1.4 TSI, suche Leute mit Schäden an Steuerkette, Turbo,Spanner, Ölrohr,Nockenwellenversteller

Save-to-notepad Fa_subscribe

Hallo,
wie der Titel schon verrät, suchen wir möglichst viele Leute mit einem 1.4 TSI, insbesondere dem Motorkennbuchstaben CAXx , die an Ihrem Motor Schäden hatten. Insbesondere wären das:

- gelängte Steuerkette
- defekter Turbo
- Kettenspanner
- Ölrohr vom/zum Turbo
- Nockenwellenversteller

Folgende Angaben wären für uns wichtig:

- genauer Motorkennbuchstabe
- PS
- Erstzulassung / Modelljahr
- Kilometerstand beim Schadenseintritt
- Erste Anzeichen
- Wie verhielt sich VW/Werkstatt
- Welche Leistungen gab es? Kulanz, Garantie, Absage

Hintergrund ist folgender. Wir sind dabei einen Bericht über die Schäden zu verfassen, ähnlich dem VR6 3.2 Motor im Golf R32, Audi A3, Audi TT, Phaeton
.
http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=6148

Denn es zeichnet sich ein ähnliches Bild ab wie dort. Während der Garantiezeit ist die Welt noch in Ordnung. Aber danach wird sich der Konzern, VW/Audi wie auch beim 3.2 aus der Verantwortung stehlen wollen. Leidtragende sind die Fahrer die ihre Neuwagenanschlußversicherung nicht abschliessen oder kündigen, Gebrauchtwagenkäufer, Leute die einmal den Service nicht in einer Konzernwerkstatt erledigen liessen, Leute die einige Kilometer später als der Serviceplan vorgibt zum Service fahren. Dann wird der Kampf losgehen um Kostenübernahme, im schlimmstenfall die Erlangung einer reparatur.
Denn es zeigte sich schon im TV Bericht zum 3.2...... ein rasselnder Motor ist KEIN SCHADEN, lediglich ein Sachmangel...ein Schaden wäre wenn die Kette reisst, dann wird repariert und gezahlt, das ist aber zu spät....die Werkstatt, der Konzern wird sich meist davor drücken hier auf eigene Kosten zu reparieren.
Video des TV Beitrages hier:

http://www.youtube.com/watch?v=8KvDz2TGJv0

Genau aus diesen Gründen möchten wir so früh es geht die Daten haben, damit betroffenen Fahrern kein Spiessrutenlauf bevorsteht wie damals den 3.2 Fahrern, und sie nicht 2000 bis 3000 Euro für etwas zahlen müssen, was der Konzern konstruktiv verbockt hat.

Wenn jemand noch alte Teile wie Ketten, Spanner etc hätte, wären wir daran intressiert, daß wir sie analysieren lassen können.

Danke schon mal....

Themen: Motor, VW Golf 5
Fragte vor mehr als 6 Jahren
demiansp

253 Antworten Beste zuerst - Ältere zuerst

4

Schwächelt VW ????

http://auto.t-online.de/vw-kulanz-bei-steuerkettenschaeden-erweitert/id_55935186/index



VW erweitert Kulanz bei Steuerkettenschäden

VW erweitert die Kulanzregelung für Steuerkettenschäden bei 1,2- und 1,4-Liter-TSI-Motoren. Dazu hat sich der Konzern entschieden, nachdem "Auto Bild"-Recherchen erstmals Probleme bei den Motoren zutage gebracht hatten und daraufhin der öffentliche Druck stieg.

VW erweitert Kulanzregelung
Wie "Auto Bild" in der am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, beteiligt sich Volkswagen ab sofort auch bei älteren Modellen und solchen mit hoher Kilometerleistung an den Lohn- und Materialkosten. In einer VW-Mitteilung an "Auto Bild" heißt es, dass die Regelung für alle EA111-TSI-Motoren seit Anbeginn und ohne Kilometerbegrenzung gelte.

Mindestens 50 Prozent Beteiligung von VW
"In der praktischen Umsetzung heißt das, dass wir alle bisher bearbeiteten Kulanzanträge, alle offenen als auch künftige Kulanzanträge entsprechend behandeln", so das Schreiben weiter. Alte Anträge können also erneut gestellt werden. Bedingung für die Kulanz ist der lückenlose Nachweis der Serviceintervalle nach Herstellervorgaben. Auf Anfrage von "Auto Bild" hieß es von VW-Seite, dass bei jedem Fall individuell über die Kulanz entschieden werde. Allerdings werde "eine Beteiligung von 50 Prozent nie unterschritten".

Steuerketten: So fing alles an
Erste Leserberichte über Steuerketten-Probleme erreichten "Auto Bild" im August 2009, rund ein Jahr nach Ablauf der Garantie der ersten TSI-Motoren bei VW. Ende 2009 dürfte den Verantwortlichen bei VW klar gewesen sein, dass es keine Einzelfälle waren, denn zu diesem Zeitpunkt brachte VW eine Technische Produktinformation (TPI) zum Steuerkettenproblem beim 1,4 TSI heraus. TPI helfen VW-Vertragswerkstätten dabei, Ursachen von Schäden besser einzugrenzen. In den folgenden zwei Jahren sammelten sich bei "Auto Bild" immer mehr Fälle defekter TSI-Steuerketten. In einem Gespräch präsentierte die VW-Qualitätssicherung zunächst eine Ursache für die Steuerkettenprobleme beim 1,4 TSI: Bei der Fertigung hätten abgenutzte Werkzeuge an den Kettenlaschen Metallgrate hinterlassen. Diese führten zum vorzeitigen Kettenverschleiß.

VW spielt Vorfälle weiter runter
Großen Wert legte VW auf die Feststellung, dass die Zahl der Schäden "im Zehntel-Promillebereich" liege. Beim 1,2-Liter-TSI räumte VW ein, dass im Laufe der Produktion auf einen anderen Kettentyp umgestellt worden sei. Bei den rund 5000 betroffenen Fahrzeugen werden die Ketten im Rahmen der regulären Service-Intervalle getauscht.

Keine Aussage von VW zum 1,8 und 2,0-TSI
Beim 1,8-/2,0-Liter-TSI hält sich VW bis heute bedeckt. Beim Gespräch in Wolfsburg bestreitet VW, dass es mit diesem Motor Probleme gebe. Serviceaktionen, die Audi und Skoda für den EA888 durchführten, seien für VW nicht relevant, weil sich der Golf-GTI-Motor in Details unterscheide. Ein Irrtum, wie "Auto Bild" vorliegende TPI-Werkstätteninfos beweisen: Diese zeigen, dass defekte Rückschlagventile, gelängte Steuerketten und Defekte am Kettenspanner bei den Motoren ein bekanntes Problem seien.

Antwortete vor etwa 4 Jahren
demiansp
 
2

Hallo Leute
Habe einen SEAT Leon 1,4 TSI Bj2009 ca.50.000
Habe seit einiger Zeit auch ein rasseln beim Kaltstarten
Dauert nur ein paar Sekunden.
Daraufhin Werkstatt kontaktiert und die meinten die steuerkette. Seat übernimmt 70% Materialkosten und von mir wäre der Restbetrag + Arbeitszeit ist das ok?
(Weil meines Wissens ist eine steuerkette Wartungsfrei oder nicht!!)

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Anubisder1
 
1

Zitat"Ich hatte zum Glück noch Garantie aber wenn die weg ist wirds teuer!"


Gerade aus dem Grund fange ich jetzt schon an. Derzeit wird zwar noch alles auf Garantie bezahlt. Weil die ersten Motoren mit Schäden gerade so 2 J alt sind.
Aber danach kommt der Knaller für die Besitzer, glaub mir.
Ich erlebte es beim 3.2 selbst.
Innerhalb 10 Monate gab es im Club über 50 Schäden !!!!
Hier die Statistik
http://www.a3quattro.de/pdf/statistik02-2009.pdf

Es braucht gute 1-2 Longlifeintervalle bis sich der Motor selbst geschädigt hat. Die Masse an Schäden trifft wohl dann so in 2 Jahren hier ein. Der Wagen ist dann aber 4 oder 5J alt und die Konzerne reden sich braus. BEDAUERLICHER EINZELFALL, etc.
Wie im TV Beitrag beim 3.2 zu hören ist.
Es waren da ja auch nur Einzelfälle der ersten Baujahre 2003 und 2004 !!!!....angeblich...seltsam dass im internen TPI Programm zu Schäden an Fahrzeugen ALLE Motoren des 3.2 gelistet sind. Von 2003 bis 2009 die BDB, BMJ, BUB.

Derzeit ist vom TSI der CAXx im TPI Programm. Jede Wette da kommen noch mehr nach.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
demiansp
 
1

Hallo habe vor 3 Tagen mein 1.4 Passat ekofull bj 2009 zuwerkstatt gebracht mit rassel der motor vw sagte erst motorsteuerkette währe Defekt und heute werde ich angerufen das ich ein Motorschaden habe habe erst 58000 km runter zum Glück habe ich anschlussgarantie die kosten übernehmen ich warte ab bis Montag ob die mir eine komplette neu Motor besorgen?? Wenn ja kann es nochmals pasieren ich glaube ich wechsle mein Auto. MfG

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Antika54
 
0

Also hatte mit dem TSI nen Turboladerschaden!
War n 140Pser!
Hatte erst gut 30tkm runter!
Das mit dem Ölrohr ist ja bekannt sollte alle 60tkm gewechselt werden weil sie sich zusetzt dann hast den nächsten Turboschaden!

Aber seit Januar 2009 werden geänderte Turbos verbaut die sollen länger halten wurden Ölkanäle erweitert!

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
saxodriver
 
0

Danke für die Info. Welcher Motorkennbuchstabe hat Dein Motor? Ist allerdings schon mehr wie seltsam, dass der Konzern lieber andere Teile einsetzt, die gut Geld kosten, statt einfach die Ursache abzustellen. Diese mistigen Longlifeintervalle mit den Longlifeölen. Würde man gutes Öl im Festintervall verwenden, wäre die Bildung von Ölkohle, welche Schuld an der Misere ist fast ganz ausgeschlossen.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
demiansp
 
0

Leider weiß ich den Motorkennbuchstaben nicht mehr!
Habe den Wagen vor 2 Monaten verkauft!

Ja das Longlife spart den Fahrern 100€ die sie doppelt und dreifach nachbezahlen!
Naja der Turbolade war wohl jetzt verbessert man weiß nicht obs stimmt!

Dazu habe ich das mit der Ölleitung auch nur in nem speziellen Forum gelesen das diese sich zusetzt!

Von den anderen Problemen mit dem Tsi habe ich noch nichts gehört von wegen Steuerkettenlängung!

Das Motörchen scheint ja ein Fass ohne Boden zu sein!

Ich hatte zum Glück noch Garantie aber wenn die weg ist wirds teuer!

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
saxodriver
 
0

habe heute erfahren unsere 1,4 TSI Touran BJ2007 59800KM hat ein Steuerkette Problem. VW will sich nur an 70% der Esatzteil kosten Beteiligen.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
kommd
 
0

Das ist sehr schwach, muß man sagen. Vielleicht bringt es mehr, wenn sich die Leute solidarisieren und sammeln, ähnlich den 3.2-Fahrern die zum TV damit gingen. Der Erfolg wäre ungemein größer, da erstens der 3.2 ein Auslaufmodell war den VW/AUDI nicht mehr intressierte, der 1.4 aber ein Massenmotor der Bauteilkasten und Plattformstrategie des Konzern ist. Das tut weh....siehe Toyota Gaspedale dieser Tage....

In dem Thread sind schon einige 1.4 Fahrer mit Schäden solidarisiert:

http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=6013

Zu verlieren habt ihr nichts. Ihr könnt nur gewinnen.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
demiansp
 
0

Touran TSI 140ps. EZ 06/2007

Steuerkette schaden nach Km 59600 Aufgetreten 12/2009.

Habe gerade die Steuerkette ersetzen mussen für €790 insgesamt und VW hat davon €114 auf kulanz bezahlt.

Zitat Volswagen AG kundenbetreuung.

"Trotz der überschrittenen garantie hat Ihr Volkswagen Partner eine anteilige Kostenregelung getroffen.

Damit haben wir doch auch ein Zeichen der wertschätzung gesetzt und gezeigt, dass Sie uns und Ihrem Autohaus als Kunde wichtig sind"
Kommd

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
kommd
 
0

Hallo, ich bin genau der, der bis jetzt alle aufgezeigten Schäden hatte.
Ich habe einen Golf V TSI 1.4 140 PS Baujahr Feb. 2007, Kilometerstand 54000. Am 17.07.2008 wurde mein Turbo das erste mal gewechselt (KM 20000), noch auf Garantie. Genau 1,5 Jahre später, also am 17.01.2010 mit ca. 50000 km wurde der Turbo wieder gewechselt. Diesmal auch die Katalysatoren, der Turbo hat ÖL in den Auspuff gepumpt). Auf das Material wurde Kulanz gegeben, den Werklohn von 300 EUR musste ich zahlen. Eine Woche später ist ein Turboschlauch geplatzt, keine Kulanz, alo voll bezahlt. Heute ist der 22.02.2010 und das Dilemma geht weiter. Am 20.02.2010 habe ich mein Auto wieder in die Werkstatt mit Motorschaden, d.h. die Steuerkette soll übergesprungen sein. Rep.-kosten 1500 EUR, die Kulanzanfrage läuft noch. Ich bin stinkesauer. Mein VW Autohaus sagte nur "Kann passieren" Dei Motorkennbuchstaben werde ich noch bekannt geben, habe sie jetzt nicht bei mir.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
WEWE
 
0

Motorkennbuchstaben von der Touran ist BMY 041 050.
Wir haben auch ein Rechtsanwalt deswegen gefragt und mit 2 Jahren sind VW auf und davon! Auf jeden fall wurde ich beim AutoBild nachfragen ob Sie vielleicht helfen kann.
http://www.autobild.de/kummerkasten/index.php
Ich habe auch beim ADAC das eintragen lassen in die Pannenstatistik.
Gruß


Antwortete vor mehr als 6 Jahren
kommd
 
0

Ich bins nochmal meine Motorkenndaten lauten BMY ????

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
WEWE
 
0

Hallo,
ich hatte eine Reparatur an meinem Touran TSI 1,4 (EZl 09/06 58 Tkm), Steuerkette und Ventil zu Schubanschaltung - 1266,00 €. Und das nach noch nicht 60 Tkm. Alle Kulanzanträge, Werkstatt und selber bei VW-Kundenbetreuung erfolglos. Ich habe mir jedenfalls die ausgebauten Teile aushändigen lassen, wenn ich mich weiter ärgern will, schalte ich einen Gutachter ein.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
dopem
 
0

Auf jeden fall bei http://www.autobild.de/kummerkasten/index.php eintragen lassen es wird einmal im Jahr Publiziert (Wenn genügend leute sich eintragen) als TÜV Report! Es gibt auch die möglickeit das AutoBild einen Hilft, auf jedenfall die Kummerkasten seite durchlesen!

Gruß Kommd

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
kommd
 
0

Auto Bild Nr.8 von 26.02.2010 Seite 66!

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
kommd
 
0

Hallo ich bins wieder,
habe den Artikel gelesen. Mein Fall ging wie folgt weiter. Habe mich an Kummerkasten gewandt und Auto Bild an VW. Am Freitag habe ich einen Anruf bekommen, VW möchte im persönlichen Gespräch die Angelegenheit mit mit Klären. Am Montag, gestern kam es zur Aussprache. Frau St. von VW sagte nichts konkretes, sondern, dass mich mein Autohaus über die gewährte Kulanzregelung informiert. Heute nun die Zahlen 50% vom Material und 40% vom Lohn, also noch eine Summe von 480,62 EUR habe ich zu zahlen. Kann man das akzeptieren oder soll ich erst mal ablehnen und mich auf den Artikel in der Auto Bild beziehen und 100 % MAterial und 70% Lohn fordern? Was meint ihr?

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
WEWE
 
0

Auf jeden Fall die 100% / 70% Regelung anstreben. Unglaublich wie billig sich VW aus der Affäre stehlen will.

Hast Du noch die alten Teile?

Notfalls macht man halt in Kürze einen TV-Beitrag mit weiteren Kettengeschädigten. Wird sowieso bald mal fällig.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
demiansp
 
0

Weiter Druck machen! Bei mir bleibt es bei 70% der Material kosten. Ich habe VW Kundenservice das Bericht vom Freitag vorgelesen. Der typ hat sich nichts von angenommen, zwei ünterschiedliche Fälle, und außerdem war ein signifikantes unterschied in KM Laufleistung, Nämlich 12000. Und ich müßte mich korrigieren lassen einer Steuerkette ist kein verschleißteil Leute, es ist Wartungsfrei! Ich habe nämlich gefragt wie lange der neuer Kette halten wird? Das könne mann nicht sagen ob der hällt oder nicht, mann könnte ja Morgan ein Unfall haben!! Ich habe den gefragt wie lange VW den Kopf in den Sand stecken wollen, so lange wie Toyata? Der Motor is völlig in Ordnung, bei so viele komponenten kann es eben zu ausfälle kommen. Und wenn VW KundenService ein zu neidrigen Kulanz angebot macht dann ist nämlich der Service Partner Schuld!
Der Wagen ist verkauft VW hat einer Kunde weniger!

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
kommd
 
0

Nur wenn sich hier viele melden, zusammenschliessen, Listen mit Daten erstellt werden, kann man einen guten TV-Beitrag machen und alle möglichen Pressevertreter einweihen.... ich denke das wäre was für Wilhelm Hahne.... der Gute hat mit der Nürburgringaffäre schon den Finanzminister von Rheinland-Pfalz gestürzt. Schreibt ihm doch auch mal, dass er das aufnimmt.

Seine Seite...

www.motor-kritik.de

Hier ein Video

http://www.youtube.com/watch?v=4DxNQ7hzb-4

Der Mann kann bestimmt viel Bewegen

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
demiansp
 
0

Meine Sache ist nun durch. Das Angebot von VW stand, 50/40% ohne Diskusion, allerdings haben sie noch 100EUR für die nächste Durchsicht zugesagt. Begründung: die Garantie ist abgelaufen (10Tage), jeder VW Fahrer wird gleich behandelt.
wenn es noch in der Garantiezeit passiert wäre, hätten sie 70% gegeben.

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
WEWE
 
0

Hallo, hier scheine ich richtig zu sein. Wir haben einen Touran TSi Baujahr 2006, EZ 15.07.2006

Hier mal eine kurze und knackige Zusammenfassung der Schäden bis zum heutigen Tag der dem ganzen noch die Krone aufgesetzt hat:

28642 Km Schaltweg 1.->2. Gang hakt: wurde behoben auf Garantie, kostenfrei.
28642 Km Turbolader defekt: wurde behoben auf Garantie, kostenfrei.
35220 Km Turbolader defekt: wurde behoben auf Garantie, kostenfrei.
43602 Km Zündspule defekt: Keine Garantie, keine Kulanz!
49795 Km Riementrieb defekt sowie undichtes Nockenwellengehäuse: Teilweise auf Kulanz
63112 Km Steuerkette gelängt, bisherige Kulanzanfrage durch den VW Partner erfolglos!

Die diversen "Kleinigkeiten" wie Softwareupdate, kaputtes Radio, defekte Stoßdämpfer und weiteres kann ich nicht aus dem Stehgreif genau datieren!

Ich habe für den aktuellen Schaden bezüglich der Steuerkette einen groben Kostenrahmen von "...rechnen Sie mal mit 1000,00 Euro" erhalten und einen Kulanzantrag bei der VW Kundenhotline gestellt. Die wiederum teilte mir mit das ich mindestens 2 Wochen auf eine Entscheidung warten muss! Der Kulanzantrag durch den VW Partner wurde von VW abgelehnt.

Wenn jemand fragen oder Anregungen hat, bitte unbedingt anschreiben!

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Ich bleibe dabei, Autobild einschalten, nicht zum Anwalt gehen. Leute scheinen damit mehr erfolg zu haben. VW ist mehr damit beschäftigt den Eigenen ruf zu verteitigen als dem Künden zufrieden zu stellen.
Viel erfolg.
Kommd

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
kommd
 
0

So, der aktuelle Stand der Dinge, ein für uns im endeffekt positiver:

Wir haben eine Prämie Light Versicherung, haben wir denen auch immer wieder gesagt. Nur leider war es nicht im Computersystem hinterlegt. Ein Anruf unter Strom bei der VVD und siehe da: 20 % Materialkosten müssen wir tragen, sonst nichts! Heißt auch das wir die anderen Schäden KOMPLETT erstattet bekommen weil die noch unter 50.000 Km enstanden sind!

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Hast Du die alten Teile noch?

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
demiansp
 
0

Meine Frau ist gerade auf dem Weg in Werkstatt. Wir haben denen dort vorab gesagt das wir die Teile haben wollen. Laut denen ist es aber nicht so ohne weiteres möglich weil es ein Teilgarantieschaden ist. Falls ich die Teile jedoch bekomme werde ich mich hier melden!

Und nochwas: Das hier vielbeschriebene Ölröhrchen muss bei uns auch ausgewechselt werden, ist aber bei VW im Lieferrückstand aufgrund der großen Nachfrage. Bringt also nichts wenn man direkt "neben" dem größten OTC von VW wohnt... :-)

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

hehe, das klingt ja interessant ^^

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
demiansp
 
0

So, ich wollte nur kurz bescheid geben das ich ALLE Teile mitbekommen habe!

Antwortete vor mehr als 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Braucht die Teile jemand?

Antwortete vor etwa 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Hallo,kann seit dieser Woche auch alle Fehlermelden mit Ja beantworten :-( Unser Touri ist 03/2007 zugelassen. Kilometerstand derz. 54Tkm.Hatte von Beginn an Aussetzer am Turbo,wurden beim Freundlichen auf falsche Betankung hingewiesen.Würde ich SuperPlus tanken, wäre das Problem nicht mehr.Hab dann von einem Bekannten erfahren, dass ein Update hilft.
Aber dann:
* 07/2009 - 39Tkm - TurboSchaden - 100%Materialkulanz seitens VW, 475Euro Werkstattkosten
* 09/2009 - 42Tkm - Domlager vorn rechts
Kulanzübernahme AH
* 02/2010 - 51Tkm - Verkokung Zuleitung Turbo - keine Kostenübernhame(530€ - keine Übernahme seitens Quereinsteiger!!)
* 02/2010 - 51Tkm - Drosselklappe (320€ übernommen VVD Quereinsteigergarantie
* 04/2010 - 54Tkm - Probleme Steuerkette (Auto steht derz. zur Rep. steht der derz. im AH)

Fürhen seit 2Moanten ein ewiges schriftl. hin und Her zwecks Kostenübernahme mit VW Kundenbetreuung. Werden stets darauf hingewiesen, dass VW schon mehr tut als sie müssten. Haben nicht wenig Lust, das durchaus dem VWKonzern bekannte Problem an die Presse zu geben.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
DerSchwarze
 
0

Hallo,
bin gerade auf das Forum gestoßen,und bin total
erschrocken über die vielen Mängel.
Habe heute einen nette Rechnung von 865 Euro
bekommen.Touri 1.4 Bj. 12.97 35000 km,Steuerkette gelängt,das ist absolut nicht hinnehmbar.
Wollte eigentlich den neuen Touran im Herbst kaufen.
Aber wenn VW nicht einlenkt,war das mein letzter VW.
So kann man mit Kunden nicht umgehen,aaaargh.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
Servo
 
0

tja,so gehts mir auch ... Problem Stuerkette hat sich bestätigt, hatten Glück mit den Kosten ... Quereinsteigergarantie hat diesmal gegriffen ... aber die läuft Anfang Dezember aus ... VW weist alle Fehler von sich, nur Verarsche bei dem Verein ... wann tun sich paar Leute zusammen um das mal an die Presse zu geben ... akte2010???

Antwortete vor etwa 6 Jahren
DerSchwarze
 
0

33

Antwortete vor etwa 6 Jahren
tarp
 
0

Hallo,

ich habe ähnliche Probleme gehabt bzw. habe sie immer noch.

Mein Golf V GT TSI 170 PS wurde 01/2008 zugelassen und bei ca. 35000km wurden die Synchronringe getauscht (August 2009). Dann habe ich immer wieder auf ein Raseln beim Beschleunigen hingewiesen. Die Werkstatt hat nicht reagiert und Ende November 2009 bin ich dann liegengeblieben. Schuld war die Steuerkette, sie war übersprungen und gelängt. Eigentlich wollte ich das Fahrzeug wandeln, hatte aber nichts so richtig in der Hand und das wurde abgelehnt. Bei der Reparatur wurde fast der komplette Motor auseinandergenommen und diverse Teile erneuert (Ölpumpe, Steuerkette, Ölwanne, Ölrohr, Kurbelwellendichting usw...)
Vor 2 Tagen hatte ich nun eine riesen Öllache unter meinem Auto. Also bin ich wieder zu der Werkstatt gefahren und habs gezeigt. Aussage des Service-Mitarbeiters: "Das müssen wir erstmal schauen ob das überhaupt bei der letzten Reparatur auseinandergebaut wurde...". Ich war vorher in einer anderen Werkstatt um das Nachsehen zu lassen und die haben gleich gesagt: "Ölwanne undicht und Kurbelwellendichtung, das muss die andere Werkstatt beheben (Verursacherprinzip)."

Ich werde definitiv das Auto verkaufen, nur die Frage ist: Gibt es noch Chancen in irgendeiner Form Schadenersatz zu fordern oder doch noch zu wandeln? Der Verlust beim Verkauf ist ja nun eh schon so groß, dann der ganze Ärger und die Zeit die dabei drauf gegangen ist und dieses dumme Gewschwätz was man sich von VW selbst und dann noch in der Werkstatt anhören muss. Das kann man sich doch nicht so bieten lassen.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
tarp
 
0

Hallo, wir fahren einen Touran 1,4 TSI 140 PS. Erstzulassung Juni 2006, Laufleistung unter 60000 km. Bisher ist bereits eine Zündspule ausgefallen und ein Ventil welches zu ruckelnder Gasannahme geführt hat. Beides wurde au Kulanz getaucht.Wir waren jetzt bei der zweiten planmäßigen Inspektion. Zurück kam der Wagen mit der Info das am Nockenwellengehäuse Öl austritt, welches sich im Zünkerzenschacht ansammelt (fiel beim Zündkerzenwechsel auf). Die Reperatur soll lt. Kostenvoranschlag ca. 1400 € kosten (11 h Arbeitszeit) Kulanzantrag durch Werkstatt und durch uns blieb ohne Erfolg. Begründung: Alter des Wagens

Antwortete vor etwa 6 Jahren
skiogni
 
0

@ skiognio

Habt ihr die Prämie Light Versicherung?

Antwortete vor etwa 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Ja, wir haben die Prämie Light Versicherung. Die wollen aber auch nicht zahlen. Schließen Ölvererlust, Ölundichtigkeit aus.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
skiogni
 
0

Spielt keine Rolle. Die übernehmen die kompletten Lohnkosten. Ihr müsst nur anteilig (20% bei 60000 KM) das Material tragen!

Antwortete vor etwa 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Danke, klingt interessant, wir werden mal selbst mit der Versicherung sprechen bzw. nochmals Rücksprache mit der Werkstatt halten. Diese hatte uns mitgeteilt dass die Versicherung nicht zahlen will.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
skiogni
 
0

Die Werkstatt DARF!!! sich laut unserer Werkstatt nicht selbsttätig mit der Versicherung in Verbindung setzen. Ihr müsst als Versicherrungsnehmer selber tätig werden und den VVD direkt anrufen, am besten gleich mit der Versicherungsnummer zur Hand. VVD anrufen, denen die Sache schildern und normalerweise tut sich dann was. Habt ihr einen schriftlichen Kostenvoranschlag?

Antwortete vor etwa 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Unsere Werkstatt hat lt. eigenen Angaben mit der Versicherung gesprochen. Aber aufgrund der Summe lohnt sich ein eigenes Gespäch in jedem Fall. Jedoch: lt. den mir vorliegenden Versicherungsbedingungen ist unter Punkt III/(2)/e Luft Öl und Wasserlecks ausgeschlossen. Bei nochmaliger Absage durch die Versicherung werden wir dann wohl auf einen Folgeschaden warten müssen, der dann abgedeckt ist. Ein Kostenvoranschlag liegt uns vor, den könnten wir beim VVD einreichen.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
skiogni
 
0

Öleintritt in eine Zündspule aufgrund eines undichten Gehäuses wurde auch übernommen!

Antwortete vor etwa 6 Jahren
tourantsi2006
 
0

Hallöchen,

habe einen TSI 1.4 140PS, zugelassen im September 2006 - derzeit 61700km. Vor 2 Wochen ging bei mir ne Kontrollleuchte an - Abgas/Kat oder so ähnlich. war in der Werkstatt - Fehlerdiagnose gelesen und es wurde das Umluftventil ausgetauscht. Der Techniker bracht mir das Auto wieder und meinte, die Leuchte sei erstmal aus. Ich steig ins Auto und die Lampe war prompt wieder an. Man hatte mich schon im vorhinein darauf hingewiesen, das es evtl. der Zylinderkopf sein kann. Nun ist es auch so und ich habe auch keine Garantieverlängerung abgeschlossen und lt. Kostenvoranschlag soll es 2200 € kosten - Kulanzantrag vom VW Autohaus wurde von VW abgelehnt. Eigentlich muss ich im September meine Schlussrate zahlen und weiß grad gar nich was ich machen soll, wenn jetzt schon so etwas passiert. Bin bisher immer mega zufrieden gewesen damit, gerade vom Verbrauch her, aber jetzt. Haben selber noch mal bei VW einen "erweiterten" Kulanzantrag gestellt, aber die Bearbeitung dauert wohl 2 - 4 Wochen. Bitte was soll ich jetzt machen!! Eigentlich mag ich das Auto nicht abgeben, war froh, das die 4 Jahre endlich um sind und nun sowas.. Soll es ein Zeichen sein, es doch abzugeben...?? Ich bitte um Ratschläge oder ähnliches!! Danke an alle vorab

Antwortete vor etwa 6 Jahren
carolinb
 
0

Hatte auch gerade (bei 29000km)einen Motorschaden mit meinem Touran 1.4TSI 140 PS. Laut Werkstatt gab es Probleme mit der Steuerkette und dadurch haben sich Ventile und Kolben zerstört (Motortotalschaden). Habe einen neuen Motor bekommen (Garantie).

Antwortete vor etwa 6 Jahren
Heider
 
0

Hallo,

habe einen Golf V GT, BJ 5/2006, 70000 Km Laufleistung. Auch bei mir hat die Steuerkette den Geist aufgegeben (hat sich gelängt), ebenso tritt Öl vom Nockenwellengehäuse aus. Mein freundlicher VAG Partner hat mir beigebracht, daß die Reparatur ca. 1500 Euro kosten würde. Es wurde bereits ein Kulanzantrag und ein Sonderakulanzantrag, gestellt, beides ohne Erfolg. Das nenne ich Dienst am Kunden. Der freundliche Mann in der Werkstatt meinte, er hätte sowie schon mehr getan als er eigentlich hätte müssen (Na ja, er wird ja auch dafür bezahlt). Alles weitere solle ich doch direkt mit VW klären. Super Service oder!?!? Nun kurz und gut, wieder einmal ein Kunde, der im Regen stehen gelassen wurde (und dies nach dem 4. VW Golf!!!) Es sieht so aus, als wäre VW nicht mehr auf solche Kunden angewiesen. Vielleicht hat jemand dasselbe Problem und kann mich hierüber auf dem Laufenden halten.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
olksuk
 
0

Golf VI 1,4 TSI 90 kw Bj10.2009
bis 1800km alles ok.dann Steuerkettenrasseln beim start. Neue Steuerkette erhalten ,danach fehler motormanagement wieder-rasseln. nockenwellenpos. kurbelwellensensor falsche zuordnung. nachjustierung.folgefehler-hohe drehzahl beim kaltstart ca.60sek. lautes auspuffgeräusch!!!!
aussage werkstatt lt.VW sytembedingte startgeräusche dh.normal.
also war mein fahrzeug bis km 1800 defekt.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
lunalorenz
 
0

Hallo,

hatte vor 2 Wochen einen Turboschaden.

defekter Turbo+daraus resultierend Katalysatorschaden und Ölstandsensor

Folgende Angaben wären für uns wichtig:

- WVWZZZ1KZ8M308772
- 140 PS 1.4 TSI
- 09 / 2007
- 29.000KM
- weisser Rauch / Ölwarnleuchte gelb
- Werkststatt verhielt sich kooperativ
- Kulanz auf die Teile Turbolader,Katalysator mußte allerdings die vollen Arbeitskosten tragen in Höhe von 1200,-Euro, ebneso die Fahrtkosten mit dem Zug von Hamburg-Köln und zurück
- Wagen ist Scheckheft gepflegt bei Vertagshändlern von VW

Gruß Jan Kleimann

jan.kleimann@gmx.net

Antwortete vor etwa 6 Jahren
JFK78
 
0

Hallo,
Ich fahre einen Golf V GT TSI 170 PS
MKB.BLG
Erstzulassung.07/06
KM.46000

Die ersten 3 Jhre lief mein Golf ohne Probleme,abgesehen von einer Zündspule,wo af Garantie erneuert wurde.Aber seit januar 2010 bin ich überhauptnicht mehr zufrieden.Bei einer Laufleistung von 38000km wurde von meiner VW Werkstatt ein Schaden am Kettenspanner festgestell.Eine Kulanzanfrage von der Werkstatt war erfolglos,alos schrieb ich selber an VW.Als Antwort von VW kamm:"Als zeichen der wertschätzung des Kunden können wir ihnen einen Gutschein in Höhe von 150Euro anbieten".Sowas sehe ich als witz an bei einer Reperatur von 1275,38Euro wo ich selber zahlen musste.Im April bei 41000Km bemerkte ich das der 2 Gang des Getiebe kracht,meine werkstatt stellte fest das die Synchronringe verschlissen sind. Kulanzanfrage wurde gestelt,wir bekommen 70% auf Material und Arbeitslohn,als wieder kosten in höhe von ca 500Euro für mich.Vorgestern brachte ich meinen Golf in die Werkstatt wegen schlechter Leistung und die Motorkontrolle leuchtete.Die Werkstatt stellte fest das der Turbolader defekt ist,ursache ist die von VW falsch verwendete Ölleitung zum Turbolader.Eine Kulanzanfrage bei VW war bis jetzt erfolglos,also wider kosten in höhe von ca 1500 Euro für mich. Werde mich jetzt an Autobild wenden und einen Anwalt einschalten.Weil Reperaturkosten von 3000Euro in einen halben Jahr bei einem Fahrzeug mit 46000 km und 4 Jahren ist das unzumutbar.

Mfg.Georg Jobst

Antwortete vor etwa 6 Jahren
GTI230
 
0

mein 1.4 Tsi steht grade in der Werkstatt wegen der Steuerkette. VW zahlt nichts dazu. Hugo030@gmx.de

Antwortete vor etwa 6 Jahren
AndreasBensch
 
0

Mein TSI steht gerade in der Werkstatt wegen der Steuerkette und VW zahlt Cent.

Antwortete vor etwa 6 Jahren
AndreasBensch
 
0

Hallo,
ich habe mir letztes Jahr (2009) einen VW EOS TSI als Jahreswagen mit 7.000 Km gekauft. Jetzt ist das Fahrzeug 2 Jahre und 4 Monate alt, hat 38.000 Km und macht seit ca.4 Wochen beim Kaltstart für etwa 2-3 Sec. ein rasselndes Geräusch. Laut VW-Werkstatt ist der Nockenwellenversteller defekt und die Kosten mit Einbau belaufen sich auf ca. 1.000 EUR. Nach nochmaligem Nachfragen haben Sie mir eine Kullanz von 70 % auf die Teile gewährt, so würde also die Reparatur 750 EUR betragen.
Motorkennb. CAXAAE
PS 122
EZ 14.04.2008
Km Stand 38.000
Erste Anzeichen wie oben beschrieben

Antwortete vor etwa 6 Jahren
Kavala
 
0

Mein Touran 1,4l
bekommt auch die Steuerkette und Ventile neu
Motorkennb. BMY
Getriebekennb. JXP
KM 74000
EZ 16.10.2006
PS 140

VW übernimmt 70% Kulanz Material und Lohn
Aber mein Getriebe ist Defekt muß neu keine Kulanz
5 gang kracht Synchronringe getauscht half nichts jetzt schol ich mir ein neues hollen

Antwortete vor etwa 6 Jahren
Jan7782
 
0

Habe ans Werk geschrieben, die geben mir tatsächlich nur 70% auf die Teile nicht auf die Arbeitszeit! Riesen Sauerei und ich werde mich so nicht abspeisen lassen. Grüße aus Stuttart

Antwortete vor etwa 6 Jahren
Kavala
 
0

Hi,

ich fahre:
VW Golf GT 125 KW
EZ 06/2006
KM-Stand: 85 Tsd

Wenn ich mir eure Berichte anschaue, dann habe ich wohl etwas mehr Glück gehabt. Nicht das ich keine Schäden gehabt hätte. Ziemlich am Anfang gab es Probleme mit dem Getriebe. Wurde komplett von VW übernommen (Garantie). Dann gab es mal Probleme mit Ölverlust. Die Reparatur musste ich selbst bezahlen. Kosten hielten sich in Grenzen (ca. 200 EUR). Probleme mit dem Turbo oder Kompressor hatte ich noch nie.
Doch jetzt bei der Inspektion habe ich denen ein komisches rascheln beschrieben. Da muss lt. VW
der Nockenwellenversteller ausgetauscht werden. Kunlanzantrag wurde von meiner VW Werkstatt gestellt. Ich denke das ich nächste Woche Bescheid bekomme. Ich sag euch Bescheid, wie das ausgegangen ist. Doch nach dem lesen eurer Berichte habe ich kein gutes Gefühl.
Grüße aus Ludwigshafen

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
homer67
 
0

Hallo,

ich fahre:

Touran TSI 103 KW
EZ 09/2007
KM-Stand 47000
BMY

Bei mir wurde am 30.03.2009 bei 24500 Km der Turbolader ersetzt da er abgeraucht ist (Starkes Qualmen und Ölverbrauch und Geräusche. Lief alles über Garantie. Seit dieser Woche starkes Rasseln im Motorraum. Der Freundliche sagte mir das es alles sein kann z.B. Steuerkette, Wasserpumpe usw.
müsste nachgeforscht werden. Kann er so nicht beurteilen, weil er so ein Geräusch angeblich noch nie gehört hat (Das ich nicht lache sollten mal in die Foren schauen). Garantie ist leider abgelaufen obwohl mir der Verkäufer beim Kauf erzählt hat, das der Wagen 4 Jahre Garantie hat, mit Garantieverlängerung. Doch Pustekuchen, denn dazu hätte ich die Versicherung Prämie Light Plus abschließen müssen. Ich habe aber nur Prämie Light.
Darüber das ich Plus abschließen mußte hat er mich nicht informiert. Tolle Werbung von VW !!
Jetzt wollen die auf Kulanzantrag was Versuchen, glaubt aber nicht das es was bringt, evtl. nur übernahme der Werkstattkosten nicht aber die Ersatzteile. Ich weiß noch nicht ob ich den Wagen dort hinbringe, oder Weiterfahre. ABER ich werde bestimmt nie wieder diesen aufgepumpten spritfressenden TSI Motor fahren. erbärmlich !!!
Bin mal gespannt wie das weitergeht!

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
tohado
 
0

Touran TSI 103 KW
EZ 06/2007
KM-Stand 52000
BMY

Touran ist momentan in der Werkstatt.
Angefangen hat alles mit der Motoröldruck-Kontrolleuchte: Sie ging an mit der Meldung "Motor sofort ausmachen...". Nach dem Anmachen ging sie nicht mehr an, dann nen Tag später wieder usw. Nach Anruf beim Freundlichen hat man so was ja noch nie gehört (wie hier schon geschrieben: Wenn die Kasper sich mal in diversen Foren informieren würden wüssten sie Bescheid!) und ich soll einfach weiter fahren und mir merken, wann die Leuchte immer an geht. Prüfen könnten sie es nur, wenn die Leuchte an bleibt. Dann kam der Qualm dazu und mein mann ist dann endlich mitsamt Auto in die Werkstatt und hat denen mal erklärt, dass sie vielleicht mal nach dem Turo schauen sollten. So, nun ist das Auto schon seit 3 Tagen in der Werkstatt und scheinbar müssen wir "nur" die Arbeitszeit bezahlen, den Rest übernimmt VW auf Kulanz - wie nett. Sobald ich mehr weiß geb ich Bescheid.

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
pfluegde
 
0

VW Golf GT 125 KW / BLG
EZ 05/2006
KM-Stand: 90.000


Magnetfeldkupplung (Quiieetsch) zw. Wasserpumpe u. Kompressor defekt, Bauteilversagen.

Erste Anzeichen: außerordentlicher Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich + fehlendes Quietschen!

Instandsetzungskosten: ca. 500 Euro inkl. Montage.


Ausblick in die Zukunft: kurzes "Rattern" bei Kaltstart der Maschine...

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
darude
 
0

Hallo,
ich Fahre einen Golf tsi 140PS,
Baujahr Dez. 2007. Kilometerleistung 60.000
Bis vor einer Woche ohne Probleme...soweit so gut.
Jetzt habe ich gerade ein Anruf von meiner Werkstatt bekommen, dort steht er gerade. Problem ist die Steuerkette, kosten ca. euro 1500,-
Ich werde berichten wie es jetzt weitergeht. Morgen ruf ich bei Vw an.

gruß christian albers

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
chrisHH
 
0

Hallo,
ich fahre einen VW Touran 1,4 L TSI, 103 KW (140 PS).

Erstzulassung 02/2008, Kilometerlleistung 61 Te.
Gestern wurde bei meinem Fahrzeug eine Steuerkettenverlängerung festgestellt. Mir wurde angeboten, dass VW 70 % der Materialkosten übernimmt und ich den Rest incl. Arbeitszeit.

Einen Kostenvoranschlag habe ich beantragt.

Gruß

Bernd

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Madutschele
 
0

Hallo,

ich habe einen VW Turan 1,4 FSI, 61 Tkm.

Gestern wurde beim Fahrzeug eine Steuerkettenverlängerung festgestellt.

Kulanzangebot: 70 % der Materialkosten trägt VW - den Rest muss ich selbt bezahlen. Einen Kostenvoranschlag habe ich beantragt.

Gruß

Bernd

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Madutschele
 
0

Hallo, wir haben seit dem 23.11.010 einen Skoda Octavia Combi 1.4 Tsi ( Neuwagen).

Derzeit hat der Wagen ca. 1700 km runter und es stellte sich schon kurz nach dem Kauf ein Klackern ( wie z.B. Hydrostößel) bei jedem Kaltstart ein.

Ich bin damit zur Werkstatt und die haben sich dieses Geräusch am nächsten Tag angehört.
Der Meister sagte, er habe dieses Geräusch in dieser Lautstärke noch nicht gehört.

Nun wurde Skoda direkt informiert und es werden bei unserem Skoda die Steuerkette, Spanner, Spannrolle usw. gewechselt. ( diese Woche)

Motorkennbuchstaben:

1Z

ACCAXAX01

NFM6FM6AJ008


Kann damit jemand etwas anfangen?
Ich hoffe ich habe keine Spätfolgen am Zylinderkopf usw.????????


MfG. Hauke

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
CarstenHauke
 
0

Von Hauke, 15.1.2011

Skoda Octavia Combi 1.4 TSI 122 PS, mit nun 2000 km auf der Uhr.





So, nun wurden in der Werkstadt die Steuerkette, Spanner usw. gewechselt.
Der Meister hat gesagt, wir haben den Kompletten Nockenwellenantrieb gewechselt.

Ist da der Nockenwellensteller dabei?????
Hab ich vergessen zu fragen:(

Danach bin ich mit dem Wagen eine Runde gefahren, bis das Öl seine Betriebstemp. hatte ( ca.90 Grad).

Der Wagen stand dann eine Nacht und ich wollte am nächsten Morgen hören, wie sich der Motor anhört, während des Kaltstartes.

Tja, der Motor hört sich noch immer so an wie vorher, er macht für wenige Sek. noch immer diese Geräusche. ( wie defekte Hydrostößel ).

Danach bin ich wieder zum Händler und nun wird nächsten Freitag ein neuer Termin gemacht, bzw. soll ich dann über die weiter Vorgehensweise informiert werden.

Wir sind schon am Überlegen, ob wir den Wagen nicht wieder in Zahlung geben und dann auf den 2.0 TDI CRD umsteigen.

Vieleicht können wir ja auch eine Wandlung erreichen, nach dem 2 erfolglosen Versuch das Problem zu lösen.

MfG. Hauke

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
CarstenHauke
 
0

Hallo Hauke,

ich habe einen VW Touran 1,4 TDI 140 PS EZ 0908

1.
im Januar 2009 bei nicht ganz 5000km hat er einen neuen Zylinderkopf, Ansaugbrücke usw bekommen. Weil sich eine Lüfterklapper verbogen hatte und der Motor nicht mehr auf alle Zylinder lief.


2.
Die Kaltlauf probleme im unteren Drehzahlbereich hat der Wagen nach 4 Werkstatt besuchen und Software Updates immer noch. Ein paar mal ist der Kompressor nicht angesprungen und ich musste mich mit leeren Anhänger am Berg einen LKW geschlagen geben ich hab es mit vollgas auf 30 km/h geschaft! Und im Fehlerspeicher wahr nie ein fehler!

3.
Jetzt hatte ich genau 2 Jahre nach dem defekten Zylinder kopf und bei 38000 km einen Motorschaden! Ein Kolben vom dritten Zylinder glaube ich ist gegen die Ventile geschlagen. Ein stück vom Kolben ist abgebrochen und die Ventile abgerissen! Erst meinten die bei VW 70 / 70 % übernahme. Als ich meinte das ich nix zahle verstummte die Stimme am Tel. (Ich wahr auch sehr angepisst weil es schon wieder ein paar Tage vor Weihnachten war wie beim letzten mal. Ich musste auch noch 3 std. bei min 15 grad im Auto Warten.) Dann haben sie eine Kulanzantrag gestellt und dann gingen 95/95% über VW. Zum Glück hab ich den Wagen auch bei VW versicher mit Anschluss Garantie die haben dann die restlichen 400 euro bezahlt!
Vom Wandel wollte mein Autoverkäufer nix wissen währe noch nicht genug dran gewesen! Lach
Ich bin gut 30 km gefahren wollte ich nach ca.20 min wieder Anstellen und dann sprang er nicht an.


TIPP für geschädigte die einen Wandel möchten aber der Verkäufer nicht will!

Ich habe den Wagen als Geschäftsfahrzeug Finanziert und da riet mir ein befreundeter Rechtsanwalt das ich direkt mit der VW Bank reden sollte, die sind immer gewillt eine lösung zu finden den sie wollen die Kunden nicht verlieren!

Der Wagen ruckelt im Kalten zustand immer noch wie meine alte MOFA mit 15 als ob er kleine Zündaussetzer hat. Aber eigentlich nur unter 15 Grad Aussentemp.

Die alten Teile habe ich nicht.

Vielleicht konnte ich weiter helfen.

Bei Fragen einfach ne mail schicke.
pieper.marcel@osnanet.de

LG Marcel

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Marcel77
 
0

Hallo Marcel,

ich finde es erschreckend bzw. peinlich für VW, wenn soviel Geschädigte mit diesen Triebwerken unterwegs sind.
Sicher, es gibt 10 000de Käufer die sind sehr zufrieden mit den TSI-Motoren, aber die Häufigkeit der Berichte über die aufgetretenden Schäden bzw. Probleme, ist erstaunlich.

Zu einer Wandlung kann es nur kommen, wenn eine fehlerhafte Sache nach dem zweiten Reperaturversuch erfolglos geblieben ist.
Das hat mein Händler auch so bestätigt.

Unser Octavia ist jetzt für ca. 1 Woche in der Werkstatt, mal sehen ob die Mechaniker etwas finden können.
Jetzt tippen die Mechaniker auf einen defekten Nockenwellensteller oder auf die Ölpumpe bzw. Öldruck.

Sie wollen Systematisch, eins nach dem anderen im Ausschlussverfahren testen.
Wir haben sogar einen kostenlosen Leihwagen bekommen.


Läuft Dein neuer Motor nun besser, als der alte Motor?


MfG. Hauke

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
CarstenHauke
 
0

Hallo Carsten,

Ich habe jetzt gut 1000 km mit dem neuen Motor gefahren und dieses Kaltlaufverhalten ist genauso wie vorher, ich glaub nicht das es am Motor liegt sondern an den Anbauteilen wie Kompressor Elektronik ec. Die Motoren sind ja die gleichen das sind ja nur Austausch Motoren. Die sind ja nur überholt!

Ich werde mir nie wieder einen TSI zu legen, ich hatte vorher einen Diesel, hätte ich den mal noch!

Ein Freund hat den Scirocco mit 160 PS. Die selben Problem mit dem Kaltlaufen! Neue Zündspule und 4 Zündeinheiten sowie 4 neue Einspritzdüsen und Sämtliche Updates. Jetzt läuft er besser aber nicht 100%ig.
mfg

Marcel

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Marcel77
 
0

Der 1.4 TSI hat gerade einen katastrophalen 100.000 km Dauertest in einem Tiguan bei der Zeitschrift "Auto-Motor-Sport" hingelegt.

Weit über 4.000 Euro reine Reparaturkosten, Spritverbauch von deutlich über 11 Liter/100 km und einen Totalausfall des Fahrzeugs sind selbst für die ansonsten VW-freundliche Berichterstattung nur noch ein
"Am Ende ist nicht alles gut – es ist eher gut, dass es zu Ende ist."
wert.

http://www.auto-motor-und-sport.de/dauertest/vw-tiguan-im-dauertest-haertetest-ueber-100000-kilometer-3337745.html

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
GeloeschterNutzer
 
0

Genau das habe ich auch noch vergessen!

Der Verbrauch ist der Hammer!

Ich kann mal fahren wie ne Schlaftablette das heißt max 70 und beschleunigen von 0 auf 70 in ca 1 min. Also sehr sparsam. Dann kommt er mit seinen 7,5 litern hin, aber im Altäglichen gebrauch keine heizen sondern normal weg mal überholen nach vorschrift auch keine starkes beschleunigen. schafte er es nicht unter 10 Liter! Laut anzeige hat er ca 9,5 L die letzten ca 5000km gebraucht aber laut mein Tankbuch was ich seit Jahren peniebel führe sind es ca. 10,5 liter!

Da war mein alter Scharan 1,9 TDI zwar als Diesel aber mit chip, deutlich mehr eigengewicht und mit wesendlich mehr Feuergefahren deutlich Sparsammer!

lg

marcel

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Marcel77
 
0

Hallo,

ich habe auch einen Touran 1,4 tsi
Seit ca 1 Woche leuchtet die Kontrolleuchte und lt. VW ist das Umluftventil für Turbolader defekt und die Nockenwellenverstellung ist zu langsam. Der Wagen hat jetzt knapp 70000 km gelaufen und ist Bj. 2007.

Ich muss mich jetzt mal wieder mit VW streiten wie es nun weiter geht!

Bei 57000 km war das Getriebe beschädigt.

Die Domlager sind auch schon hinüber, aber davon nimmt sich VW nichts an!

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
tineb
 
0

Auch ich hatte einen Defekt am 140PS TSI Golf+ Oktober 2007 Motor BMY 44196 km
31.01.11: Motorcheckleuchte signalisierte Werkstattbesuch:
130 € Prüfung, 76 €Austausch Umluftventil Turbolader

08.02.11: Pfeifgeräusch beim Beschleunigen:
Austausch Turbolader (Material Kulanz, Reparatur: 349 €

OER

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
OER
 
0

Habe ebenfalls einen 1,4 TSI aus 04.2007 (45TKM) mit Steuerkettenlängung, daraus resultierenden defekten Hydrostößeln, defektem Kettenspanner, defekter Ölpumpe, krummen Ventielen und zudem gleichzeitig noch defekten Magnetventilen beim Turbolader.

Hat mit Kulanz nichts zu tun - wäre eher eine jedem zustehende Entschädigung für einen klaren Konstruktionsfehler!

Bislang keine Erfolg auf Kulanz bei VW!

Auto Bild konnnte auf Grund von fehlenden Schadenschilderungen faktisch keine Bewertung vornehmen.


Es wäre also klasse, wenn hier alle geschädigten die Angelegenheit mal dort im Kummerkasten schildern.

VW scheint selbst eine eigenwillige Kulanzregelung zu fahren. Der Eine bekommts der Andere nicht.

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
VWOldi
 
0

Hallo alle zusammen,

ich bins mal wieder, mit Problemen vom Touran 1,4 TSI

Der Austauschmotor ist jetzt gut 3000 km alt.
Jetzt verliert er Irgend wo oel was direkt auf dem Abgaskrümmer fällt! und aus dem Auspuff kommt auch nach einer geringen standzeit ein riesige Qualmwolke raus die sich ein paar hundert meter hinterher zieht. Ich dachte eben die Karre fakelt mir ab!!
Ich krieg das Kotzen :-((
Zum glück habe ich schon einen Termin für eine Klima Reinigung da die fürchtbar stinkt.

LG aus Recke

Marcel

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Marcel77
 
0

Hallo,

ich habe heute meinen Wagen zur Werkstatt bringen müssen da er ein schöne blau Fahne hinter sich her zieht. Erste diagnose Turbolader defekt!
Ich habe am Sonntag 13.03 den Oelstand Kontrolliert, war bei MAX heute Morgen 15.03 stand der Oelstand knap über MIN. Das Oel war SOnntag auch noch klar ist ja er 3000km drauf und nu Scharz wie die Nacht.
Das Oel soll sich durch die Lagerwelle drück.
Ich bin mal gespannt ob nur der Turbo gewechselt wird oder ob der Motor wieder mal neu kommt. Wer weiß schon ob nicht noch mehr als nur oel im Brennraum gekommen ist!!!!
Morgen erfahre ich mehr.

Von den Service mitarbeitern wurde mir auch immer bestätigt das die 1,4mit140ps tierische probleme haben.

Hab heute mal Skoda Superb 2 L TDI gefahren, ich Tausche glaub ich!

LG Marcel

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Marcel77
 
0

Hallo,
ich fahre einen Golf V GT 170ps 6/2006 und habe bis jetzt 53000km runter, bis jetzt habe ich noch keine Probleme ! Fahre den jetzt knapp über 3 Jahre, sollte ich den doch abgeben ?!

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Radovic
 
0

Hallo,
fahre einen Golf TSI 140 PS, 61.000 km.
Gerade Anruf von Werkstatt, Steuerkette, Kosten
ca. 1.160,-€, Garantie vor 7 Tagen (!) abgelaufen.
Beschwerde bei VW läuft bereits, Bearbeitungszeit ca. 30 Tage.
Gruß
Birgit

Antwortete vor mehr als 5 Jahren
Birgit1407
 
0

Hallo,
fahre auch einen Golf TSI 140PS, 56.000km BJ 2007
Steuerkette und Kettenspanner sind schon erneuert worden, da die Kette übergesprungen ist. Motorleuchte war an...
Vor einer Woche Abgasrückführsystem leuchte an, Lambdasonde und Schubabschaltventil erneuert. Alles bezahlt, da Neuwagenanschlußgarantie!(welch ein Glück!) Jetzt kommt wahnsinnig viel weißer Qualm aus dem Auspuff... Er stinkt extrem nach Benzin. Hat einer eine Idee was das noch sein kann?! Muß es schnell klären, da sonst die Garantie nicht mehr 100% zahlt.
Gruß Uta

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Uta
 
0

Hallo Uta,
ist der Qualm ehr bläulich oder schnee weiß

Qualmt er ständig? oder nur unter lasst also im Niedrigen drehzahl bereich und wenn du dann derbe Gas gibst?
Dann könnte der Turbolader Kaputt sein, hatte ich vor ca 4 wochen. Schau mal den Oel stand nach, wenn der Turbo defekt ist drück er das Oel im Brennraum und verbrennt das Oel. Wenn du da lange mit Fährst kann der Motor schaden davon nehmen. Wenn es nur Weißer Qualm ist dann zieht er sich wasser im Brennraum und dann kann die Zylinderkopfdichtung Kaputt sein!

LG

Marcel

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Marcel77
 
0

Hey Marcel,

der Qualm war weiß... meist wenn ich an der ampel oder so stand und dann angefahren bin. richtig heftig war es dann aber auch! Öl innerhalb von 2 Tagen 2 Liter Öl nachgekippt. Habe jetzt einen Leihwagen, Turolader und Kat werden neu gemacht... Gott sei dank noch auf Garantie ( Anschlußgarantie ) Wenn ich ganz viel Glück habe, soll wohl auch der Motor ersetzt werden, aber das läuft noch! Ich denke mal, das gute Auto kommt jetzt weg. Die Garantie geht zu Ende, das wird mir zu riskant.

LG Uta

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Uta
 
0

Hallo,

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Mattse
 
0

Hallo,

ich fahre einen Golf V Plus mit dem Motor KB BMY, der Motor ist ein 1,4 TSI mit 140 PS. Der Golf ist Baujahr Ende 2007 und wurde im März 2008 erstmalig zugelassen.
Folgende Schäden haben mir in diesem Jahr schon 3 unplanmäßige Werkstattaufenthalte eingebracht.
Bei 56500 km musste die Steuerkette incl. der notwendigen anderen Bauteile ausgetauscht werden. Aussage Servicemitarbeiter VW, die Steuerkette hätte sich gelängt, das könnte schon mal vorkommen. Die Kosten von ca. 1500 Euro wurden bis auf den durch die Repartur notwendigen
Öl- und Kühlmittelwechsel auf Kulanz (VVD ProCAR) übernommen.
Bei 58500 km wurde der fällige große Serviceintervall nach 3 Jahren durchgeführt. Ohne irgendwelche Besonderheiten den Wagen zurückerhalten.
Bei 60350 km nahm der Motor ab 2300 Umdrehungen kein Gas mehr an, ich bin dann im 4. Gang mit ca. 50 km/h zur Dienstelle getuckert.
Uber die Mobilitätsgarantie wurde der Wagen dann abgeschleppt und ich bekam einen kostenlosen Leihwagen. Ursache defektes Druckhalteventil am Turbolader, laut VW Servicemitarbeiter war der Kunststoffkolben verbogen, Reparaturkosten 300 Euro, die komplett von der VVD - ProCar übernommen wurden.
Aktuell steht der Wagen wieder beim Freundlichen, weil die Klimaanlage nicht funktioniert. Unterm Motor auf der rechten Seite war morgens ein Öliger heller weißer Fleck. Sollte es der Kompressor der Klimaanlage sein könnten es locker 1000 Euro Reparturkosten sein (die allerdings über die VVD ProCar komplett übernommen werden).
Fraglich ist ob der Kompressor überhaupt auf Lager ist? Es gibt aktuell beim VW Golf 5, je nach Kompressor, Wartezeiten bis zu 4 Wochen auf neue Kompressoren.
Ach so, die typischen und schon genannten Pfeifgeräusche beim Beschleunigen deuten sich ebenfalls an, könnte dann der nächte Aufenthalt beim Freundlichen werden.

Meiner Meinung ist der 1,4 TSI mit 140 PS ein sehr störungsanfälliger und nicht ausgereifter Motor Ich kann den Motor auf keine Fall weiterempfehlen.

MfG

Mattse

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Mattse
 
0

Hallo zusammen,

ich fahre einen VW Touran BJ 2004 1,6 FSI, 115.000 km. Vor ca. 2 Wochen sprang der Motor plötzlich nicht mehr an. Fahrzeug wurde in die nächste Werkstatt abgeschleppt. Diagnose: Steuerkette übergesprungen, Ventile verbogen und die Kolben haben auch ein wenig was abbekommen. Reparaturkosten ca. 2.500 Euro. Kann man denn hier auch nochmal mit einer Kulanzleistung seitens VW rechnen oder lohnt sich die Anfrage hier nicht ?.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
westi0815
 
0

Ist der Wagen Scheckheft gepflegt? Wenn ja auf jeden fall Probieren. Wenn sie die Werkstatt Quer stellt dann direkt ein schreiben ans Werk.

lg

Marcel

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Marcel77
 
0

Hallo

ich fahre eine Golf V Variant 1.4 TSI 122PS Benziner, EZ: 12.2007, Laufleistung z.Z. 64000km.
Im März 2011 wurde der KD bei 60000km gemacht.
2 Wochen später fing der Motor an im Stand unruhig zu laufen.Kein Fehler im Fehlerspeicher!
Diagnosegerät zeigte Zündaussetzer am Zylinder 2.
Ich suchte 3 verschiedene VW-Vertragswerkstätten auf und jeder hatte eine andere Meinung:Zündkerze, Zündspule, Steuergerät-Software, Einspritzventile, Nockenwelle.Seit anfang April schrieb ich mehrere E-Mails an VW, jedoch sind die mir bis heute eine Antwort schuldig.
Ab Mai/Juni lief der Motor im Leerlauf wieder normal, die Aussetzer kamen aber jezt während der Fahrt.
Am 17.06.11 untersuchte ein VW-Spezialist das Fahrzeug und seine Vermutung bestätigte sich, nähmlich STEUERKETTE übersprungen.
Darauf hin brachte ich das KFZ in eine VW-Vertragswerkstatt meines Vertrauens, Reparaturkosten ca. 1100€. Ein Kulanzantrag der Werkstatt brachte keinen Erfolg.
Am 27.06.2011 kontaktierte ich telf. die VW-kundenbetreuung und erklärte mein Problem. Der Herr am Tel. war recht freundlich und meinte dies
sollte bei der Laufleistung nicht sein und wollte mein Anliegen mit Priorität hoch weiterleiten.
Mein Fahrzeug wird z.Z. repariert und ich warte immer noch auf Antwort von VW wegen Kostenübernahme.
Die Steuerkette ist Wartungsfrei, dieses Problem darf nach so kurzer Zeit und der Laufleistung von 60000km bei einem Premiumhersteller nicht auftreten. Es kann sich hier nur um Materialfehler
handeln, den einzig und alleine VW zu tragen hat.
Warum wird hier von VW nichts unternommen ?
Solche Fälle hört man vermehrt.
Die Zeche zahlt mal wieder der Verbraucher.

NK 01.07.2011

Antwortete vor etwa 5 Jahren
GeloeschterNutzer
 
0

Hallo,

mein fzg. hat einen neuen motor mit turbo bekommen. Ihr müßt einfach ganz viel druck auf die werkstätten ausüben. Es ist eine absolute frechheit das wir verbraucher die patzer tragen müßen! droht mit artikeln in zeitungen, oder dem rechtsanwalt. anders scheinen die leute es nicht zu verstehen.
vg

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Uta
 
0

Hallo,
mir geht bei der Lektüre hier langsam ein Licht auf... Ich habe heute die Hiobsbotschaft meiner Werkstatt erhalten: Motorschaden!

Mein Fahrzeug: Golf Variant 1.4 TSI 140 PS Baujahr Ende 2007...

Genau der selbe Ablauf wie bei vielen hier.. Ruckeln im Kaltstart, dann irgendwann die Motorwarnleuchte und seltsame Geräusche bei der Fahrt. Auto sofort abgestellt und VW Werkstatt angerufen, Auto wurde abgeschleppt...

Habe die Inspektion bei 30 T km machen lassen, keine Probleme bis dahin.... Und jetzt DAS!

Ich bin sehr gespannt was die Vertragswerkstatt mit VW aushandelt... Paßt das nicht, ich gehe direkt zum Anwalt und trete eine Pressewelle los, die sich gewaschen hat! Von AutoBild bis zum WDR + Internet... Bin auf 1000!

T.Schmidt

Antwortete vor etwa 5 Jahren
tomschmi
 
0

Hallo. Fahre einen Golf VI 1.4 TSI, Motor KB CAX. Mein Wagen ist seit 2 Tagen in der Werkstatt. Heute habe ich die Info erhalten, dass der Turbolader defekt ist. Kilometerstand 23000. Garantie ist am 12.6 abgelaufen. Antrag auf Kulanz wurde gestellt. Die Antwort: 100% Material, Arbeitskosten 0%. Soll mich nun 500 Euro kosten. Vor 1 1/2 Wochen war der Wagen noch in der Inspektion. Alles war okay. Was für ein Witz von VW. 3 Wochen über der Garantie und ich soll auf 500€ sitzen bleiben. Also VW ist wirklich nicht zu empfehlen. Mit meinem Polo hatte ich auch immer nur Probleme.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
dk4783
 
0

Hallo Leute,ich habe einen Scirocco 3 1,4 tsi mit 160 Ps
Bj. 05.08.2008 , Ez 30.01.2009.

In der ersten zeit viel mir so ein quietschen nach dem auskuppeln im nächst hören Gang auf.
Bei VW sagte mann mir das wäre nichts schlimmes und ich solle es trotzdem im Auge behalten. Das Problem kam dann nicht wieder vor.
Dann ab ca 20000km beim Kaltstart hin und wieder kurzes rasseln. Hab das Auto in die Werkstatt geschafft und die haben es da behalten und einen Tag lang hin und wieder gestartet---> nix!! (Vorführeffekt)
Aber das Problem kam wieder ( ab und an),mann hat mich dann gefragt ob es irgendwelche Auswirkung hat wie zum Beispiel Leistungsverlust oder hörerer Spritverbrauch aber nichts war der Fall und mann vertröstete mich wieder ohne eine besichtigung!!!!

Dann bei 30000 1. große Inspektion--> alles super.!!

Nun kommts, heute bei 49987 km Motor- und Abgaskontrollleuchte blinkten im wechsel und lief nur noch aus 3 Zylindern. grobe Diagnose des Werkstattmeisters nach dem die Kompressionsmessung zeigte 1. Zylinder=0, Loch im Kolbenboden. Nach einem Gespräch hat er mir gesagt das das schon häufig bei diesen Motoren vorgekommen sei,und das nur bei ihm in der Werkstatt!!! nun heißt es abwarten.
Garantie ist natürlich vorbei und eine Anschlussgarantie habe ich nicht gemacht.

Ich halte euch auf dem laufenden.


Antwortete vor etwa 5 Jahren
Peter1987
 
0

So Leute habe gerade erfahren das ein Stück am Rand vom Kolben abgebrochen sei. Hallo!? Ein Stück vom Kolben abgebrochen,das hab ich nicht mal bei meiner alten getunten simson geschafft.
Verhandlungen wegen kulanz läuft. Bin sehr gespannt was da raus kommt.

Bis später.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Peter1987
 
0

Hallo,
hab nen VW Golf TSI 1,4, BJ 11/07. Gestern bei 40000km leuchtete Kontrolleuchte und siehe da, es ist die Steuerkette. 1200 € Kosten und VW hat den Kulanzantrag abgelehnt. Telefonisch kommt man da auch nicht durch sondern bekommt ne feine Vorgangsnummer und das wars. Ich bin nicht bereit zu löhnen da mein Auto ja noch nichtmal 4 ist. Was tun??? LG hanna1971

Antwortete vor etwa 5 Jahren
hanna1971
 
0

Moin Moin, ich habe nun bei meinem Golf VI TSI 1.4 160 ps (EZ 04/09) ähnliche Probleme: Ab und an (seit letztem Jahr schon) starke Leistungsabfälle bis hin zum kompletten Leistungsabfall (beim Vollgas kommt es einem vor, als wäre man vom Peda lgegangen: keine Beschleunigung, km/h sinken!) plus ein ungewöhnliches Geräusch beim Motor, ähnlich wie beim Audi 3.2 ( http://www.youtube.com/watch?v=8KvDz2TGJv0 ) (beim Kauf lief er nahezu geräuschlos). Und das alles gerade mal bei 37t km! Garantie ist natürlich abgelaufen und ich habe den Verdacht, dass ich bald einen Turbo- oder gar einen Motorschaden in Kauf nehmen muss!
Auf den Kosten werde ich wohl sitzen bleiben, was bleibt mir anderes übrig?

MfG Vic

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Vic
 
0

Ich habe Gott-sei-Dank eine Neuwagen-Anschlussversicherung...die übernimmt meinen Schaden...seufz...endlich mal eine Versicherung die für was gut ist!!!
Die Kette und Spanner kann ich bekommen, wo soll ich's hinschicken???

Antwortete vor etwa 5 Jahren
hanna1971
 
0

Hey Leute,ich habe nun gute Nachrichten für euch bzw ein Rat den ich gerne weitergeben möchte.
Erster Kulanzantrag ergab das sich VW an 70%des Materials beteiligt,restkosten für mich waren 1600€..
So jetzt mein Rat was ihr machen müsst. Ich hab hier gelesen das mann der Werkstatt druck machen soll,meine jetzige Erfahrung hat mir gezeigt das mann sich die Werkstatt zu seinem Freund machen bzw auf seine Seite holen muss. Ich und mein Vater ham erstmal ein auf geschockt gemacht ham uns dann wieder 2 Tage später blicken lassen und haben direkt mit dem Chef gesprochen und ihm zu verstehen gegeben das wir bis zum äußersten gehen werden damit VW einlenkt,d.h. bis vor Gericht und als ersten schritt an sämtliche Fachpresse die Rang und Namen hat. Aber ihr müsst das Autohaus raushalten weil die sind auch bloß paar Fische,und dem Chef das auch so begreiflich machen. Dann hat er ein zweiten Kulanzantrag gemacht und geschildert was der Kunde für schritte einleitet(also ich und mein Vater) und siehe da VW bezahlt auf einmal alles..;) Ich bin happy;VW 3000 € ärmer und ab 2013 wieder ein Kunden los

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Peter1987
 
0

VW ?
Nie wieder!

Hab gerade meine Absage auf Sonderkulanz meines defekten Nockenwellenverstellers aus Wolfsburg erhalten.

Golf V GT TSi (170 PS)
Baujahr 06/2006
Erstbesitzer
Orig. 47.000 Km
Alle Inspektionen bei VW
Np.Knapp 28.000 Euro
Optisch wie Neu.

Repariert wurde bisher:
3 x Getriebe - Manuell 6-Gang (Garantie)
Wasserpumpe (580 Euro !)
elekt. Fensterheber (270 Euro)
Innenbeleuchtung (135 Euro)
Radio, Easy Entry, gebrochenes T-Stück Kühlerschlauch usw. usw.

und nun ... defekter Nockenwellerversteller - ca. 1200 Euro, obwohl dieser Defekt schon während der Garante auftrat, aber nur unregelmäßig zu hören war. Trotz mehrmaliges "Übernachten" bei meinem Händler .. am nächsten Tag nix zu hören (Vorführeffekt). Anschlussgarantie "endlich" abgelaufen, nun mittlerweile Problem täglich !

Antrag auf Sonderkulanz

Ergebnis = Null Kulanz aus Wolfsburg !

Überlege zu Klagen, rede aber vorher noch mal mit meinem Händler.

VW ?
Ich?
Nie wieder !
Schnauze voll !

Ps. Fahre seit 22 Jahren Golf (dritter Neuwagen!)

Nächstes Auto = Kia Sportage (Kunden sehr zufrieden)
7 Jahren Garantie !!!

Antwortete vor etwa 5 Jahren
mcmoney1
 
0

Hallo,
ich hatte hier vor 4 Monaten geschrieben das ich mit meinen GT 170PS keine Probleme hat.
ABER JETZT:
Steuerkette usw defekt...kosten ca 1300-1400!!!
erste kulanz abgelegt..2te noch keine Anwort!
jetzt läuchtet wieder die Abgaslampt nach einem kaltstart,nächste woche wieder in die werkstatt!
Ich bin enttäusch!...der hat erst 57t km runter!
überlege den wagen abzugeben,
entweder nie wieder vw...aber was dann?verarbeituns ist schon gut!preise nicht mehr!haltbarkeit...war mal! wenn vw dann 2.0 tdi!oder 2.0 benziner!...aber es kann überall mal was passieren!

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Radovic
 
0

Hallo,
Ich besitze auch einen 1,4 Tsi mit 170PS, 120tkm runter BJ.2006, habe seit kurzem auch einige Probleme damit! Also dieses Rasseln, Nockenwellenversteller, turbo pfeifft viel lauter als gewohnt, spiel im lager vom turbo, 2 von 4 zündkerzenkammern stehn voller öl (ventildeckeldichtung), ölrohre sitzen zu und und und komischwerweise kam bei mir alles auf einmal :(
weiss schon nicht weiter mein VW partner weist alles von sich null übernahme!

Antwortete vor etwa 5 Jahren
DannyTSI
 
0

Hallo
Ich habe einen Octavia 1.4 TSI 122 PS.Seit zwei Tagen
für 2 Sekunden schnarrendes Geräusch beim Anlassen.Soll der Nockenwellenversteller getauscht werden.Garantie seit März 2011 abgelaufen.Soll für das Teil 70 Prozent Kulanz bekommen und Lohn weiß ich noch nicht.Werde wohl weitere Schritte androhen wenn nicht alles übernommen wird.KM Stand 23700.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
frafisch
 
0

Hallo Leidensgenossen.
Bin seit 25 Jahren VW-Fahrer , aber alles geht einmal zu Ende.
Auto:
Golf Cross TSI 140PS
Leidenshistorie:
4 Wochen nach Kauf.
Beschichtung der Innenverkleidung löst sich (Garantie)
ca 6 Monate nach Kauf
Klimaanlage funktioniert nicht richtig.
Austausch Elektronik Klima.
danach immer noch Fehlfunktion, Anzeige
der Klima fällt aus,
wieder Austausch der Elektronik,
aber Funktion immer noch nicht zufriedenstellend,
habe aber genug davon nochmals zu reklamieren.
Reifen beginnen laut zu werden.
Ursache sind falsch eingestellte Achsen
vorne und hinten, Reifen sind stark einseitig
abgefahren.
VW zahlt 2 Reifen, die anderen muß ich selbst bezahlen , auch die Winterreifen sind defekt,
Bezahlung halbe halbe.
Die Einstellung hinten läuft schief,nach 7000 Km
wieder einseitig abgefahrene Reifen,
Werkstatt zahlt neue Reifen, zum Glück
alles wärend der Grantie.
Dann Pumpe Standheizung defekt, 2 Tage später
Elektronik der Standheizung defekt,
1 Tag später ist die Batterie defekt,
vermutlich getötet durch die Schäden davor.
Leider alles schon nach der Garantie, Kulanz
wurde gewährt, leider trotzdem einige Hundert
Euro zu zahlen.
Jetzt zu guter letzt die Steuerkette.
Schaden ca 1300Euro, Kolanz wurde gewährt,
eigene Rechnung ca 480 Euro.
Auch wenn ich Kulanz bekommen habe sind es doch
bis knapp 1500 Euro, unzählige Besuche in der Werkstatt , mehr als mit den WV`s der letzten
25 Jahre gesammt.
Einer der hier eine Antwort schrieb fragte was er machen soll, nach 4Jahren abgeben oder nicht?
Genau das ist es was die Leute bei VW gut schlafen
läßt.Selten wechselt ein langjähriger Kunde
einer bestimmten Marke auf eine andere Marke,
der extrem starke Gewohnheitseffekt macht es möglich, und wird man noch älter wird es noch
schwieriger.
Das wissen sie, also wird auch der leidengeprüfte
Kunde die Endrate überweisen und sich still
die nächsten Jahre weiter ärgern über weitere
Schäden.Schaf und Schlachtbank und so.
Mich wird VW nicht mehr sehen,
denn ich denke die Umgewöhnung beim Rauchen
aufhören war gewiss schlimmer .

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Bene24
 
0

Hallo
Wollte mich heut mal zu Wort melden ,da ihr Geschädigte sucht die Probleme mit dem 1.4 TSI haben.
Ich fahre seit März 2009 einen neuen Octavia Combi Elegance 1.4 TSI 122 PS Motorcode CAXA.KM Stand 23700 km.EZ 27.03.2009.Bin bis jetzt sehr zufrieden damit.Aber seit 5 Tagen habe ich das klackernde Geräusch beim Anlassen.Beim nochmaligen Anlassen ist das Gräusch nicht zu hören.Auch nicht wenn es mehrere Stunden gestanden hat.Das Geräusch tritt auf wenn ich nach ca. 15 min. das Auto anlasse,später ist es auch nicht mehr zu hören.Bin ganz schön angepisst.Werkstatt habe ich das Geräusch vorgeführt und nach ihrer Recherche im Computersystem gab es eine Datei zum Abspielen,des gleichen Geräusches wie bei mir.Antwort der Werkstatt,,Nockenwellenversteller muß gwechselt werden.Der wäre dann modifiziert.``Also ist das Problemm bei VW/Skoda bekannt.Erste Kulanzanfrage der Werkstatt ergab 70% Kulanz.Damit war ich aber nicht einverstanden.Knapp 5 Monate nach Ende der Garantie und erst 23700 km und dann so etwas.Auto ist da erst mal so richtig eingefahren! Habe heute in der Werkstatt noch mal angerufen,war aber noch keine Rückmeldung von Skoda Deutschland eingegangen.Skoda Deutschland schickt seit geraumer Zeit die,, Extra Tour`` nicht mehr und nach Ablauf der Werksgarantie wurde ich auch nicht kontaktiert Zwecks Garantieverlängerung.So sollte Kundenservice nicht aussehen.War eigentlich mit Skoda und Werkstatt immer zufrieden.Wenn ich was neues zu meinen Schaden erfahre,melde ich mich.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
frafisch
 
0

Hallo,
Habe einen Golf Plus 1,4 122 Ps Baujahr 02.2008

Habe nach der ersten Inspektion 02.2010 ein Geräuch beim Starten ( kurzes Rasseln) gehört.
Das Geräuch kam dann lange Zeit nicht mehr,deshalb
habe ich auch nichts unternommen.
Ab 12.2010 kam das Geräuch dann immer öfter beim Starten.
Hatte jetzt die 30000km Insektion und habe von dem Geräuch erzählt.
Beim Abholen erzählt man mir das es der Nockewellenversteller ist.Fällige Kosten belaufen sich auf 900 Euro VW übernimmt nichts mehr weil das Auto 3,5 Jahre ist.Werde jetzt mal überlegen was ich mache.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Pauken
 
0

Hallo, ich mal wieder...
mein Golf V GT 170 ! erst hatte ich nichts...
vor 3 wochen war die steuerkette defekt, und noch zylinderkopfdichtung oder so was! wollte den wagen abholen...ruckel nach kaltstart und die abgaslampe geht an! jetzt steht er wieder da...und heute höre ich, ja schlechte nachricht...evtl ist der motor hin!!!!!!! Hallo !!! der wagen hat ca57 000km gelaufen!!!!!
warte jetzt auf kostenvoranschlag und der geht auch direkt nach VW für sonderkulanz, da ist ja der erste von der steuerkette auch nocht! bwz ich warte!!
das darf echt nicht wahrsein... was kann man noch machen???und in der finazierung ist der auch noch!!!! Gibts Rat? MFG

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Radovic
 
0

Hallo,
fahre einen VW Golf V 1.4 TSI, 103 KW, Erstzulassung 03/2007. 1 Woche nach Ablauf der Neuwagen-Anschlussgarantie leuchtete die Kontrollleuchte, am Wagen war nichts zu spüren. Der Wagen war drei Wochen in der Werkstatt, es wurden alle möglichen Teile ausgetauscht, eingebaut und wieder zurückgebaut. Die Fehlermeldungen wurden immer schlimmer, totaler Leistungsabfall... bis man feststellte, dass die Steuerkette um wenige mm verrutscht war. Werkstatt fragte beim Kundenbetreuer nach Kulanz - negativ. Ich sitze auf einer Rechnung von über 1200 Euro, aus der die Werkstatt schon einiges "rausgezogen" hat, sonst wäre sie noch höher ausgefallen. Ich habe soeben direkt ein Schreiben an die Produktbetreuung von VW sowie dem Produktionsvorstand gesandt - mal sehen, wie man reagiert. Ich melde mich dann wieder....

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Athena047
 
0

Hallo,
prima, fahre auch einen (gebrauchten) Touran 1,4er mit 140PS. EZ 12/2006, KM-Stand: 126.000.
Vor 2 Wochen, wir wollten nächsten Tag mit der Familie in den Urlaub, plötlich Leistungsabfall, blauer Qualm, Ölverbrauch von 1L/100km.
Diagnose:Turbo kaputt. Also ohne Touran und mit 4 Leuten und Gepäck für 2 Wochen im Opel Agila 1.2 in den Urlaub gefahren. Jetzt weiß ich wenigstens wie sich das anfühlt, als unsere Eltern sich vor 40 Jahren noch im Käfer über die Alpen gequält haben. Sch...
Vorgestern habe ich nach dem Urlaub den Wagen abgehlt und er lief ... einen Tag lang.
Plötzlich wieder Leistung weg, Motorlampe an,
Unruhig wie ein Stier vorm Kampf im Leerlauf.
Heute wieder in die Werkstatt. Diagnose: Steuerkette übergesprungen - Ein Alptruam (O-Ton vom freundlichen).
Es war erst vom Kettenspanner die Rede aber nachdem ich das alles hier gelesen habe muss wohl die ganze Kette neu.
Ach ja, den Wagen haben wir jetzt ein halbes Jahr und das Türschloß hinten links war schon kaputt und es gab den berühmten Rost unterhalb des VW-Zeichens an der Heckklappe. Die Wekstatt kennt uns also schon recht gut.
Ich werde die Berichte hier mal ausdrucken und dem freundlichen zeigen. Außerdem werde ich das auch an Autobild schicken. Zusätzlich versuche ich mal den Vorbesitzer zu kontaktieren und zu fragen ob er vielleicht auch schon neue Turbo´s und Steuerketten verbaut hatte, da diese Schäden bei den anderen Autoren hier ja schon viel früher auftraten. Auch wenn ich mich wiederhole: So eine Sch....

Antwortete vor etwa 5 Jahren
alex9999
 
0

So, habe bei Facebook jetzt auch mal ne Gruppe aufgemacht. Wer möchte kann gerne beitreten.
einfach mal nach "VW TSI Schaden" suchen.
Bin gespannt wieviele am Ende dabei zusammen kommen.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
alex9999
 
0

Hi
Fahre einen Golf 5 GT 1,4 TSI 125kw 170 PS
Hab den vor einem Jahr gekauft und dann waren kurz danach die Synchronringe kaputt. Dann kurz bevor die Gebrauchtwagengarantie ablief war was an der Wasserpumpe kaputt. Da hab ich das Problem mit dem Rasseln beim starten beschrieben.
Bei denen am nächsten tag war natürlich nichts zu hören. Jetzt ist die Garantie weg und ich höre es jeden tag sogar mehrmals. Die von VW meinten sie wollen die Kette und den Spanner wechseln weil das mit dem Nockenwellenversteller nichts zu tun haben soll.
Was soll ich da jetzt nur tun. Will nicht 1000€ reinstecken für das das problem danach immernoch da ist.
War bei 2 verschiedenen Autohäusern und beide haben das gesagt.

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Chrila
 
0

Hi,habe einen Golf Fsi,Baujahr 2004.Nach 44.000Tausend Steuerkette übergesprungen.Und jetzt wieder nach 71.000 Tausend.Vw nimmt sich nicts davon an.
Gruß

Antwortete vor etwa 5 Jahren
wut
 
0

Hallo,

wir haben einen VW Touran 1,4 TSI, 140 PS, Baujahr 06/2006.

Seit kurzem rasselt der Wagen kurz nach dem Starten für 2-3 Sekunden - teilweise mit einem extrem lautem, metallischem Geräusch. Im Rahmen der Inspektion bei VW haben wir dies checken lassen. Zunächst wurde vermutet, dass der Anlasser defekt sei.

Nun kommt heraus, dass die Steuerkette verlängert ist und droht überzuspringen. Der Spanner scheint seine Arbeit nicht mehr zu tun. Also haben wir unsere Gebrauchtwagengarantie eingeschaltet. Aufgrund der Laufleistung von 94tkm werde ich vermutlich auf 400-500 EUR sitzen bleiben.

Besonders ärgerlich ist, dass ich im Kaufvertrag noch schriftlich fixiert hatte, dass mit dem Kauf der Zahnriemen gewechselt würde. 5 Tage nach Vertragsunterzeichnung rief mich der Händler an und teilte mir mit, dass der TSI keinen Zahnriemen habe. Stattdessen eben eine wartungsfreie Steuerkette. Soviel also zum Thema Wartungsfreiheit. Kosten 1.200-1.400 EUR. Bravo, VW. Und den im Kaufpreis eingepreisten Zahnriemenwechsel hat sich der Händler natürlich eingesteckt ohne dafür etwas zu tun.

Werde also parallel VW direkt einschalten.

Viele Grüße
Thorsten

Antwortete vor etwa 5 Jahren
thorstenman
 
0

Hallo,
mein Fahrzeug steht ab heute in der VW-Werkstatt mit einem jener bezeichneten Schäden -Abgasanzeigeleuchte verlöschte nicht mehr.
EZL. April 06, 88000 km, 125 kW. Werde morgen die Schadensursache hören und mich dann mit genaueren Daten bei euch melden!
MfG
Wolfgang Koinzer
w.koinzer@web.de

Antwortete vor etwa 5 Jahren
loenstru
 
0

Hallo,
haben auch mal wieder ein Touran Kennbuchstabe BMY aus 07 in meiner Freien-Werkstatt nach 71000 KM hat sich auch hier die Steuerkette gelängt! Frechheit VW gibt noch immer keinerlei Kulanz.Wenn der Kunde die Teile nicht mitnehmen möchte, kann ich die Teile gern aufheben.
Wenn die VW Leute keine Ahnung von Steuerketten haben, sollten sie lieber die Finger davon lassen.
Gruß Uwe

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Schmiermax
 
0

Hab meinen Touran heute ebenfalls in die Werkstatt gebracht.
Bj 11/08 mit MKB: BMY Laufleistung 60tkm.
Die "wartungsfreie" Steuerkette hat sich auch hier verlängert.
Mir wurden 70% der Teile auf Kulanz gesagt. Bleibe also auf 30% Material und 100% Arbeitslohn sitzen. Das möchte ich natürlich so nicht hinnehmen, da es sich ja um ein bekanntes Problem handelt wie man es hier lesen kann.
Werde auch dies auch noch mal Autobild melden.

Wie soll man sich denn verhalten in der Werkstatt? Wenn ich das Auto am Freitag abhole muss ich ja schon bezahlen. Habe ich damit dann schon jegliche Chance verloren noch mehr Kulanz zu bekommen?

MfG

Tim

Antwortete vor etwa 5 Jahren
touranrline
 
0

Hallo!
Habe letzte Woche meinen Touran 1.4 tsi bj08/2008 55tkm aus der Werkstatt gehohlt. Schaden:gelängte Steuerkette. Als mich der Servicemitarbeiter anrief traf mich fast der Schlag. 1600€ Reparaturkosten sollte ich zahlen. Zum Glück hatte ich eine Garantieverlängerung abgeschlossen so das der Schaden komplett übernommen wurde. Als ich den Wagen 2008 kaufte hatte ich kurz drauf einen Turboladerschaden durch den die komplette Abgas anlage getauscht werden musste.Also ich hatte bestimmt jetzt schon schäden für 5000€. Meine Garantie läuft noch ein Jahr, aber ich binn jetzt schon auf der Suche nach einem neuen zuverlässigen Wagen.(Aber kein VW mehr)

Antwortete vor etwa 5 Jahren
jochenkissel
 
0

Hallo Leidgeplagte!
Ergänzung zu meinem Beitrag vom 6.09.2011
(Golf V, 1,4 l, TSI 125 KW, EZL 06/2006, 88000 km
Abgasleuchte- gelb-verlöscht nicht).
Habe mein Fahrzeug zurück: Kette gewechselt, (Längung), ebenso Nockenwellenversteller, Kettenspanner, Ölpumpe (nur, weil nach Aussage der VW-Werkstatt die Dichtung beim Wiedereinbau nicht sicher dichtet, Dichtung nicht als Einzelteil erhältlich); Geasamtkosten ca. 1800,- Euro!
Was kann ich tun? Brief an VW incl. Rechnung.
Es gilt: Die Kette als Nockenwellenantrieb wurde als Ersatz für einen Zahnriemen gewählt, um eine der durchschnittlichen Motorlebensdauer angepasste, wartungsfreie!! Lösung zu haben. Diese ist es nicht! Es handelt sich um einen grundsätzlichen Konzeptions-/Konstruktionsfehler, der ausschließlich vom Hersteller zu verantworten (und deshalb zu bezahlen)ist. Wäre die techn. Lösung i.O., würden für mich (und euch auch) weder jetzt noch zu späterem Zeitpunkt Kosten anfallen (wann tritt der Schaden wieder ein?). Eine Teilvergütung auf Kulanzbasis ist deshalb weder angemessen und akzeptabel!!!!
Meine Fahrzeugident-Nr. wvwzzz1KZ6W124438
Wer wollte die ausgebauten Teile zur weiteren Untersuchung haben?
Gruß
W. Koinzer

Antwortete vor etwa 5 Jahren
loenstru
 
0

Hallo Leidensgenossen,

auch ich habe einen Golf V, 1.4 TSI, 140PS, BJ 04/2008 mit 50Tkm und kann folgendes berichten:

-letzte Woche defekt beim Turbo (Magnetventile, Potenziometer)->400€
-diese Woche Steuerkette zu lang --> 1400€

Ich könnte ausrasten!!!!!! Mein Auto ist knapp über drei Jahre alt und jetzt sowas. Kann passieren wurde mir freundlich erklärt. VW übernimmt 70% für die Kosten der Steuerkette, ist mir nicht genug. Und 0% für den Turbodefekt! Von wegen Qualität!


Viele Grüße,
Vivian

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Vivian
 
0

Glaub der längste Thread in der Geschichte von Autoplenum;)

Antwortete vor etwa 5 Jahren
saxodriver
 
0

...und wieso wird das nicht publik? Unglaublich!

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Vivian
 
0

....nur ein kleiner Ansatz, aber wie wäre es denn wenn jeder von uns beim ADAC eine Mängel-Meldung macht!? Wir sind ja doch einige hier!

http://www.adac.de/infotestrat/reparatur-pflege-und-wartung/maengelforum/default.aspx?tabid=tab2

VG Vivian

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Vivian
 
0

....die Mängel gehen weiter:
Ich habe mein Auto am Montag aus der Werkstatt abgeholt mit neuer Steuerkette.
Gestern war ich schon wieder bei VW, da sofort wieder die ABgaslampe geblinkt hat und mein Motor so hochtourig läuft im Leerlauf!
Diagnose:
Der erste Zylinder taktet unregelmäßig/ hat Aussetzer!

Ganz ehrlich - was für einen Schrott haben die da fabriziert? Erst der Turbo, dann die Steuerkette und jetzt das nächste? Das alles innerhalb von 2 Wochen!!!!!

Ich berichte, wenn es Neuigkeiten gibt! Vielleicht schließen wir uns wirklich mal zusammen und schreiben eine Sammelbeschwerde an VW!

VG Vivian

Antwortete vor etwa 5 Jahren
Vivian
 
0

Touran TSI 140PS Bj. 2007, bei 80.000 km Längung der Steuerkette, 70% der Kosten wurden übernommen. Seit kurzem immer wieder mal Aufleuchten der Warnlampe für die Abgasanlage (was auch schon bei der Kettenlängung der Fall war.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
chrissomm
 
0

Golf V 1.4 TSI Variant
Bj 04/08

Steuerkette gelängt.
Kostenvoranschlag 986 €
Kulanzantrag bei VW gestellt, 9 !!! Wochen Wartezeit.
Wenn VW hier nicht die Kosten übernimmt war das nach 13 Jahren Volkswagen das letzte Auto von dem Konzern. Der Kunde ist der Testfahrer oder was?
Mittlerweile sollen die Steuerketten verstärkt worden sein, schwacher Trost für mich.

Laut Werkstatt kann ich problemlos weiterfahren bis der Fall geklärt ist. Stimmt das? Nicht das noch ein Motorschaden dazu kommt.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
michael1610
 
0

Hallo Leidgeplagte!
Ergänzung zu meinem Beitrag vor 15 Tagen:
Habe inzwischen die Rechnung. Ca. 1200,- Euro. Nach anfänglichem Ablehnen wurdenun doch einen Teil der Kosten als Kulanz übernommen. Weiß nicht warum. Nur: das reicht mir nicht! Siehe meinen Beitrag vor 15 Tagen.
Gruß
Wolfgang Koinzer

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
loenstru
 
0

Nur als Hilfestellung bei einer Argumentation gegenüber VW:

Zitat:
"Die Kette als Nockenwellenantrieb wurde als Ersatz für einen Zahnriemen gewählt, um eine der durchschnittlichen Motorlebensdauer angepasste, wartungsfreie!! Lösung zu haben."

Das ist mehrfach falsch:

- Die Kette ist kein "Ersatz"
Es gibt zwei Möglichkeiten bei derartigen Motoren, Kette oder Zahnriemen, das eine ist kein "Ersatz" vom anderen.

- Hintergrund sind reine Produktionskoste
Die Kette wurde bei dem Motor aus reinen Kosten- und Platzgründen gewählt, weil ein entsprechend der Belastung ausgelegter Zahnriemen deutlich größer und die Gesamtkonstruktion dann auch teurer gewesen wäre, als bei der Nutzung einer Kette.


- Eine Kette IST tatsächlich wartungsfrei
Man sollte nicht "wartungsfrei" mit "unkaputtbar" verwechseln. Auch Bremsbeläge sind völlig wartungsfrei, es müssen keine regelmäßigen Arbeiten wie Schmierdienste oder ähnliches durchgeführt werden, um einen Erhalt der Funktion bis zum Erreichen der Verschleißgrenze oder eines Defektes zur ermöglichen.

...

Zitat:
"Es handelt sich um einen grundsätzlichen Konzeptions-/Konstruktionsfehler, ..."

Dieser "grundsätzliche Konstruktionsfehler" betrifft nicht mal 1 Promille aller gebauten Motore dieses Typs.

Da sehr viele gebaut wurden, gibt es auch bei sehr geringen Quoten eine ganze Menge Betroffener, aber der Begriff "grundsätzlich" orientiert sich immer an der Relation.

...

Zitat:
"der ausschließlich vom Hersteller zu verantworten ... ist."

Sowohl freiwillig, im Rahmen der gegebenen Herstellergarantie, wie auch "zwangsweise" im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung beträgt die Haftung dafür zwei Jahre ab Verkauf.

--------


Ich möchte damit nur klar stellen, dass hier die eigene Argumentation auch mal nach objektiven Gesichtspunkten überprüft wird.

Übertreibungen oder Dinge, die sich nur im Bereich Populismus gut machen, nutzen nichts - im Gegenteil.


Es gab doch schon mal eine ähnliche Situation mit Steuerkettenproblem und VW bei dem 6 Zylinder, die relativ erfolgreich für die Betroffenen war.

Da sollte man sich vielleicht mal anschauen, wie das dort funktioniert hat, also das Vorgehen und die Argumentationskette, also ob da Dinge mit bei waren, die für einen selbst schon nur Parole waren oder mit tatsächlichen Fakten hantiert wurde.


Aber so lange sich niemand findet, der tatsächlich "voran geht" und sich die Leute nur hinter dem Baum versammeln und darauf warten, dass sich einer die Arbeit macht um dann selbst nur noch abkassieren zu brauchen - so lange wird das ohnehin nichts.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
0

So, ich bin auch wieder hier mit neuen Nachrichten - nachdem ich ein Schreiben und meine Rechnung vom August an die Produktbetreuung geschickt UND dem Produktionsvorstand geschickt hatte, erhielt ich innerhalb von 4 Tagen einen Anruf von VW - Kulanz wg. Baugruppengarantie. Und die Steuerkette gilt als wartungsfreies Bauteil und sollte damit ein Autoleben lang halten. Ich sollte 50 % auf Material und 50 % auf Arbeitslohn erhalten. Meine Werkstatt "arbeitet" noch an der REchnung. Die Hälfte hatte ich eh schon bezahlt...Ende August war mein Wagen dann zur üblichen 90 000er Inspektion mit entsprechender Rechnung (...), die ich auch zahlte. Knapp eine Woche später passierte es: die Motorleuchte leuchtete wieder, das Auto fuhr aber anstandslos. Es folgten abermals drei Wochen Werkstatt!!! Es wurde gesucht, diagnostiziert, probiert und diesmal wurde mir letztendlich die Steuerkette erneuert!!! Für das Aus- und Einbauen des Kettengehäusedeckels allein wurden mir im August 372 Euro berechnet. Damals wurde die Steuerkette wieder zurechtgeruckelt. 4 Wochen Später wird sie dann also ausgetauscht...eine Rechnung habe ich noch nicht, denn die Geschichte geht weiter: ich holte mein Auto nach drei Wochen aus der Werkstatt ab, kam flotte 50 km weit, als mich morgens um viertel vor 6 der hier schon viel beschriebene Leistungseinbruch auf der Autobahn ereilte. Ich fuhr 140, dann wurde ich immer langsamer und dann konnte ich gerade noch zur Notrufsäule rollen und den Abschleppdienst beauftragen. Um viertel vor 8 fuhr mein aufgesatteltes Aute wieder bei meiner Werkstatt auf den Hof! Da habe ich also eine neue Steuerkette und die Kiste fährt nicht!!!! In der Werkstatt dann Vorführeffekt - nach anfänglichem Ruckeln fuhr das Auto plötzlich wieder! Ich habe jedes Vertrauen in dieses Auto verloren! Der Meister fuhr es dann privat übers Wochenende (und hat mir den Tank leergefahren...aber das sind ja Peanuts) - ohne Probleme. Mag ja sein, dass dieses Auto nun bei jedem anderen fährt, aber nicht bei mir...aber ich habe keine Lust mehr, morgens zu spekulieren, ob ich heil ans Ziel komme oder nicht. Ich muss beruflich täglich über 150 km pendeln. Eine Rechnung wg. des zweiten und dritten Werkstattaufenthaltes habe ich noch nicht erhalten, bin auch nicht bereit, irgendetwas dafür zu zahlen. Ich habe mir heute einen Golf V United 1,9 TDI in einem anderen VW-Autohaus angeschaut und mir ein Angebot für meinen TSI machen lassen...morgen geht die Suche weiter. TSI-Motoren und Steuerketten sind für mich ein für alle Mal passé!

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
Athena047
 
0

Hallo zusammen,

habe mich heute hier im Forum angemeldet, da mein Auto nun schon seit 2 Wochen in der Werkstatt ist:

Kurzhistorie:

- Golf V Sport 170PS, neu gekauft, 93000km, Spritschnitt seit Erstinbetriebnahme 7,3l. Bin also ein „zarter“ Vielfahrer (keine Autobahn).

- Motorkennbuchstabe BLG
- 170PS TSI

Leider nur Neuwagengarantie gehabt und keine Anschlußgarantie. Alle Inspektionen bei VW gemacht, bis auf die letzte, die bei freier Werkstatt.

Gegen Ende des letzten Jahres bei ca 80.000 meldete sich die Motorleuchte:

Nockenwellersensorsignal ausserhalb der Toleranz, (oder so ähnlich).

- Getauscht wurde dann der Sensor, keine Verbesserung
- Dann wurde Nockenwellersteller, Steuerkette usw getauscht. Gesamtkosten 1400,-, 10% Kulanzübernahme auf Material/Stunden. Alles weitere Diskutieren von wegen Fehlkonstruktion waren erfolglos.
- Vor 3 Wochen Auto in 90.000er Inspektion gehabt. Alle Filter getauscht, neues Öl usw.
- Auto abends abgeholt, morgens ging die Lampe wieder an.
- Zur freien Werkstatt, Fehler „Nockenwellersensorsignal ausserhalb der Toleranz“
- Sensor getauscht, nächsten Tag Lampe wieder an
- In VW-Werkstatt gefahren (die von der ersten Rep mit dem Steller). Gedacht hatte ich natürklich an das gleiche Problem und da hätte ich ja Gewährleistung af die Rep gehabt. War aber Fehlanzeige. Als Info kam, dass neben dem Sensorfehler noch als Fehler Zündungsfehler bei Zylinder 3 und 4 auftraten. Dazu gab es wohl eine technische Information seitens VW, welche sagt: Dann sind beide Nockenwellen zu tauschen. Interessanterweise samt neuem Kopf. Dazu dann noch einen Haufen Kleinteile usw. Grund für den Tausch: Die Nockenwellenlager sind eingelaufen und verschlissen, deswegen alles neu. Damit war die Sache mit der Gewährleistung aus der ersten Rep hinfällig. Kostenvoranschkag lief auf 1800,-. Erste Kulanzanfrage war erfolglos. Dann meinte ich, dass ich alle ausgebauten Teile haben will. Nach einer 2. Kulanzanfrage übernimmt VW nun 60%. Zumindest etwas.
- Blöd ist nur, dass der Werkstattmeister meinte, dass das mit dem Problem hin und wieder vorkommt, aber die meisten Fehler doch eher Turbolader sind. Na toll, weiß ich also was als nächstes kommt.
- Mittlerweile total frustiert denke ich schon über einen Neuwagenkauf nach. Ärgerlich, dass ich erst vor 4 Wochen die letzte Rate überwiesen hatte….
- Tja, Geschichte leider nicht zu Ende.
- Als denn nun alle Teile bestellt und eingebaut waren und ich schon die Info hatte, ich könne mein Auto abholen, habe ich heute die Info bekommen, dass man nach der Probefahrt festgestellt hat, dass noch eine Dichtung an der Einspritzanlage undicht wäre und getauscht werden müsste.OK, dann halt ein paar Stunden später abholen.
- Wieder nix. Info per Telefon: Motor springt nicht mehr an.
- Also dachte ich, ich fahr mal hin. Von draußen sah ich schon Meister und Mechaniker grübelnd über meinem Motor stehen. Kurz nachgefragt gab es dann folgende Info. Motor startet nicht mehr, weil die Einlassnockenwelle fest ist. Klingt also jetzt schon nach Motorschaden. Genaueres konnte man noch nicht sagen, am Montag wird der Motor demontiert und dann gibt es genaue Infos.
- Mir schwant böses. Egal wie es enden wird, es wird teuer und ich werde bei jedem mal Anlassen beten, dass die blöde Lampe dunkel bleibt.

Und ich dachte: Kauf dir ein Auto vor dem Modellwechsel und einen Motor der mal Motor des Jahres wurde. Fahr zurückhaltend, dann habe ich lange was davon….Falsch gedacht.

Meinen alten Astra 1.6si Sport habe ich 350.000km gefahren. Den hatte ich neu gekauft und 14 Jahre gefahren und deutlich schlechter behandelt.

Bin sehr gespannt, wie sich VW und der Händler hier verhalten werden. Ich könnte mir auch gut einen Deal vorstellen, wo man mir einen neuen GTD zu“besonderen“ Konditionen zum Kauf anbietet.

Nächste Woche gibt es die nächsten Infos.

Achja, das Auto ist nun schon 2 Wochen in der Werkstatt. Ist aber ein netter Händler, hat uns als Leihwagen einen Golf Cabrio gegeben. Schade nur, dass es soooo kalt ist.

Grüße

RLine

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
RLine2007
 
0

Achja noch vergessen:

Ich habe dann auch die Info bekommen, dass das Problem mit der übersprungenen Steuerkette wohl bekannt ist und z.B. passiert, wenn ein Vorwärtsgang eingelegt ist und man mit stehendem Motor rückwärts rollt und die Kupplung kommen lässt. Da der Kettenspanner wohl mit Öldruck arbeitet und dieser nicht vorhanden ist, kann die Kette überspringen.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
RLine2007
 
0

Hallo,

bei mir machte sich das Problem wie folgt bemerkbar:

1. gelbe Motorkontrollleuchte, Motor läuft im Stand unruhig
2. Fehlerspeicher -> Nockenwellensensor u. Turboladerausgleichsventil
3. Turboladerausgleichsventil (wurde schon von VW überarbeitet, siehe Revisionstand) getauscht (selbst erledigt) -> Fehler behoben
4. Nockenwellensensor getauscht (selbst erledigt) -> Fehler noch vorhanden
5. Werkstatttermin -> Hinweis auf Steuerkette, Kulanzantrag gestellt, 70% Arbeitszeit u. Materialkosten wurden eingewilligt.
6. Anruf von der Werkstatt, die Steuerketten u. Spanner haben Lieferverzug, keine Auskunft auf Liefertermin. Fragt sich nur warum die Lieferverzug haben...


Jetzt heißt es abwarten...

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
0

Hallo, bei unserem Golf6 1,4TSI hatten wir nach 23Monaten und ca. 39000km auch dieses Steuerkettenrasseln beim Kaltstart. Da wir nur ncoh einen Monat Garantie hatten, sind wir sofort ins Autohaus, dort wurde ein Dafekt am Steuerkettentrieb festgestellt. Daraufhin wurde dieser Defekt komplett auf Garantie (angeblich mit neuen, verstärketn Teilen) behoben. Was mich gewundert hat, diese Reparaturmaßnahme wurde niergens in den Fahrzeugunterlagen dokumentiert -> komisch? Daher haben wir uns kurzerhand für eine 2-jährige Anschlussgarantie entschieden. Jetzt, 3 Monate nach der "Reparatur" fängt der Kettentrieb langsam wieder an zu rasseln. Wir sind entspannt, da wir ja jetzt die Garantieverlängerung in der Hand haben. Aber es stellt sich für mich die Frage: Wurde wirklich damals alles repariert oder nur auf die Zeit nach der Garantie hinausgezögert?? Wir hätten keinerlei Beweis, dass bereits vor drei Monaten eine Reparatur stattgefunden hatte. Ist es normal, dass solche gravierenden Arbeiten am triebwerk nicht dokumentiert werden??

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
Maierle
 
0

Hallo,
im September 2011 hat bei meinem Fahrzeug (VW Touran 1,4 TSI, Erstzulassung 09/2006, KM-Stand 48.000) die Kontrollleuchte „Störung im Abgassystem“ aufgeleuchtet. Eine Überprüfung durch die VW-Werkstatt ergab, dass die Steuerkette des Fahrzeuges gelängt war. Die Reparaturkosten beliefen sich auf rund 1.500 €. Volkswagen hat davon im Kulanzwege lediglich 10% übernommen. Weitere 10% vom Restbetrag wurden von der VW-Werkstatt gutgeschrieben.
Eine weitergehende Kulanzleistung wurde bisher abgelehnt, obwohl der Schaden offensichtlich konstruktionsbedingt ist.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
kurt5560
 
0

Hallo zusammen,
auch bei mir gibt es News! Nach dem Turboproblem und der verlängerten Steuerkette und der Behebung dieser bekannten Probleme, leuchtete immer wieder die Abgasleuchte, regelmäßiger Leistungsverlust, hochtourige Starts bei denen das ganze Auto vibrierte und die Abgasleuchte blinkte....
Zuerst habe ich neue Zündspulen bekommen auf Kulanz. Problem bestand weiterhin. Nun wurde herausgefunden, dass der Motor auf dem 1.Zylinder 54.000 (!) Aussetzer hatte. Mal sehen wie es weitergeht. Ich habe keine Lust mehr. Man pulvert so viel Kohle raus und das Problem bleibt! Mein Kulanzantrag ist auch noch nicht bearbeitet worden. Ich hasse es!
Ich berichte wie es weitergeht!

Viele Grüße

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
Vivian
 
0

Moin!
Hab mir vor zwei Monaten einen Golf V (Bj.2007; 80´km; 90kw; TSI 1,4) beim VW Vertragspartner vor Ort gegönnt. Nach einem Monat gabs leichte "Vibrationen" im Leerlauf, im zweiten Monat dann die gebrochene Nockenwelle. Trotz Gebrauchtwagengarantie sollte ich 600€ bezahlen... Wagen war auch noch 1Woche in der Werkstatt, deren Verhalten ich nur so beschreiben kann, als dass sie anscheinend nicht auf uns Kunden angewiesen sind.....
Da ich mit meinem Gesprächsversuch beim Händler als Idiot abgetan wurde, wandte ich mich per Mail direkt an VW. Doch die Antwort ließ auf sich warten und deshalb rief ich 2 Wochen später dort an. Ich traf jedoch nur auf eine irritierte Mitarbeiterin voller Unverständnis, erhielt aber wenigstens die Antwort, dass Mails nicht vor 8bis 12Wochen beantwortet werden......(eine Antwort habe ich immer noch nicht!)
Mir war das Ganze inzwischen auch schon viel zu blöd, weshalb ich mich rechtlich informierte und in meinem Anliegen, die Kosten nicht zu übernehmen, bestätigt wurde.
Ich blieb also hart und verlangte den Geschäftsführer zu sprechen.
Ob ich jemals eine Antwort auf meine Kulanz-Mail an VW erhalte ist ungewiss, das Gespräch mit dem Geschäftsführer verlief jedoch positiv. Nach dem Angebot nur 300€ bezahlen zu müssen, einigten wir uns darauf, dass ich gar nichts bezahlen muss.....
Auch bei anderen Mängeln erlangte ich in diesem Gespräch einen Fortschritt, bisher konnte zwar immer noch nicht geklärt werden, warum das Auto 1Liter Kühlflüssigkeit pro Monat verliert, oder warum der Tempomat im 5. und 6.Gang nicht immer funktioniert, aber sie wollen es immerhin "im Auge" behalten.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
DankeVW
 
0

Guten Tag,

Ich bin im Internet auf ihre zahlreichen Beiträge zum oben genannten Thema verstoßen und bin erschüttert, welche Abgründe sich dort offenbaren. Ich fahre einen Golf V 1,4 TSI und habe nun die vielfach beschriebenen Probleme. Zur Zeit steht das Auto in der Werkstatt, wartet auf Reparatur von Nockenwellenversteller und Steuerkette. ==> 1500€.
Leider kann ich im Netz den erwähnten Artikel Auto Bild Nummer 8 vom Februar 2010 nicht mehr finden. Können Sie mir hier mit einer Quellenangabe weiterhelfen und möglicherweise gibt es neue Erkenntnisse zu diesem Thema, da die letzten Einträge, die ich gesehen habe aus dem Jahre 2010 etwa sind.
Noch ein paar Fakten:
Baujahr März 2007
Motorkennnr. BMY
60.000 km
...und natürlich ist die Neuwagenanschlussgarantie vor einigen Monaten abgelaufen. Leider habe ich diese nicht verlängert. Heute habe ich mit dem VW Kundendienst telefoniert und eine Vorgangsnummer für einen Sonderkulanzantrag erhalten. Aussicht ungewiss, Bearbeitungszeit bis zu zehn Wochen! Das ist nicht akzeptabel. Morgen gehe ich zu meinem Anwalt und wäre für jede Art von Argumentationshilfe dankbar. Ich recherchiere weiter.
Meine Mail palladiom@gmx.de

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
palladiom
 
0

TSI 1.4 Golf V Schaden an Steuerkette
Guten Tag,

Ich bin im Internet auf ihre zahlreichen Beiträge zum oben genannten Thema verstoßen und bin erschüttert, welche Abgründe sich dort offenbaren. Ich fahre einen Golf V 1,4 TSI und habe nun die vielfach beschriebenen Probleme. Zur Zeit steht das Auto in der Werkstatt, wartet auf Reparatur von Nockenwellenversteller und Steuerkette. ==> 1500€.
Leider kann ich im Netz den erwähnten Artikel Auto Bild Nummer 8 vom Februar 2010 nicht mehr finden. Können Sie mir hier mit einer Quellenangabe weiterhelfen und möglicherweise gibt es neue Erkenntnisse zu diesem Thema, da die letzten Einträge, die ich gesehen habe aus dem Jahre 2010 etwa sind.
Noch ein paar Fakten:
Baujahr März 2007
Motorkennnr. BMY
60.000 km
...und natürlich ist die Neuwagenanschlussgarantie vor einigen Monaten abgelaufen. Leider habe ich diese nicht verlängert. Heute habe ich mit dem VW Kundendienst telefoniert und eine Vorgangsnummer für einen Sonderkulanzantrag erhalten. Aussicht ungewiss, Bearbeitungszeit bis zu zehn Wochen! Das ist nicht akzeptabel. Morgen gehe ich zu meinem Anwalt und wäre für jede Art von Argumentationshilfe dankbar. Ich recherchiere weiter.
Meine Mail palladiom@gmx.de

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
palladiom
 
0

Hallo,

habe zwar weder VW noch 1,4 TSI, aber ganz aktuell das genau gleiche Problem mit Skoda Octavia 1,8 TSI (04/2009).
Von einem Tag auf den nächsten beginnt leichtes Ruckeln im Leerlauf, bald darauf Warnleuchte für Abgassystem - also ab in die Werkstätte. Diagnose (nach eineinhalb Tagen): Kettenspanner defekt und infolge deutliche Kontaktspuren zwischen Kolben und Ventilen, also: Motor tot.
Das ganze nach 2 3/4 Jahren und 90000 km, großteils Autobahn mit Tempomat.
Vom Mechaniker wurde 100% Kulanz beantragt, auf Antwort warte ich noch.
Im octavia-forum.de gibt es aus den letzten 3 Monaten auch einige praktisch gleichlautende Einträge...
Ich fürchte aber, der Konzern wird nix dazulernen.

lg
Peter

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
scubap
 
0

Meine VW-Werkstatt hat in der letzten Woche einen Kulanzantrag gestellt mit einer Bewilligung in Höhe von 50%. Das ist immer noch ärgerlich genug und viel Geld aus der eigenen Tasche. Ich überlege mir rechtliche Schritte, habe in diesem Forum aber keine Hinweise auf die Erfolgsaussichten gefunden. Habe den Fall auch an Autobild gemeldet (Kummerkasten).

Mit besten Grüßen

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
palladiom
 
0

Hallo,

ich klinke mich hier mal ein, habe einen Octavia 1,4 TSI. 2,5 Jahre alt 18500 Km auf der Uhr. Montagabend 05.11.12 nach dem starten kurz gefahren, an der ersten Ampel unruhiger Lauf des Motors.
Sofort in die Werkstatt, dort stand er bis heute Abend 08.11.12 . Es wäre wohl der Nockenwellenversteller gewesen, Kulanzantrag wurde gestellt , habe aber noch keine Rechnung. Natürlich war meine Garantie abgelaufen Sch.... aber man muss sich auch mal überlegen was diese kostet, und eigentlich darf bei der Km-Leistung sowas nicht vorkommen. Melde mich wieder

Grüße

Michael

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
0

Hallo,

mein Auto:
Skoda Fabia 1.2 TSI
Modell 2011 (Baujahr 2010 - im September zugelassen)
aktueller KM-Stand: ca. 20000

Problem trat vor ca. halben Jahr auf (also bei ungefähr 16000 km, kanns aber nicht genau sagen). Er startete ab und zu lauter als gewohnt, manchmal sogar extrem laut. Das Problem trat nicht immer auf und ich konnte keine Zusammenhänge feststellen.

Heute wurde der Kettenspanner (?) ausgetauscht, hat aber nichts gebracht. Nun wurde ein neuer Kettensatz (?) bestellt, mal schauen was der bringt.

Grüße
Marie

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
lin0v0
 
0

Hallo alle zusammenm,

ich bins mal wieder und melde einen Getriebeschaden bei 57000 km

lg

marcel

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
Marcel77
 
0

Hallo,
hallo melde mich wieder (hier nochmal die Vorgeschichte), habe einen Octavia 1,4 TSI. 2,5 Jahre alt 18500 Km auf der Uhr. Montagabend 05.11.12 nach dem starten kurz gefahren, an der ersten Ampel unruhiger Lauf des Motors.
Sofort in die Werkstatt, dort stand er bis heute Abend 08.11.12 . Es wäre wohl der Nockenwellenversteller gewesen, Kulanzantrag wurde gestellt , habe aber noch keine Rechnung.

Heute 22.12.11 Rechnung bekommen, ich glaube nicht was ich da lese, abzüglich Kulanz von Skoda ca.230 Euro soll ich noch 987 Euro zahlen !!!!!
Ich lach mich tot !!!!! Wollte den Geschäftsführer sprechen, war nicht da. Morgen werde ich wieder vorstellig, das kann mir SKODA glauben.
Das Auto ist wie gesagt 2 Jahre und 5 Monate alt und hat 18800 Km drauf und die wollen nur 231 Euro übernehmen.
Die haben mir noch nicht mal einen Leihwagen gegeben trotz Mobilitätsgarantie (Inspektion wurde im Mai bei 13700 km bei SKODA gemacht)ich musste 3 Tage sehen wie ich hin und her komme (soviel zum Thema Mobilitätsgarantie)
Da bekomme ich ein schönes Weihnachtsgeschenk....prima muss ich sagen.
Bin mal gespannt wie es morgen ausgeht, werde dann berichten....

wünsche allen TSI geschädigten Leidensgenossen trotzdem schöne Weihnachten und guten Rutsch....(bei mir eher mit bauchweh

Grüße

Michael

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
0

Hallo zusammen,
ich halte wohl den Rekord in Bezug auf Steuerkette:
Mein Touran ist 10/2008 TSI
Mit 44600km kam die erste Steuerkette rein, heute mit 76000km bereits die 2. Steuerkette.
Bin gerade am kämpfen, auch die 2. Steuerkette nicht zu bezahlen.
Rainer

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
RaGo
 
0

Touran 1.4 TSI 140 PS DSG new geliefert 2007 März.
Service Immer laut Plan bei VW.
2009 April Klimaanlage €274 insgesamt und VW hat davon €32 auf kulanz bezahlt.
2011 August turbo ersetzt €1548 insgesamt und VW hat davon €0 auf kulanz bezahlt.
2011 November Türschloss ersetzt €250 insgesamt und VW hat davon €112 auf kulanz bezahlt.
2012 Januar DSG Mechatronic ersetzt €1399 insgesamt und VW hat davon €950 auf kulanz bezahlt.

Insgesamt letzten 6 Monaten €3197 VW hat davon €1062 auf kulanz bezahlt. Es heisst ich habe wärend 6 Monaten € 2135 plus Service €453 bezahlt. Das macht in durchschnitt €431 pro Monat.
Touran ist eine teure Vergnügen.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
Tiid
 
0

Touran 1.4 TSI 140 PS DSG new geliefert 2007 März.
Service Immer laut Plan bei VW.
2009 April Klimaanlage €274 insgesamt und VW hat davon €32 auf kulanz bezahlt.
So weit nicht besonderes, aber dann fängt es an:
2011 August 92859 km Weisse Rauch und Kraftverlust. Turbo ersetzt €1548 insgesamt und VW hat davon €0 auf kulanz bezahlt.
2011 November 99328 km Türschloss ersetzt €250 insgesamt und VW hat davon €112 auf kulanz bezahlt.
2012 Januar 104223 km ruckeln be Beschleunigung. DSG Mechatronic ersetzt €1399 insgesamt und VW hat davon €950 auf kulanz bezahlt.
Insgesamt letzten 6 Monaten €3197 und VW hat davon €1062 auf kulanz bezahlt. Es heisst ich habe wärend 6 Monaten € 2135 plus Service €453 bezahlt. Das macht in durchschnitt €431 pro Monat.


Antwortete vor mehr als 4 Jahren
Tiid
 
0

hallo
fahre auch touran 1.4 tsi 11 2008 motor bmy
kolbenringe undicht turbo defekt bei 63000km
fing bei 49000 km mit plötzlichem ölverbrauch
an .auto steht in werkstatt,habe selber kulllanzantrag in wolfsburg gestellt.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
tulpenstock
 
0

hallo,
TouranTSI , 7/2006, 87 000 km, blaue Rauchwolke, Turbo defekt, dadurch Motor auch Schaden, steht in der Werkstatt, hab mir dummerweise keinen Voranschlag geben lassen. Kollege meinte, ein Austauschmotor vom Autoverwerter wäre die bessere Lösung gewesen... gibts für Kulanzanträge Formblätter?

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
karl1002
 
0

hallo
Ich fahre einen Jetta 1KM 1,4 TSI mit DSG, Motorkennbuchstabe BMY, 79000 km. Bisher ohne Probleme. Verbrauch liegt bei längeren Strecken auf Bundesstraßen bei ca 6,5 liten im Schnitt aber bei 7,8 Litern auf 100km.
Nun meine Frage: gibt es hier Jetta Fahrer die Probleme mit diesem Motor haben? Laut AutoBild 10/2012 sollen ja nur bestimmte Modelle betroffen sein. Da der Jetta in Mexiko gebaut wird, habe ich die Hoffnung, das es hier weniger bzw. keine Probleme mit der Steuerkette gibt.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
rhz750
 
0

Hallo, fahre eine Jetta 1.4 TSI 140 PS mit DSG. BJ. 05.2007, Motorkennbuchstabe BMY. Selbst 60Kkm mit dem Fahrzeug gefahren. Bei ca. 97000 km plötzlicher Leistungsverlust im oberen Drehzahlbereich auf der Autobahn, fühlte sich an wie 75 PS Maschine. Offensichtlich lief der Turbo nicht mehr mit und im Standgas lief er total unrund. Natürlich anschließend zur Fachwerkstatt, Diagnose: Steuerkette gelängt!! (geht normalerwiese garnicht), Turbo möglicherweise nach Stand letzte Woche in Mitleidenschaft gezogen. Kostenvoranschlag nur Material letzte Woche 1800€ (wenn Turbo auch fällig). Kulanzantrag bei VW "positiv", VW übernimmt 50%. Ich bin nstürlich trotzdem total bedient. Fahrzeug wird repariert und anschließend verhökert. Mein erster und letzter VW zudem das nicht das erste Vorkommnis mit dem Auto war (nur nicht in dieser Größenordnung). Hauptsache VW zahlt seinen Mitarbeitern mehrere tausend Euro Jahresendprämie und speisst seine Kunden für unausgereifte Technik und/oder mangelnde Qualitätssicherung mit derartigen Lösungen ab. Bin stinkesauer...wie gesagt, der erste und letzte VW....

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
sh530
 
0

Hallo zusammen,

ich fahre einen Golf V, 1.4 TSI 140 PS mit DSG. EZ 08.2008. Gestern fuhr ich den Wagen auf den Hof des Vertragshändlers meines Vertrauen - mit blauem Qualm aus dem Auspuff. Vor Ort sehr freundlicher MA, der mir über Mobilitätsgarantie innerhalb von 20 min einen Mietwagen (kostenlos für drei Tage) organisierte. Heute Anruf mit der Diagnose: Turbo defekt. Kosten ca. 2450 EUR. Davon würde aber VW die kompletten Materialkosten auf Kulanzantrag übernehmen. Rest für mich: Lohnkosten von ca. 500 EUR. Werde mir den ein oder anderen Tipp zu Herzen nehmen und versuchen Druck zu machen über den Händler direkt an VW (Stichwort "Pressewelle"; um ehrlch zu sein, rechne ich nicht mit viel Erfolg). Werde das Forum aber auf dem Laufenden halten.

Aber: Ich werde auch versuchen, das Auto schnellstmöglich zu verkaufen. Die Geschichten hier machen mich ein wenig besorgt wegen Folgeschäden.

Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Konzern: Audi (bislang Audi 80 Cabrio, TT Roadster, insgesamt ca. 7 Jahre) sehr gut, keine Schäden oder Probleme. Anschließend Touareg: Undichtes Schiebedach, konnte von VW über 3 Jahre lang jeweils nur temporär gelöst werden. Touareg u. a. deswegen wieder verkauft. Mit dem Golf bin ich bislang sehr zufrieden. Fahre täglich ca. 60 km, davon ca. 40 km Autobahn im "Beamtenmodus" (120 km/h mit Tempomat) mit knapp 7 l Verbrauch.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
afterhitwork
 
0

Bin auch der Facebookgruppe "VW TSI Schaden (1.4). Wen hats erwischt?" beigetreten. Sollten nach Möglichkeit möglichst viele beitreten. Nur viele können Druck ausüben.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
afterhitwork
 
0

Liebe TSI-Freunde,

nachdem ich hier seit einem Jahr lese und aufgrund der vielen Problemchens mit den TSI-Motoren meinen Touran wie ein rohes Ei behandelt habe, hat es mich trotzdem erwischt. Mein Schadensbild passt nicht 100-%ig zur Eröffnung des Threads, möchte es hier aber trotzdem darstellen:

Bei mir hat sich während der letzten 4 Wochen ein erhöhter Ölverbrauch eingestellt, was zum Schluss darin gipfelte, dass die Kiste rauchte wie eine Dampflok. Erster Verdacht: Turboschaden.

Dann Untersuchung in der Werkstatt. Ergebnis: Der 2. Zylinder hat kaum mehr Kompression. Danach wurde der Motor ausgebaut und zerlegt.
Ergebnis: Kolbenringe defekt. Jedoch nicht die Stege zwischen den Kolbenringen (wie bei den 160 PS-TSI), sondern der unterste Kolbenring war in der Nut verkeilt.
Wundersamerweise waren die Zylinderlaufflächen absolut top, habe sie selbst begutachtet.

Hier die Angaben zum Fahrzeug:

- genauer Motorkennbuchstabe: BMY (Touran)
- PS: 140
- Erstzulassung: 12/2007
- Kilometerstand beim Schadenseintritt: 49.500
- Erste Anzeichen: erhöhter Ölverbrauch
- Wie verhielt sich VW/Werkstatt
Das Fahrzeug ist noch in Reparatur, Probleme mit TSI kannten sie offenbar nicht, war völlig neu. Jedoch habe ich nach und nach herausgehört, dass es doch auch in dieser Werkstatt schon Probleme mit Kolbenringen, Steuerketten usw. gab.
- Welche Leistungen gab es? Kulanz, Garantie, Absage: läuft noch

Aufgrund des Forums konnte ich der (offenbar unwissenden) Werkstatt noch ein paar Tips geben:
- Wenn Motor schon zerpflückt, dann bitte auch gleich neue (verstärkte) Steuerkette.
- Dann gleichzeitig auch noch neue Ölleitung zum Turbo mit Thermoschutz
- Steuerungsupdate
- Abgasprüfung, ob Kat durch den Ölverbrauch nicht beschädigt wurde

An dieser Stelle möchte ich einen riesen Dank an die Foristen aussprechen, die durch ihre Erfahrung und Kenntnis es mir ermöglichten, der Werkstatt gegenüber selbstbewusst und mit Fachkenntnis aufzutreten. Ich denke, das hat Eindruck hinterlassen und die wissen jetzt, dass sie mir nicht alles erzählen können.

Die Reparatur und der Kulanzantrag laufen noch, ich werde dann zu gegebener Zeit darüber berichten.

Freundliche Grüsse

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
Erzglonki
 
0

Hallo,

bei meinem Golf 5, Baujahr 2008. 1,4 TSI 122PS war nach 60.000 km das Getriebe kaputt und musste getauscht werden ( Eigenanteil 500 € ). Bei jetzt 63.000 km ist die Steuerkette, die Noggenwellenverstellung und ein Sensor zur Drehzahlerkennung kaputt.

Bis jetzt keine Unterstützung von VW. Geplante Reperaturkosten 1.350 €.

Tolles Auto.



Antwortete vor etwa 4 Jahren
Farmer12
 
0

Moin.

Wir haben einen 1.4 TSI Motor CAV, EZ 21.04.09, 38.800 km, Steuerkette und Spanner sollen erneuert werden.
70 % auf die Teile auf Kulanz, (= ca. 140 Euro).
Die ca. 650 Euro Lohnkosten und den Rest soll ich tragen.
Wenn sich das nicht ändert, wars mein erster und letzter VW. Werde wohl zu Toyota wechseln, dort ist so ein Umgang mit Kunden bisher nicht vorgekommen.
Außerdem haben die das ewige leben, siehe Besitzerzufriedenheit und Pannenstatistik.

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Mehlauge
 
0

Tiguan 1.4 TSI, Allrad, Baujahr 01/2009, T&F. An dem Tiguan hat sich die Steuerkette nach ca. 1 1/2 Jahren plötzlich gelängt und wurde noch in der Garantie mit dem Rahmen des Panoramadaches ausgetauscht. Es folgte dabei der Hinweis der Werkstatt, dass eine Garantieverlängerung nicht schlecht wäre. Letztes Jahr wurde nach Motorruckeln eine Zündkerze als Ursache festgestellt und getauscht, zwei Wochen später wurde der Wagen abgeschleppt und die 2. Zündkerze als Fehler gefunden und auch getauscht. Auf der Heimfahrt wurde der Wagen wieder abgeschleppt und die letzten Kerzen wurden gewechselt. Das Ruckeln ist noch immer vorhanden,insbesondere ein Aussetzer in engen Linkskurven beim Beschleunigen im 2. Gang bei 2.0000 Umdrehungen. Die Wandlungsanfrage läuft noch, da das Vertrauen in das Fahrzeug weg ist und jederzeit mit einem größeren Motorschaden gerechnet wird.

Antwortete vor etwa 4 Jahren
schuekno
 
0

Touran 1.4 140 PS 21000 km Ölabstreifring Zylinder 3 gebrochen Motor wurde zerlegt und alle 4 Kolben ersetzt. Garantie. 37000 km Fenster öffnen von selbst Softwarefehler Garantie. 39000 km Nokenwellenversteller gewechselt Garantie. 51000 Turboschaden. Leider ist der Wagen 2 Jahre und 9 Monate. Keine garantie mehr. Kulanz durch VW 100 % auf das Materieal. Macherlohn durfte ich bezahlen 660€. Ich weiß das das mein erster und letzter VW ist.

Antwortete vor etwa 4 Jahren
roland71elli70
 
0

Golf VI 1.4TSI 90kW/122PS, Handschalter, BJ 06/2010, Turboschaden (Wellen-artiges Beschleunigen wegen klemmenden Wastegate-Gestänge) im September 2011 bei ~30Tkm. Garantietausch. Jetzt kann man langsam wieder diesen Fehler spüren bei ~42Tkm - werde wohl bald wieder zum Freundlichen...

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Cluni
 
0

Kleines Update zu meinem Touri von vor 15 Tagen:

Nach 2 Wochen Werkstattaufenthalt ohne Ersatzwagen (war offenbar nicht verfügbar) kam die Meldung: Das Auto ist fertig und läuft, jedoch steht die Probefahrt noch aus.
Dann 1 Stunde später erneut der Anruf: Turbolader macht Geräusche und ist defekt! Für mich klang das komisch, da ich bis dahin keine komischen Geräusche vom Turbolader vernommen habe. ich habe den Turbo dann begutachtet und die Lagerung war definitiv ausgeschlagen.
Also, Turbo auch noch erneuert, Touri 1 Tag später abgeholt.
Kulanzantrag läuft, allzu grosse Hoffnungen mache ich mir nicht.

Was mir auffällt, ist ein erhöhter Verbrauch nach der Reparatur, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ausserdem stelle ich eine schlechte Gasannahme zwischen 2000 - 3000 U/min fest. Danach geht er gut zur Sache. Was könnte hier das Problem sein?

Für Tips bin ich sehr dankbar, auf meine Werkstatt kann ich dabei nicht zählen.

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Erzglonki
 
0

Das was ich hier lese stimmt mich nicht gerade glücklich. Habe einen 1.4 TSi (2006) 60000 km und musste feststellen, dass beim Starten des Wagens nach ungefähr 5 Sekunden ein Rütteln zu spüren ist. Dann springt die Drehzahl des Motors willkürlich von 1200 af 1600 um dann auf 500 zu fallen (kombiniert mit dem Aufleuchten der Abgasleuchte). In diesem Zustand ist das Anfahren nicht mehr möglich. Auto aus, dann wieder an, alles normal. Kein Rasseln.
Jetzt stellt sich mir die Frage: sollte ich den Wagen zur Reparatur geben? Immerhuin ist kein Rasseln zu hören und nach dem Start ist auch alles OK. Wäre froh über Ratschläge!

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Pispalantie
 
0

Wenn nicht mit einem solchen Fehler, wann dann? Hast du den Wagen schon von Anfang an, oder jetzt erst gebraucht gekauft? Wenn letzteres, dann solltest du ja noch Garantie haben...

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Cluni
 
0

Update

Wir haben die Steuerkette und die anderen betroffenen Teile unseres Truthahns mittlerweile in einer freien Werkstatt (Meisterbetrieb) tauschen lassen. Alle Teile, wie von der VW-Werkstatt vorgegeben und dort auch bezogen, 250 Euro, Lohn 230 Euro. Mit Öl und Filterwechsel, wobei wir das Öl geliefert haben.

Wenn ich höre, dass andere bis 1500 Euro zahlten, wird mir ganz schlecht.

DA VERDIENT VW JA NOCH AM EIGENEN MURKS!!!

Für uns ist jedenfalls Schluß mit lustig.

In unsere Familie läßt sich kein VW mehr verkaufen. Endgültig.


Volkswagen. DIE KARRE.

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Mehlauge
 
0

Hallo,

ich habe einen 6 er Golf TSI 1,4 BJ 2004 mit 67.000 km auf der Uhr.Vor 2 Wochen leuchtete aufeinmal die Motorlampe auf zudem machte der Motor komische Geräusche.Zum Autohaus gefahren wo ich das Auto gekauft habe und die haben mir dann gesagt das sich die Steuerkette verlängert hätte,mit VW haben sie telefoniert aber da lässt sich nichts machen in Sachen Kulanz.Das Ende vom Lied ist eine 1.500EUR Rechnung ohne das ich auch nur eine Teilschuld habe.
Was kann ich tun?

Antwortete vor etwa 4 Jahren
johnnyleonie
 
0

Halte denen mal das vor die Nase und zeig das ggf. auch mal deinem Anwalt: http://www.handelsblatt.com/auto/nachrichten/1-4-tsi-motor-vw-bestaetigt-motorschaeden-durch-produktionsfehler/6505670.html

Ob es hilft ist natürlich die Frage... :(

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Cluni
 
0

Jeder sollte sich im Kummerkasten der Auto-Bild eintragen, bzw denen eine Email schreiben, nur so können sie VWs lapidare Antwort "nur wenige Einzelfälle" widerlegen

Antwortete vor etwa 4 Jahren
demiansp
 
0

- gelängte Steuerkette - JA
- defekter Turbo - NEIN
- Kettenspanner - JA
- Ölrohr vom/zum Turbo - JA
- Nockenwellenversteller - JA

Folgende Angaben wären für uns wichtig:

- genauer Motorkennbuchstabe - BLG
- PS - 170
- Erstzulassung / Modelljahr 10/06 Mod 07
- Kilometerstand beim Schadenseintritt 85.000
- Erste Anzeichen Kaltstartrasseln, Eintrag im Fehlerspeicher (NW-Versteller)
- Wie verhielt sich VW/Werkstatt - Schlecht
- Welche Leistungen gab es? Kulanz, Garantie, Absage - Absage, weil Auto zu alt

Antwortete vor etwa 4 Jahren
GolfVGT
 
0

Hallo zusammen,

habe heute die Diagnose aus der Werkstatt bekommen, dass meine Steuerkette gewechselt werden muss.

VW Golf V GT; 1,4 Liter Hubraum mit 170PS; 65000 km runter

Gab es damals irgendwelche Möglichkeiten auch nach der Garantie etwas von VW oder Audi zu bekommen???

Antwortete vor etwa 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
0

Lese doch mal den Bericht (siehe Link ein Posts weiter oben) - vielleicht hilft das beim Argumentieren...

Antwortete vor etwa 4 Jahren
Cluni
 
0

hallo zusammen habe einen golf plus 11 monate alt 5800km gel.steuerkette-spanner und nockenwellenversteller wurden gewechselt auf kulanz frage kann der schaden nochmals auftreten

Antwortete vor etwa 4 Jahren
vflbo
 
0

Moin Fahren einen Superb Combi 1,4 TSI Das Auto ist jetzt 26 Monate alt und hat 31000 km runter und der Turbo ist defekt! Keine Garantie mehr und der Kulanzantrag wurde abgelehnt da ich einen Ölwechsel nicht bei Skoda gemacht habe . Dumm gelaufen für mich! Werde mich bei Autobild melden, das lasse ich mir nicht gefallen!

Antwortete vor etwa 4 Jahren
sveeb
 
0

Hallo,

ich fahre einen Golf V 1.4