn als Jahrenwagen Reimport mit 20.000 km gekauft jetzte hat er 60.000 km der Preis war ganz in Ordung für die Ausstattung (2 Zonen Klimaauto.,Tempomat, Regensensor, Lichsensor usw.) Leider hat er kein ESP und das er Trommelbremsen hinten hat ist auch nicht ganz Zeitgemäß. Den fehlenden DPF kann man verkraften. Der Motor passt zum Fahrzeug meine Verbräuche liegen zwischen 5,5 und 6,0 Liter. Er reis zwar keine Bäume aus aber hat genung Leistung nur der "Turbokrater" beim Anfahren ist gewöhnungsbedürtig.
Die Schaltung ist schön knackig und direkt. Das Fahrwerk ist Focus typisch schön sportlich, das Auto liegt wie ein Brett auf der Straße.
Bis jetzt hatte ich keine großen Mängel am Auto. Die vorhanden Mängen wurde aber ohne großen Probleme von der Werkstatt behoben z.B. Quitschendes Kupplungspedal. Aber Welches Auto ist schon perfekt?

Ich zufrieden mit dem Auto.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
drmarry

Mai 2008, drmarry über: Focus 2.0 TDCi, 136 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe dieses Auto seit Ende Mai 2005, bis jetzt bin ich mit diesen Auto auch zufrieden. Früher oder später gibt´s immer etwas zu meckern. Was mit an diesem Focus fasziniert hat , ist die Farbe Bahamablau-Metallic. Leider gibt es die bei dem 08 Modell nicht mehr. Ist mein erster Diesel und bin vom Motor nicht enttäuscht worden. Läßt sich schaltfaul fahren. Verbrauch...könnte besser sein, auf Werksangabe zu kommen, ist kaum möglich. Hab kürzlich einen Bericht gelesen, das fast jedes Modell ( 100 Diesel-PKW im Test, auch dieser hier) mit Diesel ca. 30% mehr verbrauchen als angegeben.

Die Verarbeitung ist gut, die Titanium-Ausstattung ist angemessen. Die enthaltenen Sony-Mp3-Anlage hat einen sehr guten Klang, auch die Klimaanlage macht ihren Job gut.

in anderen Berichten hab ich schon gelesen, das das Problem Heckklappe auch mir aufgefallen ist. Bei Regenwetter läuft beim Öffnen der Klappe schon mal was in den Kofferraum. Vielleicht hätte sich auch mal einer der Designer ins Auto setzten sollen. Der Heckwischer ist einfach zu kurz.

Zu erwähnen sei auch das Kurvenlicht, würde ich immer wieder
nehmen, ist eine echte Hilfe im Dunkeln. Bei den Nebellampen sollte man auf den freien Markt ausweichen, falls mal ein Leuchtmittel kaputt geht. in den Sportlichen Sitzen hat man sehr gut Halt, von Schaltproblemen wie andere berichten ,ist mir nichts bekannt.

Unterm Strich gesagt, würde dieses Auto trotz kleiner Schwächen wieder kaufen. Einige Mängel wurden inzwischen werksseitig beseitigt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

April 2008, GeloeschterNutzer über: Focus 1.6 TDCi, 109 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
Habe den Wagen als EU-Import(Gebrauchtwagen) gekauft. Sehr günstiger Einstandspreis für einen Gegenwert, der sonst nur schwer zu haben ist. Einzige Kritikpunkte:
Radioempfang miserabel
Kupplung nicht besonders leichtgängig.
größtes MAnko! Bei Regenwetter läuft Wasser beim Öffnen der Heckklappe seitlich in den Kofferraum. Hier ist eine bessere Entwässerung, Wasserableitung von der Scheibe und der Regenrinne unter der Scheibe dringend erforderlich. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Focus06

April 2008, Focus06 über: Focus 1.6 TDCi, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Bis das der TÜV uns scheidet – mein 15 Jahre alter Ford Fiesta musste ersetzt werden, doch womit? Von Anfang an stand fest: Ein Diesel muss her!
Nach langer Suche hatte ich schließlich das passende Gefunden: Ein dunkelblauer Ford Focus. 1,5 Jahre alt, 1,6 TDCi mit 90 PS und umfangreiche Sonderausstattung - nach nicht mal drei Monaten und über 3000 Kilometern bin ich überzeugt genau den richtigen Kauf gemacht zu haben.
Der Motor ist druckvoll und lässt einen selbst auf der Autobahn nie im Stich. Dank 225 Nm Drehmoment kann man entspannt von 80 bis 180 Km/h beschleunigen und so manschen BMW und Mercedes alt aussehen lassen!
Dabei bleibt der Verbrauch erfreulich niedrig. Wer es darauf anlegt bekommt von dem gut ablesbaren Bordcomputer einen Verbrauch von unter 4 Liter auf 100 Km gemeldet. Auch bei sportlicher Fahrweise kommt man kaum über 6 Liter Durchschnittsverbrauch. Das ist Top, wenn man bedenkt, dass das Fahrzeug über 1300 Kg auf die Wage bringt.
Dazu trägt nicht zuletzt das sehr gut abgestimmte Getriebe bei. Zu bemängeln währe hier lediglich das Fehlen eines sechsten Ganges. Besser macht es da beispielsweise der Opel Astra.
Ab ca. 1400 Umdrehungen geht der Motor dank Turbolader richtig gut nach vorn. Der Schluss wird erst bei 4500 Umdrehungen durch einen roten Pfeil im Drehzahlmesser signalisiert. Aber soweit muss man es gar nicht treiben. Schon unter 3000 Touren macht der Motor mächtig Dampf – noch nie habe ich erlebt, dass 90 PS soviel Spaß machen.
Unterstützt wird dieser Eindruck durch das hervorragende Sportfahrwerk. Die Kurvengeschwindigkeiten die damit möglich sind kenn ich bislang nur vom Motorrad!
Dabei wirkt es nie übertrieben hart. Nur kurze Bodenwellen machen sich spürbar bemerkbar. Lange Bodenwellen werden dagegen genauso glatt gebügelt wie vereinzelte Schlaglöcher. Wer die Ausgabe nicht scheut sollte hier auf jeden Fall zugreifen.
Absolut passend dazu sind die, in der Ausführung Sport serienmäßigen Reifen in den Dimensionen 205/55 R16. Diese bilden den optimalen Kompromiss zwischen Bodenhaftung und Spritsparen.
Sinnvolle Erweiterung: bei meinem Focus wird der Motorraum von unten durch eine Kunststoffwanne vor der Außenwelt geschützt. Nutzen: selbst nach 1,5 Jahren und 43000 Kilometern ist der Motorraum (abgesehen von etwas Staub) immer noch sauber wie am ersten Tag. Und das wird sich sicherlich nicht negativ auf die Lebensdauer des Motors auswirken. Muss man aber doch mal von unten an den Motor, Getriebe oder Fahrwerk lässt sich die Wanne ohne große Probleme mit wenigen Schrauben abmontieren. Einziger Nachteil des Systems: Stößt man mit der Frontlippe z. B. an einen Bordstein kann die Abdeckung aus einer Halterung am hinteren Ende herausspringen. Das ist nicht gefährlich und lässt sich auch sonst schnell und einfach reparieren, allerdings kann die Abdeckung beim Fahren schnell am Boden Schleifen.
Von außen macht der Focus einen guten Eindruck. Die lang gestreckte Seitenlinie verleiht ihm Sportlichkeit und macht ihn deutlich attraktiver als den alten Focus.
Auch von vorn kann er sich durchaus mit den direkten Konkurrenten a la VW Golf und Opel Astra messen. Besonders der Golf wirkt neben dem sportlichen Focus wie ein alter Mann.
Durch die dunkelblaue Lackierung und den Scheinwerfern mit schwarzem Hintergrund (anstelle des normalen silberfarbenem) bekommt er ein regelrecht böses Aussehen, an dem wahrscheinlich sogar Autotuner kaum Spielraum für Veränderungen mehr finden werden.
An den Spaltmaßen können sich meiner Meinung nach auch Hersteller gehobener Karossen noch etwas abschauen. Nur Kunststoffteile, wie vordere und hintere Stoßstange könnten ewas passgenauer gearbeitet sein.

Dieser gute Eindruck setzt sich im Innenraum fort. Die Verarbeitungsqualität ist noch einen Tick besser als außen. Die Materialien sind größtenteils hochwertig. Leider lässt sich hier und da etwas billig wirkendes Plastik sehen. Insgesamt geht die Materialauswahl in Ordnung.
Der Innenraum wirkt kühl und aufgeräumt, was jedoch stark der Übersichtlichkeit zugute kommt. Alle Knöpfe und Schalter befinden sich an ihrem erwarteten Platz und sind vom Fahrer gut bedienbar. Alle Anzeigen sind gut ablesbar. Das große Armaturenbrett suggeriert Sicherheit, die von sechs Airbags auch in die Tat umgesetzt wird, wenn es denn einmal darauf ankommt.
Die serienmäßigen Sportsitze (nur Sportausführung) sind bequem und absolut langstreckentauglich. Nur im oberen Rückenbereich hätte es etwas mehr Seitenhalt sein dürfen.
Ebenfalls optional ist das Drei-Speichen-Lederlenkrad. Das originale Plastiklenkrad mit vier Speichen ist durchaus ausreichend, aber die Griffigkeit dieses kleinen Extras ist meiner Meinung nach einfach besser. In der Sportausführung ist es eh Serie.
Gewöhnungsbedürftig ist die "Lenkradfernbedienung" des Radios. Diese befindet sich nicht direkt am Lenkrad, sondern an der Lenksäule unterhalb des Blinkerhebels. Dadurch kann es vorkommen, dass man versehentlich beide verwechselt, besonders dann, wenn man sich noch nicht daran gewöhnt hat, dass da plötzlich was ist, was bei anderen Autos so nicht gibt. Hat man schließlich die Bedienung verstanden möchte man die Fernbedienung aber nicht mehr vermissen.
Das Soundsystem selbst ist gut, auch wenn es nicht ganz das Niveau erreicht, wie ich es aus dem Hause Opel gewohnt bin.
Die Bedienung des original Radios ist einfach und übersichtlich. Die Menüs sind weites gehend selbsterklärend, wer etwas Ahnung von Technik hat dürfte damit also keine Probleme haben. Was nicht so überzeugend gelungen ist, ist der Radioempfang selbst. Jedes Nachrüstradio bietet hier mehr! Leider funktioniert dann in der Regel die Fernbedienung nicht mehr.
Die Wiedergabe von CD’s funktioniert dagegen wieder ausgezeichnet. Leider nicht im mp3-Format. Wer das Geld übrig hat und auf diese Features nicht verzichten möchte, der sollte in eins der anderen Radios, wie z. B. dem Angebotenen Gerät von Sony greifen!
Ebenfalls übersichtlich und sehr Bedienerfreundlich ist der, über einen Schalter am Blinkerhebel steuerbare Bordcomputer, der neben Kilometerstand und Außentemperatur auch den Durchschnittsverbrauch, Tankreichweite, Durchschnittsgeschwindigkeit und sogar die Einstellung der Lenkung anzeigt. Wer bei dem letzten Punkt jetzt etwas verdutz schaut: Sie haben richtig gehört! Die Lenkung kann mit drei unterschiedlichen Programmen (Standart, Komfort, Sport) an die Bedürfnisse des Fahrers angepasst werden. Was hier recht gut klingt macht auf der Straße im Alltag aber kaum einen Unterschied. Bei "Komfort" ist die Lenkung etwas leichtgängiger, bei "Sport" härter und spricht spontaner an. Die Option "Standart" bildet eine Mittellösung. Obwohl die Lenkung sehr präzise arbeitet lässt sie etwas den direkten Kontakt zur Fahrbahn vermissen und daran ändern auch die unterschiedlichen Programme nichts! Die Entwickler sind hier von der allgemein sehr sportlichen Auslegung des Focus abgewichen und haben die Lenkung mehr auf den Fahrkomfort optimiert.
Was auf den ersten Blick auch sehr gefällt ist die Mittelarmlehne für den Fahrer. Dummerweise ist diese etwas zu kurz und zu tief geraden. Wer sie benutzen möchte muss somit die rechte Hand vom Lenkrad lösen. Aus Sicht der Verkehrsicherheit nicht unbedingt empfehlenswert!
Allerdings bietet erwähnte Armlehne eine der wenigen Ablagemöglichkeiten. Dazu lässt sie sich aufklappen und bietet so Stauraum für den alltäglichen Kleinkram. Darunter befindet sich noch die Andeutung eines Becherhalters, welcher sich immerhin gut für die Aufbewahrung einer Brille eignet.
Sehr gut ist das Handschuhfach. Zwar ist es nicht besonders groß (gerade in der Tiefe hätte ich mir ein paar Zentimeter mehr gewünscht), dafür ist es klimatisiert. Um im Sommer schnell mal eine Getränkeflasche zu kühlen ist diese Lösung optimal.
Das war es im Großen und Ganzen aber schon mit Ablagen, wenn man von den obligatorischen Fächern in den Türen absieht.
Sehr geräumig hingegen ist der Kofferraum. Um einen Wochenendeinkauf für eine Vierköpfige Familie zu besorgen mehr als ausreichend. Wer noch mehr braucht, der kann die Rücksitze noch umklappen. Dazu muss jedoch erst die Sitzbank nach vorn geklappt werden. Aber auch dann bekommt man keine ebene Ladefläche - das hätte man auch anders lösen können! Der Focus will eben kein Packesel sein. Dadurch beträgt auch die Zuladung nur knapp über 450 kg.
Besser sieht es da schon bei den Mitfahrern aus. Neben dem Fahrer finden noch vier weitere Passagiere Platz. Dank einer Länge von über 4,3 m haben auch die Mitfahrer im Font ausreichend Beinfreiheit.
Was gibt es sonst noch so zum Focus zu sagen? Eigentlich nur, dass er ein zuverlässiger Alltagsbegleiter mit sportlichen Fahrleistungen ist.
So betrachtet gibt es eigentlich keinen wirklichen Grund, warum mehr Golf als Focus verkauft werden. Mit dem guten Fahrwerk, der hohen Übersichtlichkeit, dem niedrigen Verbrauch, dem günstigen Preis (der von mir gefahrene Focus hat neu ungefähr 21000 Euro gekostet – gemessen an der Ausstattung ein vergleichsweise geringer Preis) und dem modernen und laufruhigen Common-Rail-Dieselmotor hat er eigentlich das Zeug dazu Golf und Co die Stirn zu bieten. Mein Fazit fällt jedenfalls positiv aus!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Markus2780

März 2008, Markus2780 über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
empfiehlt den Kauf
"Mega Geil" Ein super Auto, der geht richtig gut nach Vorne.Gut der Spritverbrauch wenn man richtig Gas gibt! Aber wenn man so ein Auto kauft sollte das ja egal sein Oder? weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Februar 2008, GeloeschterNutzer über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
Fahre den Focus ST seit Februar 2006 und bin mit dem Fahrzeug
sehr zufrieden. Pannen oder Defekte gab es bisher nicht.
Der ST bietet sehr gute Fahrleistungen, einen tollen Motorsound,
ein Top-Fahrwerk und gute Bremsen und ist absolut alltagstaug-
lich. Die Sitze könnten im Schulterbereich eine bessere Führung
bieten. Die Verarbeitung ist okay, nur wirken die verwendeten
Innenraum-Materialien teilweise billig. Der Verbrauch ist ja
im wesentlichen vom Fahrstil abhängig, aber mit einen Durch-
schnittsverbrauch von 10,3 Litern bin ich angesichts der gebo-
tenen Fahrleistungen sehr zufrieden, wobei als Minimum 9,3
Liter, als Maximum aber auch schon rund 16 Liter auf dem Infodisplay erschienen sind. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bobbylong6969

Januar 2008, bobbylong6969 über: Focus 1.6 Ti-VCT, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
hallo erst mal
falls einer die erste antwort schon gelesen hat sorry.
weiterhin bleibe ich ford fan . weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Andreas2008

Januar 2008, Andreas2008 über: Focus 1.6 Ti-VCT, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
Dieser Focus ist in Punkto Verarbeitung und Fahreigenschaften eines der besten Fahrzeuge das ich bisher fuhr.
Die eingebauten Sportsitze sind eine Konkurenz für jeden Physiotherapeuten und sollten von der AOK bezahlt werden.
Leider bin ich beim Verbrauch etwas entäuscht, dieser liegt im Mittel bei Momentan 30.000 gefahrenen Kilometern um die 8,7 Liter und dies bei einer Werksangabe von 6,4 ltr.
Mit meinen bisherigen Fahrzeugen, habe ich nie mehr als 0,5 bis
1 Ltr über der Werksangabe gebraucht. Laut Werkstatt ist aber alles in Ordnung.
Der Bordcomputer verdient aufgrund der wenigen Funktionen die er hat, diesen Namen nicht. Laut Betriebsanweisung soll ein Momentanverbrauch angezeigt werden, dies ist jedoch schlichtweg gelogen. Bei Sonneneinstrahlung sieht man überhaut keine Anzeige mehr.
Die Übersichtlichkeit der Karoserie ist im Stadtverkehr und beim Einparken sehr schlecht, deshalb ist ein Rückfahrwarnsystem unerlässlich.
Abschließend sei noch die Klimaautomatik erwähnt, welche wohl eine der besten in dieser Klasse sein dürfte, da sie absolut schnell und exakt arbeitet.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Dezember 2007, GeloeschterNutzer über: Focus 1.4 16V, 80 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
Ich habe mir diesen Focus gekauft als Tageszulassung , wobei der NP dann knapp 12500.-e betrug und in dieser Klasse, wohl keine andere Marke, an das Preis-Leistung-Verhältniss kommt .
Fahre ihn nun 2 Jahre und bin immer noch sehr zufrieden .
Okay der 80 PS - Motor könnte etwas spritziger sein, aber zum mitschwimmen und hauptsächlich Stadtverkehr,ist er perfekt .
Würde ihn mir wieder kaufen . weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (7) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Dezember 2007, GeloeschterNutzer über: Focus 1.6 Ti-VCT, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
gegenüber früheren Ford Modellen ist das kein Vergleich. Das Fahrwerk dürfte in dieser Klasse das Beste sein was es am Markt gibt.Ich weiss nicht was an einem Golf besser sein könnte, schon gar nicht der Preis weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Dezember 2007, GeloeschterNutzer über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
Ich finde den Focus ST ein sehr gelungenes Auto, dass jedem viel spass bereitet. FORD hat mit dem Auto einen guten Sprung nach Vorne gemacht - GTI war gestern - :-) Zum Verbrauch kann ich nur sagen, ich fahre meinen mit 10,5 -11 L/100km im Schnitt. Natürlich kann es auch mal 12,8 L sein, aber das ist sehr, sehr selten. (Jeder R32 Fahrer wäre mit so wenig Spritverbrauch sehr zufrieden). Für diese PS-Leistung mit den 2,5 Liter Hubraum ist das nicht viel. Daumen hoch weiter so FORD!!!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
StreetEnemy

November 2007, StreetEnemy über: Focus 1.6 Ti-VCT, 115 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Mein letztes Auto war ein zwoliter Vectra. Dementsprechend war ich etwas besorgt künftig mit einem 1,6 Liter Motor zu fahren. Aber er hat mich überrascht. Der TI-VCT Motor hängt gut am Gas und hat ab 2000 Umdrehungen einen flotten Antritt.
Das Getriebe ist knackig mit kurzen Schaltwegen.
Der Innenraum ist auf den ersten Blick gut verarbeitet, allerdings knirscht ab und an die hintere Verkleidung. Ist nur mit lauter Musik zu übertönen. Wenn wir gerade bei der Musik sind. Ein Dreitürer mit serienmäßig ACHT Lautsprechern gibts auch nicht oft. Die in Verbindung mit dem Sony MP3 Radio ergeben einen richtig guten Klang. Auch die Optik der Mittelkonsole stimmt.
Die Teilledersitze sind sehr bequem und bieten einen guten Seitenhalt; auch das Lenkrad liegt gut in der Hand. Das optional bestellbare Sportfahrwerk ist meiner Meinung nach ein Gedicht. Es ist straff, der Focus liegt klasse auf der Straße. Die Lenkung ist sehr leichtgängig, allerdings ist sie eher auf Komfort ausgelegt, da man nur wenig Fahrbahnfeedback erhält.
Die schicken 18 Zöller fallen direkt ins Auge. Sind aber auch ziemlich teuer wenns um die Bereifung geht. Nämlich 225er im Sommer und 205er im Winter. Da sind locker einige Hunderter weg. Fazit: Ein tolles Auto. Ich habe den Kauf des Focus in keinster Weise bereut. Zumindest noch nicht...
Edit: Ich war mittlerweile einmal in der Werkstatt um das furchtbare Knirschen in der Beifahrerseite entfernen zu lassen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

November 2007, GeloeschterNutzer über: Focus 1.8, 125 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Hallo Ford-Focus Interessierte,
ich kann über das Auto folgendes berichten. Es war ganz klar ein Schnellschuss bei diesem Auto von mir... Das Ding war so günstig, dass ich zu schnell zugegriffen habe. Aber ich war (bin) jung und brauchte ein Auto. Was mich dann auch nicht zu einer Probefahrt geführt hat... großer Fehler!
Vielleicht zähle ich erstmal auf was mir an dem Auto nicht gefällt:
1. Zu hoher Verbrauch (ich komme mit dem Wagen nicht unter 10 Liter, aber liegt auch vielleicht daran, dass ich fast nur in der Stadt unterwegs bin)
2. Das Innendesign, viel Plastik, zu globig. Ist natürlich kein BMW, das wusste ich.
3. Der Motor könnte spritziger sein und vorallem die Kupplung... ist ein Punkt für sich wert...
4. Die Kupplung ist sehr komisch zu beschreiben, sie ist zu sprunghaft oder bessergesagt zu kurz... ich komme einfach nicht mit Ihr zurecht... Das kann auch an mir liegen aber ich denke das findet Ihr selber raus bei der Probefahrt (bitte nicht so dumm sein wie ich)
5. 1. Problem nach nichtmal 1 Jahr, der Wagen benötigt manchmal ewig zum Anspringen... manchmal muss ich die Zündung ein paar sekunden halten... das ist sehr komisch, kann aber an den drosselklappen liegen hat mir jemand gesagt... lass ich gleich mal reinigen...
6. Die Sicht nach hinten ist sehr sehr schlecht! Nicht geeignet für einparkende Fra... ähh Personen die mit dem Einparken Probleme haben. (zum Glück sieht keiner MEINE Einparkkünste :-))

Was gefällt mir an dem Auto:
1. Das Design von aussen, ich glaube das ist der 1. Ford Focus mit "Kinetic-Design" und das gefällt mir sehr gut.
2. Die Alltagtauglichkeit ist wunderbar (für mich) ich kann damit kleine bis mittel große Dinge transportieren (auch mal geeignet für einen IKEA Spaziergang) und man hat wunderbar platz... auch die hinteren Zeitgenossen. (meine Kumpels haben sich bis jetzt nicht beschwert)
3. Wenn man das Auto so günstig bekommen hat wie ich, dann auch der Preis... Dufte, ich habe für den Wagen 13500 bezahlt... Händler EK. Wenn man sich überlegt dass das Fahrzeug neu 19 Tsd gekostet hat. Nicht schlecht oder...
4. Ein sehr leiser Motor, ich dachte manchmal dass der aus ist. Der Wagen ist sehr ruhig.

Fazit: Wenn ich nicht zu schnell gewesen wäre hätte ich mir diesen Wagen nicht gekauft, denn der Verbrauch ist für mich einfach zu hoch... Die Kupplung macht mir zu schaffen (zum Glück auch anderen) Was mich zusätzlich stört ist dass das Audiosystem 6000 CD keine MP3 Fähigkeit besitzt. Das ist serienmässig eingebaut aber leider ein sehr schlechtes Radio. Bitte nehmt hier aufjedenfall das SONY Radio... da lohnt sich der Mehrpreis. Ich empfehle zusätzlich die EPH (ich mag die Dinger ja eigentlich nicht) da die sicht nach hinten auch für Machos sehr schlecht ist.

So das ist mal alles (wenn mir noch was einfällt kann ich es ja nachtragen... oder nicht, autoplenum????)

Natürlich sind das nur meine Einschätzungen und ich freue mich eure Erfahrungen zu hören. Vielleicht könnt Ihr mir auch helfen mit der Kupplung *grins*

Gruß aus Stuttgart
MarkyMark
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (7) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
profilor

September 2007, profilor (Gold Experte) über: Focus 2.5, 225 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
Es ist immer schön, wenn die grossen Hersteller untern ihren "Mainstream" Modellen auch mal ein paar Rosinen einstreuen. Bei Ford heissen sie mittlerweile dann "ST", früher eher "RS" oder "XR". Wie sie heissen ist letztlich egal, hauptsache sie strahlen eine Faszination aus, die sich auch auf die geringeren Varianten ein Wenig ausbreitet.

Der Focus ST erfüllt die Rolle ganz gut. Durch gezielte Detailarbeit ist aus dem etwas biederen Focus II ein durchaus schnittiges Fahrzeug geworden, ähnlich wie's VW mit dem Golf R32 gemacht haben. Vom Design würde ich auf jeden Fall den 3-Türer den von mir gefahrenen 5-Türer vorziehen. Wirkt einfach noch ein ganzes Stück sportlicher.

Das ohnehin gute Fahrwerk vom Focus wurde im ST perfektioniert. Es funktioniert in jeder Lebenslage tadelos und wird wirklich nur auf schlechten Strassen etwas unkomfortabel. Die Spezialität sind schnelle Autobahnfahrten jenseits von 200 Km/h, wo die Stabilität eine grosse Rolle spielt. Aber auch enge Landstrassen durch die Eifel machen super Laune :o)

Etwas weniger gutgelaunt ist man, wenn man von der Tanke losfährt...und das hat dann nichts mit dem Fahrwerk zu tun. Bei verschiedenen Fahrten ist es mir kaum gelungen den Verbrauch nennenswert unter 14 L/100Km zu drücken, zu viel! Teilweise Schuld daran hat der Sound des Einlasstraktes. Er ist so abgestimmt worden, dass er bei jedem Gasgeben einen wirklich tollen Sound im Innenraum produziert. Das macht einfach süchtig und man tut's demnach immer wieder :o) Im S-Max mit gleicher Motorisierung, aber im schwereren Fahrzeug brachte ich den Verbrauch locker unter 13.

Insgesamt schon ein tolles Auto aber für mich persönlich könnte die Optik noch etwas Aggressiver sein (gebt uns einen RS, bitte!!), und der Verbrauch ist definitiv zu hoch.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (28) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)