FORD Fiesta Kleinwagen (1995 - 1999)

3.5 2 Tests 20 Erfahrungen
87%
13%

9.561 € bis 13.754 €

50 PS (37) kW bis 90 PS (66) kW

Benzin, Diesel

6,1 l/100km bis 7,9 l/100km

6,2 l/100km bis 7,7 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,49 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,7 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,05 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,35 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,98 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,95 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,25 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,98 ]
RoverEstate

August 2011, RoverEstate über: Fiesta, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre dieses Geschoss nun schon seit einem viertel Jahr und wollte auch mal meine Erfahrung preisgeben.
Es ist ein super Auto, so viel muss ich sagen...also für mich als doch recht jungen Menschen und eben als Azubi passt`s...unter eine Tonne Leergewicht und das bei 90 PS mit 16 Ventilen...Das merkt man! Ich konnte bis jetzt viele BMW/Audi usw. Fahrer dumm aus der Wäsche schauen lassen, weil die das Potenzial dieses kleinen Flitzers unterschätzt haben. Die Beschleunigung ist je nachdem, wie weit man das Pedal in die Ölwanne drückt sehr gut...Bei Vollgas wird man regelrecht in den Sitz gepresst...und ab 2500 U/min. bis 5000 U/min. hat man einen wunderbaren Tanz! Aber auch im 4. Gang bei 1200 U/min. kann man solide von unten heraus beschleunigen...dank der 16V^^. Die Höchstgeschwindigkeit ist (bergauf) mit 180 km/h i.O...aber es geht noch mehr, wenn man will...also ich hatte noch kein Vollgas...Zum verbrauch kann ich sagen, dass er niedrig ist...trotz Dauerklima und meiner doch zum Teil sportlichen Fahrweise beläuft er sich auf 6,8 - 8,6l/100km...damit kann man leben. In der Versicherung ist er ebenfalls sehr günstig...Haftpflicht TK 16...passt...und die Steuer ist`n Witz mit 96€ p.a...Verarbeitung ist TOP...Fahre ja einen GHIA und da hat man alles an Bord, was man sich wünschen kann...und alles funktioniert...nichts klappert...und der Motor schnurrt wie eine Mietz...Im Alltag reicht der Kofferraum vollkommen für meine Bedürfnisse aus...und es passen auch gerne mal 3 Ladys rein...(bin oftmals Chauffeur für "meine" Mädels)...und da hat man noch genug Reserven zur Verfügung...Über das Design lässt sich streiten...ich find`s einfach schön...nicht zuletzt dank des Spiolers ;)
Kurz um kann ich jedem diese kleine "Rakete" empfehlen, der einen spritzigen Kleinwagen sucht, der nicht viel kosten soll und lange lebt...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
timobrowny

Mai 2011, timobrowny über: Fiesta, 50 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,36 ]
Ich fange erstmal mit ein paar positiven Aspekten an, bevor ich meine persönliche Erfahrung mitteile.
--- Pro ---
Das Auto ist in den Unterhalts und Bezinkosten einfach Spottbillig! Bei der Versicherung meiner Mutter als 2. Wagen angemeldet auf 80% habe ich knapp 25 EUro pro Monat gezahlt. Der Verbrauch lag bei mir im Schnitt bei 6 Litern da ich durch meinen Arbeitsweg oft Landstraße und Autobahn gefahren bin.
Ebefalls positiv ist mir das Interieur aufgefallen, nicht wie man es bei einem Auto aus den 90ern erwartet Eckig sondern alles schön rund und aufgeräumt, hat mir wirklich sehr gut gefallen.

--- Con ---
- Hohe REparaturkosten
- lahmer Motor
- Umweltanfällige Karosserie
- wenig platz

Jetzt meine persönliche Erfahrung:

Ich habe meinen Fiesta 2009 zum bestandenen Führschein von meinen Eltern geschenkt bekommen. Damaliger Preis 2200 Euro und hatte knapp 71000 km gelaufen.

Wir haben das Auto bei einem freien Autohandel erworben in grün Metallic. Der Lack war bereits ziemlich runtergekommen, hatte Kratzer und war auch sonst durch schlechte Waschanlagen nicht mehr im super Zustand. Das Auto hatte ein sehr gepflegtes Scheckheft was bis zum Km-Stand in der Anzeige auch lückenlos eingetragen war.
Der Wagen hat laut Aussage des Verkäufers mehrere Jahre stillgelegt, da das Pärchen was ihn vorher besaß das Auto nicht mehr gebraucht hat.
Wir haben ihn also trotz des schlechten äußeren Zustandes gekauft.

Zuerst verlief auch alles ganz unproblematisch, das Auto fuhr ohne groß mucken zu machen, bis auf den Motor der meiner Meinung nach von Anfang an bereits stark klappernde Geräusche gemacht hat, was bei einem Fiesta eigentlich zum Alltag gehört. Doch bei mir war es ziemlich stark worauf ich in eine Werkstatt gefahren bin, das Auto besaß ich zu dem Zeitpunkt knapp 4 Wochen.

In der Werkstatt haben sie dann das Vetilspiel eingestellt, woraufhin das extreme Klappern immernoch nicht beseitigt war (Dieses Problem hat sich jedoch bis zum Ende nicht festellen lassen).

Desweiteren hatte ich dann längere Zeit keine Probleme bis auf eine gebrochene Feder an der Vorderachse und normale Verschleißreperaturen. (Bremse vorne/hinten), Zündkerzen und Glühbirnen.
NAch einem halben Jahr fahrbetrieb jedoch, fing mein persönliches Disaster dann an. Zuerst flog mir bei 120 km/h auf der Autobahn der völlig durchgerostete Auspuff weg, den ich dann ab Kat komplett erneuern durfte (ca. 250 Euro). Was mich nur stutzig gemacht hat das dieser nicht bemängelt wurde, da er beim Kauf TÜV neu bekommen hat. Da es solangsam auf Winter zuging und auch das Wetter bekanntlich schlechter wurde fing das Auto in binnen von wenigen Monaten komplett an zu Rosten der hintere Kotflügel über dem Radkasten war in windeseile nur noch schrott, die Heckklappe war ebenfalls ein Blasenteppich. Die Tankklappe und um den Stutzen war nach dem Winter 2009 sowas von angerostet das ich zeitweise probleme hatte zu tanken.
Am meisten aber hat mir der Motor probleme gemacht. Der Ölverbrauch war enorm pro Monat bis zu 1 Liter. Dann das ständige klappern was meiner Meinung nach zu weiteren Schäden geführt hat.
Der Zahnriemen für die Wasserpumpe musste neu ca. 30 Euro in einer freien Werkstatt. Dann die Wasserpumpe ansich ca. 70 Euro + 60 Euro Einbaukosten.
Vetildeckeldichtung war ebenfalls betroffen.
Nach weiteren Monaten fahrt im Frühjahr 2010 war dann die Zylinderkopfdichtung durch, obwohl ich immer ziemlich entspannt gefahren bin da 50 PS ja allgemein nicht viel reißen und der Motor einfach durchzugsschlapp war, kostenpunkt 400 Euro.
Was bereits anfänglich öfters eintraf war ein defekter Anlasser. Zeitweise gab es 3 Fehlstarts hintereinander, wobei es einfach nur laut krächste und danach nix passierte. Habe ihn dann gegen einen komplett neues Austauschen lasse, kostenpunkt 210 Euro + Einbau.
Des weiteren gabs Probleme mit der Gasannahme. Häufig reagierte das Gaspedal nicht und man konnte nicht mal um 1 Km/h beschleunigen, worauf hin ich auch mehrfach in der Werkstatt war, jedoch nichts gefunden werden konnte.
Zum Winter 2010 begann das Auto dann seltsame Schleifgeräusche aus dem Motorraum von sich zu geben. Km-Laufleistung betrug zu diesem Zeitpunkt knapp 85000 km. Es hörte sich an wie als wenn man etwas metallisches abhobeln würde.
Mein Verdacht, evtl. eine Spannrolle von Zahnriemen.
Doch natürlich war es nicht sowas einfaches. Es stellte sich nach einem viertägigen Werkstattaufenthalt heraus das die Nockenwelle eingelaufen ist. Die Reparaturkosten sollten sich auf knapp 1500 Euro belaufen, da auf dem Schrott so ein teil nicht zu finden war und ein Austauschmotor auch 400 Euro kosten sollte.
Da aber bereits die Karosse ebefalls in einem desaströsen Zustand war, machte mich der Mechaniker darauf aufmerksam das Auto einfach zu verschrotten und mir ein neues zu kaufen, da jeder Cent den ich noch in das Auto investieren würde verschwendet wäre.
Somit endete dann die Fahrt nach 1 1/2 Jahren und etlichen Euros für Reparaturen.

Mein Fazit:
Das Auto ist durch niedrige Kosten für Anfänger zu Empfehlen, allerdings sollte man darauf achten das man nicht so ins Klo greift wie ich. Sicherlich gibt es auch einige die am Ende länger halten und weniger Probleme machen, doch mit Rost hat man am Ende bei jedem Fiesta dieser Baureihe zu kämpfen.
Also Augen auf bei Fiasko Kauf ;)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
stefanieboltzmann

Februar 2011, stefanieboltzmann über: Fiesta, 60 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
empfiehlt den Kauf
Mein Fiesta MK4 Baujahr 97 in der 60PS-Style-Version ist nun schon 14 Jahre alt und hat gerade die 100.000-km-Marke überschritten. Ich bin mit dem Auto immer noch zufrieden. Es war immer absolut zuverlässig. Dabei habe ich mich kaum um es gekümmert, bin einfah nur gefahren.
Ich empfinde die Federung und den Sitzkomfort als sehr angenehm, der Kofferraum hat für einen Kleinwagen eine ausreichende Größe, bei umgeklappten Sitzen paßt auch mal ein Fahrrad hinten rein. Das Auto liegt tief, ist relativ breit und nicht sehr hoch, daraus ergibt sich ein angenehmes Fahrgefühl. Es ist wendig, die Lenkung direkt und leichtgängig. Für sein Baujahr hat es ein relativ modernes Aussehen, moderner als viele andere Autos dieser Zeit. Der Beifahrer hat sehr viel Platz, der Fahrer angemessen viel. Die Klimaanlage kühlt im Sommer sehr effektiv, kostet aber Fahrleistung. Der Motor ist nicht zu laut, hat aber mit der Zeit das für diesen Motortyp typische "Nähmaschinen"- Rattern angenommen, ist aber ansonsten unverwüstbar.
Zu den negativen Aspekten zählt die schwache Motorisierung. Für die Stadt sind die 60 PS völlig ausreichend, auf der Autobahn nur bedingt. Wenn man aber ein defensiver Fahrer wie ich ist und gemütlich mit 130 dahingleitet, ist das auch kein Problem. Der Einstieg ist unbequem durch die tiefe Karosserie. Ich bin zwar mit 1,63 m eher klein, muß mich aber dennoch "reinfalten".
Leider ist der Verbrauch bei Kurzstrecken in der Stadt (besonders im Winter) mit um die 9 L/100 km ziemlich hoch. Auf Langstrecken sind schon mal um die 7 L drin. Dafür sind die Kosten für Versicherung und Steuern sehr niedrig.
Kaputt gegangen sind bisher der Auspuff (klar bei ständigem Kurzstreckenverkehr), die Kuppelstangen waren ausgeschlagen (110 Euro mit Einbau), und ich hab ab und zu Wackelkontakte in der Elektrik der Boxen. Rost habe ich nur unten an den Seitenschwellern. Ist aber damit prima durch den letzten TÜV gekommen. Und jetzt nach 14 Jahre hat das Auto auch das Ende seiner natürlichen Lebenserwartung erreicht und wird nur noch 1,5 Jahre bis zum nächsten TÜV gefahren. Danach kaufe ich mir wieder einen Fiesta. :)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Vanquisher

Februar 2011, Vanquisher über: Fiesta, 60 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Leider kann ich über dieses Auto nicht viel gutes sagen.Wegen oder trotz der 60PS kam es sehr schlecht in Gang. Sehr schaukelig in den Kurven und ein wesentlich zu langer Bremsweg "sogar mit neuen Bremsen" sowie starke tendenz zum ausbrechen machten das fahren zu alles anderem als ein vergnügen. In Staus wurde er oft zu heis, die Lager der Achsen sind gebrochen. Die Bremsen verschlissen jenseits aller Vernunft. Furchtbar unbequeme Sitze (nach 100km Rückenschmerzen garantiert) Diverse Motorkomponente gingen kaputt und mussten ausgetauscht werden. Alles in allem war ich froh als der endlich weg kam. Anhand des starken Verschleiß werden nun wohl viele denken der muß ja quasie Rally damit gefahren sein, aber weder meine Frau noch ich haben den Fiesta besondes "aggressiv" gefahren. (was auch aufgrund der mageren Leistung kaum möglich gewesen wäre. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ivano

Februar 2010, ivano über: Fiesta, 60 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Ciao,
ich fahren den Fiesta jetzt seid ca. 3 Jahren.
Mein Bruder hat denn wagen selbst ca. 5-6 Jahre gefahren und muste sich dann (zum Glück) einen Diesel kaufen. Also habe ich den Fofi meinen Bruder Abgekauft. Wollte den wagen eigendlich übergangsweise behalten habe aber nach und nach denn wagen liebgewonnen. Mein Bruder hatte den Wagen damals mit 38.000 km gekauft. Ich habe ihn dann mit 132.000 km bekommen und bin jetzt aktuell bei fast 158.000 km.

Optisch hat mir der Fiesta eigendlich nie gefallen.
Aber da ich ihn ja hatte mußte ich das beste draus machen , also hieß es aufmotzen:-)
Und siehe da jetzt gefällt er mir sogar. Aber noch lange nicht fertig;-)

Der wagen läuft einfach nur top
Keine Probleme mit dem Motor,
Keine Probleme mit Rost,
und kein Klassisches Motorklappern wie bei denn alten Fiestas.
Der verbrauch ist je nach fahrweise hoch, aber da er echt spritzig im Stadtverkehr ist steckt man das gut weg.
Nur auf der Bahn ist bei 165 KMH ende:-(
Aber wer das weis fährt lieber überland:-)

Im Innenraum ist genug platz der beifahrer hat sogar sehr viel platz.
Hinten ist es für grössere Leute recht eng.
Der kofferraum ist gross genug 3 Bierkästen passen gut rein.

Das beste an den Wagen ist die Heizung, selbst jetzt im Winter ist die Heizung ruck zuck warm und zwar super schnell.

Einfach ein schönes Stadtauto,
Was soll ich noch sagen ich kann eien Ford Fiesta wie ich ihn fahre einfach nur weiter empfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
murillo

Februar 2010, murillo über: Fiesta, 60 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,36 ]
empfiehlt den Kauf
Positiv: genug Platz, exakte Schaltung, direkte Lenkung, Stadtflitzer
Negativ: hoher Verbrauch, Rost, viel Plastik
Ich fahre seit einem Jahr den Fiesta Style als 4-türer mit 60 PS. Besonders in der Stadt macht der Wagen Spaß und man kommt zügig voran, doch sobald man auf die Landstraße bzw. Autobahn fährt, wünscht man sich wesentlich mehr Leistung. Zudem wird der Motor ab ca. 120 km/h sehr laut. Der Verbrauch liegt trotz spritsparender Fahrweise (wenig Gewicht, erhöhter Luftdruck, frühes Schalten, Klima aus) stets knapp über 7 l/100km, zudem beschleunigt das Auto im 4. und 5. Gang nur sehr langsam. Auch Rost ist ein Problem, insbesondere an der hinteren Radkästen.
Als positiv ist das gute Platzangebot auf den vorderen Sitzen zu erwähnen, die ein bequemes Sitzen bis zu einer Größe von 1,85 Metern möglich machen. Im Fond geht es natürlich etwas enger zu, ist aber akzeptabel. Besonders gut gefällt mir die exakte Lenkung, sowie die problemlose Schaltung, die den Fahrspass in der Stadt noch steigern.
Alles in allem hat man ein zuverlässiges Auto, mit dem man in jede Parklücke kommt und, zumindest in der Stadt, flott von A nach B gelangt. Das viele Plastik im Innenraum ist zwar nicht schön anzusehen, aber sehr pflegeleicht. Einzig der hohe Verbrauch und der Rost könnten einen Kauf in Frage stellen.
Ich bin mit meinem Fiesta, der jetzt 142000 Kilometer auf dem Tacho stehen hat, sehr zufrieden. Man muss sich nur im Klaren sein, dass es sich um ein Auto handelt, das nicht mehr das neuste ist und somit einige "Krankheiten" haben kann.
Fazit: *Daumen hoch* - aber Augen auf beim Fiesta-Kauf!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
vwarlord

Januar 2010, vwarlord über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,43 ]
empfiehlt den Kauf
VORSICHT, BERICHT BEZIEHT SICH AUF 50 PS MODELL:

Ist mit 18 Jahren mein erstes eigenes Auto. Mir war wichtig ein niedrig motorisierter Wagen, da die Versicherung für mich dadurch leistbar ist, aber nun zum Wagen:

Der Ford Fiesta '99 ist in punkto Verarbeitung sehr gut, man hat zu zweit genügend Platz. Als Familienkutsche ist er nicht geeignet, weil man hinten wenig Beinfreiheit hat.

Der Verbrauch ist für ein derart kleines Auto zu hoch. Ich schaffe es zwar im Winter innerstädtisch auf 8,5 Liter, dennoch hatte ich mir einen geringeren Verbrauch erwartet.

Bezüglich der 50 PS: Durch die geringe Motorisierung ist meine Versicherung jährlich um 300 € günstiger, jedoch fehlt dem Wagen bei Überholmanöver die Kraft, außerdem wirkt sich dies negativ auf den Verbrauch aus.
Zum Teil ein wahrliches Gesundheitsrisiko!!!

Bezüglich Alltagstauglichkeit ist der Wagen grenzgenial, man kommt in nahezu jede Parklücke, der Wagen ist sehr übersichtlich gebaut. Das ist ein absoluter Pluspunkt!

Fazit: Das Auto ist für Fahranfänger und Studenten sicher gut geeignet, allerdings würde ich das Modell mit 60 oder 75 PS empfehlen, da dem Wagen bei Überholmanöver schlichtweg die Kraft fehlt.
Da könnte zu lebensgefährlichen Situationen kommen.

Wenn ich nochmal vor der Entscheidung stehe, würde ich mir das selbe Auto mit 75 PS kaufen, dann wäre der Wagen für mich perfekt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
vwarlord

Januar 2010, vwarlord über: Fiesta, 50 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
Ist mit 18 Jahren mein erstes eigenes Auto. Mir war wichtig ein niedrig motorisierter Wagen, da die Versicherung für mich dadurch leistbar ist, aber nun zum Wagen:

Die Verarbeitung ist sehr gut, man hat zu zweit genügend Platz. Als Familienkutsche ist er nicht geeignet, weil man hinten wenig Beinfreiheit hat.

Der Verbrauch ist für ein derart kleines Auto zu hoch. Ich schaffe es zwar im Winter innerstädtisch auf 8,5 Liter, dennoch hatte ich mir einen geringeren Verbrauch erwartet.

Durch die geringe Motorisierung ist meine Versicherung jährlich um 300 € günstiger, jedoch fehlt dem Wagen bei Überholmanöver die Kraft, außerdem wirkt sich dies negativ auf den Verbrauch aus.
Zum Teil ein wahrliches Gesundheitsrisiko!!!

Bezüglich Alltagstauglichkeit ist der Wagen grenzgenial, man kommt in nahezu jede Parklücke, der Wagen ist sehr übersichtlich gebaut. Das ist ein absoluter Pluspunkt!

Bisher tankte ich immer um 25 € der Tank war da noch 1/4 voll.

Fazit: Das Auto ist für Fahranfänger und Studenten sicher gut geeignet, allerdings würde ich das Modell mit 60 oder 75 PS empfehlen, da dem Wagen bei Überholmanöver schlichtweg die Kraft fehlt.
Da könnte zu lebensgefährlichen Situationen kommen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
miro2566

Januar 2010, miro2566 über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,43 ]
empfiehlt den Kauf
Wir fahren seit einigen Jahren einen Ford Fiesta mit 75 PS als Zweitfahrzeug.
Dieser kleine Flitzer macht richtig Spass.Nicht nur das er in Punkto Unterhalt sehr günstig ist sondern auch seine Zuverlässigkeit ist aller Ehre wert.
Das FZ ist seit 1998 in Familienbesitz und hat bis jetzt keinen seiner Fahrer enttäuscht oder im Stich gelassen.Der 75 PS Motor ist eine echte Wucht und macht dieses Auto zum Überholwunder das aber bei Sportlicher Fahrweise dann 9-10 Liter Spritt benötigt.
Bis heute ist der von Yamaha gebaute Motor 130Tkm gelaufen und hatte noch nie auch nur einen Schaden.
Empfelung meiner Seite:Auf den Zustand des Zahnriemens achten .
(Den habe ich ganz am Anfang gleich wechseln lassen.)
Wir haben den Fiesta bis jetzt im Altagsbetrieb immer mit einem Verbrauch zwischen 7-8 Liter bewegt.
Heute ( 2011 ) verbraucht der Wagen schon etws Öl ( auf 1000 Km/1 Liter ) bei einer Laufleistung von 152 Tkm.
Das Äußere des Wagens ist heute schon ein wenig überholt aber als 2 Wagen ist es absolut ok und im Gegensatzt zu so manchem Japaner
heute noch viel auf den Straßen unterwegs .
Die Beigefarbene Innenausstattung sieht auch heute noch in Verbindung mit dem Holzoptik-Armaturenträger gut aus.
Die Sitze sind heute noch immer Tadellos und Features wie beheizte Frontscheibe bzw.elektrische Spiegel machen die Ghia Ausstattung
interresant für Leute die einen Kleinwagen mit gutem Preis/Leistungsverhältniss fahren möchten.
Die umklappbare Rückbank macht zudem den Kofferraum zu einem echten Neidpunkt von so manchem Mercedes C-Klasse Fahrer bei dem bekanntermassen nichts Sperriges geladen werden kann!
( TV Geräte etc.)

Fazit:Kleinwagen mit Charme der geeignet ist für den kleinen Geldbeutel.Ich weiss nicht wie sich der neue Fiesta verkauft,aber so einen wie unseren 98 er würde ich immer wieder kaufen.
Empfehlung :75 PS Benziner weil er Spass macht .Nur mit KLIMA kaufen .( Unserer hat leider keine )
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
BigJ70

Mai 2009, BigJ70 über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Das Modell wird ja schon lange nicht mehr gebaut, aber ich trauere meinem Fiesta 1.25 Ghia manchmal noch hinterher. Ich hatte den Wagen 1998 neu gekauft und bin mit ihm 150.000 km quer durch Europa gefahren. Was ging in sieben Jahren kaputt? Neben den üblichen Verschleißteilen wie Bremsen, Reifen, Auspuffendtopf (1x) und Stoßdämpfern fast nix: Bei 140.000 km lahmte der EFH auf der Fahrerseite und das Tankschloss (altes Fiesta-Leiden) war plötzlich defekt. Sonst keine Probleme. Das Beste am Fiesta Ghia war neben dem Super-Fahrwerk und der direkten Servolenkung die opulente Ausstattung: Klima, 2 Airbags, el. FH, ZV mit Fernbedienung, langstreckentaugliche Velourssitze (die auch nach 150.000 km noch keine Verschleißerscheinungen zeigten), Leselampen, Holzdekor, Lederlenkrad, Servolenkung - alles Serie, und zwar vor 11 Jahren! Da hatte man mit den anderen Kleinwagenfahrern in ihren "Nacktfröschen" richig Mitleid. Das Zweitbeste war der Motor. Zwar mit 7,5-8,5 l/100km nicht besonders sparsam, aber ungemein spaßig. Der 1,25er ZETEC (eigentlich eine Yamaha-Entwicklung, wie ich gehört hatte) war auch nach Meinung von Ford-Mitarbeitern einer der besten Motoren, die Ford je gebaut hatte. Und er war trotz relativ hoher Literleistung ein absolut zuverlässiges Triebwerk, hat nie Zicken gemacht.
Die Karosserie war überaus solide und die Mechanik unverwüstlich, obwohl hier und da bei anderen Fahrern Rostprobleme am Unterboden auftauchten. Darauf sollte man heute achten. Klar war die Innenraumanmutung nicht "premium", allerdings sah die Kunststofflandschaft in beige i. V. m. dem Holzdekor ganz nett aus und ist auch lange haltbar.
Wer heute einen preiswerten kleinen Gebrauchten sucht, sollte dieses Modell in die engere Wahl ziehen. Als Ghia mit dieser Maschine (schon damals Euro 3) ist der Wagen anderen Modellen aus dieser Zeit vor allem in bezug auf Ausstattung und Antrieb weit voraus. Aus pflegender erster Hand (gibt es immer noch viele, oft erkennbar am alten Nummernschild) ist es ein guter Kauf, wenn sich kein Rost findet.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
DASNEMESIS

März 2009, DASNEMESIS über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Also ich bin mit meinem Fiesta sehr zufrieden! Ich hab ihn als Gebrauchtwagen vor knapp einen Jahr gekauft und er macht keine Probleme. Der Vorbesitzer hatte nur die Batterie austauschen müssen und ich musste die Bremsflüssigkeit wechseln lassen.
Ich fahre normalerweise etwa gleich viel Stadt und Land und habe einen durchschnitlichen Verbrauch von knapp 7 Liter. Aber auch auf längeren Strecken auf der Autobahn, wo ich meist mit 150 gefahren bin (ich hab nur die 50 PS Variante mit 155 km/h Höchstgeschwindigkeit), hat er nur 7 Liter Verbrauch. Er macht sich auch in der Stadt sehr gut, wegen seines kleinen Wendekreis und seiner sehr guten Übersichtlichkeit (vorallen in kleinen Parklücken von Vorteil).
Wichtig finde ich auch noch zu erwähnen das er im Winter mir selbst bei viel und hohen Schnee nie stecken geblieben ist oder man auch problemlos einen vereisten bzw. zugeschneiten Berg hogekommen ist, was ja mit vielen anderen nicht (so gut) geht.
Auch die niedrigen Kosten sind Lobenswert (ich zahle nur etwa 110€ Steuer im Jahr), genauso wie das kinderleiche Handling, was für Fahranfänger vorallen von Vorteil ist.

Das einzige Schlechte finde ich ist zum einen das Licht, was zwar ausreicht, aber besser sein könnte. Zum anderen auch das die hinteren Radkästen etwas Rostanfällig sind.

Insgesammt ein absolut empfehlenswertes Auto für alle mit einem kleinen Geldbeutel.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
RagingBull

März 2009, RagingBull über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre einen Ford Fiesta Flair BJ 1996. Dieses Auto macht überhaupt keine Probleme. Beim Kauf ( mein erstes Fahrzeug) musste ich damit rechnen das an einem so alten Auto Mängel sind. Ich wurde aber positiv überrascht, der Wagen hat überhaupt keine Schäden an Motor/ Getriebe. Die Servolenkung und Schaltung laufen butterweich. Eiziges Manko ist das Fliesmaterial in den hinteren Radkästen dass immer nass ist, wodurch diese sehr rostanfällig sind.Die gesamte Elektrik macht keine Probleme, bei keiner Witterung! Das Fahrzeug ist absolut nicht klein zu kriegen und extrem zuverlässi. Der 1.25 ZE Tec 16V springt immer an wenn man ihn braucht, der Verbrauch ist relativ hoch, aber wie für ( fast ) reine Stadtfahrt mit 7-8 liter noch ok.Der Motor bietet ein allemal ausreichendes Drehmoment, eventuell ist der Tank etwas zu klein geraten. So wie ich den vorgefunden hab kann ich ihn bedenkenlos weiterempfehlen. Zum Schluss noch: Der Wagen läuft auch bei höherer Geschwindigkeit absolut ruhig und komfortabel. Mein Fazit. Zuverlässig und Alltagstauglich. Das Design muss einem nicht gefallen, kann aber. Mir persönlich gefällt der Wagen im Innenraum und aussen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Steff89

November 2008, Steff89 über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Ganz nach dem Motto wo nicht viel ist kann auch nichts kaputt gehen (kein ABS,keine Elektrischen Fensterheber)und so auch nicht viel Technik im Fiesta.Negativ finde ich(Auto gehört Kumpel)der zu kleine Tank ok für die Stadt langts ja eigentlich,die Sitze für längere fahrten no go mir tut jetzt noch mein Rücken weh. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Basti87

September 2008, Basti87 über: Fiesta, 50 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
rät vom Kauf ab
Der Fiesta war mein erstes Auto. Ich kaufte Ihn gebraucht über eine Privatanzeige mit knapp 60000km für gut 3000€ und ich fuhr Ihn 3 Jahre. Am Anfang war ich ganz zufrieden war ja mein erstes. Doch schon bald kam die ernüchterung. Da ich er in einer ländlichen Region wohne und öfters mal mit Freunden zu 4. oder zu 5. irgendwo hinfuhr, war die Leistung des Auto´s einfach nicht mehr ausreichend. Man merkte Richtig das der kleine sich quälte. Dennoch hat er große Etappen mit bravor gemeistert. Bin öfters mit mind. 4 Personen vollbeladen Strecken an die 500 km gefahren. Wenn er auch mal lief dann waren auch mal 160 Sachen drin. Bergab kratzte er bei 170. Das Auto war für mich ein Richtiger Kilometerfresser. Bin gut anderthalb Jahre jeden Monat an die 2000 km (fast nur Autobahn) gefahren. Leider stellten sich in dieser Zeit mehrere Schwachstellen auf. Rostbefall an den Schwellern vorne, Ventildeckeldichtung, Heizungsthermostat für den Innenraum (Auto heizte nur), Querlenkerbuchsen, usw. Hinzu kamen noch Verschleißteile wie die Bremsen die ich bereits gut 10000 km nach dem Kauf wechseln musste. Am Ende war das Auto dann komplett hinüber(zugegeben ich bin nicht immer pfleglich mit umgegangen) Eine Reparatur in Höhe von knapp 1000€ wäre erforderlich gewesen. U.a. waren die Bremsen wieder runter. Im Endeffekt hab ich dieser Rep. nicht zugestimmt und hab Ihn mit einem Kilometerstand von knapp 115.000 km wieder verkauft.

Nochmal eine zusammenfassung:

Pro:
günstiger Verbrauch
rel. großer Kofferraum
Geräuschkulisse im Innenraum vergleichweise leise
niedr. Steuer (95€)

Neg.:
Motorleistung
Platzangebot im Fond
Rost
Mängelanfällig

Fazit:

Der Fiesta ist ein Auto was man durchaus Empfehlen kann für Leute die wenig fahren und in der Stadt wohnen. Ebenfalls sollte der sportliche Aspekt was Motor und Fahrwerk angeht nach hinten Rücken.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
AkiraMike

August 2008, AkiraMike über: Fiesta, 60 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
Mein bester Freund erwarb diesen fiesta als sein erstes fahrzeug udn war relativ zufrieden damit. ich durfte Ihn auch desöfteren fahren. Was einem natürlich sofort auffällt ist die fehlende leistung, denn der Wagen ist nicht wirklich schnell unterwegs und mehr als 160km/h sind überhaupt nicht drin. Auch wenn er in der Stadt sparsam ist und im Unterhalt fast nichts kostet, beim Autobahnfahren saugt der kleine Ford schnell ohne dass man es merkt den tank leer, denn da können schon mal Verbräuche von 12-18l/100km zustandekommen (bei 130-160km/h). Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut auch wenn es hier udn da mal klappert und der Wagen arge Rostprobleme hat. Der Wagen meines Freundes ist mittlerweile ein totalschaden, denn Ihm wurde die Vorfahrt geholt und ein VW Passat fuhr ihm mit 40km/h vorne rechts rein, an dem Wagen ist nichts zu rewtten die Maschine ist hinüber, Ford, das geht auch besser oder? Wenn man den fiesta gebraucht kauft sollte man sich nicht linken lassen und vorsichtig sein, denn das Fahrzeug zeigt nur bis 99999,99km auf dem tacho an! Danach beginnt er wieder bei null! Das heißt ein 90000km fiesta hat mal ganz schnell 190000 oder sogar 290000km auf der Maschine... weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juli 2008, GeloeschterNutzer über: Fiesta, 60 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
empfiehlt den Kauf
Mit dem Auto bin ich sehr zufrieden (Ford Fiesta (JAS) Style Kool mit 60 PS):
- es ist sparsam, verbraucht 6,1 Liter Super
- sehr wendig und eine direkte Lenkung
- viel Platz für den Beifahrer
- relativ günstig im Unterhalt
- ABS und 4 Airbags an Bord
- Bremswerte um die 38m (aus 100 km/h)

Nachteile:
- Rücksitzbank nur für 2 Personen empfehlenswert
- durch die Klimaanlage wird der Motor träger beim beschleunigen
- Verarbeitung und manchen Teilen nicht befriedigend weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
1999Fiesta

Juni 2008, 1999Fiesta über: Fiesta, 60 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Das kleine Vehicel wurde vor zirka 2 Jahren gekauft damit ich als Fahranfänger etwas habe, was ich fahren kann, vorallem aber deswegen weil man auf dem Land ohne Auto schwerstens in seiner Mobilität gehemmt ist.

Positives: Obwohl im Handbuch ein Verbrauch von 7,2 L steht habe ich den Wagen durch spritsparendes Fahren auf 6,2 L Verbrauch herrunterdroßeln können, im Sommer sind mir sogar schon Spitzenwerte mit 5,8 L Verbrauch gelungen.
Den Kleinen kann man auf einer Briefmarke wenden und für einen Kleinwagen ist der Kofferraum, besonders durch die Umklappbaren Rückbänke doch recht groß ausgefallen.

Besonders "lange Kerls" freuen sich wenn man mit diesem Fahrzeug vorfährt da der Beifahrer extrem viel Beinfreiheit hat da das Amaturenbrett sehr weit nach hinten gelagert ist so das die Beine nicht "zusammengefalltet und verstaut" werden müssen. Und wo wir schon bei der Konstruktion sind, trotz der etwas breiten C-Säule ist die Sicht nach hinten super.

Die Lenkung ist direkt und zackig, die Bremsen sprechen gut an was zusammen ein hohes + in Sachen Sicherheit ist da schnelles ausweichen oder Notbremsungen somit kein Problem mehr sind. Einparkrempler an Pfeilern, Leitplanken u.ä. sind kein Drama. Die dicken Plastikstoßstangen fangen die Kratzer zuverlässig ab. Zwar sieht das nicht so gut aus, hat allerdings den Vorteil das keine Blechteile betroffen sind was dem Rost keine Chance lässt.

Und der Öl-Verbrauch tendiert quasi gegen Null!

Nachteile: ROST! Der Unterboden musste bereits entrostet werden ( vor zirka einem Jahr, seit dem hat sich aber auch nichts mehr gezeigt ) und hier und da zeigen sich immer wieder mal kleine Rostpünktchen an den verschiedensten Stellen die man aber wenn man nicht grad den IQ eines Backfischs hat selber mit Lackstift und einem kleinen, elektrischen Modellbauschleiffgerät beseitigen kann.
Der Rückwärtsgang hackt gerne und lässt sich an manchen Tagen schwer einlegen.
Da das Auto natürlich jetzt auch schon seine 9 Jahre auf dem Buckel hat geht immer mal gerne was kaputt, zum Glück momentan noch in Grenzen.
In den zwei Jahren die ich den Wagen bisher hatte musste die Ölwanne neu gemacht werden ( Rostfraß ohne Ende ), der Thermostat gab den Löffel ab, ebenso wie die beiden hinteren Stoßdämpfer und kurioserweise das Radio.
Ansonsten aber keine großen Reparaturen und er ist mir trotz der Tatsache das ich jeden Tag 114 KM fahre noch kein einziges mal liegen geblieben.

Vor wenigen Tagen wurden die 98.000 KM ohne Murren vollgemacht, hoffen wir also das er mir noch lange erhalten bleibt den so ein wunderbares Auto werde ich wohl so schnell nicht wiederfinden.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Mai 2008, GeloeschterNutzer über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

Ich fahre seit 11,5 Jahren (96er, als Halbjahreswagen gekauft) den Fiesta. Ich bin kein großer Schreiber, deswegen gibts hier Fakten ;-)
Der Unterhalt ist wirklich günstig. Verbrauch find ich persönlich zu hoch. Anfänglich verbrauchte der kleine so 6-7 Liter mit sehr viel Landstraßenanteil. Irgendwann wurde es immer mehr, so dass ich auch annähernd 10 Liter verbrauchte (muss aber sagen...fast nur noch Kurzstrecke und Stadt). Wenn ich nun gut bin, komme ich auch 7,5-8Liter. Hab den ein Paar potentielle Fehlerquellen mal gereinigt mit Contaktspray versehen und neu gefettet. Das war letztes Wochenende, so dass ich nicht sagen kann, obs was gebracht hat. Aber zu diesen Teilen später mehr.
Die Verarbeitung ist für das Baujahr und die Fahrzeugklasse in Ordnung. Überall Kunststoff...es knistert...aber die Formen lassen es anmutiger erscheinen (erstrecht meine Farbe...ich hab das beige Cockpit).
Das Fahrwerk ist sehr komfortabel ausgelegt. Bei hohen Geschwindigkeiten dementsprechend etwas schwammig. Die Schaltung ist ok...kein Kakeln...die Gänge flutschen....nur beim Rückwärtsgang hakt es ab und an. Die Servolenkung ist
Ich bin ich den bald 12 Jahren nie liegengeblieben. wirklich klasse. Sehr direkt. Neben dem Licht mit das beste an dem Auto!
Apropos Licht...die Elektrik ist sehr ausgewogen...ich hab nach 10Jahren und ca. 90.000km das erste mal ein defektes Leuchtmittel wechseln. Hinten sind immernoch die vom Werk drin.

Nun zu den Defekten: in den fast 12 Jahren hatte ich folgende Dinge/Verschleißteile: 2x neue Bremsen, Bremskraftverstärker, 2x neue Stabilisatoren und Querlenker, Stoßdämpfer hinten, 1 x neue Reifen, 1 oder 2 x Auspuff, Batterie, Lambdasonde...glaube das wars.

Also nix besonderes. Die Fahrwerksteile an der Vorderachse sind auch gleichzeitig der Schwachpunkt bei den Fiesta (bemerkbar durch Poltern bei unebenen Fahrbahnen). Der Größte Nachteil kommt nun...Rost am Unterboden. Im August wollte der TÜV-Sachverständige 2 neue Bleche im Schweller sehen...wie in 1,5jahren Aussieht wird sich zeigen. Bis das der TÜV uns scheidet!!! ;-)
Das Fahrverhalten durch die Lenkung ist einfach super.

Nun noch Kurz zu den oben erwähnten Motorcheck: ich prüfte: Lambdasonde, Drosselklappe, neuen Luftfilter, neuen Kraftstofffilter, Luftmassenmesser, Temp.fühler, Zündkerzen und Leerlaufregler. Hatte auch einen etwas unrunden Motorlauf...seitdem ist es weg! Ansonsten war der Motor immer top!

Mittlerweile sollte man bei einem Kauf aber genau diese Punkte genau checken (lassen).
Hoffe evtl. bei einer Kaufentscheidung Hilfe gegeben zu haben.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Mai 2008, GeloeschterNutzer über: Fiesta, 75 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
der fiesta der ab modell 96 gebaut wurde ist ein sehr dankbares auto. der motor hat für seinen geringen hubraum dank der 16v technik einen guten durchzug. der wagen kann sich bei umweltschonender fahrweise mit 5litern/100km begnügen, wenn man ihn sportlich fahren will braucht man auch schon mal bis zu 9 litern/100km.
ich habe mit diesem wagen 50000km gefahren (von 100000 bis 150000) und hatte außer neue bremsen und einer neuen batterie keinerlei werkstattkosten.
nachteil des kleinen motors ist die nutzung der klimaanlage die spürbar leistung kostet und den benzinverbrauch auch deutlich steigen läßt.
der einzig wirklich große nachteil ist nur das rostproblem welches bei mit aufgetreten ist.
radläufe und schweller waren leider davon betroffen, wenn man allerdings ein rostfreies modell kauft wird man an diesem wagen sehr viel freude haben, er hat mich nie im stich gelassen und ist an den geringen unterhaltskosten wirklich ein guter anfängerwagen oder zweitwagen.
auch fahrten quer durchs land waren für den kleinen kein problem.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Januar 2008, GeloeschterNutzer über: Fiesta, 50 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,71 ]
Mein erster Fiesta war BJ.1976 mit Motornummer 77, also einer der ersten überhaupt. Für damalige Zeiten ein echter Wurf. Im Vergleich zu damaligen VW sehr zuverlässig. Von VW hatte ich die Nase gestrichen voll. Seit kurzem habe ich einen Fiesta BJ 98 mit ca 95000 Km. Im Vergleich zum 76er Fiesta schneidet der "Neue" schlecht ab.Positiv geändert hat sich im Grunde nichts. Aus dem einstmals flotten Kleinwagen ist eine lahme Ente geworden, mit viel zu hohem Verbrauch und beengten Platzverhältnissen. Mit den wenigen Kilomentern Fahrleistung schon verhältnismässig viele Reparaturen. Die zweite Auspuffanlage und Bremsanlage. Mehr Rost als bei einem 20jahre alten Fiat. Kaufen würde ich dieses Auto nicht, es war ein Erbstück. Als gelernter KFZ-Mechaniker muß ich sagen, eine echte Enttäuschung. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)